Skip to main content

Full text of "Die mecklenburgischen Ärzte von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart"

See other formats


Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commcrcial parties, including placing technical restrictions on automatcd qucrying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain from automated querying Do not send aulomated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogX'S "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct andhclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers reach new audiences. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http : //books . google . com/| 



Google 



IJber dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Realen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfugbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 
Das Buch hat das Urheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nu tzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in partnerschaftlicher Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nie htsdesto trotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu veihindem. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche für Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials für diese Zwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google-MarkenelementenDas "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch fiir Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser We lt zu entdecken, und unterstützt Au toren und Verleger dabei, neue Zielgruppcn zu erreichen. 
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter |http: //books . google .corül durchsuchen. 



^mr 



Oberstabsarzt a. D. Dr. A. Blaock. 



e 



Die 
tHecMenburdiscben Herzte 



von den 



ältesten Zelten N$ zur Gegenwart. 



Eine Neuausgabe, 
Vervollständigung und Fortsetzung des im Jahre 1874 unter 

gleichem Titel erschienenen 
Dr. med. A. Blanck'schen Sammelwerkes, 

veranstaltet von 

Dr. med. Axel W^iUielmi, 

Sanilätsrath. 



Mit Illustrationen. 



3f> 



Schwerin i. M. 

Eduard Ilerbcrjjjer's Hofbiichdnickorei und Verlagshandhing. 

X901, 














1 



I . / 








-/ -1 



I 4. 



l 






^ 



EINER KÖNIGLICHEN HOHEIT 



DEM 



ALLERDURCHLAUCHTIGSTEN GROSSHERZOG 



Friedrich Franz iv. 



VON 



MECKLENBURG - SCHWERIN 



ALLERUNTERTHÄNIGST ÜBERREICHT. 



Vorwort 

ly er verdienstvolle erste Herausgeber der vorliegenden Sammlung, 
Oberstabsarzt a. D. Dr. A. Blanck, hat bis zu seinem Lebensende 
unermüdlich an der Vervollständigung und Fortsetzung des Werkes 
gearbeitet. Die in seinem Nachlass vorgefundenen Notizen sind mir 
seinerzeit von Herrn Geh. Med.-Rath Dr. von Mettenheimer aus- 
gehändigt worden und haben den Qnindstock abgegeben für meine 
weitere Arbeit, deren Ergebniss nunmehr vorliegt. 

Statt der früheren 851 berichtet die Sammlung jetzt über eine 
Gesammtzahl von 1455 Aerzten, die, wenn auch nur vorübergehend, 
in Mecklenburger Landen thätig gewesen sind; eine absolute Voll- 
ständigkeit ist selbstverständlich nicht erreicht worden, wie Jedem 
einleuchten wird, der etwa selbst einmal mit den Schwierigkeiten 
einer solchen Sammelarbeit zu kämpfen gehabt hat. Allen denjenigen, 
die durch Beantwortung der ausgesandten Fragebogen und in anderer 
Weise mich unterstützt haben, verfehle ich nicht, an dieser Stelle 
aufrichtigen Dank auszusprechen; insbesondere dem Herrn General- 
Oberarzt Dr. H aase -Schwerin für die Sammlung des die Militärärzte 
betreffenden Materials, sowie dem Herrn Geh. Archivrath Dr. Gro tef end 
hiersei bst für vielfache gütige Berathuüg und Hülfeleistung. 

Als der Druck eben abgeschlossen war, hatte Herr Pastor 
Bachmann-Zernin die grosse Freundhchkeit, mir sein sorgfaltig 
durchcorrigirtes und vervollständigtes Handexemplar des Blanck'schen 
Werkes zur Verfügung zu stellen ; allein zu meinem grössten Bedauern 
konnte ich seine Aufzeichnungen für die vorliegende Ausgabe nicht 
mehr benutzen. Immerhin habe ich die auf S. 288 zusammengestellten 
Rufnamen zu grossem Theile noch dieser Quelle entnommen. 

Dem „Allgemeinen Mecklenburgischen Aerzte- Verein" ist es zu 
verdanken, dass statt eines Nachtrages die ganze Sammlung im 
Neudruck erscheint. 

Durch das nach Ortschaften gesondert beigegebene chronologi- 
sche Verzeichniss hoffe ich nicht nur die practische Brauchbarkeit 
des Werkes wesentlich erhöht zu haben, sondern vielleicht auch hier und 
da zu weiteren Studien und Ausfüllung der noch gebliebenen liücken 
anzuregen. Bezügliche Mitthoilungen würde ich mit Dank entgegen- 
nehmen, da ich beabsichtige, auch weiterhin die Sammlung fortzusetzen. 

Schwerin, im October 1901. 

Sanitätsrath Dr. A. Wllhelmi. 



Inhalt. 



Seite 

I. Die Aerzte von den ältesten Zeiten bis 1600 1 

II. Die Aerzte des XVII. Jahrhunderts 13 

III. Die Aerzte des XVIII. Jahrhunderts 38 

IV. Die Aerzte des XIX. Jahrhundorts 76 
V. Die Aerzte des XX. Jahrhunderts 265 

Nachtrag 268 

Chronologisches Verzeichniss 269 

Alphabetisches Namen- Verzeichniss 280 

Berichtigungen 288 



-H-^i<^^ 



Erster Abschnitt. 



Die Aerzte von den ältesten Zeiten bis zum Ende 

des 16. Jahrhunderts. 

Vor dem 13. Jahrhundert geschieht in den uns erhaltenen 
Urkunden nirgends eines Arztes in Mecklenburg Erwähnung. Unter 
dem 20. Mai 1286 finden wir zuerst: 

1. Magister Johann, ^phisicus" b. Brunward, Bischof v. Schwerin, 
aufgeführt, u. zwar als Zeuge in einer auf d. Verleihung des Dorfes 
Sobelin an d. Kloster Neukloster bezügl. Urkunde (M. U.-B. 1, p. 452). 
Derselbe wird hier unter den „clerici***) genannt. Er war auch Arzt 
bei einem späteren Bischof v. Schwerin, Namens Wilhelm, u. war 
am 21. Aug. 1249 noch am Leben. Um diese Zeit wird er unter d. 
„laici" genannt. {M. U.-B. I, p. 593.) 

2. Höchst wahrscheinl. nicht identisch mit diesem Magister 
Johannes ist ein anderer, der unter demselben Namen, mit der- 
selben Würde, ebenfalls mit d. Zusätze „phisicus" am 25. Juli 1271 
in Rostock auftritt, und zwar als Zeuge in einer Verleihungsurkunde 
d. Fürsten Waldemar v. Rostock. (M. U.-B. II, p. 4IH.) Er wird 
später als medicus bezeichnet u. lebte in Rostock noch 1281. 
(M. U.-B. III, p. 5.) 

3. Ein dritter Magister Johannes, ebenfalls „phisicus", zeigt 
sich in Wismar. Er wird erwähnt in d. Testament eines Wismarschen 
Bürgers, Namens Conrad v. Schw^erin, a. d. Jahren 1293 — 1300. 
(M. U.-B. III, p. 531.) 

4. Schon 1281 wird Mag. Hermannas vom Rath zu Wismar 
als Arzt angenommen, u. zwar auf Grund einer Bestallung, welche 
als eins d. ältesten Docuraente dieser Art hier eine wörtl. Mittheilung 
finden mag. Dieselbe lautet: Anno domini M**CC*'I-.XXXI. susceperunt 
consules magistrum Hermannum medicum et dederunt sibi gratis, ut 
civis sit, et liberum dimiserunt illum de collecta, et marcam denari- 
orum dederunt sibi in parato. Si in quatuor annis vel minus vel 
majus vult recedere, istam marcam redonabit. (M. U.-B. III, p. 2.) 
Wahrscheinlich war er Geistlicher u. derselbe, welcher später dort 
„rector scolarum" war. (M. U.-B. I!I, p. 642.) 

5. Mag. Rudolph, „cyrurgicus**, wird 1282 zu Rostock aufgeführt 
u. später noch einmal als medicus bezeichnet. (M. U -B. III, p. 31.) 



*) Daes eine ärztliche Thiltigkeit in den iiltesten Zeiten, aus denen uns Nach- 
richten vorliegen, auch in Mecklenburg hin und wieder, ja vielleicht sehr gewöhnlich 
von Geistlichen ausgeübt wurde, dari' aus der Bezeichnung des Magister Johannes 
als clericus wohl geschlossen werden. 

1 



- 2 - 

6. Mag. Bertram, medicus, wird 1284 in Rostock zum Bürger 
aufgenommen u. von Steuern u. Wachtdienst befreiet. Er lebte noch 
1308. (M. U.-B. III, p. 111, 406.) 

7. Mag. Ämoldus de Quinque Domibus (von Vifhusen), physicus 
zu Rostock 1294. (M. U.-B, III, p. 542.) 

8. Mag. Johannes de Deslen, medicus zu Rostock am 26. Novbr. 
1332. Er heisst am 15. Decbr. 1332 Mag. Johannes Dassel u. am 
folgend. Tage Mag. Johannes de Dassel. (M. U.-B. VIII, p. 267.) 

9. Mag. Johannes Bruneswich, medicus, erscheint am 4. Febr. 
1333 zu Rostock. (M. U.-B. VIII, p. 267.) 

9a. Fredericas, medicus laicus Zwerinensis diöcesis, Zeuge einer 
in Rostock ausgestellten Urkunde vom 22. Jan. 1372. (M. U.-B. 
XVIII, No. 10286.) 

10. Hinrieus Neghentin, in artibus magister in medicinisque 
licentiatus, wird 1406 zu Bützow bei dem Bischof Rudolph, Herzog 
V. Mecklenburg, erwähnt. (M. U.-B. VIII, p. 283.)*) 

11. Sweder, Reymarus, Mag., Dr. „in medicinis" zu Rostock, 
war dort seit 9. Juni 1420 academ. Lehrer. 

12. Vorschoue, Bernhard, aus Münster, mag. in art. et doctor in 
medicinis, academ. Lehrer zu Rostock seit 15. Octbr. 1421. 

13. Bantzcowe, Nicolaus, Mag., doctor med , lebte als academ. 
Lehrer zu Rostock seit 31. Decbr. 1420. 

14. Nicolai, Albert, Mag. Parisiensis et baccalaureus in medicinis, 
lebte zu Rostock seit f). Juni 1422 als academ. Lehrer. 

15. Amoldus de Triebt, Mag. Parisiensis, immatr. zu Rostock 
7. Octbr. 1422, wurde später art. et med. doctor u. Rector d. Univ. 
16. Octbr. 1429. 

16. Petrus Mathie de Bernowe, Mag, Dr. med., lebte zu 
Rostock 3. Januar 1423. 

17. Scroter, Albert, art. et med. doctor, Prof. d. Med. an d. 
Univ. zu Rostock, war Rect. geworden 14. April 1427. 

18. Hellwedder, Johann, aus Leipzig, Dr. med., Arzt in Schweden, 
später in Wismar, 1529 Leibarzt Herzog Albrechts, starb 1547 an 
der Pest. 

19. Bemardus Bodeker de Haghen, art. liber. mag., in med. 
licent , in sacra theol. et jure canon. baccal., Prof. d. Med. zu 
Rostock, war seit 1430 wiederholt Rector der dort. Univ., ging im 
Frühjahr 1437 mit d. Rost. Univ. n. Greifswald, setzte sein Lehramt 
dort fort, starb daselbst wahrscheinl. vor d. Gründung d. Greifsw. höh. 
Schule u. ward in St. Nicolai vor d. Hochaltare bestattet. 

20. Helmoldus de Uitzen, med. Dr., wurde zu Rostock Mag. 
philos. 1435, bekleidete das Rectorat d. Univ. 1486, führte als solcher 
dieselbe n. Greifswald, traf daselbst geg. Ende März 1437 ein u. kehrte 
1443 n. Rostock zurück. 

Ein Brief von ihm an Dr. Joh. Stammel etwa v. 1430 ist abgedr. im Bostocker 
Etwas 1740, p. 580. 



*) Erst 1406 findet sich auch die Bezeichnung licentiatus in medicinis, und 
zwar bei Hinrieus Neghentin. Endlich i. J. 1420, also nach der Stiftung der 
Universität Rostock, zeigt sich ein doctor in medicinis, der am 9. Juni 1420 zu 
Rostock inscribirte Magister Reymarus Sweder. 



^- 3 -- 

21. Kerbergh, Johannes, Licent. in medic, lebte zu Ho stock 
und ward daselbst 23. Juni 1435 immatr. 

22. Schonenbergh (Schönberg), Heinrich, Mag. art. et med. Dr., 
Prof. d. Med. zu Rostock, 14. April 1449 Rect. daselbst, erhielt 1458 
wegen seiner Verdienste vom Herzog Heinrich v. Meckl. d. Gut 
Klingendorf, welches nach s. Tode von d. Landesherrschaft 1486 
eingezogen wurde. 

23. Geyer (Ghoyar), Albert, Mag. art. et med. Dr., Prof. d. Med. 
zu Rostock, bekleidete dort 14t>G u. 1471 das Rectorat d. Univers, 
und war Physicus zu Hamburg 1470. 

24. Haex, Johannes, aus Roermonde i. d. Niederl., Licent. in 
medic, academ. Ijehrer zu Rostock seit 31. Juli 1481. 

25. Eberbaeli, Mag , Dr. in medicinis, war Prof. d. Med. zu 
Rostock seit 2(3. Mai 1482, ging 1487 mit d. Univ. n. Lübeck u. mit 
ders. 1488 wieder n. Rostock zurück, wo er 1491 d. Rectorat bekleid. 

26. Vriling (Vryling, Fryling), Lambertus, Mag. u. Dr. med., seit 
29. Juni 1485 Prof. d. Med. zu Rostock, ward 1488, als d. Universität 
nach Ijübeck gezogen war, im Novbr. zum Rector erwählt, wurde 
1490 Physicus zu Hamburg und wird dort zuletzt 1494 erwähnt. 

27. Ulsenius (Ulsen, Ueltzen), Theodorich, aus Friesland, geb. um 
1450, artium et med. Dr., zunächst thätig in Deventer, dann Stadtphys. 
zu Nürnberg 148H, später Leibarzt des Kaiser Maximilian, wurde 1507 
zum licibarzt bei den Herzeigen zu Mecklenburg bestellt, leistete den 
Eid zu Schwerin am 7. Februar 1507. 

De phurmacandi comprobata ratioiie Üb. II. Norimb. 1496. — Elegiae 
et cpigrammata. — llyiniuis in Jodocmii. — In couimuneni peregrinationem 
vialicnui. — (irabsclirift auf den Herzog Magnus in der Klosterkirche zu 
Doboran (abgedruckt in Job. Dav. Köliler: HiBtorische Münzbelustigung 
Tbl 17, S. 911, Nürnberg 1745.) — Flugblatt (Vaticiniuni) über die Pest 
(Syphilis; mit Dürers »Bild eines Pestkranken«. 1496. Neuabgedruckt und 
erläutert durch J. Ueltzen in Virchow's Archiv Bd. 162. 

Der von Ulsenius abgelegte Eid sowie seine „Instruction zu 

dienst" lauten folgendermassen : 

1507, Febr. 7. Schwerin. 

Ego Theodor icus Visen ins, artium et medicine doctor, fateor per hunc 
meum chirographum ducibus Megapolensibus ineme in phisicum addixisse, 
quem statum promitto seruare iuxta morem aliorum imperii principuni 
raedicorum, ea tarnen adiecta iege^ ut, vtri partium absolui libeat, alteri 
semestri spacio abdixerit aut saltem trimestri; reliqua, prout in litteris 
ducalibus desu])er datis et acceptis continentur, per me contestata sunt etiam 
sub annulo doctorali. Acta Swerini 1507 anno salutis, dominica post Dorotheam. 

(Nach d. Orig. auf Papier im Geh. u. Haupt- Arch. zu Schwerin. Auf- 
gepresst ist <las Ringsiegel, welches eine rechtsbin gewandte behelmte, 
übrigens nackte Figur zeigt, die in der Rechten eine Lanze führt und die 
Linke auf einen Scliild stützt (Minerva?).) 

Instruction zu dienst 

Aus besunderem wol gefallen, als ich hab zu furstenn Mecklenburg, 
hab ich verwilliget zu dienen für ein hoefartzet, wie hernach. 

1. Eerst das ich alle notturft habe nach Ilofsitten vf drij personen, mich 
vnde zween knecht, der ein mir sol die Apotheck verwesen. 

2. Item so man still wurde liggen etliche zijtlang, muchte ich mit I oder II 
ross geilulden, aber vber lan<lt 111 pferdt versorgen. 

3. Item das ich niemundts verpflicht sye, dan den fursten vnd iren rethen 
vnd dem anderem hoeffgesindt auss liebe vnd frun tschaft raten. 

4. Item das mir die ertzney, da nit Aptechen weren, betzalt werden nach 
gemeyner Schätzung der nechsten stedt für yedermann. 

5. Item die Practica vnd vbung myner kunst für den gemeinen man, 
bürgeren vnd bawren, soll fry sein mit zimlicher beloumig. 

1* 



- 4 — 

6. Item (las man mir Diyneii verechribenen oder versprochenen soldt alle 
qnatemiwr oder froenfjiwt nach antzall avsricht, anhe verziijf. 

7. Item wo das nit goscheye, das ich mu<;e de ander qnateml)er abzilien 
vnd mich veranderen, anhe ander vrlavb zu bef?eren. 

8. Item was schaden» <lie de wnndtertzney antreflfendt, ich beschawen sol, 
man mir ein barbierer znge!)en, der sie mit der hend binde. 

Tii. VIsenins Cesareus 
Archvatiiis etc. 
(Nach d. Orig. auf Papier im Grossh. Geh. u. Ilaupt-Arch. zu Schwerin. 
Auf der Kücks. stecht v. d. Hand des Canzlers v. Schöneich: „Wie Doctor 
Vlsenius sein bestelUmg vffzurichtcnn begert") 

28. SwestermüUer, Conrad, „in der ertzedie doctor", Leibarzt 
d. Kurfürsten Johann v. Brandenburg, wurde am Tage Stephani 1493 
in gleicher Eigenschaft von d. Herz. Magnus u. Balthasar v. Meckl. 
bestellt. Am H. Jan. 141H) forderte der Kurfürst seinen Leibarzt von 
d. Herzogen Magnus u. Balthasar zurück, da derselbe nicht entlassen 
sei. Incless verweigerten die Herzoge d. Ueberlassuug dieses Arztes, 
welcher zwei Jahre in ihrem Dienst gc^wesen u. von ihnen in Dienst 
genommen sei. Eine zweite» Aufford, des Kurfürsten vom 4. April 
1496 war ebenfalls ohne Erfolg. Sw. lebte noch 1505. 

Seine Bestallung, die älteste in Mecklenburg aufbewahrte dieser 

Art, lautet: 

1492, Decbr. 26. Schwerin. 

Wy Macrnus vnde Balltzar Bekennen irit disseni jejfenwardijfen briue 
vor vns, <le vuBBem vnd süss vor allnswenie, dat wy den hochgelerden vnnde 
vorfaren nieister Conraduni SweHterinülier, In der erztedie doctorem etc., 
vor vnnssnn iitfarsten vnd «Ic^clich hoit'^esinde an*;enanien hebben twe Jar 
langk von Maiiini verganjren an to rekeude, de denne sundcrgen vp vuph, 
vnsHe liuen genialen vnd kiiider In der arstedie to wardende, des besten 
to Baden, synen hogesten tlidt na allen syner vornunft vnd vorfarenheit der 
naturliken kuuHte vns to dynende vorwilliget hefft; dar vor wy enie .(arlikcn 
achtentich Hinsehe gullden In einen Issliken Jar to twen tiden, na verlop 
der haliuen in de helfft, alle tidt ait'togeuen, A'ornügen vnd gnedichliken 
entrichten willen, cme ock forder alle Jar bauen de LXXX flor. mit evn 
OHsen, twen vetten swinen vnd IUI tlronit siliginis to hullpe pynes hussolldens 
vnd ock mit eyneni wonliken hoffgewande, sso yme themet, In^sorgen. Vnd 
schall syne eigene husinge tor Wissmer hebben, mit synem eygen wagen 
vnd retschop darto behorende vorsorget sein. Wanner wy, vnsse geniall 
ader kinder svner In noden ader susst andersswisse dorffen, willen wv en 
mit vnssen pferden halen laten, schall liie denne sunder versumenisse vs to 

vollgende, hie were denne krenket vorladen, verplicht wessen. 

Weret ock sake, wy en lenger In s.*<odaner angenamder bestell unge hebben 
effte hollden ader Hie bv vns bliuen wollden, willen wv eme evn liallff ader 
verndell Jars touornn toseggen, s.ho hie widderunnne vns vorwithliken schall, 
eyn den andern darvp to vorwaren. Hirvp sao hefft hie vnss gelouet vnd 
swaren truwellken, vns, vnnssen liuen gemalen vnd kindern to dynende vnd 
vnsse beste weten na allem synem vermöge, vnd willen en glik vnssem 
holfgesinde hollden, beschütten, l»eschermen, gunst vne gnad lx»wissen, In 
crafft vnd macht disses briues. Des to eyner gedechtnisse vnd mehr gelouen 
SSO hebben wy vnsse Ing(»segel beten hengen benedden an disseYi briff, de 
gegeuen vnd gescreuen is to Zwerin, amme dage Stelfani In den winachten, 
Anno etc, X('III. 

(Nach dem stark diirchcorrig Concepte auf Papier im Grossh. Geh. u. 
Haupt-Arch. zu Schwerin. [Mit Weihn. 1492 begann d. J. 1493.]) 

29. Weerth, Thomas, Dr. med. u. Prof. zu Rostock 1494, war 
auch Canonicus zu St. Jacob. 

30. Gruter, Gherardus, Dr. med., lebte zu lio stock seit 
November 1494. 

31. Scholle, Nicolaus, Dr. med. zu Wismar, am 17. Juli 1499 
zum Leibarzt des Herzogs Magnus von Mecklenburg bestellt. 



— o — 

32. Winkel, Albert, Magister, in medicinis doctor, Prof. d. Med. 
zu Rostock, ward z. Rector erwählt 14. April 1500. 

33. Block, Theodorich, art. et med. Dr., lebte zu Rostock als 
academ. Lehrer u. wurde daselbst immatr. 24. Mai 1502; war 1507 
in Wittenberg, wo es von ihm in der Matrikel heisst: „Theodorious 
Block de Hildensem, ai*t. et med. doctor, Canon. Rostochianus, Pastor 
Wismariensis, vicarius ecclesiar. Hildensemen, et Halberstaden.". Der 
damal. Rector Christ. Scheurlus „cooptavit doctorem iheodoricum 
block medicum et licentiatum Priorem sancti augustini in consilium 
universitatis'*. Im Jahre 1508 war Block dort Rector. 

34. Sebricht, Johann, aus Neufchateau im Belg. Luxemb., art. 
et med. Dr., Prof. d. Med. zu Rostock, immatr. daselbst IG. Septbr. 
1508, ward 1510 als Phys. n. Bremen berufen mit jährl. Geh. von 
30 Rhein. Goldgulden u. 5 Gulden zu seinem Anzüge. Er ist n. d. 
Vorhand. Urkunden der erste Dr. med. in Bremen. 

35. Hom, Johann. Dr. med. zu Wismar, wurde zum Leibarzt 
der Herz. Heinrich V. u. Albrecht VII. von Meckl. bestellt zu Güstro w 
24. Juni 1510 (vgl. Gesch. von Oertzen VI, C. S. 15). 

36. Giltzheim (Gilszheim), Rempertus, aus Braunschweig, mag. 
artium, seit 1511 Prof. d. Med. in Rostock, wurde daselbst 1515 
Rector und war seit 1512 Leibarzt der Herzoge Heinrich und Albrecht 
v. Meckl., anfangs auf 3 Jahre mit einem Jahresgeh. von 30 Gulden 
rhein. Währ. Als er in solch. Eigenschaft am 4. März 1515 wieder 
auf ein Jahr bestellt wurde, erhielt er als Besold. 100 lüb. Mark, sowie 
Hofkleidung, einen Ochsen u. zwei Schweine. Nach Ablauf dieser Be- 
stallung bedachten ihn dieselben Fürsten reichlicher, indem sie ihm 
die Pfarre an d. Petrikirche zu Rostock verliehen u. ihn darin zu 
schützen versprachen. Indessen besass er dieselbe nur v. 4. Nov. 1515 
bis 26. März 1521, da er sich in diesem Jahre verheirathen wollte u. 
somit d. geistl. Stande entsagte. Er war noch in Rostock 1522, in 
Lüneburg 1524, schliesslich in Lübeck Stadtarzt u. lebte dort noch 
8. Febr. 1531. Zu Anfang 1535 war er schon gestorben. 

Liber coUection. aphorisaior. Hypocr. de unaqnaqne egritndine a capite 
usque ad vol. podis pertract. — Rost. 1519. — Tractatulus — de vera 
ethymol. atqiic divina adiinrabili(|iie Theriace compositione — . Kost. 1519. — 
Bericht üb. d. Schweisssiieht a. d. J. 1529, publ. von Lisch in d. Jahrb. des 
Vereins f. meckl. Gesch. etc., Bd. III. 

37. Grumbach, Caspar, der 7 freien Künste u. Arznei Dr. zu 
Lübeck, wurde 25. Juli 1511 von Herzog Heinrich v. Meckl. zum 
Leibarzt in Schwerin bestellt mit einem Jahresgeh. von 130 Gulden, 
nebst Hofkleidern u. Unterhalt für ihn u. zwei Diener, zwei Pferden 
u. Wagen; am 14. Octbr. 1512 ward sein Gehalt auf 150 Gulden 
erhöht, u. am 27. Decbr. 1512 wurde bestimmt, dass er in Lübeck 
wohnen bleiben, jedoch auf Erfordern dreimal im Jahre bei Hof er- 
scheinen u. dafür jährl. 50 rhein. Goldgulden erhalten solle. 

38. Longolius, Gisbert, geb. zu Utrecht 1507, ging nach Italien 
u. widmete sich dem Stud. der griech. u. röm. Sprache, der Philos. 
u. Med , wurde dort zum Dr. med. prom., ward darauf der Rector d. 
Schule zu Deventer, hielt sodann zu Cüln philolog. u. medicin. Vor- 
lesungen u. war als Arzt thätig, seit 13. Decbr. 1542 Prof. d. Med. zu 
Rostock, kehrte n. Cöln zurück, um seine Bücher zu holen, erkrankte 
u. starb daselbst. Da seiner Loiclic in Cöln das Begräbniss seiner luth. 
Confess. halber verweigert ward, ist er am 30 Mai 1543 zu Bonn beerdigt. 



— 6 - 

De civilitate morum pneril. per Erasm. Roterodamum libellus, novis 
echoliis illustr. Francof. a. O. (Coloniae 1530). — Philoatrati Lemnii sen. 
histor. de vita Apollonii libri VJII, Alemano Khinuccino Florentino interprete. 
Colon. 1532. — Lex. Graeco Lat. Ib. 1533. — Laurentii Vallae elegantiar. 
libri flchol. illustr. Ib. 1534. — Rhetorica ad Herennium. Ib. 1535. — 
Annotationes in Ovidii Metam. Ib. 1538. — Scholia in Plantum. Ib. 1539. 

— Concil. Nicaean. Ib. 1540. — Pliitarchi Chaerouaei moralia opusc. aliquot 
hactenus non conversa. Ib. 1542. — Dialogus de avibue, quas pulveratrices 
vocant, et eorum nominibus graec, lat., germ., ed. a Guil. Turnebo. Ib. 1544. 

— Studii literarii public.i in acad. Rostock, diligens et accurata restauratio. 
üna cum constitutione ludi puerilis. Rost. 1574. 

39. Gomarius, Johann, eigentlich Haynpöll, auch Hampol, geb. 
1500 zu Zwickau, stud. in Leipzig seit 1517, in Wittenberg seit 
30. Mai 1519, wurde daselbst Mag. phil. 24. Jan. 1521, Lic. med. 
1525, machte Reisen n. Liefland u. Russland, ward nacli s. Rückkehr 
1527 Leibarzt des Prinzen Magnus v. Meckl. zu Bützow, hielt zu 
Rostock, vom 1. Febr. 1526 an, etwa zwei Jahre medic. Vorlesungen, 
reiste nach Belgien, England, Frankreich, prom. in Pavia, blieb längere 
Zeit zu Basel, wurde darauf Phys. zu Nordhausen, 1534 Phys. in 
Frankfurt a. M., 1542 Prof. d. Med. zu Marburg, ging nach Zwickau 
als Phys., zuletzt als Prof. d. Med. nach Jena 21. Febr. 1557 u. starb 
daselbst 16. März 1558. Uebers. u. Herausg. zahlr. griech. Autoren. 

(Portrait von Cornarius in der Aula der Universität Rostock.) 

Quaruui art. et lingnar. cognitione med. opus sit; praefatio ante 
Hippocratis apliorismor. initium per Januin Cornarium Zuiccauiensem, habita 
Rostochii. Aphor. Hippocratis graece. Haganoae (1526?) — Univ. rei med. 
epigraphe. Basil. 1534. — De peste libri duo. Basil. 1551. — Medicina s. 
medicus, libri IL, acced. ej. orationes IL Basil. 1556. 

40. Schone, Stephan, Mag. phil. u. Dr. med., kam als Prof. d. 
Med. nach Rostock 1527, bUeb dort jedoch nicht lange. 

41. Swartzwalder, Sebastian, Dr. med., war 1529 herzogl. Leib- 
arzt u. wohnte bei dem Herzog Magnus v. Meckl. zu Bützow 1530. 

42. Zegerus, Thomas, eig. Segher, aus Cleve, Dr. med., Prof. 
d. Mathem. zu Marburg um 1530, war Stadtphys. in Hamburg von 
1531 — 1534, seit 1539 Prof. d. Med. zu Rostock, ging von dort als 
solcher nach Kopenhagen, wo er 1544 starb. 

43. Hiso, Johann, Dr. med. zu Rostock, wurde zum Leibarzt 
des Herzogs Heinrich v. Meckl. bestellt 26. Septbr. 1531, Prof. d. 
Med. zu Rostock 15'V32, ging bald von dort weg. 

44. Winter, Christian, „der Rechten u. Arznoy Doctor", wurde 
d. d. Schwerin, 7. Octbr. 1533 von Herzog Albrocht v. Meckl. zum 
Rath u. Leibarzt bestellt geg. einen Jahresgehalt von 100 Gulden in 
rhein. Gold u. 100 Gulden in meckl. Münze, nebst freier Wohnung 
mit genüg. Brennholz, zwei Hofkleidern u. einem Stück Wein. 

45. Pellimontanus, Johann, aus Werden in d. Rheinprovinz, 
Dr. med. zu Lüneburg, wurde 29. Juni 1535 vom Herzog Heinrich 
z. Leibarzt u. Prof. d. Med. in Rostock bestellt geg. einen Jahresgeh. 
von 50 Gulden, sowie 2 Schweine, 1 Ochsen, auf 2 Personen die 
gewöhnl. Hofkleidung, freie Wohnung zu Rostock, freies Fuhrwerk 
von Rostock zu Hof nebst einem Knecht. Er ging bald darauf nach 
Lüneburg als Stadtphys. u. starb daselbst. 

4(5. Curio, Georg, eig. Kleynschmidt, geb. 10. Juni 1490 zu Hof 
im Voigtlande, Dr. med., immatr. in Wittenberg 1537, Prof. d. Med. 
daselbst, war dort Rector d. Univ. 1539; immatr. in Rostock 13. Nov. 



1542, Prof. d. Med. daselbst bis 1545 oder 1546. ging daon nach 
Lüneburg als Stadtphys., ward 1550 Leibarzt des Herzogs Barnim 
von Pommern zu Stettin und lebte noch 1580. 

47. KolBch (Koltsch), Jacob, geb. in Stadt Baden, Licentiat, war 
bereits am 29. März 1539 Leibarzt des Herzogs Heinrich V. von 
Meckl., Imtto die Aufsicht über dessen gemüthskraDken Sohn, den 
Herzog Philipp, und war 10. April 1571 schon gestorben. 

Ein Brief von Ihm an M, Simon T^iipolil, d. <l. Schwerin, I. Juni 1539, int 
abgedr. in den Jahrb. (i. Ver. f. ineclcl. Geach. Bd. 5, p. 235. 

48. Bording, Jacob, gob. 12. Juli 1511 zu Antwerpen, wo sein 
Vater Nie. Bording Kaufmann war, bes. die Schulen zu Antwerpen 
u. Löwen, stud. in Paris u. Montpellior, wurde, im Begriff von dort 
n. Italien zu reisen, vom Cardinal Jacob Sadolet, Bischof zu Carpentras, 
zum Vorsteher der dort. Schule ernanjit, ging apäter n. Bologna, wo 
er 1540 prom., bereits am 
practicdarauf 1. Aug. 1550 
in Carpentras auf vier Jahre 
und hernach zum Leibarzt 
fast 5 Jahre bestellt mit 
in Antwerpen. d. Verpflicht., 
Seiner lutlier. zu Rostock 

Confession „in medicinis 

halber begab ordinarie zu 

er sich 1545 u. lesen" und 

Hamburg, wo sich bes. des 

er 1546 Phys. gemüths- 

wurde. Am kranken Prin- 

8, Jan. 1550 zen Philipp, 

berief ihn eines Sohnes 

Herzog Hein- des Herzogs, 

rieh V. Meckl. anzunehmen ; 

zu seinem als Besoldung 

Leibarzt auf erhielt er jähr- 

ein Jahr geg. lieh 150 Guld. 

100 Gulden Münze, sod. 

Münze mit d. fr. Wohnung 

Erlaubniss, in in ßostock, 

Hamburg einen feisten 

wohnen zu Ochsen, zwei 

bleiben. Je- Schweine, 4 

doch wurde er Schafe. 2 

von denisel- Drömpt Rog- 

ben Fürsten gt^n, 2 Drömpt 

Malz und Hofkleider für 2 Personen. In Rostock blieb or jedoch 
nur bis 1557 und ging dann als Prof. d. Med. und königl. Leibarzt 
nach Kopenhagen, wo er schon 5. Septbr. 1560 starb. 

(Portrait von Bording bei WeBt|)halen, Mon. incd,, IH, p. 1433.) 

Praeeide Jac. Bordingo — de soquentihu» proiioeltionibiis dieputabit 

H. Faber — ; Qiiot Bind concociionum geiiera, (]u«o nntritioni Riibaerviunt, 

et qnite eint earum caueae. Roet. a. B. — Oratio de vil« et obitu 

ChriBtiani III. Hafn. 1559. 
Nach seinem Tode erschienen: ' 

Jac. Bordingi ^ffioXo-yicC, XtyuiY^, uaOoXofta. Proot has mcdie, 

partes in acad. Roetochiensi et HaOniensi publ. enairavit. Roet. 1591. 



— 8 - 

Hcraneg.: Levinus BattiiR. — J. Bordingi enarrat. in VI libroBGaleni deBanitate^ 
taenda. AcccBscre cousilia quaed. iiliistriss. principib. praescr. Rost. 1605. 
Hcraiipg. : Job. Bacmeister. — Phyeiologia. Rostock 1605. Derselbe Herausg. 

49. Mellis, Joachim, aus Nymwegen, prom. zum Dr. med. in 
Trier, immatr. in Rostock 8. März 1544, Prof. d. Med. an Stelle von 
Guisbert Longolius, wurde 7. Decbr. 1546 vom Herzog Albrecht z. 
Leibarzt mit einem Jahresgeh. von 60 Gulden bestellt: erhielt 29. Sept. 
1547 eine zweite Bestallung, der zufolge er jälirl. 80 Gulden, ein ehrl. 
Kleid, 1 feisten Ochsen, 4 feiste Schweine, 6 gute Hammel, 3 Drömpt 
Koggen, 3 Drömpt Gerste, frei Holz u. Kohlen bekommen, sowie in d. 
Apotiieke zu Güstrow wohnen u. einen Apothekergesellen halten sollte. 

50. Capitaneus, Peter, auch Strategeus, geb. zu Middelburg auf 
Seeland, stud. in Loewen u, Paris, Mag. phil., in Valence prom., wurde 

1545 von Cöln nach Rostock als Prof. d. Med. berufen, ging indess 

1546 nach Kopenhagen als Prof. d. Med. u. Königl. Leibarzt u. starb 
daselbst 6. Jan. 1557, 45 Jahre alt. 

De potentiis aiiiinae. Hafn. 1550. — Propliyl. consil. antipoptiale, in 
Tli. Bartboiini cista med. llafn. 1743, p. 12. — Zwei Briefe von ihm s. im 
- Rost. Etwas 1743, p. 327, 329. 

5üa. Raminger, Georg, um 1545 Arzt in Wismar, Leibarzt 
Herzog Albrechts. 

51. Krull (Kroll), Sigismund, geb. zu Regensburg, art. et med. 
Dr., wurde 15. Juni 1547 vom Herzog Heinrich v. Meckl. z. Leibarzt 
bestellt, sollte in Rostock wohnen, freie Wohnung haben u. konnte 
Vorlesungen halten, ward dort im Juli 1547 inscr. ; practic. zu 
Güstrow, war auch Leibarzt der Herz. Johann Albrecht L u. Ulrich 
V. Meckl. u. starb 1572 im Alter von 70 Jahren. I. J. 1559 quittirte 
er über 40 Guld. Besoldung und 38 Guld. 14 ß Ausl. seit iV« Jahren. 

Ein kurz. Ber. der jU regier. Pestilenz, was dicHelb. f. eine Krankh. 
eey, wodurch sie verursachet u. auch erkannt werde, u. wie sich d, (lesunden 
davor bewaren u. d. Krankon hülff u. rath erlangen sollen. Kost. 1565. 

52. Golty Johann, aus ZwoUo in Ober-Yssel, immatr. zu Witten- 
berg 1539, Licentiat d. Med , wurde zu Rostock inscr. 18. Mai 1548, 
hielt dort Vorlesungen, ging jedoch bald wieder weg. 

53. Tunnichaeus (Tönnich). Johannes, geb. aus Ostpreussen, 
Mag. phil. und Dr. med., stellte 27. April 1558 seinen Revers aus als 
Prof. d. Med. zu Rostock u. als Leibarzt d. Herz. Johann Albrecht 
u. Ulrich, starb daselbst 22. Septbr. 1565. 

De univ. febr. nat., eesentia, differentia, causa, 8yin])tomatihus, sigriis 
et cnratione non modo iebr. comniuni sed singular. (|uo(|ue propria. KosL 
1560. — Propos. anatoinicae 7:£pl O^eXeTOU s. de ossib., resp. M. »Stephane 
Schulteto, Soltwedel. Kost. 1564. — De peste. — Tota ars med. ex Galeni 
Script, per tabul. collect. — In: Scripta in acad. Rostodi. publ. propos. Rost. 
1567: in doctr. de febrib., p. 19, in libr. (iraleni de temperam., p. 38; in 
Tey^VTjv laTpLXI^V (ialeni, p. 70; in Hippocratis jirognostica, p. 123; in medendi 
metho<ium, p. 178; de metho<lo artis med., p. 205; proniotio magistrorum, 
p 246; libell. de anima, p. 187. 

54. Middach, Jacob, art. Mag., Arzt in Wismar, starb 1564. 

55. NenniuB (Ärtopeus), Gerhard, geb. zu Schieiden (Rheinprov.), 
immatr. in Wittenberg 1546, in Rostock 1547, Mag. philos. 17. Juni 
1550, sodann Dr. med., Prof. d. Philos. zu Rostock, seit 1560 Prof. 
d. Med. u. höh. Math.; 1565 Rector daselbst, starb 3. April 1566. 

Ad — princip. Joannem Albertuni — carmen dedicator. et encomiast. 
Kost. 1553. — Disp. inaug. (^uid sit concoctio, (piot ejus 8j)ecie8, quod 
cujusque opus sit et quae excrementa propria, praes. Gerardo Nennio — 



_ 9 — 

disputabit pro licent. Zaeh. Stopius, Vratisl. Rost. 1560. — In: Scripta in 
acad. Ro8t. publ. propop., Rost. 1567: de ling. hebr., p. 111; de geometria, 
p. 154; in theorias planetar., p. 331. — Epithalamium in nuptiis Dav. 
Chrytraei, in: Megalopolis literata. 

56. Battus, Levinus, geb. zu (Jent im Decbr. 1545, Sohn des 
Bartholomaeus Battus, stud. in Rostock seit Januar 1557, in Witten- 
berg seit Novbr. 1558, wo er in dems. J. Mag. philos. wurde, ward 
1560 zu Rostock in d. pliilos. Facultät recip. u. z. Prof. d. Mathem. 
ernannt, ging 15C5 n. Italien, kehrte von dort als Dr. med. zurück 
1566, wurde 30. Juni 1567 v. Herzog Ulrich z. Leibarzt u. Prof. d. 
Med. zu Rostock mit einem Jahresgehalt von 200 Gulden Münze 
bestellt und starb 11. April 1591. 

De vaietudine conser\'. tlieges, ad diepiit. propos. a Levino Bntto, art. 
med. ot phil. Dr., reep. Matthia Illyrico. Rost. 1574. — Propos. de epilepsia 
pro disput. eirculari propos., ad qnas praes. Levino Batto, artis med. doctore, 
respond. Willi. Laurembergius. Rost. 1577. — De constitntione med. partiumque 
ejus disputabit Jae. Wedige, Rostochiensis, jiraes Levino Batto. — Gab 
heraus Jacobi Bordingi 9i>JtoXo^aa. UYtStVTj, Tiaö-oXo^ta. Rost. 1591. — 
In: Scripta in acadeni. Rostocb. publ. propos., Rost. 1567: in theoriam solis, 
p. 4; ad lectioncm de theoria solis invitat, p. 8; in theoriam lunae, p. 14; 
in doctr. de eclipsibus, p. 49; in lect. aritlimeticae, p. 51 ; in theor. trium superior. 
planetar., p. 78; in Thaenomena Arati. p. 186; de eclipsi lunae, p. 226; de 
eclipsi solis, p. 320. ~ Epist. med., in d. Miscell. Henr. Smetii. Francof. 1611. 

57. Colerus, Johann, geb. zu Rostock, prom. z. Mag. art. liber, 
in Rostock 31. Jan. 1566, Arzt u. Stadtphys. zu Wismar, starb 1590. 

Propos. aliquot de febribus, praes. 11. Brucaeo. Rost. 1573. — Disp. 
de purgandi ratione, praes. P. Memmio 1576. 

58. Brucaeus, Heinrich, geb. 1530 zu Alost in Flandern, Sohn 
d. Senators Gerhard v. d. Brock, bes. d. Schule zu Gent, blieb dann 
3 Jahre in Paris, stud. 7 Jahre in Bologna, wo er prom. ward, hielt 
sodann zu Löwen medic. u. mathem. Vorlesungen, wurde darauf 
Senator zu Alost u. practic. daselbst, ging 1565 n. Portugal, um die 
Braut d. Sohnes d. Generalstatthalterin v. Belgien, Herzogin Marga- 
rethe, als Leibarzt v. dorther zu begleiten, war Prof. d. Med. u. 
höh. Mathem. zu Rostock seit Juli 1567, seit 1569 wiederholt Rector; 
ward vom Herzog Johann Albrecht 29. Septbr. 1571 zum Leibarzt 
mit einem jährl. Geh. von 100 Thalern u. 3 Prompt Roggen bestellt 
u. starb zu Rostock 4. Januar 1593. Er war auch Dr. philos. 

Propos. L de morbe Gall., resp. Car. Battus. Rost. 1596. — Theses 
de peste. Ib. 1569. — Propos. de febribus, defend. Job. Colerus. Ib. 1569. 
— Oratio ad duces Joannem Albertum et Udaricum de pace civ. Rostocb. 
danda, 1569, im Rost. Etwas 1738, p. 606. — De motu primo libr. tres. 
Rost. 1570. — Exercitat. matbem. libri II. Ib. 1575. — Institut, spbaerae. — 
Propos. aliquot de scorbuto, ab Henr. ßrucaeo ad disput. propos.; respond. 
Cbristoph. Heniocbus, Rostocb. Rost. 1576. — DIsp. de somno et insomniis 
et medica, quao ex bis petitur, divinatione, resp. M. Luca de Coloniis. Rost. 
1579. — Propos. de catarrho, resp. Math. Flacius. Rost. 1581. — Disp. de 
hydrope. Rost. 1587. — Propos. de apoplexia, defend. H. Saelius, Belga. 
Rost. 1589. — Propos. de scorbuto, pro gradu, defend. David Raudovius, 
Rostocb., Htepli. a Schoneveldt, Hamburg. Rost. 1589. — Musica theor. 
Henr. Brucaei, ed. Joach. Burmeister. Rost. 1609. — Epist. de variis reb. et 
argum. me<i., in Smetii Miscell. Francof. 1611. 

59. Lambertus Tuletanus Diestemius aus Diestheim (jetzt Diest) 
in Brabant, med. Dr., wurde 1. Mai 1568 aus Belgien v. Herzog Joh. 
Albrecht v. Meckl. z. Hofmed. berufen gegen einen Jahresgeh. v. 250 
Thalern, freie Wohnung u. Kleid, zog indess 1570 von Schwerin fort. 

60. Memmias, Peter, geb. 1531 zu Herenthal in Belg., med. Dr., 
lebte als Arzt zu Utrecht, ging weg. ßehgionsverfolg. v. dort fort u. 



— 10 -- 

kam n. Rostock; ord. Prof. d Med. u. Stadtphys. daselbst 1568, 
seit 1572 wiederholt Rector d. Univ., ward 27. Septbr. 1571 v. Herz. 
Ulrich V. MeckL-Güstrow gegen einen Jahresgeh. v. 100 Thalem, 
4 Drömpt Roggen u. einen Ochsen z. Leibarzt bestellt, begleitete diesen 
Fürsten u. seine Gemahlin n. Dänemark 1572, Stadtphys. zu Lübeck 
1581, Leibarzt d. Herzogs Hans v. Meckl. seit 19. Jan. 1587 mit d. 
Wohnsitze in Lübeck u. als Generalinspector d. Apotheke zu Schwerin 
gegen 100 Thaler jährl. Besold., sowie ein Ehrenkleid zur Reise, 
Kleidung für 2 Personen, 20 Gulden, 3 Drömpt Roggen, 3 Drömpt 
Malz, 1 Ochsen, 4 Hammel, 4 Schweine u. eine Tonne Butter, wurde 
auf seine Kündigung als Leibarzt entlassen 6. Mai 1588 u. starb zu 
Lübeck 17. Juli 1589. 

De recto raedicinae usu. Delph. 1564. — Disp. circnl. de temperamento. 
Rost 1572. — Disp. de purgandi ratione. ib. 1575. — Hippocr. Coi jasjurandam 
commeniario illustratum ; cui accessit trac^tatus, qua ratione raedicor. vita et 
ars sancte conserv. ib. 1577. — Disp. de ilatibiis, e libris Hippocr. Ib. 1578. 

61. Menscheverus, Henricus, Dr. med., wurde am 8. März 1572 
vom Herzog Johann Albrecht I. v. Meckl. auf drei Jahre zu seinem 
Leibarzt bestellt u. angenommen. Diese Bestallung ward 18. Juni 
1574 um 6 Jahre prolong. geg. einen Jahresgeh. von 200 Gulden 
Münze, sowie Hofkleid f. zwei Personen, Wohnung, 3 Drömpt Roggen, 

3 Drömpt Malz, 1 Ochsen, 3 Schweine, 4 Hammel u. 10 Thlr, Holz- 
geld. Extra erhielt er noch 600 Gulden Münze u. ein Ehrenkleid. 
Er lebte noch 1578, war damals auch Stadtarzt in Wismar. 

62. Beminger, Michael, bat, d. d. Forum Arioli, 30. März 1574, 
den Herzog Johann Albrecht v. Meckl. um fernere Unterstützimg zu 
seinen Studien, nachdem er sich vorher zu Ferrara aufgehalten. Am 
29. Septbr. 1575 wurde er — phil. und med. Dr. — von d. genannten 
Fürsten z. Leibarzt angestellt mit einer jährl. Besold. von 100 
Thalern, Hofkleidung für ihn u. einen Jungen, sowie 1 Ochsen, 3 
Hammeln, 2 Schweinen, 2 Drömpt Roggen, 3 Drömpt Malz. 

63. Heniochus (Heinich), Christoph, geb. zu Rostock 1541, ging 
im Alter von 20 Jahren n. Padua, später n. Königsberg, war dort 

4 Jahre Vorsteher d. Schule d. Altstadt Königsberg bis 1575. prom. 
z. Lic. d. Med. 14. April 1579, zum Dr. med. 13. Juli 1587 in 
Rostock, war pract. Arzt daselbst, st^rb 4. Novbr. 1628. 

Diöp. de Bcorbuto. praes. Henr. Briicaeo. Rost. 1576. — Disp. de 
hydrope, eodem praes , ib- 1587. 

64. Heine, Johann, Mag., wurde 1. Mai 1578 vom Herz. Ulrich 
V. Meckl. z. Leibarzt bestellt mit einem Jahresgeh. v. 300 Thlrn., 
sowie 4 Drömpt Roggen, 4 Drömpt Gerste, 1 fetten Ochsen, 4 
Hammeln, 3 geraästeten Schweinen. 10 Thlrn. zu Brennholz, 1 Hof- 
kleid für ihn u. einen Diener u. freier Wohnimg in Güstrow. 
Nachdem er 1582 seinen Fürsten auf der Reichstagsfahrt n. Augsburg 
begleitet u. Dr. med. geworden, nahm er Ostern 1583 seine Ent- 
lassung, ging n. Guben, sodann n. Frankfurt a. 0., übernahm indessen 
d. Verpflicht., unaufgefordert jed. Frühling u. Herbst z. Herzog zu 
kommen, wofür er jährl. 100 Thlr., sowie 4 Seiten Speck erhielt. 
Um Michaelis 1591 wurde er mit gross. Gehalt u. Deputat v. Herzog 
n. Güstrow berufen, sollte immer am Hofe sein u. seine Familie 
mitbringen. Er lebte dort noch 1599. 

65. Dergerus, Michael, Dr. med. u. Apothecarius zu Schwerin, 
starb daselbst 15. Octbr. 1580, ungefähr 35 Jahre alt. 



— li- 
eß. Flacios, Matthias, geb. zu Braunschweig 12. Sept. 1547, 
Sohn d. gleichnam. Theol., Mag. phil. zu Rostock 1. April 1574, 
ausserord. Prof. d. Philos. daselbst 1580, hielt 23. Sept. 1581 seine 
medic. Inauguraldisp. de catarrho, ward darauf zum Dr. med. prom., 

Prof. ord. 151)2, starb 27. April 1593. 

Commcntar. phvöic. de vita et morte libri IV. Francof. 1584. — Opus 
logic. in org. Aristotelis. Ib. 1593. — Compendiiim de coucoctione et cruditate. 
Ib. 1594. — Conipentlium log. ex Aristotele. Ib. 1596. — Disput, partim 
medic. partim phys. Edit sec. ib. 1602. 

67. Kroll, Johann, geb. zu Güstrow, Sohn d. herzgl. Leibarztes 
Dr. S. Krull, inscrib. zu Kostock 1584 („Joh. Crullius, phil. et med. 
D. et divers, principum archiator'*), Leibarzt des Herzogs Johann 
Albrecht IL v. Me^kl., starb 1629 im Alter von 62 Jahren. 

68. Lauremberg, Wilhelm, geb. 1547 zu Salingon i. Bergischen 

nahe b. Köln, stud. seit Soptbr. 1570 in Rostock, Mag. phil. 2. März 

1581, in dems. Jahre ord. Prof. d. Med. u. Stadtphys. zu Rostock 

an Stelle von P. Memmius, prom. in Rostock 13. Juli 1587, ord. Prof. 

d. Med. u. höh. Math, an Stelle v. H'. Brucaeus seit 10. April 1694, 

seit 1584 wiederholt Rector, starb 2. Febr. 1612. 

Disp. de hydrope anasarca, praes. H. Brucaeo. Kost. 1587. — Theses de 
febris maügn. pctecli. esseiitia, causis et signis, resp. M. Jo. Goniaeus, Kost. 
Ibid. 1604. — Dies, de venaosectione in pleuritide, rosp. M. VVallher. Kost. 1607. 
— Epist. dissertatio concern. curationem calculi renum etvesicae. Lugd.Bat.1619. 

69. Randow, David, a. Rostock, Sohn d. Pastors Lucas Randow, 
prom. in Rostock 24. April 1589, war Arzt und Physicus zu Wismar 
1595, sodann Phys. zu Lübeck 1598. Auf Grund d. Archivacten bekam 
er, „gewesener Medicus", v. d. fürstl. Vormundschaft 1602 500 Thlr. u. 
1603 ebenfalls 500 Thlr. a. d. fürstl. Renterei weg. seiner gehabten Mühe. 

Propositiones de scorbuto, praes. Henrico Brucaeo. Kost. 1589. 

70. Denius, Franciscus, aus Rostock, Mutterbruder d. Dr. Nicol. 
Doss, immatr. daselbst 1536, Mag., war Arzt zu Rostock u. lebte dort 
noch am 1. Jan. 1589. Er wurde neben Dr. Levinus Battus u. Joh. 
Koltzow zum Patron des von Dr. Nie. Doss letztwillig gestifteten 
Stipendiums f. Mediciner eingesetzt. 

71. Do88, Nicolaus, geb. 1555 zu Rostock, Sohn d. Bürg. Joach. 
Doss, stud. in Helmstedt seit 1579, sodann in Rostock, prom. daselbst 
13. Juli 1587, practicirte u. starb dort 6. Januar 1589. Er stiftete 
testamentarisch ein Stipond. f. Studir. der Medicin. 

Disp. de hydrope, praes. Henr. Brucaeo. Kost. 1587. 

72. Detharding, Mic;liael, Sohn d. Pastors Barthold Detharding 

in Rostock (gest. 1577), wurde daselbst Mag. art. 12. Octbr. 1587, 

sodann Dr. med., practic. später zu Stargard i. Pomm , ward 23. Sept. 

1600 V. dort n. Stralsund als Physicus*) mit einem Jahresgeh. von 

100 Thlr. nebst freier Wohnung berufen, wo er als solcher noch 1614, 

nicht mehr jedoch 1626 fungirte. 

Disp. path. de uiorbis organicis et contiuua solutione eorumque causis, 
praes. M. Flacio. liost. 1587. 

*) Der Entwurf des mit ibm jjjeHclilossenen Vertrajjn, auf Grund dessen stüne 
Anstellung als PhysicuH erfolgte, lautet nach Mittlioilung des Hrn. Stadtardiivars 
Dr. Fabricius zu Stralsund folgenderinassen : 

H. G. O. 

1. 
I). Michael Dieterdingus soll zum Stralsundischen luedico von Michaelis anno 
1600 biss vber ein ihar zum probihar bestellt vnd angenommen sein, mit dem 
anssdrücklichen vorlx^lialt, do es nach verlauff solches ihares dem rahtt oder 



— 12 — 

73. Paaw, Peter, geb zu Amsterdam 1564, stud. za Leiden, Paris 
u. Kostock, wo er 1587 prom., hielt zu Rostock Vorlesungen, ging 
darauf n. Italien, ward nach d. Rückkehr in sein Vaterland Prof. d. 
Med. zu Leiden 1589 u, starb daselbst 1. Aug. 1617. 

Dieputatio ile cxercitiis 

gotio, Resp. Cornel. Marti- 
miB, AntwerpeneiB. ItOBt 
1587. — De lacti-, caseo, sero 
lactie, butyro, coagiilo. Reep. 
Steph. A HchoneveliU, ilam- 
burgenB. RoBt. 15»8. — I»e 
bellarüB, def. Mntth. MoDer, 
HambiirgenBiB. Kost. 158S. 
— Primitiae anat. de liiim. 
COrp. osslbiiB, Liigd. Bat. 
1615. — äQvcüiittiriattia 
rniatoiD. Bive commeut. in 
Hippocr. de cap. vulneribiie, 
et explicationeB in aliiinot 
<-8p. iibvi Vin. Com- Celsi. 
Ibid. 1616. — Andreae V eBalii 
epitome anat. Ibid. 1616. — 
De valv. intest, epiet, duae, 
in Cent I. Epiet. Gull. Fa- 
bricii Hildani. Oppenbelmii 
1619. — Tract. de peate, ed. 
Henr. Florentinae. Lugd. 
Bat. 1636. 

(Sein BildniBS in Joh. 
Meiireii Athen. Batav., 263.) 

74. Pauli, Heinrich, 
geb. zu Rostock 1565, Sohn 
d. Prof. d. Theol. Dr. Simon 
Pauli, stud. in Rostock u. 
auf apd. Univ., prom. in 
Rostock 8. Aug. 1594, 

D. Michelen nicht Iftnger gefallen würde, dase alnsdan D. Miuliol ru reumen schnidig 
oder bemechligt sein solle. Wird er sicli aber in seinem aaibt der gebühr trew 
vnd vtei^sig verhahen, so mpgt er woll geleiben. 



Kt Holl nicht macht haben, eine ein/ige nadit ansser der Htadt zn sein, ohn 
erlalibnlsH des Kahtta oder worlhabenden Bürgermeisters, v. wenn er ansBziehen 
will, soll er die voreehiing thun, daas Bein College gegen gebühr bczelgnng bey der 
band geleiben möge. 

4. 

Darlegen soll er haben nach dem probihar vtf ieglich ihar einhundert reichs- 
thaller, alle quartal 25, dazu eine freie bequeme wohiuing, soll aller Stad- vnd 
andern vn pflichten frei Bein, vnd aoch diB« crBte ihar einhundert thall., iedoeh dara 
er denne nicht rechne, was ihm sonst pro casu hett mögen gebltlircn, oder vfT die 
transportation seines gerehts wer gangen. 
5. 

Die freie cilra <)bn verBaumiinss der tjtadt pntieiiten. 
6. 

Hieraiid soll ihm ein beBtalhinKshrief vom ralitt uerdeti gegeben, dartegen 
er Bich mit einem rcvera boII verpltichtet machen xu Holcliun amhi vnd andern 
Bchnidigeu gehilhrtichen gehorsamb vnd der Stadt besten. 

SUi^rdie, 1. Sept. 1600. 



— 13 — 

wurde im selben Jahre Prof. d. Med. u. Stadtphys. daselbst an 
W. Lauremberg's Stelle, ging 1(504 als Leibarzt d. verwittw. Königin 
V. Dänemark, geb. Prinzess. v. Meckl. nach Nykjöbing und starb da- 
selbst 13. August 1610. 

Disp. de renum et veeicae calculo, resp. Maurido Heine, Malcliov. 1601. 

— Pisp. (ie phthisi, resp. FI. Starcke, Neobiirg.-Westph. 1601. — Dipp. de 

Cholera, resp. Joh. Pauli, Wismar. 1601. 

75. Budanus, Petrus, aus Antwerpen, imraatr. in Rostock 1556, 
Dr. med., Arzt zu Wismar, vorh. Physic. zu Lübeck, starb 1599. 

76. Bacmeister, Johann, geb. zu Rostock 14. Dcbr. 1563, Sohn 
des Prof. d. Theol. Dr. Lucas Bacmeister, bes. d. Schulen zu Lübeck 
u. Meissen, stud. in Rostock, wurde dort Mag., condit. darauf in 
Norwegen, führte seine Zöglinge 1589 n. Strassburg, reiste mit ihnen 
durch d. Schweiz, kehrte nach drei Jahren n. Rostock zurück, wurde 
vom Herzog Ulrich, Güstrow, 22. Septbr. 1594, zum Prof. d. Med. an 
Stelle d. verstorb. Levinus Battus mit ein. jährl. Gehalt v. 150 Thlrn. 
bestellt, prom. zum Dr. med. 1594 und starb zu Rostock 5. Decbr. 
1631. Er war seit 1617 wiederholt Rector d. Univ. 

Disp. de ephialte seu incubo, resp. Jo. Emmerico, Silesio. 1598. — 
Disp. iclerioa, pro lic. Manr. Heine, Malchov. 1602. — Disp. de dysent., pro 
lic. Henr. Warenii, Rost. 1602. — Disp. de morb. causis, resp. Bernh.Oldermann, 
Rost. 1605. — Disp. aiinivers. de epilepsia, resp. Jo. Crauel, Oaterod.-Sax. 
1608. — Disp. de peste, pro lic. Alb. Kirchovii, Osnabr. 1623. — Disp. de 
hydropo, pro lic. Christ, a Lenge rken, Osnabr. 1623. — Progr. in festo 
pentecostes. R. 1626. — Progr. in festo pentec. R. 1629. — Progr. in obitum 
Margaretae Reinke, vid. Grysen, R. 1617; Christoph. Jungjohann, 1617; 
Joannis Forster, 1617; Annae Heine, 1621; Frid. Schonlovii, 1621; Margaretac 
Langiae, 1621; Georgii Deiken, 1622; Herrn. Lemcke, 1622; Conr. Gravetopff, 
1623; Joannis Posselii, 1623; Joach. Stockmann, 1623; Christin. Stein, 1623; 
Valent. Stenii, 1623; Andreao Pylii, 1623; Mich, a Collen, 1626; Antonii 
Nettelnbladt, 1626; Margar. Ohrvtraeae, 1626; Cathar. Schwartzkopff, conj. 
Clandrian, 1626; Margar Schacht* conj. Gladovii, 1626; Balthasar Gule, 1626; 
Doroth. Jüngling, vid. Kelleruiann, 1626; Joannis Koizovü, 1626; Mariae 
Helms, vid. Krandiinck, 1626; Jo. Garnier, 1626; Joach. Lubberti, 1626; 
Jo. Michaelis a Collen, 1626; Georg. Bresler, 1626; Joannis Deutsch, 1620; 
Margar. Bording, conj. Dickmann, 1629; Frider. Heine, 1629; Andr. Duncker, 
1629; Friderici Luscovii, 1629; Cathar. Schwartzkopff, 1629; Annae ab Her- 
vorden, vid. Sibrand, 1629; Valentini Stenii, 1629. — Bedenken, wie man 
sich in jetzigen SterbensUluften etc , durch Joh. Bacmeistenim u. Joh. Assuerum. 
Rost. 1624. 

77. Martini, Jacob, aus Lauenburg (od. aus Kölln a./Spree?) 
Dr. med., pract. Arzt, in Wismar 1599, Stadtphysic. zu Lübeck 
1617—1627; — lebte zu Hamburg um 1636. 

Apella medicaster bullatns. Hamb. 1636. — Tractatus de morbo 
hypochondriaco. Francof. 1629. 



Zweiter Abschnitt. 



Die Aerzte des siebzehnten Jahrhunderts. 

78. Assverus, Johann, geb. 1558 zu Amsing in Oberyssel in 
Holland, war anfangs Pred. zu Harlem, stud. darauf Medicin, wurde 
zum Dr. med. prom., war drei Jahre Arzt des Statthalters Grafen 
Moritz V. Oranien, practic. darauf einige Jahre in Schweden, wurde 
Stadtphys. zu Wismar 1601, Prof. d. Med. u. Stadtphys. zu Rostock 



^ I 



- 14 — 

1605, 1609 Eector der Univ.; Leibarzt d. Herzogs Carl v. Meckl. u. d. 
Herzogs Ulrich v. Holstein. Er starb zu Rostock 19. April 1642. In 
dem V. ihm verf. Leichenprogr. auf Peter Deichmann (Rostock 1626) 
behaupt. er d. Seligkeit d. ungetauft. Kinder d. Christen, wodurch 
er mit d. Privatdocenten Jacob Dürfeid u. dem Pastor Chr. Michaelis 
in Streit kam. 

Pisa iatromath., in qua de med. et afltron. praestantia deqne utrin«qiie 
indissolttbili conjiigio disseritnr. Rost. 1602. ~ Ber. v. d. Pest. Rost, 
1605. — l)is]). de theriaca senioris Aiidromachi. Ib. 1611. — Disp.dearthritide, 
resp. Zach. Neuoranz. Ib. 1613. — Progr in partMitatfonem anniversariam 
princij)!» Udalrici. Ib. 1615. — Refutat. sehr. geg. d. Wisraarschen Geistl. 
Bansow nnd HeivJ)erg in lleirathssachen. Univ. Facult. med. 1615. — Disp. 
de morlx> in genere consid. Ib. 1616. — Disp. <ie mor})0 in specie consid. 
Ib. eod. — Thesea de alopecia et ophiasi, di8i)utatio anniveis., resp. J. Stein- 
nieyer. 1617. — Disp. de calculo, resp. 0. Sniilovio. 1617. — Tract. de morb. 
differentiis. 1618. — Disp. med. annivers. de dolorem oa])., resp. J. Androae. 
1619. -- Disj). med. anniv. de hydrope, resp. Q. Scbmälzio. 1622. — Ilt^ctas 
affeotionum capillos et pilos hum. eorj). infestantinm. 1623. — Bedenken, 
wie man sich in jetz. Sterbensläuften - (Test) — sowol in Praecantione als 
Cnratione zu verhalten — durch Job. Baomeisterum u. Job. Assneriim. 
Rost. 1624. — Fascic. ])rograramatum. 1625. — Oratiarum actiones — j^ro 
libertate patriae per princ. Megap. Adoljjh. Frid. et Jo. Albertum — auxilio 
Gustavi, regis Sueor. — a tyrannide vindicata. Rost. 1631. — Streit 
Schriften: Progr. in obit. Petri Deich numn 1626. — Nova considerntio 
considerationis Johannis C'roci de disnensu C'alviniMtarnm etc. Rost. 1626. 
(Verf. .1. Dttrfehl.) — Progr. in obit. Ohr. Klinckmann. 1626. (Verf. Assverus.) 

— Admonitio de quaest. nonn., articnlos de libero arbitr. et baptismo oon- 
cernentibns etc. 1628 — Nasturtium Jo. Assueri contra strygnium J. Durfeldii 
etc. 1628. — Jac. Durfeldii antidot., quo errores et maledicentia nastnrtii 
venenati Jo. Assueri — compensantur. 1628. — Aquila coelestis s. draco 
cum dracone Jo. Assueri — contra pscudantidotum J. Durfeldii — 1628. — 
Disquisitio de liberis fidelinm, utrum sancti nascantur et salvifica sanctit^te 
sint praediti, antequam baptismum suscipiunt, necne — a Chr. Michaele. 
1628. Lithotomia sex lapidum, quihus Ohr. Michael in disquisit. eua 
lapidat infantes Ohristianor. vivos ante ba])tism. Autore Jo. Assnero. 163.5. 

— DIsc. lithotomiae Jo. Assueri, quo sanctitatem salvific. uter. Infant, fidel. 

— denuo adstruere conat. est. Aut. Ohr. Michaele. 1636. 

Progr. in passionem Jesu Ohristi, 1621; in nativit. Je.^u Ohristi, 1626; 
de bacchanalior. luxu fugiendo, 1627; in festo i)aschatos, 1627. Progr. in 
obit. Nie. Dunckeri, 1614; Stepli. Gerdes, 1614; Urs. Scharfenbesg, conj. 
Th. Lindemanni, 1614; Vict. a. Vieregge, 1615; Jac. Steinmann, 1615; Jo. 
Brunovii, 1615; Oathar. Horstmann, conj. A. Heinii, 1619; Elisab. Hermann, 
conj. Strelenii, 1620; Oaspari Spalckhaveri, 1621; Annae Schilling, conj. 
J. Sibrandi, 1621; Oathar. West phalen, conj. Huswedel, 1621; Barbarae Voigt, 
1621; Petri Deichmann, 1626; Laur. Hagemeister, 1626; Herm. Hartwichii, 
]626; Ohrist. Klinckmann, 1626; Petri Waseke, 1626; Agnetae Scbuckmann, 
1626; Fr. Burlagen, 1627; Marg. Luscovia, vid. Joh. G roten, 1627; Oatharinae 
Hein, 1627; Metae Kraendunck. conj. J. Stockmann, 1627; Doroth. Rehder, 
conj. Ohr. von Münster, 1627; Fr. Heinii, 1627; Annae Mekelenburg, conj. 
Dobini, 1627; Elisab. Dumrades, vid. Hökercn, 1627; Jo. Bacmeisteri, prof, 
med., 1631. 

79. Menius, Michael, phil. et in(»d. Dr., Stadphys. zu Wismar 

seit 1606, starb im Jaliro 1618. 

Disp. de cordis palpitatione. Basil. 1601. — Oarmen von ihm, in 
s])onHis (iabr. Reusnero, ecdestiastae ad d. Mariam in — Wismaria — ad 
secunda voti as))iranti etc. Rost. 1612. 

80. Jageteufel, Daniel, Dr. med , Stadiphys , auch Rathslierr 
u. Nebenapotheker zu Parchim, Leibarzt der Wittwe des Herzogs 
Ulrich V. Meklenburg zu Grabow, starb 1618. 

81. Heine, Mauritius, geb. zu Malchow, prom. in Rostock 
6. Octbr. 1602, Arzt zu Güstrow seit 1603, Leibarzt des Herzogs 
Johann Albrecht 11. seit 1613, starb 1628, 54 Jahre alt. 



— 15 — 

Disp. de Tennm et vesinao caknio, praes. H. Pauli. Hoat. 1601. — 
Theses de icterlcia, pro lic, pmee. Joli. Bacmeiatoro. RoBt. 1602. 

82. Fabricios, Jacob, geb. zu Rostock 28. Aug. 157C, wo sein 
Vater Heinrich Schmidt Bäcker u. Mitglied dea Collegiums d. Hundert- 
männer war, bes. die Schulen zu Rostock und Lüneburg, atud. seit 
1595 in Rostock, verweilte bei Tycho de Brahe in Uranienborg auf 
der dän. Insel 

Hven vier 
Jahre, reiste 
darauf nach 

Holland 
und £Qglau<I. 



kehrte nach 

Deutschland 
zurück, wurde 
1602 in Jena 
prom., praotic. 

sodann 
iu Rostock, 
ward 17. Jan. 
1607 von der 
verwittw. Her- 
zogin Sophie 
v. Meckl. zu 
Lübz z. Leib- 
medicu 3 bestellt 
gegen einen 

Jahre sgehalt 
„vonöOTblrn., 
sowie2Drönipt 



2 Drömpt Ger- 
aten Rostocker 
mass, 2 feiste 
Schweine, 



Hämel und 
1 Oohson 
zum schlachten 
dienl.", wurde 
vom Herzog 
Adolph Friedr. 
z. Prof. d. Med. 
u. höh. Math, 
zu Rostock au 
W. Lanreui- 
berg's Stelle 
ernannt 10. Juni 
l(il2,giDglli37 
als königl. Leib- 
arzt a. Kopen- 
hagen, behielt 
daneben seine 
Professur in 

Rostock, 
während sein 
Gehalt seinem 
Substituten ge- 
geben ward, u. 
starb zu Kopen- 
hagen 14. Aug. 
1652. Seit 1632 
war er wieder- 
holt Rector der 
Uuiv. Rostock. 



(Portnul von Fabrieius bei Westphalen, Monum, iued. 111, p. 1449,) 

Perieiüum med. eeu jiiven. foetiirae priores. Halae Saicon. 1600. — 
Uroscopia e. de urinie tiact. ßoet. 1605. — Disp. de juram. IIipi>ocr. 1614. 
— Diep. de cephalalgia anctumnali. 1817. — Disp. de delirÜB in genere et 
in speeie de phrcnitide. 1619. — Ad proiuol. novl artia medlcae doctoria 
(J. I^itockmaiini) invitat. 1619. — Nonn. d« med. et philoa. conjunclione. 
1620. — Ad difpiitat. Ja. Ad. Fabricii de colica inv. I6'2Ö. — Disp. de colioa. 
1620. — Diap. de vertiii^ne. 1620. — Oratio rcniuiciatlonia novl niedii;. 
doct., praeiiiiaaa de cauaia enientantia cadavcris praeMtiite homicida. 1620. 
~ Ad eeclionem leniinae Inv. 1021. — Diap. de oatarrho. 1623. — Tlieees 
de peripiienmoDia. 1625. — Dlr>p. de plenritiiie. 1625. ^ Disp. de tiisni. 
162ti. — Diep. de anj;ina li;26. — Diep. de phthiei. 1626. — Disp. di- 
haeinoptysi 162B. — Di»p. de einpyematiH iiat. et enr, 1626. — Diap. de 
a8tllnlat(^ 1626. — Disp. de scorbuti diagn. et tber. 1627. — Tiies. de 
ephialt« s. incidione. 1627. — Exerc. de dysent-, privatim et püi)nlatim 
Xrassante. 1627. ~ Diap. de cholera. 1628. — llisp. de varioiia et morbillia. 
1628. — Disp. TSpi T^5 Trvt'i'ö, ücrrspwt^^. 1G28. — Diap. ilo ictero flavo, 
1632. - Disp. de peate, 1632. — Disp. de calcnlo rennm. 1688. — Diap. 
de novo-aiitiquo capitis luorjjo et dolore, cnm aliis dlaquiaitionibiis inedicia etc. 
Rost. 1635. — All introdHct. novi niedic. prof. (K. Pauli) inv. K. 1634. — 
Kpiat. de vntner. ca]i. et aliar. part. aingnl. in: (t. Horatii Übe. med. I, p. 
41»3. Ulmae 1626. — Inatit. med practicam aggredleutis. Kost. 1639. -- 



— 16 — 

Progr. rector. in fostivitate pcntecostes. Rost. 1632. — Progr. ad exeqniaB 
Petri Wasmundi, 1632; Ajjnet. Giilen, 1632; Tli. Chr. Vannoyer, 1()32; Joaeh. 
Schütten, 1632; Henr. Grothen, 1636; Angel. Bniten, conj. Dentsch, 1636; 
Alh. Heine, 1636. 

83. Paidi, Joliann, aus Wismar, Sohn des Pastors Joh. Pauli 

(gest. 1591), stud. in Rostock u. Basel, wo er 1603 prom. ward, Arzt 

u. Stadtphys. zu Wismar, starb daselbst 1604 an der Pest. 

Disp. de Cholera, i)rae8. Henr. Pauli. Rost. 1601. — Disp. de pleuritide 
et elementis. Basil. 1603. 

84. Battus, Conrad, geb. zu Rostock 13. März 1573, Sohn des 
Prof. Levinus Battus, war Pestmed. 1602 in Königsberg, prom. in 
Basel 5. Juni 1605, ging n. Rostock zurück u. starb dort 30. Nov. 1605. 

Orntiones dnae, qnarnni prima est botanologioa, altera anatomica. 
Regiomont. 1601. — Thes med. de melanch. hypoch. Ba8il. 1605. 

85. Oldermann, Bernhard, geb. in Rostock 1580, Sohn des 
gleichnam. Bürgers, stud. in Frankfurt, Wittenberg u. Rostock, wo er 
3. Octbr. 1606 prom. ward; seit 1609 Stadtphys. in Braunschweig, 
1610 Leibarzt d. Herzogs Johann Adolph v. Holst, zu Gottorp, 1621 
in Kopenhagen, ging sodann n. Kiel, wurde Leibarzt d. Königin- 
Wittwe Sophie v. Dänemark u. des Herz. Friedrich v. Holst, u. starb 

auf einer Reise n. Kopenhagen 4. Aug. 1631. 

Disp. de morh. cansis, prnes. Jo. Bacmeiatero sen. Rost. 1605. — 
Thes. inang. de arlliritide, praes: Gnil. Laurcml)erglo. \io»t. 1606. — Disput. 
VII path. Kost. 1607 n. 1608. 

86. Ursinus, Joachim, aus Stolp in Pommern, prom. in Rostock 

27. Novbr. 1606. war vorher (1603) Arzt in AVismar, seit 1612 in 

Lübeck Stadtphysicus. 

Ber. V. Erkenntnisse u. Unterschiede all. Fieber. Lübeck 1613. 

87. Neucrantz, Michael, geb. 12, Novbr. 1570 zu Rostock, Sohn 
des Gärtners Joh. Neucrantz, stud. in Rostock, Königsberg u. Helm- 
städt, wurde in Helmstiidt Mag. philos., Leibarzt d. Herzogs Sigismund 
August V. Meckl., prom. in Rostock 27. Novbr. 1606, war auch 
pract. Arzt daselbst und starb 3. März 1(548. 

Disp. de anim. facnllate in jrenere et de sens. exter. Heimst. 1597. 

Pr. Liddelins. — Disp. de catarrho ejusque miratione. Ad quam snb praes. 

M. Michaelis Noostophani, Kost. — resp. Joach. Schultetus, Hamb. Kost. 

1600. — Disp. de scorbnto, pro prndn doct. med., pr. Jo. Bacmeistero. Kost. 

1606. — Hist. narrat. de Sigismnndi Ang. morl>o et vitae exitn. Msc. 

88. Bacmeister, Matthaeus, geb. zu Rostock 28. Septbr. 1580, 
Sohn des Prof. d. Theol. Lucas Bacmeister, stud. in Rostock, Kopen- 
hagen u. Leiden, prom. zum Mag. phil. 27. April 1606, zum Dr. med. 
27. Novbr. desselb. Jahres in Rostock, ging 1607 n. Kiel, wo er 5 
Jahre als Arzt thätig war, kehrte 1612 n. Rostock zurück u. hielt 
dort Vorlesungen, ward 1616 Phys. zu Lüneburg, 1621 Leibarzt d. 
Fürsten August v. Niedersachseu (Sachs. -Lauenb.), starb zu Jjüneburg 
7. Jan. 1626. 

Ai)hor. de victiis ratione. pr. H. Varenio. Lnpd. Bat. 1604. — Thes. 
de tnssi, pr. P. Pavio. Lng. Bat. 1604. — Disp. in an j?. de scorbnto, pr. 
J. Bacmeistero, fratre. Kost. 16(>6. — Med. practicae jjjener. pars prior, de 
sanitatis ronserv. et praeserv., dispiit. XXVIII publ. ventilata. Rost. 1614. 
— Fr. Joelis senioris, prof. Gryphiswaldensis, op. med. posthinnor. tomi IV 
priores. Edid. M. Bacmeister. Ilarab. 1616 — 1618. Bd. 4 erschien in Liine- 
bnrg 1622. — Tract. de peste. Rost. Wl'X 

80. Schletzer, Joliann, aus Berlin, prom. in Basel 1607, bo- 
gleitete die Herzoge Adolph Friedrich I. u Johann Albrecht II. v. 
Meckl. 1606 auf der Reise durch Oberdeutschi n. d. Schweiz, Elsass, 



— 17 — 

Frankreich u. Italien, kehrte mit ihnen 1607 zui-ück, war am 1. Juni 
1610 in Strelitz u. lebte noch in Schwerin im J. 1622. 

Disp. de srtih. inferior,, jiraeB. J. Sigfriedo. Heimst. 1602. — Dies, de 

l>leiirili<le. Kauil. 16üT. 

90. Boeckel, "Wilhelm, aus Kollin, Dr. med., Arzt zu Stendal u. 
altinäi'kischor Physic. ordin., gcrieth in literar. Streit mit s. Collegeu 
Dr. Peter Amolung zu Stendal üb. ehem. bereitete Arzneimittel, war 
Hofmed. u. Arzt an d. Wal lenstein's dien Ritteracad. zu Güstrow 
mit 40 Guld. Monatsgehalt v. Octbr. 1629 bia Mai 1630. 

Kiirii. Ber. n. einflllt. Untern., wie man hicIi in üieeen Jetz. gefälirl. 

Zeiten <ler jetzt einnMSBon<lt<n Pei<t verii. soll etc. HelmsUult 1H07. 

JH. Sala. Angelus, geb. zn Viconza im Venetianjachen, Dr. med,, 
war zn Winterthnr i. d Sehwciz um lfi09, in Haag 1613 — 1617, ging 
sodiinn als Leibarzt it. Grafen Anton Günther n Oldenburg, von dort 
1620 n. Hamburg, ward H. Mürz 1625 vom Herzog Johann Albrecht II, 
V. Mfi:kl. z. Leiliarzt bestellt mit einem Jahresgell, von 700 Gid<len. 



Dr. Angelus Sala. 

wozu 50 Thir. Holzgeld. 4 Drümpt Hoggen. 4 Drömpt Gerate. 1 Ochse, 
4 Hammel. 4 feiste Schweine, 1 Tonne Hntter u. 6 SciicfTol Erbsen 
kam<'n. Er begleitete aeineu durch Wallcnatein veitrieb. Fürsten n. 
Bernburg. Har/.gero<le u. Lübeck (.Juni l(i2H bis Juli 1630). blieb nach 
d Tode Hans Albrecht's (23. April I63(i) in gleich. Eigen.<chaft bei s. 
Sohne, d. Erbprinzen Gustav Adolph, der zu Bützow erzogen ward, 



— 18 — 

starb daselbst 2. Octbr. 1637, Morgens 2 Uhr, u. wurde 19. Octbr. 
in d. Domkirche zu Güstrow beerdigt. Er war Mitglied der frucht- 
bringenden Gesellschaft seit 1028. — Seine Gattin, Catharina von 
Brockdorf, überlebte ihn. Seine Nachkommen, seit 23. Juni 1751 
ßeichsgrafen von Sala auf Zehna und Bellin bei Güstrow, starben 
mit Hans Christoph 30. Mai 1806 aus. (Vgl. Blanck, Angelus Sala, 
sein Leben und seine Werke. Schwerin 1883. Dragendorff, Angelus 
Sala. Jahrb. d. Ver. f. meckl. Gesch. 1896.) 

Tract. dno de variis tum chym. tum Galen, errorihus in praep. medicam. 
commissis. 1608. — Anat. vitrioli. Aurel. AUobr. 1609. — Septem planetar. 
ten-eetr. spagyrica rec. Ametel. 1611. — Emetologia. Delph. 1613. — 
Opiologia. Uagae. 1614. — Ternarius bezoardicorum. Lugd. Bat. 1616. — 
Anat. antiinonii. Lugd. Bat. 1617. — Trait^ de la peete. Ib. 1617. — 
Aphorisra. chymiatric. Synopsis. Brem. 1620. — Descr. brev. antidoti pretiosi. 
Marburgi 1620. — Chrysologia. Hamb. 1622. — Processus de auro potabill 
novo paucisque adhuc cognito. Argent. 1631. — Gründl. Erklär, v. etlichem 
kräftig, und hochbewäbrt, Spagyrischen Medicam. Wandesb. 1624. — De 
natura, proprietatibus et nsu Spiritus vitrioli f undamcntalis dissert. Hamb. 
1625. — Essent. vegetab. anatome. Rost. 1630. — Tartarologia, Kost. 1632. 

— Hydrelaeologia. Rost. 1633. — Spagyrische Schatzkammer. Güstrow 1634. 

— Saccharologia. Rost. 1637. — Angeli Salae opera medico-chymica. Franc. 1647. 

92. Berg, Paul, geb. zu Rostock 1595, Sohn d. „civis primarius 
inter Rostochienses" Bartholomaeus Berg, prom. in Leiden 1620, 
practic. IV« Jahr zu Stralsund, ward Leibarzt des Herzogs Johann 
Albrecht II., Stadtphys. zu Güstrow seit 1634, sodann Leibarzt d. 
Herzogs Gustav Adolph, der sich in seiner Jugend in Bützow auf- 
hielt. Er starb 1663. 

Disp. de ossib., pr. Menel. Winsemio. Franekerae 1618. — Disp. de 
carnibns, praes. M. Winsemio. Ib. 1619. — Disp. de pleiiritide, pr. Joach. 
Stock mann. Rost. 1620. — Disp. de apoplexia. Lugd. Bat. 1620. 

93. Coelerus, Jacob, Sohn d. zu Güstrow 7. März 1612 verstorb. 

gleichnam. Superint., Dr. med., practic.z. Güstrow 1621, spät. z.Wismar. 
Diös. de scorbuto et hypoch. affectione üatnl. Basil. 1608. 

94. Lauremberg, Peter, geb. zu Rostock 26. Aug. 1585, Sohn d. 
Prof. d. Med. Wilh. Lauremberg, stud. zu Rostock, ward daselbst 
2. October 1607 Mag. philos., ging 1608 n. Leiden u. Loewen, prom. 
1610 in Paris, hielt später Vorlesungen über Mathem. in Montauban, 
wo er 1611 z. Prof. d. Philos. ernannt wurde, 1614 Prof. d. Phys. u. 
Mathem. am Gymn. zu Hamburg, 1624 ord. Prof. d. Poesie z. Rostock, 
lehrte zugl. auch Med. u. Anatom, u. starb daselbst 13. Mai 1639. 

Disp. de morb. diiferentiis, pr. Jo. Assnero. Rost/ 1607. — Disput, 
aliquot astron. Rost. 1607. — Astraea scu de gennino globi coel. usu et 
off. libri tres. Lugd. Bat. 1609. — Colleg. Montalbanense Laurembergianum, 
lectiones ejus complectans Montalbanenses philos. — Disp. de anima coeli 
et siderum. Hamb. 1614. — Manes Guil. Laurembergii, parentis sui. Hamb. 
1614. — Aphor. de principiis corp. physic. Hamb. 1614. — Amphilycus, 
seu de natura crepusculor. tractatio. Hamb. 1615. — Aphor. de metallis. 
Hamb. 1615. — i'j^TjTTjO-tc; sphaerica. I— IV. Hamb. 1615. — 'Ava)vu}j.ou 
tl(JCr{cyY^ dvaxojxix/;, Anonymi philosophi — isagoge anat., a P. Laurem- 
bergio, edita et latine versa. Hamb. 1616. — Disput. XII physicarum aphor. 
Hamb. 1616. — Disp. V de visu, auditu, odoratu, gnstu et tactu. Hamb. 
1616. — "^ ropemplicon ad Henr. Paxmannum. Hamb. 1616. — Colleg. anatom., 
disput. pnbl. propos. Hamb. 1618. — Colleg. phys., XX ilisp. comprehens. 
Hamb. 1619—1622. — Procestria anat. Hamb. 1619. — Laurus Delphica. 
Lugd. Bat. 1621. — Instit. arithm. Hamb. 1621. — Cornelü Drebbelii tract. 
de nat. elem. Hamb. 1621. — Disp. math. Hamb. 1623. — Disputt. IV 
acroamaticae de daemonibus. Hamb. 1623. — Disp. de principiis rerimi 
natur. intrinsecis. Hamb. 1624. — Notae et animadversiones in Angeli Salae, 
Vicentini, synopsin aphorlBmor. chymiatr. Hamb. 1624. — Posit. aliquot 



— 19 — 

# 

philos., reap. Paulo Neiicrantzio. Rost. 1624. — Deliria chym. 1625. — 
Orat. fimebr. in obit. Annae, viduae Megapol. Graboviensis, iizoris quondam 
magni illius Ulrici, dacis Megapolitani, Güetrovli in exeqniis habita. Güstr. 
1626. — Breviarnm geoinetr. Rost. 1628. — Porticiis Aescalapii. Rost. 1630. 
— Pasicompse nova. Rost. 1630. — Horticultura. Francof. J631. — Appar. 
plantar, priinns. Francof. 1632. — Method. et leges stud., ad filium. Rost. 

1632. — Disp. physica de natura. Rost. 1633. — Acerra philolog. Rost. 

1633. — Cynosura bonae mentis. Rost. 1633. — Fnndamentum Latini eloqnii. 
Rost. 1633. — Pansophia seu paedia philos. Rost. 1633. — Enphradia sive 
prompta et parabilis eloquentia. Rost. 1634. — Sacra parcntalia, exequiis et 
memoriae Annae Mariae et Julianae, conjugis et fiÜolae Adolphi Friderici, 
duc. Megap., Sverini in exequ. facta. Güstrovü 1634. — Solemnia funeralia, 
consecrata decessui et memoriae Sophiae, regio sanguine ortae, Johann is, 
ducis Megap. relictae viduae, > Adolphi Friderici et Job. Alberti matris, cum 
Lubsiae inferretur, ibidem peracta et pronunciata. Rost. 1635. — Disp. de 
temperamentis, resp. Job. Dan. Horstio. Rostock 1635. — CoUeg anatom., 
XU disp. compreh. Rost. 1636. — Disp. de coelo et stellis. Rost. 1637. — 
Disp. de qualitat. occultar. origine. Rost. 1637. — Gastrum doloris, in quo 
condita repostaque qninque duc. Megap. funera funeribusque sing, dicata et 
pnbl. dicta sacra exequ. Rost. 1638. — Epitome prudentiae civilis, quae 
politica appellatur. Rost. 1638. — Semicenturia aphorism. de homine. Rost. 

1638. — Disp. de motu universi. Rost. 1638. — Disp. theorematica astruens 
motum yuy,'8lf]]j.epivov a telluris circumgyratione dependere. Rost. 1638. 
Disp. de aetatibus. Rost. 1638. — Musomachia seu bellum musicale. Hamb. 
1622. — Gronius seu series rerum illustrium, ab O. G. ad A. G. 1638. Rost. 

1639. — Praecepta civilitatis morum. Rost 1633; deutsch Glückst. 1665. — 
Proloquium in ronemonica Ciceronis, in d. Ephemerid. natur. cur. Gqrmanic. 
Dec. I. Anni I, p. 599 — 605, — Ein Brief v. Lauremberg an Gaspar Hofmann 
in Altdorf, in den Briefen Georg Richter's u. seiner Freunde. Ntirnb. 1662. 
Progr. rect. in festo Spiritus sanct. Rost. 1635. — Progr. rect. metricum in 
festo angelorum. Ib. eod. — Progr. in obit. Joannis Bacmeisteri, 1631; 
Bartholdi Bischof, 1634; Balthasar. Gulen, 1634; Henr. Sibrand, 1635; Elisab. 
Pauli, conj. Goriinii, 1635; Georg. Alb. Dasenii, 1635; Gatharinae Heniochus, 
1635; Jo. Gemlin, 1635; Ernesti Stephani, 1635; Agath. Ghr. Weissbach, vid. 
Schönermarck, 1635. 

95. Eberhardus oder Ewert, Johannes, geb. in Greifswald 1578, 
Sohn d. dort. Bürgers Johannes Eberhard, stud. zu Greifswald, Rostock 
und Basel, wo er 1611 prom., war pract. Arzt zu Schwerin und 
Wismar, 1616 Stadtphys. zu Greifswald, 1617 Prof. d. Med. daselbst, 
starb 13. October 1630. 

Disp. de phrenitide, praes. B. Gldermanno. Rost. 1607. — Disp. de 
angina, eod. praes., Ib. 1608. — Disp. inaug. de angina. Basil. 1611. — 
Kectorats- n. Leichenprogramme. 

96. Heine (Hein), Nicolaus, Dr. med., Arzt zu Wismar 1615, 
Stadphys., lebte dort noch 1635. 

97. GiUenins, Arnold, geb. 1586 zu Cassel, stud. in Basel und 
wurde wahrscheinl. dort prom., Arzt zu Cassel, ward 4. Jan. 1619 
V. Herzog Johann Albrecht II. v. Meckl. zum Leibarzt gegen einen 
Jahresgeh. von 550 Gulden bei freier Wohnung bestellt, leistete den 
Eid zu Güstrow 13. Jan. 1619, erhielt seit 23. Juni 1621 zu seiner 
Besold. noch 4 Drömpt Roggen, 4 Drömpt Gerste, einen Ochsen, 
4 Hammel und 4 feiste Schweine, ging wahrscheinl. nach dem Tode 
der Gemahlin d. Herzogs, Elisabeth (gest. 16. Decbr. 1625), Tochter 
d. Landgr. Moritz v. Hessen-Cassel, n. Cassel zurück. Er starb dort 1633. 

De febre Ungarica. — Hortns. Cassel 1627. — Consilium medicum 
bei grassirender Hauptschwachheit. Cassel 1632. 

98. Stockmann, Joachim, geb. zu Rostock 21. Febr. 1592, Sohn 
d. Prof. d. Phys. Erasmus Stockmann, stud. in Rostock, Leipzig und 
Marburg, wurde Mag. zu Rostock 27. April 1615, zum Dr. med. 
16. Novbr. 1619 daselbst prom., 1622 Prof. d. Phys. u. Metaphys. zu 

2* 



— 20 — 

Rostock, seit 1629 wiederholt Rector d. dort. Univ., seit 1640 Prof. 
d. Med. u. Stadtphys. an Stelle v. Assverus, starb daselbst 6. Juni 1653. 

Di 8}). inaiig. de «leliriis in genere et in Bpecie de phrenitide. Rost. 
1619. — DiHp. de Romno, yu'A.Ttytpoiay ecstasi et ephialte, resp. Henr. 
Stan^ke, Westph. 1625. — Disp. de variolis et morbiilis, resp. Chr. Ang. 
Mithübio, Cella-Lnneb. 1639. — Disp, de apoplexia, resp. Jo. Alb. Huswedel, 
Kost. 1641. — Disp. de iirina, resp. Georg IU;ich, Liibec. 1642. — Disp. de 
sympathia, resp. Thom. Pancovio, Rnppin. 1646. — Disp. de rennm et 
vesicae calculo, pro lic. Petr. Goetze, Grabov.-Meckl. 1646. — Disp. de 
artbriti<le, resp. Georg. Gesenio, Wisin. 1651. — Progr. in natalem salvatoris 
nostri. 1629. — Progr., <|ao stndiosa Juventus, ne Baechi hilariis, cum vnlgo 
in lux. flnere velit, admonetur. 1630. — Progi',, quo victoriam resurgenti 
nostro re<leniptori etc. 1630. — Progr., c[UO — ad passionalia sacra — invi- 
tatur. 1633. - Progr. in festo resurrectionis. 1633. — Progr., quo ad — 
nativitatis — nienioriam salvatoris — colendam admonetur. 1643. — Progr. 
in festo resurreetionis dominicae. 1644. — Progr., quo ad — nativitatis — 
salvatoris — memoriam — colendam — monetur. 1649. — Progr., quo — 
Juventus ne suadentibus Baechi hiinriis — cum vulgo in luxum fluere velit, 
admonetur. 1650. — Progr., quo ad victoriam resurgentis nostri redemtoriR 
— ailmonetur. 1650. — Progr., quo — ab impiis hacchanalium ferÜB et 
tiirpi luxu — dehortatur. 1652. — Progr. ad exequias Nicolai Papke, 1629; 
Kunig. Dobbin, vid. Duncker, 1630; Esebe Gerdes, 1630; David. Schuckmann, 
1632; Elisb. Gulen, 1632; Henrici v. d. Lippe, 1633; Henning. Detlev. Boetms, 
1633; Albert. Heine, 1633; Sophie Huswedel, 1633; S^abinae Meckenheuser, 
1633; Gertrud. Koltzow, 1643; Jo. Niebaur, 1643; Marg. Kggers, conj. Stindt, 
1643; Annae Dor. v. Münster, 1643; Henrici Brockes, 1644; VVeinholil. 
Geismer, 1644; Emerent. Kirchott', vid. Heine, 1644; Nicolai Theophili, 1()44 ; 
Niet. Geismar, 1644; C'ath. Koch, conj. Rossen, 1644; (iottofr. .Steinbrecher, 
1644; Annae Cath. Viereggen, 1649; Conrad. Brau wer, 1649; Zachariae Sehe«, 
1650; Erici Soltovii, 1650; (^athar. Papkiae, 1650; Ulrici Behr, 1650; Annae 
Költ/ow, conj. Schuckmann, 1650; Margaretae Degetow, conj. Bischoff, 1650; 
Klisab. Achtermann, conj. Clingii, 1650; Joach. Hal)erding, 1650; Annae 
Hasse, 1650; Annae Held, 1650; Joach. Eiler, 1650; Wienh. Gerdes, 1650; 
Christiani Michaelis, 1650; Margar. Michaelis, 1650; Nicolai Ridemanni, 
1650; Henric. .Sdmobelii, 1650; Zachar. Schummeri, 1650; Annae Elis. Heine, 
conj. Gravii, 1652; Sarae Knesebeck, conj. Distler, 1652. 

91). Lossius, Lucas, Dr. med., war Arzt zu Wismar i. J. 1624. 

100. Schmilow, Christian, geb. 24. Decbr. 1592 zu Rostock, 
maclito eine Reise nach d. Niederlanden und England, war darauf 
Erzieher d. Kinder d. königl. Statthalters auf Oesel, prom. in Rostock 
zum Mag phil. 2. Juni 1025, zum Dr. med. 23. März 1026, practic. 
zu Rostock u. starb daselbst 30. Aug. 1638. 

Tbeses de peripneuinonia, praes. Jacobo Fabricio. Kost. 1625. 

101. Rumheld, Johann, geb. zu Stralsund, prom. in Greifswald 
1618, pract. Arzt in Güstrow um 1624. 

Di SS. inang. de febre quarlana. Gry])b. 1618. 

102. Haselberg, Heinrich, aus Rostock, prom. in Rostock 23. März 
162(), Stadtphys. in Parchim Johannis 1635, ward aufgekündigt 
24. Decbr. 1637, „weil man im Kriege ihn nicht salariren konnte." 

Dinp. de pleuritide, praes. Jac. Fabricio. Kost. 1025. 

103. Below, Johann, geb 1601 zu Rostock, Sohn d. gleichnani. 
Bürgers, stud. in Wittenberg, Leipzig, Jena, Erfurt, Helmstädt U.Rostock, 
wo er 16. Sept. 1628 prom , practic. zu Rostock, seit 1633 Prof. d. 
Med. zu Dorpat, seit 1639 in Riga, seit 1642 Leibarzt des Czaren 
Michael Feodorowitsch u. seines Nachf. Alexei Michailowitsch, ward 
16. Decbr. 1651 n. Rostock beurlaubt u. starb daselbst 17. Decbr. 1668. 

Disp. de variolis, et niorlnllis, praes. Jac. Fabricio. Rost. 1628. 

104. von Mynsicht, Hadrian. Adrian Seumenicht oder 
Sümenicht, geb, zu Ottenstein im Ilerzogthum Braunschweig, Sohn 



- 21 - 

d dort 1643 verstorb. Pastors Anton S(e)uineuicht, nannte sich, wie schon 
sein Vater, nach d. Sitte jener Zeit Tribudenius*), ward unter diesem 
Namen in Helmstädt am 4. März 1605 immatr., prom. zum Dr. med. 
und phil, u. führte später, nachdem er geadelt worden, den Namen 
von Mynsicht (UmsteUung von Symnicht = Sümenicht). Er verliess 
Magdeburg spätestens 1630 n. ging von dort n. Witteaburg in 
Mecklenburg, wo er am 
Neujahrstage 1631 die 
Vorrede zu seinem 
Thesaurus med.-chym. 
schrieb. Am 29. Octbr. 
1631 wurde er vom 
Herz. Adolph Friedricli 
V. Meckl. z. Leibmed. 
bestellt gegen Jahres- 
gehalt von 300 Thlrn, 
nebst fr. Wohnung u, 
zwei Fudern Kolilen 
„wegen des Destilh- 
rens". Auch war ihm 
freie Praxis ■ in und 
ausserhalb Landes ge- 
stattet, u. die aus seiner 
eig. Apotheke f. d. her- 
zogliche Familie zu 
HeferndcE Medicamente 
sollte er bezahlt er- 
halten. Den Eid eines 
Leibarztes leistete er 
am 31. August 1632. 
Später (11. Juh 1637) 
beantragte er die An- 
stellung eines zweiten 
Arztes mit d. Character 

eines Hofmed. u. erbot sich, z. Besold. desselben 100 Thlr. von seinem 
eig, Jahreageh, abzugeben. Mynaicht starb kurz vor d. 29. Octbr. 
1638. Er war coraes palatinus caesareus u. poeta lauroatus. In 
wissensch. Hinsicht ist ihm nachzurühmen, dass er den Brech Weinstein 
zuerst dargestellt hat. — {Ernst von Mynsicht, sein Sohn, studirte 
Jura in Königsberg n. ward später Domherr v. Magdeburg u. Havelberg.) 

(Portrait von Iladriaii v. Mynsiclit im Antiquarium zu Kchweriii.) 

TlieBaiiriiH med. cliym. Ilaml>. 16.11. — Kpithaiftuiioii, ijiioil eoleninilnti 

niiptinr. Bccnudar. — princ. Aiiolphi Fridei'ici — vnlt Bacrinii. Gnetrov. 1035. 

105. Andreae, Johann, geb. 15. Octbr. 1590, Sohn d. Kloster- 
predigers zu Ribnitz, bes. die Schulen zu Wismar, Lübeck u. Stettin, 
stud. in Rostock, ging n. Holland, Itolien, ward in Padua prom., 
pract. Arzt in Rostock u. hielt dort Vorlesungen, sodann Stadtphys. zu 
Reval, kehrte 1634 n. Rostock zurück u. starb dort 2ö. April 1650. 

l^ueHtiouee pliys.med. — Vtaa. tle eyiiuopo. — Mae. de ecjiliulalgia. 

106. Pauli, Simon, geb. zu Rostock 6. April 1603, Sohn d. Prof. 
d. Med. Heinrich Pauli, stud. in Rostock u. Leyden, besuchte Paris, 



•) Nach Herrn Arciiivar Pr, Wit;g<ir von Tpi,3e3'fhii 



— 22 — 

Kopenhagen u. Wittenberg, wo er 17. Aug. 1630 prom. wurde, pract. 
in Rostock u. 1631 in Lübeck, seit 1634 Prof. d. Med. zu Rostock 
an Stelle von Job. Bacmeister, ging 1639 als Prof. d. Anat., Chir. u. 
Botan. n. Kopenhagen, 1648 königl. Leibarzt u. Prälat zu Aarhus, war 
1655 wieder in Rostock u. hielt Vorlesungen. Er starb 23. April 1680. 
(Portrait von Pauli in der Universität zu Rostock.) 

Disp. de haemorrhagia, praes. Finckio. Hain. 1629. — Disp. inang. 
de arthritide, praes. Sennerto. Witeb. 1630. — Disp. de apoplexia, resp. 
Gottfr. Acidalio, Wittstoch. Rost. 1634. — - Disp. de apoplexia, pro lic. G. 
Krngk, Isen-Tliur. 1635. — Disp. de colica passione, resp. J. D. Horst. 1635. 

— Disp. de suffocatione uteri, resp. pro lic. Salom. Fischer, Lubtio-Megap. 
1635. — Disp. de variolis et morbillis, resp. pro lic. Jo. Heling, Luneb. 1635. 

— Disp. de catarrho, resp. Mich. Schweder. Coslin, Pom. 1637. — Disp. de 
phthiseos cnratione, resp. Maur. Bertram, Magdeb. 1637. — Disp. de dolore 
dentium, resp. Joele Langelotto. Hafniae 1639. — Oratio ad prof. et stud. 
acad. Rost. Rost. 1639. — Quadripartitura de simplic. medicam. facultatib. 
Rost. 1639. — Grat, introd. in acad. Hafn. habita. Haf. 1641. — De anatom. 
origine, praestantia et utilitate syntagma. Haf. 1643. — Progr. duo alia, 
priuiis in eodera theatro Hafn. dissection. anatom. 1645 praem. Hafn. 1645. 

— Flora Danica. Ib. 1648. — Viridaria varia regia et acad. publ. Ib. 1653. 

— Philobotanis omnib. et sing, in inclyta Rostoch. acad. commorantibus. 
Rost. 1655. — üapeKßaai^ s. digressio de vera, unica et prox. causa febr. 
Hafn. 1656. — Comment. de abusu tabaci et herbae thee. Argent. 1665. — 
Progr. de med., pharmac. et chir. officio. Hafn. 1665. — Machina anat. 
Hafn. 1668. — Epist. paraenetica ad Th. Bartholinum. Ib. 1673, — 
Genetliliacon nativitati Christiani, hered. regn. Dan. et Norwegiae, dedic. 
Ib. 1675. — Gratul. epist. ad P. Brandium. Ib. 1676. — Or&t. in obit. 
Christiani III. Ib. 1659. — Anat. Bedenk, üb. ein anat. Reitpferd. Ib. 1672. — 
Duae obscrvatt. med. de anatome equi et paralysi pueri, in Acta medic. I. 
Ib. 1672. — Uebersetzte ins Deutsche die Anat. v. Bartholini, Kopenh. 1648, 
Casserii anat. Tafeln u. Spigelii v. d. Frucht im Mutterleibe. Frankf. 1656. 

107. Neucrantz, Paul, geb. 27. Octbr. 1605 zu Rostock, zweiter 
Sohn des dort 3. März 1648 verst. Dr. med. Michael Neucrantz, stud. 
in Rostock u. Königsberg, ward Mag. phil. in Rostock 1628, prom. 
in Padua 1631, practic. nach zurückgelegten Reisen in Rostock 1632, 
in Lübeck 1634, Stadtphys. daselbst 1655—1671, starb 24. Mai 1671. 

Posit. aliquot philos., pr. Petr. Lauremberg. Rost. 1624. — Liber de 
Purpura, in quo febr. malign. nat. et curat, propon. Lub. 1648. — Exerc. 
med. de hareugo. Lubec. 1654. — Idea med. perfecti. Lub. 1655. 

108. Neucrantz, Michael, geb. 8. Octbr. 1609 zu Rostock, dritter 
Sohn des dort 3. Mär/. 1648 verstorb. Dr. med. Michael Neucrantz, 
stud. in Rostock u. Strassburg, wo er 24. April 1632 prom. wurde, 
pract. Arzt zu Rostock, starb daselbst 28. März 1641. 

Diss. de difficultate reBpirationis, praes. Salzmann. Argent. 1631. — 
DisB. de uteri suffocatione. Arg. 1632. 

109. Hertzberg, Anton, geb. zu Wismar 1604, Sohn des 1625 
verstorb. Pastors Anton Hertzberg, bes. die Schulen zu Wismar u. 
Parchim, stud. in Rostock u. Leiden, prom. in Rostock 1632, war 
pract. Arzt zu Wismar, Stadtphys. seit 1641, starb daselbst 1669. 

Disp. inaug. de melanch. hypoch., pr. Jac. Fabricio. Kost. 1632. 

110. Heling, Johannes, geb. zu Lüneburg, Sohn des dort. Kaufm. 
Casper Heling, prom. in Rostock 30. April 1635, Stadtphysicus zu 
Schwerin, wurde 29. Septbr. 1637 vom Herzog Adolph Friedrich 
z. Hofmed. mit 100 Thlr. jährl. Geh. angestellt, nahm seine Entlassung 
u. ward z. Leibarzt v. Herzog Gustav Adolph n. Güstrow mit einem 
Jahresgoh. von 200 Thlrn. u. 20 Thlm. z. Miethe berufen 14. April 
1653. Er starb daselbst u. wurde 21. Decbr. 1656 begraben, 

PisB. de variolis et morbillis, praes. Sim. Pauli. Kost. 1635. 



— 23 — 

111. FabriciuB, Johannes, Dr. med., Stein- u. Bruchschneider, 
war schon vor seiner in Rostock erfolgten Promotion (1635) v. Herzog 
Philipp Julius V. Pommern am 14. Juli 1624 privilegirt, fungirte so- 
dann als med. pestil. zu Lübeck, erhielt 25. März 1644 die Concess. 
zur ärztl. Praxis in Meckl., wurde darauf Ostern 1645 v. Herzog 
Adolph Friedrich v. Meckl. z. Medicus u. Oculisten „von Haus aus" 
bestellt u. leistete den Eid zu Lübeck 13. April 1645. Als solcher 
sollte er einen Jahresgeh. v. 30 Thlrn. erhalten u. „die Medicamente, 
welche er selbst präparirt, sollten der Billigkeit nach bezahlt werden". 

112. HeraeuSy Johann, gebürtig aus der Wetterau, prom. in 
Greifswald 1642, Arzt zu Güstrow, Leibarzt des Herzogs Johann 
Albrecht II. von Meckl., durch fürstl. V.-O. v. J. 1632 frei von Ein- 
quartirung, Contribution, Wachdiensten und sonstigen bürgerl. Lasten, 

seit 1033 auch privil. Apotheker daselbst, gestorben im J. 1650. 

Disp. inaug. de febre quartana, praes. J. Schönere. Gryph. 1641. 

113. SchultetuSy Stephan, geb. 26. Decbr. 1602 zu Oster bürg 

in der Altmark, wo sein Vater ßector der Schule war, stud. in Rostock 

u. Frankfurt, war von 1627 — 1632 Bismarkscher Hofmeister, später, 

von 1636 an, in gleich. Eigenschaft bei d. Dänen Fried. Barnewitz 

9 Jahre lang, mit welchem er grosse Reisen machte, wurde in Leiden 

1642 prom., trat 1645 die ihm bereits 1641 verUehene Professur d. 

Med. zu Rostock an Stelle von Simon Pauli an, ward 22. Decbr. 1652 

z. Prof. d. Med. u. höh. Mathem. daselbst an Stelle v. Jacob Fabricius 

ernannt u. starb 19. April 1654. Mit ihm starb die gesammte medic. 

Facultät zu Rostock aus. 

(Portrait von Schiiltetus in der Universität zu Rostock.) 

Disp. phys. de anima vegotante. Kost. 1624. — Disp. inaug. de 
fract. cranii. Lugd. Bat. 1642. — Disp. de febrib. putr. in genere, resp. Jo. 
Lubberto, Rost. 1646. — Pisp. de variolis, resp. Henr. Wendt, Rost. 1647. 

— Disp. de epilepsia, resp. Chr. Stemberg, Reg.-Bor. 1647. — Disp. de nat. 
lienis, resp. Sebast. Meier, Lubec. 1648. — Disp. de apoplexia, resp. Nie. 
Coltzovio, Rostoob. 1650. 

114. Gartze, Kihan, geb. zu Hamburg, Sohn d. Kaufm. Johann 

Gartze, bes. seit 1634 das dort Gymn., wo er 1636 eine Dissert. ver- 

theidigte, stud. dann in Jena u. Leiden, prom. in Padua 1643, practic. 

in Hamburg, ging n. Güstrow u. starb daselbst 1653. 

De christianismi seculo primo a Christo passo, praes. Werembergio. 
Hamb. 1636. — Disp. de lumbricis. Lugd. Bat. 1640. — Disp. de mixtione. 
Ib. eod. — Disp. inaug. de epilepsia, praes. Slegelio. Jen. 1642. 

115. Marchy Caspar, geb. 1629 in Pencun bei Stettin, Sohn d. 
gleichnam. Pastors, stud. in Greifswald u. Leiden, wurde 6. März 1644 
in Greifs wald prom., erhielt dort 1645 vorläufig die Professur d. Med. 
als Stellvertr. Heun's, 1648 Prof. d. Math. u. Chem. daselbst, wurde 
11. Septbr. 1654 vom Herzog Adolph Friedrich z. Prof. d. Med. u. 
höh. Math. inBostock an Stelle von Stephan Schultetus bestellt, 
introduc. 18. Mai 1655, Rector 1658 u. 1664, ging 1665 n. Kiel als 
Prof. d. Med., ward 1673 vom JJ^urf. Friedr. Wilh. v. Brandenb. z. 
Leibarzt u. ßath n. Berlin berufen u. starb daselbst 26. Octbr. 1677. 

Disp. philos., prop. quinquaginta ex univ. philosoptiia euunciata, pr. 
L. Jacobo. Gryph. 1641. — Disp. de purgant. eorumque recta admin., pr. 
Heunio. 1643. — Disp. inang. de epilepsia, pr. Schoeuero. 1644. — Disp. 
sive tetras quaestionum selectar. de sole. 1650. — Disp. de cometa. 1652. 

— Anmerk. von d. 1652 auf Cometen-Art erschien, neuen Sterne. Stralsund 
1653. — Astrolog. Discurs üb. d. öonnenfinsterniss i. J. 1654. Strals. 1653. 

— Alt. u. neuer Schreib-Kal. auf die Jahre 1647, 1648, 1654 u. 1655. — 
Disp. iuaug. de apoplexia, resp. Jo. Joach. Friccio. Kostochii 1658. — Coneil. 



- 24 — 

de confortanda memor. med., in Heinr. Müller 's Orat. ecclesiaBt. Bost. 1659. 

— Consil. in inhibendo haemorrh. fluxn, a purgatione eemper excit., ad Lab. 
Erbeniiim. Rost. 1660. — Astronom. Unters, der in d. 1661. Jahre in Zweifel 
gerath. sichtb. Sonnen- u. Mond Unstern iss. 1661. — Astronom. Discars von 
grossen Conjunctionib. Planetar. 1663. — Dis. inang. de affect. hypoch., resp. 
J. Kornmessero 1665, cum progr. — Progr. invitat. ad praepar. theriacae 
Andromachi. Kilouii 1665. — Orat. in acad. Kiloniensis introd. hab. 
SIesvigae 1666. — Diep. inaug. de oss. Inxatione, resp. IL B. Bcsclin. Kil. 
1666. — Disj). de raenocrj'phia, resp. Jo. Erhorn. 1666. — Orat. in promot. 
Kiloniensi prima acad., in Morliofii diss. acad. Hamb. 1699. — Diss. epistol. 
ad Majorem de chir. infusoria, in Majors Chir. infus, defens. I. Kil. 1667. 

— Disp. de melanchol. hypochondr., resp. G. F. Bleker. 1673. — Progr. ad 
disj). Beselini, Blekeri et Kislingii. 1666 u. 1673. — Epist. de colore laterum 
V)er salem armeniacum extracto, ad Jo. S. EiHboItium, in dessen Destillatoria 
curiosa. Berol. 1674. — Observat. diiae de a))scesB. fistul. in femore ac 
scabie, me<l. antimonialibus curatis, in den Mise, natur. curios., Dec. I., ann. 
VI. u. VIII. Francof. 1677. — Progr. rector., quo ad ferias s. spiritui sacras 

— cclebrandas — exJiortatur, Rost. 1658; ad festum Micbaeli — sacrum — 

— celebrandum — invitat, R. 1658; ad festum Mich. — invitat. 1664; ad 
ferias spiritui sacras — invitat 1(564. — Progr. in exequii« Jac. Beselin, 
Rost. 1658; Annae Gladow, vid. Kieinschmid, 1658; Petri Müller, 1658; Jo. 
Frid. Reuchlin, 1658; Potri \Villebrau<l, 1658; Agnet. Eggebrecht, vid. 
Michaelis, 1664; Luciae Kohlblatt, conj. Redecker, 1664; Jo. Frid. König, 
1664, Cathar. Nettlenbladt, vid. Massen, 1664; Gath. Rahne, conj. Koller, 1664. 

116. Wirdig (Würdig), Sebastian, geb. zu Torgau 1613, stud. in 
Wittenberg, wo er Mag. phil. wurde, Hess sich zu Rostock im Juni 
1(341 immatric, ward in Königsberg 1. Septbr. 1644 prom., ging als 
Prof. d. Pliys. u. Med. n. Dorpat, kam, durch den Krieg v. dort ver- 
trieben, wieder n. Rostock, liess seine Matrikel 30. Septbr. 1654 er- 
neuern, um Vorlosungen zu halten, wurde 28. Octbr. 1655 v. Herzog 
Gustav Adolph zum Prof. d. Med. zu Rostock an Stelle des Steph. 
Schultetus vocirt, war auch Leibarzt dies. Fürsten u. starb 17. April 1687. 

Ad lectiones suas med. invitat. Kost. 1655. — De iis, quae uiedic. 

scire oportet. 1655. — Disp. de scorbuti theoria et therap. 1658. — Disp. 

de gangraena et sphaeelo. 1667. — Disj). de scorbuto. 1671. — Nova 
medicina spiritnuin. Ilamb. 1673. 

117. Costerus, (Küster), Johannes, geb. zu Gadobusch, stud. in 

Königsberg Med., war vierter Lehrer an dort. Domschule 1640 — 1641, 

prom. in Leiden 1645, disput. darauf 1646 zu Königsberg, ward 

Stadtphys. zu Wismar 1649, Arzt zu Lübeck, 20. April 1657 vom 

Herzog Christian Ludwig I. v. Meckl. z. „fürstl. Medicus" bestellt, 

war sodann 5 Jahre esthl. Ritterschaftsarzt zu Reval, wurde hierauf 

Leibarzt d. Königs Carl Gustav v. Schweden u. mit dem Zunamen 

Rosenberg geadelt, ging v. dort n. Moskau als Leibarzt d. Czaren 

Alexei Michaile witsch 1667, kehrte indess wieder n. Reval zurück u. 

starb daselbst 22. Febr. 1685 im 71. Jahre. 

Disp. de pulmon. iilcere phthisicorum, praes. J. Timmermann. Regiom. 
1641. — Eine lateinische Kede anf Johann Masius. Königsberg 1642. — 
Disp. de dysenteria. Kegiom. 1646. — Affectuum tot. corp. hiim. praecii>. 
theoria et prax. Acc. relat. med. niorbi et obit. Caroli Gustavi, regis yueciae.. 
Francof. 1663. — Opera med. Lubecae 1666. 

118. Bautzmann, Christoph, geb. zu Erfurt, Dr. med., practic. 
anfängl. in Hamburg u. war dort noch 1645, ging sodann n. Ottern- 
dorf im Lande Hadcln, wurde darauf im März 1652 v. Herz. Adolph 
Friedr. v. Meckl. tutorio nomine für d. Herzog Gust. Ad. v. Meckl.- 
Güstrow z. Leibarzt mit einem jährl. Gehalt von 100 Thlrn. bestellt, 
war sodann seit 1658 Landphys. in d. Herzogthüm. Bremen u. Verden 
zu Stade, königl. schwed. Leibarzt u. starb daselbst 1678. Er soll 
verseil, ehem. Schriften herausgegeben haben. 



— 25 — 

119. Meier, Sebastian, geb. 30. Octbr. 1626 zu Güstrow, Sohn 

des Rect. Sebastian Meier zu Güstrow, später zu Lübeck, stud. in 

Rostock u. Leiden, prom. in Leiden 1651, war pract. Arzt in Sternberg, 

seit 1652 in Güstrow, Stadtphys., starb daselbst 12. April 1678. 

I)i8p. de nat. lioiii», piaoH. Stej)!!. Schulteto. Roet. 1648. — Disp. de 
dyscilteria, j>rae8. A. Vor»tio. Lugd. Bat. 1()49. — Diöp. iuang. exhib. caBum 
laborantiH aifect. hypocliondr. Ib. 1651. 

120. Lübbert, Johann, geb. zu Rostock, Sohn d. Lehrers Joach. 
Lübbert, stud. daselbst, wurde prom. u. practic. zu Rostock, wo 
er 1674 noch lebte. 

Dipp. dt' febril). ])iitrid. in genere, pr. Ste])b. Schulteto. KoBt. 1646. 

121. Bacmeister, Johann, geb. zu Lüneburg 31. Octbr. 1624, 
Sohn d. Dr. Matth. Bacmeister, Phys. u. Leibarzt d. Herzogs August 
V. Sachs.-Lauenbg., bes. d. Schule zu Lübeck, stud. in Wittenberg, 
Rostock, Greifswald u. Leiden, wo er 1648 prom., Arzt zu Rostock 
seit 1649, Prof. d. Med. u. Stadtphys. zu Rostock an Stockmann's 
Stelle 1654, wurde 24. Septbr. 1665 z. Prof. d. Med. u. höh. Math, 
daselbst an C. March's Stelle v. Herzog Christian Ludwig vocirt, 
war Rect. d. Univ. 1655 u. später wiederholt, u. starb dort 15. Febr. 1686. 

Disp. de quartana, i>ro lic. Ge. Wende, Starganl.-BoruBS. 1658. — Diej). 
de cacbexia, pro lic. Geo. Fr. Hall, Pomeran. 1658. — Disj). de casu laborant. 
I)odaorra, resp. Val. Ix)eber, Erford. 1658. — Problem, physiol.niedica, reap. 
Ge. Detliardinp:, ßedin.-Pom. 1664. — Di^i). de inilx^cillitate ventr., jh'o lic. 
Ge. Detliarding, .Sedin. -Pom. 1667. — Disp. de hydr. a^cite, resp. Fr. Ilelvig, 
Colon. -March. 1667. — Disp. de a))Opl., pro lic. Fr. Tieflfenbach, Neo-liupin.- 
March. 1671. — Oculue in 8cei)tro, diss. public, solenm. medico-matli. 1683. 

— Progr., cpio ad soleninem — incarnationis salvatoris — festivitatem — 
hortatnr, 1655; ab insano Bacchi festo — dehortatur, 1656; ad paschale 
sacruni — invitat, 1656; ad natalicia salvatoris noetri — invitat, 1661; ad 
pascliatos — invitat, 1662; ad triiimph. Jesu Gbristi resurg. — invitat, 1671; 
ad fest, pentecostes — invit., 1671; ad fest, sanctor. angelor. — hortatnr, 
1671; ad fest, sancto spir. sacr. — inv., 1677; ad festivit. feriar. divi Michael, 
excitat, 1677; ad solemnia festivitatis arch. Michaelis — hortatnr, 1682; ad 
sancti spir. meditaml. uiajestat. inv., 1683; ad festuni sanct. angeloruin — 
hortatnr, 1683; ad apparentis in ling. igne falgentib. spir. sancti relig. venerat. 

— inv., 1684; ad niedit. pie sanct. angelor. custod. ii)so Michaelis festo — 
citat, 1684. — Progr. in obituni Barthoid. a Gehren, 1655; Joannis Jappen, 
1655; Joa. Saloni. Hegenwaldi, 1656; Margiiretae Maken, 1656; Marci Luscovii, 
16.56; Dorotheae Neucranziae, nat. Wegnern, 1656; Bemhardi Taddelii, 1656; 
Jo. Bueck, 1661; Marg. Schütz, 1661; Guil. Ilenr. Laureinbergii, 1662; Ilenr. 
Kahne, 1662; Jo. »Stalnieisteri, 1662; Cath. Wiedowen, conj. Beselin, 1662; 
Jac. Wegneri, 1662; Marg. Thomas, 1662; Cath. Heins, vid. B()tticher, 1662; 
Nicolai Ridemann, 1662; Sib. Mariae Schröter, conj. Schwarzkopff, 1662; 
Herrn. Wetken, 1666; Henrici Biermanni, 1666; Casp. Schwarzkopff, 1669; 
Kli8al>ethae Bacmeister, 1671; Marg. Carmoniae, vid. P. Laurembergii, 1671; 
Jo. Eibe Lttrsen, 1671; Sophie Fleischhawer, conj. Burmeister, 1671; Jo. 
Herberdingii, 1671; Jac. Sporleder, 1671; Jo. Joach. Steveri, 1671; Joach. 
Em. Helwigii, 1677; Joach. Fr. a Moltcke, 1677; Joach. Soliröder, 1677; 
Annae Dor. Bindrim, 1677; Jac. Remberti et Dor. Cath. Helwigen, 1677; Luc. 
Bacmeisteri, 1679; Jac. (lisselmann, 1683; Andr. Henning, 1683; Annae Marg. 
Paltheniae, conj. Diestlers, 1683; Michael. Wagner, 1683; Jacob. Diestler, 
1683; Remb. San<lliagen, 1683, Annae Idae Soltoven, conj. Festingii, 1683; 
Kemb. Henr. Bindrim, 1684; Joa. Jac. Doebel, 1684; Jo. Lud. Elers, 1684; 
Arnoldi Paschen, 1684; Val. Beselin, 1684; Ann. Elis v. Hillen, conj. l)oebeI, 
1684; Matth. Com;. Doebel, 1684. 

122. Rige, Heino, geb. 17. Juni 1616 in Hamburg, Solin des 
gleichnamigen Kaufm., st\i(l. seit 1637 in Rostock, ward daselbst 1642 
Mag. phil., prom. in Leiden 26. Miirz 1649, Arzt zu Meldorf i.Dithm., 
dann zu Rostock, seit 1657 Pliysic. und Arzt des Obergericlits zu 
Stemberg, ging 1658 des Krieges wegen n. Rostock zurück und 
starb daselbst 25. März 1659. 



— 26 — 

Disp. de constitatione rhetorices, praes. Werenberg. Hamb. 1639. — 
Di BS. inang. Decas thes. inaagural. de affect. hypoch. Logd. Bat. 1649. 

123. Költzow, Nicolaus, geb. zu Rostock, prom. in Rostock 
1650, Arzt u. Stadtphys. zu Güstrow, ging 1680 nach Stralsund. 

Disp. de apoplexia, praes. Steph. Schiilteto. Kost. 1650. 

124. Schmidt, Heinrich, geb. 24. Aug. 1618 zu Salzwedel, Sohn 
des Kämmerers u. Senators Joachim Schmidt, Dr. med., practic. zuerst 
in seiner Vaterstadt, war seit 1652 Stadtphys. in Lüneburg, wurde 
12. Decbr. 1657 vom Herzog Qust. Ad. von Meckl. -Güstrow zum 
Leibarzt u. Rath mit einem Jahresgeh. von 500 Thlrn. u. 50 Thlrn. 
zur Hausmiethe bestellt. Seit 13. Novbr. 1660 erhielt er anstatt des 
Deputats jährlich 100 Thlr. Er starb im März 1671. 

125. Gesenius, Georg, aus Wismar, Dr. med., prom. z. Rostock, 

Sohn d. Apothekers Johann Gesenius, Arzt u. Stadtphys. zu Wismar 

seit 1651, starb daselbst 1689. 

Disp. de arthritide, praes. J. Stockmann. Rost. 1651. 

126. Wendt, Heinrich, geb. zu Rostock 1622, Sohn d. gleich- 
namigen Kaufmanns, stud. in Königsberg u. Rostock, prom. in Leiden 
1653, Arzt zu Rostock seit 1654, zu Lübeck seit 1659, Stadtphysic. 
1671, starb daselbst 5. Decbr. 1676. 

Disp. inaug. de catarrho. Lugd. Bat. 1653. 

127. Otfar, Christian, geb. 21. Juli 1609 zu Terpitz i. Königreich 
Sachsen, Sohn d. Superint. Wenzel Otfar zu Wismar (gest. 19. Febr. 
1635), stud. in Rostock u. a. and. Univers. Med., Theol. u. Philos., 
wurde nach zurückgelegten Reisen Instructor d. Prinzessin Sophie 
Agnes, Tochter d. Herz. Adolph Friedr. I. v, Meckl. zu Schwerin, 
sodann Lehrer am Gymnas. zu Bordesholm, Mag. philos. z. Frankfurt 
1642, Dr. med. zu Leiden 1653, practic. in Rostock, Wismar und 
wieder in Rostock, wo er 22. Decbr. 1660 starb. 

Exercit. theol. philos. lib. prim. Bost. 1644. — Disp. med. inaug. 
de melanch. Lugd. Bat. 1663. — Geistl. Herzf asser u. Seelenstiller betrübt, 
u. unnih. Christen in aller Traurigkeit. Elbing 1645. 

128. Tellior, Jacob, aus Rostock, prom. in Greifswald 1662, 
practic. in Neubrandenburg u. lebte dort noch 16. Aug. 1667. 

Disp. inaug. de furore uterino, praes. J. Heunio. Gryph. 1662. 

129. Heling, Adolph Friedrich, geb. 28. Juni 1635 zu Schwerin, 
Sohn des herzgl. meckl. Leibarztes Dr. Joh. Heling, stud. in Witten- 
berg, Leipzig, Jena, Strassburg u. Leiden, prom. in Franeker 27. Mai 
1662, practic. zu Schwerin, Lüneburg u. Hamburg, wurde 24. Juni 
1680 V. Herzog v. Holstein n. d. Amte Tondern berufen, ging darauf 
nach Rostock und starb daselbst 16. März 1683. 

130. Du Mont (Dumont) N., Licentiatus, war schon im Juh 1663 
Arzt zu Neubrandenburg u. lebte dort noch 3. März 1665. 

131. Schrödter, Christoph, geb. in Dannenberg im Septbr. 1641, 
Dr. phiL, prom. in Padua 17. Juni 1665, pract. Arzt zu Hamburg, 
wurde 25. Juli 1671 vom Herzog Gustav Adolph v. Meckl. -Güstrow 
zum Leibarzt u. Rath bestellt gegen einen Jahresgehalt v. 500 Thlrn. 
mit der Bedingung, zu Michaelis in Güstrow sich niederzulassen, 
leistete den Eid 6. Octbr. 1671, erhielt sodann seit 8. Februar 1675 
eine jährl. Zulage v. 100 Thlrn., ging jedoch 1691 n. Hamburg zurück, 
war dort 1695 praeses collegii medici u. starb daselbst 23. Mai 1706. 

Disp. de pleuropneumonia, praes. Schneider. Witeb. 1662. — Consil. 
medic, wie man sich auf den Fall der — hereinbrechenden pestilential. 
Contagion — zu verhalten. Güstrow 1681. 



- 27 — 

132. Stockmann, Paul Joachim, geb. zu Rostock, Sohn d. Prof. 
der Med. J. Stockmann, prom. in Greifswald 1665, pract. Arzt zu 
Rostock, lebte dort noch 1680. 

Dias. iDaug. de diabete, praee. Ileunio. Gryph. 1665. 

133. Doebel, Johann Jacob, geb. zu Danzig 1640, Sohn d. Predig. 
Jacob Doebel, stud. in Königsberg, Kopenhagen u. Leiden, wo er im 
Mai 1664 prom., practic. zu Rostock, seit 1665 Prof. d. Med. und 
Stadtphys. an joh. Bacmeister's Stelle, Rector 1668 u. 1674, starb 
daselbst 6. Juni 1684. Er war auch comes palatinus caesareus. 

Disp. inang. de lithiasl ren. Lugd. Bat. Iö6t. — J. A. v. d. Linden 
meletematum medic. Hippocr. contractor. et illuatrator. secnnd. exhib. nnivers. 
pathol., quam subjicit Joh. Jac. Doebelius, — resp. Frid. Tieffenbach, Neo- 
Rapin. Kostochii 1670. — Gonciliatio Hippocr. et Helmontii 8ai>er catarrlior. 
generat., resp. Jo. Praetorius. Rost. 1673. — Recensio op. Riverii. Frf. 1674. 

— Disp. de Ovis, resp. Schlacavio. Rost. 1676. — Regimen temp. pestis. 
Rost. 1680. — Sciagraphia corp. hum. Rost. 1683. — Responsa Godofr. 
Richten — qnaest. qiiinqae. — Colleg. geometr. Rost. 1683. — Conclusion. 
curiosar. centnria tertia, resp. M. Vermehren, Lubec. Rost. 1682. — Jo. Jac. 
Doebelii et Casp. Vogtii otium Mecklenb. seu de Anthyrio ejasque et Meckl. 
insign. contentio, in Westphalen's Monum. ined. I, p. 1515. Progr,, quo 
Jesum — fasciis involut. — colendnm — proponit, 1668; a bacchanaliorum 
asotia avocat, 1669; Christi resuiTectionem — serio colendam proponit, 1669; 
sacratiss. — noctem nativitatis servatoris nostri — consecrat. lucemque ea 
ortam — proponit, 1674; a feralibus mundi bacchanalibns — avocat, 1675; 
ad poenitentiae myrrham — invitat, 1675; — ad s. spiritus chammata, 
coelitus impetranda, hortatur, 1675. — Progr. in exeqnias Cathar. Deutschen, 
vid. Sibrandi, 1668; Joach. Gerdes, 1668; Henr. Schlutow, 1668; Jac. Scb. 
Lauremberg, 1669; Jo. Amsel, 1669; Jo. Belovii, 1669; Blasii Grabii, 1669; 
Jo. Schnittleri, 1669; Mich. Sibrandi, 1669; Ann. Tarnow, vid. Stockmanni, 
1669; Jo. Bemh. Zinzeriing, 1669; Casp. Seh wartzkopfF, 1669; Marg. Thurmann, 
conj. Eg:gers, 1674; Petri Gartzii, 1674; Cath. Tarnow, vid. Swantenii, 1675; 
Casp. Viereggen, 1675; Andreae Wolfii, 1675; Ann. Cathar. Gerdes, vid. 
V. Hagen, 1675. 

134. Detharding, Georg, geb. zu Stettin 2. Febr. 1645, Enkel 
des Dr. med. Michael Detharding u. Sohn d. Hofapothekers u. Bei- 
sitzers d. Schöppenstuhls Georg Detharding, stud. zu Rostock, Kopen- 
hagen u. Königsberg, prom. zu Rostock 7. Novbr. 1667, Subphys. zu 
Stralsund seit 30. März 1674, Stadtphys. zu Güstrow 1680, wurde 
30. Novbr. 1680 vom Herzog Gustav Adolph (wie es in der Bestallung 
heisst) „für einen Medicus bestellt und soll insonderheit vor der Hand 
unsere Soldatesque zu Fuss, wenn einer oder mehr darunter erkranken 
und schadhaft werden möchten, curiren. Zur ErgötzUchkeit solcher 
seiner Dienste haben Wir ihm jährlich 100 Reichsthaler versprochen. 
Und weil er Uns auch versprochen, im Fall eine Contagion in unser 
Besidentz Güstrow sich eräugen würde, dass er alsdann von hie nicht 
weichen, sondern sich vor einen medicum pestilentialem bestellen 
lassen wolle, alss wollen Wir auf solchen sich begebenden Fall als- 
dann desfalls absonderlich mit ihm tractiren und ein höheres Salarium 
vermachen lassen". Zum Hofmed. wurde er 27. Jan. 1694 ernannt. 
Er starb zu Güstrow 11. März 1712. 

Diatribe academica, exhibeus problem. pliysiol. med., eub praes. D. 
Joh. Bacmeisteri. Rost. 1664. — Disp. de imbecill. ventr., eodein pr. 1667. 

— Discoars (ib. etl. Fragen, eine Apoth.-Taxa betreff Strals. 1673. — Disconrs 
V. Flecken-Fieber, ebend. — Exam. obstetr. od. Befragung d. Hebammen, 
best, in 150 Fragen. Strals. 1675. — D. unterwies. Krankenwärter. Kiel 
1679. — Entwurff v. d. billigen Vorsorge einer Christi. Obrigk., so wohl wann 
d. Pest noch v. fern, als auch wann sie schon im Lande, oder in d. Stadt. 
Güstrow 1680. — Wohlmeinende Erinnerung v. schädl. Missbrauch d. Artzenei- 
Mittel. Kost. 1686. — Discours vom Gesund-Brunnen zu Kentz in Pomm. 



— 28 — 

Güstrow 1690. — Die gewisse u. augenscheinl. Gefahr u. d. Schade derer 
Kranken, die ihren Leib zwey od. auch mehrern Medicis zugleich anvertrauen. 
1698. — E])i8t. i)araenetica ad filiuin, de officio veri medici. Altdorffi 1693. 
— Tractat v. d. Unsicherlieit. — Parallelismus ad observationes physico- 
medicas, in den Misceil. Curios. 1700 u. 1702. — Vocabularium in usum 
tyronum chirurgiae. 

135. Beselin, Heinrich Bernhard, geb. zu Rostock, Sohn des 
17. Novbr. 1653 verstorb. Senat. Johann Beselin, stud. in Rostock u. 
Kiel, prom. in Kiel 1666, pract. Arzt zu Schwerin, war schon am 
7. Octbr. 1G69 vom Herzog Christian Ludwig zum Hofmed. mit jährl. 
Gehalt von 80 Thlr. ernannt, erhielt seit 21. Juli 1681 ausserdem jährl. 
10 Faden Buchenholz, ging später n. Hamburg, wo er 14. Juli 1705 starb. 

Disp. inaug. de hixatione ossium in genere, praes. C. March. Kilonii. 
1666. — Kurz. Unterr. v. d. Pest. 1682. Manuscript. 

136. Gramann, Johann Hartmann, Sohn des 1639 nach Moskau 
in d. Dienst des Czaren berufenen u. als Arzt bei d. Apothekerbehörde 
angestellten Dr. med. Hartmann Qramann, prom. in Jena 1667, war 
bereits seit 1671 im Dienst d. Herzogs Christian Ludwig v. Meckl., 
der ihn am 18. Jan. 1675 während seines Aufenthalts in Paris zum 
Leibmed. mit einem Jahresgeh. von 225 Thlrn. bestellte. Im Auftrage 
dieses Fürsten, welcher d. Alchemie ergeben war, machte er eine 
Reise n. Holland, um dort diese Kunst sowie ein Elixir ad long. vit. 
kennen zu lernen. Später ging er n. Livland, dann wegen eines 
Processes n. Stockholm, v. dort üb. Kopenhagen wiederum n. Holland, 
kehrte indess, von seinem Fürsten aufgefordert, zurück, erhielt auf d. 
Domhofe b. Ratzeburg eine Wohnung u. sollte viele „Curieusitäten" 
berichten. Er verhiess auch dem Herzoge, mit sicherer Gelegenheit 
einen „Talisman", „ein Amuletum Paracelsi", zu schicken. In Ratze- 
burg lebte er noch Ende Decbr. 1688. 

Dies, inaug. de phthisi. Jen. 1667. 

137. Marold, Justin Ortholph, aus Gotha, prom. in Altdorf 
16. Decbr. 1669, war Physic. zu Heldburg in Sachsen-Meiningen um 
1670, sodann zu Schleusingen in d. Prov. Sachs., ward 24. Juli 1694 
vom Herzog Gustav Adolph v. Meckl. zum Rath u. Leibmedicus 
bestellt mit einem Jahresgeh. v. 400 Speciesthalern ; auch sollte er 
jedesmal, wenn er gefordert werde, 20 Thlr Cour, als Reisekost, erhalten. 

Di 8 8. inaug. de abortu per voniit. rejecto. Altdorf. 1680. — ILioinao- 
graphia od. Pe8t-Di8cur8. Schleueing. 1680. 

138. Nolto, Johann, geb. 2. Juli 1638 zu Alt-Brunsbüttel im 
Dithmarschen, Dr. med., Stadtphys. in Wismar 1670, Arzt in Lübeck 
1676, 1694 zweiter u. 1708 erster Stadtphys., starb 7. März 1711. 

Medic. Lobrede des — Theriaks etc. Lüb. 1702. — Catal. renovatue 
omn. medicanientor. — in offic. Lubec. venalium. Lub. 1705. — Discurs. 
med. de tberiaca. Lubec. 1706. 

139. Bamstorff, Bernhard, geb. zu Rostock 14. Septbr. 1645, 
Sohn d. Rathsapothek. Peter Bamstorff, stud. zu Wittenberg, Rostock 
u. Leiden, machte eine wissenschaftl. Reise nach England, Frankreich 
u. Deutschland, kehrte 1669 nach Rostock zuiiick, wurde daselbst 
28. Febr. 1671 prom., seit 28. Jan. 1686 Prof. d. Med. daselbst und 
Stadtphys. an Stelle von J. J. Doebel, Rector d. Univ. 1686 u. 1691, 
starb daselbst 22. April 1704. 

Disp. de qualitat. occulti«. Witteb. 1665. — Diep. de filicis ineteor., 
vulgo filamenÜH Mariae dictie. Viteb. 1666. — Disp. inaug. de morbo virgln. 
Ko8t. 1670. — Progr,, (pio — Jesum in fasciis — recolendum proponit, 1686; 
quo — Jesum in vinculis — recolendum cxbibet, 1687; quo — Jesum vinculis 
cruciatum — proponit, 1687; quo ad natalem servatoris — hortatur, 1691; 



— 29 — 

quo ad spectand. in Corona spie. Jesnm — hortatur, 1692; quo Christum 
propter justificat. nostr. resuscitat. — considerand. exhibet, 1692; quo ad 
natalem — Jesu Christi — celebrand. — proponit, 1695; quo ad passion. — 
contra bacchanalia — considerand. — adhortatur, 1696; quo Jes. Christ. — 
propter justit. nostr. ex mort. resurgcnt. ipso paschatis die etc., 1696; ad 
pentecosten, 1696; quo notitiam de angelis ipso Michaelis festo — rogat, 
1696; quo ad vigilias circa — natalem Jesu Christi — celebrandas — inv., 
1696; quo ad justit. dei vindic. — inv., 1697; quo, ut cum resurg. Jesu 
Christo — animi reviviscant, — contendit, 1/597; quo civib. suis academ. 
fest. nat. servator. sacr. — eosque salvos et kicis fih'os esse jubet, 1702; 
quo sub quadragcHimale tenipus tranquill. pietat. stud. atque e J. Christi 
sang, medic. transfusor. praescr., 1703; quo — festum paschale indicit ac 
de resuscitat. plantar, tractat, 1703. — Progr. in obit. Christ. Weiss, 1691; 
Elisab. Schröder, 1692; Ilenric. Carmon, 1692; Immanuel. Hamel, 1695; 
Elisab. Petri, conj. Möller, 1696; Conrad. Ludov. Runge, 1696; Barbar. 
Carstens, conj. Sibrand, 1697; Henr. Ernesti de Cramm, 1702; Annae Magd. 
Hillen, conj. Steveri, 1703; Marg. Cath. Müller, 1703; Marg. Cath.Bieniiann, 1703. 

140. Neucrantz, Johann Anton, geb. zu Lübeck, Sohn d. Dr. 

med. Paul Neucrantz, stud. in Rostock und in Helmstädt, prom. in 

Helmstädt 1674, reiste durch Deutschland, die Niederlande, England 

und Italien, pract. Arzt zu Lübeck um 1680, wurde 14. April 169y 

zum Leibarzt d. Herzogs Friedr. Willi, v. Meckl. bestellt mit einer 

jährl. Besold. v. 500 Thlrn., ausserd. erhielt er frei Logis, Futter für 

zwei Pferde, auf einen Diener gewöhnl. Kostgeld. Er ward Hofrath 

und starb zu Schwerin, wo er 20. Febr. 1733 beerdigt ward. 

Diap. inang. de vnlnerib. lethal., pr. Henr. Meiboinio jnn. HeUnst. 1674. 

141. Hattenbach, Johann Salomon, geb. 1652 zu Waltershausen, 
Sohn d. Superint. Johann Hattenbach, prom. in Helmstädt, pract. Arzt 
zu Boizenburg, seit 1684 zu Lübeck, ging 1697 n. Berlin, jedoch 
bald wieder n. Lübeck zurück u. starb dasblbst 18. Mai 1699. 

Dipp. inang. de colica, praes. H. Meibom io. Ilelmst. 1674. — Epistola 
Sacra ad amicnm Lipsiensem. Lub. 1694. 

142. Barthelmaei, Jacob, aus Danzig, Dr. med , Arzt z. Parchim 
seit 1670, Hofgericlitsmed. und Stadtphysic, ward daselbst 14. April 
1676 beerdigt. 

143. Arend, Johann Georg, geb. zu Glückstadt, besuchte die 
Schule in Bremen, stud. in Jena, Altdorf, Padua u. Oxford, prom. in 
Leiden, pract. Arzt und Stadtphys. in Wismar, war dort bereits 
1676 und lebte noch 1705. 

Trijra medicamentor. illnstrinin fermentant., sedant , praecipitant., i)r. Jo. 
Th. Schenckio. Jenae 1671. — Disp. inang. de cephalalgia. Lugd. Bat. 

144. von Gehema, Johann Abraham, geb. um 1645, Sohn des 
königl. poln. Starosten u. Kammerherrn Jacob v. Gehema, war anfangs 
Officier u. stand als Rittmeister in holländ. u. in bischöfl. Osnabrück. 
Diensten. Indessen ^quittirte er aus sonderb. Ursachen den Krieg", 
stud. darauf Med. in Utrecht und hernach in Leiden, wo er um 1677 
prom. ward. Nachdem er mehrere Jahre dän. Feldarzt in Holstein 
gewesen, practic. er von 1683 bis 1688 in Hamburg, wurde darauf 
aber vom Herzog Gustav Adolph v. Meckl. 1688 zum Hofmedicus 
bestellt. In dieser Stellung verblieb er bis zum Tode dieses Fürsten 
(1695). Hernach ward er dieses Amtes entlassen, blieb jedoch in 
Güstrow, bis er im Jan. 1712 im Alter v. 67 Jahren v. d. Rittersch. 
des Neubrandenburger Districts n. Neubrandenburg berufen ward. 
In den Jahren 1703—1705 bekleidete er beim königl. preuss. Herolds- 
amt d. Stelle eines Fiscal d'armes mit einer jährl. Besold. v. 200 Thirn. 
Aus einem Schreiben Gehema's v. 7. Juni 1701 geht hervor, dass er 



— 30 — 

an einem königl. u. 5 fürstl. Höfen als Leib- u. Hofmed. gestanden, 
sich zu verschied. Malen als Geh. Kriegs- u. Logationssecretair habe 
gebrauchen lassen u. auch bei Herzog Gustav Adolph zu gleich. Zeit 
Auditeur gewesen. Er war vermählt zuerst mit seines Vaters 
Schwestertochter Anna Rüdiger, sodann mit der Tochter des Pastors 
Joh. Senstius zu Moisall. 

Epist. de plica Polon. ad CJom. Bontekoe. Hamb. 1683. — Kpist. de 
novo bilis et eucci pancreatici itinere. ad C. Bontekoe. — Epist. de arthrit 
ad coraitem ab Ahleteld. — Die eroberte Gicht durch d. chines. Waffen d. 
Moxa. Hamb. 1683. — De arcanis antipodagr. 1686. — Der wohlversehene 
Feldmedicus. Hamb. 1684. — Der qnalificirte Leibmed. Stett. 1690 — Der 
reformirte Apotheker. Brem. 1688. — Grausame medic. Mordmittel. Brem. 
1688. — Edler Theetrank ii. henrl. Wassertrank. Brem. 1687. — Thee ver- 
ursacht keine Wassersncht, Bondern ciirirt dieselbe. Berl. 1688. — Observat. 
medic. decas prima. Brem. 1686. — Observat. med. Cassel 1688. — Obserx'at. 
chir. Hamb. 1686. — Vorsichtige u. gewissenh. Säugammc. Brem. 1689. — 
Diatribe de febribas. Ilagae 1683. — Die gofährl. und gestrafte Obstlnst. 
Stett. 1690. — Der kranke Soldat Stett. 1690. — Der beste Zeitvertreib. 
Brem. 1689. — Diaetetica vera. Stett. 1690. — Zweiundxwanzigj. bewährte 
Fieber-Cur. Berl. 1702. — Ob es rathsam sei, in hitzig. Fiebern spiritueuse 
u. volatÜische Medicamente zu gebr. Ulm 17013. — Diaetetica ration. Brem. 
1688. — Apologie wider s. Verläumder. Franc. 1691. — V. d. Rinderzucht. 
Frank. 1691. — Der ermunterte Herold. Berl. 1703. — Poet. Ehrenpforte. 
Güstrow 1704. — Der glücki. Medicus. Auf den Tod des Dr. med. Glück. 
Güstrow 1707. 

145. Gerling» Gerhard, geb. 6. März 1651 zu Soest in Westphal., 
Sohn des 1657 verstorb. Pastors Johann Gerling, stud. in Jena, Erfurt 
und Leiden, prom. in Leiden 12. Octbr. 1677, seit 1699 Arzt zu 
^Rostock u. academ. Lehrer, lebte dort noch 1707. 

Disp. inaug. de febribus. Lugd. Bat. 1677. — Prodromus operis 
tripartiti in grat. medic. ab orig. nat. theolog. usqne ad praxin individual. 
concinnati. 1699. — Memor. Conradi Lostii — episcopi Suer. renov. — 
examini — submisit — . Rost. 1707. 

146. Brewitz, Hempo Achaz, geb. im Septbr. 1646, Sohn des 
Bürgermeisters in d. neuen Stadt Salzwodel Dietrich Brewitz, bes. d. 
Schulen zu Salzwedel u. Stettin, stud. in Jena u. practic. zuerst in 
Parchim 1678, war darauf landschaftl. Phys. zu Neubrandenburg 
seit 17. Novbr. 1684, ging später nach Salzwedel zurück und starb 
daselbst 19. Febr. 1693. 

147. Hermanni, David Albert, war Medicus und Physicus des 
stargardschen Kreises zu Noubrandenburg seit 1679. Der dortige 
Magistrat bat 14. Septbr. 1681 den Herzog Gustav Adolph von 
Mecklenburg-Güstrow um Bestallung dieses Arztes in der Pestzeit 
mit einem jährl. „subsidium". 

148. Brasch, Georg, geb. zu Lüneburg, Sohn des Pastors Pri- 
marius zu St. Nicolai Heinrich Brasch, prom. in Kiel 24. Aug. 1680, 
war um diese Zeit Arzt zu Boizenburg. 

Di BS. inaug. de haemorrhagia narium. Kilonii 16dO. 

149. Gerdas, Johann, geb. 1656 zu Stockholm, wo sein Vater 
Kaufmann war, stud. in Wittenberg, wurde daselbst Mag. phil. und 
1681 prom., practic. zu Stettin, ward 3. Juni 1687 zum Prof. d. Med. 
zu Rostock an Stelle von Joh. Bacmeister vom Herzog Christian 
Ludwig bestellt, seit 1691 Prof. d. Med. zu Greifs wald, kgl. schwed. 
Leibarzt, starb daselbst 6. Jan. 1700. 

Diss. de peste, morbor. principe, praes. C. V. Schneider, Wittenb. 1680. 
— Diss. inaug. de morbor. ab imaginatione ortor., aliis idealium idea, pr. 
J. LoBslo« Ib. 1681. — DisB. de idea errante ac furib., in hydropbobia 



- 31 - 

conspicaa, auct. et resp. H. Anhalt. Rostochii 1689. — Dies, inaug. de 
marasmodica corp. condit., sab phthoäs denominatione, resp. H. Anhalt. Ib. 
1690. — Progr. ad diss. inaug. Anhalt! de machina corp. hum. deque pulmon. 
officina, ejus oeconomlam facile tarbante. Ib. — Diss. inaug. de idea 
errante in ecstaBi sive enthusiasmo, resp. J. J. Stolterfoht. Gryphiswaldiae 
1692; de hydrophobia, resp. Hielm. 1697; de dysenteria, resp. Helvig, 1698; 
de convulsione, resp. J. N. Schmieterlow, 1698; de angina, Francf ad Viadr., 
1706. — Progr. invit. ad public, anat., 1691; ad diss. Stolterfohti, in quant. 
medic. sit stochastica, in quantum Ö^{^aX]J.09ayepd, 1692; de crisi et diebus 
criticis, invit. ad orat. jubilaeam, in qua TO -fl^tov exposuit Hippocratis, 
1693; quo — docet, in medic. ver. esse, quod sua quemque trahat volupt., 
omn. vero ad praxin esse dirig., 1694; ad diss. inaug. Hielm de consensu 
part., oeconora. anim. constit., 1697; ad diss. Helvigii de med. tyranno, 1698; 
ad diss. inaug. Scbmit^terlovii de medico theol., 1698. — Orat. in obitum 
Caroli XI, 1697. — Trauerrede auf den König Carl XI. 1697. — Panegyricus 
in reg. Carol. XI. 1698. — Kentzacrene, d. i. Beschreibung des — Gesund- 
brunnens zu Kentz b. Barth. Stettin 1699. — Tractatns de scientia nat., in 
Kentzacrene p. 42 u. 90. — Ethica ex princip. phys.-med. deducta, eb. p. 185. 
— 4 Rectoratsprogramme. 

150. Knss, Georg, aus Halberstadt, prom. in Kopenhagen 
26. Juli 1682, pract. Arzt in Parchim, fürstl. meckl. Land- u. Hof- 
gerichtsarzt 1684, erhielt seit 1687 aus d. Casse dieses Gerichts jährl. 
25 Thlr., ging 1691 n. Rostock, wo er 1703 noch lebte. 

Diss. inaug. de ascite. Hafniae 1682. 

151. von Burchhausen, Gottfried, Dr. med., war 1682 zu MöUen 
im Lauenburgischen, wurde vom Herzog Christian Ludwig v. Meckl. 
1683 zum Pestmed. vocirt, sollte von allen „oneribus" zur Zeit be- 
freiet werden u. ein Deputat erhalten. Er lebte zu Schwerin im 
März 1684 in grosser Armuth. 

152. Brückner, Gustav Ernst, geb. 1654 in Zerbst, Sohn des 
kurfürstl. brandenb. Leibarztes Caspar Brückner, prom. in Greifswäld 
13. Aug. 1680, erhielt 24. Febr. 1683 die Concession zur ärztl. Praxis 
in Mecklenburg, practic. zu Wittenburg, ward dort Bürgermeister 
(1731) und starb 18. Mai 1752 zu Toitenwinkel b. Rostock, woselbst 
sein Sohn Johann Ambrosius Brückner Pastor war. 

Diss. inang. de asthmate, praes. Chr. Helvigio. Gryph. 1680. 

153. Fibrantins, Dr. u. Oculist 1670 in Sternberg, 1685 in 
Neubrandenburg. 

154. Körber, Joachim Ludwig, aus Mühlhausen in Thüringen, 
Dr. med., wurde nach seiner Rückkehr aus Italien, Frankreich u. d. 
Niederl. Prof. med. extraord. zu Erfurt, practic. darauf um 1686 in 
Hamburg, seit 1688 Stadtphys. zu Güstrow, starb daselbst 1692. 

Disp. inang. de contag. roalign. Erfurti. — Disp. med. de eclipsi 
niicrocosnn. Ibid. — Ephemerides literar. Hamburg. Hamb. 1686. 

155. Scheffel, Martin, geb. zu Wismar 25. Juni 1659, Sohn d. 
1699 dort verstorb. Apothekers Matthias Scheffel, bes. die Schulen zu 
Wismar u. Lübeck, stud. in Leiden, Altdorf u. Padua, prom. in Alt- 
dorf 29. Juni 1687, practic. 2 Jahre in Stade, in Wismar 1689 bis 
1692, in Meldorf bis 1697, ging nach Wismar zurück, von dort 1736 
zu seinem Sohne, dem Prof. d. Med. Chr. Steph. Scheffel, n. Greifs- 
wald u. starb daselbst 6. Octbr. 1754. 

Diss. de dolore colico, praes. Th. van Craanen. Lngd Bat 1683. — 
Disp. inang. virginem chlorosi labor. exhib. Altdorfii 1684. 

156. Rttgenwald, Johann, Dr. med., pract. Arzt zu Güstrow, 
starb 1688. 



— 32 — 

157. Schaper, Johann Ernst, geb. zu KüRtt-in 26. April 1668, 
Sohn des knibiandrnb. Kitinmergerichtsailv. u. Sj'ndicns der vereinijjt. 
neuniärk. Stiidto Schaper, piom. in Frankfurt a. (). im Jnni 16H8, 
prakt. Arzt diwulbst, seit Stsptbr. 1689 Leibarzt dt'a Herzogs Christian I. 
V, Sachsen, postulirten Administrators tl. Bisthunis Merseburg u. seines 
Naohf.. Christian II., ward 10. Dccbr. 16'.ll vom Herzog Hnstav 
Ailolph V. M. -Güstrow zum Prof. d. Med, in Rost ock an S. \Virdig"s 
Stelle vocirt n. 14. Juli lfi92 introdut;ii-t. Er miudite darauf eine 
Reise D, Holland 1698, ward 23. Febr. 1705 zum Leibarzt v. Herzog 
Friedr. Willielm bostcüt, sodann 25. Jan. 1710 zum Hofrath mit 



100 Thhn. jährl. Geh. ernannt u. erhielt seit 6. T)<'.chv. 1710 jährl. 
500 Thir. neh.st freier Ri-ise ii. Beköstigung mit d. Verpflichtung, alle 
Frülijahr u. Herbst zum Herzog zu kommen u. mit d. anderen Leib- 
ärzten üb. i\. Znstand di^swelheu zu consultiren. Am 27. Aug. 1715 
wurde er vnm Herzog Carl Leopold z. wirkl. Regiorungsrath mit 
1000 Thlrn. jührl. Bes->ldung eruaunt. ohne ai-ine Professur aufzu- 
geben, bald liiu-auf zum wirkl. Oili Rath, Hei im Mai 1719 in Ungnade. 
ward jedoch 1. Novbr. 1719. als Prof. med. prim. zu Rostock wieder 
bestätigt u, starb daselbst 11. Jan. 1721. 



— 33 — 

(Portraits von Schaper vor dem von Chr. M. Bnrcht^rd verfassten Leichen- 
programm nnd vor den Annal. liter. Mecklenb. 1721.) 

Disput, de massae sanguiu. corpusciilis, praes. Bemh, Albino, Francof. 
1688; inaug. de diabete vera, praes. eod. 1689; de emetic. antimonialib., resp. 
Gast. Adolph. Siricio, Gustrov., Rost. 1693; de acidor. efficacia, resp. Jac. 
Barthelmaei, Parchim, ibid. 1693; de valv. vasor. lacteor., lymphaticor. et 
sangniferor., inaug. cand. Jo. Jac. Döbelii, Rostoch., cum progr. de industr. 
anatom. singulari, 1694; de morbo arquato, inaug. cand. Jac. Barthelmaei, 
Parchim., cum progr. de morbor. congerie vel ex humor. vel vasor. labe 
oriunda, 1694; de epilepsia, inaug. cand. Hier. Bartholomaeo, Amst.-Thuring., 
c. progr. de epilepsia, 1695, de viscido sanitat. ofEendic, inaug. Jo. Chr. 
Gottwald, Ged., c. progr. de viscido humor. salutari et noxio, 1695; de febre 
petech., inaug. G. Loffihagen, Lenz-March., c. prog. de frequent. febr. malig- 
narum causa; de arthritide, inaug. Gerh. Matth. Röhr, Hamb., c. progr. de 
mucilag. juncturis et salut. et noxia, 1698. — Medic. curiosae spec, quatuor 
bar. quacstion. enodat. dar.: 1) quid de iis hominibus statuendum, qui 
permult. hebdom., imo annos sine cibo et potu vixisse die? an talis 
abstinentia in ipsis morb. argnat et quomodo curandi sint? 2) an vel natura- 
litcr, vel per morb. ficri possit, ut homo lingua loquatur, qu. nunqu. didicit? 
3) quid de Nadrugala radice, medic. adversus podagr., sentiendum? 4) quid 
de invontis et pronnsHis Pegelianis sit judicand.? Resp. Ern. Henr. Fechtio, 
Durl.-March.-Bad. — Disp. de digitis manus dextrae in quadam foemina per 
conquassationem nodositate, Spina ventosa et atheromate monstrosis, resp. 
Car. Frid. Below, Holm. ; de caduco muliebri, inaug. Car. Frid. Below, c. pr. 
de malo hyst. in viris, 1699; de obesitatc nimia, inaug. Ern. Henr. Fechtii, 
c. pr., quo praeses candidati parenti B. D. Fechtio de filior. quadriga gratul 
est, 1701 ; de variolis, inaug. Jo. Brand, Lub., c. prog. de ratione phaenomeni, 
quia fiat, quod dno fratres uterini locor. intercapedine dissiti simul variolis 
affici queant? — Medic. curiosae spec. duab. bis quaestionibus enodatum: 

1) qui iiat, quod inter quosdam hom. aliqu. oboriatur odium, cujus caus. 
tamen ipsi Ignorant? 2) quid de sang, calentis e corp. hom. decollati 
prornmpcnlis potu contra epileps. tencnd.? resp. Paul. Bemh. Neucranz, Lub. 
1703. — Med. curiosae spec , duabus quastionlb. enodatum: 1) quid de pilorum 
canis rabidi impositione vulneri per ejus mors, inducto facta tenendum? 

2) an abrasio pilorum operari possit, ut rel facilius a tormentis victi veritatem 
fateri teneantur? resp. Jo. Gothofr. German, Gustrov. 1705. — Disp. de signis 
imminentium morbor. ad praecautionem necessariis, inaug. cand. Wilh. Dav. 
Habermann., Rost., c. progr. An e coloribus in microcosmo reperibilibus 
iisque mutabilib. in medicina aliquid prohab. judicari possit? — Med. curiosae 
specimen, de duabus quacstion.: 1) ob der Schnuppen gesund sey, viel Böses 
wegnehme u. die Leute schön mache? 2) ob ein Aderlass, d. zum erstenmahl 
geschiehet, kräftiger u. sicherer, als die schon vielmal geschehen, einen 
Kranken v. Tode erretten könne? Resp. Jo. Georg. Barnstorff. Rost. 1711. 

— Disp. de tympanite, inaug. J. G. Barnstorff. 1712. — Med. curiosae specim., 
duabus quacstion. enodatum: 1) an veritate nitatur: dass ein Schwindsüchtiger 
Leber u. Lunge aushusten könne u. dass man d. Lunge könne wied. wachsend 
mach.? 2) quid tenendum sit de prov. in vita civili usitatiss.: Hände und 
Fösse wachsen nicht wieder, wie d. Krebsscheeren? resp. Jo. Lud. Schapero., 
Lusat. Praes. ex fratre nepote. 1712. — Med. curiosae spec, de quacstion.: 
)) ob, wann d. Kinder z. Hause weinen, auch denen säugend. Frauens an 
einem fremd. Ohrte d. Milch drücket? 2) ob d. Kinder mit einem Helm 
geb. für andern glücklich seyn, u. dass dergl. Helm auch andern Leuten, 
wann sie ihn bei sich tragen, u. insonderh. denen Herren Advocaton viel 
Glück bringe? resp. Car. Nie. Eggobrecht, Strals-Pom. 1713. — Disp. de 
dysenteria, inaug. cand. Christ. Frid. Fabricii; Megapol. ; de hydrophthalmia 
intercepta, resp. J. Lud. Schapero; de mictu cruento, inaug. cand. J. Lud. 
Schaper, 1715; de hydrope ascite, inaug. cand. Nie. Eggebrecht, c. progr. de 
hydrope, an sit sanabilis?; de cardialgia; inaug. Joach. Theod. Hornhardt, 
Wenna-IIannov., archiatr. Grabov., c. progr., quid tenendum sit de cura 
cardialg. ext , quae frictionibus perficitur? 1720. — Demonstr. phys. curios. 
Rost. 1701, — Epist. de lippitudine crystallif. Rost. 1704. — Judic. de morte 
sereniss. princ. Jacobi marchionis Bad. et Hochberg., in Historia colloquii 
Emmend. — 3 Einladungsprogramme zu d. Vorlesungen. — Rector.-Progr.: 
progr. — in pentecoste de vera dei agnitione, Rost. 1699; de angelorum cura 
circa hominem, 1699; in pentecoste de sigillo salutari, 1705; quo in fest. 
Michael. — ad intermittendam — bombardarum explosionibus excitatam 

3 



— 34 — 

perturbationem — hörtatnr, 1705; in pentecoete de unctione med. eaqiie 
spirituali, 1711; de angelis tanqii. med., 1711; in — pentecoste de epirit. ». 
jiibilaei Ghristianorum in nov. tcRt. mystici coUatore aeqiie ac obsignatore, 
1717; in 8. Michaelis festo de gandio angeloram — in jubilaeo n. t. Christiano 
circa animas poenitentes, 1717. — Progr. in obit. Joh. Barnstorffi, prof. jur., 
Roet. 1705; Margarethae Catharinae Helwigiae, 1705; Henrici ('brist. Tielcke, 
prof. phil., 171 i; Wilh. David. Habermanni, prof. med., 1715; Margar. 
Neucranziae, vid. Zeidler et Blocksdorfiii, 1717; Joh. Christ. Engelcken, 1717- 

158. Reichenbach, Johann Paul, Dr. med., practic. 4 J. lang 
in Schwerin, seit 1692 in Parchim, wurde 19. März 1695 Arzt 
beim dortigen hcrzogl. Land- und Hofgericht und daselbst beerdigt 
14. Septbr. 1733. Um 1710 wird er als Arzt in Güstrow genannt. 

159. Röhrich, Johann Ulrich, Dr. med. und Qarnisonarzt zu 
Boizenburg, bat 16. Juli 1692 um Demission, weil er von dort 
wegziehen wollte. 

160. Landewig, Johann Friedrich, Licentiatus med., „bestallter 
Medicus" zu Neu branden bürg 1694 — 1698. Er plombirte Zähne 
mit Mastix. 

161. Hagedom, Christoph, aus Mühlhausen in Thüringen, prom. 
in Jona 24. Decbr. 1694, 1713 pract. Arzt zu Güstrow, Leib- und 
Hofmedicus der Horzogin-Wittwe Magdalene Sibylle von M.-Güstrow 
seit 12. Octbr. 1717, lebte dort noch 1753. 

Diaa. inaiijL^. de fobrifiigorum natura agcndi et a])plioandi modo. 
Jenae 1694. 

162. Fischer, Johann Peter, geb. 1658 zu Coburg, Sohn des 
Archidiaconus Johann Fischer, bes. das dortige Gymnasium, stud. zu 
Wittenberg u. Jena, prom. in Leidem, practischer Arzt zu Wismar, 
königl. schwed. Garnisonarzt und Stadtphys., starb, nachdem er 11 
Jahre dort gewesen,. 17. April 1698. 

Disp. inan^. de «ronorrhoea virulent a. Lnpd. Bat. — Disp. de piscibiis, 
praes. J. C. Fromnmnn. Coburjji 1679. — DiBp. de casu ab alto, pr. Wedelio. 
Jena 1G84. — Anioenitatmn med. \Ve<lelianar. disp. IV\ 

163. Barthelmaei, Jacob, geb. 5. Nov. 1671 zu Parchim, Sohn 
d. Hofgcrichtsmed. u. Stadtphys. Jacob Barthelmaei, prom. in Rostock 
18. April 1695, war zuerst Garnisonarzt zu Boizenburg, practic. 
dann drei Jahre zu Ijüneburg, war 1()98 und 1699 kgl. poln. Feldarzt 
imd ging 1699 nach Danzig. 

Di 8]). inau^. de ictero, praes. J. E. Sclia]>er. Rost. 1694. — Observ. de 
cancro exulc. ex srarif., in Nova liter. mar. ])alt. 1701, p. 363. 

164. Bartholomaei, Hieronymus Matthaeus, aus Arnstadt in 
Thüringen, wurde Lic. medic. zu Rostock 1695, practic. darauf zu 
Schwerin und lebte dort noch 1701. 

Disp. inau^. de e])ilepsia, praes. J. E. Schai>er. liost. 1695. 

165. Barnstorf, Eberhard, geb. zu Rostock 24. April 1672, Sohn 
d. Prof. d. Med. Beruh. Barnstorf, stud. in Rostock, Helmstädt, Jena, 
Leipzig und Halle, prom. in Halle 26. Juni 1696, blieb dort 2 Jahre 
imd hielt Vorlesungen, war Arzt zu Wismar 1698, Stadtphysic. zu 
Anclam 1699, ordentl. Prof. d. Med. zu Greifswald 1704, starb daselbst 
3. Januar 1712. 

Diss. inau«]^. de aniimtat. nienibror. sjjhacelator. eorumque seenra 
niedela, i)raes. Fr. Hotfnianno. Halae 1696. — Tro^r. de eruditionis natura, 
eft'ectu, nocessit. et hitit. Grypli. 1706. — Diss. de virib. phantasiae in sens. 
11). 1708. — Pro<rr. de locpiela. Ib. 1708. — Proj?r. de (bis i>ontilicior. tuti*lar. 
Ib. eod. — Consil. i)raeservat. — wie man sich bei {^rassirend. — pestilenzial. 
Contagion zu verhalten — habe. Greif swald 1709. 



_ 35 — 

166. Glück, Friedr. Qottfr., geb. 24. Novbr. 1662 z. Naumburg, 
Sohn d. Ädvocaten Balth. Glück, bes. d. dort. Schule, stud. in Leipzig, 
Erfurt und Jena, Stadtphys. zu Wurtzen 1690, prom. in Wittenberg 
20. Novbr. 1690, Stadtphys, zu Güstrow 1692, Hofraed. d. Herzogs 
Gustav Adolph 1695, Leibarzt d. verwittw. Herzogin Magdalena Sibylle 
12. Febr. 1696, starb zu Parchim 24. Febr. 1707. 

Disp de iiiftniH, praes. Bergero. Lipa. 1085. — Spec. inang. de flum. 
dysent. Wittenb. 1690. 

167. Detharding, Georg, geb. 13. Mai 1671 zu Stralsund, Soha 
d. Hofmed. G. Detharding zu Güstrow, bes. d. Schule zu Stralsund 
u. d. Domsehule zu Güstrow, woselbst er 1688 eine Eede auf dea 
frühzeitig. Tod Schrift „epist. 
des Erbprinzen paraenetica de 
Carl V. Meckl,- ofilcverimed." 
Güstrow hielt, gratulirt hatte, 
stud. ziiBostock Im Januar 1696 

und Leiden, kehrte er nach 

reiste 1691 n, Güstrow zu- 

Paris und rück, hielt da- 

LondoQ, ging selbst anatom. 

darauf n, Leip- Vorträge, verb. 

zig u. Altdorf, mit Sectionen, 

169* nach wurde 29. Oct. 

Ungarn. Wien 1696 zum Prof. 

u, Italien, blieb d. Med. u. höh. 

den Winter in Mathematik in 

Padua u. ward Rostock an J. 

auf der itück- Gerd es Stelle 

reise nach berufen und 

Deutschland in 18. Febr. 1697 

Altdorf IT.Nov. introducirt. Im 

1695 zum Dr. Frühjahr 1733 

med. promov., ward er Prof. 

nachdem er be- der Med. zu 

reitsdortl.Dee. Kopenhagen u, 

1693 seine Assessor des 

Inaugdisp. go- könlgliclien 

halten, wozu Consistor., 1 738 

ihm sein Vater Senior und be- 

naittelst der ständig. Decan 

d. med. Facultät u. d. Colleg. med., 1741 wirkl. Justizrath. Er starb 
zu Kopenhagen 23. October 1747. 

(PortiuitH von Geo^t Dotliardinff im Antiigunrimn zn Schwerin u. in d. Act. 
pliyeico nicilic. aead, cbcb. I^oop.Carol., vol. IX, 1752) 

l>i8p. anatoin.-pliyHiol. de foiitanella infant. Alt. 1605. — I'rogr. ad 
anatom. in corp. mast^. inntitnenilAtn invit. Koxt. ITOI, IT05, 170S, 1714, 1724, 
1730, 1733. — üiep, do ingreasn aCris jwr [loroB cnlie, resp. Saui. Htnir. 
äibetli. 170». — I'roiir. in obit. Ili;rnli. Barnntorfii. 1704. — Disp. ilc 
saliibrit. aeris RoHtorii., v. d. Kcsunil. Luft r.ii Kostock, renp. Jo. (ierliard, 
Frlcdl.-Meptp. 171)5. ^ rr%'r., ipio exlHt. dei ex Btrnctur. corp. huin. 
(lenionstratnr et etiid. jmrentiia a<l «uificnil. OHteologinra invIt. 1706. — Uiup. 
de vano cccli{>s. inctit, reBp. Jo. Chr. Bncmeistor, Das80v.-MetcA|>. 1706. — 
DlBp. Biet, qnaest. ; an exi^diat yestc mori? resp, Bath. Lud. Scliirach. 1700. 
Progr. ad anatom. in uadavere niasc. inatit. invit. 17üü. — Spec. anat. jiicund. 
et util , resp. Ulm. Atnbr. Henninga. 1706. — Diep. de operat. raedicamcntor. 



i- i 



— 36 — 

' evacnant., reep. Jo. Bernh. Quistorp, med. Dr. et prof. p. ord. 1713. — 
ScnUin.. commercii aniin. et corp. ac, qui iiide flaunt, adfectuum animi, meth. 
math. fact., resp. Jo. Schroedero, Stormaro. 1714. — Disp. cpist. ad L. 
Schröeckium de inoth. subveniendi submersis per laryngotom. 1714. — Disp. 
de operat. medicamentor, adstring., resp. Lndov. Aug. ßeckero, Suerinensi. 
1715, '. — Disp. de subactione alimentor. in ventric, resp. Christiano Frid. 
Stevero, Rostoch. 1717. — Orat. saecnl. de meritis Lutheri in art. med., 
1717, in Cyprians Hilar. Evangel., II, p. 91. — Disp. de canninationc sang, 
in puhnöu., resp. G. Christ. Dethardingio, Rost. 1718. — Disp. de differentia 
ingenii et judicii in med. clin., resp. Jo. Chr. Heintze. 1718. — Disp. inaug. 
de anaesthaesia, resp. Jo. B. Quistorpio. 1718. — Progr. de connubio theor. 
et prax. 1718. — Disp. de necessit. medic. ex nat. termini vitae, resp. Aug. 
Puclinero. 1719. — Disp. inaug. de erotomania, resp. Jo. Christoph. Heintze. 
1719. — Progr. de ethicae et med. connubio. 1719. — Palaestra med., exliib. 
them. physiol. in alma Rost. XXX dispp. publ. ventil, 1720. — Quaest. probl.: 
an homo adultus, ceteroquin sanus, citra cib. et pot. per quadrag. dies et 
quadrag. noctes, solius nat. virib. vit. trahere possit? resp. A. Puchnero. 1721, 

— Disp. inaug. de obsess. eademque spuria, resp. Chr. Fr. Stevero. 1721. — 
Progr. in exsequ. Jo. Ern. Schaperi, med. prof. 1721. — Disp. inang. de 
etliica (iolent., resp. Aug. Puchnero. 1722. — Spec. manudactionis ad vit. 
long. 1722. — Scrutin. phys. med., quo indoles intellectus animae insiti, ab 
adventitio i)rol^e discernendi eruitur et ad ulter. indag. omn. philos., theol., 
juriscons., impr. vero medicis, sedulo commend. 1723 1 — Disp. inaug. de 
cynanche, resj). Chr. Ern. Steinbach. 1723. — Progr; de praest. medic. a 
parontibus med. prognator., in d. Acta, eruditor. Rost. — l*rogr. rectorale in 
festo pentecostes, in quo dictum Aöt. XIX, v. 2, explic., ib. — Pr. rect. ia 
festo Michaelis de approximatione angelor. cordi habenda, eben das. — Progr. 
in obit. Jo. Bademülleri. 1723. — Progr. in obit. Godofr. Crausii. 1723. — 
Progr. in obit. Jo. Senstii. 1723. — Pr., quo stud. anatom. a chymicorum 
insnltibus vindicatur et simul ad anatom., in cadav. femin. publice habend, 
invit. 1723. — Disp. inaug. exhib. si)ec. ethicae dolent. sub dolor, partns, 
resp. Lev. Andr. Warnecke. 1725. — Disp. inaug. de haemoptysi ex infausta 
consolidatione ulcer. pedum, resp. Ludolph. Schaeffer. 1726. — Pr. de nat. 
sollicitud. sub schemat. morbor. 1726. — Disp. med., qnae adstruit, volnntat. 
med. habend, esse pro effectu, resp. Jac. Batto. 1729. — Disp. inang. de 
calc. vesicae friabili, resj). E. Wilh. Schaumkell. 1729. — Pr. de calc. genesi 
recte cognosc. 1729. — Disp. inaug. de morbis, a spectror. adparitione oriund., 
resp. Geo. Erh. von Gehren. 1729. — Pr. de medicam. tempori adcommodat. 
1729. — Disp. inaug. de colica sanguin. spasmod. et venaesect. in illa pro 
8i)ecif. habenda, resp. Jo. Ern. Kindler. 1729. — Pr. de venaesection. utilitat. 
1729. — Pr. rect. in festo pentecostes de auctoritate festi pentecostalis. 1729. 

— Pr. rect. in festo Michaelis de imit. virtutib. angel. — Pr. funebr. in obit. 
J. C. St«veri. 1729. — Pr. funebre in obit. Annae Amseliae. 1729. — Pr. 
f Unehre in obit. H. Nohrii. 1729. — Pr. funebre in obit. Jac. Sivers. 1729. — 
Disp. inaug. de morbo regis Jorami ad 2 Paralip. XXI, v. 15 seqq., resp. 
Christoph. Frid. Clarin. 1731. — Pr. de concordia inter stud. theol. et med. 
stal)il. 1731. — Disp. de trib. impostor. I. potu Thee et Coffee, II. commoda 
vita, in. de offic. dornest., resp. Car. Theod. Thesendorf. 1731. — Pr. rect. 
in festo pentecostes de spir. sancto, tanqu. genuino med., de omn. salutc opt. 
merente. 1732. — Pr. rect. in festo Michaelis de polemosophia angel., acjidem. 
praefect. 1732. — Pr. funeb. in obit. Jo. de Klein. 1732. — Pr. funeb. in 
obit. Jo. Zinckii. 1732. — Quaest. probl.: an sub depress. cranii, hujns elevat. 
per manual. operat. chir. sit necess., resp. Jo. Sdnimacher. 1732. — Oratio 
jubil. de morbis ecclesiae rediv., more major, in regia acad. Hafniensi die 
31. Oct. hab. 1733. — Disp. inaug. de haemorrh. ventric, resp. G. Henr. 
Blumenthal. Hafn. 1734. — Spec. fator. medic. in morbo famoso, medicab. 
quid, sed vix tollende, podagra, resp. Nicol. Ryberg. 1734. — Disp. de casib. 
fortuit. funest. in praxi clin., resp. G. Aug. Dethardingio. 1734. — Elementa 
di^etae. 1734. — Quaest. probl.; ntrum studiosus, imprimis medic, citra viv. 
doct. vocem propria industria suffic. sibi comparare possit scientiam, resp. 
Severino Hee. 1734. — Disp. inaug. de meth. medendi in medic. et chir. 
Susp., resp. Severino Hee. 1734. — Disp. inaug. de febrib., Eiderostadenses 
con-ipient., vulgo Stoppel-Fiebern, resp. Jo. Henr. Paulsen, 1735. — Fundara. 
scientiae nat. 1735. — Fundam. physiologica Hafn. 1735. — Disp. de operat. 
medicamentor. reficient. et adjuvant, resp. Sam. Ern. Cr.üger. 1735. r-r- Disp. 
inaug. de praerogativis sanltatis Infant, plebejor. prae san. Infant, uobil., 



— 37 — 

reep. Jo. Chr. Lincke. 1736. — Pr., qui fiat, quod natoriim pauciss. aetatcm 
atting.; plurimi e contr. mund. vix ingreesi huic iter. valedic. hab. 1736. — 
Pr. de conjugio diaetae et pharmaciae, iit maris vices diaeta, pharmacia autein 
feniin. expleat. 1736. — Decae theorematum ad diaetolog. bibl. spectant., resp. 
Car. Frid. Graft. 1736. — öcratinium caiissae materialis podagrae, quae 
abstrus iBsima liabetur, resp. Marco Herford. Peckel. 1736. — Enodatio qiiaest. 
qiiaruindam de missionibas sang, artific. resp. Rob. Steph. Henrici. 1738. — 
Disp. inaiig. exbib. centuriam tbesiuin miscell., quae dubia vexata ex omn. 
part. medic. prop., resp. Jo. Henr. Zumpe 1738. — Disp. inaug. de novo 
specifico in quartana, resp. Hannib. Schwendrup. J738. — Disp. inaug. de 
peste variol. in Groidandia et decas porismatura ad histor. variol. medico- 
clinicam spectantium, resp. v. Osten.* 1739. — Fu)idamenta patbologica. 

1739. ~ Disp. inaug. de necessaria motns et potus combinatione, resp. 
Marc. Herf. Peckel, med. Hafn. 1739. — Nova scrutatio negotii pbys. 
med. per virgul. vaciliantem detegendi occ, resp. Jo. Bartboloraaeo Blubme, 

1740. — Disp, inaug. exbib. centuriam thes. ex med. moraJi, din. et for., 
resp. Jo. Henr. Paulsen. 1740. — Disp. inaug. de medic. Norwegiae sufficiont. 
una cum meth. medendi, resp. Henr. Lochstör, med. Norweg. 1740. — Fundam. 
seroiologiae med. 1740. — Disp. exbib. praesidia sanitatis et vitae long, ex 
decalogo, resp. Christ. Ludov. Mossin. 1741. — Decas aphorism. Hippocr., 
nova luce ilhistr. 1742. — Disquis. pbys. verm. in Norwegia, qui novi visi, 
una cum tab. aeneis, resp. Alb. Aug. Roggenkamp. 1742. — Fundam. methodi 
med. 1743. — Decem et septem aphor. Hippocr. e sect. I. depromti et nova 
luce iliustr. 1743. — Gontinuatio aphorism. Hippocr. ad iinem sect. I. 1743. 

— Aphor. Hippocr. XL ex sect. IL depromti, nova luce iilustr. 1744. — 
Nova hice iliustr. quindecim aphor. Hippocr. ex hör. sect. IL depromti. 1745. 

— Disp. inaug. exbib. observ. de morb. advenas in America vexaut., spec. 
in ins. 8. Thomae et 8. Grncis, resp. Gar. Ad. Mallerbach. 1745. — Disp. 
inaug. de spec. prophyl. oculor., resp. Gotth. Benj. Rudolphi, med. Haf. 1745. 

— Epitome erotem. pbysices. 1746. — Gontinuatio I. aphorism. Hippocr. 
enucleator., ex bor. sect. IL desumtor. 1746. — Gontin. IL aphorism. Plippocr. 
enucl. ad finem sect. IL 1747. — Aufs. i. d. Ephem. nat. cur. 1707 etc. — 
Samml. einiger rar gewordener Schriften des sei. Lutheri. Güstrow 1712. — 
Kennzeichen eines wiedergebohrnen Menschen. Rost. 1720. 

168. Schmieterlow, Johann Nicolaus, geb. 26. Juni 1672, Sohn 
des Bürgermeisters Nie. Georg Schmieterlow in Greifswald, stud. in 
Greifswald u. Leipzig, prom. in Greifswald 7. März 1698, pract. Arzt, 
Stadtphys. u. Garnisonmed. zu Wismar, wurde daselbst begraben 
21. Juni 1730. 

Disp. inaug. de convulsione, praes. Jo. Gerdesio. Gryphr 1698. 

169. Loffhagen, Georg, geb. aus Lenzen i. d. Mark, stud. in 
Helmstädt u. Rostock, prom. in Rostock 12. Juli 1698, pract. Arzt u. 
Garnisonarzt in Boizenburg 1696, in Tönningen um 1703. 

Disp. inaug. de febre petechiali. Rost. 1696. — Kpistola de brutor. 
vaticiniis, ante obsidionem 1700 Tonningensem et Friderici, ducis Holsatiae, 
anno 1702 defuncti, obit., in Eiderstadia observ., in d. Nov. literar. Lubecens. 
anni 1703. — Observat. medicae de ganglio, a trib. chirurgicis infeliciter 
tractato, m. Decbr. 1703; de ridiculis et noxiis contra febrem remediis, m. 
Mart. 1704; de hermaphroditis, m. April 1704; de iufelici ozaenae nar. curat, 
per salivationeni, m. Majo 1703, in Nov. liier. Lubec. 



Dritter Abschnitt. 



Die Aerzte des achtzehnten Jahrhunderts. 

170. Fecht, Ernst Hoinrich, geb. 28. Fobr. 1678 zu Duriach in 
Baden, Soha des zu Bostock 1716 veratorbeaen Prof. d. Theol, und 
Superint. Dr. Johann Fecht, stud. zu Bostock, Jjeiden, Altdorf und 
Leipzig, prom. in Rostock 20. Sept. 1701, praot. Arzt zu Schwerio, 
wurde vom Herzog Friedrich Wilhelm zum Hof- u. Leibmedicus mit 
einer jährl. Besoldung von 800 Thlrn. nebst 2 Last weissen Hafer 
und auf 2 Pferde Futter bestellt, ward Hofrath und lebte zu 
Schwerin noch 1727. 

Diep. inaiig. de obpsitate niiiiia, praee. J. E. Schaptr. Rost. 1701. 

171. Barchard, Christoph Martin, geb. in Kiel 1. April 1Ö80, 
Sohn des Pastors Matthias Burchard, atud. zu Kiel, bes. sächs. und 
holländ. Universitäten, hielt sich in Amsterdam bei Ruysch auf, ward 

1704 in Kiel Lic. d. Med., 1708 
auaserord. Prof. d. Med. daselbst, 
seit 22. Septbr. 1716 Prof. d. 
Med. u. Stadtphys. zu Rostock 
an Haberinann's Stelle, nachdem 
er zuvor in Kiel 12. Juh 1716 
prom. worden, giug 1720 als 
Stadtphys. n. Eidoratedt, kehrte 
jedoch 1721 wieder n. Rostock 
in seine frühere Stellung zurück 
und starb daselbst 14. Fobr. 1742. 

(Portrait von Chr. M. Burchard in 
der Utiivcreitat za KüBtork.) 

ThescB Bcitctioree de inodicina 

in goucre, praee. G. Chr, Schel- 

hamniero. Kllonü 1700, — Disp. 

ile motu aniinalium vero. 1701. 

— Tbeees aelectiores de cordis 
et piilinoDura oflicio au usu. 1702. 

— Uisp. de reBOlntione corp. per 
tsrnem. 1703. — Disp. de illo 
I'linii : morbus est alitiuis per 
Bapientiain uiori. 1703. — Disp. 
InaiiK. de inorb. magicis. 1704 

— UJBp. de aecretione humornm, 
resp Jo. lUiKer. 1709. — Disp. 
du nat. et uhu biliti, reap. Jo- Ott. 
Koc'P, Hole. 1710. — Diep. inaug. 
de affect. hyet-, resp. Georg. 
Si'bast. NeuhauBB, Hols. KoBtoeltil 
1718. — Diep. de nat. et in apei^ie 
lium. resp. Car. Zach, Julio. 1722. 

— Disp. de princ movento in aniinatis. et in speciu de anima plantari, resp. 
Jo. Saiu.^tirapio. 1723, — Disp. de priuc. mov. in aniniatle et in specie de 
anima brutonim, reep. Hciir. Petr. Weidner, 1723. — Disp, de princ. mov. 



— 39 

in anim. et in spec. de anima brntorum, resp. Lud. Dav. AVehnero, Biixteh. 
1724. — Meditationes de princ. mov. primo in anim., in spec. de anima 
plant, et brat. 1726. — ^ Medit. de anima hum. 1726. ~ Diep. innug. de 
demonstr. ratione in arte med., pro lic. Petr. Christ. Bargmann, 1726; c. pr. 
de exper. ration. — Disp. inaag. de parta difiicili, pro lic. Petr. Palatini, 
Smolando-Saec, 1726; c. pr. de pharmaciae subs. in etnd. med. — Disp. 
inang. de med. ratione per praes. diaet., pr. lic. Jac. V'al. Möller, Salza-MeckJ., 
1726; c. pr. de scorbato septentrionaliam. — Disp. inang. de febr. mesentericis 
acntis, pro lic. Joh. Godofr. Sonnenkalb, Hamb. 1727; c. progr. de haemorrh. 
meseuterii calpa ingravesc. — Disp.. inang. de tamor. scirrhosis, pro lic. Jo. 
8am. Grapii, c. pr. de chir. nofitia med. necess. 1727. — Disp. inang. de 
hydr. ascite, pro lic. Car. Theod. Thesendorf, Gryph. 1733. Disp. inang. de 
scorb. maris baltici accoliß non endeniio, pro lic. Christ. Ehrenfr. Kschenbach. 
1735. — Disp. inang. de affect. paralyticis, pro lic. Chr. Woldem. Jx>hmann, 
Dorp.-Livon. 1736. — Disp. inaag. de alfect. quibasd. spasmodicis freqnentiuu 
occnr., pro lic. Gustav. Christ. Handtwigii, Livon. 1738. — Sendschr. wegen 
des ohnweit NenMünster entsj)rung. Gesund Brunnens. Kiel 1712. — Ein- 
ladnngsprogr. : In nat. diem princ. Caroli Leopoldi. 1720. — Natal. festnm 
augnstae princ. Catharlnae Iwanownae ind. — Einlad. Sehr, zur öffentlichen 
Feyer d. Geburtsfestes d. Fürstin Catharina Iwanowna. 1726. — Ad sacra 
genethliaca in memor. redemptor. nost , niiracul. concept. ex illibata virgine 
pronati — cives monet. Rost. 1720. — Progr. quadrages., quo — ad probe 
medit. dolores redempt. nost. Jesu Christi — excitare voluit. 1721. — Pr. 
paschale de resurrect. Christi, causa resurr. nost. 1721. — Pr., quo in 
uatalitiis sacris Christnm corde amanter excip. — commendat, 1726; quo 

— quadragesimalia sacra celebr. adhort., 1727; quo — gloriam resurrectionis 
mediatoris sacr. — explicare voluit, 1727 ; (|uo ad fest, genethliac. servat. 
nost. celebr. inv., 1732; (juo ad passlon. tenipus — inv., 1733; quo ad — 
resurrect. salvat. inv., 1733; quo in memor. diei nat. Jesu Chr. civib. acad. 
Christ, tanqnam domin. pacis sistit et commend., 1738; paschale, 1739. — 
Progr. in obitiun Jo. Ern. Schaper, 1724; Jo. Zeidler, 1727; Marg. Agnes, de 
Weidenkopf, vid. Weiss, 1727; Agn. 8oi)h. Senstiae, 1729; Georg. Wilh. 
Köpckenii, 1732; Jo. Joach. Weidner, 1732; H. Golterniann, 1733; Magd. 
Amdiae, conj. M()ner, 1733; Ilenr. Gust. Scheffelii, 1738; Mar. Paulseniae, 
vid. Engelkenii, 1738; Walth. Stein, 1739. 

172.. Alruz, Johann Wilhelm, geb. in Düsseldorf, prom. in Leiden, 
15. Mai 1702, pract. Arzt in Hamburg, ging von dort 1704 als Stadt- 
physicus nach Güstrow. 

Di SS. inaug. de arthritide. Lugd. Bat. 1702. — Vademecum anatom.- 

chir. Hannov. 1718. — Neu eröffn. medic. öchatzkiltzlein. Leipz. 1718. 

173. Neucrantz, Paul Bernhard, geb. 1680 zu Lübeck, Sohn d. 

herzogl. Leibarztes Dr. Joh. Anton Neucrantz zu Schwerin, stud. in 

Rostock, ward daselbst 1703 prom., 1713 Amtsarzt in Schwerin, 

nach Parchim entsendet, wo er demnächst als Arzt thätig blieb. 

Er wurde dort Stadtphys. u. Senator u. starb daselbst 9. April 1737. 
Di SS. inaug. medicinae curiosae specimeu. Kost. 1703. 

174. Salomon, Georg Friedrich, Dr. med., Hofgerichtsarzt und 

Stadtphysicus zu Parchim 1706 — 1711. 

Trauergedicht auf Friedr. Gottfr. Glück, Dr. med. Güstrow 1707. 

175. Habermann, Wilhelm David, geb. zu Rostock 1769, Solm 
des Prof. d. Rechte Dr. Caspar Habermann, bes. die dortige Stadt- 
schule, stud. zu Rostock, Kopenhagen und Königsberg, machte eine 
Reise durch Liefland, Polen, Ungarn, Deutschland u. Schweden, bheb 
einige Jahre in Berlin, wurde in Rostock 26. Novbr. 1705 prom., 
practic. dort, war seit 1706 Prof. d. Med. u. Stadtphys. an Stelle von 
B. Barnstorff und starb daselbst 3. April 1715. 

Di SS. inang. de signis imminentium morb. ad praecaut. necess. Kost. 
1705. — Schediasuia de matheseos theoreticae util. at<iue geoni. practica, 
theor benef., novis ac elegantior. invent. niagis extricata et iaciliori. 1705. 

— Progr., quo ad natalem dei-hominis — obeundeui invitat., 1708; (luo ad 
gem. tot. sauctamque solis ecclipsin — invitat., 1709; quo immort. animae 



— 40 - 

cum BQO pnlv. eympathiam — aestimandam etc., 1709; quo nat. servat. — 
celebr. luonet., 1714; quo pase. Christi — repr., 1715. — Progr. ad exsequ. 
Jo. Mauricii Poltzii, 1708; Jo. Schuckmanni, 1709; Cath. Oelgard v. Lehsten, 
conj. von Basaewitz, 1709; Annae Cath. Cochiae, 1714; Cathar. Doroth. 
llennijigae, conj. Carmon, 1714; Theod. Marg. Schwederiae, conj. Pauli, 1715. 

176. Witsche, Heinrich, Sohn des Pastors Heinrich Witsche zu 
Güstrow, prom. in Leiden 1707, pract. Arzt in Güstrow, starb da- 
selbst 17. Septbr. 1711. 

Di 80. inang. de lap. philoe. orig., possibil. et realt exist. Lngd. Bat. 1707. 

177. Bttgenwald, Johann, geb. zu Güstrow, Sohn des 1688 
verstorb. gleichnam. Arztes, prom. in Wittenberg 13. Juh 1709, wurde 
31. Decbr. 1730 vom Herzog Carl Leopold v. Meckl. z. Leibarzt u. 
Hofrath ernannt, wünschte in Lübeck od. Wismar zu wohnen, event. 
entlassen zu werden. Er starb zu Schwerin im Herbst 1765. 

Diss. Bolemnis de errore diaetae in potu. Vitembergae 1709. 

178. Walther, Michael, Dr. med., wollte sich in Boizenburg 
niederlassen und wurde 8. Novbr. 1710 vom Herz. Friedr. Wilh. von 
Meckl. zum Rath u. Hof med. ernannt. Er lobte zu Boizenburg 
noch im April 1715. 

179. Festing, Georg Simon, geb. zu Rostock 4. Juni 1682, Sohn 
des am 6. Aug. 1691 verstorb. Prof. Juris Dr. Johann Festing, Dr. 
med., Arzt zu Neubrandenburg, seit 1712 zu Parchim, war 
6. Decbr. 1713 bereits gestorben. 

180. Bamstorf, Johann Georg, geb. 13. Octbr. 1687 zu Rostock, 
Sohn d(»8 Prof. d. Rechte Joh. Barnstorf, bes. die Schule zu Wismar, 
stud. in Rostock u. Halle, prom. in Rostock 17. Novbr. 1712, pract. 
Arzt zu Güstrow, wurde 1722 Leibarzt der verwittweten Herzogin 
So{)hia Charlotte, sodann Hofrath, ging 1731 mit ihr nach Bützow, 
blieb dort bis nach ihrem Tode, ward 1750 Leibarzt des Herzogs 
Christ. Ludwig, kehrte jedoch nach Güstrow zurück und starb da- 
selbst 25. Septbr. 1768. 

Dias, inaug. de tympanite, praes. Schaper. Rost. 1712. 

181. Schaper, Johann Imdwig, geb. aus Dobrilugk i. d. Lausitz, 
Neffe d. Prof. d. Med. Johann Ernst Schaper in Rostock, wurde in 
Rostock 4. April 1715 prom., pract. Arzt daselbst u. lebte dort noch 
11. Mai 1721. 

Diss. inaug. de mictii cruento. Rost. 1715. 

182. Fabricius, Christian Friedrich, prom. in Rostock 23. März 
1713, pract. Arzt zu Malchin, Stadtphys, seit 6. Octbr. 1716, Bürger- 
meistor seit 1720, starb daselbst und ward 15. März 1722 beerdigt. 

DiBp. inaug. de dysenteria, praes. J. E. Schaper. Rost. 1713. 

183. Gramer, Conrad Andreas, aus Lübeck, bes. das dortige 
Gymn., stud. in Wittenberg, prom. in Halle 1713, pract. Arzt zu 
Lübeck, ging n. Rehna u. lebte noch 1721. 

Dies, inang. de usu corticis Cliinae febrifugo cauto ac suspecto, praes. 
Henr. Henrici. Halae 1713. 

184. Giuliani, Nicolaus, geb. z. Uiimierstadt in Sachsen-Meiningen 
1686, Sohn d. dort. Rathsverwandten Georg Chiliani, kam 1696 nach 
Coburg in die ihm verwandte Familie des Regierungssecretairs und 
Advooaten Heinr. Perthes, bes. die dort. Rathsschule, seit 1703 — 1709 
d, Gymn. Casimirianum, wurde dort schon imter Anleitung des Leib- 
arztes Dr. Johann Lucas Rhiem in medicis ausgebildet, ging 1709 n. 



— 41 — 

Jena, stud. u. prom. dort am 25. Octbr. 1713, liess sich, darauf in 
Wismar als pract. Arzt nieder u. wurde daselbst Stadtphys. Er 
ward 3. Februar 1740 dort beerdigt. 

(Portrait von Chiliani in der Sacristei der Marienkirche zu Wismar.) 
Dies, inang. de centaurio ininori. Jen. 1713. 

185. von Mozer (Mosor), Stephan, gob. 11. Octbr. 1681 zu St. 
Georg in Oberungarn, bes. 7 Jahre das Gymn. zu Oedenburg, stud. 
seit 1702 in Leipzig, blieb dort 5 Jahre, ging sodann nach Kopenhagen 
und Holstein, practic. ein halbes Jahr im Dithmarschen u. zu Bergen 
auf Rügen, ging nach Bützow 1710, prom. zum Lic. med. in Greifswald 
25. Juni 1714, pract. Arzt zu Bützow, starb daselbst im Febr. 1767. 

Di 88. inaug. de rubrica, praes. Chr. Helvigio. Grypli. 1714. 

186. L'Estocq, Johann Paul, geb. zu Celle, prom. in Groningen 
5. Octbr. 1715, practic. in Hannover, sodann in Hamburg, wurde vom 
Rath zu Boizenburg als Stadtphys. berufen und 5. Juli 1718 vom 
Herzog Carl Leopold bestätigt. 

Di BS. inang. de peripueumonia. Groning. 1715. 

187. Dugge, Johann Heinrich, Sohn des 14. Jan. 1703 verstorb. 
Küchenmeisters Heinrich Dugge des Klosters zu Malchow, stud. zu 
Rostock, Wittenberg u. auf anderen Univers., prom. in Utrecht 1717, 
practic. zu Güstrow, seit 1719 zu Rostock u. lebte als Proprietarius 
zu Pansdorf bei Doberan noch 11. Jan. 1780. 

Dies, inaug. de sterilitate in utrcKiue sexn, praes. Hier, van Alphcn. 
Traj. ad Rhenum. 1717. 

187 a. Puchner (Buchner), Augustin, Sohn des gleichnamigen 
Rathsherrn in Wollin, Dr. med. in Wittenburg um 1730, starb 
daselbst anfangs 1741. 

188. Quistorp, Johann Bernhard, geb. zu Rostock im Aug. 1692, 
Sohn des Apothekers Bernhard Balthasar Quistorp, bes. d. Domschule 
zu Güstrow, stud. in Rostock u. Leipzig, wurde am 19. Juli 1718 in 
Rostock prom., war pract. Arzt daselbst, seit 1743 Prof. d. Med 
und Stadtphys. an Chr. Mart. Burchard's Stolle und starb daselbst 
8. Decbr. 1761. 

Diss. inaug. de anaesthe^ia, praes. Georgio Detharding. Rost. 1718. 
— Rede am Gebutötage d. Herzogs Carl Leopold. 1726. — Progr. invitator. 
ad orat. in landes seren. dncis Caroli Leopoldi — in quo paucis exp. veter. 
Philosoph, et astrolog. de annis climact. opin. 1743. — Diss. inaug. de 
acidorum indole, pro gradu doct. med. Joach. Dav. Oldenburg, Megapol., 
Rost. 1752. — Progr. in fest. nat. Christi, circa divi Pauli eflfat. Rom. IX, 5. 
1744. — Pr. passionale, de int. animi motibus, qui ex seria op. de redenipt. 
Jesu Chr. contempl. oriri possunt ac deb. 1745. — Pr. in fest, resurr. Chr., 
circa dict. Matth. XXVII, 51, 52. 1745. — Pr. in fest. nat. Christi, de glorioso 
et mirac. pleno nat. servat. nostr. 1750. — Pr. passionale, de pass. dol. ac 
morte cruenta serv. nostr. 1751. — Pr. paschale, de gloriosiss. resurr. Jesu 
Chr. 1751. — Pr. in fer. nat. Christi, de myst. spirit. sancti in Mariam 
superv., juxta Luc. I, 35. 1756. - Pr. quadrag., de aqua ex latt?re Christi 
profl. juxta dict. Job. XIX, 34. 1757. — Pr. paschale, de divi Augustini sent.: 
corp. Christi resnscitati esse exsangue. 1757. — Pr. in obit. Joach. Fei. 
Oerthlingii. 1745. — Leichenschr. auf Job. G. Luger zu Güstrow. Rost. 1751. 
Leichenschr. auf d. Absterben der Frau Cath. Mar. Eyllern, geb. Milien. 1756. 

189. Heintze, Johann Christoph, geb. 1696 zu Wittenburg, prom. 
in Rostock 21. Novbr. 1719, pract. Arzt zu Güstrow, herzogl. meckl. 
Hofrath, starb daselbst 3. Scptbr. 1747. 

Disp. inaug. de erotomania, praes. G. Dethardingio. Rost. 1719. 

189a. Hansen, Ludwig, Dr. med. zu Boizenburg 1747, vorher 
Kgl. dän. öarnisonsmed., Stadt- u. Landphys. in Glückstadt. 



— 42 — 

190. Hornhart, Joachim Theodor, geb. im April 1684 zu Weende 
b. Göttingen, Sohn d. Verwalters Heinr. Hornhart auf dort. Kloster- 
gute, ward bei d. liicentiaten Teichmeier in Münden erzogen, stud. 
5 Jahre in Jena, prom. darauf in Rostock 1 . Octbr. 1 720, war pract. 
Arzt zu Grabow, ging sodann n. d. Brande dieser Stadt i. J. 1725 
nach Neustadt, wurde 16. Febr. 1730 zum Hofrath u. Leibarzt vom 
Herzog Christ. Ludwig v. Meckl. ernannt, zum Geh. Canzleirath 1751. 
Er starb im October 1759 zu Schwerin. — Er legirte testamentarisch 
dem damal. Erbprinzen Friedr. v. Meckl. sein Antiquitäten-, Münz- 
u. Naturaliencabinet gegen 1400 Thlr. und bestimmte letztwillig diese 
Summe sowie ein Legat von 4600 Thlrn. zur Gründung eines Waisen- 
hauses in Schwerin. 

(Portrait von Hornhart ira Antiquarium zu Schwerin). 

Di 88. inaug. de cardialgia, praee. J. E. Schaper. Kost. 1720. 

191. Haberkom, Justus Peter, Sohn des zu Güstrow 30. Novbr. 
1706 verstorb. Superint. Joh. Balth. Haberkorn, prom. in Halle 12. Mai 
1721, pract. Arzt zu Güstrow, starb daselbst 23. Mai 1756. 

Di 6 8. inauß. de excelJeuti baliieornm ex a<]ua dulci usii in affectibus 
internis. Halae 1721. — Trauergedicht auf das Ableben des Ilofpredigors 
J. E. Hahn zu Schwerin. Güstrow 1727. 

191 a. Christoffers, Petrus, aus Güstrow, stud. in Rostock und 
Hallo, wurde am 1. August 1754 a grad. doct. dispensirt, war Arzt 
in Grevesmühlen, war 1762 nicht mehr dort. 

192. Scheffel, Christian Stephan, geb. 12. Octbr. 1693 zu Meldorp 
im Dithmarschen, Sohn des Dr. med. Martin Scheffel in Wismar, 
prom. in Leiden 26. Juni 1721, war pract. Arzt in Wismar, seit 
1726 ord. Prof. d. Med. zu Greifswald u starb daselbst im Juli 1760. 
Er stiftete 1759 das noch besteh. S(3heff ersehe Stipendium. 

Di 88. inaug. de lithiasi fellea, Lugd. Batav. 1721; de lue vencrea ex 
atomis 8emiualibuH oriunda, ibid. 1721; de dysenteria, ibid. 1721; Viror. 
clarisHimor. ad Schelhamerum epistol. cum vita ipsiu» od, Visni. 1727; de 
noxis in corp. humau ex abusu mercurialiura rednndantib. horuinque reraed. 
Gryph. 1728; de singullu, 1730; de peregrinationibus philiatrornm ; de exoti- 
comania, 1733; de anat. utilitate; de mictopharniacoraania, Diss. HI, 1735 — 38; 
de pyromania, Diss. VII, 1741 — 53; de praestantia situs parturientiuni in lecto, 
1742; de varii generie praesagitionibus ; de nialo hypocli., 1745; de fatie 
medirani. roborantiuni; de paedatroi)hia, 1747; de necesö. diagnoseos caus. 
niorbificar. ; de chiorosi; de fatin uiedicain. voniitor. etc.; de sang. miHsione 
in pleuritide; de host. venaeseotioniH; de liaemoptysi ; de meth. quonind. 
niedic. tentativa; de olfactu delicieute; de paHsione iliaca, 1748; de criei 
niorb ; de uhu eilen tii med.; de calculo renali; de i)raejudicio auctoritatis, 
nov. — in med. invent. obii'e; de torminib. infant. praec. lactant. ; de div. 
praxi med. ex div. med. temperamento ; de snppresB. mens., 1749; de exoti- 
comaHÜgia; de morbill., 1753; de fatiB mcdicam. chemic; de angina, 1756; 
de caupa prax. ex j)yromanio damn. ; de praeötantia pyrosoph. in »cient. med., 
1756; These» path. pract.; de tintula lacr. ; de »anguine et ejus missione; de 
damnis in praxin ex alcali; de damnis in praxin ex acido; de indole venenata 
mult. mineral. falso praesumta; Vitae profesHorum med. in acad. Gryphis- 
wald. ab ejus initio. (irj'ph. 1706. — Kectorats- u. Leichen prograrame. 

193. Müller, Carl DethlofF, Sohn des Amtmanns Müller a. Neu- 
kaien, Dr. med., begann seine Praxis in Schwerin, ging n. Malchin 
u. heirathete die Wittwo des Dr. med. Fabricius. Am 18. Sept. 1724 
bat er um d. Prädicat eines Land- u. Stadtphysic, wurde Physicus 
28. Octbr. 1724 und starb daselbst 1762. 

104. Stever, Christian Friedrich, geb. zu Rostock 4. Octbr. 1697, 
Sohn des 5. Febr. 1 722 verstorb. Bürgerm. Christ. Mich. Stever, prom. 
in Rostock 6. Septbr. 1725, pract. Arzt zu Rostock u. starb dort 1778. 



Diso, inaug. de obeessione eademqiie spiirla, pracs. G. I>otliarding. 
Roet. ITll. — I>e potione miirrhata. im Rost. Etwas 1743, p. 406. — TraiieT- 
ged. auf d. II. Ootbr. 1733 geatorb. Bürgeriu. Andr. Micbeleen. Kost. 

195. Detharding, Georg Christoph, geb. 10. April 1699 z. Güstrow, 

Sohn d. Prof. d. Med. Georg Detharding, bes. d. dortige Domschule, 

8tud. in Rostock, Leipzig u. Halle, ging sodann a. Amsterdam, Utrecht, 

Leiden u. Oxford, empfing auf 

d. Rückreise in d. Heimath zu 

Hamburg das von der philos. 

Facultät zu Rostock ihm ver- 
liehene Magistcrdiplom, hielt 

1722 in Rostock philos. Vor- 

losungun, wurde daselbst zum 

Licent. med. 3. Aug. 1723 unter 

d. Decanate seines Vaters u. z. 

Dr. med. C. Sept. 1725 prom. 

Am 19. Sept. 1733 ward er v. 

Herzog Carl Leopold z. Prof. 

d. Med. u. höh. Math, in 

Rostock an seines Vaters 

Stelle vocirt u. 13. Octbr. 1733 

introd. Er wurde herzgl. Hof- 

rath 1749, Kreisphys. 1750 u. 

ging 1760 als erst. Prof d. 

Med, an d. Univers. Bützow. 

Er war bestand. Decan der 

dort. med. Faeultat u. starb 

daselbst 9. Octbr. 1784. 

(Portrait von G. C. Dt-lbardlng 

in der Univennitat zn Koetoi^k.) 

Uiätoria InociilationtH variol,, 
mibiiexa C|iiacut. probli'in. : nnui 
inoculat. pro vnro variol. snetar. 

propliyl- mU bab.? re»p. J. (5. - - — 

Kindkr. Kost. 1722. — Disa. . , ;J 

de mortis i;ara, pracs. iiatri.-. 

Itost. 1723. — Centiiria tht^Kiiim snat.-pbya., reep. J. H. Si-Iiiiekinanii, Gustrov. 
(irypli. 1726 ~ Viva, ile lUTCBaitiite iii»<|M'i;tioniei vidn. In criiii, honiicidii 
L'OiiiuiiiMO. Koet. 1T2(>. — ü'iee. de laudatio iiibua niiiiiia nicdiuiiiii. arcan. 
venaliiiiii, reap, Chr. F. Ciarin, ib. 1731. — Dids. de hiator. luorb. (^onacrib. 
fiile ot arcaiia nieth , reap. Ph. S. Hörn, Gartxaliugen. Kost. 1734. — Diap. 
|)otiit. «inaedam med, bibl. aiet,, reep. Cbr. A. üninnoiimim, ib. — ])iap. de 
eo,<|iiodJiistuuiCHt circa eiieiiiato, reep. C. G. Gelli'r. 1737. — Pisp. dubia <)iiaud. 
pbyaica vcuata, reap. (i. Aur. IVtJiarding. — Diap. de febr. qiiart. fri^iii. ia 
diic, .Mi'clilenb., reap. Dan. Z. ßoi'ti'flUir, NeBa-Heckl. — Progr. de eortiue 
Turnviano. — Diap. de paralyai et heiiiiplexia, aiibjimctu i|iineetione: iitrum 
vcnaeaerlio in parte aana vel aflecta iiixtit.? roap. J. C, Itrnlin, 1739^ de 
pliea polonira, reap. C. D. Lembcke, JaHtrovia-I'olono, 1730; de situ coiroptis 
]>aTt. corp. hu)»., v. d. verecli im Hielten Glicili'rn, re^p. Ph. S. Iloni, Garza. 
Rugiena. 1739. — Progr. de ruatitiitione »croti apont. 1739. — Jlisp. de 
inutatioiiibiiB [piiltnaclain In meilenili nielh. non apprub,, Tcnp. Jau. Bartelmaei, 
Dreitd. 1741. - Progr,, ijno anat. in mibjeitto fwm, hab. ind, 1741, 1752, 
1753. — Diap. ilo fiingo artleiil., vom (ilieilechwarara, reB|i. H. h. IJecker, 
Grabov. 1743, de cort. cbin. efficacia in ^angraena et epliacelo ailhuc; ilnb., 
reap. J. D. Scbaoffer, 1746; de gland. ing,, reep. K. F. Biiri'hard; de anlphure 
praestant. bcioanlico, rcap. K. P. Hincke; ilo a<[nae calci» vivae int. iiau 
aalutari, in epecie io roorb. exantbeni. clirou., renp. N. fl. Kcinma, licrga- 
Itiigiano; de foetns imiiiiituri excina., resp. W. F. Zander, Bntzovi!i-Mega|i. 
1748; de causa et indole (ebr. Intermitt., resp. Fr. U. Tb. Aepinns; de abortii 



— 44 — 

foem. variolis laborantis innoxio, resp. J. Behme, Rehn. 1749; de Seneca 
(Polygala Virginiana), resp. Chr. Siemerling, Suerin.; de medico temerario, 
resp. T. G. Zeisser, Weissenbg.-Norico, 1752; de corp. hiim. semp. inatab., 
resp. J, J. Sturm, Sulstorfio Megap. 1752. — Centuria aphorism. potiss. 
pliysioL, rcBp, C E. Endter, Alton. 1753. — Disp. de facie a variolarum 
insultibus praeserv., resp. Hilke, Liibec. 1754. — Progr. de haemorrh. hodie 
quam olim frequeutioribus. — Dies, de haemorrh. vesicae muc, resp. F. Ph. 
Knaudt, Boizenb.-Megap. ; de scorb. MegapoL, resp. J. F. Ziegenhagen, pract. 
Grabov. ; de cautione med. circa casus infanticidior., resp. Ohr. Joach. Wolff , 
Bergens.; de febr. vulnerariis, resp. C. E. Endtner, Alton.; de corp. hum. 
semper mutabili, resp. G. G. Curtius, Schwarzbg. 1755; de myopia et 
presb., resp. J. Chr. Sulzberger, Meyning.-Franco. 1756; de operat. quibnsd. 
chir. temere instit., resp. F. D. W. Mensching, Hannov.; de cambucca Paracelsi, 
renp. J L. Ehlers, Gustrov.; de cardialgico dolore, resp. J. F. Berentheusel, 
1757; de medicam. quibusd. alterationi obnox., resp. Pet. a Westen; de 
humor. mutat. ab animi adfect., resp. G. Christ. Detharding, Rost. 1759; de 
inilammat. sang, causa tympanitis, resp. Pet. a Westen; de raedicanienti« 
ofücinal. aequipoUent., resp. Dan. H. Erdmann, Megap.; de Chorea S. Viti, 
resp. G. Henning. Stieler, Hamb. 1760; de medendi meth. per venena, resp. 
S. G. Oerthling, Buetzovii 1762; de morbis vitiatae maasae sang., resp. Krüger, 
Buetz. 1762. — Progr. de caus. recidivar. febr. intermitt. Buetzovii 1763. — 
Disp. de nebular. effectu nox. in corp. hum., resp. Fr. Wendel. lioth, med. 
cast. reg. Dan., 1763; de aere microcosm. phys. et path. consid., resp. G. G. 
Curtius, 1763; de nimio et improv. cort. Peruv. in febr. intermitt. usu, resp. 
Maur. Marc. Martini, med. castr. reg. Dan.; de insect. coleopt. Daniels, resp. 
J. Pauli, Neocopiens. Falstronim; de medicam. officinal. promisc. vendit. 
arctius limit., resp. Jo. Frid. Heinrich, Gustrov. 1764. — Progr. de exoticis 
quibusd. medicam. nierito retin. 1765. — Disp. de camph. usu ext. in chir. 
maxime praest., resp. A. H. Evers, Buetz. 1765; de olidor. efficac. in corp. 
hum., resp. Paul. H. a Zweydorff, Suerin- Megap. ; de arcanis med., resp. Chr. 
F. Thomsen, Burgo-Femerano. ; de mutat. aeris atmosph. praeternat. in corp. 
hum. e1^. cansis adm. foecundis, resp. G. E. Fr. Goede, Steinhoifel, Meso- 
March.; de elect. venar. sub sang. Ventilat, subinde necess., resp. Jo. Pet. 
Güldenzopff, Nesa- Megap. ; de pleuritide sicca, resp. J. H. G. Paschen, Wittenbg.- 
Megap. ; de cura Infant, rec. nat. penes Ebraeos olim usit., occas. dicti Exech. 
cap. XVI, 1, Buetzovii 1766; de Salicis frag, usu med., resp. 1. J. Meyer, 
Suerin. 1770; de morb. medola per morb., resp. auct, G. A. de I^awrence, 
Londinens.; de medicam. sapon., resp. Fr. W. Gronow, Suerin. 1771; de 
princ. morb. recte cognosc. et cur., resp. auct. H. Grossmann, Schwartzb.- 
Rudolst. 1771; de arsenico, resp. auct. A. Koebeke, Pomeran, 1777; animad- 
vei-s. febr. intermitt. therap. concernentes sist., resp. J. Zadig de Meza, Hafn. 
1777. — Thes. med.-inaug., resp. Franc. Jo. Boesche, Luchovia-Cellens. 1778. 
— Disp. de luna cornea, resp. G. Neumann, Malchinens. 1779; de oss. nsu 
med., resp. auct. G. W. Balcke, Hamb. 1780; de collyr. vet. variisque eor. 
differ., resp. J. H. Jugler, Luncbg. 1784; de vuln. et laesionib. in cap. part. 
eorumque curat., resp. M. S. Kaiser, 1784; exh. observat. nonnullas varii 
argum., resp. auctt. Wolff Levinsohn, LissaPolono, 1784 ; sist. meletem. med.- 
pract. circa irritabilit, resp. auct. J. H. Salomonsen, Hafuiens. 1784. — Rec- 
t<jratsprogr. : Progr. de validiss. spirit. s. de Chr. testim. in festo Pentec., 
Rost. 1735; de angelor. bonor. off., piae Imitat, spec, 1735; num apostolor. 
mirac. Christi mirac. fut^rint ex parte maj.? ad Job. XIV, 12, in festo Pentec, 
1741; de pontent. angelor. in corp. agendi, in festo Mich., 1741; pentccost. 
de donis pentecostalib., 1747; in festo Mich, de angelor. bonor. ord. atqiie 
praes., 1747; pentec. de saec. spirit. s., 1753; in festo angelor. de IcjaYYeXta, 
1753; pentec. de spir. s. alio paracl. Job. XIV, 16, 1759; in festo Mich, de 
bonar. cogitat. ab ang. bonis factis suggest., occ. loci 2. Cor. XI. 14, Rost. 
1759. — Progr. fun. sist. mem. Casp. Manzelii, i)a8t. Joerdensdorf., Rost. 
1735, — Leichensclir. z. And. d. Frau Anna Soph. Knesebeck, verw. Hopi>e. 
Eb. 1747. — In d. Gelehrt. Aufs. z. d. Meckl.-Schwer. Nachr.: Von d, Simaruba- 
rin<le u. Salabwurzel. 1750. St. 43 u. 44. — Von d. Missbr. d. magenstärk. 
Arzneyen u. bes. d. Magen weins. 1752. St. 48 u. 49. — Gedank. von den 
Schröpf- u. Aderlasszeich. in d. Calcndern. 1755. St. 32 u. 33. — Ob d. warm 
getrunk. Blut eines enthaupt. Missethäters v. d. fall. Sucht bofieye. 1758. 
St. 23 u. 24. — VorechUlge, wie man sich bey epid. bOsart. Fiebern zu verh. 
liabe. 1762. St. 13. — In d. Gelehrt. Beitr. z. d. Meckl.-Schw. Nachr. : Einige 
z. Erhaltung u. Wart. kl. Kinder dien. Anmerk. 1763. St. 3 u. 30. — Ged. 



- 45 — 

ttb. d. Frage: ob n. wie weit d. Verführ, d. Viehhäute von d. an d. grassir. 
Seuche gestorb. Vieh sothane Senche verbreitet werden möchte? 1764. St, 3 
II. 4. — Einige nnerk. Fehler b. d. Wart. u. Pflege d. Kranken. 1764. St. 25. 

— Ueb. d. gegenw. Hornviehseuche. 1764. St. 47. — Unters, d. Frage: ob 
d. Zucker od. d. Honig in Ansehnng d. Gesnndh. d. Vorzug verdiene. 1765. 
St. 26. — Von d. bestand, unvermerkt. Veränder. d. menschl. Körpers. 1765, 
St. 51 u. 52. — Von d. Mode-Curen. 1766. St. 20—22. — Von d. schädl. 
Missbr. d. Arzneien. 1766. St. 44 n. 45. — Von d. ges. Luft zu Bützow. 1767. 
St. 20. — Von einigen gegenwärt, theils sich vermehrt, theils abgenommen, 
theils aufgehört hab. Krankh. 1768. St. 2 n. 3. — Von einigen Arzn., welche 
zwar vielf. gebr. werden, aber wenig helfen. 1768. St. 31 — 33. — Von einig. 
z. ausser!. Schönheit dienen soll., aber schädl. Mitteln. 1769. St. 15—17. — 
Von einigen a. d. Arznei wissensch. zu beurth. Irrthüm. u. abergläub. Handl. 

1770. St. 18—20. — Von d. Vorzügen magerer Pers. vor d. fetten in Anseh. 
d. Gesundh. 1771. St. 10 u. 11. — Von d. natürl. Veränd. d. mensclil. Körp. 

1771. St. 51 II. 52. — Von einigen Urs. d. sich so häufig find. Haemorrhoiden. 

1772. St. 34. — Von d. Calender in d. Gliedern. 1773. St. 21 u. 22. — Von 
d. Vorzuge d. Wassers vor d. Biere in Anseh. d. Gesnndh. 1774. St. 29 u. 
30. — Von d. schädl. Missbr. d. sogen. Hausmittel in d. Arznei. 1775. St. 
12 u. 13. — Anmerk. ttb. einige Mittel zur Erhalt, d. Gesichte u. d. Augen. 
1776. St. 14 u. 15. — Von d. Nutzen d. Keibens d. Haut u. d. Glieder eines 
Menschen. 1776. St. 44 — 46. — Von d. Folgen d. ünreinlichk. in Anseh. 
d. Gesundh. 1777. St. 49 u. 51. — Urs. d. vorzügl. Gesundh. geringer imd 
armer Eltern Kinder. 1778. St. 42 u. 43. — Von einem guten Verh. nach 
überstand. Krankh. 1779. St. 22—24. — Von d. Einfluss d. Bekleid. eines 
Menschen auf d. Gesundh. 1780. St. 8 u. 9. 

196. Wemecke, Levin Andreas, aus Gr.-Wanzloben in der Prov. 
Sachsen, stud. in Helmstädt, Jena, Halle und Wittenberg, pröm. in 
Rostock 14. Mai 1726, practic. zu Waren seit Weihnachten 1725; 
er klagte 1726 über d. dortigen Bnichschneider (medicaster). 

Disp. inaug spec. ethic. dolent. sub dolor, part.» pr. G. Detharding. 
Rost. 1725. 

197. Möller, Jacob Valentin, geb. 1698 zu Sülze, prom. in 

Rostock 10. Sept. 1726, pract. Arzt zu Rostock, sodann zu Wismar, 

Subphys. 1736, Stadtphys. 1740, starb daselbst 16. Octbr. 1757. 

Di SS. inaug. de medendi rat. per praes. diaetet., pr. C. M. Burchard. 
Rost. 1726. — Aufs, in d. Hamb. gel. Boitr., im Wianmrschen Intelligcnzbl. 
von 1794. Er war Redact. der nieckl. gelehrt. Ztg., Wismar 1751. — Wohl- 
verdientes Ehrengedftchtniss, welches dem — Carl Claudius v. Lilljeströhm 

— aufzurichten suchte — . W^ismar 1751. 

198. Burgmann, Peter Christoph, geb. 24. Novbr. 1701 zu 

Rostock, Sohn d. Prof. d. Pliilos. Jacob Burginann, stud. in Rostock 

u. Helmstädt, prom. in Rostock 10. Septbr. 1726, war pract. Arzt 

daselbst und starb 16. Febr. 1742. 

Tentam. physic. de genesi sensionis. pr. fratre seniore, Jo. Chr. Burg- 
raann. Rost. 1722. — Diss. inaug. de demonstr. ratione in arte med., pr. 
Burchardo. Kost. 1726. — Diss. epistol. ad Laur. Heisterum de singul. 
tunicar. utriusque 'oculi expans., quao in füre Gustrovii 1726 susp., post 
mort. sec. est. Rost. 1729. — Succinctnm hypoth. Stahlianao de anima rat. 
exam. Ups. 1831. Pars alt. Rost. 1735. — l)iss. epistol. de quaef*t. noviss. 
agit. : num funic. umhilic. interm. dcligat. infanti recens nato, sola mortem 
ailferre queat. Kost. 1734. — Mictus cruent. period. curat, etiuiseto infuso, 
in Com. lit. Nor. 1733. 

199. Grape, Johann Samuel, geb. 24. Juni 1701 zu Rostock. 
Sohn des 11. Febr. 1713 verstorb. Prof. d. Theol. Zacharias Grapo, 
stud. in Rostock, Helmstädt, Jena u. Leiden, prom. in Rostock 29. Mai 
1727, practic in Rostock u. einige Jahre in Braunschweig, wurde 
1732 Physic. in der Grafschaft Hoya und starb daselbst 1750. 

Disp. inaug. de tumor. scirrh , pr. Chr. M. Burchard. Kost. 1727. 

— Sendschr., die Viehseuche betr. — Einige Beob. in d. Commerc. lit. Noric. 
Bd. 5, 6, 10. 



— 46 — 

200. Meinig, Christiaa Gottlieb, geb. zu Leipzig 3. Decbr. 1690, 

wurde in Leipzig Magister 1712, Katechet zu St. Petri 1713, Diaconus 

in Taucha 1718, war Prediger in Eutritzch 1721—1726, stud. hierauf 

Med. in Erfurt, prom. in Leipzig 11. Septbr. 1727, lebte sodann dort 

als fürstl. schwarzb. Bath u. Leibarzt, ging 1736 n. Hamburg, wurde 

3. Febr. 1742 v. Herzog Carl Leopold v. Meckl. z. Hofrath u. Hof- 

medicus ernannt, war in Dömitz, 1751 wieder in Hamburg, u. soll 

zuletzt in Altona sich aufgoh. haben. Er starb zwischen 1760 u. 1770. 

Lexic. Hebr. Leipx. 1712. — DisB. inatig. de causo. Lips. 1727. — 
Ge<lichto z. Geburtsfeste d. Heraogs Carl I^opold. 1742, 1744, 1746. — Das 
Buch d. Natur u. d. Offenb. Hamb. 1738. — Gespräch im Reiche <l. Kranken. 
Danz. 1758. — De vera solis extractione, in Actaphys.-med. acad. nat. cur. II. 1747. 

201. Schaumkell, Ernst Wilhelm, geb. 19. Jan. 1700 zu Suiten 
bei Sternberg, Sohn des 1711 verstorbenen Pastors Johann Ernst 
Schaumkell, prom. in Rostock 27. Octbr. 1729, pract. Arzt zu 
Schwerin, Kreisphys. (bereits 1754), starb daselbst im Febr. 1774. 

1)1 88. inau^. Resol. casus iucmI. de calc. ves. friabili, pr. G. Dethardin?. 
Rost. 1729. 

202. Eindler, Johann Ernst, geb. 23. Septbr. 1706, Sohn des 
Rectors Johann Kindler zu Wismar, prom. in Rostock 27. Octbr. 1729, 
pract. Arzt u. Stadtphys. zu Wismar (1752), starb dort 15. Jan. 1764. 

Diss. inaug. de colica sang, spiism. et venacsect. in illa pro specifico 
habenda, pr. G. Detharding. Rostock 1729. 

203. von Gehren, Georg Erhard, geb. 25. Aug. 1705 zu Güstrow, 
woselbst sein Vater Chirurgus war, prom. in Rostock 27. Octbr. 1729, 
pract. Arzt zu Gartow, später z. Neubran den bürg, u. lebte noch 1758. 

Disp. inaug. de niorbis a spectrorum apparitione oriundis, praes. 
G. Detharding. Rost. 1729. 

204. Hagedom, Christian Bernhard, aus Mühlhauson in Thü- 
ringen, prom. in Kiel im Juni 1730, war pract. Arzt zu Güstrow 
und lebte dort noch 1776. 

Diss. inaug. de incubo. Kiliae 1730. — Kurze Nachriebt eines 
mineral. Wassers. Meckl. Nachr. 1753. Nr. 41. 

205. Lüders, Joachim Friedrich, aus Boizenburg, prom. in Halle 
1730, pract. Arzt zu Boizenburg, Stadtphys., lebte dort noch 1733, 
verzog später nach Schwerin, wo er um 1744 starb. 

Di 88. inaug. de haemorrhagia uteri. Hai. 1730. 

206. Clarin, Christoph Friedrich, aus Wollin in Pommern, prom, 
in Rostock 14. Juni 1731, i)ract. Arzt zu Rostock , lebte dort noch 1737. 

DisB. inaug. <le inorbo regis Jorami, II. Paralipoin. cap. 21, praes. 
G. Dellianling. Kost. 1731. 

207. Hempel, Joachim Jasper Johann, geb. 1707, Sohn des 
Bürgermeisters zu Ncubuckow, prom. in Greifswald 1733, pract. Arzt 
zu Neu'brandenburg, sodann zu Neustrolitz, herzogl. Leibarzt, 
Landphys. u. Hofrath, starb daselbst 31. März 1788. 

I>is8. inaug. anutoniiae nudenni si^tens, ])rae8. J. Lombcke. Gryph. 1733. 

208. Emmerling, Dr. med., geb. im „Schwartzburgischen", war 
seit 173(5 Arzt in Waren, wurde 27. Octbr. 1751 a gradu doct. dis- 
pensirt, verstarb am 1. Januar 177(> im 07. Lebensjahre. 

200. Carmen» Wolfgang Conrad, aus Hagenow, Sohn des dor- 
tigen Pastors, prom. in Halle 1734, pract. Arzt zu Parchim, Stadt- 
pliysicus 1737, Rathsapotheker 17G7, starb daselbst u. ward 2. Octbr 
1780 begraben. 

Diss de usu venacsect. inparoxysino calc. ren., pr. M. Alberti. Hai. 1734. 



— 47 — 

210. Beltz, Georg Urban, geb. 1710 zu Wernigerode, prom. in 
Halle 11. Mai 1735, pract. Arzt zu Wernigerode, ging sodann Anfang 
1752 nach Schwerin u. wurde 20. Mai 1752 v. Herz. Christ. Ludwig 
V. Meekl. z. üarnisonmed. bestellt. Er lebte dort noch im Oct. 1759. 

Dies, de carne fcrina. Halae 1735. 

211. Eschenbach, Christian Ehrenfried, geb. zu Rostock 21. Aug. 
]712, Sohn des Kaufm. Ehrenfried Christian Eschenbach, ward da- 
selbst 12. Juli 1736 proin., practic. 1 V« Jahr zu Dorpat und seit 1737 
zu Rostock. Er machte sodann 1740 eine wissenschaftl. Reise nach 
Paris, Strassburg u. Amsterdam, kehrte im März 1742 nach Rostock 
zurück, widmete sich der ärztl. Praxis u. hielt Vorlesungen- Im 
März 1756 wurde er ordenth Prof. d. Math, zu Rostock, darauf 
Magister u. im Jan. 1766 Prof. d. Med. u. Stadtphys. an Joh. Beruh. 
Quistorp's Stelle. Er starb 23. März 1788. 

Dlss. gratul. de niorbor. in morbis pluritate. RoBt. 1744. — Anfangs- 
gründe d. Chir. Eb. 1745. — Medic. legalis, brevisBÜn. comprehensa thesib. 
Ib. 1745. Kd. sec. 1775. — Eine Abhandl. de Buppuratione steht als ein 
Accessit der v. d. französ. Acad. der Chir. gestellten Aufg. in den Actis 
dors. 1747. — Coinmentatio, vnlnerum nt plurimnm lethal. sie dictor. 
nnllitatem demonstrans. Rost. 1747. — Anatom. Beschreib, des menschl. 
Körp. Eb. 1750. — (legrttnd. Bericht von dein Erfolg d. Operat. des engl. 
Oculisttm Ritter Taylors in verschied. Städten Deutschi., bes. in Rostock. 
Eb. 1751. — Observ. quaed. anat.-chir -med. rariora. Ib. 1753. Ed. auct. 
1769. — Chirurgie. Eb. 1754. — Novae pathol. delineatio. Ib. 1755. — 
Observat. rarior. contin. Ib. 1755. — Comment. de algebr. primordiis. Ib. 
1756. — Math., Ister Theil: die Arithmetik. Eb. 1761. — Comment. quaest.: 
estne matheseos usus adeo nniv.? negat. propon. Ib. 1761. — Grundlage z. 
Unten*, einer Hebamme. Eb. 1765, 2te Aufl. 1767. — Bedenk, von der 
Schädlichk. d. Mutterkorns, u. v. d. Mitteln z. Rettung d. Ertrunk. Eb. 1771. 

— Scripta med.-bibl. Ib. 1779. — Progr. de verb. Psalm. XXII. 10. med. 
consid., Rost. 1762; de verb. Jes. LIII. 10. med. consid., ib. 1763; de verb. 
Hebr. XIII. 20. med. consid., 1763; de morbis haeredit., 1765; de sudore 
Christi sang, 1766; de apparenter mortuis, 1766; de morb. snpranat., I. et 
II. 1767; de dignitate hom , 1768; de piscina Bethesda, 1769; de communicat. 
idearum, 1769; de pemellor. partu, Genes. 38, 27 — 30, 1771; de dolore ceu 
mor!>o, 1772; de intiammat. lymphat. atque serosa, 1772; de vulu. tracheae 
lethali, 1774; de infanticidio, 1774; de effluxu sang, et a(]uae e latere Christi 
perfosso, mirac. defectu non laborante, 1775; de lepra Judaeorum, 1777; de 
obsessis, temp. Salvatoris obvcnient., 1778; de scorbuto, in Megapoli atque 
Rostochii non endemio, 1778; de dysenteria, 1781; de virib. medicam., 1783; 
de conservanda sanitÄte, 1784. — Leichenprogr. auf seine Mutter, 1762, und 
auf d. Prof. d. Metapliysik Joh. Jac. Quistorp, 1767. — In den Rostockschen 
Gemeinn. Aufs.: Einige Anmerk. üb. d. herumreis. Aerzte. 1765. St. 10 u. 
11. — Etwas von d. Inoculation der Blattern 1766. St. 7 u. 8. — Ist das 
Tabackrauchen schildlich? 1766. St. 40 n. 41 — Die (icwissheit d. Arznei- 
gelehrtheit bewiesen. 1767. St. 16—18. — Christ. Niemann's hinterlassene 
Beschreib, u. Kupferbergwerks zu Fahlun u. d. Silberbergwerka zu Stahlberg 
in Schweden. 1767. St. 50—52. — Noch etwas v. Ailhaudischen Pulver. 
St. 34 u. 35. — V. d. Mitteln zur Rettung d. Ertrunkenen. 1770. St. 1 — 4. 

— Vom Glück in der Medicin. St. 39 u. 40. — Die vermeinte Schädlichkeit 
d. Mutterkorns. 1771. St. 4 — 6. — Eine Rec. aus d. allg. deutsch. Bibl. 
Bd. 15, St. 1, p. 221. Mit Anmerk. 1772. St. 13—15. — Vom Nutzen des 
Aderlassens. St. 33 u. 34. — Von Wartung d. Kinder. 1773. St. 9— 11, 21 
u. 22, 28—31. — IJeb. d. Grenzen d. gerichtl. Arznei wissensch. St. 23 u. 24. 

— Von ansteck. Krankh., bei (jelegenhoit einer jetzo in Rostock vermeintlich 
grassir. rothen Ruhr. St. 39—41 — Bemerkung der Wanne und Kälte der 
Luft in Rostock. (Verschiedene einzelne Artikel in den Jahrgängen 1768—1780.) 

212. Böteführ, Daniel Zacharias, geb. 13. Mai 1713 zu Neese, 
Sohn des 1737 verstorbenen Pastors Christian Heinr. Böteführ, prom. 
in Rostock 14. Mai 1737, pract. Arzt in Neustadt (noch 1739), so- 
dann in Schwerin, Garnisonmed. IG. Febr. 1748, starb daselbst Mitte 
Novbr. 1749. 



— 48 — 

Disp. inaiig. , de febr. quartanae freqnentia in dncata Mecklenburgico, 
praes. G. C. Detharding. Rost. 1737. 

213. Geller, Carl Gottfried, geb. in Danzig, Sohn des Stadtchir. 

u. Lazarethinsp. Joh. Nicol. Geller, prom. in Rostock 14. Mai 1737, 

pract. Arzt zu Wittenburg, ward daselbst begraben 27. Jan. 1767. 
Dies, inaug. de eo, quod just, est circa enemata. Kost. 1737. — 
Nachr. v. d. Pretzirschen Gesund- Quelle, in d. Meckl. Nachr. 1754, No. 39 u. 
40. — Pinaeani raanes sive dilucidationes uberiores circa signa virginitatis 
atxiue perspicua hymenis illibati testimonia. Rost. 1763. — Scrutinium phys.- 
med. de tussi epidem. infant. convuls. anno 1757 in duc. Mcgap. furente, 
raris plane et singularib. observ, symptouiatib. Rost. 1763. — Geburtstags- 
gedicht auf Herzog Friedrich. Schwerin 1762. 

214. von Handtwig, Gustav Christian, geb. auf der zu Estliland 
gehörigen Insel Dagen, prom. in Rostock am 9. Jan. 1738, war dort 
als Prof. med. ord. extraconc. introd. 10. Jan. 1738, Hofrath, liess 
1740 seinen Adel erneuern, wurde 1750 Kreisphys., ging 1765 als 
Stadtphys. nach Riga und starb daselbst 21. Jan. 1767. 

Di 88. inaug. de affectib. quibusd. spasmodic. frequentius occurentib., 
Rost. 1738; de fluore albo, speciatira gravidarum. Rost. 1747; de situ corpor. 
cum sani, tum aegroti observ. quaed., ib. eod. ; de Orchide, ib. eod. ; de 
edentium bi}>entiumque situ, sj^ec. an bibere stando. an conduc^t magis 
sedendOj ib. 1752; de dormientibus eorundemque situ, ib. eod.; de calc. in 
gland. subling. reperto, ib. 1754; de justa somni salutaris quantitate et 
monsura, ib. 1755; de salubri aub somno situ, ib. 1755; de ecstasi, ib. eo<i.; 
de salubri sub sonmo loco, ib. 1756; de puerpera, partu difficill. iaborante, 
ib. 1757; de Bryonia, ib. 1758; de voce et loquela, ib. 1759. — Äd n atalcm 
CaroJi Leopoldi, duc. reg. Megap. — celebrand. inv. Rost. 1738. — Glück- 
wtinschungs-Cantatc auf d. Herzog Carl Ix3opold, ebend. — Progr., quo Chr. 
Mart. Burchardi, med. Dr. et prof., memor. commendat. Rost. 1742. — In 
den Meckl. Nachr.: Erörterung d. Frage: Ob bei d. Ertrunkeneu d. Wasser, 
worin sie umkommen, d. Substanz d. Lungen wirk!, penetrire? 1755. 8t 5. 

— Vom Missbr. d. Eventailles od. Sonnenfächer. Eb. St. 40 u. 41. 

215. Bnin, Johann Carl, geb. 21. März 1711 in Danzig, Sohn 

des Kaufmanns Constantin Brun, stud. in Helmstadt, Jena u. Rostock, 

prom. in Rostock 30. Juni 1739, pract. Arzt in Wismar, ging 1750 

n. Güstrow, wurde am 2. März desselb. Jahres dort Kreisphys. u. 

starb 17. Jan. 1775. 

Di 88. inaug. de paralysi et hemiplexia. Rost. 1739. — Unvorgreifl. 
Gutachten über d. an einigen Orten in Meckl. eingeriss. Viehsterben. Wismar. 
1745. — Foi-tsetz. der — Gedanken üb. d. zeitherige Seuche d. Honiviehs. 
Wism. 1746. — Nachr. v. d. Unters, eines heilsam. Wassers, Meckl. Nachr. 
1753. No. 25-28. 

216. Schaarschmidt, August, geb. 6. Octbr. 1720 zu Halle, 
prom. daselbst 1742, war Phys. zu Ratenau, Prosector beim anatom. 
Theater zu Berlin bis 1750 u. practic. darauf, wurde 1760 Prof. der 
Chir. u. Hebammenkunst zu Bützow, 1764 Mag. pliil., 1772 Hofrath 
u. errichtete 1776 d. Heb. -Schule. Bei Aufhebung der Bützowschen 
Acad. 1789 ward er pensionirt u. starb daselbst am 24. April 1791. 

Di 88. inaug. de nonnull. ad motum cordis et circulat. sang, pertinentib. 
Hai. 1742. — Sam. SchaarHchmidfs med.-clür. Nachr. Theil 4-6. Berl. 1748, 

— Osteol. Tabellen, eb 1746. — Myolog. Tab., eb. 1747; 4. Ausg. 1783. — 
Splanclmol. Tab., eb. 1748; neue Aufl. 1764. — Kurz. Unterr. von den 
Krankh. d. Knochen, e)). 1749, 1768. — Angiolog. Tab., eb. 1749. — Neurolog. 
Tjib., eb. 1750; 2. Aufl. 1762; 3. Aufl. 1777. — Verzeichn. d. Merkwürdigkeiten, 
welche bei dem anat. Theater zu Berlin befindl. sind, eb. 1750. — Anat. 
Bemerkungen, eb. 1750. — Adenolog. Tab., eb. 1751; 1765. — Syndesmolog. 
Tal) , eb. 1752. — Alle angof. Tab. erschienen zu Moskau 1767 latein. unter 
d. Titel: Augnsti Schaarschmidt tabulae anatom. in usura praelectionum 
anatoraicar. latine redditae, ebenfalls lateinisch zu Wien 1776 durch Fr. Xav. 
V. Wasserberg. — Nachr. von d. Gegenden u. d. Gesundbrunen b. Freyenwalde. 



— 49 -- 

Berl. 1761. — i Chir. Operationen. St 1. Rost. 1762. — Kurz. Unterr. von 
d. venerigchen Krankh. Berl. 1770. — Nützl. Nachr. von d. Natur u. Cur, 
die mit den Bewegungen auf d. güldene Ader unmittelbar verbünd, zu sein 
pflegen, eb. 1771. — Kurz Begriff d. allg. Curmethode, eb. 1773. — Verzcichn. 
d. Arzneimittel z. allgem. Curmethode, eb. 1773. — Kurz, ünterr. von den 
Krankh. des menschl. Körpers, eb. 1775. — In den gelehrt. Aufs. u. Beitr. 
zu d. Meckl.-Schw. Nachr.: Abschildernng eines ges. Menschen, u. wie man 
lange leben könne. 1762. St. 24. — Nachr. v. d. Zwitter Drouart, so man 
ihn zu Bützow 1762 besichtigt hat. 1763. St. 11. — Zur Meckl. Naturgesch. 
gehörige Sachen. Eb. St. 38. — Was heissen bösart. Pocken, und in wie 
fem kann man sich daf. präserviren? 1764. St. 4 u. 5. — Ein paar Proben, 
gefälschte Arzneien zu entdecken. Eb. St. 31. — Von d. medic. Nutzen 
verachied. Theile d. Granatenbaums. 1765. St. 4 u. 5. — Betracht, über 
einige herzstärk. Arzn. Eb. St. 27 u. 28. — Kurze Betracht, üb. verschied. 
Vorfälle bei Wunden, bes. vergifteten. 1765. St. 52 u. 1766, St. 1. — Von 
d. verschied. Arten d. Pflanzen, die d. Namen Rhabarber führen. 1766. 
St. 27. — Anzeige, was von den ans dem menschl. Körper zu Arzneimitteln 
genomm. Theilen zu halten sei. Eb. St. 49 u. 50. — Ein Schreiben an m. 
Freunde, in welch, d. Wahrh., dass d. Goldmachen d. Mensch, nicht glückl. 
mache, abgeh. wird. 1767. St. 24 u. 25. — Chir. Abhandl. v. d. Suturen. 
1768. St. 10 - 12. — Von d. schädl. Missbrauch d. Schlagpulvers b. Convuls. 
d. Kinder. Eb. St. 37 u. 38. — Vorzug einiger Arzn., bes. d. Quecksiibers 
in d. pract. Med. 1769. St. 17 u. 18. ~ Untersuch, d. Frage: ob u. wie 
man sich für ansteck, u. grassirende bösart. Krankh. verwahr, könne? 1770. 
8t. 23. — Medic-path. Abhandl. v. d. Auszehrungen d. Körpers. 1771. 
St. 22 u. 23; 1772, St. 50. — Beschreib, e. merkw. Steinkrankh. u. d. darauf 
erfolgt. Zergliederung d. entseelt. Körpers. 1773. St. 37 u. 38. — V. einer 
von sich selbst durch d. Fäuln. aufgegang. Darmwunde u. der. glückl. Heil. 
1774. St. 42. — Schreib, an s. Gönner. V. einig. Vers, mit d. Caffee, dessen 
wahre Natur u. medicin. Eigensch. zu bestimmen. 1775. St. 32 u. 33. — 
Instr. f. d. Hebammen, auf welche dieselben b. ihrer Verpfl. zu verweisen 
sind. 1776. St. 25 u. 26. — V. d. Hebammen, ihr. Kenntn. u. Pflichten. 
1777. St. 1 u. 2. — Entw. e. gerichtl. Arzneigelehrtheit. 1778. St. 3—5, 
52; 1779, St. 1, 32 u. 33, 1781, St. 18. — Kurze Nachr. v. Drillingen, die in 
Meckl. geb. sind und ein hohes Alter erreicht haben. 1787. St. 78. 

217. Maxtienssen, Johann Christian, geb. im Mai 1715 zu 
Grabow, Sohn des Bürgermeisters Ernst David Martienssen, prom. 
in Kiel 18. Novbr. 1744, pract. Arzt zu Grabow, starb daselbst 
18. Octbr. 1783. 

Di SS. inaug. de lapidis microcosmici genesi (litlnasi). Kil. 1744. 

218. Becker, Hermann Imdwig, geb. zu Grabow, Sohn des da- 
selbst 26. März 1749 verstorbenen Hof- u. Stadtpredigers Zacharias 
Becker, stud. in Rostock, Jena u. Berlin, hielt seine Inauguraldisput. 
in Rostock 5. Decbr. 1743, prom. in Rostock 30. Aug. 1746, pract. 
Arzt zu Schwerin, Kreisphys. 2. März 1750 bis 16. Jan. 1760, ward 
31. Decbr. 1759 zum Leibarzt der regierenden Herzogin Louise 
Friederike ernannt, zum Geh. Canzleirath 10. Jan. 1789 u. starb zu 
Schwerin 25. Septbr. 1789. 67 Jahre alt. 

De matheseos in medic. usu. Rost. 1741. — Diss. inaug. de fungo 
articul. Ib. 1743. — Diss. epist. de morb. crisi post sacr. coenae us. Ib. 
1747. — In d. Meckl. Nachr : V. d. diätet. Verh. bei d. grassir. Ruhr u. v. 
einigen dagcg. dienl. Hfllfsmitteln. 1762. St. 40, 41. — V. d. an einigen 
Kindern mit ungleich. Erfolge vorgen. Blatterei niinpf. 1767. St. 32. — V. 
d. Gesundheitsregel, d. Kopf u. d. Füsse M'arm zu halten. 1771. St. 20, 21. 

219. Stange, Johann Andreas, aus Hallo a. S , prom. in Halle 
14. Novbr. 1744, pract. Arzt zu Rostock, wurde 12. Decbr. 1756 zum 
Hofrath u. Leibmed. ernannt, war bereits 11 Jahre vorher Arzt der 
Prinzessin Auguste von Meckl. -Güstrow in Dargun, wurde 1761 pcn- 
sionirt u. starb zu Rostock 23. Decbr. 1768 im 51. Lebensjahre. 

Diss. inaug. de diacta ad longaevitatem. Hai. 1744. 

4 



- 50 - 

220. Hincke, Simon Peter, geb. 26. Mai 1711, Sohn des zu 

Röbel 7. Juni 1740 verstorb. Präpositus Christian Albert Hincke, prom. 

in Rostock 30. Aug. 1746, pract. Arzt zu Röbel, starb daselbst 

22. Juni 1762. 

Di 88. Ina 11g. de siilphure praestantiseimo bezoardico, praes. G. C. 
Detharding. Rost. 1746. 

221. Burchard, Ernst Friedrich, geh; 22. Juni 1724 in Rostock, 
Sohn des Prof. d. Med. Chr. Martin Burchard, prom. in Rostock 
30. Aug. 1746, pract. Arzt daselbst u. Privatdoc, starb zu Rostock 
11. März 1749. 

De opt. folior. anatoine. Rost. 1743. — Diss. epist. de peculiari qaod. 
ossicnlo, sesaiiioideo, in osse front, reperto. Ib. 1743. — De calice et calicistis. 
Ib. 1743. — Diss. inang. de gland. ing. Ib. 1746. — Disp. de fascia, 
venenum oxpollonte. Ib. 1746. — Arter. palatin. descr. atqne praelectiones 
qiiasd. acad. indicit. Ib. 1746. — Ad solenine iter in grat. histor. nat. patr. 
proprÜR Biimtibus suscipiond. inv. atque de coemiterli Gerthrndäe disserit. 
Ib. 1747. — G. Chr. Schelhainnieri ars med. univ. Cur. E. F. Burchardo. 
Vol. alteniin. Ib. 

222. Flamm, Peter Nicolaus, aus Mellnitz auf Rügen, prom. in 
Rostock 14. Novbr. 1747, pract. Arzt zu Güstrow, Stadtphys., seit 
1752 Ganiisonarzt, starb daselbst 25. April 1782 im GO. Jahre. 

Diss. inang. de fluore albo, six^c. gravidar., praes. G. Ch. Handtwif;. 
Rost. 1747. — Pract. Bemerk, über das Bülower Wasser bei Güstrow, in d. 
Meckl. Nathrichten 1754. No. 10. 

223. Hintze, Christian Jacob, Sohn d. Mag. u. Pastors an der 
Heil.-Geistkirche zu Wismar, prom. in Leiden 25. Juli 1747, practic. 
zu Wismar, Protophys., starb daselbst 28. April 1783 im (>0. Jahre. 

S)>ec. inaug. sist. exam. anatont, papillarum cutis tactui inservient. 
Liigd. Bat. 1747. 

224. Lüers, Dr. med, wird 1764 zum Sub-Physic. in Wismar 
ernannt. 

225. Zander, Friedrich Wilhelm, geb. zu Bützow, Sohn d. dort. 
Bürgermeisters, prom. in Rostock 9. April 1748, practic. zu Bützo\r, 
Senator u. Apothekenbes., starb daselbst 26. Sept. 1792 im 74. Jahre. 

Diss. inaiig. de foot. immat. excius., pr. G. C. Detharding. Rost. 1748. 

226. Verpoorten, Johann Christian Wilhelm, geb. zu Coburg 
24. Febr. 1721, Sohn d. dort. Landschaftsphys. u. herzgl. Leibarztes 
Dr. Johann AVilhelm Verpoorten, Enkel des dort. Raths- u. Leibmed., 
auch Landphys. Dr. Johann Lucas Stiehm, disput. zu Halle 21. März 
1748 pro gradu doctoris unter Büchner's Vorsitz u. wurde v. dems. 
z. Dr. mcMl. prom. Er ward darauf herzgl. meckl.-strel. Leibarzt u. 
Ilofrath u. starb zu Neuätrelitz am 24. Jan. 1792 im 71. Lebens- 
jahre u. im 46. seiner Dienstjahrc. 

Diss. inaug. de praecavend. et priid. tollend, morhor. recidiv. Hai. 1748. 

227. Hagemeister, Johann Albert, aus Eostock, prom. in Halle 
im Oct. 1748, war pract. Arzt zu Rostock, Besitzer V{. Evershagen 
1759 — 1761), wurde in Rostock 29. Octbr. 1774 beerdigt,/:.'.' • 

Dias, inaiig. de daiiuiis a motn voluntario corp. excedetitto ' orinndis, 
praes. A. K. lUichuer. Ilalae 1748. ., . > ;.• 

228. Burghardi, Johann Christian, geb. Ätl'Wäfen, Sohn des 
dort. Bürgermeisters Benedict Peter Burghardi, protn. in* Jena 26. April 
1749, pract. Arzt in Schwerin, Garnisonmed. 20. Jänuaf 1751, gab* 
diese Stelle auf u. ging 1752 n. Waren, wo er '4. März 1759 starb 

DiB8. inaug. de opio, praes. G. £. Hamlx^rger. Jen. 1749. 



- 51 — 

229. Zeller, Julius Albert Heinrich, geb. I.Juli 1729 zu Güstrow, 
Sohn des Postdirectors Gustav Johann Zeller, bes. d. dort. Domschule, 
prom. in Jena am 6. Aug. 1751) war pract. Arzt zu Malchin und 
starb daselbst 7. April 1791. 

DisB. inaug. de nat. febris. Jenae 1751. — Aufsätze a. Bemerk, aus 
d. pract. ArzneiwissenBch. n. d. Gebnrtsh. Rost. n. Leipz. 1791. — In Baldinger's 
N. Mag. f. Aerzte: Beob. eines morbi nigri, Bd. 3; Einige Beob., Bd. 8; Meine 
Gedanken Üb. d. Krankengesch. im 3. Stück d. 8ten Bandes, Bd. 9 ; Anzeige 
einiger Mittel in d. Rheumat. arthr. chron., bes. d. Kniees, Bd. 10; Ein nicht 
hftuüg vorkom. Fall y. Abgange v. Hydat. u. geleeart. Stücken a. d. Mutter 
u. z. Theil a. d. Hintern, Bd. 10; Gedank. üb. d. Fall im 4. Stück d. lOten 
Bandes dieses Mag., ebend.; Ueb. d. Nachtli. d. Mode in d. Beschneiden d. 
Haupthaare, Bd. 11; Beantiiv. d. Frage im N. Mag. Bd. 12, St 1, p. 61, ebend. 
' — V. d. Tauife d. 'Kinder in d. Kirche, in d. Monatsschr. v. u. f. Mecki. 1791. St. 2. 

230. Siemerling, Christian, geb. 1719 zu Schwerin, erlernte die 
Pharmacie in Güstrow, stud. später Med. in Strassburg u. Paris, prom. 
in Rostock 30. Septbr. 1749, practic. in Neubrandenburg, herzgl. 
meckl.-strel. Hofrath, Apothekenbesitzer, starb daselbst 27. Febr. 1796. 

Diss. inau^. de Seneca (Polyg. Virg.), pr. G. C. Betharding. Rost. 1749. 

231. BehmBi Johann, prom. in Rostock 30. Septbr. 1749, pract. 
Arzt zu Reh na, starb daselbst 30. Juli 1773. 

Disp. solemn. de abortu feminae variolis laborantis innoxio, praes. 
G. C. Detharding. Kost. 1749. 

232. Oldenburg, Joachim David, aus Redentin, prom. in Rostock 

24. Aug. 1752, pract. Arzt zu Rostock, starb daselbst 6. Juli 1777, 

52 Jahre 7 Monate alt. 

Di SS. inaug. de acldorum indole et effectibus. Rost. 1752. 

233. Ziegenhagen, Joachim Friedrich, aus Boizenburg, anfangs 

Apotheker, hatte „1753 zu Grabow bereits 22 Jahre praxin medicam 

exercirt in Ermangelung eines Doctors od. Licentiatus", prom. in Rostock 

21. Febr. 1754, Arzt zu Grabow, starb daselbst 20. Decbr. 1783, 

76 Jahre alt. 

Disp. inaug. de scorbuto Megap., pr. G. C. Detbarding. Rost. 1754. 

234. Enaudt, Franz Philipp, geb. 1729 in Boizenburg, prom. 

in Rostock 21. Febr. 1754, pract. Arzt zu Boizenburg, starb daselbst 

u. ward 8. Juli 1770 begraben. 

Disp. inaug. de haemorrh. vesic. muc, pr. G. C. Detharding. Rost. 1754. 

235. Krause, Friedrich Wilhelm, geb. 1732 zu Pritzwalk in der 
Priegnitz, prom. in Helmstädt 15. Aug. 1755, pract. Arzt inParchim 
17ÖG, sodann in Plan, ging nach dem letzten dortigen Brande 1757 
oder 1758 nach Wittenburg, kehrte indess wieder n. Plan zurück, 
wurde Senator u. Kirchen-Oeconom u. starb daselbst 18. März 1797. 

Diss. inaug. de brachii Ingen ti inflammatione, gangraena et sphacelo, 
felic. curatis. Uelinst. 1755. 

236. Mensching, Friedrich David Wilhelm, aus Hannover, prom. 

in Rostock 14. Septbr. 1756, pract. Arzt zu Boizenburg, Reg.- 

chirurg., herzgl. meckl. Hofrath 18. Jan. 1790, starb daselbst 28. Octbr. 

1798 im 79. Jahre. 

Diss. inaug. de Operat. quibnsd. Chirurg, teinere Institut., pr. G. C. 
Detharding. Kost. 1756. 

237. Ehlers, Johann Leonhard, aus Güstrow, prom. in Rostock 
30. Septbr. 1756, pract. Arzt zu Rostock, starb zu Kotelow, wo sein 
Sohn Pastor war, 16. Decbr. 1799 im Alter von 72 Jahren. 

Disp. inaug. de cauibucca Paracelsi, pr. G. C. Detharding. Rost. 1756. 

4* 



- 52 - 

238. Grimm, Heinrich Friedrich, aus Rostock, prom. in Qreifs- 

wald 19. Octbr. 1756, prakt. Arzt zu Neubrandenburg. 

Diss. inaug. de angina, pr. Chr. Steph. Scheffel. Gryph. 1756. 

239. Stisser, Dr. med., ging von Barth in Pomm., nachd. er 
1757 die Concession zur ärztlichen Praxis in Meckl. erhalten hatte, 
nach Ribnitz und starb daselbst 1762. 

240. Maul, Johann Heinrich, aus Ossenheira i. d. Wetterau, stud. 
in Rostock u. Berlin, prom. in Rostock 12. Mai 1757, pract. Arzt zu 
Hagenow, war dort schon gestorben 1769. 

Disp. inaug. de piierpera, partu difflcill. labor., pr. G. C. Handtwig. 
Rost. 1757. 

241. Benefeld, Georg Wilhelm, geb. 1. Jan. 1734 zu Lüchow im 
Lüneburgischen, Sohn des dort. Rathsherrn Georg Willi. Benefeld, 
stud. in Hclmstädt u. ward in Göttingen 16. März 1758 prom., pract. 
Arzt zu Lüneburg, verwaltete dort 3 Jahre das königl. Landphysicat, 
ward herzgl. meckl.-schw.'scher Hofmed. zu Schwerin 2. April 1763. 
Hofrath 30. März 1769, Leibarzt 24. Mai 1785, Geh. Hofrath 29. Aug. 
1789 u. starb daselbst 30. Decbr. 1791. 

(Portrait von Benefeld im Antiquarinm zu Schwerin.) 

Die 8. inaug. de habitu virium motricium corporis hnmani ad actionem 
niedicamentornm. Gott. 1758. 

242. Detharding, Georg Christoph, geb. 2. Mai 1730 zu Rostock, 
Sohn d. Prof. Georg Christoph Detharding, wurde Dr. med. 2. Aug. 
1759 zu Rostock, war daselbst pract. Arzt u. starb 12. Juni 1789. 

Disp. solemnis med. de hunior. inntationibus ab aninii adfectib., 
pro lic, pr. C. Chr. Dethardingio., parente sno. Ro«t. 1759. 

243. Erdmann, Daniel Heinr., Sohn d. Organisten zu Crivitz, 

prom. in Rostock 5. Juli 1759, war 36 Jahre pract. Arzt zu Schwerin, 

ging n. Neustadt u. starb daselbst 28. Mai 1803 im 69. Jahre. 

Disp. inaug. de modicamentis officinalibus aequipollentibus, praes. 
(t. C. Detharding. Rost. 1759. 

244. Hempel, Aug. Friedr. Christian, geb. 20. Febr. 1737 zu 
Neubrandenburg, Sohn d. Dr. med. Joach. Jasper Joli. Hempel, prom. 
in Göttingen 6. März 1762, pract. Arzt zu Neubrandenburg, herzgl. 
Hofrath u. Districtsphysicus, starb daselbst 14. Septbr. 1804. 

Dies, inaug. de tcrranum atque lapidum partitione. Goett. 1762. 

245. Flohr, Johann Georg, aus Lübeck, prom. in Halle 27. Juli 
1762, pract. Arzt zu Röbel, lebte dort noch 1778. 

Diss. inaug. de solutione empveniatis per inictionem purulent^tm. 
Ilalae 1762. 

246. Oerthling, Samuel Gustav, geb. 17. Mai 1738 zu Rostock, 
Sohn dos 10. Novbr. 1768 verstorb. Kaufm. Sam. Gust. Oerthling, 
prom. in Bützow 15. Oct. 1762, pract. Arzt zu Rostock, Kreisphys. 
18. März 1765 bis 1797, starb daselbst 10. Septbr. 1803. 

Disp. inauß. de niotlendi metliodo per venena, praes. O. C. Dethardinjr. 
Buotzovii 1762. — Etvv. üb. meine Einimpfung d. Blattern, in d. genicinntitz. 
Aufs. d. wöch. Rost. Nachr. 1762. St. lü. 

247. Krüger, Conrad Friedrich, geb. zu Malchin im Sept. 1737, 
prom. in Bützow 15. Octbr. 1762, pract. Arzt in Malchin, Physicus 
des Malchinschon Districts, starb daselbst 10. Jan. 1815. 

Di HS. inaug.(ie morbi» vitiatae maHsac sanguineae. Buelzovii 1762. 

248. Laurentius, Johann Michael, aus Friedland, prom. in Greifs- 
wald 17()3, Arzt zu Priodland, starb dort 5. Sopt. 1783, 47 Jahre alt. 

DiHp. inaujr. de matre infantom suuui non lactantc luiic et sibi uoscas 
insignes inferente, praes. Andr. Westphal. Gryph. 1763. 



— 53 — 

249. Spangenberg, Peter Ludolph, geb. zu Gottingen 4. April 
1740, Sohn des Bürgerin. Ernst Aug. Spangenberg, prom. in Göttingen 
23. März 1764, pract. Arzt zu Hannover, wurde 17G8 Hofmed., 1769 
Hofrath u. Leibarzt z. Ludwigslust, 1774 Prof. d. Med. an d. Univ. 
zu Bützow, später Leibarzt d. verwittw. Herzogin in Rostock, 
7. April 1789 Prof. d. Med. an dort. Univ. u. Geh. Canzleirath. Er 
starb daselbst 23. April 1794. 

Dies, inaug. de Chorea Sanctl Viti. Goett. 1764. — Auf salze in den 
geL Beitr. zu d. Meckl.-Schw. Nachr.: Beiläufige Gedanken Üb. d. Werth der 
Blatternimpfang. 1773. St. 52; 1774, .St. 1—5; von d. Vitrioleäure n. der. 
Nutzbark, in verschied. Krankh. 1775. St. 7 — 9; von d. Ursachen epideni. 
Krankheiten. 1775. St. 46—48; Vorscliläge z. Vorbauung bei zu fürclitend. 
u. wirklich grasair. epidem. Krankh., u. wie ülwrhaupt d. Fortgang der», zu 
hemmen sei. 1776. St. 31 u. 32; 1777, St. 18-21. Gesell, d. China-Rinde. 
1782. St. 8 — 10; von einem ohnlängst bekannt gem. u. nun durch neuere 
Vers, mehr bestätigt scheinenden Verwahrnngs-Mittel gegen d. Pocken u. 
and. Krankh. d. Kinder. 1779. No. 10, 11. Neuester Entw. üb. Bestimm., 
Verschiedenh. u. Heilart d. Ruhr. 1779. No. 45—49. 

250. Steinecke, Bernhard Dietrich Franz, geb. 12. Soptbr. 1742 
zu Uelzen im Lüneburgischen, Sohn dos dort. Amtschirurgen, stud. 
in Bützow u. Berlin, prom. in Göttingen 15. Juni 17f>4, pract. Arzt 
zu Wismar, Hofmed., königl. schwed. Hofrath 30. Mai 1789, starb 
daselbst 4. Aug. 1797. 

Diss. inaug. sistens hydropis ascitis semiologiam. Goett. 1764. 

251. Heinrich, Johann Friedrich, a. Güstrow, prom. in Bützow 

BO. Octbr. 1764, pract. Arzt zu Güstrow, herzogl. meckl.-strchtzscher 

Leibarzt u. Hofrath, Kreisphysicus 23. Jan. 1775, starb zu Güstrow 

21. Septbr. 1788 im 50. Lebensjahre. 

Diss. inaug. de medicamentorum officinnlium promiscua venditione 
arctius limitanda. Buetzovii 1764. 

252. Güldenzopff, Johann Peter, geb. 14. Dccbr. 1731 zu Ncose 
bei Grabow, Sohn des dort 17(50 verstorb. Predigers Johann Heinrich 
Güldenzopff, prom. in Bützow 1765, pract. Arzt zu Grabow, ging 

im Herbst 1709 nach Altona und starb daselbst 1808. 

Diss. inaug. de electione venarum sub sanguinis ventilatione subinde 
necessaria, praes. G. C. Detharding. Buetzovii. 1765. 

253. Evers, August Heinrich, geb. 20. April 1725 zu Bützow, 

prom. in Bützow 26. Jan. 1765. pract. Arzt zu Schwerin, Hofchirurg, 

Hofrath und Hofmedicus 20. Mai 1774, starb 31. Aug. 1798. 

Diss. inaug. de camphorac usu externo in chirurgia maxime 
praestabili, praes. G. C. Detharding. ßuezovii 17G5. 

254. Ooede, Gottlob Ernst Friedrich, geb. 11. Septbr. 1720 zu 

Steinhoefel bei Fürstenwalde, Sohn d. Pastors Friedrich Gocde, prom. 

in Bützow im April 1765, pract. Arzt zu Köbel, starb 7. März 1772 

zu Leitzen und ward in Röbel beerdigt. 

Diss. inaug. de mutationibus aeris atinosph. praeternat. in corp. 
human, effectuum caus. admod. foecund. Buezovii 1765. — Aufriebt, u. d. 
Nat. n. Erfahr, gegründ. Nachr. von d. ohnweit d. »Stadt Röbel i. J. 1770 
entstand. Gesundbrunnen. Rostock. 

255. Paschen, Johann Heinrich Gabriel, aus Wittenburg, prom. 

in Bützow 26. Septbr. 1765, pract. Arzt zu Wittenburg, Kreisphys., 

starb daselbst 13. Septbr. 1813 im 74. Jahre. 

Diss. inaug. de pleüritide sicca. Buetzovü 1765. — Von einer 
besond. Koi)fverletz., welche erst nach zehn Jahren einen tödtlichen Ausgang 
iialim. Haimöv. Magazin. 1787. St. 38. 



— 54 — 

256. Moses, Marcus, geb. zu Pressburg, wo sein Vater Rabbiner 
war, prom. in Bützow 23. Jan. 1766, pract. Arzt zu Alt-Strelitz, 
besoldeter Arzt d. dort, israelit. Gemeinde, starb dort 28. März 1786. 

Vetenim rabbinor. placita de bestiis licRis et illicitis, ex libro Noveloth 
Iluchochma, id est de fructib. Bapientiae decidaia ex rabbi Mosis filii Maiinon 
ecript. traiisl. et enacl. Baetxovii (1763). — Salomon. Abbild, v. d. verschied. 
Krankh. d. Alters aus s. Predigerbuche, Cap. 12, V. 1—7, erklärt u. mit ein. 
Vorschr., die Gesundh. zu erhalten, abgeh. Schwerin 1764. — Disp. de 
Pentateucho Samarit., pr. Tychsen. Buetz. 1764. — Disp. inang. de cura 
Infant, recens nat. penes Ebraeos olim nsit., occas. dicti Ezech. C. XVI, 1, 
pr. G. O. Detharding, Buetz. 1766. — Diein nat. — princip. Adolphi Friderici IV., 
ducis regn. Meckl. — hacce commentatiuncula gratulabundus — celebrat 
Neobrandenb. 1766. 

257. Liebmaim, Carl August, Dr. med., war bereits 1766 Arzt 
in Bibnitz und starb daselbst 1788. 

2t>8. Störtzel, Johann Georg, geb. 2. Juli 1742 zu Paulsdorf i. d. 
Laiisitz, prom. in Halle 1767, Hofrath u. Hofmedicus zu Ludwigslust 
1779, Kreisphys. 1792, Leibmed. 1795, pension. 1818, starb daselbst 
3. Februar 1828. 

Di SS. inaug. sist. considerationem path.-pract. singnlt, praes. A. E. 
Büchner. Hai. Magd. 1767. 

259. Schwarz, Georg Philipp, geb. zu Pyrmont, promov. in 

Göttingen 6. Septbr. 1769, pract. Arzt zu Wittenburg seit 1771, 

starb zu Zühr 10. Mai 1805 im 71. Jahre. 

Di SS. inaug. de indole febris ardentis. Goett. 1769. 

260. Grossmann, Heinrich, geb. 1735 zu Bohlen in Schwarzb.- 
Rudolst., prom. in Bützow 20. Octbr. 1771, pract. Arzt und Inhaber 
einer Apotheke zu Boizenburg, starb daselbst 7. Juli 1793. 

Di SS. inaug. de princip. morbor. recte cognosc. et cur. Bnetzovii 1771. 

— V. einer bes. Art Kampher a. d. schwärz!. Küchenschelle, im Hanu. Mag. 

261. von Vogel, Samuel GottUeb, geb. zu Erfurt 14. März 1750» 
Sohn d. dort, pract. Arztes Dr. Rudolp August Vogel, spät. Prof. zu 
Göttingen, prom. dort am 30. Decbr. 1771, ging darauf als pract. 
Arzt n. Ratzeburg, wurde 4. Aug. 1780 Landphys. des Fürsten th. 
ßatzeburg, 20, Jan. 1783 Landphys. d. Herzogth. Lauonburg, 30. Nov. 
1784 kurhann. Hofmed. Am 5. Jan. 1789 ward er ordentl. Prof. der 
Med. zu Rostock u. Hofrath, 26. Juli 1797 herzogl. meckL-schwer. 
Leibarzt u. Erster Badearzt zu Doberan, 10. Decbr. 1815 Geh. 
Med.-Rath, 18. Febr. 1830 ord. Mitglied der Med.-Commission u. im 
Aug. 1832 vom Könige von Bayern geadelt. Er starb 19. Jan. 1837. 

(Portraits von Vogel im Grossherzogl. Palais zu Doberan und in der Aula der 
Universität Kostock.) 

Di SS. inaug. de polyphago et allotriophago Ilfeldae nuper mortuo et 
dissecto. Goett. 1771. Deutsch. Berl. 1781. — Pract. Mineralsystem. 2. Aufl. 
Leip. 1776. — Vers, einiger med.- pract. Beob. Goett. 1777. -- R. A. Vogels 
ausjiesuclite kl. aca<lem. Schriften, a. d. Lat. übers. 2 Thle. Lemgo 1778. 

— Z. Nachr. an d. Publicum, wie man sich b. d. gegenwärt, grass. Ruhrseuche 
zu verh. habe. Ratze b. 1782. — Handb. d. pract. Arznei wissen seh. 6 Bde. 
Stendal 1789-1816. — Unterricht für Eltern etc., wie d. Laster der Selbst- 
beüeckung zu entdecken etc. sei. Eb. 1789. — Diatribe medico-politica, quare 
tot Bubmersi in vit. non revoc. Hamb. 1790. Ins Deutsche übers., eb. 1791. 

— Kurze Anleit. z. gründl. ätud. der Arznei wissensch. Stend. 1791. — Ueb. 
den Nutzen u. Gebrauch d. Seebäder. Eb. 1794. — Das Kranken-Examen. 
Eb. 1796. — Ueb. die bish. Anwend. u. Wirk. d. Seebades b. Doberan. Rost. 
1797. — Zur Nachr. u. Belehnmg für d. Badegäste in Doberan. Eb. 1798. — 
Ueb. d. Seebadecuren in Doberan i. J. 1798. Eb. 1799. — Ann. d. Seebades 
zu Doberan v. Sommer 1799—1802. Eb. 1800-1802. — Neue Annalen des 
Seebades zu Doberan v. 1803 — 1813. Eb. — A. F. Löffler's verm. Aufs, und 
Beob. Stend. 1801. — Pract. Beitr. zur Path. einiger merkw. Krankh. Ein 



Progr. ROHt. 1802. — Erfahr., welche d. Nutzen d. neuem cntzttndungawiilr. 
HeiUrt dnrch Qnecksilber bcetätfgen. Ein Programm. Eb. 180S. — .1. Curti's 
Tagebiidi einer Reise iD <]. Barbarei i. J. 1801. A. <1. Engl. Kb. ii. T^i[>. 18l>l. 

— Einige anthroimlof;. ii. med. Erfalir. Stend. 1805. — Einit^c Itvuierk. tUwr 
d. 8aliibriUt d. »eeliift. Koot. 1807. — Kl. Schrift, f. ))ot>ul Med. 3 Thle. 
Borl. 18U-18I7. — Allg. Baderegpln. Ktund. 1817. — Haiidb. znr riclitiR. 
Kenntn. «. Benutsung d. SSeebadeanetalt in Doberan. Rb. 1810. — Allgom. med.- 
diagn. Unters, x. Erweit. u. VurA'Ollkominn. seines Krunkeneaamens 2 Thte. 
Eb. 1824—1830. — Ein Beitrag z. gerichtellrztl. Lehre v. d. ZureclmungBfUli. 
2. Aufl. Eb. 182&. — Beweis d. iinHchitdl. u. heile. Wirkungen d. Badcna im 
Winter. Berl. 1828. — Kunte Uebers. d. eUmmtl. öffentl. Seebltder in I>cntschl. 
ßosL 18S1. — Summar. Ztisanimcnet. d. BAiumtl. GeeichtBp., worauf d. Physiker 
in ihr. Wtrkungskr. ihr Aitgcnm zu riclit. hab. Eb. 1832. — Itliapa. Bemerk. 
-at>er d. gedeihliclien Einfluos deu Frohsinne und des Vertraaeiis auf dun 
Erfolg V. Brunnen- n. Badecnren. Eb. 1833. — Einige Betmchtungen über 
die Begründ. a. Erhalt, eines froh. Alters. Eb. 1832. — Medic. Beob. und 
MemorabJlien a. d. Er- 
fahrung. Rtend. 1834. 

— Erinner, an den HO 
mächt, als merkwUrd. 
Elnfl. der Musik auf 
HeuBchen und Tliiere. 
Kost. 1834. — Ein. Be 
merk, über d. Einfl. d. 
Farben a. d. Salubritttt 
d. Luft GratuL-Scbrift. 
Eb. I83Ö. — Ein. Be 
merk. u. Ei-fahr. v. d. 
mächt. Einfl. der Ge- 
wohuli. a. d. Wohl u. 
Weh d. Menschen. Eb. 
1835. — Ein. fragment. 
Bemerk, üb. d. mächt, 
werhselfieit. Einfl. des 
(leistes u. d, KUrpers. 
Eh. 1838. — In Baldin- 
gcr. N. Journ. f. Aorate r 
Beitrag x. guten Hache 
d. Elnimpl. d. Pocken, 
Bd. 3; Itemerk. und 
VorechlAF^ x. Rett er- 
trank. Pere., Bd. 3, 4. 

— Im Hann. Mag.; V. 
d. Urs., welche heilb. 
Krankh. unheilb. mach., 
Jahrg. 20: V. d. Urs. 
d. Todesfälle liel eln- 

K-eimptt. Pocken, Jahrg. Geh. Med.-Eath Prof. Dr. VOH VogeL 

25. — In d. Berliner " 

Monateschrift: Weibl. 

Selbstmord als Folge eines geli. Lasters, 1787. — In Richter, Cbir. Itilitiotli.: 
Wahrnehmungen, Bd. 8. — Im meckl.-schwer. Kai.: Von d. bi'gltUk. Wirk, 
einer veniflnft. körm^rl. Errieh. d. Kinder, 17i)l; Etwas v. li. fieudcn, d. es 
auf Erdeu gicbt, 1794. — In llnlel., Jonni. d. pr. Arzuoik.: Vou eiueni dnnii 
s. Folgen tiidtl. Bbgehiuf. Baudisticlic, Bd. 1 ; Ueb. d. Savoir lalre in d. med. 
Praxis, Bd. 1, 8; Ueb. d. bislier. Anwend. u. Wirkung d. uiockl. Seebades 
b. Doberan, Bd. 3, 6; Mängel u. Lflcken im <t. Tille, meines Flandb. d. jir. 
Ansnei wissen seil., Bd. 46; Neueste Ann. d. Seelmles zu DoI>cran, Bd. 61 ; Beoh. 
Üb. d. Wirk. d. Dober. Seehadcs in den J. 1820 u. 1821, Bd. 55; V. d. Nutzen 
der kalten Fomentat. d. Kopfes in Gehinieiitz., Bii. 63; Unters, d. Fm^e. ob 
auB d. Heilplane ration. Aerzte d. Anwend. all. blutentz. u. ausleerend. MitWl 
ansgesehl, ja v. d. I^taate verbot, werd. köimcn u. niUsBcn, Bf\. 81; Merkw. 
Fall einer I'ica, Bil. 83. — In Loiler, Journ. f. d. Cliir. : Eine Hemeralopie 
mit einem sonderb. Lichthnngor verb., Bd. 1. — In Heeker, Ann. d. Med.: 
Beob. V. Mutterhämorrh., Bd. 3. — In Kopp, Jahrb. d. StBalsantneik.: Kaclir. 
V. Aqua Toffana, Bd. 6. — In Uom, Arcli. f. med. Erfahr.: Reeens. n. An 



— 56 — 

merk, zu J. Cheyne's the pathol. of the membrane of the larinx aad bronchia, 
1811; Einige Anmerk. zu RoBBi's Sehr.: Art u. Ursache d. Todes d. Kronprinz. 
Carl August von Schwed., 1812. — In Rust, Mag. f. d. ges. Heilk. : Bracht, 
üb. d. Gemüthsznst. d. Tagel. H. J. B. aus H., welcher sein Tochterkind auf 
eine schreckl. Art tödtete, Bd. 9; Ein Beitr. z. gerichtsärztl. Lehre v. d. 
Zurechnnngsfäh.) Bd. 11, 12; Unwillkürl. Trieb eines eilfj. Mädchens, seine 
Pflegemutter zu tödten, Bd. 12. — In Hecker, Lit. Annal. d. Heilk.: Von d. 
diagnost. Würde d. Haare, Bd. 3; Fragm. Bemerk, über d. riechb. Auadünst. 
d. Naturkörp. überh. u. d. Menschen u. Thiere insbes., Bd. 8. — In Henne - 
mann, Beitr. meckl. Aerzte zur Med. etc.: Eine ebenso merkw. u. seltene, 
als räthselh. Krankh. d. Gehörs, Bd. 2; Eine Harnblasenentzünd., el>end. — 
In Henke, Zeitschr. f. d. Staatsarzneik. : Ein Facultätseracht. üb. d. Zurech- 
nungsfäh. eines Mörders. Erg. Heft 16 (1832). — In d. Preuss. med. Zeitg. : 
Nachtr. zu d. Aufs. v. Sachse: Sind die Nordseebäder d. Bädern in d. Ostsee 
u. namentl. d. Doberanern vorzuzieh., 1834, No. 31. — In Ca8i>er, Wochenschr. 
f. Heilk.: Von zwei durch d. Erfahr, bewährt., so schätzb. als wirks. Heil- 
mitteln (Veratrin u. künstl. Mineralbrunnen), 1834. — In Masius, Med. Kai., 
1813: Unters, d. Frage: ob ein pract. Arzt verpfl. sei, einem jed. vorgebl. 
Kranken auf Verlang, unbed., unter all. Umständen u. zu jeder Zeit seinen 
ärztl. Rath zu erth. — In Masius Vandalia 1819: Einige Bemerk, über die 
Pressfreih. ; Von d. Schneckenzucht in Doberan. — Verf. d. Art. im Encyclop. 
Wörterbuch d. med. Wissensch., Berl. 1828 seq. : Atra bilis, atrophia, cardiai- 
gia, catalepsis, cephalalgia, cholera, elephanthiasis, euthanasia, gerocomia. — 
Im Schwer, f reim. Abendbl. : Einige Worte üb. d. W^erth u. d. Gewissh. der 
Heilkunde, 1824; Vorl. Nachr. von den am Heil. Damm u. nahe b. Doberan 
im J. 1820 entd. neuen mineral. Heilquellen, eh.; Ueb. d. künstl. Mineral- 
brunnen- Anst. zu Doberan, eb. ; Von d. heils. Wirk. d. Schwefel- u. Stahlwasser 
zu Doberan, eh.; Von d. heils. Wirk. d. künstl. Mineralbrunnen zu Doberan 
1824—1829, 1835; Von einigen wirks. Mitteln gegen kalte Hände u. Füsse, 
1825; Das Soolbad zu Sülz u. seine Heilkräfte 1825—1830, 1832, 1835, 1836; 
Sich. Mittel z. Verhüt. des Erdrückens d. Kinder in Betten, 1828 ; Von einem 
sehr gerühmt, seltsam. Heilmittel gegen d. Convuls. d. Kinder, 1829; Die 
Münchener Waschmaschine, 1830; Die Winter-Schwimm- u. Badeanstalt zu 
Magdeburg, eb.; Doberan u. d. Cholera, 1831; Von d. Ursachen, welche den 
künstl. Mineralbrunnen vor d. versandten natürl. einen entschied. Vorzag 
geben, eb. ; Kurze Apol. d. Seebades gegen d. Cholera, eh.; Ueb. d. dring. 
Büdüriniss hinlängl. u. wohl vorbereit. Krankenwärter u. Krankenwärtcrinncu 
z. glückl. Behandl. d. asiat. Cholera, eb. ; D. Zucker als Lebensverlängerungsni., 
1832; Der Caffee in s. Wirkungen auf den menschl. Körper, 1833; Ueb. den 
Werth d. künstl. Mineralbrunnen zur Heil. viel. Krankheitszust., eb. ; Wiederh. 
Warnung geg. d. zu frühe Verschlicssen d. Schosses od. Schottes uns. Wind- 
öfeu, 1834; Das Anabain, 1835. 

262. Gronow, Friedrich Wilhelm, geb. 10. Octbr. 1747 zu 
Schwerin, prom. in Bützow 1771, pract. Arzt in Schwerin, Hof- 
medicus 21. Octbr. 1782, starb daselbst 2. Juni 1788. 

Diss. inaug. de medicam. sapon., pr. G. C. Detharding. Buetzovii 1771. 

263. von Boeder, Johann, geb. 25. Novbr. 1737 zu Strassburg 
im Elsass, Sohn des gleichnam. Prof. d. Med. (gest. 19. Mai 1759), 
prom. daselbst 1762, wurde Prof. honorar. an dort. Univ., sodann 
Leibarzt u. Hofrath des Königs v. Polen, später kaiserl. russ. wirkl. 
Etatsrath u. Leibarzt d. Erbprinzess. v. Mcckl., Helene Paulo wna, zu 
Ludwigslust, starb daselbst 17. März 1808. 

Diss. inaug. de acidulis Petrinis. Argent. 1762. — Diss. sist. histor. 
et analysin fontis Rippolsaviensis. Ih. eod. 

264. Masius, Gustav Christian, geb. 1737 zu Barth i. Pommern, 
Sohn des Magisters Andreas Masius oder Maass (gest. 1747), prom. 
in Greifswald 29. April 1766, pract. Arzt in Schwerin, Hofmed. u. 
Hofrath 4. Aug. 1780, dirig. Arzt bei d. städt. Krankenanstalt, herzogl. 
Leibarzt 22. Novbr. 1797, starb daselbst 19. Febr. 1812. 

Diss. inaug. aegi'oti arthritide labor. histor. exhib. Gryph. 1766. — 
J. W. Neumann, Vertheid. d. Brechm. aus d. Lat. übers. Schwerin 1786. 



- 57 ~ 

265. Brückner, Adolph Friedrich Theodor, geb. 29. Nov. 1744 

zu Neetzka, Sohn d. Pastors Christ. Adam Brückner, Urenkel des 

Dr. med. Gust. Ernst Brückner, prom. in Halle 12. Decbr. 1767, pract. 

Arzt in Neubrandenburg, Hofrath, Kreis- u. Landphysicus, starb 

daselbst 21. April 1823. 

DiSB. inaug. de proxima febr. et in specie inflamtnator. quarundam 
• . causa. Hai. 1767. 

266. Eiesewetter, Christian Heinr., aus Berhn, prom. in Bützow 
10. März 1769, pract. Arzt zu Waren, Kreisphys. u. Senator, starb 
daselbst 11. Febr. 1803 im 61. Jahre. 

Dies, inaug. de anat. tot. raedic. fundamcnto. Buetzovii 1769. — 
Vorl. Nachr. v. d. neu entstand. Waseerquelle ohnweit d. Stadt Koebel. Rost, 
u. Waren 1770. — Ueb. d. Nutzen des Kosmischen Mittels im Gesichtskrebs, 
Loder's Journ. f. Chirurgie. Bd. 1. 3 779. 

267. Meyer, Israel Joseph, aus Schwerin, prom. in Bützow 6. Aug. 
1770, pract. Arzt zu Schwerin, lebte dort noch 1776. 

Spec. inaug. de Salicis fragilis usu medico. Buetzovii 1770 

268. Leppentin, Christoph Nicolaus, geb. 1736, Sohn d. Amts- 
chirurgen in Hamburg, prom. in Halle 1771, pract. Arzt zu Hamburg, 
ging n. Stockeisdorf b. Lübeck, später n. Ludwigslust, starb da- 
selbst 5. Oct. 1809. 

Di SS. inaug. de irritabiiitate ultimo term. cognitionis motus anim. 
Hai. 1771. — Anmerk. üb. d. künstl. Trennung d. Schaambeine b. schweren 
Geb. Hamb. 1778. — Gedank. üb. d. vener. Krankh., eb. 1778. — Observat. 
medic, chirürg. et art. obstetr. spectantium decas prima, ibid. 1781. — Etwas 
f. nachdenk. Frauenzimmer, eb. 1781. — Ein Wort zu s. Zeit f. Aerzte u. 
Beurtheiler d. Aerzt«, eb. 1781. — Naturlehre f. Frauenzimmer, 1. Theil, eb. 
1781. — Landais, Abhandl. von d. Vortheilen d. Selbstillens d. Mütter, übers., 
eb. 1782. — Samml. philos. Naturkenntnisse f. Frauenzimmer, 2 Theile, eb. 
1783. — Philos. Gesundheitsbuch, 1. Thl. Lüb. 1786. — Aufklärung8ef)ochen 
derer Pythagoras, Socrates, GaHläi, Friedrich II. u. Linnö. Hamb. 1786. — 
Etw. üb. Wohlthätigk., eb. 1787. — Etw. üb. Schwärmerei b. Gelegenh. des 
übelbenannt. Magnetism. anim., eb. 1787. — Etw. Philos. üb. Gebet, bes. 
üb. d. Hauptgebet d. Christen, eb. 1787. — Etw. a. d. Menschen gesch. üb. 
allgem. Wohlfahrtslehre od. natürl. Relig., eb. 1788. — Etw. Beiläufiges üb. 
Goldmachen u. Alchymie, eb. 1788. — Altes u. Neues z. Anfklär. a. d. Philo- 
sophie, 1 Bändchen, eb. 1789. — Solon's, des Gesetzgebers, Fragm., wie Zeus 
d. Welt richtet, griech. u. deutsch, eb. 1789. ♦— Anlaes zu wicht. Reflexionen 
bei d. Gesch. eines Bösewichts, im Arch. d. Schwärmerei etc., Bd. 1 (1788). 

— Etw. üb. Universalarznei u. geh. Lehren etc., eb. — Noch Etw. üb. den 
thier. Magnetismus., eh., Bd. 2 (1788). — Antw. an d. Baron v. Hirsch, eb. — 
Aufs, in d. Hamb. Adr.-Comt.-Naclu*., Recensionen im Altonaer Reichspostreuter. 

269. Westendorff, Johann Christoph, geb. 25. März 1741 zu 
Wismar, war 6 Jahre Vorsteher des kaiserl. ehem. Laborat. in Peters- 
burg, stud. darauf Medicin in Strassburg u. Göttingen, prom. in 
Göttingen 10. Octbr. 1772, pract. Arzt in Schwerin, sodann Kreis- 
tmd Stadtphys. in Güstrow 1775, herzogl. meckl.-schwer. Hofrath 
9. Aug. 1794, starb daselbst 27. Mai 1803. 

Diss. inaug. de optima acetum concentrat. ejusdemque naphtham 
conficiendi ratione utriusque effectibus ac usu med. Goett. 1772. — Bemerk, 
eines Urins mit blauem Bodensatz. Baidinger, N. Mag. f. Aerzte. Bd. 1. 

— Verm. ehem. Bemerk. CrelJ's ehem. Ann. 1786. — Recensionen in 
J. Beckmann, PhysicaL-öconomische Bibliothek. 

270. Meyer, Adolph Ludwig, Gardefeldscherer zu Schwerin 1759, 
ward Kegimentsfeldscherer bei der Cavallerie 1760, Regimentschir. 
beim von Glüerschen Regiment zu Rostock seit 1766, prom. in Greif s- 
\^ald 30. April 1773, war pract. Arzt u. Garnisonmed. zu Rostock, 
wurde auf seine Bitte 25. Juni 1785 z. Rath ernannt u. starb daselbst 
15. April 1805, 75 Jahre alt. 



— 58 — 

Specimeninaug. de cansis quibusd. convalsionum imprimis vcro 
animi affectibns immoderatis occasionalibus. Grypb. 1773. 

271. Hirsekorn, Christian Qottlieb, proin. in Frankfurt a. 0. 

1773, pract. Arzt zu Neubrandenburg, starb daselbst 8. März 1797, 

73 Jahre alt. 

Dies, inaiig. de calycibiis arom. flor. Cass. zeylan. Traj. ad V. 1773. 

272. Eggers, Adolph Theodor, geb. zu Neustrelitz 26. Jan. 1749, 
Sohn des dort. Bürgermeisters u. Hofapothekers, stud. in Hamburg, 
Göttingen u. Strassburg, prom, in Wittenberg 20. Septbr. 1776, pract. 
Arzt zu Neustrelitz, Hofrath, Leibmed. seit 15. JuU 1794, starb 
daselbst 4. April 1802. 

Di 88. inaug. de lacsionibus capitis. Viteb. 1776. 

273. Bentschneider, Georg Rudolph, geb. 11. Nov. 1748 zu 
Pritzier, Sohn dos Kaufm. Joacli. Eud. Bentschneider, prom. in 
Göttingen 18. April 1774, pract. Arzt zu Wismar, sodann zu Ham- 
burg, darauf zu Röbel, ging von dort 1777 weg. 

Di 88. inaug. de rnminatione humana. Goett. 1774. 

274. Engel, Carl Christian, geb. zu Parchim am 12. Aug. 1752, 
Sohn des dort. Predigers, stud. in Leipzig, Göttinnen u. Berlin, prom. 
in Halle am 11. Novbr. 1774, pract. Arzt zu Schwerin, starb da- 
selbst am 4. Jan. 1801. 

Di 88. inaug. de explicandi8 genera]ioribii8 veaicantium eifectibus 
eorumque 8pec. in inflammationibus U8U. Halae 1774. — Specira. med. 
Accedit sylloge epi8t. P. G. Werlbofii, aelectiora quaed. con8iLia contiu. 
Berol. 1781. — Louise. Bei d. Geburt d. Prinzen Gu8t. Wilhelm. Schwerin 
1781. — Vandalia u. ihr Genius. Eb. 1785. — Der Abschied. Vandalia an 
Charlotten. 1785. — Wir werden uns wiedersehen. Nachtr. dazu. Goett. 
1787, 1788. — Biondetta. Ein allegor. Schauspiel. Berl. 1792. — D. Geburts- 
tag od d. Ueberraschungen. Lustspiel. 1796. — Der kl. IiTthum. Lustspiel. 
1799. — Das Mutterpferd. Lustspiel. 1799. — Der fröhl. Abend; in d. 
Hostockschen Monatsschrift v. Burchard u. Koppe, Bd. 1. — Die Landschaft; 
im Berlinschen Arch. d. Zeit. 1798. — Die Blindheit. Elegie. Eb. — 
Romanze, a. d. Engl. Eb. — Beisp. noch einiger Erschein, v. Phantasmen. 
Eb. 1800. — liedact. d. Monatsschr. v. u. f. Meckleub. i. J. 1789 u. 1790. 

275. Stoy, Johann Adolph Friedrich, geb. zu Carwitz in Meckl- 
Strehtz 28. Juni 1752, Sohn des dort. Predigers, prom. in Halle 
2G. ISeptbr. 1777, machte 1779 als prouss. Feldarzt den Feldzug n. 
Schlesien mit, darauf pract. Arzt zu Mirow, Amtsarmenarzt, Districts- 
physicus, starb daselbst 2. Mai 1836. 

Diss. inang. de vi vitali in quandum celeberr. medici de eadem 
materie praelectionem. Hai. 1777. 

276. Schulz, Ludwig Ernst Friedrich, geb. im Septbr. 1756 zu 
Friedland, prom. in Frankfurt a. 0. 1777, pract. Arzt in Friedland, 
starb daselbst 14. April 1799. 

Di öS. inaug. de singuIar. quibusd. morborum curationibu8. prae«. 
Cartheuser. Traj. ad Viadr. 1777. Mit Anh.: Enumeratio System, stirpium 
per duc. Megap. Strel. observ. 

277. Siemerling, Christian Friedrich, geb. 11. Novbr. 1752, Sohn 
des Hofraths Dr. med. Christian Siemerling zu Neubrandenburg, stud. 
in Göttingen, prom. in Frankfurt a. O. 17. Juli 1777, ging nach Ost- 
friesland, ward 1781 Landphys. zu Aurich, gründete dort ein Hebammen- 
institut, kehrte nach dem Tode seines Vaters 1797 n. Neubranden- 
burg zurück, übernahm die väterl. Apotheke, practic. und starb da- 
selbst 21. Octbr. 1823. 



— 59 — 

Dies, inaug. eist, hislor. Gentianae nat. med. Traj. ad Viadr. 1777. 

— Beitr. in Pyl'e Aufe. u. Beobacht, 1783 ii. 1786. — Merkw. Obduct. der 
Ueberreete zweier grösstenth. verbrannt. Leiclin. Knape, Krit. Jahrb. d. 
Staataarzneik. Bd. 1. 

278. Ebelingy Johann Dietrich Philipp Christian, geb. zu Lüne- 
burg 31. Decbr. 1753, Sohn des daselbst am 2. März 1783 verstorb. 
Superint. Joh. Justus Ebeling, stud. seit Ostern 1773 zu Göttingen, 
von Septbr. 1774 bis Mai 1776 zu Strassburg, seit Octbr. 1777 zu 
Edinburg, prom. 1779 in Glasgow, pract. Arzt zu Hamburg 1779, 
Stadtphys. zu Parchim 1780, bekam Antheil an d. Bathsapotheke, 
1782 Kreisphys., starb 12. Jan. 1795. 

Sonnerat's Keise n. Neuguinea, a. d. Engl, übers. I^ip. 1777. — Dies, 
inaug. de quassia et lichene isl. Glasguae 1779. — Th. Pennant's Keise 
durch Schottland u. d. Hebrid. Ins., Thl. I, a d. Engl. Leipz. 1779. — W. 
Robertson, d. Zustand d. Welt bei d. Erschein. Christi u. sein Einfl. auf d. 
Fortgang d. Kelig, a. d. En^l. Hamb. 1779. — W. Cullen, Mat. med., a. d. 
Engl. I^eipzig 1781. — P. Clerk's Beschreib, einer neuen u. leichten Art, d. 
vener. Krankh. durch d. Gebrauch d. Quecksilbers zu heilen, a. d. Engl. Eb. 
1781. — A. Hamilton's Hebammenkunst, a. d. Engl. Eb. 1782. — Merkw. 
Abhandl. d. zu London 1773 errichtet, med. Gesellsch., a. d. Engl. 2 Bde. 
Altenburg 1789 u. 1791. — Des Grafen M. A. Benjowsky Begebenh. u. Reisen, 
von ihm selbst beschr., a. d. Engl., in Gemeinsch. mit C. D. Ebeling. 2 Bde. 
Hamb. 1791. — Statist. Nachr. v. Schottland v. John Sinclair, im Ausz., a. d. 
Engl. 2 Bde. I-^ipz. 1794 u. 1796. — In d. Neuen Samml. v. Reise l^esch reib., 
herausg. v. C D. Ebeling, ist v. ihm der 2. Theil, Hamb. 1781; sod. Theil 6 
u. 7: Reise durch d. Schweiz u. Italien, übers. 1784 u. 1785. — Einige 
biograph. Nachr. von d. zu Parchim verstorb. königl. dttn. Obristen v. Passow, 
in Wehnert's Meckl. gemeinn. Bl. Bd. 2. 

279. Bruhn, Joh. Joachim Friedrich, geb. zu Boizenburg, Dr. 
med., war bereits 1776 pract. Arzt u. Kreisphys. zu Gadebusch, 
starb daselbst 9. März 1806 im 63. Jahre. 

280. Graumann, Peter Benedict Christian, geb. 23. Novbr. 1752 
zu Waren, Sohn des dort. Pastors, bes. die Domschulo zu Güstrow, 
stud. in Göttingen 1771 — 1774, machte dann eine Reise nach Berlin, 
Prag u. Wien, prom. in Bützow 16. Jan. 1776, pract. Arzt zu Waren, 
wurde ausserord. Prof. d. Med. in Bützow 1777, Dr. phil. et mag. 
art. lib. daselbst 29. März 1778, practic. seit Ostern 1779 in Rostock, 
ward 1784 Prof. ord. zu Bützow, auch Kreisphysic. mehrerer Aemtor. 
Bei der Wiedervereinigung der Bützower Academie mit d. Rostocker 
i. J. 1789 blieb er in Bützow, wurde Hof- u. Leibmed. 1790 u. starb 
daselbst 5. Octbr. 1803. 

Disp. inaug. in qua observat. suas pliys med. et sententias comm. 
Buetzovii 1776. — Betracht, üb. d. allgem. Stufenfolge d. natürl. Köri)er. 
Kost. 1777. — Oeffentl. Rede üb. d. Freude d. Landes bei d. Geburt des 
Prinzen Friedrich Ludwig geh. Eb. 1778. — Brevis introductio in histor. 
natural, animal. mammal. Ib. 1778. — Diätet Wochenbl. f. alle Stände. 
3 Bde. Eb. 1781—178.3. — Abhandl. üb. d. Franzosenkrankh. d. Rindviehes. 
Rost. 1784. — In d. gel. Beitr. z. d. Meckl.-Schw. Nachr.: Ueb. d. Hornvieh- 
seuche, 1779, St. 26 — 29; Beweis, dass d. Sogner'sche Lampe d. Augen ilusserst 
schädlich sei, 1785, St. 1 — 3; Ueb. d. Finnen in d. Schweinefleische, eh., St. 
31 — 34. Faun, mcckleuburgicae specim. od. Mecklb. Tliiergeschichte 1779, 
St. 14-17, 1780 St. 34—38. — Eine Krankengesch., in Baldinger's N. Magazin, 
Bd. 10. — Med. Erachten üb. d. Bestrafung mit d. Knotenpeitsche, gemein- 
schaftlich mit Dr. Lemke; in Wehnert's Meckl. Provinzialbl. VI, p. 252. — 

— Kl. Mittheil, in d. Hamb. Adr.-Compt.-Nachr., im Hannov. Magaz. u. in 
den Rostockschen gemeinn. Aufsätzen. 

Streitschriften : (iuacksalbereien, s. Mitbürgern z. Warnung — beschriel)., 
No. 1 u. 2. Rost. 1783. (Verf.: Prof. Graumann.) — Herr Embry, derz. in 
Rost. — wird d. Publikum bekannt gemacht als e. GeneralipiackHalber etc. (Verf. : 
Prof. Graumann.) — Betracht, inwiefern d. ungenannte Zelote befugt gew., 

— Embry — öffentlich an d. Pranger zu stellen. 1783. (Verf.: Oand. jur. 



~ 60 — 

Ockel.) — Herrn Embry's Cumpan u. Sacllwalt wird im Angesicht d. Public, 
entkleidet — . (Verf.: Prof. Graumann.) — Dem Verfasser, der den Herrn 
Embry als e. Gencralquacksalber — ausgerufen — und dem — Cumpan — 
des Letzteren werden — Vorschläge zum Vergleich u. christl. Aussöhnung 
gemacht — . Rost. 1783. — Ein Kulilengräber weinet üb. d. Verlust d. hoch- 
erfahrenen Herrn Embry u. tröstet sich wieder. 1783. 

281. Daries, Peter Joachim Andreas, geb. 25. Juni 1746 zu 
Parchiin, Sohn d. Bürgermeist. Heinr. Andr. Daries, pröm. in Leipzig 
30. Aug. 1776, pract. Arzt zu Parchim, Senator u. Rathsapotheker, 
starb daselbst 30. März 1 803. 

Di SS. inaug. de atropa belladonna, praes. Plaz. Lips. 1776. — Epist. 
de aniygdalis et oleo amarar. aether. Lips. 1776. 

282. Siemerlmg, Carl Christoph Robert, geb. 15. Novbr. 1754 
zu Neubrandenburg, Sohn d. Dr. med. Christian Siemerling, prom. 
in Göttingen 4. Aug. 1778, Arzt u. Hofrath zu Neubrandenburg, 

starb 22. April 1818. 

Di SS. inaug. de colica ejusque speciebus. Goett. 1778. 

283. Hennemann, Wilhelm Joh. Conrad, geb. 1755 zu Schwerin, 

Sohn d. 1780 verstorb. Postdirectors Christoph Michael Hennemann, 

prom. in Göttingen 1778, hielt dort Vorles., sodann pract. Arzt in 

Schwerin, Kreisphys., Amtsmed., Sanitätsrath 1786, Hebammenlehrcr 

u. Hospitalarzt 1801, wirkl. Leibmed. 1808, starb dort 23. Sept. 1822. 
Di SS. inaug. de nervis pelvis et genital, sexus potioris. Goctt. 1778. 
— Progr. primae lineae nosologiae morbor. animal. Ib. 1778. — Samml. d. 
neuesten »Sehr. üb. d. Vieharznei wissensch. Bd. 1. St. 1 u. 2. Stend. 1783 
u. 1785. — IL Vitet, pract. Unterr. in d. Vieharzneik., a. d. Franz. übers. 
Bd. 2 u. 3. Stend. 1785 u. 1786. 

284. Neumann, Gotthard, aus Malchin, prom. in Bützow, 16. Febr. 

1779, pract. Arzt zu Tcterow, ging nach Gothenburg und später 

nach Bergen in Norwegen. 

Medic.-philos. LTntera. u. gründl. Beweis über d. Wiederkunft d. neuen 
Anfälle d. verschied. Wechselfieber. Rost. 1774. — Betracht, über d. ehem. 
Producte aus d. Blei u. d. Nutzen di'rs. in d. pract. Med., i. d. (iem. Aufs« 
z. d. Kostockschen Nachr., 1774. Stück 17. — Specim chemic. inaug. de luna 
Cornea. Buetzovii 1779. 

285. Elevesahly Christoph Friedr., geb. zu Wismar, prom. in 

Giessen 3. Juli 1780, pract. Arzt zu Wismar, Stadtphys., starb dort 

13. Septbr. 1803 im 57. Jahre. 

Di SS. inaug. de defluxionibus sangnineis. Giess. 1780. 

286. Stubbendorff, Joh. Daniel Gottfr., geb. inWittenburg, prom. 

in Göttingon 1781, pract. Arzt zu Wittenburg, sodann seit 1782 zu 

Güstrow, herzgl. meckl«. Hofrath G.Juni 1804, starb daselbst 27. Sept. 

1806 im 49. Jahre. 

Di SS. inaug. de vita in morbis prorsus insanabilib. praelonganda. 
Goett. 1781. 

287. Manch, Burchard Friedrich, geb. 22. Decbr. 1759, Sohn d. 

Superint. Joh. Heinr. Münch (gest. 22. Mai 1798) in Celle, prom. in 

Göttingen 11. Oct. 1781, pract. Arzt auf d. Domhof b. Ratzeburg, 

wurde 1789 kurfürstl. hannöv. Hofmed. u. Landphys. d. Herzogthums 

Lauenburg u. des Fürstenth. Ratzeburg, Stadtphys. u. Garnisonarzt, 

1820 meckl.-strel. Mcd.-Eath u. starb daselbst 14. JuU 1830. 

Di SS. inaug. de belladonna efiicaci in rabie canin. remedio. Goett. 
1781. — Abhandl. von d. Belladonna u. ihrer Anwend., bes. z. Vorbatiung 
u. Heilung d. Wuth nach d. Bisse v. tollen Hunden. Gott. 1785. — Gab 
heraus: J. H. Münch, Beob. bei d. angewandt. Belladonna bei d. Menschen. 
4 Stücke. Stend. 1791. — D. Ilauptspital in Wien. Baidinger, N. Magaz. 
f. Aerzte. Bd. 7. — Nachr. von d. neuen allgem. Krankenliause in Wien. 
Hannöv. Magazin, 1780. 



— 61 — 

288. Classen, Daniel, Dr. med., kam 1781 nach Mecklenburg, 
pract. Arzt zu Teterow, starb daselbst 23. Febr. 1799. 

Dis8. casns febris lan-atac colicam mentientis. Erf. 1781. 

289. Weber, August Qottlieb, geb. zu Halle 1. Mai 1762, prom. 
dort 3. Decbr. 1782, pract. Arzt, Privatdoc. 1782, Prof. extraord. dort 
1788, seit 4. Juli 1789 Prof. ord. zu Rostock u. Stadtphys. an Chr. 
E. Eschenbach's Stelle, starb daselbst 15. Mai 1807. 

Disp. snper loco Horatii carm. Hb. IV, od. 4. Hai. 1778. — Diss. inang. 
comincntatio de initiis ac progressibus doctrinae irritabilitatis. Ib. 1782. — 
Commentatio de initiis ac progressibuB doctrinae irritabilitatis cum historia 
sensibilit. atque irritab. part. morbos. Ib. 1783. — G. F. v. Swieten*8 Epidem. 
u. Krankengesch., nach d. latcin. Ansg. des M. Stell, heraiisg., 2 Bde. Leip. 
1785. — Briefe an Aerzte u. Weltweise üb. Angelegenh. u. Bedürfn. d. Zeit- 
genossen. 2 Lieferg. Halle 1788. — Abhandl. a. d. Arznei wissensch. Leip. 

1788. — Specimen novae editionis Auli Corn. Celsi. Hai. 1788. — Allgemein- 
nUtzige Wahrnehm. üb. d. Viehseuche. Hai. 1788. — Auszßge verschied, 
arzneiw. Abhandl. aus d. wöchentl. Halleschen Anz. 2 Bde. Halle 1788 bis 

1789. — Animadversiones in recentiomm quomnd. decreta de modo opii 
agendi. Hai. 1789. — Allgem. Helkologle. Berl. 1792. -- Offene u. deutl. 
Gegenerklärung, veranl. durch eine Erklärung d, Prof. Nolde. ' Rost. 1794. 

— Antw. auf d. Plagemann*8che Kritik des Titels einer kleinen Abhandl. im 
8. Jahrg. der Monatssclir. v. u. f. Meckl. Kost. 1799. 

290. Wittstock, Balthasar, geb. zu Sandow 3. Mai 1724, anfangs 
Feldscheer bei einem derzeitig in Lübz und Parchim cantonnirenden 
kgl. preuss. Husarenreg., ward 8. Febr. 1782 als Regt. -Feldscheer b. 
meckl. Leib-Grenadierreg. bestellt, sodann herzgl. meckl.-schwer. Hof- 
u. General chirurgus zu Ludwigslust, starb daselbst 1. Decbr. 1795. 

291. Evers, August Friedr. Christoph, geb. 1759 in Schwerin, 
Sohn d. Hofraths Dr. med. A. H. Evers, prom. in Göttingen 24. Dec. 
1782, pract. Arzt zu Schwerin, Hofmed. 10. Jan. 1795, bestellter 
Geburtshelfer in d. herzgl. Domänen, starb daselbst 24. Novbr. 1812. 

Diss. inaug. de contagio phthis. Goctt. 1782. — Kurze Gesch. der 
Geburt eines Kindes mit zwei Köpfen. Schwerin 1793. 

292. Markwart, Joachim Dietrich, geb. 12. Septbr. 1755 zu 
Neustadt, promov. in Göttingen 22. März 1784, war pract. Arzt zu 
Grabow, königl. preuss. Hofrath, starb daselbst 24. Octbr. 1822. 

Bpec. inaug. exhib. curationem gangraenae et sphaceli. Goett. 1784. 

293. Jugler, Johann Heinr., geb. 21. Septbr. 1758 in Lüneburg, 
Sohn d. Prof. an dort, ßitteracademie Joh. Friedr. Jugler, prom. in 
Bützow 14. Mai 1784, war pract. Arzt in Boizenburg seit 1784, 
sodann Landphys. in Wittingen und gleich darauf in Giffhorn seit 
1788, Landphysic. zu Lüchow 1795, ging 1809 nach Lüneburg als 
Stadtphys. u. starb daselbst 27. Mai 1812. 

Diss. inaug. de collyriis veterum variisque eorum diiferentiis. Buetz. 
1784. — Biblioth. ophthalm. spec. prim. Hamb. 1783. — Opusc. bina nicd.- 
liter. (Die beid. vorhergeli. Schriften zus.) Lips. et De,ssaviae 1785. — Ropert. 
über d. ges. Med.-Wesen in d. ßraunscIiw.-Lttneb. Kurlanden. Hann. 1790. 

— Hippocratis de visu libell., ed. J. H. Jugler. Holinst. 1792. — Kl. AufH. 
med. Inhalt«. Stend. 1795. — Wie können ))illige Preise d. Apothokerwaaron, 
Ik»h. d. zubereit. Arzneien, erb. u. gesich. werden? Stend. 1795. Nachtrag 
hicr/u. Hannov. 1798. — Ist es nothw. u. UKigl.» beide Theile d. Heilkunst, 
d. Med. u. d. Cbir., sowohl in ihrer Erlernung als Ausüb. wieder zu ver- 
einigen? Gekr. Preisschr. Erf. 1799. — Re})ertor. f. d. Neueste a. d. Staats- 
ai"zneiw. u. Innern pract. Heilk. Jahrg. 1 u. 2. Braunschw. 1801 u. 1802. — 
Uelxirsetzte : Bang, Auswahl a. d. Tageb. d. Friedrichs • Krankenhauses zu 
Kopenhagen, a. d. Lat., 2 Thle., Kopenh. 1790 u. 1791; Kollo, üb. d. honig- 
art. Harnruhr, a. d. Kngl., 2 Tide., Stend. 1801. — Anfrage weg. Krrirht. 
einer med. Lesegesellsch. f. Aerzte in Meckl., in d. gelehrt. Beitr. z. d. Schwer. 
Intelligenzbl. 1786. — Boizenburgische KoUectaneen, in Monatssclir. v. u. f. 



— 62 — 

Meckl. 1789 u. 1790. — Patriot. Wünsche f. Meckl. Eb. 1790. — Gedank. 
über Mystik in d. med. Praxis. Eb. 1791. — Beschreib, d. Stadt Boizenbiirg, 
in Fabri Mag. f. d. Geogr. Bd. 1. — Beitr. f. d. Hanno v. Mag. etc. 

294. JoBophi, Johann "Wilhelm, geb. zu Braunschweig 8. März 
1763, Sohn des Hof Chirurgen Rudolph Christian Josephi, seit 14. Sept. 
1784 Prosector am anat. Theater u. Gehülfe der Entbindungsanst. zu 
Göttingen, prom. in Helmstädt 14. März 1785, kehrte wieder nach 
Göttingen zurück, machte im Sommer 1787 eine Beise durch Deutschi., 
lebte 1788 zu Braunschweig und sodann als pract. Arzt zu Peine. 
Darauf wurde er Prof. extraord. u. Prosector zu Rostock 28. Aug. 
1789, Prof ordin. 30. März 1792, öflfentl. Hebammenlehrer 26. Juli 1793, 
Regimentschir. beim Regiment Erbprinz 30. Mai 1806, Qeneralchirurg 
7. Juli 1808, Mitglied der Med.-Commission 18. Febr. 1830, Geh. 
Medicinalrath 28. Aug. 1839. Er starb daselbst 31. Aug. 1845. 

Diss de conceptione abdom. vnlgo sie dicta. Goett. 1784. — Dies, 
inaug. obscrv. ad anatom. et art. obstetri'c. spectont, satura. Heimst. 1785. 

— Anat. d. Säugethiere. Bd. 1. Gott. 1787. Beitr. hierzu. Mainz 1788 u. 
Gott. 1792. — Ueb. d. Ehe u. phys. Erzieh. Gott. 1788. — üeb. d. thier. 
Magnetism. Braunschw. 1788. — Grundr. d. Naturgesch. d. Mensch. Hamb. 
1790. — Von d. Vortheilen öfifentl. anat. Lehranst. Bede. Rost. 1790. — 
Gemeinn. Woclienbl. fftr alle Stände. Rost. 1791—1793. — Lehrbuch der 
llebamraenkunst. Rost. 1797. — üeb. d. Schwangerschaft ausserh. d. Gebär- 
mutter u. ftb. eine Harnblasenschwangersch. insbes. Rost. 1803. — Bnich- 
stücke e. phys.-nied. Beschreib, v. Rostock. Progr. 3 Abth. Eb. 1805 — 1806. 

— Anw. zur Erhaltung d. Gesundh. d. Soldat^^n im Felde. Rost. 1813. — 
Chir. med. Beobacht. Progr. 3 Abth. Rost. 1819—1820. — Einige Bemerk, 
üb. Schädelbrüche. Rost. 1821 — Grandriss d. Militarstaats Arzneik. Berl. 
1829. — üeb. d. Haltung u. Lage d. Gebarenden. Rost. 1842. — In den 
gelehrt. Beitr. d. Braunscliw. Anz. : Vom Nutzen u. Gebraucli d. kalten Bäder, 
1783; üeb. d. Zweck d. Ehe, 1787; üeb. d. Influenza, 1788; Üeb. d. Wirkung 
d. Kälte, d. Heizung d. Wohnzimmer, d. Gebr. d. Kohlen plannen, d. Feu^r- 
kieken u. üb. Beweg, u. Bekleid. d. Körpers im Winter, eb. — In BaUiinger's 
N. Magaz. f. Aerzte: Beschreib, einer Zange zur Ausziehung d. Nasen- und 
Rachenpolypen, 1786; Nosolog. Mortalitätstab. v. Braunschw., ebend. — Im 
Taschenb. f. deutsche Wundärzte. Altenburg 1789: Heilung einer Blutung a. 
d. Gcbärnmtter nach einer natürl. Geb.; Eine widernatürl. Lage d. Kopfes in 
d. (lebärm., die bloss Vermittelst d. Finger in eine natürl. verwandelt ward; 
Höchst schwere Geburt weg. überaus gross. Kopfs, nach d.. Bauch d. Matter 
gekehrt. Gesichts u. vorgefall. Hand; Schwere u. widernat. Geb. weg. vorgefall. 
Arms; Widernat. Geburt weg. schiefer I^age d. Mutier; Schwere Geb. weg. 
eines auf d. Bogen d. Schaambeine steh. Kopfs u. um d. Hals gewickelter 
Nabelschnur. — In Loder's Journ. f. Chir.; Etw. üb. d. Amputat. d. Ober- 
schenkels, Bd. 2, 1798. — In d. gelehrt. Beitr. z. d. Rost. Nachf.: üeb. die 
sympathet. Beizbarkeit. — In Masius med. Kai. 1814: Bemerk, üb. d. Be- 
völkerung u. Sterblichk. in Rost. — Im Schwer, freim. Abendbl. : Ueb. die 
Sohädlichk. d. Begräbnisse in d. Kirchen u. Städten v. Dr. M. Luther, 18^ ; 
Fragm. Bemerk, üb. d. Hebammenwesen u. dessen Verbess. in Meckl -Schw: 
1837. — In Stillers Patr. Arch. d. Herzogth. Mecklenb., 1802, Bd. 3: Anz., 
betr. d. chir. Klinik, zu Rostock. — In Wehnerfs Gemeinn. Bl., 1801, Bd 4: 
Nachr. v. d. meckl. naturforsch. Gesellsch. — Erflndungen sind: eine Nasen- 
u. Rachenpolypenzange, abgebildet in Baldinger's Magazin. Bd. 8. 

295. Volkmann, Johann Dietrich, geb. 1746 in Hamburg, stud. 
in Frankfurt a. O. und Berlin, Dr. med., pract. Arzt in Ribnitz seit 
1787, Klosteramtsarmenarzt, starb daselbst 20. Juli 1831. 

296. Kosegarten, David August Josua Friedr., geb. zu Qreves- 
mühlen 25. März 1754, Sohn des 17. Juni 1803 verstorb. Präpositus 
B. Chr. Kosegarten, prom. in Göttingen 16. Juni 1785, pract. Arzt 
da.se]bst, seit 1785 zu Rostock, wo er 6. März 1787 starb. 

Diss inaug. de canipbora et partibus, quae eam constituunt. Goett. 
1785. — Med. Beob. u. Aufs., in Meckel, N. Arch. d. pract. Arzneik. Tbl. 1. 1789 



- C3 - 

297. Franck, Johaiia Christoph, aus Mecklenburg, prom. in 
Bützow 31. Decbr. 1787, pract. Arzt zu Stavenhagen, starb auf d. 
Durchreise n. Rostock in Güötrow 11. Mai 1788. 

298. FabriciuB, Friedr. Adolph, geb. 12. Novbr. 1766 zu Malchin, 
Sohn des dort. Präpositus Joh. Audr. Tabrieina, bes. die Domschule 
zu ÖÜBtrow, stud. in Berlin und Frankfurt a. 0., woselbst er 1787 
prom. ward, war pract. Arzt zu Güstrow, sodann zu Bützow, 
Kreisphya. 5. Novbr. 1803, San.-Rath 19. Novbr. 1810, Ob.-Med,-Rath 
10. Decbr. 1826, starb 4. März 1827. 

Diea. inang. do circumspecto camphorae in morbis mflaminatoriis 

DSU intemo. Tnij. ad Viadr. 1787. 

299 1 EteTesaU, Christi an August, geb. in Wismar, prom. ia 
Kiel 13. Decbr. 1788, pract. Arzt zu Behna, sodann zu Lübz, 
starb daselbst 20. Juni 1808, 60 J. alt. 

Dies, tnauj?. de voniitorila rite adhibendis. Kiljac 1788. 

300. JosepM, Theodor, geb. zu Braunschweig 16. Oetbr. 1770, 
Sohn d. Hofchirurg ßud. Chr. Josephi, prom. in Holmstädt 19. Sept. 
1789, pract. Arzt in Parchim seit 1794, Stadt- u. Kreisphys. 1795, 
San.-Bath 1809. Domanial- 
amtsarzt, starb zu Maruitz 
b«i Parchim 15. Aug. 1842. 
Diaa. inaug. de phoa- 

phori nau int. obeervat. 

niiaad. proponena Helm- 

stadil 1789. ~ Elegie 

am Gratw d. Erbprinzeae. 

Helena Paulowna, geb. 

GroasfUratin v. Rnaaland. 

Parubim 1803. — Ver- 

liUtunfc der fiiihr nnd 

Selbatbellnsg deraellMin 

in ihrem Anlange, 1808. 

— Ode ad modnm 
Horatii. Zum äOjUbr. 
noctorjub.eelneeBmdera 
W. Josephi. Parch.1885. 

— Zum Jabelfeete dos 
Groeshcrzc^ Friedrich 
FranE. Parch. 1835. — 
Elegie am Grabe dea Hof 
rathn LOseher, in d, N, 
Monatsschrift v. u. f. 
Mecitl., 1797, 

301. Detharding, 

Georg Gustav, geb. am 

22. Juni 1765 zu Eostock, 

Sohn dos pract. Arztes Dr. Georg Gustav Detharding. 

Dr. Georg Christoph 

Detharding, stud. in Bützow 1783, in Eostock 1784, in Berlin 1785. 

ia Jena 1786, prom. in Jena 2G. April 1788, war pract. Arzt zu 

Rostock, kurze Zeit Privatdoc. und starb 3. Februar 1838. Er war 

einer der Stifter d. mecklenb. naturforschendcii Gesellschaft nnd der 

eigentliche Gründer des Seebades zu Wamemünde, 

Di8B. iiiang. de determinaudin finibiifl et recto modo applicandae 
forcipia et taciendae vcrsionis, Jcnae 1788. — Coinmentatio do ntero inverao 
cum indit-'e praeloctionnm hihoni. Roat. 1789. — iSysteniat. Verzeirlm. der 
Meckl. Conehylien. .'«cliweriD 1794, — Neue gemeinnützige Aufs. f. d, Stodt- 
u. Landmauu, gemeinsch. mit Dr. ijiemasen heranag. Uost. 1900 — ISiO. — 
Verxeichn. einer tjamml. von getrockn. meckl. GewAchaen. Ilost. 1809. — 



^ 64 — 

ConspectuB plant, magnidiicat. Megapol. Rost. 1828. — Botan. Bemerk, als 
Beitr. zur nicckl. Flora, in d. Monatsechr. v. u. f. Meckl. 1797. — Beitr. zur 
mcckl. Flora, in d. Rostock, gemeinnütz. Anfs. 1809. — Beschreil). d. graa- 
kehligen Tancherente, in Sieiussen's Mag., Bd. 2. — Widernat. Gebnrt mit 
eingetret. Gesicht u. fehlerhaft. Becken, durch d. Wendung voUbr.; in Stark 's 
Arch. f. Geburtsh., Bd. 2. 1790. — Geburtsgesch., eh., Bd. 3. 1791. — Gesch. 
einer Umkehrung d. Mutter, Bd. 4. 1792. — Zwei Beob. über Convnlsionon 
der Wöchnerinnen, eb. — KünstL Entbindungen, Kopf verletz, als Folge der 
Zangcnanlegung etc. Eb. 1793. — Gesch. einer nierkw. Zwillingsgeburt, in 
Siebold *s Journal f. Geburtsh., Bd. 3. 1819. — Hist. partus monstri bicor- 
porei monocephali hujusque descr. ; accedit disput. de monstro sine cereb., 
in N. Acta phys. med. T. 10. P. 2. 1822. 

302. Nolde, Adolph Friedrich, geb. 1. Mai 1764 zu Neustrelitz, 
Sohn d. dort. Landrentmeisters, bes. d. Gymn. zu Schulpforta, stud. 
zu Göttingen und Berlin, promov. in Göttingen am 19. Juni 1788, 
practic. in Neustrelitz, wurde 1789 Privatdoc. zu Rostock, 7. Juni 
1790 Prof. extraordin., 9. Aug. 1794 Prof. ordin, 1797 Kreisphysic, 
29. Octbr. 1805 Leibmed., 1806 Prof. d. Geburtsh. am Colleg. med.- 
chir. zu Braunschweig, ord. Mitgl. d. Obersani tätscolleg., Director d. 
Entbindungsanstalt, Leibarzt u. Hofrath, 1810 Prof. in Halle, Direct. 

d. acad. Klinikums u. Stadtphys., starb daselbst 2. Septbr. 1813. 

Di SS. inaug. Momenta quaedam circa sexus differentiara. Goott. 1788. 

— Gedank. üb. d. Bestimm, u. d. Nutzen d. med. Aufklftr. für stud. Nicht- 
ärzte. liest. 1780. — Kurze Darstcll. einer zweckm. Mcth. z. Gebranch der 
Hrech- u. abführ. Mittel bei Kindbetterinnen, in Stark 's Arch. f. d. Geburtsh. 
Bd. 5. — Einige Beisp. v. langen Nabelschnüren, nebet d. Gebnrtsf allen, eb. 

— Gallerie d. älteren u. neueren Gesnndheitslehrer für d. schöne Greschlccht. 
I. Bd. Rost. u. Leip. 1794. — Antw. auf d. Prof. Weber off. n. deutl. Gegon- 
erkhlr. liest. 1794. — Bitte an d. Aerzte, d. Verbesserung d. Volksarzncik. 
betr. Rost. 1795. — Arch. d. Verhandl. einer Gesellsch. von Aerzten zur 
Gründung einer durchaus zweckmäss. Volksarzneik. 1. Bd. 1. St. NeiiBtr. 
1796. — Des Herrn Sacomlxj Auf klär, in der Geburtsh., im Journal d. Kr- 
find. St. 19 u. 20. — Bemerk, üb. d. Herrn Prof. Weiseenbom Unters, u. 
Bericht, einig, "wicht, irrigen Lehrsätze in d. Geburtsh., eb. St. 23. — Bemerk. 
üb. des Herrn Kramp Kritik d. Anzeige zum Gebr. der Zange in d. Geburtsh., 
eb. St. 24. — Etwas üb. d. Bildung d. Aerzte, Wundärzte u. Hebammen, 
in einer Antwort an Dr. liausch. In dessen Med.-chir. Erf. Leip. 1798. — 
Betracht, üb. d. Werth d. I^bens u. uns. Verpflicht. zur Erhalt. de88ell)en, 
im Preuss. Volksfr., St. 3. — Erinner, an einige zur krit. Würdtgnnjc der 
Arzneim. sehr nöth. Beding., in Hufeland's Journ. d. p. Heilk. B<1. 8. 1799. 

— Heb. d. System, l^hn'ortr. d. Geburtsh. Rost. 1801. — Dr, A. Flajani's 
Vers, mit d. Reich'schen Fiebeniiittol aus Rom, eb. Bd. 14. 1802. — Jac. 
B<Tzelotti's Prüf, einiger neuer Theor. über d. näcbstc Ursache d. Mnskclzn- 
sammenzichung, a. d. Ital. übers., in Reil's Arch. f. d. Pbys. Bd. 6. — Beob. 
über d. Kuhpocken. Erf. 1802. — ünmassgcbl. Voi-scbl. zur Verbesaer. des 
Medicinalwesens in Bayern, in einem Sendschr. an Dr. M. R. Hagemaier in 
München. Erf. 1803. — Ueb. d. Verhältn. d. Apoth. u. d. darauf sich bezieh. 
Pflichten d. Staatenregierer. Rost. u. lAMp. 1805. — Gedank. üb. d. swcck* 
milss. Einriebt, u. Benutz, d. ölfentl. Entbindungsanst. Braunschw. 1806. — 
Medic.anthrop. Bemerk, üb. Rostock u. seine Bewohner. Abth. 1 n. 2. Krf. 
1807. — Not. z. Cultnrgesch. d. (ieburtflli. in d. Herzogth. Braunschw. Erf. 
1807. — Die neuesten Systeme deutscb. Geburtshelfer seit d. Anf. d. 19. Jahrb. 
Erf. 1808.— Die Scluilen f. Aerzte. Braunschw. 1809. — De mutuae relationis 
j>rin(Mi>io theor. med. inserviente. Progr. Hai. 1810. — Ueber d. Grenzen 
d. Natur u. Kunst i. d. Geburtsh. Erf. 1811, 2. Aufl. 1816. ~ Beob. über d. 
Gang d. Krankh. zu Rostock in d. 6 letzten Jahren d. 18. Jahrb. Halle 1812. 

— Etwas über d. Auweiid. d. trockn. S{thr(»pfköi)fo z. Vormind. d. Milch in 
d. Brüsten, in Gumpreclit's u. Wiegand's flamb. Mag f. d. Geburtsh. 180i9. 

— Hebers.: J. Rostock, Versuch üb. d. Atheiiiholen, a. d. Engl. 2 Tble. Krf. 
1809. — D. Kuhpockeniinj)! im Oker Depart. d. Konigr. Westphalcn v. J. 18()8, 
ne})Ht d. Resultaten d. eigen. Impf, in denis. J., in Hufeland's Journal d. pr. 
Heilk. hil 30. ISIO. — Die Remilt. einiger Vers, mit Breeb\vein8tein.c^U)e 
im Kendihust. el). Btl. S.i. 1^1 1. - Im Meckl.-Sehw. Kalend. v. 1797 u. 1798: 
Ueb. d. Betragen gegen den Arzt. 



~ 65 — 

303. Mithoff, Aug. Ludw. Wilh., geb. zu Schwerin, Sohn des 
Hofraths Mithoff (gest. 30. Jan. 1794), prom. in Qöttingen 8. Septbr. 
1788, pract. Arzt zu Qüstrow, Hofrath u. Stadtphysicus, auch dirig. 
Arzt des dort. Militärhospitals. Er starb daselbst 28. Febr. 1813. 

Dies, inaug. sist. comparationem inter versioiuB negotium et operat. 
instrnm. Goett. 1788. 

304. Willich, Paschen Daniel Gottfried, geb. in Friedland, prom. 

in Frankfurt a. O. 16. Juli 1789, pract. Arzt in Bibnitz, sodann in 

Marlow, darauf in Bützow, woselbst er 17. März 1832 starb. 
Dies, inaug. de Scutellaria. Trajecti ad Viadr. 1789. 

305. Michaelsen, Johann Matthias Daniel, geb. in Demmin, 

prom. in Frankfurt a. O. Novbr. 1789, pract. Arzt in Wismar, 

Kreisphys. 20. März 1804, auch Stadtphys., starb daselbst 6. Septbr. 

1816 im 53. Jahre. 

Di 88. inaug. de atrabilariis raorbis. Francof. ad Viadr. 1789. 

306. Wittstock, Christian Christoph, geb. zu Ludwigslust, Sohn 
des herzgl. Generalchirurgus, prom. in Kiel 25. Febr. 1790, pract. Arzt 
zu Ludwigslust, Hofmed. 16. März 1790, Hofrath 26. Septbr. 1800, 
wirkl. Leibmed. 14. Aug. 1808, starb dort 16. Novbr. 1821, 69 Jahre alt. 

Dias, inaug.: Einige Beobacht. zur Bestätigung der Heilkräfte der 
fixen Luft. Kiel 1790. 

307. Lembke» Johann, geb. zu Schwerin, Sohn des Reg.-Feld- 
scheers Joh. Zachar. Lembke (gest. 21. Juni 1789), wurde 2. Aug. 1788 
Reg.-Chirurg zu Schwerin und seinem Vater adjungirt, prom. in 
Rostock 20. Juli 1790 und war Kreisphys. f. d. Aemter Sternberg, 
Warin u. Brüel seit 15. Jan. 1792. 1796 ging er n. Qüstrow, wurde 
Kreisphys. f. d. Amt Güstrow u. Stadt Krakow 20. Juni 1803, General- 
chirurg 7. Novbr. 1808, war darauf in Rostock seit 1810, zog mit den 
d. franz. Armee angeschlossenen mecklenb. Truppen n. Russland u. 
starb dort in d. Nähe v. Smolensk geg. Ende 1812 im 49. Jahre. 

Spccim. inaug. de Anagallidis viribus, imprimis contra hydrophobiam. 
RoBt. 1790. — Med. Erachten üb. d. Bestrafung mit der Knotenpeitsche, 
gemeinsch. mit Prof. Graumann. Wehnert, Meckl. Provinzialbl. VI. 

308. von Hieronymi, Johann Friedrich Heinrich, geb. zu Hild- 
burghausen 26. Decbr. 1767, Sohn des dort. Leibarztes und Hofraths 
Dr. Joh. Hoinr. Hieronymi, bes. das dort. Gymn., stud. zu Jena, 
prom. daselbst am 3. Aug. 1790 und war pract. Arzt zu Hildburg- 
hausen. 1794 wurde er vom Herzog Carl zum Leibarzt nach Neu- 
strelitz berufen, ward Hofrath, Director des seit 22. April 1812 er- 
richteten Medicinalcolleg., Geh. Med.-Rath und auf Ansuchen seines 
Fürsten vom Könige von Bayern 16. Decbr. 1819 geadelt. Er starb 
zu Neustrelitz 3. Aug. 1836. 

(Portrait von Hieronymi im Antiquarium zu Schwerin.) 

Di SB. inaug. exhibens Erasistrati Erasistrateorumque hiatoriam. Jenae 
1790. — Versuch einer Darstell, eines leichten Mechanism. bei Einführ, der 
gesetzt. Schntzblatternimpf. in Meckl.-Str., in Horn's Arch. f. med. Erfahrung. 
1819. Bd. 2. 

309. Levy, Isaac, a. Königsberg in Preussen, prom. in Frankfurt 
a. O. imOctbr. 1790, practic. in Alt-Strelitz, zog von dort 1808 weg. 

DisB. inaug. de febre nerv, lenta. Traj. ad Viadr. 1790. 

310. Bouchholtz, Friedrich Georg August, geb. zu Schwerin 
18. Septbr. 1767, Sohn des Hofraths u. Advocaten Friedrich August 
Bouchholtz, bes. die dort. Domschule, stud. in Göttingen, woselbst er 



5 



— 66 — 

22. Octbr. 1790 prom. wurde, war pract. Arzt zu Qadebusch, so- 
dann zu Schwerin, 13. Dec. 1793 Titular- und 7. Mai 1794 wirkl. 

Hofmedicus. Er starb daselbst 26. Aug. 1802. 

Diss. inaug.: analecta de variolis. Goett. 1790. — AuszOge aus den 
neuesten med. Probe- u. Einladungsschriften. Herausg. von ihm und J. H. 
Becker. Bd. 1. Altona 1797. — Ueb. d. Kuhpocken. Ein Bericht an seine 
Mitbürger. Schwerin 1801. — Vollst. Abhandl. üb. d. Kuhpocken, d. wahre 
iSchutzmittel geg. Blattemanstecknng. Berl. 1802. 

311. Brandes, Gottlieb Carl Friedrich, geb. 29. Deebr. 1767 zu 
Plau, prom. in Göttingen 21. Juni 1791, pract. Arzt u. Kreisphys. zu 
Plan, starb daselbst 3. Septbr. 1813. 

Diss. inaug. de thoracis paracentesi. Goett. 1791. 

312. Busch, Christoph Friedrich Wilhelm, geb. zu Lüneburg, 
prom. 29. Decbr. 1790 in Göttingen, pract. Arzt zu Boizenburg, 
starb daselbst 24. April 1807, 44 Jahre alt. 

Diss. inaug. ezhibens noxas ex incauto vasornm aeneorum usii 
proflucntos cxcmplis atque experimentis quibusd. illustr. Goett. 1790. 

313. Schultz, Carl Friedrich, geb. zu Stargard 1765, bes. d. Gymn. 

zu Neubrandenburg, stud. zu Halle, prom. dort 14. Septbr. 1791, 

pract. Arzt zu Neubrandenburg, Hofrath, starb daselbst 27. Juni 

1837. Mitglied der kaiserl. leopold.-carol. Acad. d. Naturforscher. 

Diss. inaug.: Tractatus de constitutione athmoaphaerica. Hai. 1791. 
— Prodromus florae Stargardiensis contin. plantas in duc. Megap.-Stargard. 
8. Strelitz. sponte provenientes. Berol. 1806. — Prodronii florae Stargard. 
Huplem. prim. Neobr. 1819. — De Barbula et Syntrichia, in d. Act. acad. 
Ciu'H. Leop., vol. XL 1. 1823. — üeber Barbula, in d. Sylloge Uatisbon. 1824. 
vol. 1. p. 34. — Bryolog. Beobacht. Eb. 1828. Bd. IL 

314. Pfuhl, Heinrich Wilhelm, geb. 9. Jan. 1770 in Penzlin, 
prom. in Jena 8. Octbr. 1791, pract. Arzt u. Apothekenbesitzer zu 
Penzlin, starb daselbst 9. Juli 1825. 

Diss. inaug. de noxis ex ritibus et institutis sacris in Banitatem 
rcdundantibus. Jen. 1791. 

315. Wuestney, Georg Heinrich Daniel, geb. im Septbr. 1753 zu 
Malchin, prom. in Rostock 12. Octbr. 1791, pract. Arzt in T es sin, 
sodann in Malchin nach d. Tode des Dr. Zeller (1791), Rathsmann, 
starb daselbst 11. Febr. 1811. 

Diss. inaug. de venaesect. in morb. adhib. Rost. 1791. — üeb. das 
vorscherzte niännl. Zeugungsvermögen u. dessen Wiederherst. Rost. 1804. — 
Die wohlthät. Wirk. d. Säuren bei innerl. u. ftusserl. Krankh. Rost. 1806. — 
Vers. üi). d. P^inbildungskraft d. Schwangern in Bezug auf ihre I^ibesfrüchte. 
Z. Boantw. d. Frage: Können Schwangere sich wirkl. versehen? Rost. 1809. 

316. Buettner, Dietrich Friedrich, geb. 11. Mai 1755 zu Wasdow 
bei Gnoien, Sohn des dort. Pastors, Rathsapotheker in Altstrelitz, 
prom. in Rostock 24. Novbr. 1791, war Arzt zu Altstrelitz, kaufte 
1795 die Altstädter Apotheke in Salzwedel, erhielt n. bestand. Prüfung 
die Erlaubniss, in Preussen zu practiciren u. starb 9. März 1837. 

Diss. inaug.: Critices somiologiae medicinalis rudimenta. Rost. 1 79 1 . 

317. Wildberg, Christian Friedrich Ludwig, geb. zu Neustrelitz 

0. Juni 1765, Sohn des Münzmeistors Botho Christian Wildberg, bes. 

das Gymn. zu Neubrandenburg, stud. Med. zu Halle u. Jena, woselbst 

er 30. Novbr. 1791 prom., practic. zu Neustrelitz, ward Kreisphys., 

sodann Districtsphys., herzogl. Hofrath 1804, Gb.-Med.-Rath 1H17. 

1819 ging er nach Berlin, wurde ausserord. Prof. d. Med. daselbst 

1820, darauf ord. Prof. d. Med. u. Stadtphys. zu Rostock 1821 u. 

kehrte. Micliaelis 1825 nach Neustrelitz zurück. Er starb 8. Novbr. 

1850 in Berlin. 

(Portrait von Wildberg in Masius, Medie. Kalender 1815.) 



- 67 — 

Di 88. inaug. sist. pathologiam sang. Jenae 1701. — Versuch einer 
anat.-phys.-pathol. Abhandl. üb. d. Gehör Werkzeuge d. Menschen. Jena 1795. 

— Kurzgefasst. System d. roedic. Gesetzgeb. Berl. 1804. — Ueb. d. gelbe 
Fieber. Berl. 1805. — Lehrb. d. phys. Selbstkeuntniss f. Jünglinge gebild. 
Stände. Gott. 1807. — Decisiones medico-legal. quaestionum dubiarum de 
Infant, neogen. Goett. 1808. — Kurze Anweis., wie d. Publ. von d. AusOb. 
d. Arznei wissensch. den mögl. mindesten Vorth. ziehen könne. Gott. 1808. 
~ Naturlehre des weibl. Geschlechts. 2 Bde. Berl. 1811. — Wie die tödtl. 
Verletz, beurtheilt werden müssen, um in jed. Falle den Antheil d. Thäters 
aasmitteln zu können. Leip. 1810. — Handb. der gerichtl. Arzneiwissensch. 
Berl. 1812. — Universit.-Almanach. Jahrg. 1810—1812. Neustrelitz. — 
Anweis. z. gerichtl. Zerglied. menschl. Leichen. Berl. 1817. — Ueb. d. Ein- 
richtung u. Verriebt, d. Saamen Werkzeuge d. Menschen, die Bestimm, d. 
menschl. Saamens u. d. Nachtheile d. Verschwend. dess. Berl. 1817. — 
Hygiastik. BerJ. 1818. — Biblioth. raedicin. public. Berol. 1819. 2 Bde. — 
Ueb. d. Wichtigk. gut organis. Medicinal Verfassungen. Progr. Rost. 1821. — 
Rhapsod. an? d. gerichtl. Arzneiwissensch. Leip. 1822. — Monument, honoris 
et meritorum, quod — G. H. Masio — posuit et — de morte hominis somatica 
praefatus est. Rost. 1823. — Pract. Handb. f. Physiker. Erf. 1823—1824. 
3 Thle. — Ueb. den im Leben u. d. Gesnndh. d. Menschen besteh. Dualis- 
mus. Stend. 1824. — Lehrb. der gerichtl. Arzneiwissensch. Erf. 1824. — 
Vers, eines Lehrb. der med. Rechtsgelehrtheit. Leipz. 1826. — Einige Worte 
üb. d. Scharlachfieber u. d. Gebrauch d. Belladonna als Schutzmittel gegen 
dasselbe. Leip. 1826. — Ueb. d. Genuss d. Sinnenreize als Mittel z. Erhalt, 
d. Wohlseins. Leipz. 1826. Ueb. d. Nothwendigk. d. Berücksicht. d. Neigimg 
d. Beckens zur jedesmal. Bestimm, der angemessensten Lage d. Gebärenden. 
Leipz. 1827. — Ueb. d. Besorgniss einer Üebervölkerung in Europa u. d. v. 
Weinhold in Halle desh. vorgeschlag. Mittel. Leip. 1827. — Handb. der 
Diätetik f. Menschen im ges. Zustande. Leipz. 1828. — Ueber einige neue 
Unters, bei Obduct. nengeb. Kinder zur Vervollständ. d. Pneobiomantie. 
Leip. 1828. — Taschenb. f. gerichtl. Aerzte Behufs d. Obductionen. Berlin 
1830. — Ausf. Darstell, d. Lehre von d. Pneobiomantie. Leip. 1830. — 
Einige Worte üb. d. homöopath. Heilart. Leip. 1830. — Mag. f. d. gerichtl. 
Arznei Wissenschaft. 2 Bde. Berl. 1831 — 1832. — Entw. einer Bromatologie 
n. Pomatologie f. Kranke. Berl. 1834. — Kurzgef. Hodegetik f. an geh. 
pract. Aerzte. Leip. 1835. — Jahrb. d. gesammt. Staatsarzneikunde. Bd. 1 
bis 9. Leip. 1835 — 1842. — Gemeinn. Belehr, üb. d. von d. Natur d. Menschen 
bezi'ichnet. Grenzen d. Befriedigung d. Geschlechtstriebes und die allemal 
nachtheil. Folgen ihrer Uel>erschreitung. Quedlinb. 1838. — Kurzgef. Lehrb. 
d. Naturlehre d. menschl. Körpers f. Schulen u. Gymnasien. Berl. 1840. — 
Entw. eines Codex med.-forensis. Berl. 1842. — Codex med. forensis. I^eip. 
1849. — In Knape*s Krit. Annal. d. Staatsarzneik. : Gedank. üb. d. Unvereinbark. 
der Thierheilk. mit d. Menschenhellk., Bd. 1, Tbl. 3 (1805); Wie wird die 
Kuhpockenimpf . am leichtesten verbreitet u. am sichersten unterhalten ? Eb. 

— In Knape's u. Hecker's Xrit. Jahrb. der Staatsarzneik.: Betracht, üb. das 
Veriiältniss d. Arzneiwissensch. z. Staate, Bd. 1, Tld. 1 (1806); Ueb. d. Begriff 
d. medic. Gesetzgeb., B<1. 2, Tbl. 2, 1809. — In E. v. Siebold's Lucina : Ueb. 
d, natürl. u. widernatürl. Geburten, Bd. 3, 1806. — In den Abhandl. der 
phys.-med. Sorietät zu Erlangen: Gesch. eines höchst merkw. schleunigen 
Todesfalls, Bd. 1, 1810. — In Kopp's Jahrb. d. Staatsarzneik.: Untersuchung 
u. Beantwort. d. Frage: Sind von d. Rechtsgelehrten gründl. Kenntnisse in 
d. gerichtl. Arzneiwissensch. zu fordern od. nicht? Jahrg. 4, 1811; Erneuerte 
Betracht, üb. d. Beurtheil. d. tödtl. Verletz., Jahrg. 7, 1814. — In Hufeland's 
Jonrn. d. pract. Heilk. : Ueb. eine in Hinsicht d. Eintheilung d. tödtl. Verletz, 
nothw^. zu nehmende, bisher aber fast allgem. Umgang. Rücksicht, Bd. 41, 
1815; Ueb. d. Nothwendigk., eine Eintheilung d. tödtl. Verletz, in d. gerichtl. 
Arzneiwissensch. zu erhalten, Bd. 45, 1817; Beobacht. üb. d. Eigenthümlichk. 
d. Frieseis, d. Masern, d. Röthein u. d. Soharlachfiebers, Bd. 78, 1834. — Im 
Schwer, freim. Abendbl.: Nachr. üb. d. Entdeckung einer neuen Heilquelle 
u. d. Errichtung eines Gesundbrunnens zu Rostock, 1821, Nr. 145; Ueb. dcMi 
Gebrauch d. Arseniks zum Vertreil)en d. Ratten u. Mäuse, 1822, Nr. 203. — 
In d. Ann. d. Staatsarzneik.: Beisp. einiger seit. Vorkommenh. b. d. weibl. 
Geschlecht, 1844. — In der Vereint, deutschen Zeitschrift f. d. Staatsarzneik.: 
Erneuerte Betracht, üb. d. Bedürfniss eines Codex med.-forens. f. d. Rechts- 
pflege, 1847. — In Masius, Med. Kai. 1815: Betracht, u. Vorschläge Üb. eine 
besond. Erzieh, u. Bildung d. Staatsärzte auf Universitäten. 



— 68 — 

318. Brückner, Johann Christian Friedr., geb. 1742 zu Heubach 
in Franken, stud. in Jena Med., prom. 1791 in Franecker, war evang. 
Garnisons-Prediger in d. ehemal. Staaten-Barriere Namur u. zugleich 
Garnisonsarzt, sodann pract. Arzt in Hermelen (zwischen Woerden u. 
Utrecht), darauf Qouvernementsarzt zu Stralsund, practic. von 1797 bis 
1800 zu Laage u. später zu Rostock. Er starb am 2. Octbr. 1820. 

De Huisnnderwieser, een weckclvksch Blatt. Leiden 1785. — Theses 
med. inaugiirales. Franc. 1791. — Beknoptc clinieche Verhandeling over 
den Syphiis de Geele, en Kerker-Koortzen bey Gelegenheit der besmettende 
Ziekte' onlangs te Philadelphia. In*s Hage. 1794. — Over de Vervaerding 
van anroestbar Yzer, in hct chemische, medicinische en oeconomsche Journal 
by Holtrop, te Amsterdam. — Over de gebruikmaaking des Steenkolen Teers 
en Steenkolen Vernis, eb. — Warnende Abhandl. über d. grüne Seife aus 
Fisch thran, in Wehnert's Meckl. Provinzialbl. 1801. 

319. Wiechmaim, Johann Theod., geb. 1 1. März 1770 zu Woklegk, 

Sohn d. dort. Kaufmanns Georg Heinrich Wiochmann, prom. in Jena 

27. März 1792, pract. Arzt in Woldegk, Kreisphys., grossherzogl. 

Rath, starb daselbst 8. Jan. 1821. 

Di 88. inaug. de morb. typograph. ex vitao gcnere oriundis. Jen. 1792. 

320. Jahn, Johann Georg Arend, geb. 7.Novbr. 1771 zu Güstrow, 
Sohn d. Hof- u. Kreischirurgen Arend Jahn, besuchte d, Domschiile 
zu Güstrow, stud. in Kostock u. Jena, prom. in Jena 22. Aug. 1792, 
pract. Arzt u. Domanialamtsarzt zu Güstrow, Kreisphys. 1810, starb 
daselbst 31. März 1831. 

Diss. inaug. qiiaedam de operationibns atque viis medicaraentomm 
externor. stases systematis lymphatici submoventium. Jen. 1792. — lieber 
d. Syncope anginosa Parry's, Angina pectoris Heberden's etc., in Hufeland's 
Joiirn., Bd. 23. — Wirkungen einer Luftvergiftung durch den Holzschwamm 
(Mcrulius destruens), Bd. 62, 63. — Gesch. einer bösart. Verhärtung aller 
Bauchmuskeln d. einen Seite u. deren schwier. Oper. Eb. Bd. 63. — Einige 
in mehrf. Hinsicht höchst wichtige Schädelverletzungen, Bd. 65. — Corvisart, 
Kssai sur les maladics organ. de coeur. Aus d. Franz. übers. Wiss. Jahrb. 
d. Herzogth. Meckl.-Schw. 1808. — Anzeige d. Erfindung e. Zahnhebers, in d. 
Med.-chir. Ztg. 1812. Bd. 2. — lieber d. Nothwendigk. d. Theilnahrae des 
Arztes an d. gerichtl-, Gegenstände seines Faches betreff. Untersuch., nebet 
zwei erläut. Fällen, in Henke's Zeitschr. f. Staatsarzneik., Bd. 10. — Gerichtl. 
med. Gutachten üb. d. Zurechnungsfäli. eines Epileptisclien, der ein 11 jähr. 
Mädchen erschlagen hat, Bd. 14. — Ueb. d. jetzt beabsicht. allgem. Wege- 
verbesscruug. Schwer, freimüth. Abcndbl. 1821. No. 111. — Ist es gerath- 
samer, dem in Güstrow zu erbauenden Schauspielhause einen massiven oder 
hölzernen Ring zu geben? Eb. 1826. No. 402. — Beitr. z. Gtistro wachen 
gemeinnützigen Wochenblatt. 1826. 

321. Rüst, Christian Jacob Friedrich, geb. 25. Aug. 1771 in Lud- 
wigslust, Sohn des dort. Hofsängers, prom. in Göttingen 25. Mäi-z 
1793, pract. Arzt in Gadebusch, Kreisphysicus 6. Aug. 1804, stArb 
daselbst 26. November 1805. 

Dies, inaug. sistens infarctus differentias. Goett. 1793. 

322. Elockmann, Heinrich Clamor, geb. zu Güstrow 17. Febr. 
1744, i)rom. in Kiel 4. April 1793, pract. Arzt zu Schwerin, starb 
dort 24. April 1796. 

Diss. inaug. Aniniadvcrsionea de aale sulphurato Stahlii, amniouiaco 
Bulphurato et sulphureo cum alcali minerali. Kil. 1793. 

323. Becker, Johann Hermann, geb. 5. Juni 1770 zu Schwerin, 
Sohn d. Leibarztes Dr. Herm. Ludw. Becker, prom. in Rostock 4. April 
1793, war pract. Arzt seit 1794 zu Altena, seit 1797 zu Parchim, 
wurde Hofrath 1810, Grossh. Leibarzt 1815, Geh. Med.-Rath 182H, 
zweiter Badearzt in Doberan 1833, erster Badearzt 10. März 1837 
und starb zu Parchim 7. Januar 1848. 



— 69 — 

Di 88. inaug. exhib. qiiaest.: An phthisi pulm. exulceratae conveniant 
remedia ton.? Rost. 1793. — Gemeinsch. mit F. G. A. Boiichholtz: Auszüge 
a d. neuesten med. Probe- u. Einladungsschriften. Bd. 1. Aitona 1796 u. 
1797. — Nie. Chambon de Montaux, üb. d. Krankh. d. Kinder. A. d. Franz. 
übers, v. J. H. Becker. Bd. I, 1 u. 2. Berl. 1800. — Geschichte d. Nahrungs- 
mittel. 2 Bde. Beriin 1808. — Versuch einer allg. u. bes. Naljrungsmittelkunde. 
2 Thle. Stend. 1810 — 1822. — Anweis, zu einem zweckmäss. Verhalten vor u. 
bei dem Ausbruche d. Cholerakrankh. Parchim 1831. — Einige Bemerk, üb. 
d. Einfi. d. Witterung auf d. mensclil. Organ, überhaupt u. insbes. auf die 
Anwend. d. Seebäder in Doberan. Parcliim 1835. — D. Magen in seinem ges. 
u. kranken Zust. betrachtet. Bd. 1. Stend. 1836. — Doberan im Sommer 
1837. Mit einer Lithographie. Parch. u. Ludwigsl. 1838. — In Hufeland's 
Journ. d. pr. Ueilk. : Krankengesch. eines an einer Retentio urinae ureterica 
verstorb. Mannes nel)8t Sectionsber. u. einigen Bemerk., Bd. 41; Schneller 
Tod durch si)ont. Durchlöch. d. Magens herbeigef., nebst Bemerk, über die 
Gastrobrosis, Bd. 64. — Im Meckl. med. Convers.-Blatt: Neuralgia testiculor., 
Jahrg. 1840. — Im Schwer, freim. Abendbl.: Bemerk, üb. d. in Doberan i. J. 
1841 eingericht. kohlens. Gasbäder, 1843; üeber d. magn.-electr. Kotations- 
apparat u. dessen Anwendung in verschied. Krankh., insbes. in Verbind, mit 
d. Gebr. d. Seebäder, 1847. 

324. Rüst, Johann Carl Friedrich, geb. 16. März 1772 zu Ludwigs- 
liist, Bruder des Dr. med. Joh. C. Fr. Eüst, promov. in Göttingen 
4. Juli 1793, war pract. Arzt zu Ludwigslust, sodann in Grabow, 
Amtsarzt 1796, Hofmed. 9. Decbr. 1809, auch Arzt des dort. Militär- 
lazareths u. starb daselbst 3. Novbr. 1813 im 42. Jahre. 

Di SS. inaug. de metastasibus lactis. Goett. 1793. — Beob. einer sehr 
starken Kopfverletz, u. Depression d. Himschädels. Arnemann, Magazin f. 
Wundärzte. Bd. 1. — Die Kuhpocken. 1801. 

325. Benefeld, Ludwig Wilhelm Ernst, geb. 1766 zu Schwerin, 
Sohn d. Leibarztes Dr. G. W. Benefeld,- prom. in Jena 26. Juli 1793, 
pract. Arzt zu Schwerin, d^^nn zu Doberan Domanialamtsarzt, 
starb daselbst 13. October 1827. 

Di SS. inaug. de origine et reditu febris hecticae. Jen. 1793. 

326. Petermann, Johann Friedrich, geb. 10. März 1761 in Stettin, 
prom. in Jena 1. Octbr. 1793, pract. Arzt in Waren, starb daselbst 
17. Mai 1833. 

Di SS. inaug. de terra ponderosa salita ejusque usu medico. Jonae 
1793. — üeb. d. Gebrauch des Galvanismus. Nützl. Beitr. zu d. Strel Anz. 
1801. — Nachr. üb. d. Beschaffenh. des sogen. Gesundbrunnens zu Itöbel. 
Wehnert, Meckh Provinzialblätter. 1803. Bd. 5. 

327. Sachse, Johann David Wilhelm, geb. 16. Novbr. 1772 zu 
Uelzen, prom. in Göttingen 3. Octbr. 1793, war pract. Arzt in Uelzen, 
seit 1795 in Parchim, Titular - Hofmed. 27. Febr. 1797, ging sodann 
nach Schwerin, wurde wirkl. Hofmed. 11. April 1806, Medicinalrath 
4. Febr. 1819, darauf Grossh. Leibarzt zu Ludwigslust 5. April 1820, 
Geh. Medicinalrath 27. April 1822, kehrte 1837 nach Schwerin zurück 
und starb daselbst 12. April 1860. 

(Portrait von Sachse in der Hennemann'schen Stiftung in Schwerin.) 

Diss. inaug. de tympanitide. Goett. 1793. — Beohacht. ül)er d. Kuh- 
pocken. Berl. 1802. — Lentin's Beitr. Suppl.-Bd. Herausgeg. von Sachse. 
Leip. 1808. — Das Wissenswürdigste über d. häutige Bräune. 2 Bde. Lüb. 
1810. Hann. 1812. — Wichmann, Ideen z. Diagnostik. Bd. 4. Ilann. 1821 ; 
Bd. 1, 3. Aufl. Eb. 1827. Herausg. v. Sachse. — Med. Beobacht. u. Bemerk. 
2 Bde. Berl. 1835 u. 1839. — Vertheidig. d. Ostseebäder geg. d. Verunglimpf. 
mehrerer Aerzte etc. Schwerin 1837. — Med. Convers.-Bl. f. Aerzte Äleckl. 
Schwerin 1840—1843. Mitherausg. — Einige geschieht!. Bemerk, zur Feier 
d. 50jähr. Bestehens d. Doberaner Seebades. Rost. 1843. — Verzeichn. von 
Bildnissen v. Aerzten u. Naturforschern seit d. ältesten ])is auf uns. Zeiten. 
Mit Biographien. Heft I. Schwerin 1847. — Ueb. d. neu eingericht. Milch- 
u. Molkenanstalt in Verl)ind. mit Seel)ädern u. d. Innern Ge])rauch d. Meer- 
wassers am Strande zu Doberan. Schwerin 1848. — Im Journ. d. Erlind.; 



— 70 — 

Bemerk, üb. Leberwassersucht, Bd. 3, 1795; KrankheitHgesch. d. Tagelöhnerin 
H., welche viele Frösche ausbrach, eb. ; Erdbeeren z. Ausforschung d. Gegen- 
wart d. Bandwurms, eb. ; Darstell, u. Prüfung d. neueren Meinungen üb. das 
Zahngeschftft d. Kinder, im N. Joum. d. Erf., St. 7, 1799; Beitr. zur Gesch. 
u. nähern Kenntn. d. Natur d. Gesichtsschmerzes, Bd. 3, 1802. — In Hufel.'s 
Joum. d. Heilk.: V. Scharlachfriesel, welcher in Parchim 1795 herrschte, Bd. 
3, 1797; Beob. u. Bemerk, üb d. Kuhpocken, Bd. 11, 1800; Beob. eines Bein- 
bruchs im Mutterleibe, eb. ; üeb. Kuhpockenimpf., Bd. 12 u. 13, 1801; Die 
blaue Krankheit, Bd. 15, 1802 ; Bruchstücke aus e. Monographie üb. d. Croup, 
Bd. 28, 31, 1809, 1810; Einige Beob. üb. d. Typhus, Bd. 41, 1815; Eisen- u. 
Schwefelquellen zu Doberan, Bd. 54, 1822; Zwei Mittel gegen zwei schwere 
Krankh., die acut« Himwassersucht u. d. häutige Bräune, Bd. 60, 1825, 
NosoL-ätiol. Abhandl. über d. Pemphigus, Bd. 61, 1825; Einige Bemerk, üb. 
Varioloiden, Bd. 77, 79, 1833, 1834; ünerwart. Leichenbefund, Bd. 78, 1834. 

— In d. AUg. med. Ann. 1802 : Zwei Erfahr, üb. d. guten Wirk. d. Electri- 
cität. — In Wehnert, Meckl. Prov.-Bl. 1802: Zwei merkwürd. ausserordeutl. 
Schwangerschaften im Vaterl. — In Hufeland, Biblioth. d. pr. Heilk. 1819: 
Uebers. d. Schriften Üb. Himwassersucht. — In Rust, Mag. f. d. ges. Heilk. : 
Einige Bemerk, üb. d. Luftröhrenschwinds., Bd. 19; Med. Beob. u. Bemerk, 
üb. einige Kehlkopf skrankh., Bd. 55. — In Hecker, Lit. Ann. d. Heilk. : Ueb. 
d. Belohnungen d. Aorzte, Bd. 2, 1825. — Im Archiv d. Apothekervereins, 
Bd. 11, 1825: Bemerk, über d. Kr^'stallenschüsse in bittern Extracten. — In 
Hörn, Arch. f. med. Erf.: Ueber d. Wirkung d. Metalle in d. Catalepsis, 1829. 

— In d. Pr. med. Vereinsztg.: Beobacht. üb. eine gänzl. mangelnde Urin- 
absond., 1833; Sind Nordsee- Bäder den Bädern in d. Ostsee n. namentl. den 
Doberanern vorzuz.? 1834; Notizen üb. Doberan, 1838; üeber Blenorrhoe u. 
Copaiva-Bals., 1839; Verbesser, eines — Irrthums, eb.; üeb. d. Doberaner 
Seebade-Heilanst, 1840; Ueb. eine beinahe nie trügende Bereitungsart der 
süssen Molke, 1848. — In Casper, Wochenschr.; Ueb. Krankh. d. tiefern 
Scheide u. Gebärmutter, 1833; Miscellen aus Paris, eb.; Rhamnus catharticus, 
eb. ; Doberans Seebäder, eb. — In Kleinert, Extrabl. Cholera orientalis 1833 : 
üeb. d. Cholera in Mecklenburg. — Im Encycl. Wörterb. d. med. Wissensch.,, 
Berlin 1828 seq. die mit 8— se unterzeichn. Art.: angina, aphonia, arthritis, 
coeliacus iluxus, vaccina, Variola. — Im Schwer, frcim. Abendbl.: Beitr. zar 
Bestimm, d. Winteraufentli. d. Schwalben, 1822; Ueb. d. Schutzkraft d. Kuh- 
pocken, 1824; Auch einige Bemerk, üb. Doberan, eb. u. 1846; Ueb. d. haut. 
Bräune, 1825; Ueb. d. Wasser als Heilmittel d. Gicht, 1826; Ueb Verbesser, 
d. Hebammenwesens in Mecklenb., 1827; Einige Bemerk, tlber d. Cholera, 
1831; Sind Nordsee-Bäder d. Bädern d. Ostsee u. namentlich d. Doberanern 
vorzuziehen? 1834; Ueber die Pocken, 1847. 

328. Waechter, Carl Philipp Jacob, geb. zu Hannover 1761 od. 
1762, Eeg.-Arzt in Berlin 1786, quittirte d. Militairdienst u. ging 1792 
n. Lühburg bei T es sin, prom. in Rostock 18. Octbr. 1793 und war 
pract. Arzt in Lühburg. Er starb 1798 zu BerUn. 

Di SS. inaug. sist. observationum mediciu. saturam. Rost. 1793. 

329. Mensching, Ernst Wilhelm, geb. 15. Octbr. 1763 in Boizen- 
bürg, Sohn des Dr. med. Fr. Wilh. David Mensching, prom. in Bostock 
12. Decbr. 1793, pract. Arzt in Schwerin, starb dort 23. März 1807. 

Diss. inaug. de expioratione (obstetricia). Rost. 1793. 

330. Böttcher, Johann August Gottfried, geb. 2. Febr. 1758 zu 
Eichungen bei Celle, prom. in Rostock 14. April 1794, pract. Arzt 
zu Rehna, starb daselbst 7. Mai 1839. 

Spec. semiologiae medic. criticae inaug. de sopore interdum periculi 
vacuo, quin immo salutari. Host. 1794. 

331. von Berg, Friedrich Heinrich, geb. 1772 zu Röbel, Sohn 
des 1811 verstorb. Bürgermeisters Joh. Carl v. Berg, prom. in Frank- 
furt a. O. 15. April 1794, pract. Arzt zu Röbel, sodann zu Fried - 
land 1805—1814 und starb zu Berlin 17. Jan. 1826. 

Diss. inaug. de gelatina et glutine animali aliisque sanguinis partibas 
constitutivis. Francof. ad Viadr. 1794. 



— 71 — 

332. Steinecke, Christian Gottlob, geb. zu Wismar, 8olm des 
Dr. med. B. Dietr. Fr. Steinecko, prom. in Göttingen 10. Soptbr. 171)4, 
pract. Arzt in Wismar, starb daselbst 10. Juli 1795 im 24. Jahre. 

Dias, inang. de meth. antigastr. cjusqiie noxa. (Tuett. 1794. 

333. Reddelien, Johann Christian Ludw., geb. 19. Octbr. 1761 
in Rostock, war anfangs t^harmaiceut zu Rostock, sodann in Moskau 
1786, darauf in Orel, verliess Russland 1791, prom. in Jena 1794, 
ward pract. Arzt zu Wismar, Subphys. 1803, Stadtphys. 1816 und 
starb daselbst 9. Novbr. 1819. 

Dies, inaug. de taxo baccata Linn. Jen. 1794. — Samml. kleiner 
Abhandl. u. Beobacht. üb. d. Koöe der ncngeb. Kinder u. d. V^erhjlrtung den 
Zellgewebes. Lübeck 1802. — Versuch einer Beantwort. d. Frage: Ist dein 
Arzte d. Stud. d. Erfahrung Anderer nützl. u. nothw. u. durch welche Mittel 
können d. Hindernisse — am sichersten gehoben werden? Nebst einer Nachricht 
von medic. Lescinsti tuten etc. Batzeb. 1809. 

334. Schmidt, Johann Joachim, geb. zu Warsow bei Hagonow 
24. Febr. 1771, Sohn des zu Schwerin 18. Febr. 1836 verstorb. Obor- 
garteninspectors Hans Albrecht Schmidt, besuchte die Domschule zu 
Schwerin, stud. zu Eostock u. Halle, woselbst er 11. Febr. 1795 
prom. wurde, pract. Arzt u. Domanialamtsarzt zu Boizenburg, 
1819 königl. prouss. Hofrath, starb daselbst am 26. Febr. 1846. 

Di 88. inaug. de coneensu partium corpor. huin. inter bc. Ual. 1795. 
— Beitr. zu d. Grundsiitzon d. Erziehungegeschilfts. Hai. 1795. — Aeuöserungcn 
üb. ein System in d. Pflanzenkunde. 1797. — Versuch ttb. d. psycholug. 
Behandlungsart d. Krankh. des Organs der Seele. Ilamb. 1797. — Ueb. die 
systemat. Cultur d. Thierheilk. Stend. 1797. — Blicke in d. (ie])iet d. Heilk. 
ül)erhaupt n. d. Seelenheilk. inebes. 3 Hefte. Altona 1798 bis 1800. — 
ßotan. Jahrb. f. Jederm. Lüneb. 1799. — Die engl. od. d. Schiitzi>ocken 
lieilen d. Blindh. eines zarten Kindes. Stend. 1802. — Gesundheitsbuch für 
Schwangere, (gebärende, Ammen etc. Hamb. 1803. — Die Turnkunst, ein 
Mittel hrth. (»eistes- u. Körperbild. Rost. u. Leip. 1819. — Unmassgebliche 
Bedenken üb. d. Anwend. des Sackes im Wahnsinne. Kost. 1820. — In der 
N. Mon.-Schr. v. u. f. Meckl.; Der nicht genugsam in seiner Kunde bewanderte 
Arzt, 1795; Botan. Bemerk, zur vaterl. Flora, 1796; Bemerk, üb. d. 1795 
erschien. „Kenntniss u. Heilung d. sog. Kotzkrankh. bei l*ferden**, von J. K. 
SteinhoflP, Suppl.-Heft 4; Gründe f. d. Selbstsäugen d. Mütter, 1797; Einige 
gemeiun. Kegeln üb. d. beste Verhalten d. Landmanns >)ei grassirenden 
Pocken u. Scharlachfieb., eb.; Zwei Briefe üb. d. gemeine Wohl, eb. — In 
Arnemann, Mag. f. Wundarzneiw.: Ueb. d. Wasserbruch d. Hodenscheide, 
Bd. 2, 1799. — In Posewitz, Aetiol. u. semiol. Journal: Ueb. d. Krebs an d. 
Brust, 1802. — In Hufel., Journ. d. pract. Heilk.: Uel). d. Zertheilung der 
Bnbonen, Bd. 13, 1801; Ueb. Dr. Handers gerühmtes Mittel l)eim Tripper u. 
Empfehl. einer anderen sehr wirks. Meth., eb.; Bemerk, üb. d. Lehnhard sehen 
Gesundheitstrank, eb. — In Kilian's Georgia: Fröhl. Lebensordnung der 
vormal. Comthure d. deutschen Hauses zu Frankfurt a. M., 1806; Soll man 
d. Unterricht in d. Philos. aus d. Jugendunterr. verbannen? eb. — Im 
Schwer, freimüth. Abendbl.: Dr. Göden u. seine Gegner, 1822; Dr. Krüger- 
Hansen u. seine Schriften, 1833. 

335. Grapengiesser, Carl Johann Christian, geb. 1773 zu 
Parchim, Sohn des dortigen Senators, prom. in Göttingen 4. April 17V)5, 
practic. zu Parchim, seit 1799 in Berlin, wurde Prof. d. Med. und 
kgl. Hofmedicus und starb daselbst 1813. 

Di 88. inaug. de hydrope plethorico. Goett. 1795. — Veröuche, den 
Galvan. z. Heilung einiger Krankii. anzuwenden. Berl. 1801. 

386. Volger, Anton Heinrich, geb. 4. Juni 1769 in Lüneburg, 
Sohn d. dort. Chirurgus, promov. in Erfurt 15. Mai 1795, war pract. 
Arzt u. Domanialamtsarzt in Sternberg, wurde San. -ßath 4. Aug. 
1815, Obenned.-Rath 15. Mai 1845 u. starb daselbst 8. Decbr. 1845. 



- 72 — 

(Fälschlich wird derselbe von Masius, Med. Kalender 1813, p. 25, als Verfasser 
einer Diss. inaug. de maculis corneae, Goett. 1778, genannt. Diese Schrift ist nicht 
von ihm, sondern von einem gleichnamigen nicht mecklenburgischen Arzte.) 

337. Seboldt, Carl David, geb. 23.Febr. 1760 zuEostock, prom. 
dort 16. Mai 1795, pract. Arzt daselbst, starb in Rostock 4. Jan. 1840. 

Diss. inaug. de malihypoch. veri et nerv, notione et nat. Rost. 1795. 

338. Wischke, Christian Ludwig, geb. aus d. Mittelmark, prom. 

in Rostock 27. Mai 1795, pract. Arzt in Tessin, starb daselbst 31. Aug. 

1820 im 56. Jahre. 

Diss. inaug. mali hypoch. veri ac nerv, signa et diagn. Rost. 1795. 

339. Andreae, Carl Joachim Christoph, geb. zu Schwerin, prom. 
in Jona 22. Aug. 1795, pract. Arzt in Ludwigslust, dann in Dömitz, 
starb zu Ludwigslust 20. Jan. 1 807 im Alter von 35 Jahren. 

Diss. inaug. sist. cogitata quaed. de fluxu hepat. Jen. 1795. 

340. MasinB, Georg Heinrich, geb. zu Schwerin 3. Decbr. 1771, 
Sohn d. Hofmed. G. Chr. Masius, bes. d. dortige Domschule, stud. zu 
Rostock, Jena u. Göttingen, woselbst er 6. Octbr. 1795 promov., war 
pract. Arzt zu Schwerin, 1796 zu Gnoien, später Hofmedic, 1797 
Kreisphys., ging 1802 wieder nach Schwerin, wurde Febr. 1806 
Prof. d. Med. zu Rostock an Nolde's Stelle u. 23. Jan. 1821 Ober- 
med.-Rath. Er starb daselbst als Rector d. Universität am 24. Aug. 1823. 

Theses med. pro impetr. gradu doct. Goett. 1795. — Comment. med.- 
psycholog. de vesaniis in genere et praesertim de insania univ. Goett. 1796. 

— Almanach für med. Polizei, gerichtl. Arzneiwissensch. n. Volksarzneik., 
mit besond. Hinsieht auf d. Medicinalbedürfn. Meckl. Jahrg. 1797. Schwerin. 

— Gemeinn. Unterr. über d. ßehandl. der Scheintodten. Schwerin 1797. — 
Unters, u. Beob. über natürl., zufällige u. geimpfte Kuhpocken. Leip. 1803. 

— Gesundheitsztg. f. alle Stände. 2 Bde. Schwerin 1803—1804. — Versuch, 
d. Vorurtheile gegen d. Brownische Lehre zu heben. Schwerin 1803. — Der 
Genius d. Gesundheit. Eine Zeitschr. f. Öff. u. priv. Gesundheitspfl. 2 Bde. 
Schwer, u. Rost. 1804, 1805. — Progr,: quid de trismo Sauvagesii dolorifico, 
experientia duce, stat. sit. Rost. 1806. — Journ. f. popul. Thierarzneik. Bd. I. 
Heft 1. Rost. 1807. — Ueb. d. Stud. d. Anthropologie. Progr. Rost. 1807. 

— Ueb. d. Viehseuche od. Löserdürre u. d. wirksamst. Vorbauungsm. gegen 
dieselbe. Rost. 1807. — Medic. Ztg. f. Aerzte u. Nichtärzte. 1. — 4. St. Rost. 
1808. — Syst. d. gerichtl. Arzneik. f. Rechtsgelehrte. Rost. u. Alt. 1810. — 
Samml. Meckl.-Schw. Medicinalgesetze. Rost. 1811. — Medic. Bemerk, über 
einige ältere u. neuere Gesetze, bes. über einige Artikel d. Code Napoleon. 
2 Abth. Rost. 1811 u. 1812. •— Lehrb. d. gerichtl. Arzneik. f. Rechtsgelehrte. 
2 Bde. Alt. 1812. — Grundr. anthropolog. Vorles. Alt. 1812. — Bruchst d. 
Medicinalgesetzgeb. im Herzogth. Meckl.-Schw. (Rectoratsprogr.) Rost. 1812. 

— L. Frank, Beobacht. üb. d. Krankh. in Egypten. A. d. Franz. I^eip. 1813. 

— Med. Kalender f. Aerzte u. Nichtärzte auf d. J. 1813—1818. Rost. - Die 
Ilundetollheit, ihre Folgen u. Verhütung. Rost. 1814. — Die Hundetollheit 
u. Wasserscheu. Rost. 1815. — Handb. der Volksarzneiwissensch. f. Theologen. 
Leip. 1817. — Anthropologie f. d. gebild. weibl. Geschlecht. Leip. 1817. — 
Handb. d. Medicinalpolizei im Grossh. Meckl.-Schwer. Rost. 1818. — Van- 
dalia, eine Zeitschrift. Rost. 1819. — Erörter. aus d. Civil- u. Criminalrechte 
V. Standp. d. gerichtl. Medic. 2 Hefte. Rost. 1821. — Handb. d. gerichtl. 
Arzneiwissensch. 2 Bde. (Bd. 2, Abth. 2 u. 3 fortges. von C. L. Klo»e.) 
Stend. 1821—1832. — In d. N. Monatsschr. v. u. f. Meckl.: Ueb. d. Behandl. 
d. Scheintodten, 1797; Erklär., d. Pockenimpf. betr., 1798; Noch einige neuere 
Bcisp. V. d. Möglichkeit, lebendig begrab, zu werd., eb.; Ueb. d. Niederfallen 
d. Soldaten beim Feuern im ersten Gliede, Suppl. 4, 1799. — In Hufeland, 
Journ. d. i)ract. Heilk.: Einige Erfahr, von d. Nutzen d. Räuchenmgen mit 
Salzsäure zur Verhüt. ansteck. Krankh., Bd. 18, 1804; Beobacht. u. Bemerk, 
üb. d. Gesichtsschmerz, Bd. 25, 1806; Beobacht. üb. d. Wirksamkeit der 
Valeriana u. d. Arseniks in d. Epilepsie, Bd. 36, 1813; Neues u. höchst 
wirks. Aetzmittel geg. vener. Warzen, Bd. 36; Aq. Opii, eb.; Semen Adiowaen, 
eb.; Schnell verschwund. nervichter Gesichtsschmerz, Bd. 37, 1813. — In 
Henke, Zeitschr. f. d. Staatsarzneik. : Chcm. Untersuch, einer verdächtigen 



— 73 — 

Branntweinbärme, Bd. 2; Gesetzl. Einführ. d. Kuhpockenimpfnng in beiden 
GroBsherzogth. Meckl., eb.; Die 30jähr. ßevölk.-, Geb.-, u. Sterbelisten des 
Grosflh. Meckl.-Schwer. nobst Bemerk, üb. dies., Bd. 5. — Im Scliwer. freim. 
Abendblatt: Von d. Milngeln b. Hebammenunterr. in Meckl., 1821; Ein Wort 
z. Beherzig, f. vaterländ. Jünglinge, welche sich d. medic. Studium widmen 
wollen, eb.; Erinner, an Rettungsanstalten in Meckl., eb.; Vorschl. zu Ver- 
ordnungen, welche d. öfiEentl. Wohl betr., eb. ; Die meckl. Med.-Taxe v. J. 
1751 u. d. Bedürfn. einer neuen, d. jetzig. Zeiten angemess., eb.; Ob ein 
Ref. in Med.-Sachen l)ei d. Landesbeh. ein Med.-Colleg. ersetzen könne? 1823. 
— Im Meckl.-Schw. Quartkai. f. d. J. 1824: Erfreul. Wirk. d. Kuhpockenimpf. 
auf uns. Bevölk.; Wie verhütet man d. Toll werden d. Hunde u. was muss 
man mit verdächt, od. tollscheinenden Hunden anfangen? 

341. Rothbart, Johann Joachim, geb. zu Parchim, prom. in 
Erfurt 27. April 1795, pract. Arzt zu Parchim, sodann zu Teterow, 
darauf zu ßöbel, starb daselbst 8. Jan. 1824 im 54. Jahre. 

Di SS. inaug. de polypis uteri. Erford. 1795. 

342. Hasse, Johann Friedrich Bernhard, geb. 29. Aug. 1756 zu 
Heimar i. Hannöv., Sohn eines Apothekers, anfängl. Pharmaceut, stud. 
darauf Med., prom. in Helmstädt 2. März 1796, pract. Arzt und 
Apotheken besitzer (1800) in Hamburg, sodann in Boizenburg, seit 
1816 in Wismar, starb daselbst 3. Mai 1840. 

Di BS. inaug. de struma eamque sanandi meth. Heimst. 1796. — Die 
in d. Apoth. aufgenomm. ehem. Zubereit. Lemgo 1782. — üeb. d. Verh. d. 
rauch. Salpetersäure geg. die fett. u. äther. Oele u. üüss. Balsame etc. Crell's 
Ghem. Ann. St. 5, 6, 7, 8. — Ueb. Missbr., die noch in verschied. Apoth. 
Deutschl.'s herrschen. Elwert, Rep. f. Chemie. Bd. I. 

343. Becker, Heinrich Valentin/geb. zu Rostock, Sohn d. Pastors 
Heinr. Val. Becker, prom. in Rostock' 24. April 1796, pract. Arzt u. 
Hofmeister zu Wismar, starb bei seinem Aufenthalte zu Stralsund 
19. Decbr. 1798 im 27. Jahre. 

Di SS. inaug. de aere corrupto. Rost. 1796. 

344. Bartholomaeus, Friedrich Christian Gottlieb, geb. zu 
Ostheim im Eisenachschen, prom. in Jena 3. JuU 1796, pract. Arzt in 
Röbel, starb daselbst 31. JuU 1808, 47 Jahre alt. 

Diss. inaug. de usu ulcer. artificial. in phtbisi pulm. Jen. 1796. — 
Einige Beobacht. üb. Scabies suppr. Hufel. Joum., Bd. 26. — Augenmittel 
geg. Augenentz. d. Hornviehs u. d. Pferde. N. Ann. d. Meckl. Ldw. Ges. Jahrg. 7. 

345. Erauel, Heinrich Christian Friedrich, geb. 4. Decbr. 1767 
zu Rostock, Sohn des 1792 verstorb. Kaufmanns Georg Friedr. Krauel, 
stud. in Jena, ward daselbst prom. 22. Octbr. 1796, practic. anfangs 
zu Kröpelin, sodann zu Rostock, war dort auch Privatdoc, wurde 
Hofmed. 18. April 1804, Kreisphys. 18. Decbr. 1805 u. starb daselbst 
5. Febr. 1808. 

Diss. inaug. de signis cancri uteri, observat. illustr. Jenae 1796. — 
Auswüchse am Penis m. Tart. emet. geheilt, Hufel. Journ., Bd. 5, 1798. — 
Eine ÖOjähr. Säugamme ohne vorhergegangene Sckwangerscliaft. I^b. 

346. Heldt, Johann Heinrich, geb. zu Blankenhayn in Sachsen- 
Weimar, wurde 27. März 1797 in Erfurt prom., war pract. Arzt zu 
Wismar, woselbst er 11. Febr. 1817 im 53. Lebensjahre starb. 

347. Goetze, Johann Dietrich Wilhelm, geb. 1773 in Neustrelitz, 
Sohn d. 25. Decbr. 1801 verstorb. herzogl. Haushofmeisters u. Leibchir. 
Joh. Friedr. Götze, Yaterbruder des Ob.-Med.-Raths Ludw. Goetze, 
bes. die Domschule zu Güstrow, prom. in Göttingen 6. Febr. 1797, 
-war pract. Arzt zu Neustrelitz, wurde Rath und Hofmed. 1801, 
Phys. des Neustrelitzer Cabinetsamts 1802, Mitglied d. Med.-Exam.- 
Comm. 1812, Med.-Eath 1816. Er starb 27. Febr. 1830. 

Diss. inaug. de vomitu. Goett. 1797. 



- 74 - 

348. Reinnoldt, Johann Jacob, geb. in Bützow, proni, in Kostock 
28. Febr. 1797, war pract. Arzt zu Behna u. starb daselbt 3, Novbr. 
183Ü, T2 Jahre alt. 

DisB, inaug., t]ua evincitur, matrem proliB suae non Bemi>er congmani 
eee^ niitricem, Huet. 1797. 

349. Krüger-Hansen, Bogislav Conrad, geb. zu Malchin 4. Äug. 
1776, Sohn des Dr. med. Conrad Friedrich Krüger, prom. in Halle 
8. April 1797, war pract. Arzt zu Teterow, sodann zu Rostock, 
seit 1821 zu Güstrow, fühi-te den Namen Krüger- Hansen nach 
Uebernahme des fideicommis sarischen Majorats des Senators Dr. jur. 
Georg Heinr. Hansen und starb daselbst 17. Aug. 1850. 

DUb, Inaug. de 
ociiH mutat. int. Hil. 
1797. — Curbilder mit 
Bezttg auf Cliolera. UoeL 
u. GQstr. 1831. — Erat 
n. «weit. Nftchtrag su d. 
Curbild. etc. Eb. 1831, 

1832. — Normen für d. 
Bfhandl. d. Croups. Eb. 

1833. — Opium al8H«ui)t- 
mittel i. d. CLolcra. Eb. 
1832. — Pract Erfahr, 
u. Bemerkung. Ober die 
Cholera inRoat, Eb. 1832. 

— D. Homöop. n. Alloi>atlL 
auf d. Wage. GQstr. Iä33. 

— Heil- u. Uiilicilinax. 
d. Leil)waltor. Eb. 18W, 

— Brillenlose Reflex, ili», 
d. jeU. Heihvesen, nebst 
Beleuclit. der d. Knisrr 
Franz, d. Ernhuri. Victor 
Anton u. d. Frinz. Augiut 
V. Portugal KU Theil ire- 
word. Hehandi. El>. ]»36. 

— Entschleierung ct. biah. 
(lurvcrfahr. bei d. ttK>'l>'' 
Au^iieiitzand. Eb, I83tt. 

— Prüf, einiger neuem 
Curniethod. d. Tvphue u. 
verwandt. UebeLEb. 1838. 

— Betraeht. ttb. d. Verf. 
bei Pneumonien, lioat. 
1841. — l>ee Hereoga t. 
Orleiuis letzte Stiuideo. 

.r^-r..! r. ^ rr .. n Sciidschr. »n Df. T>uvaL 

Dr. Bogislav Conrad Emger-HanBen. Ouatr. 1842. — Medic- 

krit. MiBcell. Eb. 1843. 
— Pract Frapn, Coblenz 1845, — In Hust, Jlag. f. d. gea. Hcilk.- Zwei 
Fülle V. Carcin. oculi, in denen d. Exstiriwt. d. Aiiifapfela Hdtfe sohailte, 
Ikl. 8; Drei Naseulüeher, eb,; Atresie mit Concept. eb.; Hungertod, Bd. 9; 
I>;beraliBeeM, eb.; Beob. in Brand ültenfegang. Brilehc, eb.; Zwei Falle von 
Empyem dun-li Operat gebellt, eb ; Einige Fälle v. eingekl. Brüchen, eb.; 
Fall einer durcliBchnitt. Luftröhre luit Lebenserhalt., Bd. 11; lieber d. Va- 
Bcbadlicbk, des Bleies, eb.; Ueb. d. lienühn. an Opium, Bd. 13; Fall einer 
durch d. Lactnt. auf d. Süugling Olwrtrag. (ielbaucht, eb. — Im Journ. dw 
t'hir. u. Augenhellk. v. CirHfo u. Walther: Med.chir. Beob, Bd. 3; BcBchrcib. 
einer Pflaster walze, Bd. 4; Pract. KcminiHcenien, eb.; Path.'therap. Abbandl. 
über d. Kratze, Bd. 14; Krit MiHcelleu, Bd. 15; Ueber das KchiflEert'sch« 
tiehuimm. u. Inunctiouacur, eb.; Ani])utat. eines Kiesen fuseeB, eb.; Ueber d. 
Therap. d. Wuiidilrzte, Bd. 22; Ufb, d. Galfenconcrem., eb.; lieb. d. Bot«H>ntag.. 
Bd. 23; l'eb. Si-hildel verletz., eb.; X'eb. Behandl. d, «ebllract« u. d. Wochen- 
bettfiebi-r, Bd. 25; U&nzl. Maugel d. Bllltlie, Bd. 2Ü. — In Uulcland, Joimi. 



— 75 — 

d. pract. Heilk. : Gesch. eines angebl. Mcsserschlackers u. dessen Leichen- 
öffn., Bd. 13; Aerztl. Reminisc, Bd. 70. — In Hennem., Beitr. meckl. Aerzte : 
Aerztl. Mise., Bd. 1 ; Auch in Meckl. sind Blasensteine so selten nicht, eb. 
— Im Schwer, f reimüth. Abendbl. : Trostworte weg. d. Cholera, 1831; D. Des- 
infection, eb. — Ansserd. klein. Mittheil, im Medic. Argos von Hacker. 

350. Burchard, Christoph Ludwig Heinrich, geb. 26. Nov. 1769 
in Kostock, Sohn d. Consist.- u. Canzleifiscals Fr. Gottl. Julius Burchard 
(gest. 1807), promov. in Jena 2. Septbr. 1797, practic. zu Güstrow, 
ward Stadtphysic, Mitghed des ArmencoUegiums, wie auch Arzt des 
Landarbeitshauses u. starb daselbst 19. Novbr. 1829. 

Di SS. inaug. de foetns capitis situ obl. et perv., ejusque causis, sign., 
specieb. et cura. Jenae 1797. — Patriot. Wunsch, das Hebammen wesen in 
Meckl. betr., in Stiller 's Patr. Arch. 1801. Bd. 2. — Kl. Aufsiitze in Masius 
Gesundheitszeitung. — Die Brustwassersucht, in Hufel. Joum. Bd. 72. 

351. Berlin, Carl Christian Friedrich, geb. 24. Decbr. 1776 zu 

Priedland, Sohn d. Hofraths u. Bürgerm. Jacob Ernst Friedr. Berlin, 

prom. in Göttingen 7. Nov. 1797, war pract. Arzt zu Friedland, wurde 

Stadtphys. u. starb 1848 auf seinem Gute Ballentin in Pommern. 
Di SS. inaug. de fnrunculo. Goett. 1797. 

352. Hellernng, Johann Christian Daniel, geb. 26. März 1776 zu 
Güstrow, prom. in Halle 13. Decbr. 1797, pract. Arzt u. Stadtphys. in 
Wismar, starb daselbst 22. Septbr. 1847. 

Di BS. inaug. de Instrument, ad. polypös nar., anr., oesoph. et intest, 
recii exstirpand. usu chir. Halae 1797. — Zwei Dissert. ttb. Instrument, zur 
Polypen-Ausrott. überh., gemeinsch. mit J. C. F. Klug. Halle 1797. — Math. 
Abhandl. 1. Samml. Kost. u. Schwerin 1823. — Der Anth. d. Bank im Faro- 
u. Houlette-Spiel. Schwerin, freim. Abendbl., 1825. — Eine Aufgabe aus der 
Ck)nibinationslehre. Eb. 1826. 

353. Weber, Georg Peter, geb. 19. Mai 1772 zu Grabow, bes. 

die Domschule zu Güstrow, stud. in Rostock, Jena u. Berlin, prom. 

in Erfurt 1797, war pract. Arzt u. Mitglied dos MagistratscoUeg. zu 

Hagenow, wo er 3. Juni 1813 starb. 

Di SS. inaug. de method. determ. medicamentor. vires. Erford. 1797. 

354. Oressmann, Johann Friedrich, geb. 1766 zu Schwerin, Sohn 
des Chirurgen G. H. Gressmann, prom. in Jena 11. Mai 1798, practic. 
zu Schwerin, wurde Titular-Hofmed. 1808, wir kl. Hofmed. 8. März 
1827 u. starb daselbst 17. April 1827. 

Di SS. inaug. observationes et cogitata de gonorrhoea et ulceribus 
venereis. Jen. 1798. 

355. Haefner, Johann Ernst Heinrich, geb. 15. Juni 1748 zu 
Teltow i. d. Mittelmark, Sohn des dort. Predigers, prom. in Jena 

21. Mai 1798, war pract. Arzt zu Wittenburg imd starb daselbst 

22. Octbr. 1821. 

Di SS. inaug. de infus, ec transfuu. Jenae 1798. — Ueb. zu weniges 
Trinken. N. Mon.-Schr. v. u. f. Meckl. 1799. Suppl. — Von drei üblen, 
d. Arzte sehr unangenehm. Gewohnh. d. Kranken gegen ihren Arzt, ebend. 
1800. Supplem 3. 

356. Niemann, Gottlieb, geb. zu Peine im Hannoverschen, prom. 
in Bestock 5. Novbr. 1798, war pract. Arzt zu Dargun und ging 
1811 nach Peine. 

Spccim inaug. sistens prodromum idiotici Mecklenburgcnsis cum 
medicamentorum domesticorum indice. Rost. 1798. 

357. Eleffel, Gustav, geb. 1775 in Goldberg, Sohn des Rectors 
Joh. Christoph Ludwig KleflFel (gest. als Präpos. zu Bützow 1806), 
prom. in Halle 8. Decbr. 1798, war pract. Arzt zu Goldberg, wurde 
Hofmed. 7. Sept. 1803, auch Senator u. starb daselbst 17. April 1807. 



— 76 — 

Dies, inaug. de fungo articulor. Hai. 1798. — Swediaiir, Von der 
LuBtseuche, a. d. Franz. übers. 2 Thle. Berl. 1799. — Zusätze n. Verbesser, 
zu Swediaur, von d. Lustaeuche. Berl. 1803. — Necker's Charakter und 
Privatleben v. Mad. Staöl, a. d. Franz. übers. Rost. 1805. — Der Cid. 
Tragödie in 5 Aufz., übers., eb. 1807. — Ix)uise Witfeld. 2 Thle. Kost. u. 
Leipz. 1801. — Die Siegfrieds-Kirche. 3 Bde. 

358. Bartels, Johann Peter Andreas, geb. zu Rehna 12. Febr. 

1774, fungirte als Chirurg beim königl. preuss. Feldlaz. 1792—1794, 

sodann als Comp.-, später als Oberchirurg beim Artill.-Corps in Berlin, 

stud. darauf in BerHn, Rostock u. Kiel, wo er 28. Juni 1799 proin., 

practic. in Dömitz, später in Plan, wurde Kreisphys. 7. Jan. 1814, 

Sanitätsrath 1. Mai 1826 und starb daselbt 19. Octbr. 1828. 

Diss. inaug. de convulsionib. parturient. Kil. 1799. — D. vermeinte 
Gesundbrunnen bei Röbel, i. d. MeckL-Schw. Nachr., 1802. — Der Gesund- 
brunnen zu Goldberg i. Somm. 1818, im Schwer, freim. Abendblatt. 1818. 

359. Lorenz, Valentin, geb. zu Rostock im Novbr. 1773, prom. 
daselbst 22. Juli 1799, pract. Arzt in Neubrandenburg, herzgl. 
meckl.-strel. Ratli u. Hofmed., auch Phys. dos Amtes Stargard, starb 
zu Neubrandenburg 11. Febr. 1808. 

Diss. inaug. sist. animadv. quasd. ad dentit. Inf. pertln. Kost. 1799. 
— Etw. üb. d. Krankh. d. Lohgärber u. d. Wirk. d. Eichenrinde. Rost. 1798. 

360. Luckow, Johann Christian, geb. 8. Juli 1770 zu Plan, Sohn 
des dort. Präpos., prom. in Rostock 24. Juli 1799, pract. Arzt und 
Domanialamtsarzt zu Stavenhagen, starb 8. Novbr. 1857 zu Gnoien. 

Spec. inaug., quo insecta medicinal. juste recensentur. Rost. 1799. 

361. Erhardt, Georg Wilhelm, geb. 6. April 1776, Sohn des 

meckl.-schwer. Cabinetssecretairs Aug. Wilh. Erhardt, prom. in Erfurt 

1799, practic. zu Grevesmühlen, woselbst er 25. April 1810 starb. 
Diss. inaug. de secretione lotii venali, unica et snffic. Erf. 1799. 

362. Hincke, Carl Friedrich, geb. 1774 zu Kölzow bei Ribnitz, 
Sohn des dort. Pastors, prom. in Jena 3. Octbr. 1799, pract. Arzt zu 
Tessin, starb daselbst 4. Decbr. 1829. 

Di öS. inaug. sist. specileg. ad variohir. insitionem. Jcnae 1801. 



Vierter Abschnitt. 



Die Aerzte des neunzehnten Jahrhunderts. 

363. Henning, Johann Christian August, geb. zu Koswig im 
Anhaltschen, prom. in Frankfurt a. 0. 28. März 1800, Arzt zu 
Fürsten berg, starb daselbst am 23. Novbr. 1808 im 31. Jahre. 

Di öS. inaug. de amenorrhagia. Francof. ad V. 1800. 

364. Rossi, Joseph, geb. zu Stockholm 26. April 1774, proin. 

in Jena 3. Mai 1800, war königl. schwed. Leibarzt zu Stockholm, 

practic. seit 1811 zu Goldberg, seit 1812 zu Schwerin und starb 

daselbst 9. Juli 1854. 

Diss. inaug. sist. foetus monstr. Holmiae nati descript. et delincat. 
Jenae 1800. — üeb. d. Art u. Ursache d. Todes d. Kronprinzen v. Schweden, 
Carl August. Mit Vorrede u. Anmerk. von >S. G. Vogel. Berl. 1812. — 
Carditis lusor. Hemiemann's Beitr. meckl. Aerzte, Bd. 1. — Ptyalism. interna. 



— 77 — 

Hnfel. Joiirn., 1889. — Ueb. Ltthmnngen ii. d. Gebr. d. Stiychnins dagegen 
Eb. — Von d. Gebr. d. kalt. . Wassers bei Verbrenn. Eb. — Ein Geschwftr 
aus welch, sowohl einz. Haare als auch Haarbüschel hervorgez. wurden. Eb, 
1840. — Vielleicht ein Analog, des Danzer'schen Balsamum antiherniosum. 
Meckl. medic. Conversationsblatt, 1841. 

365. Ebel, Wilhelm Erdmann Bernhard Christian Friedrich, geb. 
1773 in Schwerin, prom. in Göttingen 26. Mai 1800, pract. Arzt zu 
Schwerin, sodann zu Gnoien, wurde Kreisphys. 28. Septbr. 1802 
und starb daselbst 10. Decbr. 1832. 

Einige Beobacht. Hufel., Journ. d. pract. Heilk. Bd. .'>4. — t Ueb. die 
Constit. epidem. d. ersten Hälfte dieses Jahrs. Ilennem., Beitr. meckl. 
Aerzte. Bd. 1. — Ueb. d. Stellung d. öffentl. Med.-Beamten im Staate, l>e8. 
in Meckl.-Schw. Schwer, freimüth. Abendblatt, 1827. 

366. Brandenburg, Carl Ernst Theodor, geb. zu Rostock 27. Juni 
1772, zweiter Sohn d. daselbst 1793 verstorb. Hofraths u. Advokaten 
Dr. jur. Joh. Christian Brandenburg, bes. das dortige Gymn., stud. 
in Rostock, Jena u. Göttingen, woselbst er 1. Novbr. 1800 prom., 
reiste darauf n. Wien u. Würzburg, ward 1805 Badearzt zu Bocklet 
bei Kissingen, ging sodann als pract. Arzt u. Gerichtsarzt n. Schwein- 
furt, kehrte 1806 n. Rostock zurück u. wurde dort 1808 z. ordentl. 
Prof. d. Med. u. Stadtphys. bestellt. Er starb daselbst 9. April 1827. 

Dias, inaug. coroplcctens monienta qnaedam graviora circa hae- 
morrhoides Banguineas et mucoBas sie dictas. Goett. 1800. 

367. DietZy Johann Christian Jacob, geb. zu Schwerin 1775, 
prom. in Jena 15. April 1800, pract. Arzt zu Schwerin, starb da- 
selbst 8. Aug. 1812. 

Dies, inang. de meth. castrat. instituondi opt. Jenac 1800. 

368. Meineke, Emanuel Gottüeb Wilhelm, geb. 28. April 1774 
in Neubrandenburg, prom. in Halle 3. Dec. 1800, practic. zu Krackow, 
dann zu Treptow a. T., woselbst er 27. Novbr. 1847 starb. 

Dias, inaug. systematis medic. psych, saccincta historia. Halae 1800. 

369. Doerry, Jacob Friedrich, geb. 1775 zu Friedland, Sohn d. 
dort. Cantors u. Schullehrers, prom. in Erfurt 6. März 1800, practic. 
in Waren, darauf in Güstrow, ging 1814 wieder nach Waren 
zurück, wurde 1. Febr. 1825 Senator u. starb daselbst 26. März 1834. 

Di 8 8. inaug. de polypornra uteri pathologia. Erford. 1800. 

370. Holldorf, August Heinrich Friedrich, geb. aus Meckl.-Str., 
prom. in Bamberg 12. Febr. 1801, pract. Arzt zu Kröpelin, sodann 
zu Bützow, starb daselbst 20. Jan. 1823 im 50. Jahre. 

Tlie8e8 ex univ. medic. inaug., praes. Ignat. DöUinger. Bamb. 1801. 

371. Walther» Heinrich, geb. 9. Octbr. 1779 zu Neubrandenburg, 
Sohn des Schulraths u. Rectors J. H. Walther (gest. 1830), prom. in 
Jena 28. April 1801, war pract. Arzt in Neubrandenburg, wurde 
Districtsphys., grossh. Rath 1817, Hofrath 1822, starb 28. April 1839. 

Dies, inaug. eist, disquisit. rationis morlwr. ad 8tat. corp. asthen. 
Jenae 1801. — Wärme u. Licht, in Bezug auf ncugeb. Kinder. Masius, 
Gen. d. Ges. Bd. 1. — üel). d. Bäder u. ihre Wiedereinführung. Eb. 

372. Flemming, Georg August Theodor, geb. zu Schwerin im 
April 1772, Mag. phil. u. Dr. med., pract. Arzt zu Schwerin, starb 
daselbst 13. Septbr. 1802 im 30. Jahre. 

373. Ritzerow, Bernhard Martin Jacob, aus Rubow, Sohn des 
Gutsbes. auf Beckendorf b. Lübz, prom. in Jena 1. Octbr. 1801, pract. 
Arzt zu Plan, dann zu Grabow, ging später n. Bockendorf boi 
Lübz. Er starb 17. April 1852 zu Grabow b. Wittstock. 

Di 88. inaug. de usu merc. sublim, corros. in niorb. vener. int. Jen. 1801. 



— 78 — 

374. Breitenbücher, Christian Heinrich Theodor, geb. 10. Nov. 
1779 in Rostock, prom. in Würzburg 28. Aug. 1802, pract. Arzt zu 
Rostock, starb daselbst 19. Juli 1859. 

Versuch über d. Wirkung u. d. tlierapeut. Gebrauch d. Bäder. Roet. 
1806. — Cholerae orientalis s. epidcmicae antidoti, theoria experientiae 
analogia probati, disceptatio. Kost, et Gnestr. 1831. 

375. Seidel, Heinrich August, geb. zu Mecklenb. 22. Aug. 1777, 
Sohn d. Pastors Heinrich Gotthelf Seidel (gest. 21. Aug. 1811 als 
Pastor zu Parchim), prom. zu Halle 20. Novbr. 1802, pract. Arzt zu 
Parchim, sodann zu Neubuckow u. darauf zu Goldberg, woselbst 
er 14. März 1811 starb. 

Diss. inaug. nonn. de processu, quem dicunt, vegetat. Hai. 1802. 

376. Litzmann, Heinrich Carl Friedrich, geb. 2. Febr. 1781 zu 
Plan, Sohn d. dort. Präpositus, prom. in Halle 18. Febr. 1803, pract. 
Arzt zu Güstrow, darauf zu Bützow, seit 1805 zu Gadebusch, 
wurde Kreisphys. 1805, Med.-Rath 12. Novbr. 1848, Obermed.-Rath 
18. Febr. 1853 und starb daselbst 30. Aug. 1864. 

Diss. inaug. de scarlatina. Ilal. 1803. 

377. Finder, CarlJoseph, aus ZüUichau, prom. in Erfurt I.Mai 
1803, pract. Arzt zu Alt-Strelitz, zog 1808 von dort nach Berlin. 

Diss. inaug. de modo, quo mutata sanguinis circulatione et mutata 
•cjusdem qualitate et quantitate morbi orinntur. Erford. 1803. 

378. Brückner, Adolph Friedrich, geb. 22. Novbr. 1781 zu Neu- 
brandenburg, ältester Sohn d. Hofr. Dr. Adolph Fr. Theod. Brückner, 
prom. in Jena 18. Mai 1803, pract. Arzt zu Neubrandenburg, ging 
1812 nach Triebsees in' Pommern u. v. dort 1814 n. Neubranden- 
burg zurück, wo er 25. Mai 1818 starb. Er veröffentlichte seine u. 

des Vaters botanische Entdeckungen in seiner 

Diss. inaug. bot. sistens florae Neobrandenburg. prodromum. Jonae 
1803. — Florae Stargard. supplementum. Gryphiae 1817. 

379. Born, Daniel Gottlieb, geb. 1775 zu Parchim, promov. in 
Rostock 20. Febr. 1804, pract. Arzt u. Domanialamtsarzt in Crivitz, 
wo er 14. Decbr. 183G starb. 

Diss. inaug. de caloris et frigoris usu medico. Rost. 1804. 

380. Wittstock, Friedrich Ludwig Franz, geb. 18. Juli 1781 zu 
I^udwigslust, Sohn des Dr. med. Chr. Christoph Wittstock, prom. in 
Güttingen 23. April 1804, war pract. Arzt und Domanialamtsarzt in 
Rostock, wurde Kreisphysicus 10. Febr. 1808, Hofmedicus 29. Decbr. 
1824 u. starb daselbst 29. Octbr. 1843. 

Diss. inaug. nonn. theoretnata de pertussis nat. atque medendi meth. 
Goott. 1804. — Nonn. de nat. exanthemat. acutor. genuinor. eonimque indoie. 
Rost. 1821. — M. B. Tanno's Lebensgesch. d. Barons v. Schäfer, durch die 
Fackel d. Wahrheit beleuchtet. Rost. 1827. — Ueb. eine verbess. Nabelbruch- 
bandage. Meckl. med. Conv.-Bl. 1840. — Physicatsbericht. . Eb. 1842. — 
Menstruatio aberrans. Kb. 

381. Wamecke, Carl Wilhelm Ludwig, aus Osnabrück, prom. in 
Erfurt 27. Octbr. 1804, pract. Arzt zu Güstrow, starb daselbst 
20. Octbr. 1822 im 39. Jahre. 

Diss. inaug. de hydrope pectoris. Erf. 1804. 

382. Eortüm, Johann Dietrich Siegfried, geb. 19. Juli 1780 zu 
Neubrandenburg, Sohn d. Pastors an d. Marienkirche, prom. in Jena 
IG. März 1805, pract. Arzt zu Wismar, starb daselbst "23. März 1814. 
Er war 1813/14 dirig. Arzt des dort. Militärhospitals. 

ITebersetzte : P. Dufouart, Theorie d. Schusswunden u. ihre Behandl. 
Jena 1806. — Beitr. zur Gesch. d. Hydatiden. Hufeland 's Journ. Bd. 36. 



— 79 — 

383. Thoms, Johann Ernst Gottlob, geb. 1782 in Rostock, prom. 
in Würzburg 5. Octbr. 1805, practic. seit 1806 in Güstrow, seit 1813 
in Teterow, woselbst er 2. März 1829 starb. 

Bemerk, üb. d. Wechselfieberepid. in Güstrow i. d. J. 1807—1809. Rost. 
1810. — Beschreibung eines neuen Geburtsstuhles. Siebold, Lucina. Bd. 6. 

384. Du Mesnily Johann Georg Franz Otto, aus Celle, geb. 1779, 
prom. in Göttingen 5. Octbr. 1805, pract. Arzt u. Festungsmedicus in 
Dömitz, starb daselbst 21. März 1848. 

385. Olave, Christian Friedrich Erdmann, geb. 18. April 1782 zu 
Rostock, Sohn d. Kaufm. Friedr. Glave, prom. in Jena 26. April 1806, 
pract. in Rostock u. starb daselbst 10. Septbr. 1811. 

386. Kortüm, Wilhelm Theodor Siegfried, geb. 28. Novbr. 1785 

zu Neubrandbg., Sohn d. Pastors an d. Marienkirche, prom. in Halle 

8. Octbr. 1806, war pract. Arzt in Penzlin u. wurde Rath, sodann 

10. Juli 1830 zweites Mitglied d. MedicinalcolL, Obermed.-Rath und 

Hofmed. zu Neustrelitz, 30. Septbr. 1836 Vorsitzender d. Med.-Coll., 

Geh. Med.-Rath u. Grossh. Leibarzt. Er starb daselbst 4. März 1858. 
Diss. inaug. de iritide. Hai. 1806. 

387. JnngklaasB, Ludwig Heinrich, geb. zu Alt-Strelitz, herzgl. 
Hofchirurg zu Neustrelitz, prom. in Halle 28. März 1807, starb zu 
Neustrelitz 18. Decbr. 1809, 70 Jahre alt. 

388. Schoenian, Georg Philipp, geb. zu Wildungen in Waldeck, 
prom. in Halle 12. April 1807, practic. zu Wedendorf b. Gadebusch 
und starb daselbst 27. Juli 1808, 28 Jahre alt. 

389. Dreyer, Friedrich Lorenz, geb. 1759 zu Hagenow, prom. in 
Rostock 4. Novbr. 1802, pract. Arzt und Senator (1810—1815) in 
Hagenow, wurde 1814 Kreisphys. u. süarb daselbst 19. Jan. 1829. 

Diss. inaug. de noxiis corpor. putrider, effiuviis. Rost. 1802. — 
Merkw. Krankb.- u. Heilungsgesch. einer gross. Fettgeschwulst. Hamb. 1799. 

390. Goeden, Friedrich Carl Ludwig, geb. 18. Juni 1784 zu 
Friedland, Sohn des Predigers Dr. Ad. Carl Ludw. Goeden, stud. in 
Jena und Halle, prom. in Jena 23. März 1805, war pract. Arzt und 
ötadtphys. zu Friedland, wo er 15. März 1854 starb. 

Diss. inaug. sist. scarlatinae historiam. Jenae 1805. 

391. Masch, Carl Friedrich, geb. 1782, Sohn des zu Mirow 
31. März 1832 verstorb. grossh. meckl.-strel. Hofraths Andr. Gottlieb 
Masch, prom. in Jena 2. Aug. 1805, Militärarzt i. d. preuss. Armee, 
spät, pract. Arzt u. Kreisphys. z. Wittenburg, wo er 8. Febr. 1814 starb. 

Diss. inaug. de vulnerum tum fortuitor., tum operationibus iliator. 
curatione et de iis, quae operat. praemitt. sunt. Jenae 1805. 

392. Ooeden, Hans Adolph, geb. zu Friedland, Sohn des dort. 

Stadtsecretairs, stud. in Göttingen u. Berlin, prom. 1806, practic. in 

Dargun, war darauf 1812 Privatdocent in Berlin, 1814 pract. Arzt 

zu Bunzlau in Schlesien, 1818 in Friedland. Er starb daselbst 

14. Novbr. 1826 im 42. Lebensjahre. 

Andeutung d. Idee d. Lebens. Berlin 1808. — Ein Fragment z. System 
d. Krankh. d. Menschen. Eb. 1808. — Die Theorie d. Entzündung. Eb. 1811. 
— Ueb. d. Natur u. Behandl. d. Typhus. Eb. 1811. — V'. d. Wesen d. Med., 
Einladungsschr. zu seinen Vorles. Eb. 1812. — D. Gesch. d. ansteck. Typhus, 
in vier Büchern. Erster Bd., erstes Buch. Breslau 1814. — V. d. Arzneikraft 
d. Phosphorsäure geg. d. ansteck. Typhus. Berlin 1814. — V. d. Bedeutung 
u. Heilmeth. d. Wasserscheu. Breslau 1815. — V. d. Wesen u. d. lleibneth. 
d. Scharlachfiebers. Berlin 1822. — V. d. Delir. trem. Eb. 1825. — Beitr. 
in Oken*s Isis: Ueb. d. Altflickerei in d. W^issenschaft, 1818; Ueb. d. AVunder- 
maon in Royn in Schlesien, 1818; üeb. d. Bedeutung d. Vaccination, 1818; 



— 80 — 

Kl. Bemerkungen ttb. Meemerism. n. Med., 1818; Schreiben aus Liegnitz üb. 
d. Tiirnverbot, 1819 ; V. d. Wesen d. Kontagien, Ansteckungsstoffe, 1820. — 
In Hom's Arch.: Ueb. d. Behandl. d. Wechselfiebers, 1810; Ueb. d. Typhus, 
eb. ; Nutzen d. Phosphorsfture in d. Lungenschwindsucht, 1811; Pract. Mis- 
cellon, eb.; Ueb. d. Ruhrepidemie von 1811 im Amt« Dargun, 1812; D. febris 
nei-vosa epigastrica, eb. ; D. gastr. Fieber, eb. ; V. d. Wiesen d. Bösartigkeit 
im Fieber u. ihrer Diagnose, 1814; Zur I^ehre v. Typhus, eb. — InHnfeland, 
Journ.: üeb. d. jetzt herrsch. Typhus, Bd. 38: Ueb. d. Heilkraft d. Blutaus- 
loerungen b. Hydrophobie, Bd. 39; Die epidem. u. endem. Constitution des 
Schlesischen Gebirges, Bd. 47; Ueb. d. schleich. Nervenfieber, Bd. 50; Bemerk, 
zur pract. Med., Bd. 54, 55, 63; Corresp. Naclir. aus d. Mecklenburgischen, Bd. 
58. — Im Schwer, freira. Abendblatt: Ueb. Medicinalarmenwcsen inMeckl., 
1819; Ueb. d. Abmahn. v. Stud. d. Med., 1821; üeber Kuhpocken impf, eb.; 
Antw. auf No. 132, eb; Ueb. altflickende Schulmeisterei. eh.; Glauben nnd 
Ahnen, 1822; Ueber d. Brandstiftungstrieb, 1824; Ueber den Stil, eb.; Uel>er 
das Gcdiichtniss; eb. 

393. Garow, Friedrich Ludwig, prom. inBostock 11. Febr. 1807, 
pract. Arzt und Mitglied d. Magistratscolleg. zu Neukaien, starb 
daselbst 21. März 1811 im 55. Jahre. 

Di SS. inaug.: Bemerk, üb, das Brown'sche System der Heilk. u. die 
aus demselben hervorgegangene Erregnngstheorie. Rost. 1807. 

394. Lorenz, Ludwig Ernst Friedrich, geb. in Neustadt i. M. 

14. April 1784, Sohn des Präpositus Johann Andreas Lorenz, prom. 
in Halle 9. März 1807, bestand das gesetzmässige CoUoquium bei d. 
med. Facultat in Rostock 23. Novbr. 1808, war darauf pract. Arzt in 
Neustadt und starb daselbst 21. Juli 1824. 

Di SS. inaug. observationes anatomicae de pelvi reptilium. Hai. 1807. 

395. Hanins, Martin, geb. 8. Decbr. 1778 zu Jastrow in Westpr., 
prom. in Erfurt 23. April 1808, war pract. Arzt in Alt-Strelitz seit 

15. Decbr. 1808, Armenarzt, Arzt am Landarbeits-, Zucht- u. Irren- 
hauso von 1818—1849, wurde Rath u. Phys. d. Alt-Strelitzer Physicats 
1832, correspond. Mitgl. der Hufeland' sehen Gesellsch. 1834, ging 
Neujahr 1837 n. Neustreliz, war Phys. im Neustrel. Physicat 1830 
bis 1849, wurde 1836 Med.-Rath u. wirkl. Mitgl. des Med.-CoUeg., 
1858 Obermedicinalrath. Er starb daselbst 3. Mai 1859. 

Di SS. inaug. de typbo. Erfordiae 1808. — Aphorisml ad medicinam 
])oliticam et forensem spectantes nonnulli. Berol. 1841. — In Hörn, Archiv 
i. med. Erfahr.: (lesch. einer gänzl. unterdrückten Harnsocretion, 1811; Einige 
Bemerk, üb. die Constitution d. Stadt Altstrelitz u. d. wichtigsten Krankh., 
welche i. Sommer 1811 dort herrschten, 1812; Drei Gutachten üb. psychische 
Krankh., 1833. — In Hufeland, Journ. d. pract. Heilk.: Beobachtung einer 
Schwangersch. ausserh. d. Gebämmtter, welche nach V^erlauf von 21 Monaten 
dnrcli Selbsthtilfe d. Natur ein glückl. Ende erreichte, Bd. 78; Ueber den 
Nutzen d. Belladonnaclystire u. d. Anwend. d. regulin. Quecksilbers im Ilens^ 
Bd. 82. — In Wildberg, Jahrb. d. ges. Staatsarzneik. : Melaena, in Folge 
äusserer Gcw^alt. Ein legal. Fall, Bd. 2; Adelon's Bericlit in d. Acad. d. Med. 
zu Paris üb. d. Frage: Kann man die Stiftung eines homöopath. Dispensator. 
u. Hospitals erlauben? Uebersetzt v. Hanius, Bd. 3; Obduct.Ber. u. Gutachten 
ül>er ein mehrere Wochen nach d. Geburt todtgefund. Kind, Bd. 6. — In 
Henke, Zeitschr. f. d. Staatsärzneik. : Welche Gewissh. ist z. Bcgründ. d. 
gerichtsärztl. Gutacht, erforderl.? Eine durch zwei dissentir. ärztl. Gutacüiten 
u. richterl. Erkenntn. üb. die Todesart eines mehrere Wochen nach d. Gebnrt 
toiltgefund. neugeb. Kindes veranlasste Frage, Bd. 53. — In v. Siebold, Journ. 
f. (ieburtshülfe, Bd. XIV : Gutacht., eine verheimlichte Geburt betreffend. — 
Die Tollwiith, im Offic. Anzeiger 1849, Beil. 

396. Hennemann, Wilhelm, geb. 7. Ocfcbr. 178() zu Schwerin. 
Sohn des 28. Mai 1806 daselbst verstorb. Postdirectors Chr. Ulr. Lud. 
Hennemann, bes. die dort. Domschnle, stud. seit Ostern 1805 zu Halle. 
seit Ostern 1807 zu Güttingen, machte eine wissenschaftl. Reise nach 



— 81 — 

Süddeutschlsnd, prom. II. Octbr. 1808 in Qottingen, war darauf 
pract. Arzt in Schwerin, wurde Hoftned. 1815, Ob.-Med.-Kath 1825. 
Leibarzt des hochsei. Qrossherzoge Paul Friedrich 1»37 und Geh. 
Medicinalrath 1840. Er starb 18. Juli 1843. 

(Portrait von Hennemann in der Henne mann 'sehen Stiftuni; EU Schwerin.) 

Seine Wittwe Elise, geb. Pauli, aus Hamburg (gest. su Schwerin 
ao. Märe 1844), überwies den Aemten Schwerins die Bibliothek und 
Jnstrumentensammlung des Verstorbenen zur freien und unentgeldHchen 
Benutaung und legte dadurch, sowie durch Schenkung einer Summe von 
2000 Thlr. N*k den Grund su der „Hennemann' sehen Slf/tung", 
welcher S. K. H, der Grosshersog Friedrick Frans II. am 5. Mai 1845 
die Bestätigung ertheilte. Die Stiftung ist später der Grosshersoglichen 
Regierungsbibliothek einverleibt worden. 
Dies, inang. de 

corneae morbis. Goet- 

tingae 1808. — Beitr. 

meckl. Aerztc i. Med. 

u. Chlr. 2 BdP. Rost. 

n. Schwerin 1830 und 

1831. — Wandtafel *. 

leicht« rn Ueberaicht 

A. geg. d. Cholera be- 

wftlirtceten Voreichta- 

maBBregetn u. HUlfa- 

mittel. KoBtock und 

Schwerin 1831. — 

Wüchentl. Mittbeil. 

aas d. neuesten seihet' 

BtAndigen Schriften u. 

sonst. Verhandl. Ob. 

d. asiat. Cholera. Roet. 

u. Schwerin 1832. — 

Vergleich. Uelwrslcht 

aller in Zahlen aus- 

drückb. Vi^rlittltnisse 

der münnl. Mitglieder 

der groesh. Httuser 

Mecklenbunc von d.8. 

bis X. 20. Uescblechte- 

folge. Eb. 1835. — 

Epiglottitis chronica 

exsndat., als bisher 

abersehene Passion d. 

Respirations ■ Organe. 

Schwerin 1839. — 

Numer. Verzeich, der 

»ifGSuSgM."" Geh. Medicinalrath Dr. H«memMm. 
1839 incl. angekomm. 

Kurgäste u. Fremden, nicht minder d. verabreicht. Bäder. Doberan 1839. — 
Ueb. eine neue lleihe enbcut, Operat. Roet. n. Schwerin 1843. — In Wolfart, 
Jahrb. f. d. Lebensinagnetismns; Uallerie Iel)en8-magnet. Heilversnche, Itd. 2; 
D. verdeckte m^oiet, Leitungsbehllltniss, Bd. 3. — In Hufel., Jonm. d. pract. 
Heilk.: Merkw. Kinwfrkung d. Jodine auf einen im letzt. Slad. befindlichen 
Mutterkrebs, Bd. 56; D. Krebs, ein Somnambule, eh.; Zwei Versuche, die 
Urinblase durch LuftvordUnnung bu entleeren, eh.; Vergift. durch Küse, Bd. 
57; Herzkrankh. nicht im Herzen, eb. — In Rust. Mag. f. d. gcs. ileilk.: 
Bemerk, Ob. d. medic. Blutegel, nebst j\ngabe eines xur Schliess. v. Blutegel' 
wunden geeign. einlach. Compressor., Bd. 16; Eine neue Weise, d. Bade- 
Bchwamin e. Vaginaltampon zuzurichten, Bd. 17; Medic.-chir. Beobacbt. u. 
Bemerk., Bd. 18. — In Casper, Wochenschr. f. d. gea, Heilk.; Alltremeiner 
Pemphigus aus örtl. Ursache, 1836; Traumat. Üedem, eb.; Ang«b. Mangel d. 
Vorhaut, eh.; XJob, das Ansiieben In d. Weichgebilde eingedrung. Angelhaken 



- 82 — 

i\. ähiU. Körper, 1841. — Im Meckl. medic. Convers.-Bl. : Dae ärztl. Paris im 
Sommer 1838, Jahrg. 184Ö; Quid, si sie, eb. ; Nachr. üb. einige KrankheiU- 
fälle li. sonst. Vorkommenh. aus d. nächsten Gegenwart, eb. — Im Schwer, 
freim. Abendblatt: Ueb. gemeinsame magnet. Krankenbehandl., 1818; Ver- 
giftung durch Käse. 1819. 

Sat Eti|i2&e, Heinrich Eberhard Anton, geb. am 10. Juli 1783 
zu Küsten im Lüneburgischen, prom. in Qöttingen 16. Novbr. 1807, 
bestand 7. Januar 1811 das CöUoquium bei der medic. Facultät zu 
Rostock, war pract. Arzt in Grevesmühlen, wo er 17. Febr. 1827 

im Alter von 45 Jahren starb. 

' * ' 

398. Willgohs, Herpiann Friedrich, geb. zu Gnoien 26. Aug. 1782, 
prom. in Rostocjc 22. Febr. 1808, pract. Arzt zu Gnoien^ sodann zu, 
Neukaien, auch Amtsarzt seit 21. Novbr. 1815, wurde Sanitätsrath 
24. Juli 1857 u. starb daselbst 3. Octbr. 1860. 

Di 88. inaug. observationes qiiasdam circa epidemiam hnjus anni 
dysentcricam continens. Rost. 1808. 

399. Grapengiesser, Joh. Hermann Carl Christian, geb. 7. Febr. 
1785 zu Parchim, prom. in Göttingen 18. Octbr. 1808, war pract. Arzt 
zu Schwerin, Geburtshelfer in d. herzgl. Domainen seit 30. Decbr. 
1812, Kreisphys. von 1822 — 1841, Hebammenlehror für die Domainen. 
seit 22. Jan. 1827, Sanitätsrath seit 10. Decbr. 1827 u. starb daselbst 
5. Novbr. 1867. 

Diss. inaug. de motu iridis. Goett. 1808. — Apoplexia mening. mit 

krankh. Boschaifenh. d. lieber. Ilorn's Archiv, 1821. — Heilung einer gänzl. 

Durchschneid, d. Luftröhre mit Trennung d. Speiseröhre bis auf die hintere 

Wand, b. einem Selbstmörder. Hufel. Joum., Bd. 63. — Wasserscheu, auf- 

' hörend bei u. nach d. Aderlass. Eh., Bd. 64. — Warnung vor zu häufigem 

Mediciniren. Frcim. Ab.-Bl., 1822. — Ueb. d. Scheintod. Eb. 1828. 

400. Scheven, Holmuth Friedrich Albrecht, geb. 18. März 1787 
zu Ivenack, Sohn d. dort. Pastors, prom. 11. Octbr. 1808 in Göttingen, 
pract. Arzt in Malchin, wurde Kreisphys. 6. Juni 1815, darauf 
Domanialamtsarzt, Med.-Rath 5. Juli 1848. Er starb 14. März 1856. 

Di SS. inaug. de illusionib. sensuum earumque causis. Goett. 1808. 

401. Klooss, Johann Christian Dietrich Leonhard, geb. zu 
Grabow 2. Septbr. 1783, Sohn d. dortigen Bürgers und Buchbinders 
Joh. Diedr. Klooss, Dr. med., war Garnisonarzt zu Ludwigslust, 
wurde Regimentschirurg 12. Mai 1813, Director des gesammten 
Militärmed.-Wesens 19. Juni 18l5, Brigadoarzt 31. Juli 1815, General- 
chirurgus 7. Febr. 1816, auch Mitgl. d. Director. der Irrenheilanstalt 
Sachsenberg. "Er starb zu Ludwigslust 23. Decbr. 1842. 

Etwas über Irrenanstalten, in Masius Vaudalia. 1819. 

402. CruU, Franz Georg Friedrich, geb. zu Alt-Karin 29. Octbr. 
1787, prom. in Jena 3. Aug. 1808, war anfangs pract. Arzt u. Privat- 
docent an d. Universität zu Rostock, ward darauf 1813 Reg.-Arzt 
bei d. meckl. -schwcrinschen freiw. Jägern zu Fuss, ging nach be- 
endigtem Feldzug n. Wismar, wurde Kreisphys. 25. Oct. 1816, auch 
Stadtphys., Med.-Rath 1. Septbr. 1842 u. starb daselbst 27. Juli 184«. 

Di 80. inau^. de depressionibus cranii, adsumtis duabns historüs 
menioratu dignis. Jenae 1808, — Einige Bemerk, üb. das Wesen und die 
Behandlungsart d. Fisteln im Allgem. Kost. 1812. — Einige Worte ül>er 
Anstalten f. Cxcmüthskranke, in Masius Med. Kai., 1815. — Ein Fall von 
Magendnrchlciclierung, im Meckl. Med. Convers.-Bl, 1840. — Ueb. Operat. d. 
Mutterpolypen, eb. — Apoplexie od. Erstickung, eb. 1842. — Kleinere Auf- 
sätze im Rostocker gemeinnützigen Wochenblatt. , 



— 83 — 

403. Plotzius, Johann, geb. 1775 auf der Insel Sylt in Schleswig, 
prom. in Bostock 19. Novbr. 1808, pract. Arzt in Krakow, sodann 
in Sülze, Badearzt u. Amtsarzt im Salineamt, starb dort 14. Febr. 1843. 

Dias, inaug. de typho icterode tropico. Rost. 1809. 

404. BarthoIomaeuB, Georg, geb. zu Ostheim im Eisenachschen 
im Febr. 1782, prom. in Rostock 26. Aug. 1809, pract. Arzt zu 
Röbel, war seit 11. Septbr. 1813 Regimentschirurg bei dem meckl. 
freiw. Jäger-Corps zu Pferde, darauf seit 20. Mai 1815 in gleicher 
Eigenschaft bei den drei meckl. Landw.-Bataill., ging nach Demobili- 
sirung der Tnippen n. Röbel zurück u. starb daselbst 8. Octbr. 1843. 

405. Wagner, Carl Ludwig Otto, aus Meckl.-Strel., prom. in 
Rostock 2. Septbr. 1809, pract. Arzt zu Ribnitz, ging 1815 n. Garz 
auf Rügen u. starb daselbst 1838. 

Dias, inang. de acido arseniooBO. Rost. 1809. 

406. Becker, Ludwig Friedrich Carl, geb. 7. Aug. 1789 zu Gr.- 
Giewitz, Sohn des ritterschaftl. Secretairs, Amtsraths G. J. Becker 
(gest. 19. Mai 1826), stud. seit 1806 in Rostock, sodann in Berlin u. 
später in Göttingen, woselbst er 1809 prom., bestand das gesetzliche 
Colloquium bei d. medic. Facultät zu Rostock 6. Octbr. 1810, war 
pract. Arzt in Waren u. starb daselbst 10. März 1814. 

407. Haecker, Georg Johann Adolph, geb. 3. Mai 1768 zu 
Lübeck, prom. in Rostock 22. Septbr. 1810, pract. Arzt zu Dassow, 
starb daselbst 16. Febr. 1846. 

D i 8 8. i n a u g. de praecipuis di visionib. lethalitatis laesionam. Rost. 1810. 
— Glückliche Behandlung eines von einem tollen Hunde gebissenen Kindes. 
Masins, Med. Kai. 1815. 

408. Eintop, J. Friedrich, geb. aus Preussen, prom. in Frank- 
furt a. 0. 1810, war pract. Arzt zu Krakow seit 1812, ging als Arzt 
bei d. englisch-deutschen Legion von dort fort und starb 1814. 

Di SB. inang. de momentis nonnullis in dijudicando veneficio per 
venena vegetabilia maxime attendcndis. Franc, ad Viadr. 1810. 

409. Driver, Carl Heinrich Christian, geb. am 5. Sept. 1775 zu 
Schwerin, Sohn des 8. Decbr. 1810 verstorb. herzogl. Garde- u. Amts- 
chirurgen Matth. Christ. Driver, prom. in Helmstädt 1810, pract. Arzt 
zu Schwerin, wurde Hofchirurg 24. Septbr. 1810, Hofmed. 3. Juni 
1836, wirkl. Hofchirurgus 5. Septbr. 1839, starb daselbst 18. Juli 1837. 

Di 88. inaug. de pertinaci retentione urinae usii- cantharidum feliciter 
sanata. Heimst. 1810. — üeb. eine bedenkl. Nebenwirkung d. Brechweinsteins. 
Hennemann, Beiträge meckl. Aerzte, Bd. 1. — Auch ein Wort über die 
Cholera. Schweriner freimüthiges Abendblatt 1831, No. 658. 

410. Olaesel, Johann Carl Christoph, prom. in Frankfurt a. 0. 
1810, practic. in Wesenberg, Waren und Neustrelitz und ist 
1820 foiiigezogen. 

411. Brückner, Gustav Adam, geb. 18. Decbr. 1789 zu Neu- 
brandenburg, zweiter Sohn des Hofr. Dr. med. Ad. Fr. Th. Brückner, 
prom. in Göttingen 20. März 1811, machte 18* Via eine wissenachaftl. 
Heise nach Italien, war dann pract. Arzt in Ludwigslust seit Ostern 
1813, wurde Hofchirurg 3. Juni 1813, Kreisphys. 19. März 1818, 
wirkl. Hofmed. 10. Decbr. 1818, Med.-Rath 17. Decbr. 1827, Ober- 
Med.-Rath 12. Sept. 1«35, Geh. Med.-Rath 16. Febr. 18G0 imd starb 
daselbst 30. März 1860. 

(Portrait von Brückner in der Hennemann'schcn Stiftung zu Scliwerin.) 

Di 88. inaug. de vita et morbis Romanorum nostr. dierum fragmenta. 
Goett. 1811. Msc. — Bemerk, üb. d. Wasserbrechen. Neubrand, 1817. — 

6* 



— 84 — 

wie ist d. Grund u. Boden Mecklenburgs geschichtet u. entstanden? Nea- 
strelitz 1825. — Entwurf einer Pflanzengeogr. Mecklenburgs. 1841. — 
Geognosie d. deutsch. Ostseeländer zwisch. Eider u. Oder. Unt. Mitwirkung 
von Dr. G. A. Brückner, verfasst v. E. Boll. Neubrand. 1846. — Bemerk. 
üb. d. Flora von Ilom, auf fünf Meilen im Umfang, im Berl. Magazin, Jahrg. 
1814, p. 131. — Ueb. d. unsichtb. Ausdünstungen thier. Körper, in Flörke's 
liöpert. des Neuesten etc. aus der ges. Naturk. Bd. IV, 3, p. 95. — Ueber 
die Farben d. Blumen, in Oken's Isis 1818, p. 468. — Ueb. den Stand der 
Botanik in Mcckl., eb. 1824, Beil. 3. -r- Beitr. z. Greognosie Mecklenburgs, im 
Schwer, freim. Abendblatt 1827, No. 444; 1828, No. 470. — Doberans Heil- 
quellen, eb. 1827, No. 463. — Anleit. z. Erhalt, d. Gesnndh. f. Seminaristen. 
Ludwigsl. 1845. — Ludwigslust n. die Naturwissenschaften, in £. BoU's 
Arch., 1856. — Vergleichende Zusammenstellung d. Sterblichkeitsverhältnisse 
mit d. Gewitterschäden in d. verschiedenen Gegenden Mecklenburgs, eb. 1859. 

412. Siemerling, Heinrich Carl Theodor Friedrich, geb. 5. April 
1789 zu Aurich in Ostfriesland, Sohn d. dort. Landphysic. Christian 
Friedr. Siemerling, prom. in Göttingen 18. April 1811, pract. Arzt zu 
Neubrandenburg, seit 1823 zu Demmin, seit 1824 zu Stralsund, 
woselbst er 20. Juli 1837 starb. 

Merkwürd. Fall einer vieljähr., von d. Natur zweimal gehob. Blindheit 
eines 92 jähr. Greises u. Vorschlag zu e. neuen künstl. Pupillenbild. Berl. 1818. 
— Gegen d. Infibulation, als ein v. Weinhold vorgeschlag. Mittel, d. Ueber- 
völkerung zu verhindern. Strals. 1827. — Nord. Immortellen in Poesie und 
Prosa, am Meeresstrande gesammelt. Strals. 1830. — Sendschreib. an Dentschl.'s 
Aorzte üb. d. Cholera. Kost. 1831. — Entschleierung d. Cholera nebst dem 
Beweise ihrer Nichtcontagiosität u. d. Vorbeugungsverf. geg. das Einathmen 
<1. Malaria anim. Hamb. 1831. — Andeut. üb. d. Friedrich-Wilhelms Seebad 
zu Puttbus. Strals. 1832. — Heil, einer Phthisis laryng. durch d. Gebr. der 
Heringsmilch. Hufel.'s Joum., Bd. 53. — Ueb. d. Bandwurmkur des Dr. 
Schmidt. Eb., Bd. 69. — D. Nervenschlag bei 2 ähnl. Leibesconstitutionen 
u. j^leich. Lebensalter beob. Eb. — Gepr. Heilmittel aus eigener u. meiner 
Vorf. PMahr. Bd. 71. — Hcilmeth. geg. d. Bandwurm. Eb. — Absorbentien 
jrog. d. Cholera. Eh., Bd. 73. — Sich. Behandl. chron. Fussgeschwüre. Eb. 
Bd. 79. — Stralsund u. sein Seebad. Eh., Bd. 80. — Das Waaserbrechen. 
Eh., Bd. 83. — Impf. d. Schutzblattem an d. Brust. Casp. Wochenschr. 1836. 
Ueb. d. MisHbr. d. Branntweintrinkens. Wildberg's Jahrb. 1837. — Häufige 
Vergift. zu Rom unter Papst Alex. VII. mit Acj. Toffana. Eb. — Gerich tl. 
nitHlic. Miscell. Eb. — Erprobt. Mittel wid. Gicht u. Kheumat. Schwer, freim. 
Abend hl. 1825, No. 319. — D. Absorbentien als muthmassl. Präservativ- und 
Kadicalmittcl bei d. Cholera und Hydrophobie. Eb. 1831, No. 656. — Der 
Brannstein u. d. Oxygengas wider d. Cholera. Eb. No. 662. — D. Kalkwasser 
in Bezug auf d. Cholera. Eb. No. 666. 

413. Immermann, Wilhelm, geb. 1786 zu Libau in Gurland, 
prom. in Göttingen 28. Aug. 1811, pract. Arzt in Friedland, sodann 
in Waren, ging nach Woldegk, wurde Rath u. Districtsphys. und 
starb daselbst 25. October 1849. 

DisH. inaug. de oleorum fixomm, volatilium et empyreumaticornm 
notione atciue natura (luaedam contincns. Goett. 1811. 

414. Kirchstein, Carl Friedrich Ferdinand, geb. 20. Aug. 1789 
in Neubrandonburg, prom. in Qöttingon 19. Octbr. 1811, pract. Arzt 
in Neubrandonburg seit 21. Novbr. 1812, Rath 29. Septbr. 1838, 
Pliysicus 20. Juli 1840, starb daselbst 4. Novbr. 1849. 

Dias, inaug. de iritide tractatus. Goett. 1812. 

415. Boysen, Johann Albert Georg, geb. am 12. Juni 1789 zu 
Die(lriclisliag(*n b. Grevesmühlen, Sohn d. dort. Predigers, stud. in 
Jtma u. Qöttingon, wo er 23. Dccbr. 1811 prom., ging als pract. Arzt 
nach Malchin, Ostern 1815 n. Grabow, war Domanialamtsarzt, starb 
14. Februar 1836. 



- 85 — 

416. Korb, Joachim Friedrich Gottlob, geb. 4. Juli 1789 in Neu- 
brandenburg, Sohn d. dort. Buchdruckers, prom. in Göttingen 30. Dec. 

1811, pract. Arzt in Neubrandenburg, starb daselbst 21. Nov. 1813. 

Di 88. inaug. de ainaurosi. Goett. 1811. 

417. Friederichs, Carl Daniel, geb. 13. April 1780 zu Crivitz, 
prom. in Rostock 28. Febr. 1812, pract. Arzt u. Domanialamtsarzt in 
Lübz, Er starb daselbst 7. Decbr. 1849. 

Di 88. inaug. tyinpanitidi8 diagnosin, causas et prognosin exhibens. 
Rost. 1812. 

418. Bomemann, Johann Friedrich Christian, geb. 21. Juli 1791 
zu Schwarzenbeck im Lauenburgschen, prom. in Göttingen 10. Juni 

1812, ging als pract. Arzt nach Qoldberg, wurde dort Brunnenarzt, 
Sanitätsrath 26. März 1823, 1828 Director u. Miteigenthümer d. dort. 
Gesundbrunnens, Domanialamtsarzt, Med.-ßath 10. Juni 1862 u. starb 
29. Juni 1868. 

Dies, inaug. de raminatione. Goett. 1812. — Zwei Worte über den 
thier. Magnetism. Goldberg 1817. — Annal. d. Gesiindbriinnens z. Goldberg. 
2 Hefte. Güstrow löl8, 1819. — Beiträge z. Beförd. wahrer Lebensansichten. 
Rost. 1821. — Beob. u. Reflexion im Gebiete der Heilk. Heft 1. Berlin 

1843. — Badechronik v. Jahre 1821 v. Goldberg, in Hufel. Journ., Bd. 54. 
— Ueb. d. Wirksamk. einer rationell, gastr. Meth. z. Heilung v. Krankheit. 
Eb., Bd. 61. — Die salin. Eisenquelle z. Goldberg, in Hennem. Beiträge etc., 
Bd. 2. — Im Schwer, freim. Abendbl: Ueb. Staatsreformen. 1820. — Ueber 
d. ünterr. d. Hebammen. 1821. — Ueb. d. Bedürfniss einer Med.-Ordnung 
inMeckl. 1822, 1826. — üeb. d. Kornpreise. 1822. — Betracht, üb. d. Revolut. 
in Spanien. 1822. — üeber d. Heilquelle zu Goldberg. 1822, 1823, 1826, 
1829, 1830. — D. Bestimmung d. Menschen. 1822. — D. Monarchencongress 
zu Verona. 1822. — üeb. Hundswuth. 1823, 1824. — Ueb. die gesetzl. 
Bestimm, zu legal. Obductionen. 1823. — Handel u. Geld verkehr. 1824. — 
Ueb. Universalmittel. 1825. — Ueb. d. Gebrauch d. Seebades. 1826. — Ueb. 
Leichenschau. 1826, 1830. — Einige Regeln d. Gesundheitslehre. 1831. — 
Ueb d. Cholera. 1831, 1832. — Ueb. d. Homöopathie. 1833. — Die nittl. 
Erziehung d. Kinder in d. ersten Lebensj. 1837. — Der Pauperismus und d. 
Radicalmittel zu dessen Abwehr. 1845. — D. Menschenblattern u. d. Gesotz- 
geb. z. Abwehr ders. 1847. — Zur Judenemancipationsfrage. 1848. — Die 
wohlerworb. Rechte u. d. pol. -pract. Wochenbl. Eb. — Reformer u. Anti- 
reformer. Eb. — Sie haben nichts gelernt. Eb. 

419. Passow, Christian Gottlieb Wilhelm, geb. 27. März 178(5 
zu Schwaan, Sohn des Pastors zu Vipperow, promov. in Rostock 
19. Octbr. 1812, pract. Arzt zu Kröpelin, sodann zu Malchow, wurde 
hier Klosterarzt u. Domanialamtsarzt u. starb daselbst 1. Febr. 1848. 

Dis8. inaug. de momentis nonn. in hydrophob, contag. praedictione 
atque prophylaxi dubia maxime attendendis. Rost. 1812. 

420. Domblüth, Albert Ludwig, geb. zu Ludwigslust 14. April 
1784, prom. 1813 in Rostock, pract. Arzt u. Domanialamtsarzt z. Plau, 
wurde Hofrath 10. Febr. 1827, Kroisphys. 1. Decbr. 1828 und starb 
daselbst 13. März 1857. 

Di 88. inaug. de labio leporino. Rost. 1816. — Bemerk, üb. d. go- 
bräuchl. Behandlungsart d. ünterschenkelbrüche nebst Beschreibung eines 
Schwebe- u. Streck- Api)arate8. Neustrelitz 1827. — Beschreib, u. Abbild, e. 
neuen Lagerungs- u. Schwebeapparates etc. Berlin 1829. — D. Pferdefuss, 
die verschied. Krümm, d. Kniegelenks u. d. Röhrenknochen etc. und deren 
sich. Heil. Rost. u. Güstr. 1831. — Ueb d. mechan. Wiederersatz d. verlor, 
unter. Gliedmassen. Eb. 1831, — Darstell, d. Medicinalpolizeijresetzj^eb. und 
ges. Medic- u. Sanitätsanstalten f. d. Civil- u. Militärstand in Meckl.-Schwcr. 
Schwerin 1834. — Die Med.-Ordn. im Grossh. Mecklenb. - Scbw., krit. erört. 
Güstr. 1840. — D. neue Medicinaltaxe f. d. Grossh. Meckl.-Schwer. v. 21. Decbr. 

1844. sowie d. Übrigen seit 1840 veröff. Med.-Gesetze, krit. ))elcuchtet. Schwer. 

1845. — In Ilufel., Journ. d. pract. Heilk.: Fälle v. Bleichsucht, Bd. 58; 



— 86 — 

Beob. V. wiederh. Impf. d. Schützblattem o. Beleucht. d. Untersuch, d. Dr. 
Wolfers üb. dens. Gegenst., Bd. 63 ; Erörter. zu mein, mitgeth. RevacciDations- 
vers. mit Beziehung auf d. Angriffe d. Dr. Eichhorn, Bd. 71; Pocken u, Re- 
vaccination, 1839. — In Hörn, Arch. f. med. Erf.: Medic. pract. Bemerk, 
1826; Beob. üb. Men8cheniK)cken u. ihren Einfiuss auf vacc. Individuen in d. 
Blattemepid. mehrerer Ortsch. in Meckl.-Schw. in d. J. 1824 u. 1825, 1828; 
Gerichtl.-med. Eracht. üb. d. Misshandl. eines Kindes, 1836; Med. Eracht. üb. 
d. geist. Zustand d. unverehel. W. K. u. deren Fähigk., ihr Verm. z. venn'alt., 
1836; Raubmord, Legalobduct. d. Leichn. u. Begntacht. d. Falles, 1836; Fälle 
V. Cholera sporadica gelind. u. höchster Art, 1836; Mania transit., 1836. — 
Im Journ. d. Chir. v. Graefe u. Walther: Ophthalmol. Beobacht., Bd. 10. — 
In Rust, Mag. f. Heilk.: Ueb. Angina membr., Bd. 23; Anx., betr. Krücken, 
Stelzbeine u. künstl. Füsse, Bd. 24. — In Casper, Wochenschr. : Atresie der 
Mutterscheide als Folge roh. Eingriffe b. d. Entbindung, 1836; Statist. Notiz, 
üb. Meckl. -Schwer., 1836, 1837, 1838; Unglückl. Geburtsfall wegen z. grosser 
Frucht, 1836; Künstl. Frühgeburt weg. Blutfluss u. Ohnmacht., eh.; Chirurg. 
Beobacht., eh.; D. Heil. d. Schlüsselbeinbruchs nach s. Meth., 1837; Gutacht, 
üb. einen Fall v. Vergiftung durch Blausäure, eb.; Eracht. üb. ein. complic. 
Bruch d. Unterschenk., eh.; Hülfsapp. f. gebroch. Gliedmassen, 1844; Wieder- 
ersatzappar. f. verlor. Gliedm., eb.; Ueb. künstl. Arme, 1845. — In Henke, 
Zeitschr. f. d. Staatsarzneik. : Obd.-Bef. u. Erachten üb. einen Fall verheiml. 
Schwangerschaft u. verhehlter Geb. mit Sturz d. Kindes auf d. Boden, Bd. 
44; Obd.-Ber. u. Gutacht. üb. d. Todesart eines vorzeitig mit Sturz auf den 
Boden heiml. gebor. Kindes, Erg.-Heft 31 ; Verheiml. Schwangersch. u. Geburt, 
Obduct. d. neugeb. todtgef und. Kindes, Bd. 51 ; Obduct. eines u. Kopfverlet». 
gestorb. Kindes, Erg.-Heft 35; Z. Medicinairef. in Meckl.- Schwer., Erg.-Heft 
40; Obd.-Bef. u. Eracht. in d. Unters.-Sache üb. ein im Millnitzflusse todt- 
gef und. neugeb. Kind, Bd 62 ; Gesch. einer Nachtwandlerin u. üb. d. ihr nicht 
zuzurechn. Handl. währ. d. Somnambulism., Bd. 64; Materialien u. Actenst. 
aus Meckl.-Schw., betr. d. Tollwuth d. Hunde, deren Erkenntn., üebertrag. 
u. Verhüt., Bd. 67. — In Wildberg, Jahrb. d. ges. Staatsarzneik.: Tödtl. Ver- 
wand, d. Fuhrmanns H., gleichzeitig mehrf. Verwund. u. Zerschmett. des 
1. Untersch. d. Frau S. durch Schüsse, Bd. 5 ; D. Hebammenwesen in Meckl.- 
Schw., Bd. 7. — In d. Zeitschr. für d. ges. Med. von Fricke etc. : D. Behandl. 
d. Krätze in d. Spital- und Civilpraxis, Bd. 20; Fall eines bedeut. Hygronis 
in d. Augenhöhle, Bd. 21 ; Eclampsie u. Paraplegie b. einer Erstgebär., eb. 
— In Hennem., Beitr. mcckt. Aerzte z. Med.: Obduction u. Gutacht. Ob. eine 
})ald nach d. Entb. gestorb. Frau, Bd. 2. — Im Schwer, freim. Abendblatt: 
Bemerk, f. d. nichtärztl. Public, (üb. haut. Bräune, Hirnwassersucht, Triefauge, 
scroph. Augenentz., Sorge f. d. menschl. Auge), 1822 ; Ueber Schützblattem u. 
Pockenepidemien, 1824, 1825; Ueber Cholera, 1831, 1832; Ueb. seine Heil- 
anstalt für Augenkranke, 1826, 1827,1835; Gemein. Erfind., zunächst f. Wund- 
ärzte, 1825; Anz. f. solche Unglückl., die sich künstl. Füsse bedienen müss., 
1827; Bemerk, üb. diej. Störung, d. Gesichtssinns, wobei Brillen nützl. sind, 
1828; Hertwigs u. A. Beob. u. Verfahren bei tollen Hunden, 1829; Aufford, 
f. d. pract. Aerzte u. Apothekenbes. in Meckl.-Schw. u. -Strelitz, 1829; An- 
deutung über einen Gegenst. aus d. MedicinalgesetzgeV)., 1830 ; Medicinalpoliz. 
Gegenstände, 1836, 1837, 1838, 1839; Andeut. üb. Scheintod, Leichenhäuser, 
1839; Kritik d. Entwurfs einer Apothekenordnnng f. Meckl.-Schw. v. Krüger 
u. V. Santen, 1842; Ueb. d. Kaltwasserheilmeth., 1844; D. Hebammenwesen 
in Meckl.-Schw., 1847. 

421. Älban, Johann Ernst Heinrich, geb. 7. Febr. 1791 zu Neu- 
brandenburg, Sohn d. Pastors primarius Samuel Friedrich Alban (gest. 
6. April 1834), prom. in Rostock 14. Mai 1814, pract. Arzt u. Privat- 
docent in Rostock, sodann Besitzer v. Kl.-Wehnendorf 1830 — 1838 
u. etablirte daselbst die erste Maschinenbauanstalt in Meck- 
lenburg, lebte darauf in Güstrow 1838 — 1840, ging nach PI au, 
legte dort eine Maschinenbauanstalt u. Eisengiesserei an und starb 
daselbst 13. Juni 1856. Er erliielt 1. Juni 1850 v. d. philos. Facult, 
zu Rostock die Doctorwürde hon. causa. 

Dies, inaug. Disqiiisitiones quaed. de icteri ortu, qnatenns ab hepatide 
difPert. Rost. 1814. — Versuch einer Anleitung zur rieht. Gesundheitspflege 
d. Augen, f. d. Nichtarzt. Rost. 1816. — Beschreib, e, zweckmäss., einfach. 



— 87 - 

u. wohlfeilen Maschine k. Verbände d. OberBchenkelbeinhalsbruches. Langen- 
beck, N. Biblioth. f. Chir., Bd. 1. — Pampfinaschino mit niederem u. hoU. 
Drucke. Schw. freini. Abendblatt 1840, Nr. 1096. — Die Hochdriickdampf- 
maschine. Rostock und Schwerin 1843. 

422. Heimemann, Carl Johann Conrad, gob. 17. Septbr. 1790 
zu Schwerin, Sohn d. lieibmedicus W. Joh. Conr. Hennemaun, proni. 
in Göttingen 28. Novbr. 1814, war pract. Arzt zu Schwerin, wurde 
Vorstand d. Amtshospitals daselbst u. öffentl. Lehrer d. Hebammen 
17. April 1816, Hofrath 27, Febr, 1819, Gutsbesitzer auf Gressow 1827 
und starb zu Wolde 9. Decbr. 1 872. 

423. Voigt, Carl Martin, geb. 1782 zu Lenzen i. d. Priegn., Sohn 
d. Steuerinspectors Martin Voigt in Berlin, machte als Chirurg 1806 
den Krieg mit, war später Bataillonschirurg b. d. Meckl.-Schwer. freiw. 
Jäger-Egt., prom. in Rostock 12. März .1815, war darauf pract. Arzt 
zu Wittenburg, wurde Domanialamtsarzt, Sanitätsrath 30, Juni 1839 
und starb daselbst 19. Januar 1860. 

424. Nizze, Friedrich Ludwig, geb. 31. Octbr. 1791 zu Ribnitz, 
prom. in Rostock 25. April 1815, pract. Arzt, Kloster- u. Domanial- 
amtsarzt in Ribnitz, wurde Bürgermeister 1835, Hofrath 25. März 
1861 und starb daselbst 11. JuU 1870. 

Dies, inaug. de acrofulie. Rost. 1815. — Bericht üb. d. Cholera im 
Amte Ribnitz. Spitta, D. asiat. Cholera in Moclcl.Schw. im J. 1832, p. 49. 

425. Glaevecke, Peter Andreas, geb. 25. März 1784 zu Güstrow, 
war Escadrons-Chirurgus bei einem dän. Drag.-Regt., stud. darauf in 
Kopenhagen u. Rostock, wo er 18. Juni 1816 prom. ward, war pract. 
Arzt zu Grevesmühlen, auch Domanialamtsarzt und starb daselbst 
17. Septbr. 1851. 

Diös. inaug. de fistular. nova, tuta et compend. curatione. Rost. 1816. 

426. Wieland, Friedrich Simon Heinrich, geb. 26. Octbr. 1788 
in Rostock, Sohn des Chirurgeu Georg Joacli. Gottl. Wieland, prom. 
in Rostock 24, Juni 1816, pract. Arzt u. Domanialamtsarzt in Teterow, 
starb daselbst 27. April 1868. 

Dias, inaug. sist. annotat. quasd. medic. ad blennorrhoeae syphilitic. 
in sexu potiori histor. patholog. et illiu» curandae uiethodum. Ront. 1816. 

427. Uterhart, Carl geb. 17. Mai 1793 zu Friedland, Sohn des 
Hofraths C. F. Uterhart, diente als Freiwilliger in d. v. Lützow'schon 
Corps 1813 — 1814, prom. in Jena 1. Aug. 1816, war pract. Arzt zu 
Parchim seit Ostern 1818, wurde Med.-Rath 10. Decbr. 1831, Kreis- 
physicus 10. März 1843, sodann auch Stadtphysic. Er starb daselbst 
6. Mai 1852. 

Disö. inaug. de telae cellalos. inflammat. Jen. 1816. — Beschreibung 
des Ge8undl>runncn8 bei Parchim. Parch. 1824. 

428. Schultz, Johann David, geb. zu Waldeck, prom. in Halle 
28. Septbr. 1816, pract. Arzt in Wittenburg, starb daselbst 7. März 
1823 im 46. Jahre. 

Di 88. inaug. de hydrocephalo. Hai. 1816. 

429. Blumner, Julius Rudolf, geb. 28. Aug. 1795 zu Dresden, 
prom. in Berlin 20. Novbr. 1816, pract. Arzt u. später Districtsphys. 
zu Fürstenberg in Meckl. seit 1817. Er starb daselbst 13. Juli 1857. 

Diss. inaug. sistens casum memorabileui laesionis capitis practicum. 
Berol. 1816. 

430. Richter, Johann Carl, geb. am 1. März 1790 zu Ludwigs- 
lust, prom. in Rostock 22. Novbr. 1816, ging als pract. Arzt nach 



— 88 — 

Boizenburg, wurde Kreisphys. 1829, San.-Bath 16. Mai 1832, Med.- 
Eath 28. Decbr. 1861, Ob.-Med.-Rath 17. Jan. 1866 u. starb daselbst 
19. Decbr. 1866. Ehrenbürger der Stadt Boizenburg, Bitter des k. k. 
Oester. Ordens der Eisernen Krone 3. CL, corresp. Mitglied der natur. 
forschenden Gesellsch. zu Bestock, des Vereins Grossh. Bad. Med.- 
Beamter z. Ford. d. Staatsarzneik. u. des ärztl. Vereins zu Hamburg. 

Di 88. inang. de carbone vegetab. adversaria qnaed. Rost. 1816. — 
Gerichtaärztl. Obdactionstab. 1. u. 2. Abth. Lünebnrg 1814. — Bemerk, üb. 
die Kartoffelkrankh. u. d. Kartoff elbrannt wein. Boizenb. 1844. — Der Milz- 
brand d. Kind Viehes in gesnndheitspolizeil. Hinsicht. Boizenb. 1845. — Das 
Hebammen wesen in Meckl.-8chw. Boizenb. 1847. — Bericht üb. die Cholera 
in Hagenow ii. in Boizenburg, in Spitta, Die asiat. Cholera in Meckl.-Schw. 
im J. 1832. Rost. 1833. — Einige Worte üb. gerichtl. Leichenschau. Schwer, 
freim. Abendblatt 1831. — Einige Worte üb. d. Seidenbau. £b. 1841. — 
Widerlegung der in No. 1171 des freim. Abendblatts ausgesproch. Behanpt. 
üb. Trepanation. Eb. — Ueb. d. wahrgenonun. Mangel an Apothekergehülfen 
u. Lehrlingen. Ann. d. Staatsarzneik. 1843. — Die Gefängnissstrafe bei 
Wasser u. Brod in ihrer Einwirkung auf d. Gesundheitsznstand. Vereinte 
deutsche Zeitschr. f. d. Staatsarzneik. 1848. — Ueb. Verzögerung d. Abganges 
d. Nachgeb. bei Kühen, abgedr. im Bericht über die IX. Versamml. Meckl. 
Thierärzte i. J. 1854 u. im Landw. Wochenbl. f. Schlesw. Holst. 1853, No. 41. 

431. Ehlers, Gottfried Peter Heinrich, geb. am 12. Aug. 1787, 
zu Gelbensande, Sohn des dort. Oberförsters, prom. in Göttingen 
1. März 1817, bestand das gesetzl. Colloquium bei d. medic. Facultat 
zu Bestock 1818, war pract. Arzt u. Domanialamtsarzt zu Schwaan, 
starb daselbst 28. Febr. 1862, 75 Jahre alt. 

Ueber Kuhblattem und deren Aechtheit. Schweriner freimüthiges 
Abendblatt 1824, No. 273. 

432. Frese, Carl Johann, geb. 4. Sept. 1790 in Ludwigslust, 
Sohn des 7. Mai 1807 verstorb. Hof- u. Regimentschirurgus Carl 
Jacob Frese, erhielt die erste Schulbildung in Ludwigslust, bes. so- 
dann von Michaelis 1806 bis dahin 1811 d. Domschule in Schwerin 
u. studirte seit Mich. 1811 in Berlin. Im März 1813 trat er als Frei- 
williger in das neuerrichtete Meckl. freiw. Fussjäger-Reg., erhielt das 
Patent als Sec.-Lieut. 29. April 1813, nahm indessen nach d. Frieden 
s. Abschied. Darauf setzte er in Göttingen seine Studien fort, prom. 
daselbst 3. April 1817, hielt sich dann längere Zeit in Wien auf, 
bestand 31. März 1819 d. gesetzl. CoUoqu. mit d. med. Facultat zu 
Rostock u. wurde Reg.-Arzt zu Ludwigslust 1819. Er ward Hof- 
chirurg 1821, Hofrath 1. Januar 1834, Brigadearzt u. Direct. sämmtl. 
Milit,-Med. -Anstalten zu Schwerin 1843, Generalarzt 1849, Leibarzt 
S. K. H. des Grossherzogs 1850, Geh. Hofrath 1855 u. erhielt d. Rang 
als Oberstlieut. 1857, als Oberst 1867, nachdem er 28. Juni 1864 
wegen Invahdität bereits verabschiedet war. Er starb 10. Decbr. 1873. 
— Kriegsdenkm. 18*'/i4 m. d. Schnalle, K. Preuss. roth. Adlerorden 
u. K. Sachs. Albr.-Orden 3. Cl., Miüt.-Dienstkr. in Gold f. Offic. n. 
50j. Dienstz,, Verd.-Med. in Gold, gest. v. Grossh. Friedrich Franz»!. 

Kurzer Leitfaden zum Unterrichte der Unterofficiere, um bei vor- 
kommenden plötzlichen Unglücksfällen den Soldaten in Abwesenheit des Arztes die 
erste Hülfe zweckmässig reichen zu können. Schwerin 1856. 

433. Hülsemeier, gen. Horcher, Joh. Philipp Wilhelm, geb. zu 
Lübeck 27. März 1788, war Besitzer d. Apotheke zu ßehna, stud. 
darauf in Rostock u. Jena Medicin, prom. in Jena 7. Juni 1817, ging 
sodann 1818 als pract. Arzt n. Schönberg, wurde Landphys., entsagte 
d. ärztl. Praxis Michaelis 1856 u. starb daselbst 15. März 1866. 



— 89 — 

434. Gundelach, Joh. Ehregott Christian, geb. 1772 zu Lübeck, 
prom. in Rostock 30. Juni 1817, war pract. Arzt in Brüel, seit 1822 
in Schwerin, wo er 5. Juni 1839 starb. 

Dias, inaag. analecta liter. medic. forens. spect. Rost. 1817. 

435. Markwart, Carl Leonhard Samuel Georg, geb. in Grabow 
am 22. Aug. 1798, Sohn des Dr. med. Joach. Diet. Markwart, prom. in 
Göttingen 9. Septbr. 1817, bestand 1818 das gesetzl. CoUoqu. bei der 
med. Facultat in Bostock u. war pract. Arzt zu Grabow. Er starb 
17- October 1832 zu Berlin, 38 Jahre alt. 

436. Most, Georg Friedrich, geb. zu Hagenbusch in Schaumburg- 
Lippe 25. April 1794, Sohn d. dort. Arztes, stud. seit 1811 in Göttingen, 
ward daselbst am 30. Septbr. 1817 prom., war pract. Arzt in Stadt- 
hagen, 1823 in Bützow, 1825 in Rostock, Privatdoc. daselbst seit 
1826, erhielt 9. Febr. 1826 von der philos. Facultät zu Leipzig die 
Doctorwürde honoris causa und starb zu ^Rostock 4. März 1845. 

Dies, inaag. de phthisi pnlm. exulcerata. Goett. 1817. — Inflaenza 
Earopaea od. d. grösste Krankheitsepidemie d. neuem Zeit. Hamb. 1820. — 
Gedichte ernsth. und scherzh. Inhalts. Hamb. 1821. — Die Heilung der 
Epilepsie durch ein neues, gross., kräft. u. wohlfeil. Heilm. Hann. 1822. — 
Ueb. d. gross. Heilkräfte des in uns. Tagen mit Unrecht vernachl. Galvan. 
Lüneb. 1823. — Gesundh. u. Krankh. Ein diät.-med. Handb. f. alle Stände. 
Hann. 1823. — Noth- u. Hülfsbüchl. od. Anweis. z. Verhüt. u. Behandl. aller 
Arten von Vergift. Hann. 1823. — Noth- u. Hülfsbüchl. od. Anweisung zur 
Behandlung Erhängter, Erstickter, Erf romer etc. Hann. 1823. — Noth- und 
Hülfsbüchl. od. An weis., wie man sich b. hitz. u. ansteck. Krankheiten etc. 
zu verh. habe. Hann. 1823. — Modemer Todtentanz od. die Schnürbrüste, 
auch Corsetts, ein Mittel zur Begründ. einer dauerh. Gesundh. etc. Hann. 
1824. — Vers, einer krit. Bearb. d. Grescli. desScharlachfieb. u. seiner Epid. 
von den ältesten bis auf unsere Zeiten. 2 Bde. Leip. 1825. — De anginae 
membran. nat. et curat. Progr. Rost. 1826. — Ueb. Liebe u. Ehe in moral., 
naturhist. u. diät.-medic. Hinsiclit. Rost. 1827. — Der Mensch in den ersten 
sieben Lel)ensj. Leipz. 1828. — Der Arzt als wahrer Hausfreund f. Ges. u. 
Kranke. 2 Thle. Leip. 1829. — Eloah. Erheb, d. Herzens zu Gott in einer 
Reihe v. Liedern etc. Bd. 1. Rost. 1829. — Encycl. der ges. med. u. chir. 
Praxis mit Einschluss der Geburtsh., Augenheilk. u. d. Oi>erat.- Chir. 2 Bde. 
Leip. 1833 — 1834. — Ansführl. Encyclop. der ges. Staatsarzneikunde. 2 Bde. 
Leip. 1838—1839. — Die zwölf Monate d. Jahres. Natnrschild. Leip. 1839. 
— Ueber alte u. neue medic. Lehrsysteme im AUgem. u. üb. Dr. Schönleins 
neuestes natürl. System der Medicin insbes. Leip. 1841. — Encycl. Hand- 
wörterbuch d. pract. Arzneim.- Lehre. Rost. u. Schwerin 1841 — 1842. — Die 
sympathet. Mittel u. Curmeth. Eb. 1842. — Denkwürdigk. aus d. medic. n. 
chir. Prax. 2 Bde. Leip. 1842—1843. — Encycl. d. ges. Volksmed. Leipzig 
1843—1844. — Im Hann. 'seh. Mag.: Das Bad zu Stadthagen im Fürstenthum 
Schaumburg-Lipi)e, 1818; Ueb. hornart. Auswüchse, 1821; Ueb. d. vorzügl. 
Missbr. bei d. phys. Erziehung u. l>ei den Krankh. d. Kinder uns. Landvolks, 
1823; Ueber ein neues Taubstummeninstitut auf d. Dom.-Gute Bruchhof bei 
Stadthagen, eb.; D. Grenadier ohne Milz, eb.; D. Jveidenschaften als Heilm., 
eb. ; D. Musik als Heilm., eb. ; Ueb. den fürchterl. Tod durch Selbstentz. u. 
Selbstverbrennung, eb.; Ueb. eine im J. 1822 in Frankreich sich zugetragene 
Sellmtzünd. u. Selbstverbr. bei einem Grobschmied, 1824; Ueb. ein bärtiges 
Kind V. 6 Monaten, 1823 ; Frühe Augenschwäche als Folge d. Leidensch., el). ; 
Ueb. d. Delir. trem., eb. ; Ueb. diät.-med. Vorurth. bei uns. Landvolke, eh.; 
Ueb. d. wahre u. simul. Epilepsie, 1824; Ueb. einige unentgeltl. Ilausm. zur 
Erhalt, d. Gesundheit und z. Verläng. d. menschl. Lebens, eb.; Das Neueste 
üb. das fürchterl. Aqua-Toffana-Gift, eb.; Ein Wort zur Zeit der Noth an die 
Freunde d. Menschh. bei d. im Winter 1824 und 1825 eingetr. schrecklichen 
Ueberschwemmungen, 1825. — Im Allg. Anz. d. Deutsch., 1820: Gesundheits- 
regeln f. diej., welche an Flüssen wohnen. — LiHufel., Journ. d. j)r. Ileilk. : 
Merkw. Wirkung des Magnetism. bei einem Kinde mit gehemmter Seelen- u. 
Körperentw., Bd. 52, 1821. — In d. Samml. f. Aerzte, Bd. 32 u. 33, 1825: 
Ueb. d. Heil, der Epilepsie durch dynam. wirk. Heilm., durch Krankh. -Fälle 
bestätigt. — In Hörn, Arch. f. med. Erf.: Nachr. üb. mein Krankeninstitut 



— 90 — 

Ä. Kur epilept. Pers., 1826; Beob. u. Erfahr, aus der Praxis. Etw. über die 
patliol. Physiognomik, 1826. — Im Jonm. d. Chinirgie v. Graefe u. Walther: 
Kurze Beitr. z. Ophth., Bd. 12; Beitrag z. Acupunktur, eb.; — Anwend. des 
Mansford'schen Apparats geg. Lilhmungen, eb. — In Hennem., Beitr. meckl. 
Aerzte zur Medicin: Beobacht. u. Erfahr, a. d. Praxis, Bd. 1 u. 2. — In der 
AUg. med. Ztg., red. von Pabst: Ein Wort üb. d. wahr. Beruf des pract. Arztes, 
1834; Verm. Bemerk, u. Beob., eh.; Ein Fall v. Putrescentia uteri u. Partus 
serot. nel)8t Sectionsbef. u. Gutacht. üb. d. letzte Krankh. u. d. dad. bedingt. 
Tod d. M. J. A. Herrmann, 1836; Ein Wort üb. d. Naturheilkraft, eb.; Einige 
Not. üb. Electr. u. Galvan., auch in Bez. auf sympathet. Kuren, eh.; Einiges 
üb. d. Mineralmagnetism. als Ueilm., eb. — Im Schw. freim. Ab.-BL: Ueb. die 
Wirk. d. Magnetringe, 1825; Ueber d. Schädlichkeit d. Tragens der seidenen 
I^)cken 1829; Ueb. d. Cholera, 1831; Ueb. das muriat-salinische Stahlwaseer, 
1831; Ueb. Homöopathie, 1833; Gesundheitsregeln f. Auswanderern. Amerika, 
1834; Urs. der gering. Bevölker. v. Meckl.-8chw., eb.; Zur med. Topogr. von 
Rostock, 1835; Wirk. d. atmosph. Einü. z. Zeit d. Neu- u. Vollmondes, 1836; 
Ueber sympathetische Curen, eb.; Das Anabain, 1837; Das heil. Abendni. in 
staatsarzneil. Hinsicht, eb. ; Gift. Fische u. Muscheln, 1838; Das üljerraässlg© 
Wassertrinken, eh.; Ueb. Dampfl)äder, eh.; Ueb. d. Unterricht Blindgeb. u. 
Erblindeter in Meckl.-Schw., 1839; Ueb. Klauen- u. Maulseuche, eh.; Ueljer 
d. Schiefwerden etc. junger Mädchen, eh.; Nutzen d. Flnsswellenbades, eb.; 
Heilung d. Seelenstör, durch recht, psych. Verf., 1842; Ueb. d. Nachbildungs- 
trieb, 1843; Uns. Atmosph. in med.diät. Hinsicht, eb. ; Das Klima in diät.- 
med. Hinsicht, 1844; Ueber Bauchreden, eb. 

437. Susemihl, Detlev Gustav Heinrich, geb. 2. Juni 1792 zu 
Wattmannshagon, Sohn des dort. Pastors, besuchte die Domschule zu 
Güstrow, trat 1813 in das mockl. freiw. reitende Jägercorps u. machte 
den Feldzug mit, stud. sodann in Berlin u. Hostock, wo er 12. Fobr. 
1818 prom. ward, ging 1818 als pract: Arzt nach Laage und starb 
daselbst 4. Mai 1842. 

Di SS. inaug. de aquae frigidae vi et efficacia. Rost. 1818. — Berichtig, 
zweier Aufs. üb. Aerzte u. Apotheker. Schwer, freim. Abendbl. 1824. — Ab- 
gang V. sieben (rallensteinen durch drei Fi8telr)ffnungen in der rechten Darm- 
beingegend. Meckl. med. Convers.-Blatt 1841. 

438. Quittenbaum, Carl Friedrich, geb. zu Ocker in Braiin- 
schweig 10. Novbr. 1793, prom. in Göttingen 5. Septbr. 1818, war 
pract. Arzt zu Lüneburg, wurde 11. Octbr. 1821 Prosect. u. ausserord. 
Prof. d. Med. zu Rostock, 7. Febr. 1831 ordentl. Prof., Director d. 
anatomischen Anstalt und des anthropot'om. Museums, Medicinalrath 
7. Novbr. 1833. Er starb daselbst 14. Aug. 1852. 

DisH. inaug. de memorabili quod. inaxillac inferior, fungo scrofuloso. 
Hann. 1818. — Anatom. -patholog. Gegenstände. Rost. 1829. — Commcntatio 
de ovarii hypertrophia et bist, exstirpat. ovarii hydrop. et hypertr. proftpero 
cum successu factae. Progr. Kost. 1835. — Comment. de splenis hypertrophia 
et liist. exstirp. nplenis hypertr. cum fortuna adv. in femina viva factae. 
Progr. Rost. 1836. — Beschreib, einer mit vollk. glückl. Erfolge gekrönton 
totalen Exstirp. des rechten, stark verwachsenen hydrop. Eierstocks, in A. F. 
(2uitten])aum, Die Eierstockkrankheiten. (Diss. inaug.) Rost. 1850. 

439. Goetze, Johann Christian August Ludwig, geb. 22. Juli 
1795 in Neustrelitz, prom. in Rostock 10. Octbr. 1818, pract. Arzt in 
Noubrandonburg 1819, sodann Oberwundarzt b. Inf.-Bat. in Neu- 
strelitz 1821, Mitgl. des Med.-Colleg. u. Medicinalrath 1832, Ober- 
mcdicinalrath 1836. Er starb 23. Decbr. 1853 in Berlin. 

DisH. inaug. de scirrho et carcinomate uteri. Kost. 1818. 

440. Saur, Ludwig, geb. 22. Novbr. 1796 in Friedland, prom. 
in Rostock 24. Octbr. 1818, war pract. Arzt zu Malchin seit 1820, 
sodann zu Schwedt i. d. Mark Brandenburg seit 1828, wo er 1835 starb. 

Di 8 8. inaug. de educatione infant. nnlla adhibita nutrice. Rost. 1818. 
— Versuch, das Wesen d. Krankh. im nienschl. Organisni. zu erklären und 
deren rationelle Heil, zu bestimm. Leip. 1824. - Betracht, üb. d. Electricit&t. 



- 91 - 

Berlin 1832. — Dass die Entsteh, ii. Heil. d. Krankh. hauptBächlich nur von 
d. modific. elecir. Thätigk. in unserem Organismus abhängig sind. Landsberg 
und Schwedt 1933. 

441. Brockmann, Johann Heinrich Gottfried, geb. 17. Aug. 1792 

in Schwerin, prom. in Eostock 7. Nov. 1818, pract. Arzt zu Parchim, 

sod. zu Neustadt, auch Domanialamtsarzt, starb dort 15. März 1867. 
DisB. inang. de fibra motoria. Rost. 1818. — Ueb. Brunnenanstalten, 
im Schweriner freim. Abendbl. 1824. — Ueb. Aufbewahnmg der Blutegel, 
eb. 1826. — lieber Blattern, eb. 1833. 

442. Gley, Ernst Christian Gottheb, geb. 1787 zu Oppeln in 

Oberschlesien, prom. in Rostock 25. Decbr. 1818, pract. Arzt zu 

Schwerin, wurde Med.-Eath 7. Mai 1851. Er starb dort 25. Aug. 1863. 
Di SS. inaug. de amputatione. Rost. 1818. 

443. Spitta, Heinrich Helmerich Ludwig, geb. zu Hannover 
14. April 1799, bes. das dort. Gymnasium, stud. zu Göttingen, wo er 
6. März 1819 prom. ward, war dort Privatdocent, wurde 1. Febr. 1825 
ordentl. Prof. d. Med. zu Rostock, Mitgl. der Med.-Comm. 18. Febr. 
1830, Ob.-Med.-Rath 19. Febr. 1834. Er starb daselbst 30. Jan. 1860. 

D i s s. inaug. Coinmentatio physiolog.-patholog. mutationes, affectiones 
et morboB in organ. et oeconomia feniinar. cessante flux. menstr. periodo 
sist. Goett. 1818. — Novae doctrinae pathol. autore Broussais in Franco- 
Gallia divulgatae succincta epitome. Goett. 1822. — Ueb. d. Essentialität d. 
Fiel)er. Gott. 1823. — Progr. de sang, dignitate in pathol. restit. Rost. 1825. 
— Das medic. Klinik, zu Rostock. 1. Bericht. Rost. 1826. — Die Leichen- 
öffnung in Bez. auf Pathol. u. Diagn. Stendal 1826. — Progr. prolnsio de 
contagio praes. cholerae orientalis. Rost. 1832. — Die asiat. Cholera im 
Grossh. Meckl.-Schw, im Jahre 1832. Amtl. Ber. Rost. u. Schwerin 1833. — 
Von d. £xx)ansion des Bluts. Gratulationsprogr. Rost. 1835. — Practische 
Beitr. z. gerichtsärztl. Psychol. Rost. 1855. — In Langenb., N. Bibl. f. d. Chir.: 
üb. d. höh. Bedeutung d. Gelenke, als Beitr. z. Begründ. einer glückl. Heilart 
acutinflamm. Affect. ders., Bd. 2, 1820; Chirurg. Beobacht. aus d. Hötel-Dieu 
zu Paris. Bd. 3, 1822. — Ih Hecker, Lit. Ann. d. Heilk.: Beitr. z. Gesch. d. 
Lustsüuche in Europa, Bd. 4; Rad. Caincae geg. Wassersucht, eb. ; G. H. 
Masins, Beitr. zu einer künftig. Monogi*. üb. d. nerv. Gesichtsschmerz, Bd. 6 ; 
Pract. Mittheil., Bd. 16. — In Henke, Zeitschr. für d. Staatsarzneik. : Ein 
Beitrag z. Lehre v. d. Zurechnungsfähigk. epilept. Pers.; Bd. 16; Zwei Fälle 
V. Brandstiftung in d, Alter d. PiibertÄtsentw. ohne begründ. Existenz eines 
eigenthüml. Brandstiftungstriebes. Bd. 22; Zwei Fälle v. Brandstiftung durch 
junge Mädch. ohne begründ. Annahme eines sog. specifisch. Brandstiftungs- 
triebes, Ergänz.-Heft 29; Verheimlichte» Schwangerschaft u. Geburt, Obduct. 
des neugeborenen todtgefundenen Kindes, Bd. 51. 

444. Günther, Johann Heinrich Gottfried, geb. 8. Mai 1792 zu 
Röbel, war Militärchirurg in den Freiheitskriegen, prom. in Rostock 
16. März 1819, ging darauf als pract. Arzt nach Röbel, wurde 
Domanialamtsarzt und starb daselbst 11. Decbr. 1853. 

Di SS. inaug. de hepatitide, adj. observ. de suppurat. hepat, Rost. 1819. 

445. Fabricius, Friedrich Philipp Gustav, geb. 30. Jan. 1797 zu 
Bützow, Sohn des Dr. med. Friedr. Ad. Fabricius, prom. in Rostock 
25. April 1819, pract. Arzt u. Domanialamtsarzt zu Bützow, starb 
daselbst 29. Febr. 1836. 

Di SS. inaug. de psoitide. Rost. 1819. 

446. Maas, Georg Heinrich, geb. 28. Febr. 1794 in Hagenow, 
prom. in Rostock 26. April 1819, war pract. Arzt zu Anclam, sodann 
zu Hagenow, wo er 20. Octbr. 1857 starb. 

Diss. inaug. de blepharophthalmoblenn. annis 1816 — 1819 milites 
inter Borussicos Berolini urbe epidemice grassata. Rost. 1819. — Gemein- 
schaftlich mit Dr. Peters: vSectlonsbefund eines Mannes, der ein sog. tönendes 
Herz gehabt hatte. Rust, Magazin Bd. -22, p. 492. 



— 92 — 

447. Hasse^ Carl Christoph Friedrich, geb. 13. Decbr. 1796 zu 
Wismar, prom. in Bostock 20. Mai 1819, pract. Arzt zu Wismar, 
seit 1822 zu Güstrow, wurde Hofrath 10. Aug. 1825, später Stadt- 
physicus, ging 1846 nach Dresden. Er starb 1857 in Prag. 

Dias, inaug. momenta aliquot circa contagii syphil. indolem ac nat. 
Host. 1819. — Practische BemerkuDgen. Hufeland's Journal, Bd. 66. 

448. Beust, Carl Wilhelm, geb. 24. Juni 1796 zu Perleberg, 

Sohn des Sanitätsraths Dr. Beust, prom. in Berhn 5. Juli 1819, pract. 

Arzt u. Privatdocont an der Universität zu Bestock, starb daselbst 

2. Novbr. 1820. 

Di 88. inaug. analecta ad semiotioen faciei. Berol. 1819. — De inssi 
ejusque speciebna. Commentatio medico.-practica quam pro venia docendi 
in alma Fridericiana Rostochiensi edidit. Rost. 1820. 

449. Eleinsorge, Carl Heinrich Friedrich, geb. 26. März 1790 
in Hagenow, prom. in Bestock 12. JuU 1819, pract. Arzt in Hage- 
now, starb daselbst 8. Decbr. 1831. 

DisB. inaug. de rheumatismo vero pathologice et therapeatice 
adumbrato. Rost. 1819. 

450. Detharding, Georg Wilhehn, geb. 24. Mai 1797 zu Bostock, 

Sohn des Dr. Georg Gustav Detharding, stud. seit 15. März 1815 in 

Bostock, in Berlin seit 24. Octbr. 1817, ward 16. Septbr. 1819 in 

Bostock prom., machte eine wissenschaftl. Beise nach Berlin, Wien, 

Würzburg u. Paris, ging darauf als pract. Arzt n. Bostock, wurde 

24. Septbr. 1821 Oberarzt des 2. Grossh. Musk.-Bat., als welcher er 

1848 den Feldzug geg. Dänemark mitmachte, und erhielt 19. Octbr. 

1848 den nachgesuchten Abschied. Er starb 30. Juni 1882. 
Di 8 8. inaug. de Syphilide neonatorum. Rost. 1819. 

451. Maassen, Hans Friedrich, geb. am 8. JuU 1798 zu Elütz, 
Sohn d. dort. Commissionsraths Fr. Hieron. Maassen, prom. in Bostock 
12. Novbr. 1819, war pract. Arzt u. Oberarzt des 1. Musk. -Bat. zu 

Wismar. Er starb daselbst 26. Octbr. 1825. 

Diss. inaug. de caloris animalis natura et origine. Rost. 1819. 

452. Moltrecht, Johann Friedrich, geb. 26. Septbr. 1796 zu 
Penzlin, Sohn d. dort. Senators, prom. in Bostock 26. Decbr. 1819, 
pract. Arzt in Penzlin, starb daselbst 1. Septbr. 1865. 

Diss. inaug. dysenteriae pathologiam sist. Rost. 1819. 

453. Thiele, Georg Christoph Christian, geb. in Bostock 1. Juh 
1793, promov. in Bostock 1819, pract. Arzt zu Wismar, wo er 
17. Januar 1861 starb. 

Diss. inaug. de tussi Infant, convuls. Rost. 1819. — Fall eines gl Ockl. 
exstiq). Tumor cyst. von bedeut. Grösse, der i. d. Tiefe an d. link. Seite d. 
Halses, zwisch. d. Larynx u. d. Sternocleidom. seinen Sitz hatte u. mit der 
Carotis cerebr. u. Vena jngul. int. unmittelb. verwachsen war. Rust, Magaz. 
Bd. 9. — Merkw. Metastase e. epidem. Frieseis auf d. Gehörorgan. Eb. Bd. 11. 

454. Jahn - Schwassmann, Job. Heinrich Christian Friedrich, 
geb. 16. Septbr. 1795 in Neubuckow, prom. in Rostock 1819, pract. 
Arzt zu Neubuckow, später Domanialamtsarzt, wurde Sanitatsrath 
9. Novbr. 1857, ging 1858 n. Rostock u. starb daselbst 10. Novbr. 1872. 

Diss. inaug. de typhi icterodes origine. Rost. 1819. 

455. Johannes (Johanssen), Christian Heinrich, geb. 18. Febr. 
1797 zu Loitz in Pommern, prom. in Rostock 1819, pract. Arzt zu 
Gnoien, wurde San.-Rath 18. Oct. 1859, u. starb dort 4. März 1867. 

Diss. inaug. de materiae typhi icterodes contag. nat. Rost 1819. 



— 93 — 

456. Siedenburg, Johann Gottlieb, geb. 1772 zu Batzeburg, 
Sohn d. dort. Apothekers, Dr. phil., prom. in Rostock 26. April 1820, 
pract. Arzt znBehna, sodann zu Wismar, wo er 20. Mai 1858 starb. 

Diss. inaug. Secretionis urinae adambratio physiol. Kost. 1820. — 
Med. Beob. u. Erfahrangen. Hom*B Arcb. 1835 n. 1836. 

457. Scheel, Gottfried Heinrich, geb. I.April 1788 in Plan, prom. 
in Rostock 12. Septbr. 1820, pract. Arzt in Sternberg seit Herbst 
1820, ging Neujahr 1827 n. Grevesmühlen, wurde Domanialamts- 
arzt im März 1827, San.-Rath 8. Jan. 1869 u. starb dort 27. Oct. 1872. 

Dies, inaog. de hydrarg. ejusqae praepar. Rost. 1820. — Tödtl. Ver- 
gift. durch fortwähr. Tragen d. rohen QueckBÜbers am Leibe u. . eine nicht- 
tödtl. Vergilt durch Koloqu. Hennem., Beitr. meckl. Aerzte, Bd. 1. — Bemerk, 
üb. einige Gegenst. d. med. Polizei in Meckl.-Schw. Eb. — Hans H. Evert zu 
Tankenhagen, eine pathologische Merkwürdigkeit. Eb., Bd. -2. 

458. Tott, Carl August, geb. 30. Novbr. 1795 zu Stargard i. P., 

war 1815 preuss. Militärchir., prom. in Greifswald 1820, war pract. 

Arzt in Vorpommern u. ging März 1826 n. Ribnitz, wo er 1. Octbr. 

1856 starb. 

Dias, inaug. de docimasiae pulmon. vi in foroprobante dubia. Sedini 
1820. — Gesch. d. Stadt u. d. Klosters Kibnitz. Ribnitz 1853. — Kurzer 
Ueberblick üb. d. Gesch. d. Med.-Wesens in Meckl.-Schw. Henke's Zeitschr., 
Bd. 68. — D. Pflege d. Heilkunde in Meckl. durch d. med. Facult. in Rostock. 
Eh., Bd. 69 n. 71. — Kleinere Aufs, in Hom's Arch., Hnfel.'s Joum., Casp.'s 
Wochenschr., Rust's Mag., Hennem.'s Beitr., Graefe's Joum. f. Chir., Pabst's 
Allg. Med. Ztg., Deutsche Klinik u. a. — Mitarb. d. Berl. encycl. Wörterb. 
d. med. Wissensch. u. d. Encycl. d. ges. Staatsarzneik. von Most. 

459. Jaffö, Friedrich Ludwig, geb. zu Schwerin 16. Decbr. 1797, 

promov. in Rostock 1820> pract. Arzt in Boizenburg, sodann in 

Zarrentin, wo er Amtsarzt wurde. Er ging darauf n. Gadebusch 

und starb daselbst 3. Novbr. 1853. 

Diss. inaug. de angina membranacea. Msc. 

460. Matfeldt, Johann Heinrich, geb. 28. Juni 1792 in Warne- 

münde, ging als Schiffsarat in hoUänd. Diensten 1817/18 mit einem 

Truppentransport n. Batavia, prom. in Eostock 14. Jan. 1820, war 

pract. Arzt u. Dom.-Amtsarzt zu Doberan, wo er 29. Aug. 1853 starb. 
Diss. inaug. Qnaestio medica politica, utrum typhus icterodes per 
contagium propagetnr? Rost. 1820. 

461. Kniepy Carl Johann Friedrich, geb. 15. Sept. 1795 in Wismar, 
prom. in [Rostock 1. März 1820, pract. Arzt in Wismar, starb dort 
24. Mai 1848. 

Diss. inaug. de nonnullis mammarum morbis. Rost. 1820. 

462. Wenmohs, Carl Friedrich, geb. 22. Oct. 1791 zu ürabow, 
prom. in Bostock 14. April 1820, war pract. Arzt und Domanialamts- 
arzt zu Lübtheen u. starb daselbst 15. April 1868. 

Diss. inaug. Ten tarnen pharmacopoeae pauperum una cum catalogo 
plantarnm medic. in terris Megap. indigenarum. Rost. 1820. 

463. Wagner, Johann Christian Ludwig, geb. 11. Mai 1797 zu 

Mölln b. Neubrandenburg, Sohn d. dort. Predigers, machte als Meckl.- 

Strelitzor Husar 1815 den Feldzug n. Frankr. mit, prom. in Rostock 

12. Juli 1820, war pract. Arzt in Krakow, sodann seit 1827 in 

Sternberg, wurde Geh. Sanitätsrath 12. Juli 1870. Er starb in 

Stavenhagen 23. Febr. 1872. 

Diss. inaug. de haematemesi. Kost. 1820. 

464. Böttcher, Johann Heinrich Paul, geb. 15. März 1793 in 
Kehna, Sohn d. Dr. med. Joh. A. Qottf. Böttcher, prom. in Eostock 



— 94 — 

12. Juli 1820, war pract. Ar^t zu Qadebusch, später ^u Behna, 
Kreischir. 2. Aug. 1822, Domanialamtsarzt, starb daselbst 11. Mai 1848. 
DisB. inaug. de vomitu cruento. Rost. 1820. — Das kalte Fieber, 
od. gründl. Erkennung und Heilung desselben. Hamburg 1831. 

465. Römer, August Friedrich Wilhelm, geb. 6. Juni. 1798 zu 
Müssen im Lauenburgischen, prom. in Bostock 24. Aug. 1820, pract. 
Arzt zuWittenburg seit Herbst 1821, auch Domanialamtsarzt, über- 
siedelte 1854 n. Doberan, wurde Medicinalrath 24. Aug. 1870. Er 

starb 8. September 1876. 

DisB. inaug. de ophthalmiis. Kost. 1820. 

466. Steinfeldt, Friedrich Samuel Georg, geb. 16. Novbr. 178G 

zu Schwerin, Sohn des dort. Kaufmanns gleichen Namens, prom. in 

Rostock 28. Octbr. 1820, war pract. Arzt in Schwerin, seit 1824 in 

Crivitz und 'starb daselbst 8. Mai 1868. 

Di SB. inaug. de febre hydrocephalica. Rost. 1820. 

467. Volger, Ernst Adolf, geb. 14. Decbr. 1796 zu Stemberg, 

Sohn d. Dr. med. Ant. Heinr. Volger, prom. in Rostock 5. Juni 1820, 

war pract. Arzt zu Güstrow u. starb daselbst 24. Juli 1849. 
Di 9 8. inaug. de signis raorbornra ex oculis. Rost. 1820. 

468. Wolters, August Friedrich, geb. 22. Sept. 1786 in Rehna, 
promov. zum Dr. med. in Rostock 14. Novbr. 1820, pract. Arzt in 
Dargun^ starb daselbst 3. Sept. 1857. 

Di BS. inaug. de praecip. discritninibus quae homines et animalia brnta 
int«roedunt. Rost. 1820. — Von d. wahren inedic. Werthe u. d. Quacksalbe- 
reien. Schwer, freim. Abendbl. 1826. — Einige Worte üb. d. Ixjben u. den 
Tod. Eb. 1829. - Uebcr d. ehem. Prozess. Eb. 1838. 

469. Schweitzer, Job. August Heinrich, gob. zu Parchim 1798, 
prom. in Göttingon 29. Aug. 1821, war pract. Arzt zu Neubuckow 
u. starb daselbst 22. März 1854, 56 Jahre alt. 

470. Engel, Carl Otto Ernst, geb. 2. Febr. 1794 zu Lüchow i. 
Hannöv., Sohn d. Rectors Joh. Georg Christ. Engel, prom. in Qöttingen 
8. Septbr. 1821, war pract. Arzt u. Domanialamtsarzt zu Warin und 
starb daselbst 6. Febr. 1845. 

471. Schreiber, Johann Christoph Heinrich, geb. 22. Decbr. 

1797 in Rehna, prom. in Rostock 17. Novbr. 1821, war pract. Arzt u. 

Domanialamtsarzt zu Rchna u. starb daselbst 27. Sept. 1861. 

Di 88. inaug. de puerperarum nictastasibus lacteis. Rost. 1821. 

472. Rosenthaly Jacoby Selig, geb. 1794 in Waren, prom. in 

Rostock 17. Novbr. 1821, pract. Arzt zu Goldberg, zu Güstrow 

seit 20. Novbr. 1822, zu Waren seit 1848, Medicinalrath 1. Novbr. 

1871, gestorben am 21. JuU 1877. 

DisB. inaug. de inflammationi» nat. Rost. 1821. — Einige Bemerk, 
in Bez. auf Cholera. Güstr. 1831. — Bemerk, über d. Salubrität d. Luft von 
Güstrow. Horn's Areli., 1833 u. 1834. — Ueber Aufbewahr, u. Zucht der 
Blutegel. Casp.'s Wochenschr , 1834. — Pract. Mittheil. Eh., 1841. — Hypcr- 
troi)hia cephal. Mcckl. med. Conv.-BL, 1840. — Ueber d. Anwend. d. Gym- 
nastik jjeg. Phthiöie. Eb. — Ueber d. zu nehm. Mangel u. d. höh. Preise d. 
Blutegel in Meckl. Eb. — Einige Bemerk, u. Beobaoht, die Wirksanik. des 
(lalvanlBimiH betr. Eb. — Uebcr HydrorrhachiH. Eb., 1841. — Aphorist 
Bemerk. Eb. — Heil, einer Catar. capHul. durch Magnetgalvan. ohne Oper. 
.1842. — Cardialgia. Eb. — Wirkung d. Äusserl. angew. MagnctGalvanism. 
fiQfi. CatJiracta. Eb., 1843. — Im Schw. freim. Abendbl.: Der Arzt, 1822, n. : 
Die Furcht vor einer Blatternepid. ist doch nicht ganz unbegründet. 1824. 

473. Flemming, Carl Friedrich, geb. 27. Jan. 1799 in Jüterbog, 
prom. in Berlin 15. Decbr. 1821, ging nach einj. Aufenthalt auf der 



- 95 — 

Irrenheilanstalt Soünenstein im J. 1823/24 nach Schwerin, wurde ding. 

Arzt der Irrenheilanstalt Sachsenberg seit Eröffnung derselben im 

J. 1830, Obeimedicinalrath 1831, Geh. Medicinalrath 1846, erhielt die 

von ihm nachgesuchte Entlassung zu Neujahr 1854 und ging nach 

Schwerin. Er starb in Wiesbaden 27. Januar 1880. 

(Portrait von Flemming in der Hennemann'schen Stiftung zn Schwerin.) 

Di SB. inaag. de noctis circa morbos efficacia. Berol. 1821. — Beiträge 
z, Philosophie d. Seele. 2 Thle. Berl. 1830. — Die Irrenheilanst. Sachsenberg 
b. Schwerin. Schw. 1833. — Medicinisches Ck)nver8ationBblatt des wissensch. 
Vereins f. Aerzte u. Apoth. Meckl., als Redact. Schw. 1840 — 1843. — Zeitschr. 
f. d. Benrth. n. Heil, der krankh. Seelenziist., als Mitredact. Berl. 1887. — 
Allgem. Zeitschrift f. Psych, u. psych.-gerichü. Med., herausg. von Deutschi. 
Irrenärzten, als Mitredacteur seit 1844. Berlin. ^ — Luftblasen v. Veratrinus 
Leuchtkäfer. I. u. IL 1851 u. 1853. — Pathologie u. Therap. d. Psychosen. 
Berl. 1859. — Pym u. Strafford. Histor. Drama in 5 Acten. Kowno 1865. — 
Otto d. Erste. Hist. Drama in 5 Aufzi Eb. 1865. — Otto d. Zweite. Trauersp. 
in 5 Aufz. Eb. 1865. — Ueb. Geistesstör. u. Geisteskranke, in Virchow und 
V. Holtzendorff, Samml. wissensch. Vortr., Nr. 155. Berl. 1872. — In Hörn, 
Arch. fQr med. Erf.: Ueb. d. Gelüste d. Schwang, in Bez. auf die Frage der 
Zurech nungsfäh., 1830; Ueb. die Existenz eines Brandstiftungstriebes, als 
krankh. psych. Zustandes, eb. : Erörter. üb. d. Frage der Znrechnungsfäh. l)ei 
zweifelh. Gemüthszust., eb. — In der Preuss. med. Ztg., herausg. v. d. V. f. 
Heilk.: Ueb. d. Mittel z. Aufhellung d. Lehre v. d. Seelenstör., 1833; Von d. 
Analgesie, als Symptom d. Krankh. mit Irresein, eb. ; Einige Bemerk, üb. d. 
muthmassl. Antheil d. Ganglien- Systems an d. Erzeugung d. Irreseins, 1838. 

— In Schmidt, Jahrb. d. ges. Med. Ergebn. klin. Beob. üb. Ilydrocephalus 
chron. adultor., 1834, Bd. 4, p. 229; Bericht üb. d. Irrenheilanst. Sachsenberg 
V. d. Jahren 1830—1839, Bd. 34, — Im Med. Convers.-Blatt von Hohnbaum 
n. Jahn: Ueb. Meckl.'s grosse Irrenanstalt, 1832, No. 26. — In Hennem., Beitr. 
meckl. Aerzte: Ueb. einige in Bez. auf Scelenstör. herrsch. Vorurtheile, Bd. 2. 

— Beitr. zu Most, Encyclopädie d. ges. Staatsarzneikunde u. C. Chr. Schmidt, 
Encyclopädie der gesammten Meilicin. 

474. Rudolph!, Andreas Qottlieb Bernhard, geb. in Friedland 

24. März 1799, Sohn des dortigen Predigers, promovirte in Berlin 

17. December 1821, war pract. Arzt zu Mirow seit 1822, später 

Districtsphysicus und starb daselbst 5. December 1864. 

Diss. inaug. de morbis simulatis nonnuUa. Berol. 1821. — Etw. Üb. 
Brunnen und Bäder. Schw. freim. Ab.-Bl. 1824, No. 293. — Aufsätze über 
Wachsthum- und Fruchtbildungs Gesetze der Obstbäume in der Pomona. 

475. Schultz, Georg Friedrich, geb. zu Neubrandenburg am 

30. August 1799, Sohn des Dr, med. C. Fr. Schultz, bes. das dortige 

Gymnasium, stud. seit Herbst 1817 in Berlin, wo er 24. Decbr. 1821 

promovirt wurde, war pract. Arzt zu Neubrandenburg und starb 

daselbst 17. Februar 1826. 

Diss. inaug. de historia morbi praec. curationis fimdam. Berol. 1821. 

476. Weil, Jonas, geb. 31. Mai 1794 in Kopenhagen, prom. in 
Rostock 1821, seitlier pract. Arzt zu Kröpelin, starb daselbst 
14. Octobor 1845. 

477. Maas, Carl Gustav, geb. 10. Octbr. 1795 zu Pcnzlin, prom. 
in Rostock 1822, war Bataillonschirurg zu Schwerin und seit 1823 
Arzt zu Güstrow, wo er 27. Januar 1854 starb. 

Diss. inaug. de variis phthisis pulmonalis spcciebus. Rost. 1822. 

478. Jahn, Ludwig Adolph Friedr. Wilhelm, geb. 12. Juli 1796, 

Sohn des Dr. med. Ludwig Jahn in Greifswald, prom. in Kostock 

12. Febr. 1822, pract. Arzt zu Tessin, starb daselbst 5. März 1859. 
Diss. inaug. de haematemcsi et morbo nigro IlippocratiB. liosL 1822. 

479. Schmohl, Joh. Christoph Wilhelm, geb. zu Güstrow am 
5J2. Februar 1797, prom. in Rostock 10. Mai 1822, pract. Arzt zu 



— 96 - 

Güstrow seit Juni 1822, 15. November 1859 Sanitätsrath. Er starb 

daselbst 21. März 1866. 

Diss. inaug. de febre puerperal!. Rost. 1822. 

480. Rennow, Ludwig, geb. 15. Aug. 1792 in Ludwigslust, bes. 
seit 1811 die Königl. Preuss. med.-chir. Academie, machte als Lazareth- 
chirurg des Hauptfeldlaz. No. 1 seit 17. März 1812 den Feldzug unter 
York in Russl. u. darauf die Feldzüge 1813/14 mit, wurde 1815 ins 
Hauptquartier des Fürsten Blücher command., wohnte d. Schlacht v. 
Ligny bei u. marschirte mit d. Hauptquartier n. Paris u. später n. 
Chai-tres, Alen9on und Caen. Nach geschloss. Frieden setzte er das 
Studium d. Med. in Berlin fort, bestand 1818 d. Staatsprüfung, wurde 
1818 zum Oberarzt ernannt und zum Occupationsheer in Frankreich 
nach Sedan u. Thionville command., 1819 Bataillonsarzt beim Landw.- 
Bat. in Burg u. als solcher 1820 zum Berl.-Potsd. Landw.-Bat. versetzt. 
1821 als Oberarzt bei dem neu erricht. leicht. Inf. -Bat. zu Schwerin 
angestellt, prom. er in Rostock 10. Juni 1822, ward 1843 zum Drag.- 
Reg. nach Ludwigslust versetzt, fungirte 1848 im Schlesw.-Holst. 
Feldzuge als Brigadearzt, machte 1849 den Feldzug nach Baden mit, 
wurde 1850 Oberstabsarzt, erhielt den Rang als Major u. ward Hof- 
rath 1858. Am 10. Juni 1863 wurde er mit Pension verabschiedet 
und ging nach Schwerin. Er starb 24. Sept. 1876. — Mil.-Dienstkr. 
in Gold nach 50jähr. Dienstz., preuss. Kriegsdenkm. für 1813/15, 
badensche Kriegsmed. f. 1849, meckl. gold. Verdienstmedaille. 

DisB. inaug. brevem historiam progressniim vaccinationis in omnibns 
terris praesertim in magno ducatii Megapolitauo-Snerino sistens. Kost. 1822. 

481. Strempel, Carl Friedrich, geb. zu Bössow am 20. Aug. 1800, 
Sohn d. dort. Predigers, prom. zu Berlin 2. Aug. 1822, pract. Arzt 
zu Schwerin seit 5. Octbr. 1824. 1825 ging er n. Rostock u. war 
hier anfangs Privatdoc, wurde darauf 1826 ordentl. Prof. d. Med. u. 
Stadtphys., Mitgl. d. Med.-Comm. 18. Febr. 1830, sowie Director der 
med.-chir. Klinik, Ob.-Med.-Rath 30. April 1838. Er starb zu Ludwigs- 
lust 29. Aug. 1872. 

Dies, inaug. Filiciim Bcrolincnsinm Bynopsis. Berol. 1822. — Obeervat. 
de morbo qui delir. trem. appeil. Kost. 1826. — L. Odier, Handb. d. pract, 
Arzneiwissenscb. Aue d. Französ. übers. Stendal 1827. — Untersuch, ftber 
Arzneitaxen mit besond. Hinsicht auf d. ältere preuss., hannöv. u. d. neue 
preuss. Arzneitaxe. Drei Progr. Rost. 1832—1833. — In Rust, Mag. f. d. ges. 
Pleilk. : Bemerk, üb. d. Alaun u. d. Carlisle'sche Instrum. in Bezug auf ihre 
Anwend. in d. Cholera, Bd. 34. — Vorrede zu F. Keil, Das Schielen u. dessen 
Heil. n. Dieffenbach's Erfind. 2. Aufl. Berlin ,1841. — Im Schwer, freiin. 
Al>endblatt: Kurzer Bericht üb. d. medic.-chinirg. Klinik, zu Rostock. 1830. 

482. Sternsdorff, Friedrich Wilhelm, geb. 17. Febr. 1795 zu 
Brandenburg a. d. Havel, prom. in Göttingen 6. Septbr. 1822, pract. 
Arzt u. Domanialamtsarzt zu Dömitz, ging später nach Malcho'vr, 
wo er 27. Octbr. 1857 starb. 

483. Preller, Gottlob August, geb. 25. Juni 1800 zu Halle, 
prom. in Halle 31. Aug. 1822, pract. Arzt in Neubrandenburg seit 
1823, wurde Rath 1830 und starb 27. Mai 1841. 

Diss. inaug. de partu praemat. arte effecto. Neobrand. 1823. — An- 
weisung üb. d. (4(*br. d. Mittel, deren man sich z. Heilung d. asiat. Cholera 
bedienen soll in den Fällen, in welchen man ilrztliche Hülfe entbehren miue. 
Neustrelitz und Neubrand. 1831. 

484. de Marn^, Georg Paul Friedrich, geb. 9. Mai 1801 in Neu- 
strelitz, prom. in Göttingen 2. Septbr. 1822, war pract. Arzt zu Neu- 
strelitz, wurde 1823 Auditor beim Med.-CoUeg., 1829 Assessor cum 



— 97 — 

voto, 1830 Med.-Rath u. 3. Mitgl. des Med.-Golleg., Cabinetsamtsphys. 
u. Hebammenlehrer f. d. Domainen. Er starb daselbst 15. Oct. 1832. 

Diss. inaug. de eclampsia infantum. Goctt. 1822. — Ueber eine "Er- 
Bcheinong eines dem Kolibri ähnlichen Vogels in dem Dorfe Loissow. 
Schweriner frcim. Abendblatt 1830. No. 626. 

485. Peters, Friedrich Wilhelm Ludwig, geb. 18. Juli 1794 zu 
Anclam, Sohn des dort. Kreisphys., stand 1813 anfangs als freiwill. 
Jäger u. seit 27. Novbr. dess. J. als Lieut. beim Kolberg. Inf.-Beg. 
u. nahm 1. März 1815 seinen Abschied. In jener Zeit war er activ 
betheiligt an d. Schlachten bei Bautzen, Qrossbeeren, Dennewitz und 
Leipzig, an d. Feldzuge u. d. Gefechten des ßegim. in den Niederl., 
an d. Schlacht bei Laon, dem Sturme auf Compiegne u. d. Marsche 
geg. Paris. Nachdem er 14. Febr. 1823 in Rostock prom. worden, Hess 
er sich als pract. Arzt in Brüel nieder, wo er 18. Jan. 1861 starb. 

Di SB. inaug. Observationes pathologico-anatomicac. Rost. 1823. 

486. Hahn, Carl Adolph, geb. 18. Aug. 1796 zu Qrabow, trat 
als Freiw. in das meckl. freiw. Fuss- Jägerreg., war später Chirurgus 
beim königl. preuss. flieg. Feldlaz. No. 19 und darauf Escadronchir. 
beim 4. preuss. Kür.-Reg., wurde sodann Bat.-Chir. zu Schwerin, 
prom. 1823 in Kostock, war seit 10. Decbr. 1825 Oberarzt beim 
1. Musketier-Bataillon zu Wismar und wurde 1850 mit Pension ver- 
abschiedet. Er übersiedelte n. Schwerin u. starb dort 7. April 1872. 

Dies, inaug. de haemorrh. ex virium vital, abnormitate. Rost. 1823. 

487. Beck, Johann Gottfried, aus Güstrow, prom. in Rostock 

23. April 1823, pract. Arzt zu Güstrow, starb 26. März 1824. 
Diss. inaug. de hernia inguinal!. Rost. 1823. 

488. Bartels, Carl Friedrich Ludwig Alexander, geb. 23. Aug. 
1802 zu Plan, Sohn des Kreisphys. Dr. Joh. P. Andr. Bartels, prom. 
in Rostock 27. Novbr. 1823, war pract. Arzt zu Schwerin, wurde 
15. Januar 1854 Medicinalrath und starb daselbst 17. Novbr. 1854. 

Diss. inaug. de cognosc. et curand. variis urethrae virilis strictarifl. 
Rost 1823. — Einige Bemerk, üb. Dzondi's neue Heilart d. Lußtseuche, in 
Gräfe u. Walther, Journ. d. Chir., Bd. 9. — üeb. d. Behandlung der Seiten- 
krümmung d. Rückgrats. Eb., Bd. 12. — üeb. d. verschied. Arten von Ver- 
engerungen in d. männl. Harnröhre. Eb. — Bemerk, u. Erfahr, üb. einige 
neuere Heilm. Eh., Bd. 23 u. 24. — Ueb. d. sog. Turnübungen. Schweriner 
frcim. Abendbl. 1826. — Aus meiner Praxis. Berl. allg. med. Ccntr.-Ztg. 
1843, No. 3. — Einiges Üb. d. Masern- u. Scharlachfieber-Epid., welche im .T. 
1827 in Schwerin herrschten. Hennem., Beitr. meckl. Aerzte, Bd. 2. — Aus 
meiner Praxis. Meckl. med. Conv.-Bl. 1841. — üeb. d. Paracentese bei freier 
Bauchwassersucht, eb. 1843. 

489. Michels, Carl Philipp, geb. 17. Juni 1798 in Rostock, prom. 
in Rostock 8. Dec. 1823, practic. daselbst u. starb 4. Octbr. 1830. 

Diss. inaug. de partu propter praeviam plac. praeternat. Rost. 1823. 

490. Eranel, Christian, geb. zu Rostock 6. Jan. 1800, Sohn des 

Dr. med. H. C. F. Krauel, prom. in Göttingen 11. Febr. 1824, war 

pract. Arzt u. Privatdoc. zu Rostock, wurde sodann Stadtphysicus, 

darauf Prof. extraord. 9. Mai 1838, Prof. ord. u. Mitgl. d. Med.-Comm., 

sowie Director der geburtshülfl. Klinik u. öffentl. Hebammenlehrer 

21. April 1846. Er starb daselbst 17. April 1854. 

Comment. de folliculor. sebaceor. morbis. Kost. 1828. — Zur Lehre 
von d. Zangenoperation. Kost. 1839. — Im Meckl. med. Conv.-Bl.: Einiges 
<lb. d. Conglutination des Muttermundes bei C4ebilrenden nebst zwei neuen 
Fftllen dieser Art. Jahrg. 1842. — Bericht üb. d. Cholera in Kostock, in 
Spitta, Die asiat. Cholera in Meckl.-Schwerin im J. 1832. Kostock 1833. 

7 



— 98 - 

491. Lützenhoff, Christian Friedrich, geb. 21. März 1797 zu 
Fürstenberg, prom. in Rostock 4. Mai 1824, pract. Arzt in Goldberg 
seit 1824. Er starb 7. Aug. 1872 in Fürstenberg. 

Dias, inaug. de Bcabic. Berol. 1824. 

492. Seebohm, Samuel Georg, geb. zu Pyrmont 18. Jan 1796, 
Sohn des dort. Baudirectors, prom. in Göttingen 12. Juni 1824, pract. 
Arzt in Gadebusch seit 1825, in Schwerin seit 1843, wurde Dom.- 
Amtsarzt, San.-Rath 25. Febr. 1861 u. starb daselbst 5. Septbr. 1866. 

493. Teetz, Christian Friedrich Wilhelm, geb. 13. Juli 1791 zu 
Schwerin als Sohn des Hospitalchirurgen u. Hospitalmeisters Gottfried 
Heinr. Teetz, prom. in Rostock 1824, pract. Arzt u. Wundarzt am 
Hospital zu Schwerin, wo er 26. März 1846 starb. 

Di 8 8. inang. de herniis abdom., in specie de hern. ing. Rost. 1824. 

494. Kittel, Adolph Carl Heinrich, geb. 14. Decbr. 1800 in 
Schwerin, prom. in Rostock 14. April 1825, pract. Arzt zu Schwerin, 
wurde San.-Rath 15. Jan. 1854, Med.-Rath 27. Novbr. 1858. Er war 
dirig. Arzt des Stadtkrankenhauses in Schwerin von 1842 — 1865, starb 
24. März 3 880. — Ritterkreuz der Wend. Krone 1875. 

Di 88. inaug. de sectione caesarea et cranii perforatione. Rost. 1825. 

495. Pentzlin, Friedrich, geb. 6. Juli 1796 zu Beidendorf bei 

Wismar, war während des Krieges 1813 — 1815 anfangs freiw. Jäger 

im Detach. Kön.-Drag., Elite im Pomm. Nat.-Cavall.-Reg., sodann 

Sec.-Liout. im 21. Inf. -Reg. (4. Pomm.), stud. darauf Medicin, prom. 

21. Decbr. 1825 in Greifswald, ging Ostern 1826 als pract. Arzt nach 

Wismar, war Armenarzt, Arzt am Stadt-Krankenh. u. Polizeiarzt u. 

starb daselbst 18. März 1870. — Kriegsdenkmünze 1813/15. 

Di 88. inaug. de contag. hominis inter animalia. Gryph, 1825. — 
Molienis vedivivu8. Sendschr. an Dr. Krüger-Han8en. Berlin 1836. — üel>er 
Scabies vera u. eine wohlfeile u. sich. Behandhingsweise dieser Krankheit. 
Graefe u. Waltlier, Joum. f. Chir., Bd. 24. — Das Stadtkrankenh. zu Wismar. 
Schw. freim. Abendbl. 1835, 1836, 1837, 1839, 1840, 1844, 1848. — - Ueber 
Krankenhäuser. Eb. 1847. — Gastronom. Aphoriem. Eb. 1845. — Noch 
einige Bemerk, üb. Krätze. Meckl. med. Conv.-Bl. 1842. — Bericht aus dem 
Stadtkrankenh. in Wismar. Eb. 1842. — Fall v. Invaginat. d. Darms mit 
Abgang eines mehrere Zoll langen Darmetücks. Eb. 1842. — Er redigirte die 
in Wismar erscheinenden „Baltischen Bltithen für Geist und Herz", sodann 
die „Deutschen Blätter". 

496. Lehmann, August, geb. 15. März 1804 in Malchin, prom. 

in Rostock 21. Decbr. 1825, pract. Arzt zu Rostock, starb daselbst 

6. October 1866. 

Di 88. inaug.: Tumoris genu albi gonarthrocaces adumbratio path. 
Rost. 1826. — Merkw. Fall von Bauchwassersucht. Hennemann'ß Beiträge 
meckl. Aerzte, Bd. 2. — Neuralgie. Meckl. med. Convers.-Blatt 1840. 

497. Wehmeyer, Johann Heinrich Christian, geb. 4. Juni 1800 
in Ludwigslust, prom. in Rostock 23. Januar 1826, pract. Arzt und 
Domanialamtsarzt in Bützow, starb daselbst 31. März 1870. 

Dies, inang. de ossinm carie. Rost. 1826. 

498. Betcke, Ernst Friedrich, geb. 17. März 1798 zu Neustadt, 
prom. in Rostock 27. Januar 1826, pract. Arzt zu Malchin, seit Mai 
1830 zu Penzlin. Er starb daselbst 21. August 1864. 

Di 88. inaug. Animadvcrsiones hotan. in Valerianellas. Rost. 1826. — 
M(m()gr. Darstoll. der Brombeersträucher Meckl. 's. Boll, Archiv d. Vereins d. 
Freunde der Naturgesch. in Meckl., 18.50. — Bemerkung, u. Berichtig, über 
einige mecklenburgische Pflanzen. Kb., 1851. 

41)1). Caspar, Julius Hoimann, geb. 1802 zu Stavenhagen, bes. 
die Domschule zu Güstrow, stud. in Berlin und ward dort 15. März 



— 99 - 

1826 prom., ging 1827 als pract. Arzt nach Bützow, wurde Phys. 
beim Criminalcoll. 17. Novbr. 1837, Arzt u. Phys. an der Strafanstalt 
Dreibergen 1840, Med.-Eath 31. Jan. 1852. Er starb zu Bützow 
9. März 1863. 

Diss. inaug. de fnngo medullari quaedam. Berol. 1826. 

500. Daniel, Georg Friedrich Heinrich, geb. 22. März 1801 zu 
Schwerin, Sohn des dortigen Münzmeisters Georg Daniel, studirte in 
Göttingen u. Berlin, wo er 22. März 1826 prom. wurde, war pract, 
Arzt und Dom. -Amts- Arzt zu Schwerin u. starb dort 27. Nov. 1857. 

Dies, inang. de medicaminum in venas infusione. Berol. 1826. 

501. Weil, Heimann Friedrich, geb. 22. Febr. 1800 in Parchim, 
stud. in Kopenhagen und Berlin, prom. in Bostock 10. August 1826, 
war pract. Arzt zu Parchim und Domanialamtsarzt für das Amt 
Marnitz. Er starb daselbst 3. April 1873. 

Diss. inang. de psoitide. Rost. 1826. — Der Grünspan und d. eretcn 
Reihen der Ransse'scben Krankh. Lehre. Schw. freim. Abendbl. 1846. 

502. HermeSy Johann August Carl Wilhelm, geb. 6. Jan. 1805 zu 
Parchim, Sohn dos Präpos. u. Archidiac. Carl Daniel Hermes, prom. 
in Rostock 10. Aug. 1826, war pract. Arzt in Parchim, ward sodann 
9. Febr. 1829 Kreisphysicus in Bützow, ging Mich. 1831 in gleicher 
Eigenschaft nach Warin u. starb daselbst 20. Januar 1835. 

Diss. inang. de diabete ineli. Rost. 1826. — A. Portal, Ueb. d. Natur 
u. Behandl d. Epilepsie, a. d. Franz. Stendal 1829. — Bericlit üb. d. Cholera 
in der Stadt Warin. Spitta, Die asiat. Cholera, 1833. — Ueb. einen Gegcnst. 
aus d. Med -Gesetzgeb. Schw. freim. Abendbl. 1831. — Gntachten über den 
Seelenzust. einer an unvollk. Epilepsie leid. Brandstifterin. Henke's Zeitchr., 
Bd. 20. — Gutachten üb. einen Fall period. Störung des Bewussts. in Verbind, 
mit körperl. Krankh. Eb. — Gutacht. üb. eine Kopfverletz. Eb., B<1. 28. — 
Gutacht. üb. die zweifelhafte Todesart eines nach früh, zugefügten Verletz. 
Verstorb. Eb. — Gutacht. üb. d. psych. Zust. eines jugendl. u. eines 67jälir. 
Brandstifters. Eb., Erg.-Heft 20. 

503. Loewenthal, Jacob Israel Meyer, geb. 27. Mai 1800 zu 
Ludwigslust, prom. inQöttingen 7. Sept. 1826, pract. Arzt zu Neustadt 
1826-1828, zu Waren 1829, zu Grabow seit 1830, wurde Sanitäts- 
rath 25. Mai 1871, starb daselbst im Februar 1872. 

504. Spaarmann, Christian Friedrich, geb. 22. Juni 1801 zu 
Stavenhagen, prom. in Rostock 6. Novbr. 1826, war pract. Arzt und 
Domanialamtsarzt zu Stavenhagen, wurde San.-Rath. 28. Dec. 1857, 
Med.-Eath 15. Mai 1862. Er starb daselbst 3. Novbr. 1869. 

Diss. inaug. de oleo jecoris aselli. Rost. 1826. 

505. Vogel, Friedrich Ludwig Carl, geb. 12. Novbr. 1796 in 
Ludwigslust, promov. in Rostock 6. Nov. 1826, war pract. Arzt in 
Grabow, sodann seit 1831 in Hagenow, auch Domanialamtsarzt, 
ward San.-Rath 22. Aug. 1866 u. starb daselbst 29. Aug. 1871. 

Diss. inaug. de origine hcmieephali. Parchimi 1826. 

506. Reder, August Anton, geb. 17. Decbr. 1796 zu Boizonburg, 

prom. in Rostock 10. Novbr. 1826, war daselbst pract. Arzt und 

starb dort 20. Juni 1861. 

Diss. inaug. de oleo jec. aselli. Rost. 1826. — Sphacol. senil. Rust, 
Mag. f. d. ges. Heilk., Bd. 40. — Beitr. z. med. Erfahrung (Anwendung der 
radix Lopez, Vergift. d. Schwefels., Stillung d. Blutegelwundon, Noina, Tussis 
convulsiva). Eb., Bd. 61. — Ueb. Beschleunigung d. Kuhpockoneinwirk. a. d. 
ganzen Körper. Schwer, freim. Abeudl. 1829. — Ueb. d. fohlerh. physische 
Erzieh, d. unehel. Kinder in d. ersten Lebensjahren. £b. 1834. 



- 100 — 

507. Loeper, Moritz Lorenz, geb. 12. Juli 1799 in Gnoien. prom. 

in Würzburg 182G, pract. Ar^t u. später Eath in Neubrandenburg, 

starb daselbst 22. Decbr. 1866. 

Diss. inaug. de vitiie fabricae primit. intest, recti et orif. ani. Virccb. 1826. 

508. Woempner, Heinrich Friedrich Daniel, geb. 22. Dec. 1799 
in Ludwigslust, prom. in Kostock 8. Febr. 1827, war pract. Arzt in 
Ludwigslust, wurde Hofmed. 4. Juni 1836, Medicinalrath 28. Febr. 
1851 u. starb daselbst 2. Novbr. 1870. 

Diss. inaug. de rubeola. Kost. 1827. 

509. Lesenberg, Johann Friedrich Wilhelm, geb. 21. Septbr. 
1802 zu liudwigslust, prom. in Rostock 19. Mai 1827, pract. Arzt u. 
seit 1830 Privatdoc. an d. Univers, zu Rostock, Stadtphys. seit 8. Mai 
1840, starb daselbst 2. Septbr. 1857. 

Dies, inaug. de staphylorhaphia quaedam. Rost. 1827. — De mutata 
morbi ven. nat. aniniadvere. Sectio I. Diss. pro ven. leg. Rost. 1830. 

510. Schröder, Johannes Theodor Ludwig, geb. zu Lübeck 
11. Decbr. 1799, stud. in Göttingen seit 21. Mai 1821, sodann in 
Würzburg, prom. in Rostock 25. Mai 1827, pract. Arzt daselbst, 
Privatdoc. an d. Univers, seit 1833, Arzt d. Irrenheil- u. Pfleg- Anstalt 
zu St. Catharinen von 1835—1865, Hofmod. 31. Mai 1837, Mod.-Rath 
am 25. Mai 1877, gestorben 31. Decbr. 1878. 

Diss. inaug. de Symptom, et actiol. praes. de nat. et curat, morbi 
hypoch. et hyst. Rost. 1827. — Dynam. Abweichungen in d. Atmosph. als 
krankmach. Princip leb. Organ., durch org.-phys. Unters, in Bezug auf die 
Aetiol. d. Cholera. Hab.-Schr, Rost. 1833. — Ueb. Princip. z. Heil. d. Cholera. 
Allg. med. Ztg. 1832, No. 4. — Ansicht über d. v. Dr. Gierl beschr. zitternde 
Beweg, d. rechten Hand seines Patienten, wenn sich die Iland z. Schreiben 
anschickt. li^b. 1833, No. 1. — D. Galvan. in Bezieh, auf seine chemischen, 
pharraac. u. Uebertragungswirk. im Organ. Hufel.'s Journ., Bd. 79, 1834. — 
Die 8t. Catharinen-Stiftung, eine Heilanst. f. Gemttthskranke zu Rostock. Kb., 
Bd. 83, 1836. — D. Cholera im St. Cath.-Stift zu Rostock. Corr.-Bl. d. deutsch. 
GcHcllsch. f. Psych. 1861. — Proleg. üb. Gefühls- u. Vorstellungsthfttigk. u. 
d. Latenz ihrer interfer. Bezieh, in psychopath. Zust. Eb. 1863, p. 128 — 151. 
— Im Schw. freim. A])endbl. : Der Galvan. als Heilmittel, 1830; üeb. Princip. 
zur Heil. d. Cholera, 1831, 1832, 1833; Das Leben ein electr. Process, 1834; 
Die Irrenanstalt St. Catharinen-Stiftnug in Rostock, 1835. 

511. Albrand, Carl Eduard, geb. 8. Febr. 1802 zu Ludwigslust, 
prom. in Eostock 14. Sept. 1827, pract. Arzt, Amts- u. Badearzt zu 
Sülze, starb daselbst 22. Novbr. 1848. 

Diss. inaug. de prosopalgia. Rost. 1827. — Das Soolbad zu Sülze 
nebst Anleitung zu dessen Gebr. Parch. 1846. — Ueb. d. Soolbad zu Sülze, 
im Schw. freim. Abendbl. 1837, 1844. 

512. Belitz, Helmuth Friedrich Ludwig, geb. 19. Juli 1802 zu 

Plau, Sohn d. dort. Präpos., prom. in Rostock 12. Nov. 1827, war pract. 

Arzt zu Plau, seit 1831 zu Wismar, woselbst er 2. Febr. 1851 starb. 
Diss. inaug. de gastritide. Rost. 1827. — Einiges üb. Varioloiclen. 
Ilorn's Arch., 1834. — Einige pract. Bemerk, üb. Scharlach. Eb. — Verrttckt- 
lieit, die temporair beseitigt, durch die Folgen einer Selbst verletz, dauernd 
geh. ward. Eb. — Einiges über d. kohlenstoffs. Gas u. d. Kohlenstoff oxyd- 
gas. Schw. freim. Abendbl. 1834. — Ueber d. Scheintod. Eb. 1845. 

513. Behrend, Israel, geb. 1804 in Wittenburg, als Sohn eines 
dort. Kaufmanns, prom. in Rostock 22. Dec. 1827, war pract. Arzt 
zu Grevosmühlon, auch Mitgl. dos israel. Oborraths, und starb da- 
selbst 13. März 1867. 

Diss. inaug. Diagnoscos morbi ex vcntric. mutata fahr, orti difficill. 
spoclmen. Rost. 1827. — Ueb. d. Anwcnd. d. Brechmittels ge^. d. Cholera. 
Schwerin 1831. — Die Juden im Gros.sh. Mockl.-Schw. u. ihre Aussicht auf 
bürgerl. Gleichstellung. Schwerin 1813. — Die Febris intermitt stationaria. 



— 101 — 

Wismar 1853. — Üeh. die Anwendung d. Sublimats n. Dzondi. Hufeland*8 
Journ., Bd. 70. — Ein Beitr. z. Gesch. der herrsch. Krankheitsconstitution. 
Bd. 93. — Bemerk, üb. d. Wechselfieber der letzt. Jahre Hennem., Beitr., 
Bd. 1. -- Empfehl. des Brechm. geg. d. Cholera. 8chw. freim. Abendbl. 

1831, No. 672. — Auch ein Wort üb. Homöopathie. Eh. 1833, Nr. 770. — 
Neuralgia facialis. Meckl. medic. ConverB.-B]att 1840. 

514. GreBsmamiy Johann Friedrich Burchard, geb. 5. Juli 1803 
zu Schwerin, Sohn d. Hofmed. J. Fr. Gressmann, prom. in Rostock 
21. Januar 1828, pract. Arzt zu Schwerin, starb zu Eppendorf bei 
Hamburg 2. Aug. 1837. 

Dies, inaug.: Cogitata qnaed. circa arthritidis orig. Rost. 1828. — 
Einige Worte üb. Homöopathie. Schwer, freim. Abendblatt 1830. — Was 
ist d. Zeitgeist. Eb. — Recens. üb. Riemann's Sehr.: Die Völkerschlacht b. 
Leipzig. Eb. 1831. — Modernes Haaswesen. Eb. — Ist d. aeiat. Cholera 
ansteck, od. nicht? Eb. — Auch ein Wort in Bez. auf Körner's Grabstätte 
zu Wöbbelin. Eb. 1832. — Ueb. Pressfreih. Eb. — „Der Versöhnnngstag*' 
als Zankapfel. Eb. — Theaterkritiken, Mittheilungen aus und über Schwerin 
in den Jahren 1829—1834. Eb. 

515. Eoeve, Ferdinand Ludwig Friedrich, geb. zu Rostock 
19. Octbr. 1799, prom. in Eostock 19. April 1828, pract. Arzt zu 
Rostock, wo er 4. Decbr. 1868 starb. 

Di SS. inaug. de bubone syphihtico. Rost. 1828. 

516. Loeser, Carl Otto Wilhelm, geb. 29. Decbr. 1801 zu Badresch 
in Meckl.-StreHtz, prom. in Rostock 28. Juh 1828, practic. anfangs zu 
Plan, wurde JuU 1831 Kreisphys. zu Güstrow, auch Stadtphys., 
sowie Garnisonarzt u. Arzt des Landarbeitshauses, Med.-Rath 1856, 
Ob.-Med.-Rath 1859. Er nahm seine Entlassung als Kreisphys. 1808, 
starb 25. Sept. 1880. — Ritterkr. d. Hausord. d. Wend. Krone 1869. 

Diss. inaug.: Nonnulla circa scirrh. cancrumque meletemata. Host. 
1828. — I^itf. f. d. Orts-Commiss. des Grossh. Domanialamts Güstrow in 
Bezug auf d. Cholera. Güstrow 1832. — Die Cholera in Güstrow, Ber. vom 
2. Febr. 1833, abgedr. in Spitta, Die asiat. Cholera in Meckl.-Schw. im J. 

1832. Rost. u. Schwer. 1833. — Ueb. d. Heil. d. Strabism. durch d. Myotomie. 
Meckl. med. Conv.-Bl. 1842, No. 8. — Beantw. d. hinsichtl. d. Cholera im 
Jahre 1859 gestellt. Fragen. Archiv für Landeskunde, Jahrg. 9, 1859, p. 733. 

517. Earwatky, Christian Friedrich, geb. 1. Novbr. 1801 zu 

Boizenburg, prom. in Rostock 30. Juh 1828, war pract. Arzt in 

Boizenburg, woselbst er 11. Mai 1863 starb. 

Diss. inaug. de lithotritia Civiliana sive calculor. urinarior. comminutione 
intra vesicam ipsam cum variis lithotomiae methodis comparata. Kost. 1828. 

518. Wegener, Theodor Emanuel, geb. 1. Oct 1803, aus Penzlin, 
prom. in Rostock 20. Aug. 1828, war pract. Arzt in Teterow und 
starb daselbst 19. Aug. 1867. 

Diss. inaug. de cauterio actuali. Kost. 1828. 

519. Berlin, August, geb. 9. Dec. 1803 zu Friedland, prom. in 
Berlin 22. Aug. 1828, pract. Arzt in Friodland, gestorb. 12. Aug. 1880. 

Diss. inaug. chir. de cranii trepanatione quaedam. Berol. 1828. 

520. Jansen, Jacob, geb. 30. Nov. 1 798 zu Eiderstadt in Schlesw., 
prom. in Rostock 29. Sept. 1828, pract. Arzt zu Hagenow, sod. zu 
Dassow, ging später n. Hagenow zurück, wo er 28. Juni 1862 starb. 

Diss. inaug.: Nounulla circa ulcus scrophulosum. Kost. 1828. 

521. Henkel, Carl Friedrich Wilhelm, geb. zu Wismar 26. Mai 

1801, prom. in Rostock 10. Octbr. 1828, pract. Arzt zu Wismar, 

1831 Arzt an der Quarantaine-Anstalt geg. das Eindringen d. Cholera, 

starb daselbst 20. Juni 1831. 

Diss. inaug.: Nonnulla de aquae frigidae in (juibusdam morbis 
febrilibus usu. Rost. 1828. 



— 102 — 

522. Rudolph!, Michael, geb. zu Schwerin, prom. in Rostock 
18. Octbr. 1828, pract. Arzt in Schwerin. Er starb 27. Jan. 1883 
im 87. Lebensjahre. 

Dias, inang.: Observationes aliquot de tubcrcuÜB pulmon. Rost. 1828. 

523. Weber, Johann Friedrich, geb. in Lemgow, prom. in Jena 
14. Dec. 1828, pract. Arzt in Halle, seit 1832 in Rostock, starb im 
Mai 1879. 

Dias, inaug.: Ueb. die gallertartige Erweichung des Magens und der 
Gedärme bei Kindern. Jena 1828. 

524. Hoffendahl, Carl Friedrich, geb. zu Magdeburg, ward 

20. Dec. 1828 in Berlin prom., practic. mehrere Jahre in Woldegk u. 
darauf in Mildenitz (b. Woldegk), von wo er später n. Amerika ging. 

Diss. inaug. de tendinis Achillis ruptura et conglutinat. Berol. 1828. 

525. Geisenhayner, Carl Friedrich, geb. 9. Febr. 1803 zu Dömitz, 
Sohn des dortigen Pastors, prom. 1828 in Rostock, war pract. Arzt 
zu Bützow und starb 27. Juni 1828. 

Diss. inaug. de prolapsu intestini recti. Kost. 1828. 

526. Köpke, Carl Adolph Friedrich, geb. 16. JuH 1801 zu 
Stäbelow, prom. in Berhn 8. April 1829, war pract. Arzt u. Domanial- 
amtsarzt zu Rostock, wo er 17. Novbr. 1867 starb. 

Diss. inaug. sist. nov. de opli virib. ejusque antidotis theor. ßerol. 1829. 

527. Waldow, Adolph August Otto, geb. zu Gr.-Milzow in 
Meckl.-Str. 13. Jan. 1807, prom. in Rostock 13. Febr. 1829, pract. Arzt 
in Krakow seit 3. April 1829, sodann in Waren seit 26. Jan. 1836, 
darauf in Güstrow seit 1837, wurde Rath 13. Juh 1835, Geh. Sanitäts- 
rath am 13. Febr. 1889, starb am 22. Decbr. 1893. 

Diss. inaug. de condylomatibus venercis. Rost. 1829. 

528. Rüst, Johann Carl Friedrich, geb. 26. Januar 1803 in 
Grabow, Solm des Dr. med. Johann C. Fr. Rüst, prom. in Rostock 

21. März 1829, pract. Arzt zu Doberan, Quarantainearzt auf d. Insel 
Wallfisch b. Wismar 1830, seit 12. April 1836 Amtsarzt zu Grabow, 
San.-Rath 23. Mai 1865, Med.-Rath 18. Oct. 1877, gest. 6. Febr. 1885. 
— Königl. preuss. Kronenorden 4. Gl. ' 

DLss. inaug.: Quaedam de mercurii subl. corr. nat. et usu. Rost. 1829. 

529. Bollmann, Adolph Theodor, geb. 20. April 1805 zu 

Stralsund, prom. in Beriin 1. Mai 1829, war pract. Arzt in Rostock 

seit 1830 und starb daselbst 30. März 1853. 

Diss. inaug. de prosopalgia nonnuUa. Berol. 1829. 

530. Elockow, Christian Friedrich David, geb. in Crivitz 24. Juni 
1804, prom. in Rostock 9. Mai 1829, pract. Arzt zu Schwerin. Ders. 
war 1831 Contumazarzt in Becken tin b. Grabow. Er starb 18. Juli 1874. 

Diss. inaug. de delirio tremente. Rost. 1829. 

531. Burmeister, Johann Ludwig, aus Güstrow, geb. 1773, Sohn 
eines dortigen Arztes, prom. in Rostock 18. Mai 1829, pract. Arzt zu 
Güstrow, woselbst er 18. Januar 1847 starb. 

Diss. inaug. de cystitide acuta observat. aliquot illustrata. Kost. 1829. 

532. Lättmann, Carl Friedrich, geb. 8. Juli 1804 zu Dreilützow, 

prom. in Göttingen 4. Sept. 1829, pract. Arzt zu Bützow seit 1833, 

auch Amtsarzt daselbst, Med.-Rath 18. Aug. 1879, gest. 17. AprU 1884, 

80 Jahre alt. 

Piss. inaug. de aphthis. Goett. 1829. 



— 103 — 

533. Meyer, Carl Georg Heinrich, geb. 14. Febr. 1803 zu Dömitz, 
promov. in Rostock 12. Septbr..l829, pract. Arzt in IJömitz, starb 
26. März 1880. 

Di HS. inaug. Bistens cataractae operationem porficiendi metlKKluni, qua 
utitur Carol. Himly. Rost. 1829. 

534. Wilcke, Job. Chr. Ludwig, geb. in Ludwigslust 22. Octbr. 
1801, prom. in Rostock 24. Septbr. J829, war Oberarzt beim leichten 
Inf.-Bataill. zu Schwerin seit 1. März 1843, sodann Oberstabsarzt u. 
wurde 25. Juni 1858 mit Pension verabschiedet. Er starb daselbst 

1. Juni 1873. 

Di 88. inaug. de febre hydrocephalica ejusque cum belminthiasi 
analogia. Kost. 1829. 

535. Grimm, Heinrich Friedrich Ehregott, geb. 14. Docbr. 1803 

zu Lübtheen, prom. in Rostock 30. Oct, 1829, pract. Arzt in Waren, 

sodann seit Joh. 1832 in Schwaan, auch Domanialamtsarzt, starb 

daselbst 18. April 1876. 

Di 88. inaug. de peste Atheniene. a Thucydide descripta. Rost. 1829. 

530. Intze, Johann Albort Ludwig, geb. 8. März 180() zu 
Wittenburg, prom. in Rostock 30. Oct. 1829, pract. Arzt u. Domanial- 
amtsarzt zu Laage. Er starb daselbst 19. April 1869. 
Di 88. inaug. de cardialgia. Kost. 1829. 

537. Runge, Wilhelm Georg, geb. 28. Aug. 1805 zu Brunn bei 
Neubrandenburg, prom. in Halle 4. Novbr. 1829, war pract. Arzt zu 
Stargard 1831 — 1852, auch Phys. daselbst, ging 1853 nach Systerdale 
in Texas, wo er 19. Februar 1863 starb. 

Di 88. inaug. sistene casum quendam memorabilem intestini coli 
descendentie. Hai. 1829. 

538. Behrens, Phihpp August, geb. 9. Novbr. 1802 zu Fürsten- 
berg in Meckl.-Strel., prom. in Rostock 28. Novbr. 1829, pract. Arzt u. 
Dom.-Amtsarzt zu Tessin, Med.-Rath 26. JuH 1879, gest. 13. März 1880. 

Di 88. inaug. de blepharophtalmia gland. scroph. Rost. 1829. — Be- 
merk, üb. d. Gebr. d. Dampfbades. Schw. freim. Abendbl. 1833. — Ueber 
einige Mängel in d. Erzieh, n. deren Einfl. auf d. kcirperl. u. geist. AVohl d. 
Mensch. Eb. 1834. — Ein Wort üb. sympath. Curen. Eb. — Ueb. d. Ein- 
riebt, einer Wittwencasse v. d. Aerzten Meckl. Kh. — Uel). Homöopathie. 
Eb. — Ueb. d. Pockenepid. in Meckl. etc. Eb. 1836. — Ueb. d. hiluügen 
Todesfälle d. jungen Frauen im Kindbette. Eb. 

539. Driimmer, August Qottheb Leonhard, geb. zu Schwerin 

20. April 1802, promov. in Rostock 6. Januar 1830, pract. Arzt zu 

Wismar, sodann zu Malchin, auch Kreischirurg seit 10. Juni 1837, 

starb zu Malchin 20. Decbr. 1848. 

Di 88. inaug. Nonnulla de kalio imprimis tamquam cauterium quod 
vocant actuale adhibendo. Rost. 1830. 

540. Wiedow, Christian Johann Daniel, geb. 15. Aug. 1798 in 
Schwerin, prom. in Rostock 8. März 1830, war Oberarzt b, 2. Musk.- 
Bat. zu Rostock seit 18. Novbr. 1848, sodann Oberstabsarzt, ward 
1. Juli 1856 pensionirt, u. starb daselbst 22. Juni 1863. Correspond. 
Mitgl. d. Ver. Grossh. bad. Med.-Beamter z. Förder. d. Staatsarzncik. 

Di 88. inaug. de delir. trem. Rost. 1830. — Mitarb. an Most, Encyel. 
d. Med. (Castratio, Fract., Lithot., Lithotritia u. Resectio) u. an dessen Kncycl. 
d. Staatsarzncik. (Menschl. Ei, Exanthema, Fossa axillaris, Gehirn, Hand, 
Hunger u. Durst, Leber, Milz, Blutegel, R«crutirung). 

541. Fischer, Ernst Johann Friedrich, geb. 10. Octbr. 1805 zu 
Lambrechtshagen b. Rostock, Sohn d. dortigen Pastors Ernst Gustav 



— 104 — 

Fischer (gest. 1840), stud. in Brostock u. Berlin, prom. in Berlin 8. Juli 
1830, pract. Arzt zu Rostock seit 31. Decbr. 1831, Bankarzt bei d. 
Meckl. Lebensvers.-Bank bis 1872; gest. 15. Januar 1876. 

Di SB. inaug. de ang. membran. origine et antiquitate. Berol. 1831. 

542. Nielsen, Johann Gottfried Gerhard, geb. 30. Decbr. 1803 
zu Zarrentin, früher Compagniechir. in d. Kgl. preuss. Armee, prom. 
in Berlin 1. Sept. 1830, ward 1832 z. Bat.-Arzt d. 3. Bat. (Düsseldorf) 
des 4. Garde-Ldw.-Reg. ernannt, sodann als solcher 1838 z. 2. Jäger- 
Abth. n. Greifswald versetzt, schied 1847 mit Pension aus u. ging 
als pract. Arzt nach Zarrentin. Hier ist er 4. Mai 1874 gestorben. 

Dies, inaug. de incarceratione intestin. int. Berol. 1830. 

543. Döbereiner, Friedrich Theodor, geb. 1806 zu Bayreuth, 
Sohn d. Prof. Joh. Wolfg. Döbereinor zu Jena, prom. in Würzburg 
20. Sept. 1830, war v. Frühj. bis Nov. 1831 Stabsarzt in poln. Diensten 
am Kriegslaz. zu Warschau, darauf während der Cholera Quar.-Arzt 
zur See bei Wismar 1832 — 1833, ging sodann als pract. Arzt nach 
Wismar, 1836 n. Doberan, wurde Domanialamtsarzt, Badearzt am 

dort. Stahlbade u. 30. Octbr. 1863 Sanitätsrath. Gest. 15. März 1877. 

Di 88. inaug. de fungi haematodis et medull. causa, diagnosi ac medela. 

Jenae 1830. — Einiges üb. Wassercuren n. deren erfolgr. Anwend. gegen 

gicht. Beschwerden. Meckl. med. Convers.-Bl. 1843. — Ueber die Anwend. 

des sogen, pneumatischen Cabinets. 1866. 

544. Palmedo, Ulrich, von der Insel Malta, prom. in Göttingen 
13. Octbr. 1830, pract. Arzt zu Berlin, sodann zu Basedow, nachdem 
er 5. Mai 1832 die landesherrl. Concess. zur med.-chir. Praxis erhalten. 
Er ging später nach New- York. 

Di SS. inaug. de iride. Berol. 1830. — Beitrag zur Heil. d. Lungen- 
schwinds., im wesentl. Zusammenh. mit d. sog. Speckcur u. d. von Ramadge 
empfohl. Heilmeth. Berlin 1840. — Z. Etymol. des Wortes „Petechiae", in 
Casper, Wochenschrift für die ges. Heilkimde, 1840. 

545. SeitZy Christian Joachim Heinrich JuUus, geb. 15. Mai 
1799 zu Nossentin b. Plan, bestand d. med. Staatsprüf. 1823, prom. 
in Rostock 14. Octbr. 1830, pract. Arzt zu Waren, starb daselbst 
4. Septbr. 1831, 33 Jahre alt. 

Di SS. inaug. Varicum singularium historia. Rost. 1830. 

546. Hanmann, Heinrich Friedrich Carl, geb. zu Bostock 14. Juni 
180(), bes. das dort. Gymn., stud. in Berlin, Würzburg u. Rostock, 
woselbst er am 30. Oct. 1830 prom. wurde, war pract. Arzt daselbst, 
auch Privatdocent seit Ostern 1831. Er starb 24. Sept. 1846. 

Di SS. inaug. de pathogn. dignitate in morbis cognosc. Pars I et II. 
Rost. 1830, 1831. — Kurze Diät, während d. Choleraepid. zu Rostock. Eb. 
1832. — Warnerattnde, dessen Seebad u. d. Wirkung d. dort. Luft. Eb. 1843. 
— Z. Lehre v. Zahnen d. Kinder. Gekr. Preisschr. Eb. 1845. — Im Joani. 
d. Chir. V. Graefe u. Walther: Zur Lehre v. Krebs, Bd. 17, 1831; Andent. 
Üb. d. Wimdercuren eines Laien zu Rostock, Bd. 24, 1836; Ueb. d. Gebraucli 
d. Succuö t'laterii geg. Wassers., Bd. 28, 1839; Ueb. Coxartlirocace, eb.; MiBcell. 
Bd. 30, 1840; Chir. Beobacht., Bd. 35, 1846. — Im Meckl. med. Conv.-Bl.: 
Ueb. angeb. Ilalsiisteln, 1840; Arg. nitr. geg. sehr langwierige Gonorrhoeen, 
eb. ; Etwas üb. Behandl. d. Syphilis, eb. — In Hufel., Joum. d. pr. Ueilk. : 
Ue)). Reproductio lentis, Bd. 94, 1842. — In d. Berl. allg. med. Centr.-Ztg.* 
Ueb. Ilaarfärbungspulver, Poudre de Chine, 1843, No. 9. — Im Schweriner 
freim. Abendbl.: Verhütung u. Meidung der Ansteck, durch die Pest, neiget 
Bemerk, üb. Absperr, d. Häuser bei d. Cholera. 1831; Einige Worte Ober 
Vttcc. u. Revacc, 1833; Ueb. Beobacht. alltägl. Erschein., 1834; Andeat. üb. 
d. AVundercuren eines Laien zu Rostock u. von d. Heilung d. Scroph. durch 
Königshand, 1834; Ueb. d. Mittel z. Erreichung eines hohen Alters, 1835; 
Secretariat8i>er. am Stiftungsfeste d. philomat. Gesellsch. zu Rostock, eh.; 
Jahresber. üb. d. philomat. Gesellsch. zu Rostock, 1842; Fragmente über das 



— 105 — 

Warnemünder Seebad u. dessen Benutz., 1843; Ueb. Pendelschwingungen, 
welche von d. menschl. Körper ausgehen, 1846. — Im Meckl.-Schw. Quart- 
kalender auf d. J. 1837: Excerpt aus Phöbns Abhandlung und einige An- 
merkungen über die Todesstrafe der Enthauptung. 

547. Heyken, Friedrich Wilhelm Christian, geb. 14. Sept. 1799 

zu Ludwigslust, prom. in Rostock 25. Novbr. 1830, pract. Arzt in 

Gadebusch, sodann in Klütz, wurde Sanitatsrath 6. Febr. 1865 

und starb daselbst 14. JuU 1867. 

Di SS. inang. de transfusione et infusione. Kost. 1830. 

548. Eortüm, August Carl Friedrich Ludwig, geb. zu Penzlin 
13. Octbr. 1810, prom. in Würzburg 24. Febr. 1831, pract. Arzt in 
Waren von Ostern 1832 bis Herbst 1848, Med.-Rath 1846, Grossh. 
Badearzt beim Doberaner Seebade 19. Febr. 1848, in Rostock von 
Herbst 1848 bis Herbst 1853, Privatdoc. an der Univ. 1849, seit 1853 
in Do heran, Ob.-Med.-Rath 18. Febr. 1881, gestorben zu Doberan 
25. Juni 1884. 

Diss. inaug. de chloro. Herbipoll 1831. — Studien zur Heilkunst. 
Waren 1846. — Von d. Cholera. Habil.-Schr. Rost. 1849. — Ueb. Diabetes 
melL, in Casper's Wochenschr. 1850, No. 30. — Doberan im Frühling, in der 
Baln. Ztg. 1855, No. 14 u. 15. — Die Lebenskraft. Ein Beitr. zur medic. 
Biol. Berl. 1856. — D. Doberaner Seebad, d. heil. Damm, seine Curmittel u. 
ihre Verwend. Kost. 1856. — Flieg. Bl. v. Heil. Damm. (Sep.-Abdr. aus d. 
Memorab. v. Betz.) Heft 1 u. 2. Rost. 1864 u. 1865. Heft I: Die Kinder 
im Seebad; Apoplekt. u. Herzkranke; Ueb. Erkältung. Heft H: D. Ketention 
V. Exspirationsgas in d. Luftwegen, Anh., Das Brunnentrinken im Seebad. 

— D. Seebad u. d. Seebadecur. Rost. 1865. — D. System d. Medic. Berl. 1868. 

549. Neveirmanny Joh. Friedrich Wilhelm, geb. zu Scharpzow 
bei Stavenhagen 5. Juni 1803, prom. in Rostock 6. Mai 1831, pract. 
Arzt zu Plan, starb daselbst 11. Septbr. 1850. 

Diss. inaug. de mammar. morb. curand. Rost. 1831. — F. Duparcque, 
Vollst. Gesch. der Durchlöcherungen, Einrisse u. Zerreissungen d. Uterus, d. 
Vagina u. d. Perinaenms. A. d. Franz. übers. Quedlinb. 1838. — Bang, Die 
med. Klinik d. K. Frederiks-Hosp. zu Kopenhagen im J. 1833. A. d. Dänisch. 
ül[)ers. Parchim 1838. — Rondet, Abhandl. üb. d. Ves.-vaginalhernie. A. d. 
Franz. Übers. Quedlinb^ 1839. — Ueb. d. morb. Brightii yon Dr. Larpent, a. 
d. Dan. Hufel.'s Journ., Bd. 83. — Ueb. d. Nothwendigk., veralt. Luxat. 
wieder einzurichten. Zoitschr. f. d. ges. Med. von Fricke etc., Bd. 2. — Ueb. 
d. Plattfuss u. seine Behandl. Eh., Bd. 4. — Gesch. Resumö üb. d. perman. 
Verband b. Fract. Eb., Bd. 13. — Beschreib, u. Abbild, meines Kugelziehers 
nebst Bemerk, üb. fremde Körper in Schusswunden u. üb. d. Lauf d. Kugel 
in d. Luft. Eb., Bd. 15. — Die Radicalcur des Nabelbruchs bei Kindern 
mittelst d. Ligatur. Eb., Bd. 18. — Med.chir. Mosaik aus verschied. Quellen 
zur VervoUkommu. d. pract. Arznei w. Pabst, Med. Ztg., 1837. — Betracht, 
üb. d. Melanose von Bendz, a. d. Dan. Journ. d. Chir. v. Graefe u. Walther, 
Bd. 23. — Ber. med.chir. Gegenst. aus Paris, a. d. Dan. Eb., Bd. 24. — 
Rhapsodien. Eb. — Ueb. Scirrhus u. Cancer intest, recti v. Bendz, aus d. 
Dan. Eh., Bd. 25. — Abhandl. üb. Gohier's Verband b. Schenkelhalsbruch. 
Eb. — Die Exarticul. d^ Oberschenkels in gesch. Hinsicht dargest. Eb., 
Bd. 28. — Instrumentenmosaik, aus verschied. Quellen. p]b. — Beitr. zur 
pract. Med. u. Chir., aus scandinav. Quellen. Rust, Mag., Bd. 44. — Gerichtl.- 
medic. u. staatsarzneik. Mosaik, aus verschied. (Quellen gesamm. Wildborg, 
Jahrb. d. ges. Staatsarzneik., Bd. 2, 3. — Die Cholera u. d. schwarze Tod, 
eine med.-histor. Parallele von Dr. Mansa. Hecker, wissensch. Ann. 1834. — 
Pract. Beitr. z. Med. u. Chir., aus nord. Quellen. Hörn, Archiv, 1835. — 

— Ueb. d. Krankh. z. Tranquebar, von Ruhde. Eb. — Ueb. d. Vorzüge der 
Lappenamput. vor d. Cirkelschnitt, Blasius, klin. Zeitschr., Bd. 1. — Uob. 
einen künstl. Vorderarm, v. Ammon, Monatsschr., 1839. — Ueb. d. Versehen 
u. dessen physiol. Erörter Eb. — Ueb. d. Vitalität d. Herzens. FAy. — 
Pract. Beitr. v. Siebold, Journ. f. GeburUih., Bd. 16, 17. — Bemerk, üb. die 
Specula vaginae. Zeitschr. f. Geburtsk., Bd. 4. — Ueb. d. Wendung auf die 
Füsse nebst Angabe eines Instrum., um sich dies Geschäft zu erleichtern. 
Eb. — Untersuch., die Menslr. betr. Bd. 8. — Fortges. Untersuch, üb. die 



— 106 — 

Wendung nebst Abbild, d. Gerner'schen Schlin^enleiters. Bd. 11. — Fälle 
V. Knptura uteri, v. d. Natur u. Kunst voUbr. KaiHer^chnitl^n, l>ei Thieren. 
Bd. 24. — 8taat8ärztl. Miscell. Ann. d. Staatflarzneik., 1838. — Giebt es 
abnorme Vergrösserung d. Frttcbte, welche üb. d. Normal gewicht hinauslaufen. 
Vereinte deutuche Zeitschr. für Staatsarzneik., 1848. — Ueb. d. ftusserl. An- 
wendung des Lap. inf. in d. Krankh. d. Auges, v. Ammon, Zeitschrift für 
Ophth., No. V, Heft 4. — D. Steinschnitt, eine d. ältesten Operat. d. Gliir., 
Janus, Bd. 1, 1846. — üeb. d. Granatwurzelrinde als Mittel geg. d. Bandwurm. 
Elann. Ann., Bd. 4. — Ueb. d. Znstand d. Chir. vor 360 J. in der Mark 
Brandenb. Journ. f. Chir. v. Walther, Bd. 36, 1847. — Ueb. d. Behandl. d. 
Kopfblutgeechwulst Neugeb. Journ. f. Kinderkrankh., Bd. 13, 1849. 

550. Schliemann, Ernst, geb. 20. Aug. 1803 in Gnoien, prom. 
in Würzburg 14. Mai 1831, war anfangs pract. Arzt in Gnoien, seit 
1835 in Ribnitz, wurde Domanialamtsarzt, Kreisphys. 21. Febr. 1844» 

Sanitätsrath 18. Oct. 1859 und starb dasell3st 21. Jan. 1872. 

Di SS. inaug. de dispositione ad haemorrh. pernic. hered. Wirceb. 1831. 

551. Lorenz, Hermann Carl Lothar, geb. 13. Jan. 1804 zu Neu- 
brandenburg, Sohn des !ßaths u. Hofmod. Dr. Val. Lorenz, prom. in 
Rostock 18. Juni 1831, war Contumazarzt in Daunen walde 1830/31, 
seit 1. Jan. 1833 Oberwundarzt des Meckl.-Strel. Inf. -Bat. zu Nou- 
strelitz, später Tit.-Oberarzt, ging sodann nach Wesenberg, wo- 
selbst er seit 1. Mai 1850 practic. hat. Er ist gest. 5. Febr. 1885. 

Di SS. inaug. de hydroc. acnto. Kost. 1831. — Aerztl. Militiirunters. 
Neust. 1845. — üeb. d. hohe od. schiefe Schulter u. d. runden Kücken. 
.Schwer, freim. Abendbl. 1842. — Darf es v. einer gut. medic. Poliz. gestattet 
werden, dass Aerzte u. Chir. sich auch mit Hebung natürl. Geburten abgeben? 
Wildberg, Jahrb., Bd. 1. — üeb. d. Nothwendigk., junge Leute, bevor sie sich 
einem Stande widmen, einer ärztl. Untersuchung zu unterw. Eb., Bd. 3. 

552. Bollbrügge, Wilhelm Juüus, geb. zu Kl.-Niendorf bei 
Parchim 3. Jan. 1805, prom. in Rostock 28. Juni 1831, war während 
d. Cholera Contumazarzt bei Dargun, sodann pract. Arzt in Krakow, 
wo er 12. October 1842 starb. 

Di SB. inaug. de cholera morbo. Kost. 1831. 

, 553. Kolberg, Friedrich Wilhelm, geb. 25. Sept. 1796 in Waren, 
prom. in Rostock 80. Juni 1831, war pract. Arzt in Waren, woselbst 
er am 9. JuH 1835 starb. 

Di SS. inaug. de tartaro stibiato. Rost. 1831. 

554. Müller, Anton Theodor Friedrich, geb. 8. Decbr. 1785 in 
Güstrow, prom. in Rostock 12. Septbr. 1831, war Bat.-Chir. beim 
Gren.-Bat. zu Ludwigslust, sodann Oberarzt bei dies. Bataillon seit 
28. Febr. 1832, wurde hierauf Oberstabsarzt zu Schwerin und am 

13. Mai 1856 pensionirt. Er starb zu Schwerin 15. Jan. 1868. 

Di SS. inaug. de cnratione morbi verminosi praesertim a taenia 
oriundi. Rost. 1831. 

555. Siemssen, Friedrich Ludwig Christian, geb. 24. Decbr. 1802 
in Rostock, Sohn d. Privatdoc. u. Lehrers an d. grossen Stadtschule 
Mag. Ad. Christ. Siemssen (gest. 17. Juni 1833), prom. in Rostock 

14. Septbr. 1831, war 8 Jahre Arzt zu Wolde b. Stavenhagen, 
practic. sodann seit 1840 in Rostock, war auch Armenarzt seit 1859 
und starb daselbst 19. Decbr. 1870. 

Diss. inaug. de varioloide a reliqnis exanthematibns specie di versa. 
Rost. 1831. — Jahresbericht der philo inatischen Gesellschaft zn Rostock. 
S(;hweriner freimüth. Abendblatt 1847. 

556. Waldow, Adolph Friedr. Bernhard Otto, aus Neustrelitz, 
geb. 1805, prom. in Rostock 12. Novbr. 1831, war pract. Arzt imd 
Domanialamtsarzt in Teterow u. starb daselbst 8. Septbr. 1873. 

Diss. inaug. de partu et abortu. Kost. 1831. 



— 107 — 

557. Stannius, Friedrich Hormann, geb. 15. März 1808 in 

Hamburg, Sohn des Kaufm. Job. Wilh. Jul. Stannius, prom. in Breslau 

26. Novbr. 1831, war pract. Arzt und Ass. -Arzt am Friedrichstadt. 

Krankenh. zu Beriin, wurde 3. Octbr. 1837 als ord. Prof. d. Med. an 

die Univ. Rostock berufen, ward 29. Septbr. 1838 Mitgl. d. Med.- 

Comm., Dir. des vergleich, anat. u. phys. Instituts u. 16. Febr. 1860 

Ob.-Med.-Rath. Seit 1863 schwer nei*venleidend, starb er 15. Januar 

1883 zu Sachsenberg. 

Dies, inaug. de specieb. nonniillis generis Mycetophila vel novis vel 
minuB cognitis. Vratislaviae 1831. — Beitr. z. Entomologie, he», in Bez. auf 
Schles., gemeinsch. mit Öchummel. Heft 1. Breslau 1832. — Allg. Pathologie. 
Bd. 1. Berl. 1837. — Gab heraus: Aug. G. Richters spec. Therapie, Bd. 12, 
Abth. 1 : Die Gesch. der Cholera bis zu ihrem erst. Auftreten in Frankreich. 
Berl. 1836. — P. Kayer's theor.-pract. Darstell. d. Hautkrankh. Aus d. Franz. 
3 Bde. Berl. 1837—1839. — J. Clark, Die Lungenschwinds., a. d. Engl, lieft 
1 u. 2. Berl. 1836. — üeb. krankh. Verschliessung gross. Venenstämme des 
menschl. Körp. Berl. 1839. — Symlwlae ad anatom. pisc. Rost. 1839. — 
Erster Ber. von d. zool.-phys. Instit. d. Univ. Rostock. Enth. Beitr. z. Anat. 
d. Delphins. Rost. 1840. — üeb. d. Bau d. Delphingehirns. Rost. 18-45. — 
Bemerk, üb. d. Verhältn. d. Ganoiden zu d. Clupeiden, insb. zu Butrinus. 
Rost. 1846. — Beitr. z. Kenntn. d. amerik. Manati's. Rost. 1846. — I^ehrb. 
d. vergl. Anat. Thl. 2. Wirbelth. Berlin 1846. — Das periph. Nervensyst. 
d. Fische, anat. u. phys. imters. Rost. 1849. — Beobacht. üb. Verjüngungs- 
vorgftnge im thier. Organ. Rost. 1853. — üeb. d. Zweiflüglergatt. Macrocera 
polyurus, Sciophila leia u. Mycetophila. In der Isis, 1830. — üeb. d. Dolichopus. 
Eh., 1831. — üeb. d. inn. Bau d. Amphinome rostrata. Eh., 1831. — In d. 
Preuss. med. Ztg., herausg. v. Hecker: Erfahr, üb. d. Nervensyst., 1832; üeb. 

Missbild, bei Insecten, 1833; Liter. Notiz üb. Haugsted, descr. thymi 

anat., eb. ; ünvollk. Hemiplegie u. anhaltende Schlafsucht, veranl. durch eine 
Balggeschwulst im Gehirn, 1835; Das Insect d. Krätze, eb. — In Hecker, 
Liter. Ann.: üeb. einige Funct. d. Nervensyst., 1832; üeb. d. Einfl. d. Nerven 
auf d. Blutumlauf, eb. — In Casper, Wochenschr.: Seit. Fall v. Entz. d. ser. 
Häute d. Herzens, 1833; AMom. -Typhus, eh.; Beob. einer interees. Entart. d. 
Zotten der Schleimh. des Darmkan., 1834; Gering. Bedeut. v. Petechien bei 
acujt. Exanth., eh.; Beobacht. üb. acute Exanth., eb.; Fall v. Commun. einer 
durch Caries entst. Höhle in d. Körpern der Wirbelbeine mit d. Bronchien, 
eh.; Tuberkelkr. mit Hirnerweich, u. Lähm., eh.; SciiThöse Geschwülste im 
Periton., eb.; Uebers. d. i. Friedrichstädt. Kk.-H. i. 1. u. 2. J. behand. Kranken, 
eb.; Path. Beob., 1835; üeb. d. Commun. d. Bronchien mit Eiterheerden an 
der Wirbelsäule, 1836; üeb. den Erguss v. Blut u. Eiter zw. d. Lamellen d. 
harten Hirnh., 1837. — In Hufel., Joum. d. pr. Heilk.: üeb. d. Sectionsbef. 
l)ei d. an nerv. Fiebern Verstorb., Bd. 80, 1835; üeb. d. Faserstoffgeh. des 
ven. Bluts b. Menschen, Bd. 86, 1838. — In J. Müller, Arch. f. Anat. etc.: 
üeb. einige Missbild. b. d. Insect., 1835; üeb. d. Einwirk. d. Strychnins auf 
d. Nervensyst., 1837; üeb. Nebennieren bei Knorpelfischen, 1839; üeb. die 
männl. Geschl.-Th. d. Rochen u. Haien, 1840; Bemerk, z. Anat. u. Phys. der 
Arenicola piscator., eb.; üeb. d. Verlauf der Arter. bei Delphinus phocaena, 
1841; üeb, das periph. Nervensyst. d. Dorsches, Gadus Callarias, 1842; üeb. 
d. Augennerven d. Delphins (Delph. phocaena), eb. ; üeb. d. Gebiss d. Lama, 
eb. ; üeb. Gebiss u. Schädel d. Wallrosses, eb. ; üeb. d. Bau d. Gehirns des 
Störs, 1843; üeb. Lymphherzen d. Vögel, eh.; unters, üb. Muskelreizbarkeit, 
1847, 1849; Vers. üb. die Funct. d. Zungennerv., 1848; Zoot. Bemerk., eh.; 
üeb. d. Pancreas d. Fische, eb.; Beitr. z. Gesch. d. Enchondroms, eb. ; üeb. 
d. Deckknochen u. d. integr. Ossificat. d. Wirbel einiger Knochenfische, 1849; 
üeb. eine d. l'hymus entspr. Drüse b. Knochenfischen, 1850; üeb. eine osteol. 
Eigenth. d. Delphinus globiceps, eh.; Zwei Reihen phys. Versuche, 1852. — 
Im Arch, f. phys. Heilk.; üeb. Theilungen d. Primitivröhren i. d. Stämmen, 
Aesten u. Zweigen d. Nerv., 1850, Vers. üb. d. Ausscheidung d. Nieren und 
üb. d. Inj. V. Harnstoff u. Harnsäure in d. Gef. nephrotom. Thiere, eb; üeb. 
d. Wirk. d. Digit. u. d. Digitalin, 1851 ; Unters, üb. Leistungsfäh. d. Muskeln 
u. Todtenstarre, 1852. — In Froriep, Notizen: Phys. Bemerk. (1. üb. Muskel- 
reizbarkeit, 2. üb. künstl. Chymificat.), 1841, No. 418; üeb. d. Knochen des 
Seitencanales d. Fische, 1842', No. 469. — Der Art.: Fieber, in R. Wagner, 
Handw. B. d. Phys., Bd. 1. — Im Berl, encycl. Wörterb. d. med. Wissensch. 



— 108 — 

die Artikel: Entozoa, Eierleiter, Eierstock, Eingeweidehöhlen, Filaria: — In 
Schmidt, Encycl. d. ges. Med., Leip. 1848, die Art.: Ablagerungen, Anlage, 
Ansteckungen, Antagonismus, Ausgang d. Krankh., Blutung, individ. Constit., 
Entzündung, Fieber, Missbildung. 

558. Hingst, Johann Friedrich, geb. 1802 zu Ribnitz, prom. in 
Rostock 30. Decbr. 1831, pract. Arzt zu Röbel, starb 15. Nov. 1875. 

Di SS. inaug. de diagnosi inter choleram Asiaticam et Europaeam s. 
sporadicam. Rost. 1881. 

559. Becker, Friedrich Johann Heinrich, geb. zu Rosenow, 
prom. in Rostock 28. März 1832, pract. Arzt u. Domanialamtsarzt in 
Lübtheen, San.-Rath 12. März 1866, Med.-Rath 12. Septbr. 1881, 
gestorben 22. Decbr. 1887 im 83. Lebensjahre. 

Diss. inaug. sistens febris puerperalis snccinctam expos. Rost. 1832. 

560. Sachse, Johann Hermann Ludwig, geb. 20. Novbr. 1806 in 
Schwerin, Sohn des Geh. Med.-Raths Sachse, prom. in Rostock 
14. Mai 1832, war pract. Arzt und Domanialamtsarzt in Schwerin, 
Hofmedicus seit 31. Aug. 1837, starb daselbst 5. Novbr. 1869. 

Diss. inaug. de cholera morbo observationes nonnuUae. Ront. 1832. 

561. von Jasmund, Ludwig Ernst August Carl, geb. 16. Sept. 
1805 zu Neustrelitz, Sohn des kgl. preuss. Hauptm. a. D. u. Ritters 
des eis. Kreuzes Christoph v. Jasmund a. d. Hause Röddelin, war 
anfangs Militär, stud. darauf seit 1828 Medicin in Leipzig, München, 
Paris und Strassburg und ward 5. Novbr. 1832 in Freiburg promov. 
Nachdem er 1883 zu NeustreHtz die Staatsprüf. best., ging er nach 
Neubrandenburg, von dort n. Neustrelitz, darauf n. Schönberg 
und sodann n. Neustrelitz zurück. Im Jahre 1839 gab er die ärztl. 
Praxis auf, kaufte das Gut Carlsburg b. Strassburg i. d. Ukermark u. 
starb daselbst 18. Mai 1842. 

562. Kues, Johann Friedrich Ludwig, geb. 16. Octbr. 1800 zu 
Rugkamp b. Noukl., Sohn d. Pension. Ernst Kuos, anfangs Pharmaceut, 
stud. später Med. in Borhn u. Rostock, wo er 17. Novbr. 1832 prom. 
wurde, pract. Arzt in Gnoien und Wismar 1832—1842, sodann in 
Laago, Kreisphys. 1835—1844, San.-Rath 26. Octbr. 1859, Geh. San.- 
Rath 8. Novbr. 1882, gestorben 30. Januar 1884. 

Diss. inaug. de cardialgia. Rost. 1832. 

563. Grosschopff, August Bernhard Wilhelm, geb. 8. Juni 1810 

zu Neubrandenburg, prom. in Rostock 26. Novbr. 1832, pract. Arzt 

zu Ribnitz, starb daselbst 15. Juli 1834. 

Diss. inaug. de Syphilide neonatorum. Rost. 1832. 

564. Richter, Carl Wilhehn Adolph, geb. 27. JuH 1808 zu 

Neustrelitz, promov. in Würzburg 10. März 1833, practic. zu Neu- 

brandenburg, sodann zu Woldegk, war darauf dirig. Arzt der 

Wasserheilanstalt in Danzig, später in Berlin, schliessl. zu Alexisbad, 

Herzog}, anhält. Med.-Rath und als solcher von Preussen bestätigt. 

Er starb zu Chemnitz im Mai 1877. 

Di HS. inaug. Die asiatische Brechruhr (Cholera). Würzburg 1833. — 
Versuch z. wissensch. Beprründ. d. Wassercuren. Friedl. 1838. — Off. Empfehl. 
d. Wassercuren. Eh. 1839. — Beitr. z. wissensch. Heilk. Leipz. 1842. — 
Dr. Schönlein u. sein Verh. zur neuern Heilk. rait Berücks. seiner Gegner 
dargest. Berlin 1843. — Der Typhus. Vom ärztl. Ver. in Meckl.-8chw. gekr. 
Preisschr. Neubran<lenhurg 1847. — Die Cholera durch kalt. Wasser zu ver- 
hüten u. z. heilen. (Abgedr. a. d. Journ. für naturg. Ges.-Pfl. u. Heilk., 1855.) 
Berlin 1855. — Die Wassercuren in ihrer wissensch. u. pract. Bedeut. darg. 
Borl. 1856. — Das Wasserbuch. 2. Aufl. Berlin 1860. — Nachtr. %, Wasser- 
buch. Berlin 1862. — Die Kunst, d. nienschl. Leb. in Gesundh. z. erhalten. 
Magdeb. 1862. - Lehrb. d. Naturheilk. lleidelb. 1867. — Lehrb. der allg. 



— 109 — 

Pathol. u. Ther. Leipz. 1872. — Gab 1855—1860 eine Zeitschr. f. naturg. Ge- 
snndheitfipfl. u. Krankenbehandl. heraus, zuerst in Berlin, später in Dessau. — 
Aufs. flb. Fieberlehre in d. Jenaischen med. Zeitschr. 1842 — 1848, in Casp.'s 
Wochenschr., in der Berl. Centr.Ztg., in Oesterlen, Journal f. pract. Heilk. 

565. Schmidt, Johann Georg Friedrich, geb. 31. Juli 1808 in 
NeuBtrelitz, prom. in Rostock 23. März 1833, war pract. Arzt und 
Domanialamtsarzt zu Lübz. Er starb 10. Septbr. 1858. 

Di SS. inaug. de causis sterilitatis. Rost. 1833. 

566. Rose, Ferdinand, geb. 20. Juni 1 809 zu Wismar, Sohn des 

Kaufm. u. dän. Consuls Joh. Rose, prom. in Rostock 27. März 1833, 

war pract. Arzt zu Wismar, auch Stadtphys. u. starb dort 13. März 1861. 
Di SS. inaug. de album. ejusque c. oxyd. metallor. connub. Rost. 1833. 

567. Grressmaim, Johann Heinrich Burchard, geb. zu Schwerin 
25. Juni 1800, promov. in Rostock 17. Mai 1833, pract. Arzt zu 
Schwerin, starb 17. Decbr. 1855. 

Diss. inaug. de febre hectica. Rost. 1833. 

568. Daniel, Levy, geb. 1804 z. Crivitz, prom. in Rostock 24. Juni 

1833, pract. Arzt zu Waren seit 1834, woselbst er 9. Jan. 1845 starb. 
Diss. inaug. de arthritide ob8er^'atione8 nonn. Rost. 1833. 

569. Linsen, Eduard Johann Dethloff Bernhard, geb. 26. Mai 
1807 in Ludwigslust, prom. in Rostock 3. Sept. 1833, pract. Arzt in 
Dargun seit 1. Aug. 1831, Amtsarzt seit 1. Juli 1838, Sanitätsrath 
am I.August 1881, gest. 29. April 1891. Bemerkenswerth sind seine 
Verdienste um d. Hebammenwesen im Darguner Bezirk. 

Diss. inaug. de angina pectoris. Rost. 1833. 

570. Benefeld, Wilhelm August Friedrich, geb. 30. April 1807 

zu Doberan, Sohn d. Dr. med. L. W. E. Benefeld, stud. in Greifswald, 

Jena und Berlin, promov. in Rostock 20. Sept. 1833, pract. Arzt zu 

Rostock, starb am 18. August 1876. 

Diss. inaug. de tussi convulsiva. Rost. 1833. 

571. Dragendorff, Ludwig Friedrich Christian, geb. 27. Januar 

1811 in Rostock, prom. in Rostock 20. Octbr. 1833, war pract. Arzt 

daselbst, Privatdocent seit Ostern 1834, auch Domanialamtsarzt und 

starb doi-t 13. Mai 1856. 

Diss. inaug. Annotationes quaed. aphorist. de foetus sanguine. Pars I. 
Rost. 1833. Pars II (pro ven. leg.). Rost. 1834. — Z. Methodik d. Operat., 
mit l)esond. Berücksicht. der geburtsh. Heidelb. 1839. 

572. Bartsch, Friedrich Ernst Carl, geb. 7. Novbr. 1808 zu 
Schwerin, prom. in Rostock 24. Decbr. 1833, war Ass.-Arzt an der 
Irrenheilanst. Sachsenberg vom 7. Jan. 1834—3. Novbr. 1835, ging 
als pract. Arzt n. Warin, wurde Kreisphys. 19. Octbr. 1835, Dom-. 
Amts-Arzt, San.-Rath 4. April 1859, Med.-Rath 18. Octbr. 1859 und 
starb daselbst 31. Octbr. 1864. 

Diss. inaug. de cephalaematomate neonat. Rost. 1833. — Bericht üb. 
die erste Versaminl. des wissensch. Ver. f. Aerate u. Apoth. Meckl.'s. Wism. 
1838. — Med. Conv.-Bl. d. wissensch. Vereins f. Aerzte u. Apoth. Mecklenb. 
Mitherausg. — Ueb. d. abort. Wirksamk. einer Misch, aus Aloesaft u. Brannt- 
wein. Henke, Zeitschr. f. d. Staatsarzneik. Bd. 48. 

573. Becker, Hermann August, geb. 17. Mai 1801 zu Parchira, 
Sohn d. Geh. Med.-Raths Herm. Ludw. Becker, promov. in Rostock 
14. Jan. 1834, war Arzt in Parchim seit 17. Febr. 1834, Bat.-Chir. b. 
d. Gren.-Gardo zu Ludwigslust seit 2. Aug. 1834, nahm 1836 seinen 
Abschied u. ging nach Crivitz, ward Amtsarzt u. starb 2. Juni 1854. 

Diss. inaug. de lupo. Rost. 1834. ' 



— 110 — 

574. Driver, Carl August Heinrich, geb. in Schwerin 31. Aug. 
1809, Sohn d. Hofmed. Dr. C. H. Chr. Driver, prom. in Bostock 1. April 

1834, pract. Arzt zu Schwerin, wurde Höfchirurg 5. Septbr. 1839, 

Hofmed. 14. Juni 1848, Hofrath 4. Jan. 1864, Geh. Hofrath 25. Febr. 

1880, starb 10. Januar 1891. - 1884 Ritterkr. d. Wend. Krone. 

Di HS. inaiig. Quaedam de vaginae obturamenti usu in uteri gravidi 
haemorrhagiis recte constituendo. Kost. 1834. 

575. Meyer, Gotthard Joachim Gustav, geb. 9. Januar 1807 in 
Grundshagon b. Klütz, prom. in Rostock 31. Mai 1834, pract. Arzt in 
Rostock seit 1834, in Gadebusch seit 1835, in Wismar seit 1848, 
Direct. einer orthop. u. Schrothschen Heilanst. Er starb im Oct. 1884. 

Di SS. inaag. de creosot. Rost. 1834. — Jalireslier. üb. d. gymn.-orthop. 
Instit. zu Wismar. Wismar 1851. — I). aufrechte Stellung als d. einzige, in 
welcher Rückgrats- Verkrümm, wahrh. geh. werden können. 1854. — Schroth's 
Ileilprincipien u. d. Zellensyst. 1864. — D. Luugenschwinds. ist heilh. 1809 

576. Liebmann, Michael, geb. 8. März 1808 zu Penzlin, prom. 
in Qroifswald 12. Juni 1834, pract. Arzt zu Stavenhagen seit 27. April 

1835. Während des Krieges 1870/71 war er Arzt des dort, ßeserve- 
lazareths. Er starb 25. Novbr. 1874. 

Di SS. inaug. de infiuenza qnae anno 1833 veruo tempore Gryphiam 
tenuit. üryph. 1836. 

577. Berlin, Carl Eudolph, geb. 19. April 1813 zu Friedland, 
Sohn dos Dr. med. C. Chr. Fr. Berlin, prom. in Würzburg 1. Septbr. 
1834, pract. Arzt in Friedland, sodann in Alt- Strelitz, auch 
Armen- u. Irrenarzt, starb daselbst 5. Mai 1853. 

Di SS. inaug. de varioloidc. Wirceb. 1834. 

578. Wendland, Otto Eudolf Wilhelm, geb. 5. Octbr. 1811 zu 
Neubrandenburg, prom. in Würzburg 9. Septbr. 1834, pract. Arzt zu 
Neustrclitz seit Neujahr 1837, sodann seit Joh. 1837 zu Feldberg, 
Phys. seit 1839, Grossh.Rath 1853, Med.-Rath 1884, gest. IG. März 1887. 

Di 88. inaug. de sphygmologia. Wirceb. 1834. 

579. Peters, Carl August Friedrich, geb. 26. Docbr. 1809 zu 
Neustrelitz, absolv. d. Gymnas. seiner Vaterstadt, stud. in Halle und 
Güttingen, promov. in Göttingen 20. Septbr. 1834, pract. Arzt in 
Wesen berg seit Ostern 1835, auch Amtschir. f. d. Mirower Physicat, 
sodann seit Joh. 1850 in Neustrelitz, Phys. f. d. Neustrel. Physicat 
u. Assessor c. v. beim Grossh. Med. -Coli., 1852 Grossh. Bath, 1856 
Med.-Räth, 1860 Obermed.-Rath u. erster Rath im Grossh. Med.-Coll. 
Er war zugleich Phys. für d. Neustr. u. Mirower Physicat u. starb als 
Geh. Med.-Rath 13. Mai 1894. — 1893 Ritterkreuz d. Wend. Krone. 

Dies, inaug. de hernia diaphragmatica. Goett. 1834. 

580. Marung, Carl Wilhelm, geb. 25. JuH 1813 in Woldegk, 
stud. von 1830 — 1834 in Greifswald, Rostock u. Berlin, prom. in Kiel 
1. Novbr, 1834, pract. Arzt in Woldegk, seit 1839 in Schönberg, 
ward Physicatschir., seit 1856 Landphys., 1869 Rath, 1884 Med.-Rath 
u. Ehrenbürger d. Stadt Schönberg. Er starb 4. Novbr. 1890. 

Di 8 8. inaug. de angina membranacea. Ko8t. 18^. 

581. Röper, Heinrich Carl August Magnus, aus Güstrow, prom. 
in Rostock 1. Novbr. 1834, pract. Arzt zu Neubuckow 1835 — 1844, 
zu Laage 1845 — 1854, Kreisphj^s. des Gnoienschen Distiicts 24, Aug. 
1844, ging sodann nach Güstrow, wurde San. -Rath 7. April 1854, 
Kreispliys. d. Güstrowschen Districts 21. Febr. 1868, Stadtphys. 1869, 
Med.-Rath 10. Febr. 1877, gest. 4. Jan. 1884, 74 Jahre alt. - Verd.- 
Kreuz der wendischen Krone in Gold. 

Bisa, inaug. de eclampsia. Kost. 1835. 



— 111 — 

582. Bremer, August Wilhelm, geb. zu Hannover 1808, prom. 

in Rostock 12. Decbr. 1834, war pract. Arzt zu Parchim, starb 

daselbst 24. Febr. 1838. 

Dies, inaug. de delirio tremente sie diclo. KoBt. 1834. 

583. Doblow, Friedrich Wilhelm Heinrich, geb. zu Gr.-Vielen 
8. Januar 1808, promov. in Rostock 14. Febr. 1835, pract. Arzt zu 
Eibnitz, Kreis-Chir. 22. Septbr. 1846, starb daselbst 24. Jan. 1856. 

Di 88. inaag. : Qnaed. de articulor. morbis imprimis de coxarthrocace. 
Rost. 1835. 

584. Schwarz, Adolf Heinrich Friedrich, geb. 21. März 1812 
zu Lauterborg (Harz), promov. in Halle 6. April 1835, practicirte in 
Dömitz seit 1835, woselbst er auch Garnison- u. Festungsarzt war, 
sodann in Ludwigslust seit 1841, ging 1859 nach Mildenau (?). 

Di SS. inaug. de summa cranii perforationis ntilitate magno excmplorum 
numero comprobata. ilalae 1835. 

585. Ludwig, Friedrich Heinrich, geb. zu Kritzkow b. Güstrow 

25. Juli 1801, promov. in Rostock 16. Juni 1835, pract. Arzt zu 
Güstrow, starb daselbst 27. Decbr. 1853. 

Dies, inaug.: Qnaenam sint et quomodo oriantur eae pelvis commu- 
tationes, quae rhachitide et osteomalacia efiiciuntur. Rost. 1835. 

586. KIooss, Heinrich Friedrich Wilhelm, geb. 17. April 1810 zu 
Grabow, bes. das Gymn. zu Schwerin, stud. in Heidelberg u. Rostock, 
prom. in Rostock 18. Juni 1835, seit Frühjahr 1835 pract. Arzt in 
Grabow, Kreis- u. Amtswundarzt, sowie Stadtarmenarzt. Im Jahre 
1870/71 fungirte er am dort. Kriegslazareth. Im J. 1885 zum Med.- 
ßath ernannt, starb er in Grabow am 8. Septbr. 1896. 

Di 88. inaug. de prolapsu funiculi umbilicalis. Kost. 1835. 

587. Eoner, Bernhard Benedict Jacob, geb. zu Alt-Strelitz 
13. Octbr. 1805, prom. in Berlin 15. Octbr. 1835, pract. Arzt und 
Armenarzt bei der israelit. Gemeinde in Alt-Strelitz, starb daselbst 

26. Juni 1845. 

Diss. inaug.: Nonnnlla de febre intermittente larvata. Berol. 1835. 

588. Schaeffer, Johann Friedrich Theodor, geb. 2. Mai 1812 zu 

Stemberg, prom. in Rostock 14. Novbr. 1836, pract. Arzt zu Witten- 

burg 1837 — 1849, sodann zu Dassow, wo er 11. Octbr. 1881 starb. 
Diss. inaug. de gastromalacia. Rost. 1836. — Beobachtung eines 
Cephalaematoms b. einem 24 Wochen alt. Kinde. Meckl. medic. Conv.-Blatt 
1841, 11. — Z. Behandl. des Typhus abd. mit Calom. Eb. 1842, 3. — Krit. 
üb. Most, Encycl. Handwörterb. d. pract. Arzneimittellehre. Eb. 6. — üeb. 
Behandl. d. Cholera mit kalt. Begiessungen. Meckl. Ztg. 1859. — Beiträge 
verschiedenen Inhalts für das Schwer, freimüth. Abendblatt etc. 

589. Raber, Jacob Joachim Ernst, geb. 30. April 1808 zu Trave- 
münde, prom. in Rostock 14. Novbr. 1836, practic. zu Goldberg seit 
17. Aug. 1837, sodann zu Hagenow seit 3. Febr. 1841, darauf zu 
Lehsen bei Wittenburg seit 4. Jan. 1844, ging im Herbst 1847 
nach Texas und starb im Aug. 1852 in Dayton, Staat Ohio. 

Dias, inaug. de acidi nitrici usu qiiaed. Rost. 1836. — Nothgedrung. 
Selbstvertheid. meiner Vertreibung aus der Stadt Hagenow. Hagenow 1845. 

590. Schroeder, Ferdinand Carl Wilhelm Adolph, geb. zu Drönne- 

witz 18. Dec. 1797, prom. in Rostock 25. März 1836, practic. zu 

Schwerin, sodann zu Holthusen, wo er 3. Juni 1867 starb. 

Diss. inkug.: Qnaenam est ratio eonim, quae a Gaub, Roesclilaul) et 
Conradi causa et symptomata morbi nominantur et morbi ipsius? Rost. 
1836. — Ueb. d. Verfall d. Naturwissensch. u. Schulbelehrung. Öchw. 1847. 
— Von d. Nützlichk. d. Bäder, Schw. freim. Abendbl. 1829. — Auf welchem 



— 112 — 

Wege macht d. Heilk. wahre Fortschr.? Eh. 1837. — Betracht, üb. d. meiet. 
von d. Chemie uns dargest. Grnndetoife d. Dinge. Eb. — Untersuchung der 
jetz. Meinung Üb. d. Sauer8to£F. Eb. 1839. — Ueb. d. Entsteh, d. Feuers 
a. d. Zersetz, d. Sauerstoffgases. Eb. 1840. — Ueb. d. Kohlenstoff. Eb. — 
Ueb. d. Wirkung versch. Nahrungsmittel. Eb. 1842. — Ueb. den Nutzen 
umfftngl. Kenntniss von der Natur f. Lehrer d. einzelnen Zweige der Natur- 
wissenschaft. Eb. 1843. — üeber einige sehr schädliche Vorurtheile, die 
Manche gegen Naturforschung hegen. Eb. 

591. Levy, Hirsch, geb. 15. August 1811 in Penzlin, prom. in 
Rostock 26. März 1836, practic. zu Laage 1836 — 1845, sodann zu 
Waren bis Decbr. 1854 u. trat im Krimmfeldzuge in russ. Dienste. 
Er war später Arzt bei der Art.-Brig. zu Bialystock. 

Di SS. inaug. de urina ut signo morbi. Kost. 1836. 

592. MalbranCy Gustav Theodor, geb. 1802 zu Stettin, früher 
Apoth.-Besitzer, prom. in Rostock O.April 1836, practic. in Doberan 
von 1836 bis Joh. 1854, war sodann Apoth.-Besitzer zu Mehrungen in 
Westpr., später zu Biesenthal i. Ob.-Barnimer Kreis u. starb dort 1869. 

Di SS. inaug. de tussi convulsiva. Kost. 1836. 

593. Krüger, Heinrich Eduard, geb. 1808 zu Hamburg, prom. 
in Rostock 30. April 1836, pract. Arzt zu Bützow, sodann zu 
Schwerin, ging später nach Hamburg. 

Di SS. inaug. de arablyop. et amaur. diagn. et aetiol. Rost. 1836. — 
Aesculapiaden. Schw. freim. Abendbl. 1840, No. 1122. — Gab 1849 die 
Zeitschrift „Grobian" unter dem Namen „Dr. Katzenberger" heraus, seit 1853 
„Dr. Katzenbcrgers Mene Tekel", seit Juni 1853 „Der Gesundheitswächter.'' 

594. Nithack» Ludolpli Leopold Eduard, aus Zerbst, prom. in 
llostock 28. Mai 1836, pract. homöop. Arzt zu Waren, ging um 1840 
von dort weg. 

Diss. inaug. de phthisi pulmonum. Rost. 1836. 

595. Gesellius, Friedrich Theodosius, geb. zu Stettin 9. Septbr. 
1810, prom. in Rostock ^3. Juh 1836, war pract. Arzt zu Malchin 
und starb daselbst 6. Mai 1863. 

Diss. inaug. de cancro ventriculi. Rost. 1836. — Die Gicht u. ihre 
Heilung. Demmin 1859. 

596. Brandenburg-Schaeffer, Hermann Joh. Christian Friedrich, 
geb. 17. Mai 1812 zu Rostock, ältest. Sohn des 9. April 1827 verstorb. 
Prof. d. Med. an d. Univ. zu Eostock Dr. Carl Ernst Theod. Branden- 
burg, nahm den Namen „Schaeffer" an i. J. 1834 in Folge testament. 
Verfügung u. Aussetzung eines Legats von Seiten seines Grossvaters 
mütterl. Seits, des Geh.-Raths u. Fürstl. Thurn- u. Taxisschen Leib- 
arztes Dr. Jac. Chr. Gottl. Schaeffer, bes. die Domschüle zu Güstrow 
u. das Gymn. zu Rostock, stud. in Rostock, BerHn u. Göttingen, wo- 
selbst er 20. Aug. 1 836 prom. ward. Er machte darauf eine wissensch. 
Reise nach Süddeutschi., liess sich 1839 als pract. Arzt zu Rostock 
nieder, wurde Amtsarzt u. 1856 Kreischir. für d. Amt Toitenwinkel, 
1874 desgl. für das Amt Ribnitz und die Städte Ribnitz u. Marlow, 
San.-Rath 29. Nov. 1864, Med.-Rath 22. März 1 871. Er starb 3.Febr. 1882. 

Dies, inaug. de arte obstetr. Auli Corri. Celsi. Goettingae 1836. — 
Ueb. d. Cephalaeniat. neonat, u. dess. Heil. Meckl. med. Conv.-Bl. 1841. — 
Nonn. de gravidit. signo nuper a Nauche inv. Gratul -Sehr. z. 50 j. Doctorjiib. 
des Dr. jur. Job. dir. Brandenburg. Rost. 1843. — Anzeigen u. liecens. von: 
Kau, W., Worin ist die unnatürlicbe Sterblichkeit d. Kinder in ihrem ersten 
Lcbcnsj. begründet? Bonn 1836, Siebold, Journ. f. Geb.-H., Bd. 16, p. 444; 
Lichtenstaedt, Ueb. die Ursach. der gross. Sterblichk. d. ersten Lebensj. etc., 
Petorsl). 1837, ob., Bd. 16, p. 719; Michaelis, Vierter Kaiserschnitt d. Fran 
Adametz etc., Berlin 1837, eb., Bd. 17, p. 184; Clemens, Beob. üb. d. weisse 
schmerzh. Schenkelgeschwulst d. Kindbetterinnen, Frankf. a. M.^ 1837, eb 



— 113 — 

Bd. 17, p. 199; Bischoff, Beitr. z. Lehre v. d. Eihüllen d. menschl. Fötus, 
Bonn 1834 eb., Bd. 17, p. 207; Hoerle, de phlebit. uter., Heid. 1835, eh., 
Bd. 17, p. 223; Breuning, Dieffenbach's chir. LelBtungen in Wien 1841, Meckl. 
med. Conv.-Bl. 1842, p. 22; Graf, D. Bromkaliom als Heilm., Leipz. 1842, eb. 
1842, p. 187. 

597. Stolte, Christian Friedrich David, geb. 2. Juli 1807 zu 
Neubrandenburg, prom. in Rostock 20. Septbr. 1836, pract. Arzt zu 
Krakow, sodann zu Güstrow, auch Domanialamtsarzt, starb 
daselbst 25. JuU 1865. 

Di BS. inang. de scirrhi cancriqne natura et indole. Rost. 1836. 

598. Goeden, Franz Eudolph, geb. 9. März 1814 zu Friedland, 

Sohn des Dr. med. Ludw. Goeden, prom. in Würzburg Octbr. 1836, 

Ass.- Arzt am Krankenh. d. Waisenhauses zu Halle 1835 bis Ost. 1836, 

Ass.-Arzt an d. dort, geburtsh. Klinik Herbst 1836 bis Ostern 1838, 

pract. Arzt zu Friedland seit Herbst 1838, Phys. seit 1856. Er starb 

als Medicinalrath 31. Decbr. 1886. 

Di SS. inaug. de fonticnlis quos vocant ossificatos. Wirceburgi 1837. 

599. Rachow, Andreas Friedr. Gottl., geb. 7. Januar 1810 zu 
Güstrow, prom. in Rostock 18. Novbr. 1836, pract. Arzt in Waren, 
sodann in Güstrow, wo er 21. März 1850 starb. 

Di SS. inaug. de epilepsia. Rost. 1836. 

600. Pentz, Adolph Friedrich Ludwig, geb. zu Kloster Isenhagen 

im Lüneburgischen 9. August 1814, prom. in Rostock 18. Nov. 1836, 

war pract. Arzt zu Malchow, wurde Sanitätsrath 18. Juni 1860 und 

starb daselbst 23. März 1868. 

Diss. inaug. de typho abdominali. Rost. 1836. 

601. Marcus, Lewis Nathan, geb. 16. Febr. 1814 in Rehna, stud. 
in Kopenhagen, Berlin, Rostock, prom. in Rostock 20. Februar 1837, 
pract. Arzt in Rehna, seit 1844 in Altena. Er starb 27. Dec. 1879. 

Diss. inaug. de orchitide. Rost. 1837. 

602. Hüen, Friedrich Ludwig Heimann, geb. 29. Septbr. 1811 
zu Rostock, prom. in Rostock 22. Febr. 1837, pract. Arzt in Marlow 
seit Octbr. 1837, in Rostock seit Sept. 1866, Arzt des Feldlazareths 
zu Rühn vom 29. Aug. 1870 bis 6. März 1871. Er starb zu Rostock 
8. Septbr. 1872. — Goldenes Verdienstkreuz d. Wend. Krone. 

Diss. inaug. de scirrho mammae. Rost. 1837. 

603. Alma, Joachim August, geb. zu Neubrandenburg 28. Aug. 
1803, prom. in Würz bürg 3. März 1837, war pract. Arzt zu Neu- 
brandenburg imd starb daselbst 3. März 1847. 

Diss. inaug. de morbis meduUae spinalis. Wirceb. 1838. 

604. Reinhardt, Eduard Conrad August, geb. 4. Juli 1814 zu 

NeustreUtz, Sohn des dort. Apothekers, prom. in Göttingen 4. März 

1837, war pract. Arzt in Neustrelitz seit Juli 1838, wo er 20. Dec. 

1843 starb. 

Diss. inaug. de slngulari infantuli ejusdem extremitatum deformitate. 
Goett. 1837. — In seinem Nachlass Arbeiten über Croup, Hydrocephalns 
acutus und de Aretaei aetate. 

605. MiUies, Johann Heinrich Wilhelm, geb. 7. Febr. 1813 in 
Liudwigslust, prom. in Rostock 24. April 1837, practic. anfangs zu 
Schwaan, seit 1839 zu Dassow, seit 1845 zu Kröpelin und seit 
1858 zu Neustadt, woselbst er 21. Decbr. 1895 verstarb. 

Diss. inaug. de alumine quaedam. Rost. 1837. 

606. Sthamer, Carl Heinrich, geb. 13. Mai 1815, zu Neubukow, 
prom. in Rost. 5. Juni 1837, pract. Arzt in Wismar seit JuU 1837, 

8 



— 114 — 

Kreisphysicus 15. Aug. 1848, Stadtphysicus, Saaitatsrath 8. Oct. 1860, 

Medicinalrath 8. Jao. 1869; gestorben 11. Mai 1887. 

Di 8 8. inaug. de diagn. morbor. hepatis. Rost. 1837. — R. Macleod, 
über den Rheamatism. in 8einen verschied. Form. u. üb. d. Krankh. innerer 
Organe, vorzügl. des Herzens u. d. Gehirns, welche derselbe veranlasst. Aus 
dem Engl, übers, von C. H. Sthamer. Wismar 1843. 

607. Bock, Carl Wilhelm Andreas, geb. 23. Decbr. 1811 zu 
Malchin, Sohn des Chirurgen J. C. Bock, prom. in Rostock 20. Juni 

1837, practic. zu Sternberg, dann zu Bützow, später zu Zarrentin 
und ging 1848 nach Amerika. 

Di 8 8. inaiig. de cordis morbis auscultationis ope cognosc. Rost. 1837. 

608. Wendt, Friedrich Christian Joachim Georg, geb. 29. April 
1814 zu Grabow, prom. in Rostock 27. Juli 1837, pract. Arzt zu 
Hagenow, sodann zu Crivitz, darauf zu Boizenburg, hier auch 
Domanialamtsarzt, starb daselbst 4. Mai 1860. 

Di 88. inaug. de trepanatione in capitis vulner. Rost. 1837. — Epilex^ftsie 
als Ursache plötzl. Todes. Henke, Zeitschr. f. Staatsarzneik., Bd. 48. — Pes 
eqninuB, durch subcut. Durchschneidung d. Achilles-Sehne geh. Meckl. med. 
Convere.-Bl. 1840. — Merkw. Wirkung des Kali hydrojod. Eb. 1843. 

609. Friederichs, Friedrich Heinrich Helmuth, geb. 8. März 1 808 
zu ^Neustadt, prom. in Rostock 6. Sept. 1837, pract. Arzt zu Neu- 
stadt, woselbst er am 30. April 1884 gestorben ist. 

Diss. inaug. de epilepsia. Rost. 1837. 

610. Dreyer, Heinrich Julius Theodor, geb. 21. Decbr. 1814 
zu Rostock, prom. in Heidelberg 9. Sept. 1837, pract. Arzt in Rostock, 
seit 1840 in Grevesmühlen, auch Domanialamtsarzt daselbst. Ver- 
storben daselbst 27. Aug. 1882. 

611. Wendty Ludwig Rudolph Albert, geb. 5. April 1814 zu 
Parchim, prom. in Rostock 6. Jan. 1838, war pract. Arzt in Parchim, 
wurde Kreischir. 12. Decbr. 1850, Stadtchirurg, Kreisphys. 24. Mai 
1852, Stadtphysicus 1852, Sanitätsrath 1. Decbr. 1858, Medicinalrath 

18. Oct. 1859. Er starb daselbst 23. Octbr. 1869. 

Diss. inaug. de empyemate. Rost. 1837. — Die Choleraepidcmie in 
Goldberg, in Th. Ackermann, Die Choleraepidemie d. J. 1859 im Groes- 
herzogthnm Meckl.-Sch worin. Rost. 1860. 

612. Wigel, Friedrich Heinrich Vollrath, geb. zu Crivitz 23. Juli 
1808, als Sohn d. Chirurgen Joh. Caspar Wigel, prom. in Rostock 

19. Jan. 1838, pract. Arzt u. Amtsarzt zu Boizenburg. Er starb 

3. Juli 1883. 

Diss. inaug. de operatione vari. Rost. 1838. 

613. Bergmann, Carl Georg Lucas Christian, geb. zu Göttingen 
18. Mai 1814, Sohn d. 28. Febr. 1845 verstorb. Prof. d. Jurisprudenz 
u. Geh. Justizr. Dr. Friedr. Christ. Bergmann, prom. daselbst 17. März 

1838. Anfangs Privatdocent u. seit 4. Nov. 1843 Prof. extraord. zu 
Göttingen, wurde er 2. Octbr. 1852 als Prof. ord. nach Rostock be- 
rufen u. 29. Octbr. 1852 in das Concilium introducirt. Er war hier 
Direct. des anthropotom. Museums, des zootom.-physiol. Instituts u. 
Mitgl. d. Med.-Comm. Am 7. Dec. 1861 ward er zum Obermed.-Rath 
ernannt. Seiner Gesundheit wegen brachte er den Winter 1864/65 in 
Mentone zu u. starb auf der Rückreise in Genf am 30. April 1865. 

(Portrait von Borgmann in der Aula der Universität Rostock). 

Diss. inaug. de placentae foetalis rosorptione. Goett. 1838. — Gemeinsch. 
mit R. Leuckart: Anat.-piiys. Ue))er8. d. Thierreiclis. Vergl. Anat. n. Phvs. 
Stuttg. 1852. — A. Henke, Lehrb. d. gerichtl. Med. 13. Aufl. mit Nachtr/v. 
C. Bergmann. Berlin 1859. — Zur Kenntn. d. Tarsus der WiederkAaer und 



— 115 — 

paarzehigen Pachydermen. Rectoratsprogr. Rost. 1859. — In R. Wagner, 
Handwörterb. d. Phys.: Kreislauf d. Blutes, Bd. 2: Ueb. d. Einfl. d. Physiol. 
auf d. gerichtl. Med., Bd. 3, Abth. 2. — In Müller, Arch. f. Anat. etc. : Ueb. 
die Beweg, von Radius u. Ulna am Vogelflügel, 1839; Die Zerklüftung und 
Zellenbildung im Froschdotter, 1841; Z. Vergleich, d. Unterschenkels mit d. 
Vorderarm, eb. ; Zur Verständig, üb. d. Dotterzellenbild., 1842 ; Ueber eine 
Function d. Glottis, 1845 ; Nichtchem. Beitr. z. Kritik d. Lehre v. Calor anim., 
eb., Bemerk, üb. d. Dotterfurchung, 1847; Phys. Bemerk, üb. einige bekannte 
Eigenthümlichk. d. Baues d. Vögel, 1850; Anthropot. u. zoot. Notizen, 1855; 
Einiges üb. d. Drüsenmagen d. Vögel, 1862 ; Ein Wort üb. d. Zellenbildnng 
in d, Cicatricula d. Vogeleies, eb. — In Henle u. Pfeufer, Zeitschr. für rat. 
Med. : Zur Kenntn. d. gelben Flecks d. Netzhaut, N. F., Bd. 5, 1854. — Notiz 
üb. einige Strncturverhältn. d. Cerebellum n. Rückenmarks, Bd. 8, 1857; 
Anatom, u. Phys. Üb. die Netzhaut d. Auges, 3. Reihe, Bd. 2; Untersuch, an 
einem atroph. Cerebell., Bd. 11, 1861; Ueb. dorsolumb. u. lumbo-sacr. Ueber- 
gangswirbel, Bd. 14, 1862 ; Können d. Zäpfchen d. Fovea centr. ret Sehein- 
heiten sein? Bd. 23, 1865. — In d. Göttinger Stud.: Einige Beob. u. Reflex, 
üb. die Skelettsyst. d. Wirbelthiere, deren Begrenz, u. Plan, 1845; Ueber die 
Verhftltn. d. Wärmeöconomie d. Thiere zu ihrer Grösse, 1847. •— Recensionen 
in den Götlinger gelehrten Anzeigen. 

614. Arndt, Ernst David, aus Neustrelitz, promov. in Berlin 
14. April 1838, pract. Arzt zu Neustrelitz seit März 1840. Qestorb. 
11. Octbr. 1900. 

Di BS. inaug. de praecip. tunic. huroor. aquei affectionib. Berol. 1838. 

615. Maas, Ferdinand Wilhelm, geb. 1804 zu Treptow, prom. 
in Eostock 15. Mai 1838, pract. Arzt u. Domanialamtsarzt in Flau, 
wo er 27. Mai 1860 starb. 

Di SS. inaug. de absorbenda plac. post part. in utero resid. Rost. 1838. 

616. Meyer, Hermann, geb. 13. Nov. 1815 zu Malchin, prom. in 

Rostock 30. Juni 1838, pract. Arzt in Malchin, sodann in Güstrow, 

starb 3. Febr. 1870. 

Di SS. inaug. de gastritide chronica. Rost. 1838. 

617. Funk, Hans Ludwig Wilhelm Bernhard, geb. 3. April 1815 
zu Neubrandenburg, prom. in Heidelberg 20. Aug. 1838, pract. Arzt 
in Neubrandenburg seit Mai 1839, Stadt-Phys. seit Ostern 1850, 
Phys. f. d. Stadt u. das Amt Stargard seit Johannis 1852. Er wurde 
20. August 1888 zum Med.-Rath ernannt und starb 3. Novbr. 1894. 

Di SS. inaug. de testiculi degeneratione fungosa. Hoidelb. 1838. 

618. Wendt, Carl Ferd. Gustav, geb. 15. October 1813 in 
Ludwigslust, prom. in Rostock 30. August 1838, war pract. Arzt in 
Schwerin, wurde Med.-Rath 17. December 1855, Qrossh. Leibarzt 
27. Januar 1859 und starb daselbst 24. Novbr. 1860. 

Di SS. inaug. de ncrvorum opticorum chiasmate. Rost. 1838. 

619. Sach, Gustav Adolph Heinrich, geb. 15. April 1815 in 

Neubrandenburg, prom. in Würzburg 1. Septbr. 1838, pract. Arzt in 

Neubrandenburg 1838 — 1844, hernach Landwirth; starb 25. 

December 1850. 

Di SS. inaug. de vitiis in cadav. qnodam observ. eorumque causis. 
Virceb. 1838. 

620. Ziehe, Heinrich Carl Friedrich, geb. 27. Juni 1814 in 
Neubrandenburg, wo sein Vater Lehrer an der Bürgerschule war, 
prom. in Jena 10. Octbr. 1838, practic. zu Neubrandenburg seit 
1840, starb daselbst 17. Octbr. 1842. 

Diss. inaug. de morbis puerperarum generatim et de typho ganglioso 
puerperal! in specie. Jenae 18d8. 

8» 



— 116 — 

.621i Natorp, Ernst Otto Ludwig, geb. 1813 zu Grauenhagen, 
proni; in Berlin 12. October 1838, pract. Arzt in Stargard, ging 
darauf riacK Pommern. 

Öiss. inäng. de spina bifida.- Berol. 1838. 
622^ HüUer, Carl Friedrich 'Wilhelm, geb. zU;Neustrelitz 2. Mai 
1818, prom. in" Jena 16. März 1839, pract. Arzt in Stargard seit 
24. Juni 1839, Amtsarzt; er starb 9. Juni 1879. 

Dise. inftug. de Chorea St. Viti. Jenae 1839. 

623. Friedericlis, Friedrich Carl Helmuth Wilhelm, geb. 27. Juli 

1813 in Neustadt, prom. in Rostock 26. April ,1839, pract. Arzt und 

Domanialamtsarzt in Sternberg seit 1839, ■ in Schwaan seit 1862. 

Er wurde 12. Febr. 1878 zum San.-Rath iörhannt, starb 2S. Juni 1884. 
' • Diss. itiaitg. de nova qtiad. part. p'aemat. celebr. meth. Rost 1839. 

624. Brückner, I'riedrich Wilhelm Lud-wig, geb. 22. Febr. 1814 

zu Neubrandenburg, Sohn d. Hofraths Dr. jur. Ernst Friedr. Christoph 

Brückner, bes. die Gymn. zu Neubrandenburg u. Stralsund, stud. in 

Berlin, Heidelberg u. Halle, prom. in Halle '5. Sept. 1839, erhielt die 

Approb. am 4. Juni 1840, pract. Arzt in Netibrandenburg seit 1840, 

Meckl. - Strel. ßath. Zog sich 1 890 ins Privatleben zurück. — 

Kriegsdenkm. 1870/71. 

Dies, inaug. de venaesectione in gcavidis instituenda. Hai. 1839. 

625. Daniel, Jacobi, aus Crivitz, geb. 18. April 1808, bes. das 
Gymn. zu Schwerin und die Univ. Greifswald, Berhn und Rostock, 
prom. ih Rostock 8. Septbr. 1839 und war von 1848 bis 1876 pract. 
Arzt u. Domanialamtsarzt zu Röbel, San.-Rath 21. Febr. 1870. Er 
starb 21. Febr. 1876. 

Dies, inaug. de dysenteria. Rost. 1839. 

626. Dühring, Ludwig Joachim Christoph, geb. 9. Febf. 1815 
zu Brook bei Klütz, prom. in Rostock 8. Octbr. 1839, pract. Arzt zu 
Waren seit Decbr. 1839; starb 31. März 1884. 

. DJs 8. inaug. de cute quaedam ejasqiie mortc, mortis causa. Kost. 1839. 
— Einige Bemerk. Ob. d. Cephalhaem. neonat., bes. in Bezug auf d. hiebci oft 
re vera fühlbar. Knochenrand b. voll, Integr. d. Knochens. Hann/sche Ann. 
f. d. ges. Heilk. Heft 6. 1842. 

627. Trebbin, Job. Heinrich Carl Hermann, geb. 5. Juni 1814 
zu Deramin, prom. in Würzburg 1839, war pract. Arzt in Penzlin 
seit Michaelis 1840, sodann für die Dauer des bad. Feldzuges 1841) 
Unterarzt beim Meckl. Drag.-Reg , darauf seit 16. Decbr. 1850 Ass.- 
Arzt beim 2. Bat. in Rostock, wo er 14. Septbr. 1856 starb. 

Diss. inaug. de polypis uteri. Virceb. 1839. 

628. Barmeister, Ludwig August, geb. 29. October 1814 zu 
Güstrow, Sohn des Dr. med. Joh. Ludw. Burmoister, prom. in Rostock 
24. Januar 1840, war pract. Arzt zu Güstrow, Kreischir. seit 12. Mai 
1847 und starb daselbst 26. Januar 1871. 

Diss. inaug. de cardialgia. Kost. 1840. 

629. Stahl, Heinrich Ernst Andreas, geb. 2. Decbr, 1813 zu 
Rostock als Sohn eines Riemermeisters, prom. daselbst 30. Juli 1840, 
nachdem er d. Gymn. zu Parchim bes. u. in Kopenhagen u. Rostock 
stud. hatte; pract. Arzt zu Schwaan von 1840 bis 1848, wurde 
wälirend d. Feldzugs 1848 in Schlesw.-Holst. für d. Dauer d; Krieges 
als Unterarzt bei d. Meckl. Ambulance angestellt, fungirte 1849 als 
Oberarzt in Schlesw.-Holst. Diensten bei d. Verwundeten - Lazar. in 
Colding, u. erhielt noch in dems. Jahre seine definit. Ernennung zum 
Unterarzt b. 2. Musk.-Bat. in Rostock. Er wurde 1850 z. Oberarzt 
bei diesem Bataillon befördert u. darauf in gleicher Charge zur 



- 117 — 

Artillerie d. Schwerin vorsetzt, 1852 Oberstabsarzt, 1859 als solcher 
zur Grossh. Garde versetzt, 1867 ßeg.-Arzt d. neuform, Mockl. Gron.- 
ßeg. No. 89 u. erhielt 1868 den Rang als Major. 1870/71 war er 
Chefarzt d. 7. Feld-Laz. 9. Armee-Corps, dann Div.-Arzt d. 2. Landw.- 
Div. u. zuletzt Dirig. des Hamb.-Alton. Reservelazar. Im Juni 1873 
wurde er mit Wahrnehm, der divis.-ärztl. Funct. bei der 17. Div. be- 
auftragt. Von 1851 bis 1892 vi comm. Kreisphys. in Schwerin, seit 1859 
Med.-Eath, bis zum 24. April 1876 Vorstand d. Landes-Impfinstituts, 
Ob.-Med.-Rath am 30. Juli 1890. Er zog sich im Herbst 1892 ins Privat- 
leben zurück u. starb 6. Sept. 1895. — Comthur d. Wend. Kr.; Mil.- 
Verd.-Kr.; Eis. Kr., Kronen-Ord. 3, Roth. Adl.-Ord. 4., Dienstausz.-Kr., 
Kriegsdenkm. 70/71. 

Dies, inaug. de jodeto kalico. Koet. 1840. — .üeb. d. Arterien des 
CercopithecuB fuliginosus. Rost. 1839. — üeb. d. Resorption. Meckl. med. 
Convers.-Bl. 1842. — Polypus uteri. Eb. — Ueb. Masern, mit Hinsicht auf 
d. Epidemie d. Jahres 1842. Eb. 1843. — Ueb. d. Behandl. d. Nervenfiebers 
mit kaltem Wasser, als Concurrenzschr. zu e. gestellt. Preisfr. (Manuscrlpt.) 

6301 Probsthan, Armin Johann, geb. zu Strelitz 17. Febr. 1815, 

prom. in Würzburg 8. Aug. 1840, pract. Arzt in Mirow seit 1841, 

Amtsarmenarzt u. Pliys.-Chir.; starb am 9. August 1885. 

Diss. inaug.: Ueb. den Wundstarrkrampf. Würzb. 1840. 

631. Hirsch, Moritz, geb. 20. April 1817 zu Teterow, prom. in 
Rostock 23. Sept. 1840, pract. Arzt in Teterow seit 3. Juli 1841; 
starb 18. Febr. 1887. 

Diss. inaug. de scientiar. natural, in medic. effectu. Rost. 1840. 

632. Dernehl, Helmuth Johann Friedrich, geb. 13. Decbr. 1812 
zu Neubuckow, prom. in Rostock 26. Oct. 1840, pract. Arzt u. Dom.- 
Amts-Arzt zu Neubuckow, San.-Rath 30. Jan. 1866, starb daselbst 

22. Octbr. 1869. 

Diss. inaug. de encophalomalacia. Rost 1840. 

633. Clären, Georg Adolph, geb. 14. Juni 1843 zu Boizenburg, 
prom. in Rostock 4. Nov, 1840, pract. Arzt in Schwerin, San.-Rath 

23. Mai 1862, Med.-Rath 21. Febr. 1872; starb 9. März 1881. 

Diss. inaug. de varicocele. Rost. 1840. 

634. Runge, Adolph Bernhard, geb. 11. März 1816 z. Warbende 

prom. in Jena 184Ö, pract. in Woldogk, sodann in Friedland, wo 

er 12. Juni 1862 starb. 

Diss. inaug. de morbo de scarlievo. Jenae. 1840. — Herausg. zweier 
Aufl. des Allgem. deutschen Commersbuehes. Leipzig. 

635. Stoerzel, Adolf Friedrich, geb. 21. Juli 1815 zu Dargun, 
prom. in Halle 1840, pract. Arzt in Schwerin seit 1841, Mocklenb. 
Schw. 'scher Militärarzt seit 1843, erhielt d. Charakter eines Med.-Raths 
1858, wurde Div.-Arzt 1864, und 1868 als Generalarzt mit Pension z. 
Disp. gestellt. Er starb 3. August 1889, 74 Jahre alt. 

Diss. inaug. de Paracelsi vita et doctrina. Hai. 1840. — D. Preuss. 
Militärmedicinalwesen. Thl. 1. Schwerin 1868. 

636. Diederichs, Ludwig Wilhelm Heinrich, geb. 17. JuH 1813 
zu Lüningsdorf, prom. in Rostock 12. Febr. 1841, war pract. Arzt, 
Badearzt, Domanialamtsarzt in Sülze u. starb daselbst 25. Juni 1873. 

Diss. inaug. de transfusione sanguinis. Rost. 1841. — Kurze Mittheil, 
über d. Heilkräfte u. d. Nutzen d. Soolbades zu Sülze. Ribnitz. 

637. Hoffmann, Julius Johann Christian, geb. zu Pankow 3. April 

1817, promov. in Rostock 1. März 1841, pract. Arzt zu Brüel seit 

Ostern 1841, zu Qadebusch seit 1. Aug. 1842, Amtsarzt seit 1848. 

Er starb 20. Decbr. 1886 zu Doberan. 

Diss. inaug. de nervorum sympathia. Rost. 1841. 



— 118 — 

638. Kortfim, Carl Friedricli Ludwig, geb. 19. Sept. 1813 zu 
Mamerow, prom. in Bestock 3. März 1841, pract. Arzt zu Waren, 

wo er 27. Juli 1881 verstorben ist. 

Diss. inaug. de Ophthalmia gonorrhoica. Rost. 1841. 

639. Meyer, Hermann Heinrich Johann Andreas, geb. zu Lud- 
wigslust am 25. März 1814, bes. das Gymnasium zu Schwerin u. die 
Universitäten Bestock u. Berlin, erlangte die ärztl. Approbat. im Dec. 
1840 zu Besteck, prom. ebenda am 25. März 1841, pract. Arzt in 
Besteck von 1841 —1888. Dann legte er die Praxis nieder. Am 

16. März 1886 Medicinalrath. Kriegsdenkmünze 1870/71. 
Diss. inaug. de bysteralgia. Kost 1841. 

640. Götz, Jacob, geb. 22. Mai 1816 in Penzlin, prom. in Bostock 
4. Mai 1841, pract. Arzt u. Armenarzt zu Fürstenberg, starb da- 
selbst 6. Januar 1882. 

Diss. inaug. de enthanasia, qualis medicorum est. Rost. 1841. — 
Einige Aufsätze im Correspondenzbiatt fQr die Aerzte in Meckl.-Strelitz 1860. 

641. Genzke, Johannes Carl Ludwig, geb. 26. Oct. 1801 in Plau, 
prom. in Besteck 8. Mai 1841, pract. Arzt in Parchim 1841 — 1843, 
sodann in Bützew, wo er 26. Januar 1879 starb. 

Diss. inaug. de Variola vaccina ejusqne originibus. Rost. 1841. — 
Homöop. Arzneimittellehre f. Thierärzte. Leip. 1837. — Verf. der Artikel 
Hydrophobia u. Rotzkranidi., in Schmidt, Encycl. d. ges. Med. Leip. 1843. 
Ueb. d. jetzt herrscii. Krankh. des Seidenspinners (bombyx mori). Bützow 
1859. — Langj. Mitarbeiter der Hygiea, Zeitschrift für specifische Heilkunde, 
und vieler anderer Zeitschriften. 

642. Fahrenheim, Emil Wilhelm Georg, geb. 15. Septbr. 1817 
zu Schwerin, Sohn des Canmierregistr. Fahrenheim, bes. das dortige 
Gymnas., stud. seit Mich. 1836 in Heidelberg, seit 1839 in Halle, prom. 
in Eostock 24. Mai 1841, war pract. Arzt zu Schwerin, Kreisphys. 
seit 18. März 1850 und starb daselbst 21. Sept. 1851. 

Diss. inaug. de aetiologia eclampsiae parturientium, praemissa casus 
cujusdam enarratione. Kost. 1841. 

643. Gaettens, Johann Heinr. Friedrich, geb. 29. April 1816 zu 
Gr.-Medewege, prom. in Halle 19. Juni 1841, practischer Arzt in 
Schwerin, meckl.-schw. Militärarzt seit 1. Aug. 1844, ward 27. Juni 
1859 als Oberstabsarzt des Garde-Gren.-Bataillons mit Pens. z. Disp. 
gestellt und 23. Decbr. 1859 verabschiedet. Er entsagte später der 
ärztl. Praxis u. starb zu Schwerin am 25. März 1893. 

Diss. inaug.: Observationes medico* obste triciae. Hai. 1841. 

644. Starck, Heinrich Wilhelm, geb. 19. Sept. 1814 zu Bostock, 
prom. daselbst 13. JuU 1841, pract. Arzt an genanntem Orte, ging 
später nach Kopenhagen. Dort ist er im Januar 1873 verstorben. 

Diss. inaug. de Phlegmasia albae dolentis natura sive phlebitide 
crurali. Kost. 1841. 

645. Frank, Carl August Ferdinand, geb. zu Weldegk 23. April 
1812, prom. in Kiel 22. Aug. 1841, pract. Arzt u. Amtsarmenarzt zu 
Woldegk, starb daselbst 11. Januar 1859. 

Bis 8. inaug.: Cotnmentarii in hydrocephali infantum natoram. 

646. Paschen, Eduard Heinrich Gustav, geb. 21. Januar 1815 
in Hagenow, ward in Rostock 10. Septbr. 1841 prom., practicirte in 
Hagenow bis 18. Mai 1842, darauf in Dömitz, wo er zugleich 
Zuchthausarzt und interimist. Qarnisonarzt war, bis 25. April 1848, 
wurde für den Feldzug 1848 in Schlesw. -Holst, als Unterarzt im 
leicht. Inf. -Bat. angestellt, 18. Novbr. 1848 unter defin. flrnennung 



— 119 — 

zum Unterarzt zum 2. Musk.-Bat. in Rostock versetzt, sodann 
20. Mai 1849 Oberarzt beim 1. Musk.-Bat. in Wismar, 1850 Ober- 
stabsarzt, 1. Juli 1863 zum Drag.-Reg. (jetzigen 17.) in Ludwigs- 
lust versetzt u. Eeg.-Arzt daselbst 8. Oetbr. 1867. Er erhielt den 
Rang als Major 12. Mai 1868. 1870/71 war er Chefarzt des 5. Feld- 
lazareths 9. Armee-Corps, dann Feldlaz.-Dir. des 13. Armee-Corps u. 
des Qen.-Gouv. Rheims. Er wurde am 23. Febr. 1876 zum Med.-Rath 
ernannt. Am 1. Decbr. 1879 erhielt er den Abschied als Generalarzt 
zweiter Classe. — Bad. Ged.-Med. ; Erinnerungskr. 1866, Eisern. Kr. 
f. Nichtcomb., Dienstausz.-Kr., Kriegsdenkm. 1870/71, Meckl. Milit.- 
Verd.-Kr. a. rothen Bande, Roth. Adlerorden 4. 
Di SB. inaiig. de diabete meliito. Rost. 1841. 

647. Jacoby, Heinrich, geb. zu Alt-Strelitz, prora. in Berlin 1841, 
pract. Arzt in Schönberg seit 1844, in Wittstock seit 1847, auch 
Knappschaftsarzt; daselbst verstorben 24. Januar 1890. 

Dies, inaug. de teinperamentie. Berl. 1841. — Chronische Vergiftung 
durch Chloroform. Casper's Wochenschrift 1850. 

648. Rentsch, Georg Friedrich Sigismund, geb. 16. Febr. 1819 
zu Mühlhausen in Thür., prom. in Berlin 7. April 1842, pract. Arzt 
in Mühlhausen 1843—1846, in Potsdam 1846-1850, in Wismar seit 
1850, Armenarzt der Jenichen'schen Stiftung. Er starb 26. Jan. 1885. 

Di SB. inaug. de pathologia amauroseos. Berol. 1842. — Die homöop. 
Behandl. d. Cholera asiat. Potsd. 1848. — Homoiogenesis. Beitr. z. Natur- 
u. Heilk. Wismar 1860. — Versch. Arbeiten in homöopath. Zeitschr. 

649. Diemer, Theodor Ludwig, geb- 17. Nov. 1814 in Leipzig, 
prom. in Rostock 28. April 1842, pract. Arzt zu Rostock, Amts- 
wundarzt für d. Amt Toitenwinkel, seit 1850 in Stettin, seit 1851 in 
Marienberg bei Boppard a. Rhein, seit 1854 Badearzt in Aachen, von 
1858 bis 1861 Pfarr- u. Impfarzt daselbst, gestorben im April 1876. 
— Ritter des Kgl. Schwed. Wasaordens u. des Kais. Russ. St. Stanisl.- 
Ordens 3. Cl. 

Di SB. inaug. de phlebitide uterina additis casib. nonn., qui apud. ill. 
Schoenlein in nosocomio Berol. Caritatis observati sunt. Rost. 1842. — De 
l'hydroth^rapie coinme moyen abortif des fievres typh. Mömoire auquel la 
Boc. de m^dec. du Gard (Nlmes) a accord^ une mention honor. au concours 
1854. Paris 1856. Ins 8chwed. übersetzt von Lagertraed, ins Russische von 
Inosemsscheff, 1858. — Abhandl. üb. d. Heilw. d. Aachener Schwefelthermen 
in constitut. Syph. u. Quecks.Krankh. Aachen 1862. Ins Holl. übers, von 
Koomann, 1869. 

650. Gertz, Johann Carl, geb. 24. Septbr. 1816 zu Wismar, 
prom. in Rostock 28. April 1842, pract. Arzt u. Domanialamtsarzt in 
Wismar, starb 9. Januar 1857. 

Di SS. inaug. de eclampsia parturientium. Rostock 1842. 

651. Viereck, Johann Friedrich Theodor, geb. 9. Mai 1819 in 
Güstrow, bes. die Gymn. zu Güstrow und Parchim, stud. in Berlin, 
Halle imd Rostock, prom. in Rostock 4. Mai 1842, pract. Arzt zu 
Ludwigslust, Kreisphys. des Ludwigsl. Kreisphys.-Bez. seit 12. April 

1860, Med.-Rath seit 23. Febr. 1876; starb 27. Novbr. 1891. 

Di SS. inaug. de morbo maculoso haemorrhagico Werlhofii. Rost. 1842. 

652. Meyer, Jacob, geb. 24. Octbr. 1818 in Stavenhagen, prom. 
in Rostock 15. Juni 1842, pract. Arzt und städt. Armenarzt in Alt- 
Strelitz 1845—1869, in Treptow 1869—1871, seit October 1871 in 
Hamburg, städt. Arzt des 12. Bezirks. Er starb 24. April 1888. 

Diss. inaug. Febris puerperalis epid., qualem inter proxim. superius 
dccenn. deprehendimus. Rost. 1842. — Zwei Fälle v. Scharlach, compl. mit 



— 120 — 

Coryza. Deutsche Klinik 1855, No. 13. — Vereinzelt. Fall v. Nosocomialgan- 
grän. Eb. 1871, No. 22. — Ein Fall v. Lepra noßtr. Deutsch. Arch. f. klin. 
Med., Bd. 9. — Klein, populär-med. Abhandl. in polit. Zeitscbr. 

653. Walther, Eudolf Theodor August Heinrich, geb. 26. Febr.: 
1817 zu Neubrandenburg, Sohn des Hofr. Dr. med. H. Walther, prom. 
in Würzburg 18. Juni 1842, pract. Arzt in Neubrandenburg seit 
1843, Armenarzt seit 1848. Mitgl. des Ver. f. gemeinsch. Arb. zur 
Förderung d. wissensch. Heilk. von 1854- 1869. Er starb 18. Dec. 1889. 

Di SB. inaug. de remediiu ac method. herniar. mobil, funditus sanandar. 
Wirceb. 1842. — Medic.-stat. Arb. im Archiv d, ob. Ver. unter „Morbilitäts- 
nachrichten" (Bd. 3—7) u. „Epidemiol. Nachr." Kurzer Ber. üb. die bish. 
Lcist. in Meckl. in Bez. auf med. Stat. u. meteor. Beob-, in Beneke, Mitth. 
u. Vorschl., betr. eine wissensch., brauchb. Morbilitäts- u. Mort.-Stat. Oldenb. 
1857. — Beob. üb. Ozon-Geh. der Luft in Neubrandenburg u. einige Bemerk, 
dazu, im Corr.-Bl. f. d. Aerzte in Meckl.-Str. 1860. 

654. Eelling, Eudolf Friedrich Gustav, geb. 22. Febr. 1816 zu 
Klütz, bes. das Gymn. in Wismar, stud. in Heidelberg u. Rostock, 
prom. in Rostock 20. Juni 1842, pract. Arzt zu Klütz seit Ostern 
1843. 12. Febr. 1878 zum San.-Rath, 20. Juni 1892 zum Geh. San.- 
Rath ernannt, starb er 5. Mai 1898. 

Di SS. inaug. de versione et evolutione foetus spontanea. Rost. 1842. 

655. Lorenz, Eduard Georg Heinrich, geb. in Neustadt i. M. 
2. Septbr. 1817, Sohn des Dr. med. Ludw. E. Fr. Lorenz, prom. in 
Rostock 6. August 1842, pract. Arzt in Krakow, starb daselbst 
15. Novbr. 1850. 

Di SS. inaug. de Chorea iSt. Viti. Rost. 1842. 

656. Erogmann, Gottlieb Ferdinand Andreas, geb. zu Heidhof 
bei Dömitz, prom. in Rostock 8. Sept. 1842, pract Arzt in Rostock, 
seit 1843 in Hagen ow, zugleich Amtsarzt, seit 1856 in Hamburg 
als Hydro therapeut thätig, dort verstorben im Jahre 1890. 

Di BS. inaug. de metrorrhagiis compressione aortae abdominalis 
cohibendis. Rost. 1842. 

657. Eisfeldt, Hermann Friedrich, geb. 22. Aug. 1817 zu Güstrow, 
prom. in Rostock 12. Octbr. 1842, pract. Arzt u. Domanialamtsarzt 
zu Warin, starb daselbst 28. April 1866. 

Di SS. inaug. de lipomate. Rost. 1842. 

658. Keil, Friedrich Franz Gottfried, geb. 4. Octbr. 1816 zu 
Rostock, promov. in Rostock 18. Octbr. 1842, pract. Arzt in Neu- 
buckow seit 1844, in Rostock seit 1866. Ain 1. JuH 1884 zum 
Med.-Rath ernannt, practic. von 1884 — 1885 in Zwickau, dann wieder 
in Rostock. Er starb 12. Mai 1890. 

Di SS. inaug. de morbo Brightii. Rost. 1842. — Das Schielen n. dessen 
Heilung n. Dieffeubach's Erfindung. Berlin 1841. 

659. Koeppel, Carl Ludwig, geb. 18. Juni 1803 zu Odernheim 
in Rheinhessen, promov. in Giessen 11. Febr. 1843, pract. Arzt in 
Noustrelitz, Cabinetsamtsphys.- Wundarzt seit 1843, Grossh. Bath 
1846, Med.-Rath, Leibarzt u. Cabinetsamtsphys seit 15. Juni 1858, 
Geh. Medicinalrath 2. Mai 1870. Gest. 1. Novbr. 1882. — Ritter des 
Guelphenordons und der wendischen Krone. 

660. Siegert, August Christian Johann Alexander, geb. 26. April 
1815 in Grabow, promov. in Rostock 24. März 1843, pract. Arzt zu 
Grabow, starb daselbst 9. Decbr. 1867. 

Di 88. inaug. de catharticis. Rost. 1843. — D. asiat. Cholera u. ihre 
Heil, durch d. inneren Gebrauch d. Eises. Schwerin 1851. 



— 121 — 

661. Müller, August, geb. 16. April 1818 zu Neubrandenburg, 

Sohn des dort, ersten Bürgermeisters Hofrath Dr. jur. Müller (gest. 

1830), stud. in Erlangen, Heidelberg u. Halle, wo er 10. April 1843 

prom. wurde, practic. in Neubrandenburg, ging im Herbst 1844 

nach Brasilien u. Hess sich in Cuyaba nieder. Er starb 1850. 

Dies, inaug. de ossificat. retin. aliarumque oculi partiam. Hai. 1843. 

662. Techen, Johann Jacob Ludwig, geb. 27. Febr. 1816 in 
Wismar, bes. das Gymnasium zu Wismar und die Univers. Berlin u. 
Itostock. erlangte die Approbation im April 1842, prom. in Rostock 
24. Juli 1843, war von 1842 bis 1843 Hausarzt in Badegast, dann bis 
zum Jahre 1889 pract. Arzt in Wismar. Im April 1866 bestand er 
das Physicatsexamen und war von da ab Subphys., später Stadtphys. 
daselbst. Er starb am 29. JuU 1890. 

Dies, inaug. de pulmonum emphysemate vesiculari. Rost. 1843. 

663. Sponholz, Juhus, geb. 27. Juni 1817 zu Breesen bei Neu- 
brandenburg, jüngster Sohn des dort. Pastors, bes. die Gymnasien zu 
Neubrandenburg u. Greifswald, stud. in Jena, Göttingen u. Rostock, 
wo er 30. Novbr. 1843 prom. wurde, war pract. Arzt zu Güstrow, 
sodann Klosteramtsarzt für Kloster Dobbertin zu Goldberg seit 
Ostern 1844, zu Dobbertin seit JuH 1846, ward Ostern 1871 wegen 
Kränklichkeit pension. u. ging n. Güstrow u. 1873 n. Jena. Später 
practic. er noch zwei Jahre in Salzschlirf u. zwei Jahre in Schmiede- 
berg. Derselbe war auch Kreischirurg für Stadt u. Amt Goldberg 
1845 — 1860. Am 20. Juli 1875 wurde er zum Sanitätsrath ernannt. 

Er starb im August 1897, 80 Jahre alt, in Wenigen] ena. 

Di SB. inaug.: Ueb. die in neuerer Zeit empfohlenen Anwendungearten 
d. Electric, in d. Med., nebst Abbild, u. Beschreib, eines einf. u. bill. electro- 
magnet. Apparats. Rost. 1843. — Das Mineralbad in Goldberg. Archiv für 
Landesk. 1856, 1861. — Die ßehandl. acuter Krankh. mit kalt. Wasser im 
Alterth. von Antonius Musa. Nordd. Corr. 1860, Octbr. — Der klimat. Curort 
Gersau am Vierwaldst. See (als Winterstation empf.) Eb. 1868. — Entgegn. 
wider Dr. Domblüth zu Plan, betr. die Untersuch, eines in der Mildenitz 
todtgef und. Kindes. Henke's Zeitschr., Bd. 63. — In BoU's Arch. : Irrlichter, 
Jahrg. 5; Beisp. von Zähigkeiten des menschl. Lebens, Jahrg. 17; Verwilderte 
Hunde, eb.; Gehen d. Schwalben ins Wasser? eb. ; Kommt der Storch zu 
seinem alten Neste zurück? eb. — Relation üb. d. Hülfsverein für meckl. 
Medicinalpersonen, in der Rost. Ztg. 

664. Richter, Michael Christoph Hermann, geb. 29. Sept. 1818 
zu Ludwigslust, prom. in Rostock 29. Febr. 1844, pract. Arzt zu 
Wittenburg 1844 — 1845, sodann zu Crivitz, auch Domanialamtsarzt. 
Er war spät, in Doberan thätig u. starb 18. März 1881 zu LiebUngshof. 

Di SS. inaug. de contagii syphiliticl inoculatione. Rost. 1844. 

665. (}rosschopff, Carl Christian Ludwig Ernst, geb. 3. Novbr. 
1818 zu Neubrandenburg, prom. in Würzburg 2. März 1844, practic. 
zu Neu branden bürg, war seit 1850 Assistenzarzt beim Inf. -Bat. in 
Neustrelitz, ging 1852 nach Stargard u. kehrte 1856 nach Neu- 
brandenburg zurück. Er starb dort 20. März 1878. 

Di 88. inaug. de morbo Brlghtii. Virceb. 1844. — Beiträge za den 
statistischen Nachrichten, red. von Prof. v. Zehender. 

666. Breitenbficher, Heinrich Friedrich Gustav, geb. 15. Mai 
1820 zu Rostock, Sohn des Dr. med. Chr. H. Th. Breitenbücher da- 
selbst, prom. in ßo^stock 30. März 1844, pract. Arzt daselbst. Nach- 
dem er schon längere Zeit seine Praxis aufgegeben, starb er am 
2. Septbr. 1895. 

Di 88. inaug. de aqnae frigidae viribus et usu medico. Rost. 1844. 



— 122 — 

667. Sonntag, August Wilhelm, geb. am 19. Jan. 1819, Dr. med., 
von 1881 bis 1882 pract. Arzt in Grabow, verstorben 16. Juni 1882. 

668. Brunswig, Carl Johann Friedrich, aus Schulenberg bei 

Marlow, prom. in Qreifswald 9. Apr. 1844, Assistenzarzt der dortigen 

med. Klinik, seit 1845 pract. Arzt zu Neustrelitz, Armenarzt, Arzt 

am städt. Kranken- und Pockenhause seit 1846, Bankarzt der meckl. 

Leb.-Vers.-Bank seit 1854, Cabinetsamtsmed. seit 1858, Qrossh. £ath 

1861. Mitgl. d. Ver. für gem. Arb. z. Förder. d. wissensch. Heilk. 

1859. Er starb 28. Octbr. 1881. 

Dies, inaug. de tuBsi convulsiva et de GoccioneJlae contra eam nsu. 
Grj'ph. 1844. — üeber die schwed. Branntweincur u. deren Wirkung. 1847. 

669. Krämer, August, geb. 5. Juli 1820 in Friedland, prom. in 
Würzburg 18. April 1844, pract. Arzt zu Neustrelitz, sodann zu 
Friedland. Er starb zu Hamburg 1849. 

Di SB. inaug. de gravidarum auscultatione. Wirceb. 1844. 

670. Fiedler, Carl Friedrich Bernhard, geb. 12. Juni 1807 zu 
Schwerin, Sohn d. dort. I^ehrers gleichen Namens, bes. d. Gymn. zu 
Schwerin u. Leipzig, stud. in Leipzig und Bostock, wo er 29. Juni 
1844 prom. wurde, war Assistenzarzt an d. Irrenheilanst. Sachsen- 
berg, sodann pract. Arzt zu Dömitz seit 1848, sowie Domanialamts- 
arzt u. Hausarzt b. d. Irrenpflegeanst. Er starb daselbst 3. Juni 1869. 

Diss. inaug.: Synopsis hypneanim Megapol. Kost. 1844. — SynopBis 
d. Laubmoose Mecklenb.'s. Rost. 1844. — Musci frondosi exsiccati. Fase 
I— III. Suerini 1844—1845. — Beitr. z. meckl. Pilzflora. 3 Hefte, Schwer. 
1848—1850. Uebers. d. Pilze Meckl.'s, in BoU's Archiv IX, XII. — Ueber 
Anacharis Alsinastrum, eb. XXIV. — üeb. d. Cafifee u. s. Surrogate, i. Schw. 
freim. Abendbl. 1839. — üeb. einige neuere pseudo-naturphilos. Bestreb., eb. 

• 

671. Eortüm, Otto Ludwig Friedrich Theodor, geb. 11. Decbr. 
1820 zu PenzUn, promov. in Rostock 29. Aug. 1844, pract. Arzt zu 
Laage seit 1845, zu Schwerin seit 1847. Er starb 30. Octbr. 1877 
zu Neustrelitz. 

Di SB. inaug. de sang, dignitate ad venaesect. relata nonn. Rost. 1344. 

672. Seeck, Friedrich Ludwig Albert, geb. den 23. Oct. 1814 zu 
Bandenitz, Sohn des Schullehrers zu Walsmühlen, prom. in ßostock 
24. Sept. 1844, pract. Arzt zu Tessin, starb daselbst 21. Febr. 1857. 

Dies, inaug.: Quaenam sint percussionis et auscultationis signa, ceteris 
pectoris, abdominis etc. visceribuB integris in perscrutandis pulmonibiis 
integrJB aut morbo affeetis. Rost. 1844. 

673. Becker, Heinrich, geb. 16. Febr. 1820 zu Rehna, prom. in 
Rostock 12. Decbr. 1844, pract. Arzt zu E eh na seit 1844, in Malchow 
seit 1856, in Brüel seit 1864, starb 25. Febr. 1874. 

Di SB. inaug.: Scriptorum et sententiarum de diabete meUito conspectos 
historicuB. Rost. 1844. 

674. Eggers, Albrocht Ferdinand, geb. 25. März 1820 zu Rom, 
prom. in Berlin 11. JuH 1845, pract. Arzt zu Neustrelitz, seit 
11. Octbr. 1860 Stabs- u. Bat.-Arzt d. Strel. Inf.-Bat., jetzigen 2. Bat. 
meckl. Qren.-Regt. No. 89. Pensionirt 1880 als Oberstabsarzt, starb 
er 23. August 1884. — Krononorden 1877. 

Diss. inaug. de morbis quibusd., qui scarlat. sequi solent. Berol. 1845. 

675. Müller, Friedrich Wilhelm, geb. 23. Jan. 1822 zu Römnitz 
im Fürsten th. ßatzeburg, prom. in Berlin 22. Sept. 1845, pract. Arzt 
u. Domanialamtsarzt zu Zarrentin seit 1851, ging im Januar 1854 n. 
Schwerin, woselbst er 14. April 1861 starb. 

Diss. inaug. de cyanosi et tuberculosi. Berol. 1845. 



— 123 — 

676. Stubenraueh, Johann Georg, geb. 12. Juli 1820 zu Schleu- 
singen in d. Provinz Sachsen, bes. d. Gymn. zu Schleusingen und d. 
Univers, zu Greifswald, prom. daselbst 12. Decbr. 1845 u. erlangte 
d. Approb. als Arzt am 7. Juli 1846, pract. Arzt zu Damgarten seit 
1847, zu Ribnitz seit 1. März 1872, auch Amtsarzt daselbst. Am 
28. Febr. 1887 San.-Eath, am 19. März 1895 Med.-Rath. — Am 12. Dec. 
1895 erhielt er d. Eitterkr. d. Grossh. Meckl. Hausord. d. Wend. Kr. 

Dies, inaug. de angina membranacea epidemica. Gryph. 1845. 

677. von Zehender, Carl Wilhelm, geb. in Bremen, prom. in 
Göttingen 20. Decbr. 1845, practic. im Oldenburgischen, fungirte dann 
als Militärarzt im Schlesw.-Holst Kriege gegen Dänemark, machte 
darauf eine wissenschaftl. Heise nach Paris, Prag u. Wien, war hernach 
Assist, bei Friedr. Jäger in Wien, später b. A. v. Graefe in Berlin, 
■wurde von dort 1866 als Specialarzt des damal. Erbgrossherzogs nach 
Neustrelitz berufen, zum Med.-Rath u. Mitghed d. Grossh. Meckl.- 
Strel. Med.-Coll. ernannt. Im Jahre 1862 ging er als ord. Prof. der 
Augenheilk. n. Bern u. am 7. Decbr. 1866 in gleich. Eigensch. nach 
Rostock. Seine Reception ins Concil erfolgte am 18. Febr. 1869. 
Am 19. März 1889 z. Obermed.-Rath ernannt, legte er im Jahre 1890 
seine Professur nieder u. verzog n. München. — Mitgl. mehr, wissen- 
schaftl. Gesellschaften. Ritter d. Hausord. d. wend. Kr. 24. März 1871. 

Im Arch. f. Ophth.: üeb. d. Beleucht. d. inneren Anges, Bd. 1; Beob. bei 
artific. Mydriasis, Bd. 2; Ueb. d. Beleuchtung d. inn. Auges d. heterocentr. 
Glasspiegel, eb. ; Ueb. d. Brewster'sche Methode z. Bestimm, d. Brechungs- 
exponenten flüss. od. festweicher Subst., Bd. 3; Exstirpation eines Orbital- 
tumors m. Erhalt, d. Bulbus, Bd. 4; Histor. Notiz z. Lehre v. blinden Fleck, 
Bd. 10. — Anleit. z. Stud. d. Dioptrik d. menschl. Anges. Erlang. 1856. — 
Corresp.-Bl. f. d. Aerzte im Grossh. Meckl.-Strel. Red. von VV. v. Zehender. 
Nenstr. 1860. — Ber. üb. d. Erkrankungen, Todesfälle u. Geburten, welche 
im J. 1860 im Grossh. Mecklenb.-Strel. zur ärztl. Kenntniss gekommen sind. 
Erlangen 1861. — Verhandl. d. im Septbr. 1863 in Heidelberg stattgehabten 
Ophthalm.-Vers. Erlang. 1863. — Sitzungsber. d. ophthalm. Gesellsch. im J. 
1864 und 1865. Kedig. durch A. v. Graefe, W. Hess a. W. v. Zehender. Erl. 
1864 u. 1865. — Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Herausg. v. W. v. Zehender. 
Seit 1863 bis 1899. Erl. — Handb. d. ges. Augenheilk., in Gemeinsch. mit 
Prof. Seitz. 2. Aufl. 2 Bde. Erlang. 1869. — Eine Missgeburt mit haut- 
überwachsenen Augen. Gratulat.-Schr. Rost. 1872. — Die Blinden in den 
Grossh. Meckl. 1871. (Separatabdr. aas d. kl. Monatsbl.) — Eine Missgeburt 
mit hautüberwachs. Augen od. Kryptopthalmus. Kl. Monatsbl. B. X 1872. — 
Kryptophthalmie. London 1872. — Uel)er d. Einführ. d. metr. Systems in d. 
Lehre v. d. Refract.-Anom. d. menschl. Auges. Kl. Monbl. Bd. XI. 1873. — 
Replik bezügl. d. Inhalts d. Londoner Deklaration. Eb. B. XI. 1873. — 
Kurze Gegenbemerk., betr. d. Duodezimalsyst. Ed. B. XL 1873. — Giraud- 
Teulon's Vorschi. betr. d. Num^rotage d. Brillengläser. Eb. Bd. XI. 1873. — 
Tumor d. Augenlids. Eb. Bd. XL 1873. — Z. Frage d. Einführung d. franz. 
Maasses in d. Dioptrik. Eb. Bd. XL 1873. — Kurzer Bericht üb. d. neu- 
esten Vervollkommnungsvers, auf d. Gebiete d, Staarextr. Eb. Bd. XL 1873. 

— Diskues. üb. d. verschied. Meth. d. Kataraktextract. Eb. Bd. XI. 1873. 

— Z. Ernähr, d. Linse. Eb. Bd. XH. 1874. — Embolie od. Hämorrhagie d. 
Art. Centr. ret. innerh. d. Sehnerven. Eb. Bd. XII. 1874. — Schutz der 
(Cornea durch Gummipapier in d. Behandl. d. Blennorh. neonat. Eb. Bd. XII. 

— Blepharospasm. von einjähr. Dauer, temporär geheilt durch äussere An- 
wend. V. Jodtinctur. Eb. Bd. XIII. 1875. — D. ophthalmol. Reichs-Medic- 
Statist. Eb. Bd. XV. 1877. — Ueb. d. ehem. Beschaffenh. katarakt. Linsensubst. 
Silz.-Ber. d. ophth. Ges. 1877. — Präparate z. Thromb. d. Vena centr. ret. 
Sitz.Ber. d. ophth. Ges. 1878. — Nachschr. z. H. Magnus: Zur EntWickel, 
d. Farbensinnes. Kl. Monatsbl. Bd. XVI. 1878. — Brechungscoeff. u. ehem. 
Beschaffenh. katarakt. Linsen. Sitz.Ber. d. ophth. Ges. Bd. XVII. 1879. — 
Ueb. Entropionoperation durch Transplantation grosser Hautstücke. Klin. 
Monatsbl. Bd. XVII. 1879. — Transplantationsvers, eines Stückchens Hunde- 
homhaut. Eb. Bd. XVIIL 1880. — Versuch üb. d. Einfl. d. v. Merk in 



- 124 — 

Darmstadt krystall. dargest. ealicyls. Physostigmin auf Papillen weite und 
. Accommod. Eb. Bd. XVIII. 1880. -- Nachtrag!. Bemerk, zu d. Artikel von 
E. Emmert: Grössenverhältn. d. Nachbilder. Eb. Bd. XIX. 1881. — Periph. 
Irisvorfälle. Sitz.-Ber. d. o. G. 1882. — Zur Astijrmometrie. Sitz.Ber. d. o. 
Ges. 1883. — Astigrnometer. Kl. Monatsbl. Bd. XXI. 1883. — Atresie dreier 
Thränenpunkte. Eb. Bd. XXI. 1883. — D. Augenheilkunde in d. neuen 
Prüfungsordn. Eb. Bd. XXII. 1884. — Ein Viersplegelapparat z. Bestunm. 
d. Convergenz winkeis d. Gesichtslinien. Eb. — Ein kleines Instrumentchen 
z. Herausnehmen d. künstl. Glasaugen. Eb. — 1. Ueb. d. Gang d. Licht- 
strahlen b. schräger Incidenz. 2. Ueb. aplanat. Brillengläser. Sitz.-Ber. d. 
ophth. Ges. Bd. XXIII. 1885. — Katarakt- Extract. Tod infolge v. Echino- 
coccus d. Milz. Kl. Monatsbl. Bd. XXV. 1887. — Eine Magnetoperation. 
Eb. — Ein Fall von PJchinococcus d. Orbita in Meckl. Eb. Bd. XXV. 1887. 

— Zwei Bemerk, z. Brillenfrage. P:b. Bd. XXVI. 1888. — D. neuen Univ.- 
Augenheilanst. in Deutschi. Eb. — Ueb. d. zahlenmäss. Ausdruck d. Erwerbs 
Unfähigkeit gegenüber d. ünfallversicherungsgesellsch. Eb. Bd. XXVII. 1889. 

— Nachschr. zu Dr. Josten: Zur Beurth. d. Erwerbsverminderung n. Augen- 
verletz. Eb. — Zur ünfallverslcherungsfrage. Eb. Bd. XXVIII. 1890. — 
Naclischr. zu Dr. Mooren: D. Ergebnisse d. Zehen der'schen Formel in der 
Begründung d. Entschädigimgsänspr. Eb, — Kurzer Ber. üb. d. wissensch. 
Verhandl. des v. 7. b. 10. Aug. 1894 in Edinburgh versammelten VIII. Intern. 
Ophth. Congr. Eb. Bd. XXXII. 1894. — Ueber einige subjektive Gemclits- 
Wahrnehmungen: I. D. hellleuchtenden springend. Punkte. II. D. Schatten- 
bilder d. Netzhautgefässe u. d. Eintrittsstelle d. Sehnerven. III u. IV. I>ie 
Sichtbarkeit d. Blntcirkulat. in d. Capillargefäss. d. eig. Auges. V. Ueb. d. 
im eig. Auge sichtb. Beweg, d. Pigmentkörner in der retin. Epithelschicht. 
F:b. Bd. XXXIII. 1895, — D. sichelförm. Flimmerskotom Listing's. Eb. 
Bd. XXXV. 1897. — Befer. üb. Max Salzmann. D. Brechungs verminder, 
durch Verlust d. Linse. Eb. — Ein Goniometer z. exakten Bestimmung d. 
Schielwinkels. Eb. Bd. XXXVI. 1898. — Geometr. opt. Täuschung. Eb. 

— Ueber geometr. opt. Täuschung. Referat. Eb. Bd. XXXVH. 1899. — 
Zehender u Matthiessen: Ueb. d. Brechuugskoefficienten katarakt. Linsen- 
subst. Eb. Bd. XV. 1877. — Zehender u. Steiger: Z. Benennung torisch 
geschlifif. Brillengläser. Eb. Bd. XXXI. 1893. — Zehender, Vor 30 Jahrtm. 
(Briefw^echsel mit Pilgram.) Selbstverl. — D. Keligionscongress auf d. Welt- 
ausstellung in Chicago. Selbstverl. — Geometr. opt. Täuschungen. Zeitschr. 
f. Psychol. u. Physiol. d. Sinnesorgane, 1899. — D. Form d. Himmelsgewölbes 
u. d. scheinb. Grösse d. Gestirne, ibid. 1900. — Verbess. am Perimeter von 
Hebold, Arch. f. Ophthalm. 1901. — Nekrolog auf Mooren. KJ. Monatsbl. 
f. Augenheilk. Bd. XXXVIII, 1900. 

G78. Nasse, Carl Friedrich Werner, geb. zu Bonn 7. Juni 1822 
als Sohn des Klinikers Chr. Fr. Nasse, prom. 20. Decbr. 1845 in Bonn, 
war 1847 — 1853 pract. Arzt daselbst und Vorsteher einer Privatanst., 
sodann 1854 — 1863 dirig. Arzt der Irrenheilanstalt Sachsenberg u. 
Grossh. mecklenb. Med.-Rath, 1860 Obermed.-Rath. Im Jahre 1863 
wurde er zum Direct. der rhein. Prov.-Irrenheilanst. in Siegburg u. 
Kgl. Preuss. Geh. Med.-Bath ernannt. Von 1866 — 1881 war er Direct. 
der Prov.-Irrenanstalt zu Andernach und ging dann als ord. Prof. 
nach Bonn. Er starb am 20. Januar 1889. — Grossh. meckl. Verd.- 
Mod. in Gold, Both. Adlerorden 3. Cl. m. Schleife, Kronenorden 2 Cl. 

Di 88. inaug. de Singular, cerebri partium functionibns, ex raorbonim 
perscrutatione indagatis. Bonn 1845. — Vers. üb. d. Antheil d. Herzens an 
d. Wärmeerzeugung. Med. Corr.-Bl. rhein. u. weetph. Aerzte. II, Nr. 13, 
1843. — Ueb. Haut- u. Harnabsond in Psoriasis diff. Eb., No. 16. — Sper- 
matozoen im Urin. Fett im Auegebrochenen. Eb., No. 14, 1844. — Ceb. d. 
sog. gleichseit. Hemiplegie. Allg. Zeitsch. f. Psych., Bd. 6, 1849. — Vorechl. 
z. Irren gesetzgeb., mit bes. Rucks, auf Prense. Marburg 1850. — Ueb. die 
Bezieh, d. Sprach verm. zu d. vord. (Tehirnlai)pen. Allg. Zeitschr. f. Psych., 
Bd. 8, 1851. — Erfahr, üb. d. Speckeinreib. im Scharlachfieber. Khein. Mon.- 
Schr. f. pract. Aerzte, V, 1851. — Einige Fälle v. perfor. Magengeschwür. Eb. 
Zur Ther. d. Branntweinmissbr. Eb. — Ueb. einige Arten von part, Sprach- 
unvermögen. Allg. Zeitsclir. f. Psych., Bd. 10, 1853. — Statist, d, Irrenanst. 
des Grossh Meckl.-Schw. in den Jahren 1854 und 1855, 1866 und 1857. Eb., 



— 125 — 

Bd. 13 u. 15, 1856 ii. 1858. — Zur Lehre v. d. Bedeut. d. Körperemähriing 
in den mit Irresein verb. Krankh. Eb., Bd. 16, 1859. — Statist, d. Irrenanst. 
des Grossh. Meckl.-Scbw. in d. J. 1858 u. 1859, 1860 ii. 1861. Eb., Bd. 17 
u. 19, 1860 n. 1862. » Stat. Mitth. üb. die QroBsh. Irrenanst. in dem 6jäbr. 
Zeitr. V. 1856—1861. — Beitr. z. Statist. Meckl. v. stat. Bureau zu Schwerin, 
Bd. 3, 1863. — Einiges üb. Lebererkrank, bei Irren. Allg. Zeitschr. f. Psych. 
Bd. 20, 1863., — Nene Beob. üb. d. Einfl. d. Wecbselfiebers auf d. Irresein. 
Eb., Bd. 21, 1864. — Ueb. d. progn. Bedeut. d. Pupillendiff. im Irresein. Eb., 
Bd. 25, 1868. — Unters. Üb. d. spec. Hirngewicht bei Geisteskr. Eb., Bd. 26, 

1869. — Ueb. d. Bezieh, zwischen Typhus und Irresein. Eh., Bd. 27, 1871. 

— Bemerk, üb. GeistesstOr. b. Militärpers. in Folge d. Krieges v. 1866. Eb. 

— Zur Diagnose u. Progn. d. allgem. fortschr. Paralyse d. Irren. Irrenfr. 

1870, No. 7. -T- . Zur Lehre v. d. sporad. psych. Ansteck, b. Blutsverwandten. 
. Zeitschr. f. Psych,, Bd. 28, 1872. — Ueb. Eisenbehandlung. — Die Bewegung 
' gegen den Alkoholmissbrauch. — Die Entwickelung der rhein. Irrenpflege. 

679. 2jiem88en, Johann Friedrich, geb. 19. Juni 1819 in Wismar, 
pröm. in feostöck '30. April 1846, pract. Arzt zu Wismar, Stadt- 
armenarzt 1853-^1870, Domanialamtsarzt f. Poel 1. Octbr. 1864, für 
d. Amt Mecklenburg 1. Octbr. 1870, stell vertr. Stabsarzt b. Ersatzbat. 
des Meckl. Füs-Eeg. Nr. 90 vom 20. Juli 1870 bis 15. Juni 1871. 
Er starb als Geh. Sanitätsrath am 13. Mai 1899. — Gold. Verdienst- 

kreuz d. Wendischen Krone 1871. 

Di SS. inaug. de tuberculosi. Rost. 1846. 

680. Stein, Ferdinand Theodor Ludwig, geb. 16. Decbr. 1815 
in Kl. -Warin bei Warin, prom. in Kiel im April 1846, pract. Arzt zu 
Altöna, sodann zu Lehsen i. Meckl. (1848 — 1861), ging darauf nach 
Altena zurück und von dort nach Hamburg. Er wohnte zuletzt in 
Salabona bei Hamburg und starb 8. Aug. 1875. 

Diss. inaug. de febre intermittende larvata. Kii. 1846. 

681. Brockmann, Heinrich Ad. Chr., geb. 23. Febr. 1820 in 

Parchim, Sohn des Dr. med. Joh. Heinr. G. Brockmann, prom. in 

Köötock 10. Juli 1846, pract. Arzt zu Neustadt, starb daselbst 

10. März 1858. 

Diss. inaug. de pancreate piscium. Kost. 1846. 

682. Richter, Hermann August Georg, geb. in Rostock 23. Nov. 
1819, prom. in Rostock 16. Juli 1846, war pract. Arzt daselbst seit 
1846, trat in den Grossh. Militärdienst als Unterarzt 28. April 1848, 
^rurde 27. Octbr. 1849 Oberarzt zu Schwerin, 1. Jan. 1851 unter 
Beförd. zum Oberstabsarzt n. Rostock u. als solcher l. Sept. 1863 
n. Wismar versetzt. Am 8. Octbr. 1867 erfolgte seine Ernennung 
zum Reg. -Arzt d. Meckl. Füs.-Reg. Nr. 90 in Rostock u. 12. Mai 1868 
erhielt er den Rang als Major. Er starb 30. März 1874. 

Diss. inaug.: Monstri vitulini qnod die. Opisthomelophorns tetracliirus 
disquisitio anat. Rost. 1846. — Ueb. d. Existenz d. allgem. Plethora u. ihre 
Entstehung ans diätetischen Ursachen. Rost. 1842. — Aerztl. Hülfsbuch für 
SchifEsführer. Rost. 1855. 2. Aufl. Warnemünde 1872. 

683. Brückner, Adolph Friedrich Albrecht, geb. zu Ludwigslust 
8. Octbr. 1817, Sohn des Geh. Med.-Raths Gustav Adam Brückner, 
prom. in Rostock 26. Juli 1846, pract. Arzt zu Schwerin, Stadtarzt 
seit 10. Novbr. 1857, San.-Rath 22. März 1871, Geh. San.-Rath seit 
10. Febr. 1877 ; starb 4. JuU 1881. 

Diss. inaug, de morte suffocativa neonatorum. Kost. 1846. — Peloria 
anectaria, in BoU, Arch. d. Ver. f. Nat-Gesch. Mecklenburgs, 1848. — Schiitz- 
massregein wider die Cholera. Schwerin 1859. — Beob. üb. d. Farbenveränd. 
in d. Subst. einiger Hutpilze, in BoU, Arch. des Ver. f. Nat.-Gesch. Meckl b., 
1855. — Material, zu einer Statist, bogrftnd. Progn. d. Lebensdauer b. Habitus 
apopl. n. phthis. Deutsche Klinik 1850, Beil. 3—9. — Ueb, d. Au8bleii)en 
der Zuckung gelähmt. Muskeln u. Nerven bei moment. Unterbrechung des 



— 126 — 

const. Stroms, eb. 1865, No. 30. — Der galvanische Strom in seinem angebl. 
„Intensitäts- ii. Quantitätswerth'^, eb. 1867, No. 38. — Kurze topogr.-meteorol. 
Schilder, der Stadt Schwerin i. M., in Beneke u. Vogel, Arch. des Ver. für 
wissensch. Heilk., 1867, Bd. 3. — Ueb. die Polarisation der leb. Nerven im 
Menschen. Deutsche Klinik 1867, No. 31; 1868, No. 41; 1871, No. 14. — 
Kurzer Her. üb. d. an d. galvan. Batterie des Dr. Brückner in Schwerin zur 
Behandl. gekomm. Krankh.-Fälle. Schw. 1868. — Ueb. d. Electrotherapie d. 
Skoliosis. Berl. klin. Wochensch. 1869, No 46. — Ueb. d. Einführung d. Jod 
vermittelst electr. Ströme. Deutsche Klinik 1870, No. 40. — Die Behandl. d. 
Kückgrathsverkrümm. durch constante u. intermitt. electr. Ströme, eb. 1871, 
No. 1, 2, 4. — Kurz. Ber. üb. die electro-therap. Erfolge resp. Nichterfolge 
der letzten Jahre, eb. 1872, No. 41, 43. 

684. Meyer, August Hans Theodor, geb. 26. Juni 1823 in 
Ludwigslust, stud. in Göttingen und Halle, wo er 23. Decbr. 1846 
prom. ward, pract. Arzt in Schwerin seit 31. März 1849, wurde 
interim. Unterarzt 14. Juni 1848, wirkl. Unterarzt beim leicht. Inf.- 
Bat. 20. Mai 1849, Stabsarzt beim Meckl. Jäger-Bat. 16. Octbr. 1857, 
Oberstabsarzt 17. Juni 1863. Im Herbst 1885 verabschiedet, war er 
1889—93 Arzt in Ve 11 ahn u. starb in Freiburg i. B. im Mai 1897. 

Di SB. inaug. : Symbolae ad morbum Brightü. Hai. 1846. 

685. Hesse, Robert Hellmuth, geb. 1. Jan. 1816 zu Neukloster, 
prom. in Rostock 1. Februar 1847, pract. Arzt in Sternberg, seit 
Herbst 1849 in Wittenburg, auch Domanialamtsarzt für die Aemter 
Wittenburg und Walsmühlen, starb 28. Mai 1885. 

Diss. inaug.: Disquisitio anat. de muBc. leporis timidi. Rost. 1847. 

686. Borchert, Johann Ludwig August, geb. 23. Juni 1812 zu 
Wismar, prom. in Rostock 6. Febr. 1847, pract. Arzt in Wismar, 
starb 16. October 1880. 

Diss. inaug.: Nonnulla de excisione maxillae superioris totali casibus 
quibusdam illustrata. Kost. 1847. 

687. Weil, Isaac Emanuel, geb. zu Kröpelin, Sohn d. Dr. med. 
Jonas Weil, wurde 30. April 1847 in Rostock prom., pract. Arzt zu 
Kröpelin seit Ostern 1847. Er starb 14. Juh 1887. 

Diss. inaug. de angina membranacea 8. polyposa. Rost. 1847. 

688. üterhart, Friedrich Hermann Theodor, geb. 12. Sept. 1821 
in Parchim, Sohn des Med.-Raths Dr. C. Uterhart, bes. das Gymn. zu 
Parchim, stud. in Heidelberg, Prag u. Rostock, prom. 6. Juni 1847 
in Rostock, pract. Arzt in Parchim. Er starb 28. Januar 1894, nach- 
dem er wegen schwerer Krankheit einige Jahre vorher die ärztliche 
Praxis aufgegeben hatte. 

Diss. inaug. de functionibus nervi hypoglossi, rami lingualis nervi 
trigemini nervi glossopharyngei. Rost. 1847. 

689. Becker, Albert, geb. 8. Octbr. 1820 zu Parchim, Sohn des 
Geh. Med.-Raths Dr. Herm. Ludw. Becker, prom. in Rostock 11. Juni 
1847, pract. Arzt in Goldberg seit 6. Juli 1847. Er wurde mit der 
Verwaltung des Waren 'sehen Physicatsbezirks beauftr. 27. März 1857, 
Kreisphys. für den Parchim'schen Phys. -Kreis 10. Novbr. 1869, starb 
zu Goldberg 18. März 1871. 

Diss. inaug. de typho abdominali epidemico observato in nosoooniio 
Rostochiensi hieme W^j^. Rost. 1847. — Nachr. üb. d. Slahlbad zn Goldberg. 
Goldberg 1862. 

690. von Mettenheimer, Carl Friedrich Christian, geb. 19. Dec. 
1824 in Frankfurt a. M.. bes. das Gymn. daselbst, stud. in Göttingen 
seit 1. Mai 1843, in Berlin seit 2. Nov. 1844, war vor seiner in Berlin 
am 10. Aug. 1847 erfolgten Promot. Assistent bei d. Physiologen Job. 
Müller, darauf pract. Arzt in Frankf. a. M. seit 1849, auch Assist.-Arzt in 



— 127 - 

dem Dr. Christ' sehen Kinderhosp. 1849 — 1851, Mitdir. d. Augenheüanst. 

V, 31, Octbr, 1854, so^ie Arzt am Versorgungahause 22. April 1857. 

Am 1. Octbr. 1861 wurde er als Grosah. Meckl-Schwer. 'scher lieibarzt 

u. Med.-Rath n. Schwerin berufen, 22. März 1871 z. Ob.-Med.-Eath u. 

25. Febr. 1874 z. Geh. Med.-Rath ernannt. 1870/71 war er ding. Arzt 

d. Eeservelaz. zu Schwerin, apäter Curat, d. F. F. -Hospizes in Müritz 

u. ding. Arzt d, Anna-Hosp. zu Schwerin. — luh. d. Grossh. meckl.- 

schw. gold. Verd.-Med. am B. seit 11. März 1862, ßitter d. Hauaord. 

d. wend. Kr. seit 18. April 1871, Ritt. d. griech. Erl.-Ord. 3 m. d. Schi., 

d. türk. Medjidjeh-Ord, 3. Cl 

u, Comm. d. k. k. öaterr. Franz- 

Jos.-Ord. seit 1872, Comthurkr. 

d. Wend. Kr. 1890, Kron.-Ord. 

2. Cl. 1891, Comthurkr. d. Ord. 

V. Zfthr. Low. 1891, Kais. niss. 

Stanisl.-Ord. 2. Cl. 1874, K. russ. 

Anna-Ord. 2. Cl. 1879. Am 

27. Mai 1895 in den erbl. 

Adelastand erhob., 10. Aug. 

1897 Grosscomth.-Kr. d. Wend. 

Kr. Er atarb am 18. Sept. 1898. 

— V. M. war Corresp. Mitgl. d. 

Ges. deutsch. Aerzte in Paria 

1849, wirk]. Mitgl. d. Sencken- 

berg'achen naturf. Ges. in 

Frankf. a. M. seit 1850, Cor- 

reapond. seit 1861, wirkl. Mitgl. 

d. Wetteraui schon Ges. f. d. gea. 

Naturk. in Hanau seit 1851, 

corr. Mitgl. der k. k. geolog. 

Beichsanst. in Wien seit 185Ö, 

corr. Mitgl. des V. f. Mikrosk. 

in Giessen seit 1856, corr. Mitgl. 

d. Ges. f. Heilk. in Berlin seit 

1872, Vorsitz, d. mikrosk. Ver. 

in Frankf. a. M. v. 1855 1861, Gol^- Med.-Rath Dr. von Mfittenheimor. 

corr. Mitgl. d. mod.-aetiol. Ges. 

in Berlin aeit 1874. ferner Mitgl. d. V. d. Freunde d. Naturg. in Meckl., 
d. Kaie. Leop.-Carol.-Acad. d. Naturf. in Halle, d. Allg. Meckl. A6.-V., 
d.V. f. Meckl. Gesch. u. Altcrth,, d.V. f. Gesch. u.Alterth. in Frankf , d. 
V. f. Kanderheilk-, Ehrenpräs. d. V. Schw. Aerzto, Ehrenmitgl. d, Schw. 
Singacad., Mitarb. u. Herauag. d. „Memorabilien" (seit 1861), Vorstanda- 
mitgl. d, V. f. Kindorheilst. a. d. Deutsch. Sceküsten in Berlin. 

DiBH. inang.; De membro piaciiim j>ectoräIi. Berolin. 1847. — tieb. den 
Baa n. d. Leben einigor wirbelloser Tliiere aus d. deutsch. Meeren. Abh. <l. 
Scnckeiilierg. naturf. Geeellsch. in Frankf. a. M. Bd. I. — D. Ortfllwwptrung 
d. Littorina littorea. Eb. — Anat.-histol. Unters. Hb. <1. Totragonunis Cuvieri- 
ItiBBO. Eb. — Ueb. I-eptothrix ochracca KOti, n. ihre Bezieh. ». Gallionella 
feiruglnca Ehr. Eb. Bd. U. — Nötigen üb. versch. d. Licht polaris. Kulwt. 
Corresp. li. Vor. f. gomeinaeh. Arb. in d. Heilk. 1857. No. 2*. — Ueber 
Töne l>ei Knorpolflechen. Mllll.'s Arrhlv. 1858 IIl. — Beobaeht. Üb. nicl. 
Seetbiere, auf^>8t. in Norcierney im Herbst 1859. Abh. d. Kenck. nntnrf. 
Ges. Ed. III. — Ueb. eine öpt. Erschein, am Hehnengewebe. Arehiv v, 
Beichert-DubolS'Revmond. 1860. — Ueb. eine etgenth. Art v. QuersUeif. an 
d. Muskeln d. Anneliden. Eb. — Ueb. d. Gesichtaorg. d. Seeaterns d. Oats» 



— 128 — 

nebst Beobacht. üb. d. Ohrenqualle n. Vers. üb. d. Motilität de». £b. 1862. 

- Ueb. d. Ablagerung d. schwarzen Pigm. in d. Lungen u. d. Lungenfell. 

Eb. 1866. — Einige Beobacht. üb. d. 01m. Zoolog. Garten. 1870. Nr. 12. 

— Section eines 17 Jahre alten Hänflings. Eb. Nov. 1875. 

Beschreib, eines Gystosarcoma phyllodes Mammae. Müll. 's Arch. 1850. 

— Mikrosk. Unters, einer Hydatidenmole. Eb. 1850. — Beitr, z. Lehre v. d. 
Eettmetamorphose. Arch. f. gemeinsch. Arb. (Vogel, Nasse. Beneke.) Bd. I, 
Heft i. — Abortivei aus d. ersten Mon. (gemeinsch. mit Dr. Sackreuter). 
Monatsschr. f. Geburtskunde. 1853. — üeb. d. Vorkommen v. Mvelin in 
catarract. Linsen. Corresp. d. Ver. f. gemeinsch. Arb. 1858. No. 31. — 
Sectiones longaevorum. Denkschr. z. IQOjähr. Jubelf. d. Senckenb. Instituts 
in Frankf. a. M. 1863. — Ueb. d. Verwachs, d. Gefässhant d. Gehirns mit 
d. Hirnrinde. Grat.-Schr. z. 50jähr. Doctorjnb. des Hofraths Stiebel in Frankf. 
a. M. Schwerin 1865. — üeb. fibröse Praepatellargeschwülste. Arch. v. Relchert- 
Dubois-Reymond. 1865. — Ueb. Carcin. d. Glisson 'sehen Kapsel. Deutsch. 
Arch. f. klin. Med. V. 1869. — Ueb. Zottenbild, in d. Gallenblase u. deren 
Bedeut. Arch. v. Reichert etc. 1871 u. 1872. — ünvollk. Duplicitftt der 
Gcschlechtsorg. bei einem neugeb. Kind welbl. Geschlechts mit Atresia ani. 
Arch. f. Gynäkologie. Bd. L. 

Ueb. d. Salzsäure, als Mittel, d. Verunreinigung d. Blutes mit kofalens. 
Ammoniak zu entdecken. Arch. f. gem. Arb. Bd. I. — Ausscheid, v. Fett 
durch d. Urin. Eb. — Beitr. z. Casuist. d. Addison'schen Krankh. Deutsche 
Klinik 1856. — Ueb. d. ansgebild. AphthenpUz im Koth am Soor leidender 
Kinder. Corresp. d. Ver. f. gem. Arb. 1856. No. 21. — Hautemphysem b. 
Lungentuberk. Deutsche Kl. 1859. — Chorea im höh. Alter, ibid. — Ueb. 
Symptomatik der Nierenatroph. Memorab. VI. 1861. — Ueb. Betheil, der 
Nebennieren an d. Brightschen Krankh. Würzb. med. Zeitschr. 1861. Bd. II. 

— Ueb. Ausscheid, v. körn. Pigment durch d. Urin. Eb. Bd. 3. — Tracheosten, 
durch eine compacte Geschw. d. Schilddr. Eb. Bd. 3. — Ueb. Icterus gravis. 
Memorab. 1862. Heft 1 u. 3« — Fall von Bindegewebsgeschwulst im kleinen 
Gehirn. Eb. VII. Heft 8. 1862. — Ueb. traumat. Cephalhaematom. Eb. 
1862. Heft 9. — Ueb. Nystagmus. Eb. — Beitr. zur Kenntn. der Zust. u. 
Krankh. des höh. Alters. Eb. 1863 u. 1864. — Nosolog. u. anat. Beitr. zur 
Lehre v. d. Greisenkrankh. Leipz. 1863. — Ueb. angeb. Atresie einer Choane. 
Arch. V. Reich, u. Dub.-Reym. 1864. — Nachträgl. z. d. Aufs. üb. Nystagmus. 
Memorab. 1864. — Z. Diagn. d. chron. Form. d. Morb. Bright. Eb. 1864. — 
Einige Beob, üb. Albuminurie. Vortr. auf der Vers. d. balt. Ver. in Kiel 
1865. Ausz. im Ber. üb. diese Vers. 1866. — Ueb. i)ericard. Reibegeräusche 
ohne Pericarditis. Arch. d. Ver. f. wiss. Heilk. 1866. No. 6. — Ueb. Erysip. 
puerpurale. Deutsch. Arch. f. klin. Med. Bd. 2. 1866. — Ueb. erysipelatöse 
Hautentz. b. Hydroceph. acut. Eb. — Ueb. d. Verh. der Nebennieren bei 
gewiss, mit hydrop. Ergiess. verb. chron. Krankh. Arch. d. V, f. wiss. Heilk. 
Bd. III, 1867. — üngewöhnl. Krankheitsformen des kindl. Alters. Eb. 1865. 

— Katalepsie in ihrer Bezieh, zur Schwangersch. u. z. Puerper. Memorab. 
1866 u. 1867. — Laryngooesophagitis aphth. Eb. 1866. — Zur Naturgesch. 
des Erysip. Deutsch. Arch. für klin. Med. Bd. IV. 1868. — Ueb. die 
Erkrank, in Schwerin im Monat Juli 1865. Arch. f. wiss. Heilk. IL 1865. 

— Ueb. Pachyleptomeningitis chronica pnrul. Journ. f. Kinderkr. 1868. — 
Ber. üb. eine Röthein- Epid., die im Frühling u. Sommer 1869 in Schwerin 
herrschte. Eb. 1869. II. — Angeb. Abnormitäten d. Genit.: 1) üb. cons^n. 
Vaginalblut.; 2) üb. angeb. Phim. Eb. 1869. I. — Ueb. d. Verhältniss der 
Diphth. z. Scharlach. Memorab. 1869. — Noch einige Bern. üb. d. Verh. d. 
Diphth. z. Scharl. Eb. 1870. — Hüftgelenk Vereiterung im frühsten Kindes- 
alter. Journ. f. Kinderkrankh. 1871. — Ueb. den Traumatism. im Erysipel. 
Memorab. 1871. — Ueb. d. Masernepid., welche im J. 1870 zu Schw. i. M. 
herrschte. Journ. f. Kinderkr. Bd. 58. — Beob. üb. d. typhoid. Erkrank, d. 
franz. Kriegegef. in Schw. Berlin. 1872. — Fernere Beitr. z. Kenntn. der 
Zust. und Krankh. d. höh. Alters. Memorab. 1873. XVIII. — üeb. ein 
eigent. Verh. des Herzschlages zur Respiiat. als Folge einer EndocardiUs. 
Jahrb. f. Kinderh. N. F. VI. 1873. — Ueb. polypenart. Ausw. an d. Ham- 
röhrenmünd. kl. Mädch. Eb. — Kl. Beitr. z. Behandl. u. Gesch. schwerer 
Fälle des Pemph. neonat, idiop. Eb. — Ueb. pract. Fragen, die sich an den 
Durchbruch i)erimetr. Exsud. in die Inguinalfalte knüpfen. Memor. 1873. — 
Ueb. die gelappte Leber, bes. in aetiol. Bez. Eb. 1874. XIX. — üeb. die 
abort. Behancll. d. Pocken. Kb. — Z. PintstehungHgcBch. d. Weichselzopfart. 
Bildungen. Jahrb. f. Kinderh. Bd. 9. 1876. - Einige Fälle v. Simulation. 



- 129 — 

In-enfr. Jahrg. 20. 1878. — Kl. gynäk. Beitr.: I. Mycosis vaginae. Memor. 
25. 1880. — D. Möglichk. d. Selbstamput. b. Säagl. Eb. 25. 1880. — Kiemen- 
fistel am änss. Ohr. £b. — Zum Kapitel d. Schmntzkrankh. d. höh. Alters. 
Eb.26. 1881. — Ein weit. Fall v. Mycosis vag. Eb. 27. 1882. — Mycosis vag. im 
Ziist d. Virginität. Eb. 27. — Fall v. vorl. Mutterkuchen mit glückl. Ausg. 
durch Naturselbsth. Eb. 28. 1883. — Der part. Riesenwuchs als eine vor- 
übergeb. Kranidi.-Ersch. Nach einem im westmeckl. Aerztever. geh. Vortr. 
Eb. 30. 1885. — Ist Diphtherie eine allg. od. eine örtl. Krankh.? Eb. 32. 1887. 

— Einige Erf. ob. d. Zoster bei Pers. reif. u. höh. Alt. Eb. — Ueb. Zoster 
im Kindesalt. — Jahrb. f. Kinderh. 1888. — Kl. Beitr. zu d. Krankh. und 
Zust. d. höh. Alters. Forts. Mem. 1888. — Kl. Beitr. z. Path. d. Greisen- 
alters: seit. Form d. Absterbens eines Hochbetagten. Eb. — üeb. Jacobson's 
Algosis fauc. leptothricia. D. Med. Ztg. 1890. — Z. Casuist. d. emenagogen 
Wirk. d. salicyls. Natr. Mem. 35. 1890. — Mittheil, aus d. Anna-Hosp. zu 
Schwer.: 1. Bandl. Verschl. der Scheide. 2. Retropharyngealabsc. 3. Psoitis. 
Jahrb. f. Kinderh. 1890. Bd. 30. — Codein vergilt, mit glückl. Ausg. Mem. 
1891. — Mitth. aus d. Anna-Hosp.: 1. Ueb. Jodoformschwamm in d. Kinder- 
praxis. — 2. Katarrh. Nephritis (Albuminurie) nach Keuchhusten. Jahrb. f. 
Kinderh. Bd. 32. 1891. — Kothsteinbild. u. Magnesiagebr. Mem. 1892. — 
Ceb. ein diagn. Hülfsm. bei Neoplasmen d. Abd. Eb. 1892. — Mitth. a. d. 
Schw. Kinderhosp.: 1. Atherom d. Praeput. 2. Entfern, einer Exostose der 
Nasenscheidewand mit Electrolyse. Jahrb. f. Kinderh. Bd. 37. — Capillare 
Extravasate u. varicöse Endschlingen d. Hautcapillaren bei Mädchen. Arch. 
1. Kinderh. Bd. 17. 1894. — Soor im höh. Alter. Memor. 88. 1894. — 
Beitr. zu d. Krankh. des höh. Alters: 1. Hemichoreaähnl. MotiUtfttsstör. bei 
einer Hemiplegischen. 2) Ein Fall von Strict. flex. sigm. carcin. Eb. 1895. 

— Erfahr, u. Beob. üb. Kinderkrankh., gesamm. in d. Anna-Hosp. zu Schw. 
1876 — 97, aus Anl. d. 50 j. Wiederh. seiner Doctorpromotion herausg. u. der 
med. Facult. d. Univ. Rostock gewidm. von C. M. Schw. 10. Aug. 1897. — 
Ueb. schmerzh. Beschwerden in den Varices d. unt. Extr. Memor. 1896. 

üeb. einige Wirk. d. Atrop. sulf. Memor. VI. 1862. — Wirk. d. Calabar- 
bohne. Eb. 1864. — Wirk. d. Narcot. in d. basil. Meningitis. Eb. 1867. — 
Ueb. d. Wirk, einiger Arzneim.: 1. Quecksilber. Eb. 1868. — D. Masemepid. 
im J. 1866 (Scliwerin), bes. in Bez. auf d. Anwend. d. kalt. Wassers in ders. 
Arch. d. Ver. f. wissensch. Heilk. Bd. III. — Eine therapeut. Erfahr, bei 
diphther. Lähmung. Memor. 1871. — Ueb. d. v. Schleiss'schen Einreib, bei 
Hypertr. d. Prostata. Eb. 1872. — Beitr. z. d. Lehre v. d. Wirk. d. Chinins, 
bes. grösserer Gaben. Eb. 1874. — Ueb. eine Vorsichtsmassregel b. Aetznng. 
d. Schlundes m. HöUenst. Eb. 1876. — Ueb. d. Wilde'sche Keuchhustenm. 
Eb. 1876. — Ueb. d. Vorschi. v. Ponza, d. Psychosen m. färb. Licht z. beh. 
Irrenfr. 1878. — Unangen. Folgen d. Benutz, eines gebraucht Arzneiglases. 
Memor. 1879. — Lässt sich b. Verschlucken v. Fremdk., besond. v. spitzen 
Gegenst., d. übl. Folgen in irg. einer Weise vorbeugen? Eb, 1885. — Klein. 
Beitr. z. Stud. d. Wirk. d. salicyl. Natr. auf d. Genitalsyst. Eb. 1887. — 
Einige Bem. Üb. d. Bierhefe als Heilm. Deutsch. Med.-Ztg. 1889. — Zur 
Verwend. d. Creolins in d. Kinderpraxis. Arch. f. Kinderh. Bd. 12. — Eine 
Behandl. d. Influenza. Mem. 1890. — Ueb. d. Behandl. der Rachitis mit 
Phosphor. Jahrb. f. Kinderh. 1891. — D. rieht. Gebr. v. warm. Bädern in 
kalt. Klimaten od. kalt. Jahresz. Mem. 1890. — Nachtr. z. Aufs. üb. Abkühl, 
nach d. Warmbad. Eb. 1890. — Ueb. Einspritz, in d. Urinblase in d. Cholera 
u. über verwandte Behandl. -Metli. Deutsche Med. W. 1892. — Einige Bemerk, 
über Agathin. Memor. 1893. Heft 9. — Exalgin im Veitstanz. Arch. f. 
Kinderheil. Bd. 17. 1894. 

Beschreib, d. fries. Insel Amrum. Jahrb. d. geogr. Ges. in Berl. 1845. 

— Mikrosk. Analyse d. Mineralquellen in Kempten. In »Wildbad Salzbrunn« 
von Dr. Schott. Frankf. a. M. 1858. — Von d. Gestaden d. Ostsee. Zoolog. 
Garten. Jahrg. II. No. 12. — Beob. ü. d. Ozongeh. d. Atmosph. in Frankf. 
a. M. V. 18. April 1852 bis Ende April 1853. Arch. f. gem. Arb. in d. Heilk. 
Bd. VI. — Jahrcsber. d. mikrosk. Ver. in Frankf. a. M. in d. Jahresb. üb. d. 
Verwaltg. u. d. Medicinalw. d. freien Stadt Frankft. 1857—59. — Ueb. An- 
stalten z. Versorg, u. Verpfl. d. höh. Alters. Schw. 1862. — Ueb. d. von Sr. 
Kgl. Höh. d. GroBsh. in Gräfenberg gest. Meckl. Haus. Nordd. Corrcsp. u. 
Meckl. Ztg. 7. März 1863. — Klimatol. Bemerk., gesamm. auf einer Reise im 
sOdw. Frankr. Mem. 1864. — D. Saughütchen v. Kautschuk, eine Quelle 
chron. Aphthenbild. Eb. 1866. — Weit. Erf. üb. d. Rolle d. Saughütchen 
von Kautschuk bei d. Erkrank, d. Kinder am Soor. Eb. Jahrg. 13. — Notiz 

9 



^ 130 — 

üb. d. GesnndheitezuBt. d. Stadt Sohw. Meckl. Anz. 21. Febr. 1870. — Die 
Milohpiimpen aus Kautschuk, eine Quelle d. Soors bei still. Frauen u. Sängl. 
Memor. 1869. — Soll man während einer Pockenepid. vaccinieren u. revacc. 
od. nicht? Meckl. Anz. 8. März 1871. No. 57. — Ueb. d. gleichzeit. York, 
mehrerer Krankh. Mem. 1871. — Ueb. d. Vork. d. Krokodils in Palftstina. 
Zoolog, (larten. 1872. No. 8. — Bericht, ttber d. Vork. d. Ibis in Aegypten. 
Meckl. Ztg. 20. April 1873. — Einige Bemerk, üb. d. Schwer. Trinkwasser- 
frage. Meckl. Ztg. 25. Mai 1873. — Das Kinderspital Marienstift zu Jerusalem. 
Meckl. Anz, 20. Sept. 1873. — D. Krippe d. mech. Weberei in Linden. Meckl. 
Anz. 3. Oct. 1874. — Ueb. d. Veränd., welche d. Kautschuk d. im Gebrauch 
befindl. Saugflaschen hütchen in seiner Structur erleiden kann. Mem. 1874. 
19. B<1. — Ein Wort über Krippen. Meckl. Anz. 25. März 1875. — 
Jahresb. d. Krippe zu Schwerin. 1876 — 98. — Einige Gedank. Ob. d. Irapf- 
frage. Mem. 22. 1877. — D. Schweriner Säuglingsl^ewahranst. (Krippe). 
Beil. z. Meckl. Ztg. 2. Nov. 1877. — Aerztl. Jahresber. üb. d. Schw. Kinder- 
Kraukenh. (Anna-Hosp.) 1876—97. — 1). öti'entl. Gesundheitspfl. in Meokl. 
Meckl. Anz. 15. Januar 1880. — Kinderasyl in Gr. Müritz. Eb. 5. Juni 1880. 
Eniifn. d. Kinderasyles in Gr.-Müritz (l. Juli 1880). Meckl. Anz. 29. Juni 

1880. -- 1). Erricht. v. Kinderheilst, an d. deutsch. Seeküst^n. Eb. 12. April 

1881. — (.fesch d. Schwer. Sängl ingsliewahranst. in d. 5 ersten Jahren ihres 
Best. Ludwigsl. 1881. — Mitth. üb. d. Kinderhosp. in Jerusalem. Meckl. 
Anz. 1. Nov. 1881. — Zur Frage v. d. Seehosp. an d. Meckl. Küste. Meckl. 
L.-Nachr. No. 179. 3. Aug. 1882. — Ferien colonien u. Kinderasyle in d. ball. 
Ländern. Mit bes. Berflcks. d. meckl. Verh. Deutsche Med. Ztg. 17. Aug. 

1882. — D. Bedeut. guter unverf. Nahrungsm. f. d. Behandl. constitut. Kinder- 
krankh., ein ärztl. Comm. zu d. berichtl. Mitth. u. Bitte d. Vorst. d. Schwer. 
Kinderhosp. Meckl. Anz. 1882. No. 270. 297. — Zur Frage d. Feriencolon. 
an d. Ostsee. Meckl. L.-Nachr. 1883. — Die Eröfifn. d. Fried. Franz-Hosp. in 
Müritz am 15. Juni 1884. 1). Bethlehemsbote (Ludwigsl.) No. 31. 1884. — 
Ueb. d. hyg. Bedeut. d. Ostsee mit bes. Berücks. d. Kinderheilstütten an d. 
Deut«chen Seeküsten. Vortr. geh. zu Berl., 3., 4. Oct. 1883 im Auftrag d. 
Aussch. d. allg. Deutsch. Ausst. auf d. Geb. d. Hyg. u. d. Rettungsw. Berlin. — 
D. Wohnungsverh. in d. deutsch. Seebädern. I). Med. Ztg. 1884. No. 81. — 
D. Friedr. Franz- Hosp. in Müritz im J. 1883. (Im Ber. üb. d. Leist. d. Kinder- 
hosp.) Arch. f. Kinderheilk. 1884. — D. Transport kranker Kinder aus d. 
Deutsch. Binnenland nach d. Heilstätten an d. deutsch. Seeküsten. IHsch. 
Frauen- Verb. 10. Jahrg. 1884. — D. Seebad Gr.-Müritz an d. Ostsee. 1. Heft 
d. Ann. f. d. med. u. hyg. Interessen d. Ostseeb. in Verb. m. mehrer. heransg. 
von C. M. Rost. 1885. IL Aufl. (Dr. Wagner.) 1894. — Ueb. Bad Soden am 
Taunus als klim. Kurort u. Üb. d. hyg. Bedeut. d. Südabhänge d. Taunusgeb. 
Oesterr. Badeztg. 1885. No. 2, 3, 4. — Nachr. aus d. Friedr. Franz-Hospiz 
in (ir.-Müritz a. d. Ostsee. Meckl. L.-Nachr. 7. Aug. 1885. — Ueb. Luft- und 
Badekuren an uns. deutsch. Seeküsten u. üb. Vers., dies. unlK?mittelt. krank. 
Kindern aus d. Binnenlande zugängl. zu machen. Vortrag geh. im Kaafm. 
Vor. in Frankf. a. M. 2. Febr. 1886. — Die Kinderheilst, an d. deutsehen 
Soeküsten. Verciff. d. Ges. f. Ileilk., Beri. 1886. Heft XI. D. Med. Ztg. 1886. 
— Deutsche Seehospize. Meckl. L.-N.ichr. Beil. No. 19. 1887. — 1). Kinder- 
heilstätten an d. Deutsch. Seeküsten u. ihre Verwendbarkeit f. d. constitut. 
erkr. Kinder d. Binnenl. Centralbl. f. allg. Gesundheitspfl. 1887. — 2te Serie 
d. Kinder d. F. F.-Hosp. in Müritz. (15. Juni 1888.) Meckl. Ztg. No. 292. 
1888. — Anloit. z. Benutz, d. F. F.-Hosp. in Gr.-Müritz (unt. Mitwirk. v. Prof. 
IJffelmann u. Dr. Wagner v. neuem re«i.) Schwerin. 1889. — D. Bedürfn. einer 
zweiten Irrenanstalt, im Lande. Meckl. Nachr. 1892. No. 267. — D. Kinder- 
heilötätto Müritz. Aul. z. rieht. Gebr. d. F. F. Hosp. Schwerin. 1896. — Frag- 
mente einer Diätetik d. Greisenalters. I. Memorab. 41. Heft 5. II. u. IlL 
(unvollendet nach d. Tod d. Verf. venifl'.) Eb. Heft 9. 1897. 

Ueb. d. Entonfang auf d. nordfries. Inseln. Vortrag in d. Senckenb. 
naturw. (leHellHch. 2. A])ril 1851. Ausland. No. 51. 1853. — Ueb. den 
Einfl. d. Mikrosk. auf Natur- u. Heilk. Frankf. Mus. 18., 25. Oct., 1. Nov. 
1856. — Zur Erinner. an J. C. Passavant, Dr. med. Vortrag, geh. im ärztl. 
Ver. 6. Juli 1857. Frankf. Mus 18., 25. Juli. Sclbstst. Frankf. a. M. 1858. 
Ueb. .Anordn. naturw issensch. Sanmil. zuniurlint d. Senckenb. in Frankf. a. M, 
Frankf. Museum. 3. Juli 18r)S. — Ueb. Scewasaeraquarien. Zoolog. Garten. 
1860. No. 4 u. 5. — Die gegenw. Situation: Gedanken Üb. d. gegenw. Lage: 
d. nächste Zukunft. Nordd. Corresp. 1866. 5., 25. Mai; 25. Juni. — Notizen 
Üb. d. Wesen d. epidem. Zopfabschnciderei. Meckl. Anz. 10., 21. Febr. 1870. 



— 131 — 

— üeb. d. Vorschlag d. Selbstentleib., welcher d. Versamml. d. Natiirf. u. 
Aerzte gemacht worden ist. Mem. 1872. — Beiseerinner. aus d. Orient. 
Meckl. Ans. 1872. No. 160 u. «F. — Zeichen d. Zeit. Eb. 26. Juli 1872. - 
BlumenstrauBS ohne Blumen. Zum 50jähr. Jub. d. Prof. Böper. Schw. 1873. 

— Viro insigni G. A. Spiess, med. Dr., ex animo gratulatur. Suerini 1873. 

— D. Einführ, einer ärztl. Standesordnnng. Stuttgart, 1878. — Vorschi. z. 
Ausbau d. Hülfsver. f. Meckl. Med.-Pers., d. Ansschuss d. allg. Meckl. Aerzte- 
Vereins unterbr. v. Dr. C. M. Schw. 1878. — Die Zulassung d. Bealschul- 
Abitur, z. medic. Stud. u. ihre muthmaasl. Bedeut. f. d. ärztl. Stand. Lnd- 
wigslnst 1879. — Nachruf an Carl Flemming. Meckl. Ztg. 24. Febr. 1880. 

— .»Bene nobis cognitum^S gesungen beim Abendessen nach d. Vers. d. Allg. 
Aerztever. 21. Mai 1880. Schwerin. Meckl. Anz. 1880. No. 121. — Medic. 
Schediasmen: I. Einige Gapitel üb. d. Gewerbcordn. u. ihren Ein fiuss auf die 
Medicin. Ludwigsl. 1881. — Corresp. üb. d. Centralhülfskasse f. d. Aerzte 
Deutschl.'s Mem. 1879. — De medicis sine C. Cantilena: meum est propositum. 
Der 53t. Vers. d. Naturf. u. Aerzte in Danzig gewidm. 1879. — Die 5te 
Vers. d. allg. Meckl> Aerztever. in Neubrandenburg. Meckl. Anz. 1881. No. 
146. — „Des Arztes Ideal'', gesung. b. Mahl auf der 5. Vers. d. allg. Meckl. 
Aerztever. 10. Juni 1881. Corresp. d. Allg. Meckl. Aerztever. 1. Juli 1881. 

— Zur Erinner, an Dr. med. A. Brückner, Geh. San.-Bath in Schwerin. 
Vortr., geh. in d. Sitzg. d. west-meckl. Aerztever. 25. Oct. 1881. Ludwigs- 
lust 1881. — Prof. Esmarch's Samariterschulen. Meckl, Ztg. 5. Nov. 1882. 

— Ein Feind d. Menschh. in Sicht. (Cholera.) Meckl. Ztg. 1883. — Uebcr 
d. sog. Neo-Malthusianismus. Mem. 28. 1883. — Flemmings Denkmal in d. 
Anl. d. Sachsenbergs. Meckl. L.-Nachr. 6. Nov. 1884. — Leben u. Wirken 
d. weil. Geh. Med.-Rathes Prof. Dr. F. W. Beneke. Eine biograph. Skizze. 
Oldenburg. 1885. — Ode an den Kronprinzen. Meckl. L.-Nachr. 17. Nov. 
1886. — Die Centralis, d. ärztl. Unterstützungswesens. Aerztl. Centr.-Anz. 
Jahrg. 1. No. 13. — Zur Erinner, an Dr. J. J. Ch. HofEmann. Von einem 
Collegen d. Verstorb. Meckl. L.-Nachr. 12. Jan. 1887. — Rede z. Einweih, 
d. neuen Räumlichk. d. Hennemann 'sehen Stiftung, geh. am 4. Febr. 1887. 
Meckl. Ztg. 1887. No. 60. — Biograph. Nachruf d. Oberstabsarztes a. D. 
Dr. A. Blanck. Beil. zu No. 132 d. Corr. d. allg. Meckl. Ae.-V. 1891. — Die 
Mehrheit in d. ärztl. Dingen. Allg. Med. Centr. Ztg. Nr. 27. 1891. — Ehren- 
rath u. Ehrengericht im ärztl. Stand. Aerztl. Centr.-Anz. 1892. No. 35. — 
Einige Gedanken üb. Schutzm. gegen d. Cholera. Meckl. Nachr. 1892 No. 206. 

— Die Cholerafurcht u. wie ihr zu begegnen. Schwerin. 1892. — Mittheil, 
üb. d. hochsel. Grossh. Friedrich Franz II. v. Meckl.-Schw. nach meist zu 
seinen Lebzeiten niedergcschr. Aufzeichnungen v. seinem Leibarzt Dr. C. M. 
Schwerin. 1893. Quartalbl. d. Jahrb. f. Meckl. Geschichte u. Alterthnmsk. 
1893. — GusUv Passavant, Geh. Sanitätsrath. 28. Jan. 1815 bis 28. Aug. 
1893. Frankf. a. M. 1894. (Ilerausgeg. in Verbindung mit Dr. L. Kehn u. 
Cons.-Rath D. Ehlers.) — Eine friedl. Erinner, an d. krieger. Zeit 1870/71. 
Meckl. Ztg. 1896. No. 48. — üeb. Johannes Müller, Vortrag im Verein der 
Aerzte d. Reg. Bez. Coblenz, 8. Mai 1897. Corr. d. ärztl. Vereins im Rheinl. 
u. Westf. 1897. No. 60. — Standesfragen u. Bemfsangelegenh. Aerztl. 
Centralanz. No. 43. 1898. — Viaticum, seinem Sohn beim Eintritt in die 
Praxis mitgegeben von C. M. Berlin. 1899. (Letzere beiden Arbeiten un- 
vollendet nach dem Tode des Verfassers veröffentlicht!) 

Kritiken, Besprechungen, Referate. Guy^tant, nouvelles 

consid^rations snr la long^vitö humaine. Schmidt's Jahrb. Bd. 124. No. 10. 

— Bemerk, zu d. Not. d. Herrn Prof. v. Dusch üb. da« Verb. v. albuminhalt. 
Harn zur Salpeters. Arch. d. Ver. f. wiss. Heilk. 1864. — Pleniger, Phys. 
d. Wasserheilverfahr. Eb. Heft 4 u. 5. 1865. — Lnithlen, Dissert. üb. den 
Stimmritzenkrampf. Eb. III. — ITeb. d. Mecklenb. Entw. zu d. epidemiolog. 
Tabellen. Eb. III. — Bergeron, Recherchcs snr la pneumonie des vieillards. 
Schmidts Jahrb. Bd. 135. 1867. — Beneke, Stnd. üb. d. Vork., die VerV>r. 
u. d. Fnnct. v. Gallenbestandth. in thier. u. pflanzl. Organ. Eb. 1863. Bd. 117. 

— Beneke, Zur Frage der Organ, d. öffentl. Gesundheitspflege in Deutschi. 
Marb. 1872. Memor. 1872. — Nachr. üb. d. Auffuhr, des Tonkünstler -Ver. 
zu Schwerin V. 25. Febr. 1873. Meckl. Anz. 1. März 1873. — Blanck: Die 
meckl. Aerzte etc. Schw. 1»74, Memor. 19. — Dr. II. Locher -Wild: Ueb. 
Familienanlagen u. Erblichk. Zürich 1874, Eb. 20. 1875. — F. W. Müller: 
Leben u. Tod. München 1876, Eb. 21. 1876. — Dr. E.Weber: Wie bestatten 
wir unsere Todten? Leipz. 1876, Eb. 21. 1876. — H. Leberi: Die Krankh. 
des Magens. Tübingen 1878, Eb. 23. 1878. — Die Denkschr. des Kaiserl. 

9* 



- lä2 -- 

Gesandheitsftmtes üb. d. Aufg. u. Ziele, die sie sich gestellt hat etc. Eb. 23. 
1878. -^ üeb. Schulsanatorien im allg. etc. Eb. 23. 1878. — Dr. J. Krabbe: 
Die Kinderpfl. in d. Soolbftdern etc. Eb. 25. 1880, — Dr. Knebusch: Die 
Cathartica, ihre phys. Wirk. etc. Stuttgart 1881, Eb. 26. 1881. ~ Warlomont: 
De la valeur du diplöme de mödicin aliemand etc. Eb. 26. 1881. — Dr. A. 
Weiss: Die Ostseebadeorte des Reg. -Bez. Stettin etc. Eb. 26. 1881. ~ 
Miryachit-Sakit-Latah. Deutsche Med. Ztg. 1884. No. 55. S. 29. — E. Stabel: 
Das Ozon n. seine mögl. Bedeut. — Dr. Blanck: Angel. Sala, sein Leben u. 
seine Werke. Mem. 28. 1883. — Dr. Hampeln: Das Kinderkrankenhaus u. 
seine hyg. Bedeut. Eb. 1883. — Prof. üffelmann: Unters, über d. mikrosk. 
u. ehem. Verh. d. facces natürl. ernährt. Säugl. etc. Eb. 1881. — M. Salomon: 
Handb. der epec. int. Ther. Berl. 1885, Eb. 30. 1885. — Dr. Schmitz: Das 
Oranienb. Asyl f. conval. Kinder. Deutsch. Wochenbl. f. Vormundschaftspfl. u. 
Rettungsw. — F. Gildemeister: Die Heilkraft d. See- u. Höhenklimas. Langen- 
salza 1885, Allg. M. C.-Ztg. 1885. — Mommsen: Wider das: Post hoc, ergo 
propter hoc. etc. Berlin 1885, Mem. 1885. — Kühner: Die Kunstfehler der 
Aerzte vor d. Forum d. Juristen. Frankf. a. M, 1886, Eb. 31. 1886. — Dr. 
S. Ribbing: Die sex. Hyg. u. ihre eth. Bedeut. 7. Aufl. Leip. 1891, Eb. 1891. 

691. Stampe, Carl Otto Gustav, geb. 19. März 1817 zu Lübz, 

Sohn d. doi-t. Bürgerin., prom. in Rostock 18. Febr. 1848, practic. zu 

Sülze, sodann zu Ribnitz, wurde Kreischirurg 14. Octbr. 1856, 

starb 31. März 1861. 

Di SS. inaug. de eclampsia parturientium. Rost. 1847. 

692. von Veit, Aloys Constantin Conrad Gustav, geb. 3. Juni 
1824 zu Leobschütz i. Schles., absolv. d. Gymnas. daselbst, stud. in 
Breslau, Berlin, Heidelberg u. Halle, prom. in Halle 8. März 1848, war 
hierauf Assist, am dort. Entbindungsinst., sodann an d. geburthülfl. 
Klinik u. Privatdoc. in Berlin, wurde 19. Oct. 1854 ord. Prof. d. Med., 
Direct. d. geburtsh. Klinik u. d. allg. Hebammenlehranst., sowie Mitgl. 
d. Med.-Comm. zu Rostock und 7. Decbr. 1861 Obermed.-Rath. Ostern 
1864 ward er als Prof. d. Med. u. Direct. d. geburtsh. Klinik n. Bonn 
beruf, u. z. Geh. Med.-Rath ernannt. Später in den erbl. Ad eis st. erb., 
zog er sich als Geh. Obermed.-Rath 1. Oct. 1893 ins Privatleben zurück, 
wohnt seith. in Daylsdorf i. Pomm. — Roth Adlerord. 4. Gl. u. 2. CL 
m. Eichenlaub, Comthurkr. 2. Gl. des Hzgl. sächs.-ernest. Hausordens. 

Di SS. inaug.: Observationum de sang, quantitate nuperr. Institutamm 
recensio. Hai, 1848. — Krankh. d. weibl. Geschlechtsorg., in Virchow's Handb. 
d. spec. Path. u. Therap., Bd 6, Erl. 1855, 2. Aufl., 1867. — Ber. üb. d. Leist. 
in d. Phys. u. Path. d. weibl. Sexualorg. i. d. J. 1855—1866, in Canstatt's 
Jahresber. üb. d. Fortschr. d. ges. Med. — In d. Neuen Zeitschr. f* Geburtctk. 
V. Busch etc.: üeb. d. sogen. Kyestein, Bdr 30, 1851. — In d. Monatsschr. 
f. Geburtsk. u. Frauenkrankh. v. Busch etc.: Beitrag z. geburtsh. Statistik, 
Bd. 5 u. 6, 1855; üeb. d. Extract. d. Frucht nach d. Modus der sog. Selbst- 
cntwickl., Bd. 18, 1861 ; üeb. d. Frequenz d. Nabelschnummschl. u. d. Einfl. 
dern. auf d. Ausg. d. Geburt f. d. Kind, Bd. 19, 1862; Üeb. d. in d. geburta- 
hülfl. Klinik zu Bonn im S. 1864 u. Winter 1864/65 aufgetr. puerp. Erkrank., 
Bd. 26, 1865. — In d. Verh. d. Ges. f. Geburtsk. zu Berlin: üeb. d. Ort u. 
d. Art d. Entsteh, d. sog. Placentargeräusches, 1852; D. phys. Veränd. des 
Brustdrüsensecrets, eb.; Fall v. angeb. Elephant. mit Cystenbild., eh.; Ueber 
d. Dauer d. Schwangersch., d. Ursache d. Eintr. d. Geburt u. d. Modus der 
Wehen, 1853. — In Scanzoni, Beitr. z. Geburtsk. etc.: D. Lagen verhält n. d. 
Früh- u. Zwillingsgeb., Bd. 4^ 1860. — In d. Greif sw. med. Beitr.: üeber d. 
beste Meth. z. Extract. d. nachfolg. Kindeskopfes, Bd. 2, 1863. — Kaisi^r- 
schnitt mit Naht d. Uterus. — Retroflexion des schwangeren Uterus. — 
Geburten missgebildeter Kinder. 

693. Simon, Gustav, geb. 30. Mai 1824 in Darmstadt, prom. in 
Giessen 9. März 1848, war Militärarzt in Darmstadt seit 1848, sodann 
ausserord. Prof. der Chir. zu Rostock seit 10. Mai 1861, ord. Prof. 
daselbst seit 22. Octbr. 1861 u. Dir. d. chir. Klinik, wurde Ost. 1868 
als ord. Prof der Chir. u. Dir. d, chir. KHnik n. Heidelberg berufen 



— 133 — 

und 1868 z. Grossh. badenschen Hofrath ornaDiit. Er starb dort als 
Geh. Hofrath 28. August 1876. — Grossh. hess. Orden Phihpp des 
Grossm. 3. Gl., Eitterkr. d. meckl. Hausord. d. wend. Krone, Kgl. 
preuss. Kronen-Orden 3. Gl. 

Di SB. inaug.: Unters, üb. d. Liiftgehalt der Lungen durch das Spiro- 
meter. Giessen 1848. — Ueb. Schussw., verb. mit einem Ber. üb. die im 
Grossh. Militttrlaz. zu Darmstadt behandelt. Verwundeten im Sommer 1849. 
Giessen 1851. — üeb. die Heilang der Blasenscheidenfisteln. Beurth. der 
Opörat. autoplastique par glissement von Jobert de Lamballo in Paris. Nene 
Methode der Naht, die Doppelnaht (Entspannungs- u. Verein igangsnalit) zur 
Verein, d. Fistelränder. Giessen 1854. — Zur Behandl. veralt. Oberarmluxat. 
Prag. Vierteljahrschr., 1852, Bd. 35. — Ueb. die Einheilung V. Gewehrkugeln 
in spong. Knochen. Eb., 1853, Bd. 37. — Zur Gesch. d. Episiorrhaphie mit 
Bez. auf Dr. Küchler's angebl. Radicalheil. d. Prolaps, uteri durch Episiorrhaphie. 
Deutsche Klin. 1855, No. 30. — Operat. b. Urinfisteln am Weibe. Eb., 1856, 
No. 30 — 33 u. 35. — Ueb. d. Zerreissung d. inn. Häute d. Halsart. bei Ge- 
hängten. Virchow's Arch., 1857, Bd. 11. — Die Exstirpation d. Milz am 
Menschen nach d. jqtz. Standp. d. Wissensch. beurth. Giessen 1857. — Be- 
leuchtung der V. Dr. Küchler erhob. Prioritätsanspr. in Bez. auf d. Anweud. 
d. Doppelnaht b. d. Oper, der Blasenscheidenfisteln. Mon.-Schr. f. Geburts- 
kunde etc., 1857, Bd. 10. — Ueb. d. Heil. d. Blasen-Scheiden- u. Blasen-Gebärm.- 
Fisteln. Vortr., geh.. 4. Juli 1857 in Darmstadt. Eh., 1858, Bd. 12. — Zu- 
sammenst. v. 61 in 'Deutschi, theils ausgef., tlieils versucht. Ovariotomieen. 
Scanzoni, Beitr., 1858, Bd. 3. — Ueb. Teichmann*s Haeminkryst. u. der. ger.- 
med. Bedeut. In Gemeinsch. mit Dr. Büchner in Darmstadt bearb. Virch., 
Arch., 1858, Bd. 15. — Operat. an d. weibl. Geschl.-Theilen. Monatschr. f. 
Geburtsk., 1859, Bd. 13 und 14. — Beschr. einer Dünndarmscheidenfistel b. 
gleichz. Blasenscheidenfistel, mit epicrit. Bem. üb. die Dünndarmscheiden- 
fisteln. Eb., 1859, Bd. 14. — Ueb. die Anw. mehrf. Nahtreihen z. Vereinigung 
einer Wunde. Arch. f. phys. Heilk., 1859. — Zur Darst. d. Teichmann 'sehen 
Haeminkryst. Virch., Arch., 1859, Bd. 16. — Ber. üb. 9 Fälle v. Operat d. 
Blasenscheiden- u. Blaeen-Gebärmutterscheidenfisteln mit epikr. Bemerk, üb. 
Path. u. Therapie dieser Fisteln. Scanzoni, Beitr., 1860, Bd. 4. — Ueb. die 
Hamleiter-Scheidenfisteln. Eh., 1860, Bd. 4. — D. Anwend. d. Pferdehaare z. 
Wundnaht. Corr.-Bl. d. Ver. f. gemeinsch. Arbeit, z. Ford. d. Heilk., 1860, 
No. 41. — Zur Darstell, d. Haeminkryst. aus Blutflecken. Deutsche Zeitschr. 
f. Staatsarzneik. v. Schneider, 1861, Bd. 18. — Ueb. die Operat. d. Blasen- 
scheidenfisteln durch d. blut. Naht m. Bem. üb. d. Heil. d. Fisteln, Spalten 
u. Defecte, welche an and. Körjierth. vork. Rost. 1862. 133 S. — Ueb. d. 
oper. Verlängerung (Allongement op^ratoire) fibr. Gebärmutterpolypen. Eine 
Meth. d. Exstirp. sehr volum. Polypen. Mon.-Schr. f. Geburtsk., 1862, Bd. 20. 

— Die osteoplast. Kesect. d. Oberkiefer- u. Jochbeins n. Langenl)eck z. Exstirp. 
eines sehr volum. Nasen-Rachenpolypen. Deutsch. Klin., 1863, No. 9. — Ueb. 
d. Uranoplastik mit bes. Berücks. d. Mittel z. Wiederherst. einer reinen (nicht 
näselnden) Sprache. Greifsw. med. Beitr., Bd. 2. Danzig 1864. — - Flügelf örm. 
Verlängerung d. vorderen Muttermundslippe bei gleichzeitiger abnormer Ver- 
längerung d. ganzen Vaginalportion. Mon.-Schr. f. Geburtsk., 1864, Bd. 23. — 
Incontinentia urinae u. blasenart. Erweiterung d. Harnröhre, bedingt durch 
hochgr. Varicosität d. Venen d. Hamröhrenscheidenwand. Eb., 1864, Bd. 23. 

— Atres. hymen. d. einen Hälfte mit Retent. d. Menstnialblutes b. Duplicität 
' d. üter. u. d. Scheide. Eb., 1864, Bd. 24. — Exstirp. einer sehr gross., mit 

dick. Stile angewachsenen Kniegelenkmaus mit glückl. Erfolge. Archiv für 
klin. Ghir., 1865, Bd. 6. — Ueb. d. Diagn. d. Atresie einer Scheiden half te b. 
Duplic. d. Uterus u. d. Vag. v. and. Vaginal- und Vulvalgesch Wülsten. Mon.- 
Schr. f. Geburtsk., 1866, Bd. 27. — Nachtr. Bem. zu diesem Art. Eb., 1866, 
Bd. 28. — Mittheil, aus d. chir. Stat. des Krankenh. zu Rostock. D. Klin., 
1866 u. 1867. — Die Pendelmethode z. Einriebt, d. Luxat. Arch. f. kl. Chir., 
1867, B<1. 8. — Ueb. d. Bedeckung d. Amput. u. Exart. -Wunden m. krankh. 
veränd. od. geciuetscht. Weichth. Eb. — Ueb. Operat. an d. MasUiarmscheiden- 
wand. Mon.-Schr., 1867, Bd. 30. — Ueb. die schnelle Heil, der durchdring. 
Scliusswunden. D. Klin., 1867, No. 28. ~ Mitth. aus d. chir. Klin. d. Rost. 
Krankenh. während d. J. 1861—1865. 2 Abth. Prag 1868. (Abth, 1: Summar. 
Ber. ; Chir. Mitth. versch. Inh. Abth. 2 : Beitr. zur plast. Chir., vorzugsw. zu 
d. plast. Operat. d. Mundes, d. Scheide u. d. Mastdarms.) — Histor. üb. den 
oper. Verschluss d. Scheide durch Verein, d. Scheidenwandungen (Kolpokleisis) 



- 134 — 

im Herst, d. Oontin. d. Urins bei nnheilb. Urlnfleteln des Weibee, nebet Bern. 
Ob. d. Standp. d. Operat. d. Blasenschetden fisteln in Deutachl. D. Kl., 1868, 
No. <5 n. 40. — Teh, d. Wirk. d. Urino u. Speichels aal nackt«, d. i. nicht 
mit Epith, Oberkleid. Gewebe. Kb„ 1869, No. 15. — Die .AuslöBelung brelt- 
basiger, weich., sarcom. GeBchwOlBte aiis EörperlidfaleD, Beitr. i. Gvnaec. u. 
Gelmrtsh., herttiisg. von d. Ges. f. Gebürtah. in Berlin, 1870, Bd. l' GlOckl. 
Heil, einer groBB. Blascnscheldenflatel b, einem Sj. Kinde. Arcb. f. klin. Chir., 
1870, Bd. 12. — Eist, einer Niere am Menschen. D. Klin., 1870, No, 15. — 
Chir. d. Nieren. 1. Tlieil. GlUckl. Exstlrp. einer Niere inr Heil, einer Ham- 
leiterbauch Betel. Ert. 1871. — Znr Progn. u. Behandl. d. Schneswunden des 
Kniegelenks. D. Klin., 1871, No, 29 ». 30. — Heb. d. kflnsü. Enteiterung 

d. Anus u. Rectum zn 
diagn., operat. und 
prophyl, Zwecken n. 
ab. der. Indicationen 
bei Chirurg. Krank- 
heiten d. Mastilanna. 
Archiv für klini^ie 
Chimrgie, 1872, Bond 
15. — Ceber die 
EinfabruDg langer, 
elaet. Kohre n. Itl>er 
forcirle Waeserinj. in 
d. Darmkanal. KÜ. — 
üel».d.nianU8leKfctal- 
Palpation d. Becken- 
u. Unterleibsorg. D. 
Klin., 1872, No. W. — 
Chir. Krankh. ara 
Unterl. Ber. auf d. J. 
1866-1875. Virch. a. 
Hirsch, Jahresb. Ob. 
d. Leist. n. FortM-hr. 
in d. gee. Meilicin. 
Berlin. — Cliirurgie 
der Nieren II. Th. 
Operat. Eingriff hei 
VerlelEung und chir. 
Krankh. d. Nieren u. 
Harnleiler. — l'eber 
Meth., die weibl. Urio- 
blase Eugllnglich an 
mach. u. üb. die Son- 
dlrung der Harnleiter 
l>elin Weibe. Volkui., 
t^amml. klin. Vortr. 
1875. — Zur Oi>eration 
der BlRHciiBcheiden- 
fislel. Vei^leich der 
Buzeman 'sehen Meth. 
u. der des Verfaseere. 
Wiener med. W. 7«. 




Geh. Ob.-Med.-Eath Dr. Theodor Thierfelder. 



694. Strempel, August, geb. 9. Novbr. 1822 zu Moisall, Soha 
d. dort. Pastors, prom. in Rostock 15. April 1848, war pract. Arzt n. 
Privatdoc. zu Rostock, wo er 2. Septbr. 1852 starb. 

Dies, inang.: Uel>er einige der wichtigsten Krankh. der Reepirations- 
Organe. Rost. 1848. — Beitr. z. physic. Diagn. Hab.Kchr. Rost. 1852. 

695. Thierfelder, Bonjamiu Theodor, geb. 10. Debr. 1824 zti 
Meissea im Königr. Sachsen, bes. die Fürstenachule St. Afra daselbst. 
st«d. in Leipzig, prom, hier 22. April 1848, war pract. Arzt u. Custos 
d. Univers.-Bibl. in' Leipzig seit Ostern 1848, Privatdoc. d. Med. seit 
Ostern 1850, Assist, d. dort, medic. KJin. seit Mich. 1851. Ostom 



— 135 — 

1855 wurde er zum ausserord. Prof. d. Med. an d. Univ. zu Bostock, 
Mich. 1866 z. ord. Prof., 11. Jan. 1858 z. Med.-Rath, 7. Aug. 1860 
z. Ob.-Med.-Kath u. im Novbr. 1860 z. ord. Mitgl. d. Grossh. Med.- 
Comm. ernannt. 1870/71 war er dirig. Arzt d. Keservelaz. zu Rostock. 
Am 25. Febr. 1874 Geh. Med.-Rath, 19. März 1894 Geh. Ob.-Med.-Rath, 
seit 1897 ausserord. Mitgl. des Kaiserl. Gesundheitsamtes zu Berlin. 
— Ritter des Hausord. d. wend. Kr. seit 24. März 1871, Comthur 
19. März 1895, Gross-Comthur 22. April 1898; Kriegsdenkm. 1870/71; 
Erinnerungs-Medaille F. F. III. 22. Febr. 1898; Bayer. Verdienstkreuz. 

Dies, inang.: Leges cibariae complur. nosocomior. et ergastitlor. 
praecip. qnantitatis aliineiitor. ratione hab. inter se compar. Lips. 1848. 

— Broncbitis crnposa. Archiv für phye. Heilk.. Bd. XIII. — Beitr. znr 
Lehre vom Typbus, mit vorzflgl. Berücksicbt. d. Hautwärme bei lypbns- 
kranken. Eb., Bd. XIV. — Ein Fall v. Leukämie, gemeinscb. mit Dr. P. Uhle. 
Kb., 1856. — Ueb. d. HarnstofiFansscheid. im Diab. mell., zub. mit Dr. Uhle. 
Eb., 1858. — GastroduodeualfiBtel in Folge von corros. Magengeschwüre. 
Mit 2 Tafeln. I). Arch. f. klin. Med., Bd. 4. — üeb. eine Epid. v. Röthein. 
Greifsw. med. Beitr. Bd. IL — Ein eigenthüml. Fall v. Hypertrophie und 
epithelialer Hepatisation d. Lungen. Zus. mit Prof. Ackermann. D. Archiv 
f. Klin. Med. Bd. X. — Leberkrankheiten im Hdb. d. spec. Path. u. Ther. 
von Ziemssen. Bd. 8. 

696. Goetz, Johann Friedrich Wilhelm Gustav, geb. 10. Juni 
1825 zu Neustrelitz, Sohn d. Obermedicinalraths Dr. Joh. Chr. Aug. 
Ludw. Qoetz, stud. in Heidelberg, Berlin u. Rostock, wurde 17. Juni 
1848 prom., pract. Arzt zu Neustrelitz, Hebammenlehrer seit 1854, 
Mitgl. d. Medicinalcolleg. u. Medicinalrath seit 1862, Obermedicinalrath 
1874, Geh. Medicinalrath 1898. — Ritterkreuz d. wend. Krone. 

Di SS. inaug. : Die Wirbelsiiule u. d. Rumpf rauskeln des Seehundes. 
Rost. 1848. — Kleinere Mittheilnngen im Correspondenzbl. für die Aerzte im 
Grossh. Meckl.-Strelitz, 1860. 

697. CruU, Friedrich Georg Ludwig, geb. in Wismar 19. Octbr. 

1822, Sohn d. Med.-Raths u. Kreisphys. Dr. Franz Georg Friedrich 

Crull, bes. die grosse Stadtschule zu Wismar, stud. in Jena, Göttingen, 

Berlin u. Rostock, wurde 21. Juni 1848 in Rostock prom., pract. Arzt 

zu Wismar. — Medaille F. F. I „Den Wissenschaften u. Künsten** 

in Gold u. mit d. Bande 1891. Gedächtnissmed. F. F III. 1898. — 

Mitarbeiter am Mecklbg. Urkundenbuch. 

Diss. inaug.: Collectaneen zur Ther. d. Eierstockswassers. Rost. 1848. 

— Fayence-Fabrik zu Gr. Stieten. Jahrb. f. meckl. Gesch , Jahrg. 32. — 
E. E. Raths- Weinkeller zu Wismar. Eb., Jahrg. 33. — Till EugenspiegeFs 
Grab. P^b. — D. Geschleclit d. Hahnstert od. Hahnenzagel. Eb., Jahrg. 34. 

— Die Händel Herrn Peter Langejohanns, Bürgermeisters zu Wismar. Eb., 
Jahrg. 36. — Die Kirche zu Bössow. Eb., Jahrg. 38. — Hansische Geschichts- 
quellen 2. Bd. 1875. — Das Amt d. Goldschmiede zu Wismar. Wism. 1887. 

698. Dolberg, Johann Friedrich Ernst, geb. 18. Novbr. 1814 in 

Schwerin als Sohn d. Hofapoth. Dolberg, stud. in Berlin u. Würzbg., 

prom. in Rostock 30. Juni 1848, pract. Arzt zu Rostock, seit 1850 

zu Schwerin. Er starb am 6. April 1894. 

Diss. inaug.: Ueber die Hasenscharte. Rost. 1848. 

699. Dietze, Eduard, geb. 28. Novbr. 1820 zu Woldegk, Sohn 
d. dort. Amtschirurgus, stud. in Greifswald u. Berlin, promov. in 
Giessen 24. Juli 1848, pract. Arzt zu Woldegk, Amtsarmenarzt eines 
Pistricts d. Grossh. Aemter Stargard u. Foldberg seit 1859. Er starb 
]. Februar 1876. 

700. Scheveiiy Helmuth Friedrich Ludwig Gottlieb, geb. 18. Febr. 
1824 zu Malchin, Sohn d. dort. Kreisphys., ward in Rostock 1. Sept. 



— 136 — 

1848 prom,, pract. Arzt in Malchin, Kreisphys. seit 4. März 1857, 
auch Domanialamtsarzt, Med.-Bath seit 8. Januar 1869. Zog sich als 
Obermed.-ßath 1. Oct. 1895 ins Privatleben zurück, starb 23. Juni 
1898. - Eitterkr. d. wend. Krone 1862. 

Di 88. inaug. : Ueb. d. Ausscbneid. d. Nieren u. der. Wirk. Roei. 1848. 

701. Libenow, Wilhelm Heinrich Ferdinand, geb. zu Fürsten- 
walde 10. Novbr. 1821, prom. in Berlin 13. Febr. 1849, machte als 
Militärarzt d. bad. Feldzug mit, war Ass.-Arzt im 1. Qarde-Ulan.-Reg. 
seit 22. JuU 1850, in Spandau 1851-1855, in Potsdam 1855—1856, 
seit Mich. 1856 pract. Arzt in Schönberg, auch Physicatschir. und 
starb 25. März 1872. — Bad. Qed.-Med , Denkmünze f. Mihtärbeamte, 
gestiftet 23. Aug. 1861. 

Di 88. inaag. de morbo Brightii. Berol. 1849. 

702. Domblflth, Friedrich Carl Johann, geb. 31. Juli 1825 zu 
Plan, bes. d. Gymnasien zu Lüneburg u. Parchim, stud. in Rostock, 
Leipzig u. Würzburg, ward 16. März 1849 in Rostock prom., u. erhielt 
d. Concess. z. ärztl. Praxis 12. April 1849, pract« Arzt zu Rostock; 
Med.-Rath 16. März 1899. - Bad. Feldzugs-Med. 1849. 

Diss. inaug.: [Jeb. d. Ursach. d. Herzbeweg, ii. d. Vergilt, m. Digit. 
Kost. 1849. — Ueberaetzte : E. Bouchut, D. Todeszeichen n. d. Mittel, vorzeit. 
Beerdig, zu verh. Erl. 1850. — D. Sinne d. Menschen. Pop.-wissensch. darg. 
I-ieip. 1857. — Ueb. d. Bau d. Cornea oculi. Henle u. Pfeufer, Zeitschr. f. 
ration. Med., N. F., Bd. 7. u. 8. — Einige Bern. üb. d. Mechan. d. Hamsecret. 
Eb., Bd. 8. — Ursach. u. Verbreitungsweise d. Cholera u. Schutzmassregeln 
gegen dies. Kost. 1860. — Anleit. z. Gebr. d. Seebades. Kost. 1864. — Die 
Schule d. Gesnndh. Hamb. 1867. — Johnston, Chemie d. tägl. Lebens. 
Stuttg. 1887. (2. Aufl.) — Gesundheitspflege. Stuttg. 1888. — Gesundheitspfl. 
d. Kindes. Stuttg. 1888. — Gesundheitspfl. d. Schuljugend. Stuttg. 1892. — 
Hygiene d. Turnens. Berlin 1897. — Hüters Theorie d. Scoliose. Virchow s 
Archiv. LXXVI. — Die chronische Tabackvergiftung. Volkm. Klin. Vortr. 
No. 122. — D. Skoliosen. Eh., No. 172. — Körperübungen. Drasche's Biblioth. 
1898. — Geheimmittel u. Heilschwindler. Deutsch. Vierteljahrsschr. f. öff. 
Gesundheitspfl. 1883. — Schutzmassregeln b. ansteck. Krankh. Eb., 1886. 
— Ueb. Milchschmutz, eb. 1886. — Cholera, eb., 1893. — Ausserdem zahlr. 
weitere Abhandl. u. Aufsätze meist hygien. Inhalts in wissensch. Zeitschr. a. 
Familien journ. (Gartenlaube, Von Fels z. Meer, Illustr. Frauenztg. u. a.) 

703. Reimer, Hermann, geb. in Berlin, prom. in Halle 7. April 
1849, war Begründer u. Direct. d. Privatirrenanstalt zu Görlitz von 
1850-— 1867, wurde Kgl. Preuss. San.-Rath, machte sod. eine wissensch. 
Keise n. Italien u. Frankreich 1867 — 1869, ward 1. Januar 1870 zum 
dirig. Arzt d. Irrenhoilanst. Sachsenberg u. Grossh. meckl.-schwer. 
Med.-Eiath ernannt, nahm jedoch Ende März 1873 seine Entlassung 
u. ging n. Berlin, später n. Dresden, schHessl. nach Stuttgart. 

Diss. inaug. de anomalo vasor. magnor. ortu nonn. Hai. 1849. — 
Z. Compresslon d. Carotid. bei Epilepsie. Deutsche Klinik, 1856, No. 24. — 
Geistesepidemien, ein Vortrag, geh. in d. naturf. Ges. zu Görlitz. Gartenlaube 
1863. — Ueb. d. Entsteh, v. Decub. nach d. innerl. Gebr. v. Chloralbydrat 
Zeitschr. f. Psych., 1872, Bd. 28. — Ueb. einige klimat. Wintercurorte, insbes. 
üb. Davos, Lugano u. Arco. Berl. 1872. — D. Ther. d. psych. Erregungszost 
Zeitschr. 1 Psychiatrie, 1873, Bd. 30. — Klimat. Wintercurorte. Berlin 1869. 
4. Aufl. 1895. — Klim. Sommercurorte. 3. Aufl. 1897. 

704. Henke, Hermann Carl Friedricli, geb. 14. Jan. 1824 zu 
Waren, prom. in Rostock 4. Mai 1849, pract. Arzt z. Gnoien, Kreisphys. 
seit 22. Mai 1854, Med.-ßath seit 29. Juli 1873. Er starb 10. Mai 1889. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Aneurysma spur. u. insbes. üb. d. Nutzen der 
Hunter sehen Operationsmethode bei demselben. Kost. 1849. 



— 137 — 

705. Brückner, Carl August Ernst Wilhelm, geb. 13. März 1819 
zu Ludwigslust, Sohn d. Geh. Med.-Rath Dr. G, A. Brückner, ward in 
Eostock 22. Juni 1849 prom., pract. Arzt zu Ludwigslust seit 1849, 
San.-Rath seit 15. Decbr. 1871. Er starb 24. August 1897. 

Dias, inaug.: D. Funct. d. menBchl. Dickd. mit Hinblick auf die 
der Wirbelth. Rost. 1849. — Ein Fall v. Tumor in d. Schädelhöhle, in der 
Berl. klin. Wochenschr., 1867, No. 29. — Zweimalige Entb. derselb. Frau v. 
Missgeb. m. vergröss. Nieren, Virch.'s Arch., Bd. 46. — üeber das Cheyne- 
Stockes'sche Resp.-Phän., eb., Bd. 52. — Behandl. d. Cholera asiat. Deutsche 
Klinik, 1873, No. 35. 

706. Ahrensdorf, Seligmann Loser, geb. 15. Sept. 1809 zu Alt- 
Strolitz, stud. in Würzburg, Berlin, Greifswald u. Rostock, prom. 

12. Aug. 1849 in Würzburg, war pract. Arzt u. Armenarzt zu Alt- 
Strelitz, starb 14. Juni 1898. 

DisB. inaug. de typho abdominali. Wirceb. 1849. 

707. Lechler, Theodor Ernst, geb. 6. Febr. 1822 in Russe w, 

bes. d. Gymnasium zu Rostock, stud. ebenda u. in Halle, erwarb die 

Approb. 27. Juli 1852, prom. in Rostock 15. Decbr. 1849, Ass.-Arzt 

an d. Irrenheilanst. Sachsenberg von 1849 — 1852, pract. Arzt zu 

Plan seit Octbr. 1852. Im Jahre 1892 ging er als Privatier nach 

Altena und starb am 5. Octbr. 1900 in Gross-Flottbeck. 

Di SS. inaug.: Ueber Lähmungen des vegetativen Nervensystems im 
Gefolge von Psychosen. Kost. 1852. — üeber die angebliche Nicht-Aufnahme 
der narkotischen Gifte durch die Lymphgefässe. Kost. 1857. 

708. Wiedow, Georg Christian Wilhelm, geb. zu Rostock am 

13. Jan. 1824, Sohn d. Oberstabsarztes Dr. Christian Joh. Dan. Wiedow, 
bes. d. Gymn. seiner Vaterstadt bis Mich. 1844, stud. zu Rostock u. 
Leipzig, ward 22. Juni 1850 in Rostock prom., pract. Arzt in Krakow 
seit Novbr. 1850. 25. Jan. 1876 wurde er zum Sanitatsrath, 19. März 
1889 zum Medicinalrath ernannt. 

DisB. inaug.: Beobachtungen Über asiatische Cholera. Kost. 1850. 

709. Aubert, Hermann Rudolph, geb. 23. Novbr. 1826 zu Frank- 
furt a. 0., wurde 2. Aug. 1850 in Berlin prom., Privatdoc. zu Breslau 
seit 1854, Prof. extraord. seit 1862, ord, Prof. d. Med. zu Rostock 
seit 27. Octbr. 1865, Director d. physiol. Instituts, Obermedicinalrath 
19. März 1889; gestorben 12. Febr. 1890. — Ritterkr. des Hausord. 
d. Wend. Krone 1876. 

Di 88. inaug.: Ducuntne salia alvum vi endosmotica? Berol. 1850. — 
Thoraxmuskeln d. Insect., Entw.-Gesch. d. Fische, Aspidogaster Conchicola, 
Gryporrhynchus pusillus, Partben ogenesis d. Bienen bei Aristoteles, sämmtl. 
in d. Zeitschr. f. wiesensch. Zool., 1853- -59. — Indirectes Sehen, Archiv f. 
Ophth., 1856 u. 1857. — Moleschott, Untersuch., 1857 u. 1858, — Stillstand 
d. Zwerchfells durch Vagusreizung. Eb. 1857. -- Druck u. Kaumsinn d. Haut. 
^., 1858. — Ueb. d. durch d. electr. Funken erzeugt. Nachbilder. Eb., 
1858. — Scheinb. Drehung v. Objecten bei Neigung d. Kopfes. Virch.'s, Arch. 
1860. — Beitr. z. Phys. d. Netzhaut. Moleschott, Untersuch., 1861. — Unter- 
suchungen üb. d. Sinnestbätigk. d. Netzhaut. Poggendorf, Ann., 1861 mid 
1862. — Die Cephalopoden d. Aristoteles, in d. Zeitschr. f. wissensch. Zool. 
1862. — Physiol. d. Netzhaut. Breslau 1865. — H. Aubert u. Fr. Wimmer: 
Aristoteles. Fünf Bücher v. d. Zeugung u. Entwickl. d. Thiore. Leipzig 1860, 
u. Aristoteles Thierkunde (taTOptat T^epi ^(D©v), kritisch berichtigter Text, 
mit deutscher Uebers. u. Bemerk. 2 Bde, Leip. 1868. — Mit Koever zus.: 
Ueb. d. vasomot. Wirk, der Nn. vagus, laryng. u. symj). Arch. f. Physiol., 
1868. — Die Universität Kostock. Rectoratsrede. Kost. 1871. — Ueber 
Kaffee, Coffein u. ihre Wirk. Archiv f. Phys., 1872. — Shakespeare als 
Mediciner. Vortrag. Kost. 1873. — Zus. mit Dehn: Ueb. d. Wirkung des 
Kaffees, d. Fleischextractes u. d. Kalisalze etc. Pflüger's Arch. f. d. gesammte 
Physiologie. Bd. IX, 1874. — Physiol. Optik. Gräfe u. ßaemisch' Handb. d. 



~- 138 — 



Augenheilk. Leip. 1876. — Innervat. d. Kreislauf sorg, in Hermann s Handb. 
d. Phys. Leipzig, 1880. — A. u. Angelucci: Beob. üb. d. Accomod. d. Auges. 
Pfltiger's Arch. XXII. 1881. — üeb. d. Einfl. d. Temp. auf d. COg- Ausscheid. 
Ibid. XXVI., 1882. — Unters, üb. d. Irritab. u. Khythm. d. nervenhaltigen 
u. nervenlosen Froschherzens: Ibid. XXIV. 1882; nebst Nachtrag Bd. XXV. 

— Entgegnung an H. Kronecker, ibid. — üeber d. Verhalten der in sauer- 
stofffreier Luft paralys. Frösche. Ibid. XXVII 1888. — Die Helligkeit d. 
Schwarz u. Weiss. Ibid. XXXI 1884. — Die Bewegungsempfindung. Ibid. 
XXXIX und XL 1886/87. — Physiol. Studien über d. Orientirung unter 
Zugrundeleg. v. Yves Delage ötudes exp. s. 1. illusions. Tübingen. 1888. 

— Physiolog. Practicum. Pflüg. 's Archiv. XLV. 1889. — Die innerliche 
Sprache u. üir Verhalten zu den Sinnes Wahrnehmungen und Bewegungen. 
Zeitschr. f. Psychol. u. Phys. d. Sinnesorgane. I, 1890. 

710. Gaedkens, Joh. Wilhelm Theodor, geb. 26. Novbr. 1815 zu 
Boizenburg, prom. in Rostock 7. Januar 1851, früher Ass.-Arzt beim 
Gardebat. in Schwerin, seit 1856 pract. Arzt u. Domanialamtsarzt 
in Zar rentin. Er starb 18. Mai 1892. 

Di SS. inaug. : Ueher die Bleicolik. Rost. 1850. 

711. Vogel, Johannes Daniel Elias Amandas, geb. 26. Septbr. 

1825 zu Grabow, Sohn des San.-Bath Dr. Fr. L. C. Vogel, bes. das 

Gymn. z. Schwerin, stud. in Berlin, Prag u. Rostock, prom. in ßostock 

20. Juni 1851, pract. Arzt zu Güstrow. Am 1. März 1882 zum 

Med.-Rath ernannt, starb er 24. März 1887. 

Di SS. inaug.: lieber den Diabetes mellitus. Host. 1851. 

712. Berckholtz, Friedrich Wilhelm Heinrich, geb. zu Petersdorf, 
prom. 20. Juni 1851 in Rostock, pract. Arzt u. Ass.-Arzt beim Drag.- 
Regim. zu Ludwigslust seit 30. Juni 1851, nahm 18. Decbr. 1854 
seinen Abschied, ging n. Supponin b. Bromberg, später n. Berlin, wo 
er als dirig. Arzt im Verein der Wasserfreunde practic. Er wurde 
11. Febr. 1874 zum Meckl. San.-Rath, am 29. April 1880 zum Geh, 
San.-Eath ernannt. 

Diss. inaug.: Ueber Bright'sche Knuikheit. Rost. 1852. 

713. Scheven, Ernst Heinrich Carl, geb. 29. März 1828 zu 
Malchin, Sohn d. Med.-Rath Helm. Friedr. Albrecht Scheven, prom. 
in Rostock 21. Juni 1851, pract. Arzt zu Rostock, Mitgl. d. med. 
Prüf.-Comm., Med.-Rath seit 22. März 1871> Kreisphys. im Ribnitzer 
Physicat seit 25. Septbr. 1873, im Rostocker Physicat seit 1881. Er 
starb 4. April 1886. 

Diss. inaug.: Zur physicalischen Untersuchungsmethode u. Diagnostik 
der I^berkrankheiten. Rost. 1852. 

714. Rudolphi, Adolf, geb. 5. Novbr. 1828 in Mirow, Sohn des 
Dr. med. Andr. Gottl. Bernhard Rudolphi, ward 29. August 1851 in 
Berlin prom., Ass.-Arzt der Prov.-Irrenanst. bei Halle 1851, Ass.-Arzt 
des Strel. Inf -Bat. zu Neustrelitz 1852—1860, Med.-Rath seit 1860 
u. Mitgl. des Med.-CoU. Er starb als Ob.-Med.-Rath 28. Decbr. 1899. 

Diss. inaug. de haemostatice. Berol. 1851. 

715. Schmidt, Gustav, geb. in Parchim, prom. in Rostock 
30. August 1851, pract, Arzt in Parchim, sodann in "Witten bürg, 
auch Domanialamtsarzt, ging nach München. 

Diss. inaug.: Ueber die Entzündung des Brustfells. Rost. 1851. 

716. Loewenhardt, Emil Oscar, geb. zu Prenzlau 2. Juni 1827, 
zweiter Sohn des Geh. San.-Rath Dr. Sigism. Ed. Loewenhardt, stud. 
seit 1847 in Berlin u. seit Ost. 1849 in Halle, wo er 15. Decbr. 1851 
prom. wurde, vollendete 1852 das Staatsexamen, nahm an d. Bekämpf. 
der Cholera in seiner Vaterstadt Theil, practic. kurze Zeit in 2jehden, 



— 139 — 



war sodann seit Ost. 1853 Hülfsarzt am städt. Laz. zu Danzig, seit 
1854 Assist, der Irrenheilanstalt zu Halle u. Privatdoc. daselbst seit 
24. Januar 1855. Er wurde hierauf 1859 dirig. Arzt der Priv.-Irren- 
heilanst. zu Kennenburg in Württemberg, 1862 dirig. Arzt der Irren- 
anstalt Münsterlingen in d. Schweiz u. isum Dir. d. Irrenanst. Königs- 
lutter in Braunschweig designirt. 14. Octbr. 1863 ward er zum dirig. 
.rzt der Irrenheilanstalt Sachsonberg u. der Irrenpflegeanstalt zu 
ömitz, sowie zum Med.-Bath ernannt. Er starb zu Sachsenberg 
II. April 1869. 

Dias, inaug. de . paihol. annor. climactericonim. Hall. 1851. — De; 
trach'eotomia contra epileps. adhib. ib. 1855. — In d. Allg. Zeitschr. f. Psych.: 
Fall V. Brandstiftung durch einen Blödsinnigen, Bd. 20; Fall v. Echinoc. im 
Herzbeutel, Bd. 22 ; Ueb.. d. pathol. Veränd. d. Hirnhäute b. Geisteskr., eb. ; 
Die Zählung der Geisteskr. im Grossh. Meckl.-8chw. im J. 1865, 8uppI.-Heft 
7.um 23. Bde.; Ueb. »Selbstmord v. Geisteskr« in d. Heilanstalt Sachsenberg 
Bd. 24; Fall v. zalilr. Aneurysm. iu d. .Cortika]siil)8t. d. gr. Gehirns, Bd. 24; 
Ueb. eine Form v. Manie mit tief. Temp.-Senkung, Bd. 25; Ber. ttb. engl, u, 
amerik. Irrenanst.,- Bd. 11; Ber. ttb. R. Fischer, path.-anat. Bef. in Leichen v. 
Geisteskr., eh.; Ber. üb. Luschka, die Adergeflechte d. menschl. Geh., Bd. 12. 
Ber. flb. Palmer, Ber. üb. Lincolnsliire etc., eb; Ber. üb. Thumam, Ber. üb. 
AVittscounty etc., eh.; Ber. üb. Bucknili, Jahresl^r. üb. die Irrenanstalt von 
Devonshire etc., Bd. 1&; Ber. üb. Palmer, Jahresber. üb. die Irrenanst. von 
Lincolnshire, eb. ; Ber. üb. Bucknili, the asyl. journ. of ment. science, Bd. 13, 
16, 19, 20; Ber. üK Albere, Mem. d. Psych., Bd. U. 

717. Thierf eider, Fürchtegott Felix, geb. 1 2. Juli 1826 zu Meissen 
Kgr. Sachsen, bes. d. Fürstenschule St. Afra in Meissen, stud. in 

[pzig, prom. in Leipzig 5. Mai 1852, war Assist, im Kreiskranken- 

Ft zu Zwickau 1852 u. 1853, sodann Assist, auf d. chir. Abth. deö 

idtkrankenhaus. zu Dresden 1854, darauf pract. Arzt u. feeit 1864 

eit. Arzt am Stadtkrankenh. u. Gerichtswundarzt in Meissen. Am 

[Juli 1871 wurde er dirig. Arzt d. Stiftes Bethlehem zu Ludwigs- 

st. Seit 1. Novbr. 1876 Med.-Rath. Er ging im Jahre 1877 an d. 

ist. f. Epilept. in Königswartha u. war von J883 — 1890 Oberarzt, d. 

frenanst. Hubertusburg. Am 7. Dec. 1891 ist er in Colin b. Meissen 

jstorben.— Inh. d. Kgl. Sachs. Errinnerungskr. 1870/71. 

Diss. inau}?. de regeneratione tendinum. Acc. tab. IL lith. Misenae. 
1852. — Ueber subcutane Morphium in jection zum Zwecke der Reposition 
bei Luxationen. Varges Zeitschrift. 

718. Ackermann, Hans Conrad Carl Theodor, geb. am 17. Sept. 
825 zu Wismar, prom. 23. Juli 1852 in Rostock, war praot. Arzt 
[aselbst, Privatdoc. seit 1856, wurde ausserord. Prof. d. Med. an dort. 

Tnivers. 24. Mai 1859, Mitgl. d. Med.-Comm. 9. Dec. 1863, auch Dir. 

[. path. Instit, ord. Prof. d. Med. 3. Oct. 1865 u. ging Mich. 1873 

ils ord. Prof. d. path. Anat. n. Halle. Er starb als Geh. Med.-Eath 

[22. Novbr. 1896. Im deutsch-franz. Kriege 1870/71 war er Führer 

Iu. dirig. Arzt d. Kgl. Preuss. Sanitätszuges No. VII. — Inh. d. Eis. 

Kr. a. w. B., Kitter d. Hausord. d. wend. Kr. 

Diss. inaug. : Ueb. Plac. praevia. Rost. 1852. — Beob. üb. einige 
phys. Wirk. d. wicht« Emetica. Hab.-Schr. Kost» 1856. — Beitr. z. Pharma- 
codynamik d. Brech Weinsteins, Zeitschr. f; rat. Med., 3. Reihe, 1858. — Unters. 
Üb. d. Einfl. d. Erstick, auf d. Menge d. Blutes im Geliirn u. in d. Lungen, 
Virchow's Archiv, Bd. 15. — D. Choleraepidemie d. Jahres 1859 im Grossh. 
Meckl.-Schw. Mit einem Atlas. Rost. 1860. — D. Wirk. d. Brech Weinsteins 
auf d. Herz, Virchow's Archiv, Bd. 25, 1862. — p]in Fall v. Galacturie (urina 
chylosa), Deutsche Klin., 1863. — Z. Physiognomik u, Mechanik d. Atheni- 
bewegungen, Centralbl. f. d. med. AVissensch., 1864. — Einiges üb. d. chylös. 
Harn, Deutsch. Arch. f. klin. Med., Bd. 1, 1866. — Atresie beider Harnleiter 
m. Hydronephr. d. einen u. part. cyst. Nierenhydrops d. and. Seite, eb. -r 



— 140 — 

Ueb. d. graph. Darst. d. Atherobeweg., Ber. über d. 3 Vers, d, Vereins balt 
Aerzte in Kiel. Kiel 1866. — D. Wärmeregnl. im höh. thier. Organism., im 
Dtsch. Arch. f. klin. Med., Bd. II, 1867. — Brüsenpolyp d. vord. Muttermunds- 
lippe, Virchow's Arch., Bd. 43, 1868. — Anweis, zur Erkenntn. u. Behandl. 
d. wicht. Verletz, u. Krankh. auf Seeschiffen. Rost. 1869. — Mitth. aus d. 
path. Instit. zu Rostock, Virchow's Arch., Bd. 45. 1869. — 1) Ueb. Wärme- 
regulierung; 2) Ueb. d. Wirk. d. Digitalins auf d. Kreislauf n. d. Temperat. 
Zwei Vortr., Berl. kl. Wochenschr., 1872. — Ber. üb. d. Leist. u. Fortschr. 
in d. allg. Pathol. Virchow u. Hirsch, Jahrosber. 1871 u. 1872. Berlin. — 
Gemeinsch. m. Prof. Thierf eider: Ein eigehth. Fall v. Hypertr. u. epithelial. 
Hepatis. d. Lungen, Dtsch. Arch. f. klin. Med., Bd. 10, 1872. — Ein Fall v. 
parench. Nephritis m. Retent. d. Cyl. in d. Nierenkelchen u. im Nierenbecken, 
eb. — Ueb. d. phys. Wirk. d. Digitalins auf d. Kreisl. u. d. Temper., Dtsch. 
Arch. f. klin. Med., Bd. 11. — Ueb. d. Wirk. d. Digitalis, in Volkm. Samml. 
klin. Vortr. Leipz. 1872. — üeb d. Urs. epid. Krankh. Virch. u. v. Holtzen- 
dorff, Samml. gem. wissensch. Vortr., Heft 177. Berlin 1873. 

719. Beckmann, Richard, geb. 24. Juli 1828 zu Schloen bei 
Waren, wurde in Rostock 2. Sept. 1852 prom., pract. Arzt zu Lübz 
seit 24. April, Amtsarzt im Amte Lübz, auch städt. Armenarzt; starb 
26. Novbr. 1879. 

DisB. inang.r Ueb. d. harns. Concrem. in den Nieren Neugeb. Rost. 
1852. — Ueb. Trichinen, ein Vortr. Stein, pract. W.-Bl., 1863. — Ein Fall v. 
Sect. caes. post mort. matr. erfolgr. aasgef. Berl. klin. W.-Schr. 1869, No. 51. 

720. Ellis, Martin Heinrich Eduard, geb. 31. Octbr. 1827 zu 
Altona, prom. in Giessen 9. Juni 1853, pract. Arzt in Hamburg, seit 
Joh. 1860 in Dargun, auch Domanialamtsarzt daselbst, seit Juli 1863 
in Witten bürg. Am 19. März 1893 zum Med.-Bath ernannt, starb 
er in demselben Jahre am 17. October. 

721. Tigges, Wilhelm, geb. 23. Jan. 1830 zu Gelsenkirchen in 
Westph., bes. das Gymn. zu Essen, stud. in Bonn u. Berlin, ward m 
Berlin 15. August 1853 prom., practic. in Gelsenkirchen 1854 — 1859, 
war sodann Ass.-Arzt an d. Irrenheilanst. zu Halle 1859 — 1861, hierauf 
zweit. Arzt an d. Prov.-Irrenheilanst. zu Marsberg in Westph. 1861 
bis 1872, in gleich. Eigensch. an d. Irrenheilanst. zu Stephansfeld im 
Elsass Octbr. 1872 — März 1873 u. wurde 1. April 1873 dirig. Arzt d. 
Irrenheilanst. Sachsenberg u. Med.-EÄth. Ober-Med.-Rath 1. März 
1882, ging als Geh. Med.-ßath 1. Juli 1884 nach Düsseldorf, wo er 
seither privatisirt. 

Diss. inaug. de caloris in namerum contractionum cordis efficacitate. 
Berol. 1853. - Path.-anat. ii. physiol. Unters, z. Dement, paral. Allg. Z.-Schr. 
f. Psych., 1863. — Zur Behandl. d. Melancholie mit Opium. Eh., 1865. — 
Statist, d. westphäl. Prov.-Irrenanst. Marsherg. Eb., Suppl., 1867. — Sellist- 
mord bei Geisteskr. Viertelj.-Schr. f. Psych., 1868. — Statist, tib. d. Formen 
der Geisteskr. Eb., 1869. — Die Lnnier'schen Vorschläge f. d. Statistik der 
Geisteskr. Allg. Zeitsch. f. Psych., 1869. — üeb. mit Tabes dors. complic. 
Psych. Eh., 1871. — Das Vorkommen v. Xörnchenzellen im Rückenmark u. 
dcsH. klin. Bedeut. Eh., 1872. — Die amtl. Erheb, u. Verarb. d. Selbstniord- 
ursHchen in Preuss. Eb. — Schwindel mit Doppeltsehen, dessen Behandl. 
mit d. konst. Strom. Eh., 1873. — Die Keaction d. Nerven- u. Muskelsyst 
Geisteskranker geg. Electricität. Eb., 1873. — Statist, der Geisteskranken in 
der Allg. Zeitschr. f. Psych, seit 1890. 

722. Blanck, Georg Friedrich August, geb. 14. Januar 1823 zu 
Wrechon in Mecklenburg, bes. die Domschule zu Güstrow, stud. in 
Göttingen u. Berlin, ging darauf nach Prag u. Wien, prom. 15. Sept. 
1853 in Rostock, war seit 24. Januar 1854 Ass.-Arzt zu Schwerin, 
sodann zu Ludwigslust, seit 21. Juli 1859 Stabsarzt u. seit 28- Juni 
1 864 Oberstabsarzt zu Schwerin. Als er bei Nouform. des 2. Meckl. 
Drag.-Reg. No. 18 am 1. Oct. 1867 zu demselben n. Parchim versetzt 



— 141 — 

wurde, nahm er am 7. Oct. 1867 seine Entlassung aus d. Mil.-Dienst 
u. blieb als pract. Arzt in Schwerin. 1870/71 fungirte er als ärztl. 
Mitgl. der Depart.-Ers.-Comm. im Bezirk der 34. Inf.-Brig. Er war 
mit besonderem Interesse, Eifer und Geschick als Bibliothekar der 
Hennemann'schen Stiftung thätig, und ist der Herausgeber der 
ersten Ausgabe des vorliegenden Werkes, wofür ihm für alle 
Zeiten grösster Dank gebührt. Er starb 16. Decbr. 1890; ein 
ausführl. Necrolog findet sich als Beilage zu No. 132 des Corresp.-Bl. 
d. Allg. Meckl. Aerzte -Vereins 1891. — Verdienstkreuz in Gold der 
Wend. Krone 1874. — {Portrait s. Titelbild.) 

Dies, inang.: Ueb. Inttussusceptio. Rost. 1853. — Fall v. Invagin. d. 
DünndarmB, veranl. durch ein nrngestülptes Darmdivertikel. D. Klin., 1856, 
No. 52. — Beitr. zu H. Brockmüller, Meckl. Kryptogamen. Schwerin 1862 
bis 1868. — Die Mecklenburgischen Aerzte. Schwerin 1874. — Die 
Fische der Seeen u. Flüsse lytecklenburgs 1881 (zwei Auflagen). — Uebers. d. 
Phanerogamen-Flora von Schwerin nebst einem Gefässkryptogamen enthalt. 
Anh. 1884. — Materialsamml. z. Volksheilk. Mecklb. (cf. unten: Wilhelmi, 
No. 996). — Angelas Sala, sein Leben u. seine Werke. Schwerin 1883. 

723. Elvers, Carl Friedrich Victor, geb. zu Rostock 28. Novbr. 
1828, wurde in Rostock 18. Octbr. 1853 prom., pract. Arzt in Röbel 
seit 1. Januar 1854, in Waren seit 1. Januar 1855, Kreisphysicus im 
Warenschen Physicatsdistrict seit 31. Mai 1861, Sanitats-Rath seit 

14. Febr. 1873, Med.-Rath seit 9. Febr. 1880, gestorben 15. April 1889. 
Di SS. inaug.: Ueb. die Behandl. des Croup, insbes. üb. d. Tracheot. 
bei dems. ,Rost. 1853. — Ueb. d. Behandlung d. Epilepsie mit Bromkalinm. 
D. Klin., 1866, No. 43. 

724. Rötger, Heinrich Georg Friedrich, geb. 28. Aug. 1818 zu 
Bützow, Sohn des Criminaldirectors Andreas Nie. Rötger (gestorben 
9. Octbr. 1832), prom. in Rostock 8. Novbr. 1853, war pract. Arzt zu 
Eöbel, wo er 28. Juli 1862 starb. 

DisB. inaug.: Ueber Pericarditis. Rost. 1853. 

725. Boachholtz, August Carl Friedrich, geb. 15. Aug. 1827 zu 
Schwerin, prom. in Rostock 10. Juni 1854, pract. Arzt zu Schwerin, 
San.-Rath seit 22. Febr. 1864. Mitbegründer d. Schweriner Annahosp. 
und Arzt desselben von 1866—1876; Med.-Rath 9. Febr. 1875. Im 
Jahre 1891 musste er aus Gesundheitsrücksichten seine Praxis auf- 
geben u. starb 2. Octbr. 1895 zu Göggingen b. Augsburg. — Ritter- 
kreuz der Wend. Krone 1880. 

Dies, inaug.: Die alt. noBol. Syst. n. d. Grundlagen ders. RoRt. 1856. 

726. Voss, Bernhard, geb. 13. Octbr. 1826 in Krakow, Solm des 
dort. Bürgermeisters, prom. in Rostock 30. Juni 1854, pract. Arzt in 
Güstrow, sodann Ass.-Arzt beim Drag.-Reg. in Ludwigslust seit 
21. Januar 1856, wurde 31. März 1858 verabschiedet. Er starb zu 
Rostock 11. Mai 1864. 

DisB. inaug.: Ueber den Typhus abdominalis. Rost. 1854. 

727. PetezB, Hermann, geb. 31. Mai 1821 in Brüel, Sohn des 

Dr. med. Friedr. Wilh. L. Peters, wurde in Rostock 30. Juni 1854 

prom , Ass.-Arzt beim Grossh. Drag.-Reg. zu Ludwigslust vom 22. Dec. 

1854 bis 2. Januar 1856, sodann pract. Arzt zu Brüel, ging 1864 n. 

Grevesmühlen. Im Jahre 1874 verzog er nach Rostock, im Jahre 

1881 als Specialarzt für Ohrenkranke nach Wismar. 1888 gab er die 

Praxis auf u. ging nach Freiburg i. B., wo er 3. Febr. 1896 verstarb. 

Di SS. inaug.: Katarrh. Affectioncn d. Schleimh. d. Digcstionstractes. 
Rost. 1854. — Ohronilrztl. Studien aus der otiatr. Klinik des Dr. F. Weixjr 
in Berlin. Wiener med. Wochenschr.. 1867, No. 69 u. 70. 



^ 142 — 

728. Eniep, Joachim Bernhard Theodor, geb. 12. März 1824 zu 

Wismar, Sohn des Dr. med. Carl Johann Friedrich Kniep, bes. das 

dort. Gymn. u. die Domschule zu Güstrow, stud. in Göttingen, Leipzig 

u. Berlin, ging darauf nach Prag u. Wien, ward 26. August 1854 in 

Bostock prom., pract. Arzt in Wismar. Er starb 20. April 1891. 

Dies, inaiig.: Ueb. einijire pathologisch- anatomische Veränderungen an 
den serösen Häuten. Rost. 1854. 

729. Griewank, Gabriel Heinrich Friedrich' Gustav, geb. zu 
Ludwigslust 6. Mai 1828, Sohn des Kirchenraths C. C. Fr. Griewank 
zu Dassow (gest. 7. Aug. 1872), bes. das Gymn. zu Wismar, stud. in 
Göttingen, Rostock u. Beriin, prom. in Rostock 6. Septbr. 1854, war 
Ass.-Arzt zu Sachsen berg 1854 — 1861, pract. Arzt u. Arzt am Schul- 
lehrerseminar zu Neukloster seit Neuj. 1862, ging April 1863 nach 
Bützow, wurde Criminalgerichtsphys. u. Arzt bei d. Strafanstalt zu 
Dreibergen, sowie bei d. Gefangenhause des Criminal-Colleg. 1. Mai 
1863, Kreisphys. 2. Novbr. 1864, Med.-Rath 22. März 1871. Beim 
Scheiden aus seinem Amte ward ihm 30. Sept. 1893 der Character als 
Ober-Medicinalrath verliehen, er starb 27. August 1895. 

Di SS. inang. : Kritische Stud. z. Flora Meckl. Rost. 1856. — Lappa 
nemorosa Kömicke. Arch. d. Ver. d. Fr. d. Natiirgesch. in Meckl., 1870. — 
Die Halbinsel VVustrow. Eh., 1873. — Krit. Bern. üb. einige seltene Pflanxen 
Mecklenburgs. Eb., 1883. 

730. Doehn, Friedrich Otto Conrad, geb. 3. März 1829 in Grabow, 
bes. das Gymn. zu Parchim, stud. in Halle, Berlin u. Rostock. Hier 

18. Septbr. 1854 prom., pract. Arzt in Gadebusch, war Kreisphys. 
u. Amtsarzt daselbst 1863 — 1872 u. ging sodann n. Schwerin. Hier 
wurde er Director d. Landes-Impfinstituts 24. April 1876, Med.-Rath 

19. März 1885. Er ist verstorben 24. Decbr. 1892. 

Di SS. inaug. : Die Ankylose im Kniegelenke. Rost. 1854. 

731. König, Franz, geb. 15. Febr. 1832 zu Rotenburg im ehem. 
Kurfürstenth. Hessen, bes. d. Gymnas. zu Cassel u. Marburg, stttd. in 
Marburg u. Berlin, prom. 17. März 1855 in Marburg, war in Berhn 
bis Winter 1855/56, sodann Assist, d. Kaltwasserheilanst. z. Alexanders- 
bad im Fichtelgeb., v. Herbst 1856 — 1859 mit halbj. ünterbr. durch 
wissensch. Reisen Assist, d. med., später d. chir. Klinik zu Marburg, 
practic. darauf in Homberg bis Herbst 1860 u. ging v. dort als pract. 
Arzt, Gerichtswundarzt u. Chir. d. Krankenhauses nach Hanau. Am 
19. April 1869 wurde er ord. Prof. d. Chir. zu Rostock, Director 
d. chir. Klinik u. Mitgl. d. Med.-Comm. Er ging im Jahre 1875 als 
Prof. d. Chirurg, n. Göttingen u. im J. 1895 nach Berlin. — Königl. 
preuss. Kronenorden 2. Cl., K. K. österr. Fr.-Josephord. (Ritterkreuz), 
Roth. Adlerord. 2. CL, Sachsen-Mein. 2. Cl. 

Diss. inaug.: Besehreib. ein. kindl. Beckens m. kindl. GeBchlcchtsth. 
bei einem 18 Jahre alten Mftdch. Marb. 1855. — Im Arch. d. Hcilk.: Die 
perimetrit. Kxsud. im Becken d. Wöchner , 1862; Ueb. dysent. Strictur des 
licetums, eb ; Ueb. d. Lunpenverletz., 1864; Z. Gamiistik d.Tracheot. b. Cronp. 
eb.; Ueb. d. Behandl. d. durch Kropf bedingt.. Stenose d. Trach., 1865; Beitr. 
zur Aetiol. d. Wundcrys., 1870; Bemerk, zur diflferent. Diagn. d. Becken- 
abscesse, eh.; Das (Besicht d. Tetanißclien, eine klin. iStudie, 1871. — In 
Lanjjenbeck, Arch.: Die Kesection d. Kniejajel. Ihm d. Gelenkerkr. d. Kinder, 
18(58; D. Grenzen d. Amput , gejrenüber d. consorv., u, resec. Behandl. bei d. 
HchuBflverletz. d. Kniej^elenks, eb., — In Virchow's Arch., Bd. 52, 1871; Ueb. 
Nüsocomlaljrangriln, Nach Beobacht. in d. Brandstation d. Barackenlaz. in 
Berlin. — In d. Berl. klin. Wochenachr.: Casuist. d. Diphth. n. Resultate der 
Tracheot., 1869; Ueber d. Befund miliar. Knötchen in fung. Gelenk, u. des» 
klin. Bedeut., 1871; Beitr. z. Würdig, d. Resect. d. Kniegel. n. Schuss^erletz 



— 143 -^ 

eb. — D. Krankh. d. nnter. Theils d. Schlundes u. d. Speiseröhre. Pitha u. 
Billr., Chir., Bd. 3, 1872. — Ueb. Hospitalbrand. Volkm., Samml. kl. V'ortr. 
No. 40, 1872. — Der Magnesitverb. Dtsch. Klin., 1873, No. 16. — Z. Casiiist. 
d. Scheintodes in d. Chloroforranarc. Eb., No. 24. — Z. Mechanik d. Hüft- 
gel. Ctr.-Bl. f. med. "Wiss., 1873, No. 34. — Vorgang d. rarefic. Ostitis unter 
d. Einwirkung d. Riesenzellen. Dtsch. Ztschr. f. Chir. II. b. — Z. Pathol. d. 
Knochen u. Gelenke. Eb. — Ueb. d. Bedeut. d. Spaltränme d. Bindegeweb. 
f. d. Ausbreit, d. entzündl. Proc. Volkm., Samml. klin. Vortr., No. 57. — 
Ausserdem zahlr. weitere Publication., vor allem verdient noch d. Erwähn, 
sein „Lehrbuch d. spec. Chirurgie**, das mehrf. Neu-Aufl. erfordert hat. 

732. Brummerstaedt, Wilhelm Carl Ludwig, geb. 3. Oct. 1831 

zu Rostock, prom. in Rostock 23. April 1855, pract. Arzt daselbst, 

Privatdoc. f. Gynaec, Mitgl. d. Prüfungsbehörde f. Aerzte. Er starb 

11. März 1887. 

Di SS. inaug.: Anat. Verftnder. d. Gelenkth. b. Coxarthrocace, ihre 
Vorläufer u. Ausg. Rost. 1855. — Bericht aus d. Grossh. Centr -Hebammen- 
lehranstalt in Rostock. Rost. 1866. 

733. Schultz, Gustav Adolf Heinrich, geb. zu Hagenow 27. Jan. 
1831, bes. d. Gymnas. zu Schwerin u. d. Univers. Rostock, Würzburg, 
Prag, Wien u. Berlin, erwarb d. Approb. 18. Juni 1855, promov. in 
ßostock 23. Mai 1855, pract. Arzt u. Amtsarzt zu Zarrentin seit 
1855, zu Hagenow seit 1856, interim. Kreisph. von 1867 — 1885; er 
ging dann n. Hamburg, gab aber im Jahre 1897 wegen Kränklichk. 
seine Praxis auf. Am 9. Febr. 1875 wurde er zum San.-Rath ernannt. 

Di SS. inau^. : Das Wesentlichste üb. Morb. Brightii. Rost. 1855. — 
Ueb. Behandl. d. Cholera mit Wasser, spec. im Orte Warsow b. Hagenow. 

734. Jaffö, Christian, geb. zu Zarrentin 18. Octbr. 1829, Solm 
des Dr. med. Fr. L. Jaffe, prom. in Rostock 6. Juni 1855, practic. in 
Malchow, wo er 23. Sept. 1855 starb. 

Di SS. inaug.: Beschreibung und Epicrise eines Falles von Cystosarcoma 
phyllodes mit medullärem Parenchym. Rost. 1855. 

735. Benecke, Ludwig Friedrich Theodor, geb. 21. Juni 1825 
zu Altstrelitz, Sohn d. Schuhmachermstr. Chr. L. Benecke, promov. 
23. Juni 1855 in Rostock, pract. Arzt zu Altstrelitz seit 1855, Stadt- 
armenarzt u. Arzt am städt. Krankenhause; starb 19. Septbr. 1875. 

Diss. inaug.: Ueber d. Typhus abdominalis. Rost. 1855. 

736. Wilde, Lebrecht Friedrich Wilhelm, geb. 24. Novbr. 1829 
in Meyenburg, prom. in Qreifswald im Juli 1855, pract. Arzt in 
Meyenburg, seit Mich. 1861 in Plan, wurde 11. Febr. 1870 Medicinal- 
rath, starb daselbst 8. Febr. 1881. 

Diss. inaug. de osteosteatomate. Gryph. 1855. — Ein Fall von 
Echinococcusgeschwulst in d. Milz. Incisiou nach Doppelpunction. Ueilung. 
Deutsch. Arch., Bd. 8. — Ein Fall von Caries in Tarso et Metatarso, sowie 
Necrosis corpor. sterni. Amputat. nach Pirogoff u. Resect. d. corpus sterni. 
Langenbeck, Arch. f. klin. Chir., Bd. 12. — Ein Fall v. Amput. eines invert. 
Uterus. Eb. — Vier Fälle v. Gelenkkörpern im Knie. Eb. — Zur Therapie 
des Wunderysipels. Deutsches Archiv, Bd. 10, 1872. — Zur Therapie des 
Keuchhustens. Archiv f. Klin. Med. 1874. 

737. Knebusch, Theodor Georg Heinrich, geb. 20. Febr. 1813 
zu Crivitz, administrirte 3 Jahre die Apotheke zu Gnoien, bes. darauf 
Stuer u. Elgersburg, stud. in Jena u, Giessen Medicin, ward 29. Aug. 
1855 in Giessen prom. u. hielt sich sodann in Jena, Würzburg, Berlin 
u. Rostock auf. Ostern 1864 ging er als pract. Arzt n. Crivitz u. 
Michaelis 1865 nach Klütz. Er starb 31. Uecbr. 1884. 

Die wichtigsten Regehi d. allgera. u. speciell. Receptirkunst f. Aerzte. 
Erl. 1855; 2. Aufl. 1870; 3. Aufl. Stuttgart 1879. — Vollständ. Taschenb. 
bewährt. Heilmeth. u. Heilformeln f. inn. Krankh. Erl. 1858; 2. Aufl. 1866; 



— 144 — 

3. Aufl. 1871. — Dasselbe f. äuss. Krankh., einsclil. der Augen-. Ohren- und 
Zahnkrankh. Erl. 1859; 2. Aufl. 1872. — Dasselbe f. Frauen- u. Kinder- 
krankb. Erl. 1860. — Die Cathartica, ihr physiol. Wirk., ihre Adjuvantien 
und Corrigentien u. d. Jndic, sie z. verordn. Stuttg. 1881. 

738. Schering, Georg Christian Ernst, geb. 29. April 1821 zu 

Grabow, prom. in ßostock 29. Sept. 1855, pract. Arzt in Malchin. 

Er starb in Rostock 23. Januar 1884. 

Di BS. inang.: üeberblick der in den Nieren vorkommenden patho- 
logisch-anatomischen Veränderungen. Rost. 1855. 

739. Rothe, Richard, geb. 22. Decbr. 1833 zu ünruhstadt, bes. 

das Gymn. zu Gross-Glogau, stud. in Bonn, Würzburg u. Berlin; 

hier prom. u. approb. 23. Octbr. 1855 bezw. 24. März 1857, war 

pract. Arzt in Bergen a. R., Penkun u. Greifenhagen bis 1866, trat 

dann in das active Sanitätscorps über und war als Militärarzt in 

Schleswig, Königsberg i. P. u. Hagenau thätig. Versetzt n. Rostock 

gehöi-te er als Oberstabsarzt von 1874 bis 1892 dem Füs.-Reg. Nr. 90 

an ; mit Pension verabschiedet, wohnt Rothe seither als pract. Arzt — 

spec. für Ohren u. Nasenkranke — in Rostock. — Eis. Kr. 2 a. w. B., 

Kron.-Ord. 3, Roth. Adl.-Ord. 3, Dienstausz.-Kr., Kriegsdenkm. 1866 

u. 1870/71, Erinn.-Med. F. F. III, Meckl. Greif.-Ord. 2b. 
Diss. inaug.: .,De endometritide puerperali". 

740. Lesenberg» Wilhelm Leopold Sigismund, geb. 16. Nov. 
1830 zu Rostock, Sohn d. Stadtphys. Lesenberg, bes. d. Gymnas. zu 
Rostock u. die Univers. Rostock, Würzburg u. Qöttingen, war kurze 
Zeit auch in BerUn u. Prag. Er prom. in Rostock 31. Jan. 1856. 
erlangte die Approb. am 27. Febr. 1856, pract. Arzt zu Rostock, 
Stadtphys. seit 21. Septbr. 1857, seit 1886 auch Kreisphys. daselbst 
Med.-Rath 8. Febr. 1881, Ob.-Med.-Rath 26. JuH 1891. Ende 1897 
gab er die ärztl. Praxis auf, behielt aber die amtliche Thätigkeit als 
Kreis- u. Stadtphysikus. 

Diss. inaug.: Ueber Geschwülste der Oberkieferhöhlen. Rost. 1856. 
— Mehrfache Referate im Corresp.-Bl. des A. M. Ae.-V. 

741. Passow, Wilhelm Leopold Adolf, geb. 13. Decbr. 1830 zu 

Dargun, prom. in Rostock 14. Febr. 1856, pract. Arzt zu Rostock, 

Arzt an der städt. Irren-Heil- u. Verpfleg.-Anst. St. Catharinenstiftung 

seit 28. Jan. 1865. — Deutsche Kriegsdenkm. 1870/71. 

Diss. inaug.: Anatomische Charakteristik des typhösen und des 
tuberculösen Prozesses im Darm. Rost, 1856. — Geistesstörung die Ursache 
auffallender Diebstähle. Eulenb. Viertel jahrsschrift f. gerichtl. Medio. 1878. 

742. Bruhns, Carl, geb. 21. März 1832 in Friedland, prom. in 
Qöttingen 21. Febr. 1856, pract. Arzt in Friedland seit 1857, starb 
17. Februar 1884. 

Diss. inaug.: Ueber das deutliche Hören. Gott. 1B56. 

743. Classen, Georg August, geb. 13. Januar 1835 in Lübeck, 
prom. in Breslau 15. März 1856, pract. Arzt in Frankfurt a. M. 1856 
bis 1857, seit 1. April 1857 in Rostock, Privatdoc. 1858—1860, seit 
1873 Besitzer u. Dirig. einer Augenheilanst. in Hamburg. Er starb 
daselbst im März 1889. 

Diss. inaug. de medicis primor. medii aevi saeculor. Vratisl. 1856.— 
Unters. Ob. d. Histol. d, Hornhaut. (Habilit.-Schr.) Rost. 1858. — Ueber d 
Wirkungsweise d. Iridectomie b. Iridochoroiditis. Dtsch. Klin., 1860. — Beitr. 
z. physiol. Optik, Virch. Arch, 1862. — Ueb. d. Schlussverfahr. d. Sehactes. 
Rost. 1863. — Ueb. Metamorphopsie, Gracfe's Arch, Bd. X, 1864. — ITelw 
Corneaentzündungen, eb., Bd. 13, 1867. — Ueb. d. räuml. Form d. Gesicht» 
enipf., Virchow's Arch., 1867. — Ges. Abliandl. üb. physiol. Optik. Berlin. 
1868. — Ueb. ein Cancroid d. Cornea u. Sclera, ein Beitr. z. Entw.-Gescb 



— 145 — 

d. OarGinome. Virch/e Arch., 1868. — Ueb. Widerwillen gegen Einfachsehen 
nach d. Operat. d. Strab. int. (Beitr. z. Theor. d. ident. Netzhautetellen), in 
Graefe's Arch., Bd. 16, 1870. — Beitrag z. Kenntn. d. Diphth. d. Rachens, 
Virch.'s Arch., 1871. — Darch welche Uülfsm. Orient, wir uns üb. den Ort 
d. gesehenen Dinge, in Graefe's Arch., Bd. 19. — Physiol. d. Gesichtssinnes 
z. ersten Mal begründ. auf Kant's Theorie d. Erfahr. Braunschw. 1876. — 
Zar Physiologie d. Gesichtssinnes. Samml. physiol. Abhandlung., herausgeg. 
von W. Preyer, Jena 1876. 

744. Pfeiffer, Johann Heinrich Otto, geb. 19. Octbr. 18»0 zu 
Vellahn bei Boizenburg, Sohn des Chirurgen H. A. A. Pfeiffer (gest. 
22. Decbr. 1875), in Rostock 20. Aug. 1856 promov., pract. Arzt zu 
Schwerin, San.-Bath seit 1860, Medic.-Rath seit 1872, gestorben 
2. Febr. 1875. - Gold. Verd.-Med., Kgl. Pr. Kr.-Ord. 4. Cl. am Erinn.-Bd. 

Dias, in au g.: D. Wesentlichste üb. Ophthalm. blennorr. Rost. 1856. 
— Die techn. Anwend. d. Wassers als Heilm. Schwer. 1861. — Zwei Aufs, 
aus d. Gebiete d, Laryngosk., in d. med. Central-Ztg. — Unblutige Erwei- 
temng d. Entropium senile. Eb. 1872. 

745. Weidner, Heinrich Carl Eduard Friedrich, geb. 6. April 
1823 in Neustrelitz, Sohn des Kapellmeisters J. Q. Weidner, prom. in 
Bostock 20. Septbr. 1856, pract. Arzt u. Arzt f. d. Salinearbeiter zu 
Sülze, wo er 25. Sept. 1861 starb. 

Diss. inaug.: D, in Meckl. wildwachs. Giftpflanzen. Kost. 1856. 

746. Fanter, Adolph Friedrich, geb. im Sept. 1829 zu Rostock, 
prom. daselbst 13. Octbr. 1856, Ass.-Arzt b. 2. Inf.-Bat. zu Rostock 
24. Oct. 1856, darauf Stabsarzt b. Jäg.-Bat. zu Ludwigslust 17. Juni 
1863, sod. als solcher Nov. 1867 z. 2. Drag.-Rgt. No. 18 n. Parchim 
versetzt, erhielt flen Rang als Hauptm. 12. Mai 1868 und ward dort 
18. Juni 1872 Oberstabs- u. Reg.-Arzt. Pens, im J. 1885, starb er am 
31. Oct. 1888. -- Verdienstkr. in Gold d.Wend. Kr. 16. Nov. 1877. 

Diss. inaug.: Die syphilitische AugenentzOndung. Rost. 1856. 

747. Piper, Johann Franz Wilhelm, geb. 18. Novbr. 1826 zu 

Kieve, in Rostock 27. Oct. 1856 prom, pract. Arzt zu Schwerin 

seit Febr. 1857. Med.-Rath 14. Febr. 1877, gest. 16. Oct. 1889. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Verhalt, d. Plac. u. ihre Behandl. Rost. 1856. 

748. Loeper, Felix Georg Ludwig Friedrich, geb. 21. April 1833 

in Neubrandenburg, Sohn d. Dr. med. M. L. Loeper, prom. in Würzbg. 

1856, pract. Arzt in Neubrandenburg, starb 11. Januar 1871. 

Diss. inaug.: Beitr. z. path. Anat. d. Lymphdrüsen. Würzb. 1856. 

749. HeiiBChert, Friedrich August Arnold, geb. 19. Febr. 1823 
zu NeustreUtz, bes. das Gymn. daselbst, stud. in Göttingen, Berlin, 
Rostock, Prag u. Wien, erlangte die Approb. im Decbr, 1856, prom. 
in. Rostock 13. März 1857, war pract. Arzt u. Amtsarzt in Rehna, 
ging 1860 nach Boizenburg, starb daselbst 9. April 1881. 

Diss. inaug.: üeber die Geschwülste der Brustdrüse. Rost. 1857. 

750. Schroeder, Hans Joachim Ludwig, geb. 9. Febr. 1830 in 
Kl. -Weckern, besuchte das graue Kloster in Berlin, stud. in Berlin, 
Göttingen u. Rostock, prom. in Rostock 15. April 1857, pract. Arzt 
in T essin seit 1857. Er ging, am 9. Febr. 1883 zum Med.-Rath 
ernannt, im Jahre 1892 als Privatier nach Berlin. 

Diss. inaug.: Zwei Fälle von Leukaemie. Rost. 1857. 

751. Müller, August Carl Theodor, geb. 18. Mai 1832 in 
Penzlin, bes. das Gymn. zu Neustrelitz, stud. auf d. Univ. Heidelberg, 
Qöttingen, Rostock, erwarb die Approb. am 1. April 1857 u. wurde 
am 20. Mai 1857 in Rostock prom. Er war Assistent im Rostocker 
Krankenhause vom Jan. bis 9. Novbr. 1857, Militärarzt v. 9. Novbr. 

10 



— 146 — 

1857 bis 1. Octbr. 1869, dirig. Arzt d. Stadtkrankenh. zu Schwerin 
vom l. Octbr. 1869 bis z. J. 1883, von da ab Hausarzt, seit 1891 
Leibarzt Sr. Kgl. Höh. des Grossherzogs Friedr. Franz III., seit 1893 
auch Referent beim Grossh. Minist., Abth. f. Med.-Ang. ; 25. Juni 1876 
Med.-Rath, 25. Jan. 1883 Ob.-Med.-Rath, 19. März 1892 Geh. Med.-Rath. 
— Erinn.-Med. vom Feldzug 1864, desgl. Erinn.-Kr. von 1866, Ritter- 
kreuz 1. Gl. des Herz. Anhalt. Ord. Albr. d. Bären, desgl. des KgL 
Württemb. Friedrichs-Ord., Komthurkr. des Hausord. d. Wend. Krone, 
Gedächtnissmedaille des Grossherzogs Fr. Fr. III. 

Di 88. inaag.: Drei Fälle von Hydrops ovarii. Rost. 1857. 

752. Koch, Carl Christian Theodor, geb. zu Rendsburg 17. März 
1833, prom. in Kiel 20. Mai 1857, pract. Arzt zu Oldesloe i. Holst , 
seit 1858 inTessin, darauf Assistenzarzt b. Drag.-Reg. zuLudwigs- 
lust seit 7. Novbr. 1859. Er starb daselbst 18. Octbr. 1865. 

Di 8 8. inaug.: Nonnnlla de nutritionls vitiis in hominlbas, qni cortlis 
affectibu8 laborant. Kiliae 1857. 

753. Henke, Philipp Jacob Wilhelm, geb. zu Jena 1834, prom. 
in Marburg 10. Juni 1857, war seit 1858 Privatdoc, seit 1859 auch 
Prosector, seit 1864 ausserord. Prof. in Marburg, wurde 27. Oct. 1865 
ord. Prof. d. Med. zu Rostock, Direct. desanthropot. Mus. u. Mitgl. 
der Med.-Comm. Er ging Ost. 1872 als Prof. der Anat. nach Prag, 
im J. 1875 in gleicher Eigensch. nach Tübingen, wo er 17. Mai 1896 
verstorben ist. — Ritter d. Grossh. meckl. Hausord. d. wend. Krone. 

Di 88. inaug.: Luxat. et contractur. tar8i descr. path.-anat Marb. 1857. 

— In Henle u. Pfeufer, Zeitschr. f. rat. Med.: Die Be^eg. des Fnases am 
Sprungbein, N. F. Bd. 7, 1856; Die Beweg, des Beine8 am Sprungbein, Bd. 8, 
1857; Die Beweg, zwisch. Atlas u. Epistroph., 3. R., Bd. 2; Die Beweg, des 
Kopfes in d. Gelenk, d. Halswirbels., 3. R., Bd. 7 ; Der Mechan. d. Doppelgel. 
mit Zwischcnknorpeln, Bd. 8; Die Aufhäng, d. Arms in d. Schulter durch d. 
Luftdruck, Bd. 7; Die Beweg, der Handwurzel, Bd. 7; Antikritik, betr. Knie- 
gelenk, Bd. 14; Hypothese üb. d. Schlaf u. d. wirks. Stoffe im Nerv., eb. — 
In Graefe, Arch. f. Ophth.: Die Oeffnung u. Schliessimg d. Augenlider u. d. 
Thränensacks, Bd. 4; Nachtr. Bemerk, üb. die Wirk. d. Augenlidmusk., Bd. 5; 
Der Mechan. d. Accom. f. Nähe u. Ferne ; Bd. 6 ; Beleucht. d. neuest. Fortechr. 
in d. Lehre v. Mechan. d. Thränenableit., Bd. 8; Die Stell, d. Augen b. Ein- 
schlafen u. Aufwachen, Bd. 10. — Handb. d. Anat. u. Mech. d. Gelenke mit 
Rucks, auf Luxat. u. Contract., Leipz. 1863. — Atl. d. topogr. Anatomie des 
Menschen mit ergänz. Erklär., eb. 1864—67. — Festgruss der med. Fac. xu 
Rostock z. Amtsjub. von E. H. Weber, enth. Bern. üb. Beweglichk. d. Wirbel- 

• Säule etc., Rost. 1871. — Beitr. z. Anat. des Menschen mit Bez. auf Beweg., 
I. Heft, eh., 1872. (I. Unters, d. Ausbreit, d. Bindegewebes mittelst künstl. 
Infiltr. 6 Taf. 11. Vers, in Bildern z. Topogr. der Beweg, des Herzens u. d. 
Schlundkopfes. 3 Taf.) — Stud. üb. d. Entw. d. Extrem, d. Menschen, insbes. 
d. Gelenkflächen. Gem. m. Carl Reyher, Privatdocent in Dorpat. 4 Tafeln. 
Sitz.-Ber. d. K. Acad. d. Wiss. in Wien. III. Abth. Bd. 70. 1874. — Kritisclies 
üb. Klumpfuss u. Plattfuss. Off. Brief an C. Hüter. 1 Taf. Prag. Viertel]. -Sehr. 
1875. — Die oberen u. die unt. Muskeln d. Lippen. 1 Taf. His u. Brenne s 
Zeitschr. f. Anat. u. Entw.-Gesch. 1875. — Michelangelo. 1 Taf. Deutsche 
Rundschau. Bd. 2. Heft 2. 1875. — Zur Anat. des Kindesalters. In: 
Handb. d. Kinderkrankh., herausg. von C. Gerhardt, Tübingen 1876, 2. Aufl. 
1881. — Die Kunst d. Mimik. Dtsch. Rundsch. Bd. 3. Heft 12. 1877. — 
Topograph. Anatomie d. Menschen in Abbild, u. Beschreib. Atlas. Berlin. 
80 Taf. 1879. — Referate in d. Deutsch. Litteraturztg. 1881. — Zur Topogr. 
der Beweg, am Halse bei Drehung des Kopfes auf die Seite. Beitr. z. Anat. 
u. Embryol. als Festgabe. Jacob Henke dargebracht von seinen Schülern. 
Bonn. 1882. — Construct. der Lage dt Herzens in d. Leiche aus einer Serie 
V. Horizontalschnitten. Progr. zum Geburtsfest des Königs. Tübingen 1883. 

— Zur Topogr. des wcibl. Thorax. Arcli. f. Anat. u. Pliys. Anat. Abth. 1S83. 

— Topogr. Anat. d. Menschen in Abbild, u. Beschreib. Lehrbuch. 86 Holz- 
schnitte. Berlin 1884. — Glossen zur. Venus v. Melos. Lützow, Zeitschr. f. 



— 147 — 

bild. Kunst. Bd. 21. 1886. — Empir. Betracht, üb. d. Malereien v. Michelangelo 
am Rande der Decke in d. Sixtin. Cap. Jahrb. d. Kgl. prenss. Kunstsamml. 
Heft 1 — 4. Berlin 1886. — Uandatl. u. Anleit. z. Stud. d. Anat. d. Menschen 
im PräparirsaaJe. L Kursus. Muskeln, Knochen u. Gelenke. Berlin. Atlas 
80 Taf. Text 52 Fig. 1888. — Zwei liebe Kinder v. Raphael. Eine röm. 
Erinn. (1880). Als Manuscr. gedr. — Handatlas u. Anleit. etc. H. Kursus. 
Eingeweide, Gelasse u. Nerven. Atlas 80 Taf. Text 36 Figuren. 1889. — 
Beschreib, d. anat. Instituts zu Tübingen in der Festschr. z. Jubil. 8. M. des 
Königs Karl. Tübingen 1889. — Friedrichsruhe. Eine Frühjahrsidylle. 
Tübing. Chron. 1890. — Aurora n. Nacht d. Michelangelo. Deutflch. Rundsch. 
Bd. 16. 1890. — WilJkürl. u. unwillkürl. Beweg. Deutsche Rundsch. Bd. 17. 
1891. — Der Raum d. Bauchhöhle d. Menschen u. d. Vertheil. d. Eingeweide 
in dems. His' Archiv 1891. — D. Giovannino v. Michelangelo im Museum 
zu Berlin. Preuss. Jahrb. Bd. 68. 1891. — Vortr. üb. Plastik, Mimik und 
Drama. Rostock 1892. — Shakespeare's Königsdrama von Richard II. bis 
zu Richard III. Deutsch. Rundsch. Bd. 18. 1892. — Der Piatonismus des 
Michelangelo. Münch. Allgem. Ztg. 31. März 1892. — Trinkspruch ans 
Tübingen. Tüb. Chron. 19. Juli 1892. — Jacob Henle. Arch. f. Anat. u. 
Phys. Anat. Abth. 1892. — Erinner, aus weil. Kurhessen. Münch. Allgera. 
Ztg. 13. Januar 1893. — Kunststudien« 1) Michelangelos Christus in der 
Minerva. 2) Die grosse Passion v. Luini in Lugano. 3) Die Umgebung des 
menschl. Auges in der antiken Sculptur. Preuss. Jahrb. Bd. 71. 1893. — 
Ueb. das Gähnen. Eine phylogenet. Hypoth. Deutsch. Rundsch. Bd. 20. 
1894. — Bismarcks Kopf. Die Zukunft, Bd. 8. 1894. — Bewegnngsmotiv 
u. Restauration d. Laokoon. Münch. allgem. Ztg., Beil. 236, 12. Octbr. 1894. 
— Litterar. Miscellen. 1) Schillers Thekla: eine Rettung. 2) Aristoteles üb. 
Euripides. Eb.^ Beil. 242, 19. Oct. 1894. — Der Typus d. german. Menschen 
u. seine Verbreit, im deutsch. Volke. Festrede. Nebst drei Beil. z. Anat. d. 
Schädels. Tübingen 1895. — Pop. Vortr.: Die Gruppe d. Laokoon, od. üb. d. 
krit. Stillst, trag. Erschütterung, Leip. 1862; Die Quelle der Kräfte d. Lebens 
im Körp. d. Mensch, u. Thiere, Stuttg. 1862; Sophocles Oedipus in Kolonos, 
neu darg. v. Dawison in Dresden, Vorlesung. Leip. 1865; Zeichnen u. Sehen, 
Heft 115 d. Sanunl. v. Virch. u. Holtzendorff, Berlin 1871; Das Auge u. d. 
Blick, Vortr. Rostock 1869; Die Menschen des Michelangelo im Vergl. mit 
der Antike, Vortrag. Rostock 1871. 

754. Söffing, Hermann, geb. 19. Decbr. 1831 in Warin, prom. 

in Bostock 30. Decbr. 1857, practischer Arzt in Dargun, sodann in 

Güstrow, später einige Jalii-e Schififsarzt von Rotterdam aus, von 

1866 — 1870 Arzt in Warin, dann in Neubuckow, starb dort am 

23. Juni 1891. 

Di SS. inaug.: Die Geburt mit dem Beckenende vorans. Rost. 1857. 

755. Enoevenagel, Otto, geb. 26. Sept. 1833 zu Pritzwalk, bes. 
das Gymn. zu Neuruppin, stud. in Berlin, woselbst prom. u. approb. 
23. März 1858 bezw. 27. Mai 1858, Militärarzt in Potsdam, Berlin, 
Homburg v. d. H., Cöln; von 1880 — 1890 Divisionsarzt bei der 17. Divis, 
in Schwerin, ging dann als Generalarzt nach Cassel; jetzt General- 
arzt a. D. in Weimar. — Eis. Kr. 2 a. w. B., Roth Adl.-Ord. 4, Kron.- 
Ord. 3, Meckl. Greif. -Ord. 2 b. 

Diss. inaug.: De morbo Brightii. Berol. 1857. — Fall von geheilter 
Phosphorvergift, mit einer Beobachtungsdauer von fast einem halben Jahre. 
Berl. Klin. Wochenschr. 1869. Nr. 16. — Beitr. z. Aetiol. d. Typh. abd. Eb. 
1869. Nr. 45, — Verletz, durch eine Zündschraube. Deutsche mil. ärztl. 
Zeitschr. 1872, I. — Ueb. chron. Respirationsleiden bez. Schwindsüchten bei 
Sold, nebst Bemerk, üb. prophyl. Massreg. Eb. 1878, VII, — Fall v. angeb. 
Enge d. gcsammt. Aortensyst. mit consecut. bedeut. Vergi'össer. d. Herzens. 
Berl. klin. Wochenschr. 1878. Nr. 35. — Beitr. z. local. Entwickl. phtliis. 
Zust. in d. Lungen. Schmidt's Jahrb. der ges. Med. 1878. Bd. 178; auf- 
genommen in d. Berl. allg. med. Centr.-Ztg. 1879. Nr. 51 ff. — Resultate 
einer gelegentl. Untersuch, der luftzuführ. u. bierleitenden Röhren, Hohl- 
räume etc. an d. Bierpumpen. Deutsche mil.-Ärztl. Zeitschr. 1879, VIII. — 
Epileptiforme Anfälle im acuten Gelenkrheum. Berl. Klin. Wochenschr. 
1880. No. 27. — Ueb. häufiger vorkomm. Simulationen b. Milit. Neue milit. 

10* 



— 148 — 

Blätter. Jahrg. 8, Bd. U Heft 5, 6 u. Bd. 15 Heft 1, 2. Berlin. 1879. — 
Aeuss. Krankh. n. Abnormitäten, wie sie gemeinhin bei Soldaten während d. 
Friedensdienstes vorzuk. pflegen. £]i;>end. Jahrg. 9, Bd. 16, Heft 1 — 6. 1880. 
— Beitr. /Air Statist, u. Aetiol. d. Lungenentz. im Militär. Deutsche milit.- 
ärztl. Zeitschr. Jahrg. XI. 1882. — Meteorol.-organ. Oombinat. in allgem. 
pathol. Bezieh. Schmidt's Jahrb. d. ges. Med. 1882. Bd. 195. — Ursachen 
so vielen Krankseins hierselbst (Schwerin) in jüngster Zeit. Meckl. Zeitang. 
1883. No. 13. — Epidemieartiges Auftreten von Lungenentz. in der Garnis. 
Schwerin als Theilerscheinung resp. in Begleitung anderweiter Epidemien. 
D. mil.-ärztl. Zeitschr. Jahrg. XH. 1883. Heft 6. — Dienst u. Aufg. d. Divis.- 
Arztes in Friedenszeiten. Deutsch. mil.-ärztl. Zeitschr. 1885. — Z. Verständig, 
üb. gleichm. Princip. b. Benrth. d. Betheilig, meteorol. Faktoren an d. Entw. 
infect. Krajikh. Viertel j. -Sehr. f. ger. Med. N. F. XLUI. 

756. Schlettwein, August Ehrenfried, geb. 17. Novbr. 1831 zu 
Bandeistorf bei Rostock, prom. in Rostock 31. Mai 1858, hielt sich 
zunächst in Prag u. "Wien auf, seit 2. Februar 1859 pract. Arzt in 
Sternberg, starb 17. Sept. 1878. 

Dies, inaug.: Ein Beitr. z. Lehre v. d. Eclampsia d. Gebär. Kost. 1858. 

757. Piper, Albert Karl Johann Wilhelm, geb. 26. Decbr. 1834 
zu Warin, bes. d. Gymn. zu Schwerin, stud. in Würzburg, Qöttingen 
u. Rostock, prom. u. approb. 7. Juni bezw. 5. Juli 1858, war Militär- 
Assistenzarzt V. 1858—1867 b. Meckl. Schw.'schen Qren.-Garde-Bat., 
Stabsarzt 1867-1885 beim Meckl. Qren.-Regt. 89 bezw. Jäger-Bat. 
14, darauf 1886—1894 Oberstabsarzt beim Holst. Feldart. -Regt. 24 in 
Schwerin; mit Pension verabschiedet, wohnt er seit 1894 als Ober- 
stabsarzt a. D. in Schwerin. — Eis. Kr. 2 a. w. B., Roth. Adl.-Ord. 4, 
Kr.-O. 3, Meckl. Mil.-Verd.-Kr. 2 a. b. B., Dienstausz.-Kr., Kriegs- 
Denkm. 1864, Erinn.-Kr. 1866, Kriegs-Denkm. 1870/71. 

Dies, inaug.: Ueber Hydrorrhachia congenita. 

758. Berlin, Rudolph, geb. 3. Mai 1833 als Sohn des Med.-Rath 

B. zu Friedland, stud. in Göttingen, Würzburg, Erlangen u. Berlin, 

prom. zu Erlangen 1858 u. war dann längere Zeit Ass.-Arzt an der 

Pagenstecher'schen Augenklinik zu Wiesbaden u. an d. chir. Klinik 

zu Tübingen. Von 1861 ab war er Augenarzt u. seit 1875 Doc. an 

der Kgl. Thierarzneischule in Stuttgart, 1889 wurde er als ord. Prof, 

d. Med. u. Nachf. d. Prof. v. Zehender nach Rostock berufen, wo 

er die neue Augenklinik einrichtete. Er starb im Kurort Stachelbei-g 

12. Septbr. 1897. 

1. Ueb. Iridodesis, Arch. f. Ophth. VI. — Ueb. d. Gang d. in d. Glas- 
kr)rperraum eingedr. fremd. Körper, ibid. XIII. — Ueb. fremde Körper im 
Glaek., ibid. XIV. — Z. Phys. d. Handschr., ibid. XXVIII. — Ueb. d. Anwend. 
feucht. Wärme bei Diphth. conj., Klin. Monatsbl. f. A. II. — Netzhautablösung 
durch Orbitalabscess, ibid. IV. — Extract. eines Fremdk. a. d. Gegend d. 
hint. Poles, ibid. IV. — Ueb. Exstirp. d. Thränensackg, ibid. V'I. — Diagn. d. 
lat. H., ibid. VI. u. VII. — Ueb. d. Einfl. stark. Convexgl. auf d. exe. Sehen, 
ibid. VII. — Ueb. eine Prismenvorrichtung zur Mess. d. seitl. Abweich, d. 
Insuffic, ibid. IX. — Z. sog. Commotio ret.. ibid. XI. — Z. Sehnerven- 
durchschneidung, ibid XI. — Entrop.-Operat., ibid. VII. — Traomat Acco- 
modatiunskrampf, ibid. VII. — Amaurot. Katzenauge b. Pferde, Enacleat., 
ibid. XIV. — Netzhautabi. b. Pferde, ibid. XV. — Ueb. traumat. Linsen- 
astigmatismus, ibid. XV. — Z. Path. u. Anat. d. Thränendrüse, ibid. XVL 
Thromb. d. Hirn Sinus, ibid. XVI. ~ Ueb. Sehstörung nach Verletz, dee 
Schädels durch stumpfe Gewalt, ibid. XVII. — Verletz, d. Sehnerven b. 
Fractur d. Gan. opt., ibid. XIX. — Rechtsschiefe Schrift u. Körperhaltung, 
ibid. XX, — Ueb. linksli. Handschr., ibid. XXI, — Uel)er Tiefonwahmehmong 
b. Thieren, ibid. XXI. — Staar-Operat. an Thieren, ibid. XXV. 

Ausserd. Sonderschriften üb. Dyslexie, üb. d. Einfl. d. Schreibens auf 
Augen u. Körperhaltung d. Schulkinder. Berlin bearbeit. femer einen Theü 



~ 149 - 

d. Orbitalkrankh. f. d. grosse Handb. v. Graefe-Silmisch. Zus. mit Eversbusch 
gründete er d. Zeitschr. f. vergl. Aagenheilk. u. hat sich auch auf dieefem 
Gebiete bleibende Verdienste erworben. 

759. Waldow, Friedrich August Otto Carl, geb. 26. Apr. lä34 
zu Krakow, Sohn des Baths Dr. med. Waldow, prom. in Rostock 
29. Juli 1858, pract. Arzt in Güstrow, auch Stadtarmen-, Polizsei- 
u. Krankenhausarzt daselbst, 14. Sept. 1H89 Sanitätsrath; gestorben 
11. März 1891. 

Di BS. inaug.: Ueb. den Zuckergehalt im Harn. Rost. 1858. 

760. Boccius, Georg Max Anton Wilhehn, geb. 21. Febr. 1833 
zu Neustrelitz, Sohn des dort. Geh. Kammerraths, prom. in Rostock 
2. Aug. 1858, war Ass.-Arzt an d. Khnik in Rostock bis z. Herbst 

1859. Er starb zu Neustrelitz 4. April 1860. 

Di SS. inaug.: Ueb. d. oberen Kehlkopf d. Vögel. Rost. 1858. 

761. Mahn, Georg Eduard Adolph, geb. 28. Mai 1830 zu Rostock, 
bes. das Gymn. daselbst, stud. in Rostock u. Würzburg, wurde prom. 
in Rostock 80. Aug. 1858 u. erlangte d. Approb. am 8. Septbr. 1858. 
Dann hielt er sich v. Mich. 1858 bis Neuj. 1860 in Prag, Wien und 
Berlin auf, war Assist, d. PoHklinik u. pract. Arzt in Rostock seit 

1860, ging Joh. 1861 n. Ribnitz u. Mich. 1862 n. Warnemünde. 

Diss. inaug.: Ueber Häematoccle retrouterina. Rost. 1858. — Die 
Circulat. d. Blutes, eine Sasse'sche Stipendiatenschr., Rost. 1854. — Warne- 
münde, Fremdenftihrer f. Badegäste nebst einigen Winken üb. d. Benutzung 
des Bades. Rostock 1888. 

762. Gflnther, Heinrich Ludwig Friedrich, geb. 17. Juli 1833 zu 
Röbel, Sohn d. Dr. med. Joh. Heinr. Gottfr. Günther, prom. in Rostock 
2. Sept. 1858, hielt sich 6 Monate in London auf, empfing daselbst d. 
Diplom d. Chir.-Colleg. v. 13. Decbr. 1858, war bis zum 1. März 1861 
in Uppingham Rutlandshire, sodann Schiffsarzt auf der „Anglesa" von 
London n. Melbourne u. zurück, sowie in gleicher Eigenschaft auf d. 
„Highflyer" von London n. Sidney u. Shanghai, hierauf Hospitalarzt 
in Shanghai v. Mai 1862 bis 1863 u. bis z. Oct. 1863 Schiffsarzt auf 
d. „Castle Howard" v. Shanghai n. London. Im Novbr. 1863 ging 
er als pract. Arzt n. Röbel. Er starb 11. April (2. Ostertag) 1898. 

Diss. inaug.: Ueber das quantitative Verhalten der normalen Harn- 
bestandtheile in Krankheiten. Kost. 1858. 

763. Bajrck, Heinrich Johann Joachim, geb. 26. März 1823 zu 
Rostock, prom. daselbst 81. Dec. 1858, pract. Arzt zu Warnemünde 
bis 1861, ging von dort n. Rehna u. wurde 20. Aug. 1872 Kreisphys. ; 
San.-Rath 10. Febr. 1877, Med.-Rath 1. JuH 1884, Ober-Med.-Rath 
22. Aug. 1897. Zog sich am 1. Oct. 1897 ins Privatleben zurück u. 
starb am 25. Novbr. 1897. 

Diss. inaug.: Scoliosis habit., Aetiol., 8yniptomat. u. Therapie. Rost. 
1858. — Embol. et Throinb. art. iliac. ext. Dtsch. Arch. f. klin. Med., 1869. 
— Echinococcus- Cyste In d. Bauchwand. Eh., 1870. 

764. Hueter, Carl, geb. 27. Nov. 1838 in Marburg, prom. daselbst 
5. Febr. 1859, war Ass. -Arzt an d. chir. Klin. zu Marburg, sodann 
seit 1863 Assist, am path. Instit. in Berlin, darauf 1864 Ass.-Arzt an 
d. dort. chir. KHn. u. 1865 Privatdoc, wurde 17. April 1868 ordentl. 
Prof. d. Med. u. Direct. d. chir. Klin. zu Rostock, sowie Mitgl. d. 
Med.-Comm. Er ging Ostern 1869 als Prof. d. Chir. u. Direct. der 
chir. Klinik n. Greifswald, ist am 12. Mai 1882 in Berlin verstorb. 

Diss. inaug.: Gesch. Beitr. z. Lehre v. d. Kephalotripsie u. d. Ke- 
phalotriben. Marb. 1859. — D. Formenentw. am Skelett d. mensclil. Thorax. 
Leip. 1865. — KHn. d. Geleniücrankh. m. Einschl. d. Orthopädie. Eh., 1870. 



— 160 — 

— D. allg. Chir. Eb., 1873. — In Virch/s Arch.: Anat. Stiid. an d. Extrem.- 
gelenk. Neugeb. u. Erwachsener, Bd. 25, 26, 28 ; D. Unterkiefer b. Nengeb. 
u. Erwachs., Bd. 29 ; Grosse Communic. zw. beid. Vorhöfen unt. d. vorschloss. 
foram. ov., Bd. 30; Z. Histol. d. Gelenkflächen u. Gelenkkaps., Bd. 36; Gross, 
angeb. Divert. d. nrethra mit klappenf. Yerschl. derselb. n. Incont. arinae, 
Operat., Heilang, Bd. 46 ; Ueb. Längeninsnfficienz bei bl- u. polyarthrodialen 
Muskeln, ihre Bedeut. f. d. Muskelkraft, eb. — In d. D. Klin.: Z. Frage ab. 
d. Wesen d. angeb. Klumpfusses, 1863; Die ICapselinsert. u. d. intracapsol. 
Knochenflächen, 1864. — Im Ctrbl. f. d. med. Wiss.: D. Formveränder. am 
Skelett d. wachs. Thorax, 1863; Pilzsporen in d. Greweben n. im Blut b. Gangr. 
diphth.y 1868; Ueb. Diphth., gem. mit Tommasi, eb.; Transfus. v. fieberfreiem 
Blut bei acuten, das Leben bedroh. Wund- u. Eiterflebem, 1869. — In der 
Berl. klin. Wochenschr.: Mitth. eines in d. chir. Polikl. beob. Todesfalls durch 
Chloroform, 1865; Todesfall durch Chloroform, 1866; Mitth. ans d. chir. Klin. 
zu Rostock: 1) Zur Rhinoplastik, 2) Z. Lehre v. d. Tracheot., resp. Cricotomie 
u. ihre Erf. b. Diphth., 1869. — In Langenb.'s Arch.: Z. Aetiol. d. FusswuraeJ- 
contract., Bd. 4; Chir.-anat. Mitth., Bd. 5 u. 7; D. Eesectionen, welche in d. J. 
1862 — 1864 im kgl. chir. Klinik, ausgef. worden, Bd. 8; Notizen a. d. Praxis 
d. chir. Polikl., Bd. 9; Mitth. aus d. chir. Casuist., eh.; Casuist. Beitrag zur 
Methodik d. Neurotomieen, insbes. z. Meth. d. Excis. d. N. infraorb. u. N. 
ling., Bd. 11; D. art. Transfusion, Bd. 12. — In Virchow u. Hirsch, J.-6er.: 
Chir. Krankh. an Hals, Kopf u. Brust, Ber. f. d. J. 1866—1873. — In Pitha 
u. Billroth, Handb. d. allg. u. spec. Chir., d. Artikel: Septicaemie, Pyaemia, 
Tracheot. u. Laryngotomie. — In Volkm., Samml. klin. Vortr.: üeber das 
Panarit., seine Folgen u. seine Behandl., No. 9 ; Ueb. d. chir. Behandl. der 
Wundfieber b. Schusswunden, No. 22; D. Scrofulose u. ihre locale Behandl. 
als Prophyl. gegenüb. d. TubercuL, No. 49. — Aus seinen zahlr. weiter. Ver- 
öflEentl. seien noch erwähnt: Ueb. Paraffinverb. Berl. Kl. W. 1867. — Verf, 
b. Präputialgeschwtllsten. Eb. — Periost. Fibrom d. Scap. Eb., 1869. — 
Sarcom d. Zunge. Eb. — Ueb. Besect. d. Fussgel. Eb., 1870. — Ueb. den 
Kreislauf pp. in d. Froschlunge. Cbl. f. d. med. W., 1873. — D. febr. Stör, 
d. Blutkreislaufs. Eh., 1876. — Ueb. part. Resect. am Fuss- u. Ellbogengel 
Verb. d. D. Ges. f. Chir., 1877. — Ueb. Theil. d. Arbeit in wissensch. Lehren 
u. Lernen auf d. Univ. Grenzb. 1877. — D. Arzt in seiner Bez. z. Naturf. pp. 
Vortr. Leip. 1878. — Statist. Jahresber. d. Chir. Klinik zu Greifswald für 
1878—1880. — Grundriss d. Chir. Allg. u. spec. Theil. Leip. 1881. 

765. Brummerstaedt» Ludwig, geb. 6. Mai 1835 zu Rostock, 
prom. in Rostock 8. Februar 1859, pract. Arzt zu Malchin, wo er 
12. Januar 1869 starb. 

Di SS. inaug.: Ueber die Bedeutung der Umsetzung des Stärkemehls 
in Zucker. Rost. 1859. 

766. Gesellius, Heinrich Friedrich Rudolph, geb. 9. März 1833 
in Parchim, bes. das Gymn. zu Parchim, stud. in Rostock, Qöttingen, 
Würzburg u. Halle. Er prom. in Rostock 11. Juni 1859 u. ist seither 
pract. Arzt in Lübz. 19. März 1891 wurde er zum San.-Rath ernannt 

Diss. inaug.: Der Kehlkopf scroup u. seine Behandlung. Rost. 1864. 

767. Buschmann, Raimund Theodor August Ernst, geb. zu 
Neukaien 25. Aug. 1834, Sohn d. Präpos. zu Boitin, prom. in Rostock 
9. Juni 1859, practic. zu Neukaien seit Juni 1859, auch Domanial- 
amtsarzt. San.-Rath seit dem 1. JuU 1884. 

Diss. inaug.: Bericht über 55 im Rostocker Krankenhause verlaufene 
Typhusfälle. Rost. 1859. 

768. Lübcke, Johann Adolph Carl, geb. zu Wesenberg 13. Nov. 
1834, prom. in Würzburg 16. Juh 1859, practic. in Fürstenberg 
1859—1865, in Berlin 1865—1869, war dirig. Arzt d. Wasserheilanst 
Bethesda in HoUand seit 1869, Besitzer und Director der Privat- 
Irrenheilanstalt Kennenburg in Württemberg seit 1873. 

Piss. inaug.: Die Hasenscharte und ihre Behandlung. Würzh. 1859. 






— 151 — 

769. Friese, Eduard Julius, geb. 29. Juli 1835 zu Neubranden- 
b^rg> prom. in Berlin i?0. Juli 1859, pract. Arzt zu Woldegk bis 
1874, ging dann nach Worbis, ist im Jahre 1885 verstorben. 

Di SB. inaiig. de hernia criirali. Berol. 1859. 

770. Fiedler, Carl Ludwig Alfred, geb. 5. August 1835, bes. die 
Kreuzschule zu Dresden u. die Univ. Leipzig, prom. daselbst 10. Sept. 
1859 u. war vom 3. Septbr. 1859 bis I.Januar 1861 Ass.-Arzt der 
med. Klinik in Rostock. Dann ging er an das Stadtkrankenh. nach 
Dresden, war dort bis 1862 Ass.-Arzt, bis 1869 Prosector u. seither 
Oberarzt der ersten inn. Abth., seit 1871 auch Kgl. Leibarzt; Geh. 
Med.-Eath u. Professor. Am 1. Juni 1901 hat Fiedler seine Stellung 
aufgegeben und sich ins Privatleben zurückgezogen. — Kgl. sächs. 
Civ.-Verd.-Ord. Gomthur, Albr.-Ord. Comth., Kgl. preuss. Kron.-Ord. 
2. Gl. und 3. Gl. mit dem roth. Kreuze, Qrossh. Oldenb. Verd.-Orden 
Comth., Fürstl. Schwarzb. Ehrenkr. 1. GL, Oestr. Fr. Josephs-Orden, 
Grossh. Tose. Givilverd.- Ord. mit dem Stern etc. 

Di SB. inaug. : De noniiullis quibns assequimar primain inten tionerD. 
Lipsiae 1859. — Stat. Mittheil, über Typh. abdom. Wagn. Arch. 1861. — 
Verbalten d. Foetalpulses z. Temp. u. z. Palse der Mutter bei Typhu8 abd. 
ibid. 1862. — Stat. Mittheil. üb. Rheum. art. acut. ibid. 1862. — 2 Fälle v. 
Makrodactylie. ibid. — lieber febr. Recurr. chron. Aerztl. Rundsch. 1893. — 
Zur Hydrotherap. des Typhus. Arch. d. Heilk. XI. — Die Maxima der 
Temperatursteig, u. Agonietemperaturen. Ziemssen u. Zenkers Arch. — Zur 
Therapie der Trichinenkrankh. Ziemssen u. Zenkers Arch. XXXVII. — 
Einwirk. d. Natr. u. Kai. picronitr. auf Trichinen. Virch. Archiv, Bd. 26. — 
Eine Intermittensepid. in Dresden. Wagners Archiv. — Zur Casuist. d. typ. 
Gelenkanschwell. D. med. W.-Schr., No. 3, 1881. — Giebt es eine Periton. 
chron. exsud. idiopath.? Jahresber. d. Gesellsch. f. Nat.- u. Heilk., Dresden 
1865. — Zur Lammblut-Transfus. v. D. Fiedler u. Birch-Hirschfeld. D. Arch. 
f. kl. Med. XIII Bd. — Ueb. Herzkrankh. in Folge v. Ueberanstreng. Jahresber. 
d. Gesellsch. f. Nat.- u. Heilk., Dresden 1894. — üeb. die Weilsche Krankh. 
D. Arch. f. kl. Med. XLII u. L. — Z. Lehre von der Lähm. d. Nerv, oculom. 
Ges. f. Nat.- u. Heilk., Dresden 1889. — Beiträge zur Entwickel.-Gesch. der 
Trichinen. Archiv der Heilk. V. — Wirk, des Benzin auf Trichinen. Eb. 

— Zur Trichinenlehre. 1864. — üeber den Einfluss fieberhafter Krankh. auf 
Psych. Sitz.-Ber. d. Ges. f. Nat.- u. Heilk. Dresden 1879. — Anat, Wandtafeln 
f. d. Schulunterr. — Der Bau d. menschl. Körpers. Leitf. f. d. Schulunterr. 
V. D. Fiedler u. D. Heilemann. Dresden 1898. 7. Aufl. — üeb. die Noth- 
wendigk. d. Erricht. v. Heilst, f. unbem. Lungenkr. Baust., Monatsbl. f. inn. 
Miss. Nov. 1894. — Ueb. Gypsschienenverb. D. Klin. 1860, No. 31. — üeber 
Kernwuchor. in den Muskeln bei d. Trichinenkrankh. Virch. Arch. XXX 3. 

— üeb. die Punction d. Pleurahöhle u. d. Herzbeutels. Volkm., Klin. Vortr. 
13. März 1882. — Die path. Bedeut. d. Dickdarmdivertikel. Festschr. der 
Ges. f. Nat.- u. Heilk. Dresden 1864. — üeb. Morphiumsucht. D. Zeitschr. 
f. pract. Med. v. Kunze 1874, 27 u. 28, u. Sitz.-Ber. d. Ges. f. Nat.- u. Heilk., 
Dresden 1876. — Kommen Trichinen im Foetus vor? Pharm. Centr.-Stelle 
f. Deutschi. 28. V. Jahrg. 1864. — Ein Fall von Wuthkrankh. beim Mensch. 
1). Arch. f. klin. Med. VII. — Zwei seltene Fälle von Aneurysma. — üeber 
Gallensteine. Sitz.-Ber. d. Ges. f. Nat.- u. Heilk., Dresden 1879. — üeber 
pleuritis rheumat. Festschr. Th. Thierfelder gewidm. zur Vollend. seines 70. 
Lebensj. 1895. — Zur Technik d. Thoracocentese. D. med. W.-Schr. 1880. — 
Stat. Mitth. üb. Febr. intermitt. Arch. d. Heilk. V. — üeber das Verh. d. 
Typh. abd. in Dresden, während der letzten 34 Jahre. — Jahresber. d. Ges. 
f. Nat.- u. Heilk., Dresd. 1884, u. aphorist, Mitth. üb. Typh. abd. ibid. 1899. 

— Zur Erinn. an D. Fr. Alb. v. Zenker, ibid. 1899. — Zur Gesch. d. Marcolin. 
Palais, jetzt Stadt-Krankenhaus. — üeb. acute interstit. Myocarditis. Festschr. 
zur Feier des 50 jähr. Besteh, des Stadtkrankenh. zu Dresden. 1894. 

771. von Winckel, Franz Carl Ludwig Wilhelm, geb. 5. Juni 
1837 in Berleburg (Westphalen), bes. die Gymn. zu Gammers bach u. 
Duisburg, stud. in Berlin, prom. daselbst 17. März 1860, war Ass.-Arzt, 
resp. Secundairarzt d. Kgl. Univ.-Entb.-Anstalt zu Berlin, sodann seit 



- 152 — 

23. April 1864 ord. Prof. d. Med. zu Rostock, Direotor d. geburtsh. 
Klinik u. d. Grossh. Central-Hebammenleliranstalt, sowie Mitglied der 
Grossh. Med.-Comm. Mich. 1872 wurde er nach Dresden als Direotor 
d. Entbind. -Instit. u. Mitgl. d. Kgl. sächs. Landesmed.-Colleg. berufen 
u. z. Kgl. sächs. Hofrath ernannt. Seit 1883 ist er als ord. Prof. d. 
Gebh. in München thätig, Geh. Bath u. Ob.-Med.-Eath. Mitgl. bezw. 
Ehrenmitgl. zahlreicher in- u. ausländ, geburtsh. Gesellschaften. — 
Ritt. d. Verd.-Ord. d. bayer. Kr., Ritt. 1. Ol. d. Verd.-Ord. vom hl. 
Mich., Inh. d. k. sächs. Civilverd.-Ord., d. Grossh. Meckl.-Schwer. 
Hausord. d. Wend. Kr., d. eis. Kr. 2. Gl. a. w. B. u. d. Comthurkr. 
d. k. österr. Fr.-Jos.-Ord., Command. d. grossh. luxemb. Ord, d. 
Eichenkr., Inh. d. Comthurkr. 2. Gl. d. herzogl. Sächs. -Ernest. Haus- 
ord. u. d. Comthurkr. d. grossh. sächs. Hausord. d. Wachsamk. od. 
V. w. Falk., Grossoff. d. Ord. d. Rumän. Krone, Inh. d. Kriegsdenkm. 
für 1870/71 f. Nichtk. u. d. Erinn.-Med. an Kais. Wilhehn I. 

Die. inaug. de partu praemat. arte efficiendo annotationes exeinplo 
ejnsd. Bubnexae. Berol. 1860. — Kaisergchnltt bei halisteret. Becken, in der 
MonSchr. f. Geburtek. etc., Bd. 17; Die Mesnard'sche Schädelzange benutzt 
z. Extract. eines Kopfes n. einer Perf. bei osteomal. Becken, eb. ; Unters. Ob. 
d. Gewichtsverh. bei 100 Neugeb. in d. erst. Tag. n. d. Geb., eb, Bd. 19; 
Temperatur- Verhältnisse b. d Geburt u. im Wochenbett, eb., Bd. 20; Gesch. 
einer Bauchhöhlenschwangerschaft, eb. Bd. 21; lieber Kephalothrypsie. 
eb.; Z. Entfern, d. Nachgeb., eh.; Beitr. z. Phys. u. Path. d. Wochenb., eb., 
Bd. 22; Ueb. einen exquis. Fall v. chron. Osteomal. nebst Beschr. d. aasser- 
ordentlich dehnb. Beckens, eh., Bd. 23; Fall v. chron. Osteomal. mit vollst. 
Wiederverknöch. d. erweichten Beckens, eh., Ueb. Anwend. v. Extractions- 
instrum. in d. Seitenlage d. Kreisenden (in d. 39. Versamml. deutsch. Naturf. 
u. Aerzte in Giessen i. J. 1864X eb., Bd. 24. — Eine Ovariotomie. Antritts- 
progr. Rostock 1864. — Von d. Einwirk. d. Chloroforms auf die Wehen- 
thätigk., in d. Mon.-Schr. f. Geburtsk. etc., Bd. 25. — Ueb. d. Hambeschaff. 
b. Schwängern, Gebär, u. Wöchn., Bd. 26. — Ueb. Gesichtsgeburten, Bd. 30. 
— Stud. üb. d. Stoffwechsel b. d. Geb. u. im Wochenb. im Anschl. an Harn 
analysen bei Schwängern, Gebärend, u. Wöchn. Rost. 1865. — Die Pathol. 
u. Ther. d. Wochenb. Ein Handb. f. Stud. u. Aerzte. Berlin 1866. 2. Aafl. 
1869. — Ueb. d. Einfl. wunder Brustwarzen auf d. Allgemeinbef. d. Säugend., 
in d. Berl. klin. W.-Schr., 1864, Nr. 2. — Ueb. d. Eindringen d. Luft in die 
Geljärm. im Verlauf zögernder Geb., eb., 1864, Nr. 9. — Ueb. d. Bedeut 
pflanzl. Parasit, d. Scheide b. Schwängern, eh.. 1866, No. 23. — Zehnt. Ber. 
üb. d. in der geburtsh. u. gynäcol. Klin. des Geh. Med.-Raths Dr. Martin zu 
Berlin im S.S. 1863 z. Behandl. gekomm. Geb. u. Krankheitsfälle, in d. D. 
Klin., 1864, No. 2. — Ein neues, sehr einf. Mittel z. Dilat. für d. gynae<x>l. 
u. chir. Praxis, eh., 1867, No. 29. — . Ueb. d. verschied. Methoden d. localen 
Behandl. v. Gebärmutterblutungen, eb. 1868, No. 1 u. 2. — Klin. Beobacht. 
z. Path. d. Geb. Rost. 1869. — Ueb. d. Cysten d. Scheide, insbes. eine bei 
Schwängern vork. CJolpohyperplasia cvst., Arch. f. Gynäc, Bd. 2, 1871. — 
Zwei Fälle v. Uterussarkom, eh., Bd. 3^ 1872. — Die Behandl. d. Elex, des 
Uterus mit intraut. Elevatoren. Berlin 1872. — Einige Worte üb. Breslau*» 
zweiten Fall v. Halisteresis cerea, in d. preuss. Med.-Ztg., 1861, No. 40. — 
Ueb. frei will. Krankenpflege im Felde. Vortr. Rost. 1870. — Recens. über 
geburtsh. Sehr., im Med. Centralblatt. 1863/64. -- Ber. u. Stud. aus d. K^. 
Sächs. Entb.-Instit. 74/78 ÜI. — Pathol. d. weibl. Sexualorg. 78. — Krankh. 
d. weibl. Harnröhre u. Blase 77. 2. A. 85. — Bedeut. präclpit Geh- für d. 
Aetiol. d. Puerperalfiebers 84. — Lehrb. d. Frauenkrankh. 86, 2, A. 90, der 
Geburtshülfe m. Einschl. d. Path. u. Ther. d. Wochenb. 88, 2. A. 93. — Be- 
handl. d. von d. weibl. Genitalien ausgehend. Entzünd. d. Bauchfells. 1897 etc 

772. Schmeltz, Carl Friedrich Johann, geb. 1. März 1819 in 
Malchin, prom. in Jena 16. Juni 1860, bestand d. med. Staatsprfif. zu 
Rostock 2. Dec. 1861, pract. Arzt zu Röbel seit 6. Mai 1862, Kreis- 
chir. im Waren'schen Phys. -Bez. 26. März 1864, Amtsarzt im Amte 
Wredenhagen 28. Debr. 1864. Gest. 17. April 1897. 

Dies, inaug. de meduU. spin. textura et funct. Jenae 1860. 



— 153 — 

773. Wunderlich, Carl Jobann Georg, geb. 16. März 1835 in 
Gadebuscb, promov. zum Dr. med. in Rostock 14. Aug. 1860, pract. 
Arzt zu Kröpelin, starb daselbst 12. Mai 1869. 

Di 88. inaug.: Zur Diagnoee der ersten u. der wiederholt. Schwanger- 
schaft. Rost. 1860. 

774. Erückmann, Julius Carl Eduard, geb. 1. Juni 1835 in 
Wiebendorf b. Boizenburg l. Juni 1835, prom. in Rostock 16. Aug. 
1860, pract. Arzt zu Goldberg, sodann seit 1863 zu Neukloster, 
Arzt d. Grossb. Seminars u. d. Blindenanst. Von 1880 bis 1889 Leiter 
einer Privatlympherzengungsanst., seit 19. März 1885 San.-Ratb. Er 
ist um Micb. 1901 nacb Rostock verzogen. 

Dies, inaug.: Ueb. d. Einil. d. Kochsalzes auf d. Secret. d. Harns. 
Rost. 1860. — Beschr. einer Missgeb. AUg. med. Ctr.-Ztg., 1865, No. 63. — 
Hygien. Strumpf, Gesundh. Frank!, a. M. 1894. — Blutcirkulation u. kalte 
Füsse, eb., Bd. XIX, No. 10. — Ein Vergiftungsfali mit Behrings's Diphth.- 
heilserum. Ther. Mon.-Heft 1896. — Ein hygien. Abort, Meckl. landw. Ann. 
— Zur Bekleid. d. Halses. In d. Ztschr. „D. ges. Frau*V 1^01 . — Z. ländl. 
und Btädt. Nationalökonomie der Landw. 1894. 

775. Reder, Franz Carl Anton, geb. 6. Mai 1835 in Rostock, 
Sohn d. Dr. med. Aug. Ant. Reder, stud. in Rostock, Würzburg u. 
Berlin, prom. in Rostock 15. Septbr. 1860, practic. anfangs zu Penzlin 
(Febr. bis Juni 1861), sodann zu Rostock, Ass.-Arzt an d. TJnivers.- 
Poliklin. 1870/71 mitdirig. Arzt d. Reservelaz. im Exercierschuppen. 
Von 1883 ab 15 Jahre lang Redacteur d. Korrespondenzbl. d. AUg. 
Meckl. Aerzte-Ver. - Med.-Rath 19. März 1891, verst. 9. Mai 1899. 

Diss. inaug.: Ueb. Atresie d. nicht schwang. Gebärm. Rost. 1860. 

776. Bauermeister, Gustav Friedrich Wilhelm Elisa, geb. 6. Juni 
1 834 zu Rostock, Sohn d. Prof. Dr. Joh. Phil. Bauermeister, prom. in 
Rostock 17. Oct. 1860, pract. Arzt, Ass.-Arzt bei d. Divis, seit 13. Nov. 

1860, war. als solcher in Schwerin u. Wismar, wurde darauf 28. Sept. 
1867 Stabsarzt im Meckl. Füs.-Reg. No. 90 zu Rostock u. erhielt d. 
Hauptmannsrang 13. Mai 1868. Er wurde als Oberstabsarzt m. Pens, 
verabschiedet i. J. 1885, ging n. Dresden und starb 1889. 

Diss. inaug.: Bericht üb. 53 im Rostocker Krankenhause verlaufene 
Fälle von acutem Gelenkrheumatismus. Kost. 1860. 

777. ReaSy Wilhelm Robert, geb. zu Potsdam, prom. z. Dr. med. 
in Qreifswald 15. Decbr. 1860, pract. Arzt zu Greiffenberg i. Pomm. 
1862, zu Stolberg a. Harz 1862 bis 1865, zu Penzlin u. hernach zu 
Stavenhagen seit 1865. Er war Arzt am dort. Reservelaz. 1870/71. 
Am 27. März 1900 ist er in San Remo gestorben. 

Diss. inaug. de capitis neonatorum laesionibus ex partu cum novo 
eanim exemplo. Gryph. 1860. 

778. Balilcke, August, geb. in Lindow (M.-Str.) 5. Aug. 1836, 
prom. in Erlangen 11. März 1861, war nach seiner Rückkehr v. Berlin, 
Prag u. Wien pract. Arzt in S targar d 1862 — 1870, in Penzlin Juli 
1870 bis Ende März 1871 als Vertreter d. ins Feld beruf. Dr. Krüger 
n. Arzt d. Vereinslaz. zu Qr.-Lukow u. ging Ost. 1871 n. Feldberg, 
wo er auch Amtsarmenarzt war. Er starb daselbst 17. Dec. 1894. 

Diss. inaug.: Ueber Resection des Oberkiefers. Erl. 1861. 

779. Gebel, Dorius, geb. 30. Mai 1836, in Neustrelitz, bes. das 
dort. Qymn., stud. in Berhn, Rostock u. Göttingen, prom. in Göttingen 
16. März 1861 u. erlangte d. Concess. z. ärztl. Praxis am 31. August 

1861, anfangs pract. Arzt zu Neustrelitz, seit 1863 zu Mirow, 
daselbst auch Physicatschir. u. Amtsarmenarzt. 

Diss. inaug.: Ueber Paraplegie. 



-. 154 — 

780. Eoeppel, Max Carl Theodor Eduard, geb. 18. Aug. 1836 
zu Neustrelitz, Sohn des Geh. Med.-Raths Dr. Koeppel, bezog 
Ostern 1857 d. Univ. Bonn, prom. in Berlin 18. März 1860, absolv. 
im Frühj. 1862 daselbst sein Staatsexamen u. liess sich nach Stud. in 
Wien und Paris Ostern 1863 als pract. Arzt in seiner Vaterstadt 
nieder. Neuj. 1864 trat er als Militärarzt ein, nahm aber, nachdem 
er in den beiden Feldzügen 1866 u. 1870/71 d. eis. Kreuz u. d. Meckl. 
Verd. -Kreuze erworben, seinen Abschied u. war dann bis zu seinem 

am 15. Nov. 1893 erfolgt. Tode wieder als Arzt in Neustrelitz thätig. 
Dies, iiiaug. de tumor. inter gravidit. incremento. Beröl. 1861. 

781. Kittel, Ludwig, geb. 6. Decbr. 1834 zu Schwerin, Sohn d. 
Med.-Raths Dr. Kittel, prom. in Rostock 20. April 1861, pract. Arzt 
zu Schwerin, starb daselbst 1. Juli 1864. 

Dies, inaug. : Zur Diagnostik einiger im nicht schwangeren Uteras 
vorkommenden Nenbildiingen. Rost. 1861. 

782. Marimg, Max Arnold Constantin, geb. 28. März 1839 zu 
Woldegk, Sohn des Landphysicus Rath Marung, bes. das Gymn. zum 
grauen Kl. in Berlin, stud. in Göttingen, Würzburg u. Berlin, prom. 
in Berlin 8. Mai 1861, war Ass.-Arzt beim Grossh. Bundescontingent 
zu Neustrelitz bis Januar 1864, darauf pract, Arzt zu Schönberg seit 
März 1864 u. ging im Octbr. 1869 n. Grevesmühlen.. Im Feldzug 
1870/71 war er Stabsarzt bei d. Belagerungsartill, im Elsass u. kehrte 
nach Beendigung des Krieges zunächst wieder n. Grevesmühlen zurück. 
Dann aber siedelte er 1872 n. Schönberg über, wo er nach dem 
inzwischen eingetretenen Tode seines Vaters, zu Neujahr 1891 dessen 
Amt als Landphys. übernahm. Von 1894 ab practic. er Krankfaeits 
halber nicht mehr u. verstarb in Rostock 22. Septbr. 1897. — Eis. Kr. 
am w. B., Meckl. Mil.-Verd.-Kr. 2. Gl. am Comb.-B., Ritterkr. 2. Cl. 
des bayer. Mil..Verd..Ord., Erinn.-Kr. 1866 u. Kr.-Denkm. 1870/71. 

Dias, inaug. de lue congenita. Berol. 1861. 

783. Uterhart, Carl, geb. zu Parchim 16. Mai 1835, stud. nach 
Absolv. des Rostocker Gymn. zu Jena, Berlin u. Rostock, prom. in 
Rostock 17. Juni 1861, practic. in Warnemünde 1861 bis 1862, 
ging 1862 n. Amerika, wo er Ass.-Arzt im 119. Newyorker Volimteer- 
Reg. u. Reg.-Arzt im 9. United States Colored Reg. heary Artill. ^war. 
Nach seiner Rückkehr aus Amerika fungirte er als dienstthuender 
Oberstabsarzt im Meckl. Drag.-Reg. währ, des Feldzugs v. 1866, ward 
darauf Ass.-Arzt der chir. Stat. d. Rost. Stadtkrankenh., sodann dirig. 
Arzt d. Stiftes Bethlehem u. d. Resorvelaz. in Ludwigslust währ. d. 
deutsch-franz. Krieges 1870/71, ging hierauf zu Schiff fort n. Afrika 
und war 1 873 im Dienst des Queensland Governement thätig als Surgeon 
Superintend. üb. ein Auswanderungsschiff n. Australien. 1879 kehrte 
er nach Warnemünde zurück u. pract. hier bis zu seinem 17. März 
1895 erfolgten Tode. Med.-Rath seit 22. Juli 1893. ~ Verd.-Kreuz 
in Gold des Hausordens der Wend. Krone. 

Disö. inaug.: Ein merkw., im Leben nicht erk. Fall v. TyphuB, beob. 
im W.S. 1860/61 im Rost. Krankenh. Rost. 1861. — Rasche Heil, einer 
Kohlenoxydgasvergift. durch die Transfus. D. Klin., 1867, No. 14. — Znr 
Chloroformnarcose. Eb., No. 20. — Mitth. a. d. Rost. Klin. f. inn. Medicin. 
Aneurysma träum. Tracheot. Tod. Berl. klin. W.-Schr., 1867, No. 48. — 
Eine vereinfachte Transfusionssi^ritze. Eb., 1868, No. 10. — Ueb. d. Incision 
nach Doppelpunction z. Heilung der Echiuococcencysten d. Unterleibs, nebet 
Jieschr. zweier weit. Operat.-Fälle. Eh., 1868, No. 14, 16, 17. — Mitth. a, d. 
chir. Klin. d. Rost. Stadtkrankenh. Eb., 1868, No. 32; 1869, No. 4, 5, 16, 20, 



— 155 — 

21, 24, 43, 44. — Zur Lehre von der TransfuBion. £b., 1870, No. 4. -- Er 
ü}>er8etzte: Engelsted, Die constit. Syph., a. d. Dan. Würzb. 1861; u. Aehton, 
Die Krankh., Verletz, u. Missbild. d. Rectum u. Anus, a. d. Engl. Würzb. 1863. 

784. Witte, Otto, geb. in Woldegk 29. August 1838, stud., nach 

Absolv. des Gymn. zu Friedland, auf d. Univ. Göttingen, Erlangen, 

Berlin u. Prag, prom. in Berlin 31. Juli 1861 u. erlangte die Approb. 

als Arzt 17. Jan. 1862. Er ist seither pract. Arzt, auch Gerichtsarzt 

u. Physicus in Woldegk. — Kriegsdenkmünze 1870/71. 
Di 88. inang. de echinococco. Berol. 1861. 

785. Noetel, Friedrich Gustav, geb. 21. Novbr. 1839 zu Posen, 

stud. in Heidelberg u. Berlin, prom. in Berlin 6. Aug. 1861, Hülfsarzt 

an der Irrenheilanst. Sachsenberg 1865 — 1868, sodann Arzt an der 

Prov.-Irrenheilanst. zu Neustadt-Eberswalde. Er ist 31, October 1899 

als Geh. San.-Rath u. Direct. der Irrenheilanst. Andernach gestorben. 

— Ritterkr. d. Grossh. Lux. Ord. d. Eichenkr., Officierkr. dess. Ord. 

Diss. inaug. de meningitide spin. Berol. 1861. — Mitth. üb. d. Temp.- 

Verh. bei Epilept. Allg. Zeitschr. I. Psych., £d. 26. — Statist. Not. aus der 

Anst. zu Neustadt-Eberswalde. Eb , Bd. 27. — Zur Casuistik der plötzlichen 

Todesfälle in Psychosen. Eh., 1873. 

786. Heussi, Rudolph, geb. zu Berlin als Sohn des 3. Oct. 1883 
in Parchim verstorb. Conrectors Dr. Jacob Heussi, prom. in Rostock 
20. August 1861, pract. Arzt zu Wismar, sodann zu War in, ging 
darauf nach Crivitz. Er starb daselbst 19. JuU 1885, 50 Jahre alt. 

Diss. inaug.: Scheinbarer Einfluss der Witterungsverhältnisse der 
letzten 6 Jahre auf die Häufigkeit einie:er Krankheitsformen. Bost. 1861. 

787. Gley, Georg Heinr. Rud. Theodor, geb. 12. JuU 1827 zu 

Schwerin, Sohn des Med.-Rath Dr. Gley, prom. in Rostock 20. Aug. 

1861, pract. Arzt zu Schwerin, gestorben im Juh 1883. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Nachgeb.-Periode n. ihre Behandl. Rost. 1861. 

788. Renneckey Friedrich Wilhelm Rudolph Ferdinand, geb. 
15. März 1836 zu Dargun, prom. in Qreifswald 15. Octbr. 1861, pract. 
Arzt zu Rostock. Er starb 1. Juni 1887 in Plau. 

Diss. inaug. de cholera asiatica ejusque causis auxiliaribns, adjectis 
observationibus in epidemia Megalopolitana a. h. s. LIX factis. Gryph. 1861. 

789. Krüger, Louis, geb. in Neustrehtz 4. Juli 1837, absolv. das 
Gymn. seiner Vaterstadt, prom. in Rostock 28. Octbr. 1861, pract. 
Arzt zu Penzlin seit Decbr. 1861, war Kreischir. für d. Malchiner 
Physicatsdistr. vom 12. Juli 1869 bis 25. Octbr. 1882, sowie dirig. 
Arzt d. Stadt. Krankenh. daselbst. Während d. franz. Feldz. 1870/71 
war er acht Mon. Feldlaz.-Arzt beim 5. Laz. d. 9. Corps. Am 9. Febr. 
1875 wurde er zum San.-Rath, am 20. Febr. 1888 z. Medicinah-ath 
ernannt. Im J. 1889 siedelte er zwecks Uebernahme des dortigen 
Physicats nach Waren über. Er starb 19. Febr. 1892. 

Diss. inaug.: Ueber die Behandlung der Eierstockscysten durch 
Jodin jection. Kost. 1861. 

790. Havemann, August, geb. 14. Jan. 1837 zu Dargun, bes. d. 
Gymn. zu Rostock, stud. in Rostock u. München, prom. in Rostock 
2. Nov. 1861 u. erwarb die ärztl. Approb. am 9. Dec. 1861 ebenda; 
er war dann zunächst pract. Arzt in Sülze, seit Joh. 1871 Kloster- 
arzt zu Dobbertin u. Kreisphys. d. Parchimschen Kreises, Med.-Rath 
seit 16. März 1886. - Kriegsdenkm. 1870/71, Ged.-Mod. an Fr. Fr. III. 

Diss. inaug.: Untersuch, üb. d. quantit. Zusainmensetz. d. Harns bei 
Tuberculosen. Rost. 1861. — Glückl. Entfern, einer Bohne aus d. rechten 
Bronch. eines fünfj. Mädchens. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 1899. — Einige 
kleinere Mitth. im Corresp.-Bl. des A. M. Ae.-V. 



— 156 — 

791. Uffelmann, Julius, geb. 31. Jan. 1837 zu Kloster Zeven in 
Hannover, bes. das Gymn. zu Verden, stud. in Qöttingen, prom. da- 
selbst 24. Decbr. 1861. Von 1861—62 Assist, d. Rostocker chir. 
Klinik, demnächst pract. Arzt in Neustadt a. H. und von 1864 — 1876 
in Hameln. Im Novbr. 1876 in Rostock habilitirt als Docent für 
Kinderheilk. u. Hygiene, 11. März 1879 ausserord. Prof., 1883 Direct. 
d. hygien. Instit., 1890 Mitgl. d. Qrossh. Med.-Comm., 19. März 1893 
ord. Honorarprof. daselbst, gestorben 17. Febr. 1894. 

Diss. inaug.: Unters, üb. d. graue Sabst. d. Grosshimbemiaphären. 
Henle's Zeitscbr. 1861. — Zur Anat. d. Harnröhre. £b. 1862. — Der Mittel- 
handknochen d. Daumens. Göttingen. 1863. — Anat-chir. Stod. od. Beitr. 
2. Lehre von d. Knochen jugendl. Indiv. Hameln. 1865. — Ueber eine 
ominöse in d. Haut sich localis. Krankh. d. kindl. Altere. D. Arch. f. klin. 
Med. 1872. — D. Störung d. Verdauungsprocesses in d. Ruhr. D. Arch. f. 
klin. Med. 1874. — üeb. d. ominöse Form d. Eryth. nodos. Eb. 1876. — 
Zur Prophyl. d. Keuchhustens. D. Zeitscbr. f. pract. Med. 1877—1878. — 
Ueb. d. Erythema nodos, n. dessen Bedeut. f. d. inn. Med. Eb. — Ueber 
Gewichtszunahme im Fieber. Eb. — Beobacht. u. Unters, an einem gastrotom. 
fiebernden Knat>en. D. Arch. f. klin. Med. 1877. — Die Diät in den acut- 
fieberh. Krankh. Leipzig. 1877. — Darstell. d. in ausserdeutachen Ländern 
auf d. Gebiete d. öff. Gesundheitspfl. bis jetzt Geleisteten. Vom deutschen 
Ver. f. öff. Gesundheitspfl. gekr. Preisschr., nebst einer vergleich. Darstell, 
d. in Dcutschl. Geleisteten. Berlin. 1878. — D. öff. Gesundheitspfl. in Italien. 
D. Vierteljahrsschr. f. öff. Gesundheitspfl. 1879. Bd. II, III, IV. — Ueber 
Ernfthrnngs- u. Gewichtsverh. eines fiebernd. Säuglings. D. med. W. 1879. 
— üeb. d. Nothwendigk. u. d. Meth. d. Verbreit, hygien. Wiss. im Volke. 
Preuss. Jahrb. 1879. — Handb. d. priv. u. öff. Hygiene d. Kindes. Leipzig. 
1881. — Die Entwickl. d. altgriech. Heilk. 1883. — Handb. d. Hygiene. — 
Jahresberichte üb. d. Fortschr. u. Leist. auf d. Gebiete d. Hygiene. Beilage 
zur Viertel jahrsBchrift f. öff. Ges. Jalirgang 1886—94. U. a. m. 

792. Wilbrandt» Heinrich August Maximilian, geb. 12. Aug. 1834 
zu Rostock, prom. in Rostock 5. Febr. 1862, pract. Arzt daselbst 
seit Ostern 1862. Gestorben 5. Septbr. 1889, 54 J. alt. 

Diss. inaug.: Beitr. z. therap. Statist, d. Pneumonie. Rost. 1862. 

793. Arndt, Carl Friedrich Wilhelm, geb. in Eatzeburg 28. Aug. 
1835, bes. die Gymn. zu Katzeburg, Neubrandenburg u. Salzwedel, 
stud. in Erlangen, Berlin, Göttingen, Rostock, Würzburg u. Prag, 
prom. in Würzburg 8. März 1862, erwarb die ärztl. Approb. 28. Mai 
1863 u. war dann pract. Arzt auf dem Domhofe in Batzeburg bis 
zum 1. Juli 1900. Dann gab er die Praxis auf u. zog nach Hermsdorf 
b. Berlin, wo er 11. Octbr. 1900 starb. 

Diss. inaug.: Beitr. z. Casuist. d. progress. Musk.- Atroph. Würzb. 1862. 

794. Waldow, Heinrich Gottfried Carl Otto, geb. 21. Octbr. 1837 
zu Güstrow, Sohn des Raths Dr. med. Waldow, prom. in Bostock 
24. Mai 1862, pract. Arzt in Stavenhagen seit Juni 1862. Gestorben 

6. Mai 1885. 

Diss. inaug.: Die amy leide Degeneration. Rost. 1862. 

795. Wolff, Otto Immanuel Bernhard, geb. 5. Novbr. 1835 zu 
Grossgrabe im Kgr. Sachsen, prom. in Leipzig 6. Juni 1862, Hülfsarxt 
an d. Univers. -Klinik zu Leipzig bis 1863, an der Irrenpflege- und 
Heilanst. zu Colditz i. Kgr. Sachsen bis 1865, sodann zu Sachsen- 
berg. Am 1. Juli 1874 ging er als Director einer Privatanstalt nach 
Lindenhof b. Coswig. Dort ist er später verstorben. 

Diss. inaug.: Beobacht., Heil. u. Beurth. eines Ulcus rodens. Leipz. 
1862. — Vorl. Mitth. üb. Unters, d Pulses, im Arch. f. Heilk., 1863. — 
Charakteristik d. Art.Pulses. Leip. 1865. — Hechs Abhandl. üb. d. Pnla bei 
Geisteskr., in d. Zeitscbr. f. Psych., 1867—1869. — Ueb. d. Morph.-Ther. b. 



— 157 — 

Geisteskr., Arch. f. Psych.» 1871. — Ueb. fehlerhaftes Pulszeichnen. Prager 
Vierte] Jahrsschrift, 1871. — Das Polleneinsammeln der Biene, in der Bienen- 
Zeitang, 1873, No. 22 und 23. 



796. Richter, Ernst Theodor Emil Daniel, geb. 16. Novbr. 1887 

zu Boizenburg, Sohn d. Obermed.-Baths u. Kreisphys. Dr. Richter, 

stud. in Göttingen, Rostock, Würzburg u. Leipzig, prom. in Rostock 

30. Juni 1862, Ass.-Arzt beim Grossh. meckl.-schw. Conting. seit 21. 

Juni 1862, war während d. Feldzuges 1864 Ass.-Arzt, anfangs beim 

E^ais. österr. Feldspital Nr. 12 zu Schleswig, sodann beim Kgl. preuss. 

schwer. Feldlaz. 3. Armeecorps zu Flensburg, darauf 1866 stellvertr. 

Stabsarzt bei d. Grossh. meckl. ArtilL, .wurde 8. Octbr. 1867 Stabsarzt 

beim 2. Bat. des meckl. Füs.-Reg. Nr. 90 zu Wismar u. machte den 

Krieg nach Frankr. als erster Stabsarzt des 1. Sanitätsdetachements 

IX. Armeecorps 18. Division mit. Von 1878 — 79 Oberstabsarzt in 

Oels, dann in Ludwigslust b. Drag.-Reg. No. 17. Seit 1899 Qeneral- 

oberarzt a. D. daselbst. — Oest. Fr. Jos.-Ord. 3. Gl., Verd.-Kr. in Gold 

der Wend. Krone, Eis. Kreuz am w. Bande, Mil.-Verd.-Kr. für Ausz. 

im Kriege am bl. B., Dienstausz.-Kr. für 26j. Dienstz., R. Adl.-Ord. 

4. Cl., Ritterkr. d. Wend. Kr., Kr.-Ord. 3. GL, R. Adl.-Ord. 3. Gl. m. 

d. Schi., Ehrenkr. d. Greif.-Ord., Cent.-Med., Ged.-Med. f. Fr. Franz lU., 

Kriegs-Denkmünzen 1864, 1866, 1870/71. 

Di SS. inaug.: Ueber Diabetes insipidns. Rost. 1862. 

797. Gley, Ludwig Carl Hermann, geb. 8. August 1832 zu 
Schwerin, Sohn des Med.-Rath Dr. Gley, prom. in Rostock 13. Sept. 
1862, pract. Arzt zu Hagenow seit 1862, Kreisohir. 22. Febr. 1867 
bis 18. Aug. 1883. Dann ging er nach Schwerin, starb aber schon 
3. October 1884, 52 Jahre alt. 

Di SS. inaug.: Eitiige Bem. Über Nosol., Aetiol. u Ther. d. Kindbett- 
fiebers. Rost. 1862. — Er betheiligte sich bei den Epidem. Nachr. 1865 bis 
1867 im Archiv fflr wlssenschaftl. Heilkunde. 

798. Wagner, Georg Friedrich Albert, geb. 15. Juni 1835 in 
Neustrelitz, bes. das Gymn. Carolinum zu Neustrelitz, stud. in Greifs- 
wald u. Rostock, prom. in Rostock 11. October 1862, pract. Arzt zu 
Ribnitz. Seit 1886 fungirt er als Arzt am Friedr. Franz-Hospiz in 
Müritz. 19. März 1891 wurde er zum San.-Rath ernannt. 

Di SS. inaug.: Ein Beitr. zur Lehre v. d. Combin. versch. Krankheits- 
formen: Drei Fälle v. Carcinom u. Tubercul. in dems. Indiv. Rost. 1862. — 
Das Seebad Gr. Müritz an der Ostsee u. d. Friedr. Franz-Hospiz daselbst, in 
Verbind, mit Oberforstm. Garthe u. Dr. med. Wagner beschrieb, von Dr. C. 
Mettenheimer, Rostock, 1885. — Das vorige, 2. Aufl., bearb. von Dr. Wagner. 
Ribnitz, 1894. — Ein Fall v. Gynaecomastie (dextri lateris), Virch.*8 Arch., 
Bd. C, I. — üeb. Sclerodermie, Lassar's dermat. Zeitschr. 1897. 

799. Plümecke, Carl, geb. 24. April 1839 zu Feldberg in Meckl.- 
Strelitz, bes. das Gymn. zu Neustrelitz, stud. in Würzburg, Greifswald 
u. Berlin, prom. in Greifswald 22. Decbr. 1862, approb. 18. Nov. 1864, 
pract. Arzt zu Neubrandenburg, seit December 1866 zu Penzlin, seit 
April 1868 zu Friedland. Er ging 1873 nach Zellerfeld u. starb 
dort 27. Juni 1900. 

Dlss. inaug. de resectione genn. Gryph. 1862. 

800. Goetze, Friedrich Wilhelm Carl August, geb. 5. Dec. 1838 

in Wismar, Sohn des Superint. Chr. Friedr. Theodor Goetze, prom. 

in Rostock 4. Februar 1868, pract. Arzt zu Wismar, gestorben in 

Meisdorf am Harz 10. Januar 1891. 

Di BS. inaug.: Die Atresia ani congenita. Rost. 1863. 



— 158 — 

801. Schlichting, Wilhelm Joh. Ludwig, geb. 3. Sept. 1828 zu 
Laage, prom. in Rostock 11. Febr. 1863, pract. Arzt u. Domanialamts- 
arzt zu Laage, gestorben daselbst 29. Mai 1891. 

DisB. inaug.: Ein Fall von Epiphysentrennung, beob. im Rostocker 
Stadtkrankenhause. Boet. 1863. 

802. Winkler, Otto, geb. 3. Aug. 1839 zu Unruhstadt i. Posen, 

bes. das Gymn, zu ZüUichau, stud. in Berlin, woselbst prom. und 

approb. 31. Juli 1861 bezw. 23. Febr. 1863. Mil.-Arzt, u. a. in Danzig 

u. Karlsruhe, von 1892 — 1896 als Divisionsarzt der 17. Division in 

Schwerin. Jetzt Generalarzt a. D. in Frankf. a. 0. — Eis. Kr. 2, 

Both. Adlerord. 4, Kronenord. 3, Dienstausz.-Kr., Kriegsdenkm. 1866 

u. 1870/71, Bad. Zähr. Löw.-Ord. 3, Meckl. Greif. -Ord. 2. 

Dias, inaug.: De resectionibus artnum in bello f actis atque faciendis. 

803. Nasse, Otto Johannes Friedrich, geb. 2. October 1839 zu 
Marburg, bes. das dort. Gymn., stud. in Bonn, Marburg, Würzburg 
u. Berlin. Prom. zu Marburg 5. Novbr. 1862 u. approb. zu Berlin im 
Jahre 1863, war er von 1866—72 Privatdoc. in Halle, von 1872 bis 
1880 ausserord. Prof. daselbst, vom 26. Octbr. 1880 ab ord. Prof. d. 
Pharm, u. phys. Chemie zu Rostock, gab Ende 1898 krankheits- 
halber diese Stellung auf. — Eisern. Kj-euz n. Gl. a. w. B. 

Dies, inaug.: Die Schleimhant der inn. weibl. Geschlechtstheile im 
Wirbel thierreich. Marbnrg 1862. — Beitr. zur Physiol. d. Darmbewegung. 
Leipzig 1866. — Stud. üb. die Eiweisskörper. Halle 1873 u 1874. — Ueb. 
die Physiol. der Kohlenhydr. Halle 1877. — Zur Anat. u. Physiol. d, quer- 
gestreiften Muskelsubstanz. Leipzig 1882. — Weitere Arbeiten finden eirh 
hanptsilchl. im Arch. f. Anat. u. Phys., Pflüger's Archiv f. d. ges. Physiol., 
Biolog. Centralbl., Sitzungsber. d. Naturf.-Ges. etc. 

804. Hom, Adolph Eduard Wilhelm, geb. 29. Decbr. 1838 zu 
Friedland, Sohn des dort. Pastors Gustav Hom, bes. das 6ymn. zu 
Priedland bis Mich. 1858, stud. in Erlangen, Würzburg u. Qreifswald, 
woselbst er 9. April 1863 prom. wurde, pract. Arzt zu Friedland, 
practic. 1866 während der Choleraepid. in Stettin, auf d. Insel Wollin 
und in Penkun, später in Gr.-Helle bei Neubrandenburg, ging 
Anfang 1867 nach Gnoien. Am 9. Februar 1883 wurde er zum 
San.-Bath ernannt. 

Di SS. inaug. de paralysibus hystericis. Gryph. 1863. 

805. Witte, Ernstj geb. 14. Januar 1839 zu Genthin, Reg.-Bez. 
Magdeburg, bes. das JoachimsthaFsche Gymn. zu Berlin, stud. in Halle. 
Dort prom. 17. Septbr. 1862 u. approb. 22. April 1863, war er na<;h 
weiteren Studien in Würzburg und Prag zunächst Ass.- Arzt an der 
chir. KUnik zu Halle, weiterhin MiUtärarzt in Husum, Kiel, Haders- 
leben, BerUn, Torgau u. Königsberg, schhesshch Oberstabsarzt I. Cl. 
beim Grossh. Gren.-Beg. No. 89 u. Divisionsarzt der 17. Division in 
Schwerin vom 30. Juni 1889 bis zum 28. Septbr. 1892. Dann ver- 
abschiedet, verzog er nach Berlin. — Er hat an den Feldzügen 1866 
und 1870/71 Theil genommen. 

806. Schulze, Franz Eilhard, geb. 22. März 1840 zu Eldena b. 
Greifswald, Sohn d. zu Rostock am 14. April 1873 verstorb. ordentl. 
Prof. d. Chemie Dr. Franz Ferd. Schulze, stud. in Rostock u. Bonn. 
Approb. u. prom. zu Rostock am 9. Dec. bezw. 28. Nov. 1863, ebenda 
zum Dr. philos. honoris causa ernannt 27. Febr. 1871, Prosector and. 
Anatomie in Rostock 1863 — 1868, Privatdoc. f. d. anatom. Fächer 
von 1863—1865, Prof. extraord. für vergl. Anat. 1865—1871, Prof. 
ord. f. Zool. u. vergl. Anat. seit 2. März 1871, Vorstandsmitgl. d. Ver. 



— 159 — 

d. Freunde der Naturgesch. in Meckl. rat 1868, ging im März 1873 
als Prof. d. Zool. n. Graz, späber in gleich. Eigensch. n. Berlin, dort 
noch jetzt. Geh. Reg.-Bath 1889. — Roth. Adler-Orden 3. Ol. m. d. 
Schi.; Cothenius-Medaille. 

Di SB. inang.: Ueber d. feiner. Bau d. Rinde d. klein« Grehime. Rost. 
1863. — Beob. flb. Verdnnst. im 8. 1859. Eine v. d. philos. Fac. za Rostock 
gekr. Prei80chr. Rost. 1860. — Ueb. d. Nervenendig, in d. sog. Scbleimkanttl. 
d. Fiscbe u. üb. entspr. Org. d. durch Kiemen athmenden Amphib. Arch. f. 
Annt. u. Phys., 1861. — Z. Kenntn. d. Endignngsweise d. Hörnerv. b. Fisch, 
n. Amphib., eb., 1862. — Beitr. z. Entwickl.-Gresch. d. quergestr. Muskelfaser, 
eb. — Ueb. d. Stmctnr d. Tnnikatenmantels u. sein Verh. im polaris. Lichte. 
Ztschr. f. wiss. ZooL, 1862. — Ueb. d. becherförm. Organe d. Fische, eb. — 
Muse, transv. nuclme, ein norm. Muskel am Hinterhaupte d. Mensch. Hab.- 
Schrift, Rost. 1865. — Z. Kenntn. d. alveol. Gallertgeschw. Arch. f. mikr. 
Anat., Bd. 1, 1865. — D. Sehnen verbind, in d. Planta d. Menschen und d. 
Säugeth. Ztschr. f. wiss. Zool., 1866. — Objectträger z. Beob. leb. Frosch- 
larven. Arch. f. mikr. Anat., 1866. — Epithel u. Drüsenzellen, eh., 1867. — 
D. Ciliarmuskel d. Menschen, eb. 1867. — Ueb. cuticul. Bildungen und Ver- 
homung v. Epithelzellen bei d. Wirbelth., eh., 1869. — Ueb. d. Sinnesorgane 
d. Seitenlinie b. Fischen u. Amphib., eh., 1870. — D. Limgen, in Stricker's 
Handb. d. Lehre v. d. Geweben d. Menschen u. d. Thiere, 1871. — Ueb. d. 
Bau u. d. Entw. v. Cordylophora lacustris, 1871. — Ueber die Oölentcraten 
Meckl. 's. Arch. d. Ver. d. Fr. d. Naturgesch. in Mecklenb., 1870. — Ueb. d. 
Präpariren v. Quallen u. Hydroldpolypen, eb , 1873. — Rhizopodenstudien. 
Arch. f. Mikr. 1875 — 76. — Ueb. d. Bau u. d. Entw. d. Spongien. Ztschr. 
f. wiss. Zool. 1875—81. — Hexactinellida. Rep. of the voyage of the challenger 
Vol. XXI. 1887. ^ Hexactinelliden d. Ind. Oceans. Abh. d. Königl. Preuss. 
Acad. d. Wiss. 1895, 1896, 1900. — Generalredacteur des „Thierxeich'* seit 
1897. — Ausserdem zahlreiche weitere Arbeiten. 

807. Schröder, Carl Ernst Friedrich, geb. 11. Sept. 1838 zu 
Neustrelitz, Sohn d. dort. Rectors d. höh. Töchterschule, absolv. d. 
Qymn. seiner Vaterstadt, stud. in Würzburg u. Rostock. Hier prom. 
am 15. Jan. 1864 u. Assist, d. med. Klin. bis Ostern 1864, dann Ass. 
u. Privatdoc. in Bonn, 1868 Prof. d. Geburtsh. pp. in Erlangen, 1876 
desgl. in Berlin. Er starb daselbst als Geh. Med.-Eath 7. I^br. 1887. 

Aus seinen zalilr. Veröffentl. seien erwähnt: Kritische Unters, üb. d. 
Diagn. d. Hämatocele retrouterina Bonn, 1866. — Schwangersch., Geburt u. 
Wochenb. Eh., 1867. — Temperaturbeob. im Wochenb. Mon.Schr. f. Geb.-K. 
Bd. 27. — Beitr. zur Lehre v. d. path., örtl. u. allgem. Wärmebüd. Virch.'s 
Arch., Bd. 85. — Ueb. d Werth d. versch. Mesenngsmeth. z. Schätzung der 
conjugata vera an d. Lebenden. Mon.-Schr. f. Geburtsk., Bd. 29. — Mitth. 
aus d. Bonner gynäk. Klinik. Berl. klin. W. 1867 u. 1868. — Z. Wend. auf 
d. Füsse bei engem Becken. Mon.-Schr. f. Geburtsk., Bd. 32. — Kann aus 
Lungen Neugeb., die geathmet haben, d. Luft wieder vollständ. entweichen? 
I^ip. 1869. — Ueb. fibrinöse u. Placentarpolypen. Würzb. 1870. — Lehrb. 
d. Geburtsh. mit Einschl. d. Path. d. Schwangersch. u. d. Wochenb. Bonn 
1870. — Krankh. d. weibl. Geschlechtsorgane, Leip. 1874. (10. Band d. von 
Ziemssen 'sehen Handb. d. spec. Path. u. Ther.) Die beiden letztgenannten 
Lehrbücher haben zahlreiche Auflagen erlebt. 

808. Gaethgens, Carl, geb. 22. April 1839 zu Kodjack i. Livland, 
bes. die Privaterziehungsanstalt in Birkenruhe, stud. in Dorpat, Berlin, 
Prag u. Tübingen. Approb. in Dorpat zu Anfang 1864, prom. daselbst 
21. Juni 1866, von 1868-1870 Privatdocent, von 1870—1874 etats- 
mässiger Docent ebenda, von 1874 — 1880 Prof. d. Med. in Bestock, 
ord. Prof. seit 2. März 1875. Er ging dann in gleicher Eigenschaft 
nach Qiessen u. zog sich später ins Privatloben zurück nach Dresden. 
— Ritterkr. I. d. Hess. Verd.-Ord. Philipp d. Grossmüthigen. 

Diss. inaug. : Ueb. d. Stoffwechsel eines Diabetikers, vorglich, mit d. 
eines Goflun<U»n. Dorpat 18G6. — Z. Lehre d. Blausäure- Ver<2:ift. Hopj)e- 
Seyler. Me<l.-cheni. Unters. Heft 3. — Ueb. Kreatinin- u. IlarnHäuroiuis- 
scheid. in einem Falle v. Diab. mell. Eb. Heft 3. — Ueb. Blausäurevergift. 



— 160 — 

Petereb. Med. Zeitschr. XV. — Ueb. FettWld. im Thieritörper. Dorpat. Med. 
Zeitechr. I. — Ueb. die phyBlol. Wirk. d. salzs. Neurine. Eb. I. 1870. — Znr 
Frage d. AuBscheid. freier Säuren durch d. Haru. Centr.-BI. f. d. med. W. 
1872. — Zur Kenntn. d. Antimonwirk. Ebenda. 1876. — Ueb. d. BeBchleunig. 
d. Stickstoff-Kreislaufs durch Arsenpräparate. Eb. 1876. — Znr Kenntn. d. 
Zersetzungsproducte d. Leims. 1877. ~- Ueb. Ammoniakausscheid. 1880. — 
Zur Kenntn. d. Arsenwirk. — Ueb. d. Wirk. d. Silbers auf die Athmung und 
den Kreislauf. U. a. m. 

809. Langfeldt, Otto Christian Friedrich, geb. 26. Nov. 1836 zu 
Qüsti-ow, prom. in Bostock 28. Juni 1864, pract. Arzt zu War in seit 
Novbr. 1864. Er ging i. J. 1877 nach Sommerfeld i. Schles., später 
nach Ingelfingen u. practicirt jetzt in Zell i. Baden. 

Di SS. inang.: Ueb. Doppelampntationen. Rost. 1864. 

810. Karsten, Carl Hermann Christian, geb. 10. Octbr. 1838 in 
Rostock, stud., nach Absolv. des Qymn. seiner Vaterstadt, in Würz- 
burg u. Bostock, hier prom. 28. Juni 1864, pract. Arzt u. Domanial- 
amtsarzt in Teterow, am 9. Febr. 1883 zum San.-ßath ernannt, 
gestorben 14. April 1895. 

Di SS. inaug.: Ein Fall von abnormer Communicatlon zwischen beiden 
Herz Ventrikeln. Rost. 1864. 

811. Lttbcke^ Paul Johann Julius, geb. 7. Juni 1840 zu Stargard 
i. M., stud. nach zuvorigem Besuch der Gymnasien zu Neustrelitz n. 
Neubrandenburg auf den Univ. zu Würzburg, Tübingen u. Königs- 
berg, erwarb die Approb. im Decbr. 1864 und ist seither pract. Arzt 
in Neubrandonburg. 

Diss. inaug.: Die Tracheotomie und ihre therapeutische Wflrdignng 
beim Croup. Würzb. 1864. 

812. Busch, Peter Joh. Heinr. Robert, geb. 27. Novbr. 1838 zu 
Bostock, bes. das dort. Gymn., stud. in Bostock, Würzburg u. Berlin, 
prom. in Bostock 2. Nov. 1864, Mil.-Ass.-Arzt seit 17. Nov. 1864 zu 
Schwerin, Stabs- u. Abtheilungsarzt bei der Art.-Abth. seit 1870, 
Stabs- u. Bataillonsarzt d. Jägerbat. No. 14 seit 1872, später Ober- 
stabsarzt beim Inf.-Beg. 113 und Generaloberarzt bei d. 29. Div. in 
Freiburg i. B. Starb dort 1897 als Generalarzt a. D. 

Diss. inaug.: Einige Fälle von Echinococcus hepatis. Kost. 1864. 

813. Weil, Friedrich Carl Albert, geb. 8. April 1886 zu Parchim, 
Sohn d. Dr. med. Horm. Friedr. Weil, prom. in Bostock 10 Nov. 1864, 
pract. Arzt in Parchim. 

Diss. inaug.: Ein Fall von Eiephant. Graecor. Parchim 1864. 

814. Bajrlach, Georg Gottlieb, geb. 13. Febr. 1839 zuHerzhom 
in Holstein, Pastorsohn, prom. in Kiel Nov. 1864, Arzt an d. Irrenanst 
zu Schleswig 1864/65, Assist-Arzt in d. preuss. Armee 1866, pract. 
Arzt u. Physicatschir. f. d. Fürstenth. Batzeburg zu Schönberg seit 
29. Juni 1872. Er ging später n. Batzeburg u. verst. dort im Juni 1884. 

Diss. inaug. de ampliiicat. vasor. lymphaticor. penls. Kil. 1864. 

815. Gronau, Leopold, geb. am 3. Februar 1835 zu Göttingen, 
bes. d. Gymnas. seiner Vaterstadt, stud. daselbst u. in Bostock, prom. 
hier 29. Dec. 1864, Prosector an d. Anatomie zu Bostock, sodann 
Ass. -Arzt auf d. cliir. Klinik d. Prof. Simon, darauf auf d. med. Klin. 
d. Prof Thierfelder, seit 1. Aug. 1866 stellvertr. Assist -Arzt an der 
geburtsh. Klinik zu Berlin, seit 17. Sept. 1866 pract. Arzt zu Neu- 
buckow. Im März 1892 zum Med.-Bath ernannt, verzog er Johannis 
1893 als pract. Arzt nach Schwerin. — In 11 jähr. Thätigkeit als 
Prosector hat Gr. d. Bost. Samml. mit 2 — 300 anat. Präpar. bereichert. 



— 161 — 

Diss. inang. : Anatom. Bemerk, üb. ein Diprosopus triophthalmns. 
Rost. 1864. — Invagination d. Dünndarms mit Loslösung d. Intussiisceptum, 
Genesung. Berl. klin. W. 1882, No. 33. — Bericht üb. geburtsh. Thätigkeit 
in 27jfthr. Landpraxis. Corresp.-Bl. d. Allg. Meckl. Aerzte-Ver. 1805. 

816. Rabenau, Georg, geb. 18. Sept. 1835 zu Darmstadt, war 
3 Jahre in Mainz als Apotheker u. machte das Gehülfen-Exämen im 
Herbst 1856, bezog darauf die Universität öiessen u. holte hier das 
Abitur.-Examen nach. Nach bestand. Physikum stud. er weiter in 
Würzburg u. Prag; approb. Frühjahr 1865 zu Giessen, war er pract. 
Arzt in Gross-Umstadt, Mihtärarzt in Worms, Darmstadt, Butzbach 
i. Hessen, Giessen, von Herbst 1887 bis Herbst 1888 Oberstabsarzt 
beim Drag.-Reg. Nr. 18 in Parchim, darauf als solcher beim Drag.- 
Reg. Nr. 23 in Darmstadt; hier verstorben 22. Decbr. 1896. — Eis. 
Kr. 2, Hess. Mil.-San.-Kr., Hess. Verd.-Ord. Philipp d. Gr. 3a, Roth. 
Adl.-Ord. 4, Dienst- Ausz.-Kr., Krone z. Hess. Verd.-Ord. Phil. d. Gr. 
3a, Kriegsdenkm. 70/71. 

Diss. inaug.: Beiträge zur Unterscheidung geheilter intrakapsulärer 
Schenkelhalsbrüche von Malum coxae senile. 

817. Staiogeck, Paul, geb. 11. Jan. 1839 zu Batibor, bes. das 
Gymn. seiner Vaterstadt u. die Univers. Breslau; am 25. Juni 1864 
prom. u. 12. Mai 1865 approb., Mihtärarzt in Breslau, Cosel, Mainz, 
Neisse, Löwenberg, Liegnitz u. v. 26. Febr. 1884 bis 24. Sept. 1887 
beim Drag.-Eeg. Nr. 18 in Parchim, ging von hier nach Düsseldorf 
u. Hannover. Hier jetzt seit mehreren Jahren Oberstabsarzt beim 
Inf.-Eeg. Nr. 74. — Eis. Kr., Roth. Adl.-Ord. 4, Kr.-Ord. 3, Braunschw. 
Ord. Heinr, d. Low. 3a, Dienstausz.-Kr., Erinn.-Kr. 1866, Kriegsdenkm. 
1870/71, Cent. -Med. 

Diss. inaug.: De Chorea 8t. Viti. 

818. Weber, Friedrich Wilhelm Eduard Max, geb. 12. Novbr. 
1841 zu Arneburg, Prov. Sachsen, bes. das Gymn. zu Stendal, stud. 
in BerHn, woselbst er 11. Aug. 1865 prom.; Militärarzt in Colberg, 
Augustenburg auf Alsen, Hagenau i. Elsass, Strassburg, Cüstrin, vom 
18. März 1878 bis 7. Januar 1887 Stabsarzt b. Gren.-Reg. Nr. 89 in 
Schwerin; ging dann als Oberstabsarzt zum Inf. -Reg. Nr. 58 nach 
Glogau, ward 1897 Oberstabsarzt in Neisse u. desgl. 1898 in Meiningen, 
wo er sich heute noch befindet. — Eis. Kr. 2. Gl. a. w. B., Roth. Adl.- 
Ord. 4, Kr.-Ord. 3. Dienstausz.-Kr., Meckl. Mil.-Verd.-Kr. 2, Bayr. 
Mil.-Verd.-Ord. 3b. 

Diss. inaug.: De Diphtheritide. 

819. Vogel, Johann Carl Christian, geb. 21. Decbr. 1830 in 
Dömitz, prom. in Rostock 7. Oct. 1865, pract. Arzt in Dömitz seit 
14. Oct. 1865. Am 8. Febr. 1881 zum Sanitätsrath ernannt, verstarb 
er 7. Mai 1889 im 59. Lebensjahre. 

Diss. inaug.: lieber Parametritis. Rost. 1865. 

820. Eopseel, Anton Heinrich Friedrich, geb. 29. Decbr. 1839 
zu Schwerin, prom. in Rostock 13. Jan. 1866, Ass.-Arzt zu Schwerin 
seit 23. Jan. 1866, wurde als solcher zum Drag.-Reg. nach Ludwigs- 
lust versetzt, später Stabs- und Abtheilungsarzt der Artillerie-Abth. 
zu Mölln. Er ist 26. Novbr. 1886 im 47. Lebensjahre verstorben zu 
Norchau b. Leipzig. 

Diss. inaug.: Das Puerperalfieber. Rost. 1865. 

821. Heise, Carl Georg Helmuth, geb. am .2. Decbr. 1841 in 
Schwerin, bes. das Gymn. seiner Vaterstadt u. stud. dann in Berlin, 
Rostock u. Tübingen, prom. in Rostock 20. Febr. 1866 u. erhielt die 

11 



- 162 — 

Approbation 3. März 186C, Meckl. Militär-Assistenzarzt 1866—1868 in 
Schwerin u. Wismar, machte als solcher d. Feldzug nach Bayern 
mit; seit 1868 pract. Arzt in Schwerin, San.-E.ath am 19. März 
1894. — Erinnerungskreuz 1866. 

Di 88. inaug.: üeb. Typh. abdomin. Kost. 1866. — Popul. Diätetik 
d. Ohrs. Schwerin 1873. — Otiatr. Mitth. D. Klin. 1874, Nr. 14 Q. — Die 
Geeundheitspflege in Engl. Meckl. Ztg. 1876, Nr. 335. — Das Ohr. Ebenda 
1877, Nr. 24 u. 30. — Zur städt. Wasserversorgung. Eb. 1879, Nr. 198. — 
Ueb. Kindersterblichkeit. Eb. 1880, Nr. 34 u. 37. — üeb. eine d. nächstlieg. 
Aufg. d. öfif. Gesundheitepfl. in Schwerin. Eb. 1882, Nr. 64 u. 66. — Zur 
Erinn. an W. Hennemann. Eb. 1895, Nr. 18, Sonntagsbeilage. 

822. Vollbrecht, Heinrich Joh. Carl, geb. zu Schwerin 22. März 
1842, Sohn d. dort. Leibchir., bes. das Gymn. zu Schwerin, stud. in 
BerUn u. Rostock, prom. in Rostock 21. April 1866 u. erhielt die 
Approb. 1. Mai 1866; pract. Arzt zu Schwerin, während d. Feld- 
zuges 1866 Ass.-Arzt beim meckl.-schwer. Feldlaz., darauf stellvertr. 
Stabsarzt beim Jägerbat., i. J. 1870/71 11 Mon. lang ordin. Arzt am 

Reservelaz. Schwerin. — Erinn. -Kr. 1866, Kriegsdenkm. 1870/71. 

Di SS. inaug.: üeber conservative Chirurgie. Rost, 1866. — Uel>er 
Irapferysipel. Jahrbuch für Kinderheilkunde XVI. 1880. 

823. Mercker, Ludwig August Ernst, geb. 29. JuK 1840 in Neu- 
brandenburg, bes. das dortige Gymn., stud. in Würzburg u. Berlin, 
prom. in Berlin 27. April 1866, pract. Arzt und Physikus zu Neu- 
brandenburg seit Anfang 1867, seit 1894 Leiter einer Anstalt für 
Bewegungscuren (medico-mechanisches Zander-Institut) daselbst. 

Diss. inaug. de gravidi uteri rupturis. Berol. 1866. — Prospecte und 
Berichte über die Cur-Anstalt. 

824. Schröder, Paul, geb. 4. Octbr. 1841 zu Trebbin, bes. das 
Gymn. zu Königsberg i. Nm., stud. in Berlin. Prom. u. appr. daselbst 
23. März 1865 bezw. 9. Mai 1866. Mil.-Arzt in Rendsburg, Lieben- 
walde, Düben, Rendsburg, vom 10. Novbr. 1883 bis 28. Febr. 1884 
beim Dragoner-Reg. No. 18 in Parchim u. darauf als Oberstabsarzt 
in Rendsburg bis 1893; seither pract. Arzt daselbst. Erinner. -Kreuz 
1866, Kriegsdenkm. 1870/71, Eisern. Kreuz 2 a. w. B., Roth. Adler- 
Orden 4, Kronen-Orden 3. 

Diss. inaug.: Die Billrothschen Körper im Darm des Kindes. Ver- 
öfiEentlicht in Du Bois-Reymond's Archiv 1866. 

825. Rennecke, Albrecht Friedrich I^udwig Theodor, geb. zu 
Dargun 21. Mai 1838 als Sohn des Pastors Rennecke, stud. in Berlin 
u. Rostock, prom. in Rostock 11. Juni 1866, pract. Arzt in Teterow 
bis 1878, dann in Wismar, wo er 31. März 1899 verstorben ist. 

Diss. inaug.: Ueber die Eiterzellen. Rost. 1866. 

826. Adler, Hermann, geb. zu Lübeck 8. Novbr. 1841, absolv. 
das dort. Gymn., stud. in Heidelberg, Würzburg, Göttingen u. Kiel, 
erlangte die Approb. als Arzt 18. Juni 1866 (gleichzeitig die Prom.) 
u. practic. zunächst in Plön. Von 1871 — 1873 war er Ass.-Arzt an 
der Irrenheilanst. Sachsenberg u. ging dann nach Schleswig, wo er 
noch jetzt als zweiter Arzt an d. Prov.-lrrenanst. thätig ist. Im Jahre 
1900 wurde er zum San.-Rath ernannt. — Eis. Kr. 2. 

Diss. inaug.: De thoracocentesi nonulla. 1866. 

827. Albold, Christoph Ernst, geb. zu Erfurt 27. Februar 1840, 
bes. das Gymn. seiner Vaterstadt, stud. in Jena, Halle, Würzburg u. 
Berlin, prom. in Berlin 29. Juni 1866 u. bestand die Staatsprüfung 
im Frühjahr 1868, war zunächst pract. Arzt u. städtischer Armenarzt 



— 163 — 

zu Erfurt, von Jan. 1871 bis Mich. 1872 Ass.-Arzt am Stadtkrankenh. 
zu Schwerin, machte sodann eine wissensch. Reise, ging schliesslich 
nach Erfurt zurück u. wurde Arzt am dort. Stadtkrankenhause. 
Di 88. inang. de anilini salium vi physiologica. Berol. 1866. 

828. Wigel, Theodor Friedrich Hermann, geb. zu Boizenburg 
2. Mai 1841, Sohn des Dr. med. Fr. - Heinr. Vollr. Wigel, prom. in 
Rostock 10. JuH 1866, pract. Arzt in Boizenburg. San.-Rath seit 
19. März 1892, gestorben 2. Juni 1897. — Erinn.-Kr. 1866. 

829. Matthaei, Carl Christian Friedrich, geb. 5. August 1841 zu 
Güstrow, Sohn des Oberlehrers an dort. Domschule Friedr. Matthaei, 
prom. in Rostock 10. Juli 1866, während des Feldzugs 1866 meckl. 
Assistenzarzt, darauf Assistenzarzt der chir. Klinik zu Rostock. Er 
starb daselbst 24. März 1867. 

Zwei Fälle von lAparotomie. Deutsche Klinik, 1867, No. 8 und 9. 

830. Erich, Carl Friedr. Heinrich, geb. zu Plan, ward 10. Juli 
1866 in Rostock prom., pract. Arzt zu Mario w. San.-Rath 19. März 
1894, Med.-Rath 19. März 1897. 

831. Ponfick, Clemens Emil, geb. 3. Novbr. 1844 zu Frankfurt 
a. M., bes. das Qymn. seiner Vaterstadt, stud. in Tübingen, Freiburg 
i. B. u. Heidelberg, prom. 31. Jan. 1867 in Heidelberg u. erlangte die 
Approb. als Arzt im Juni 1867, war zunächst Assist, am path. Inst, 
zu Berlin, wurde 8. Octbr. 1873 ord. Prof. der allg. Path. u. d. path. 
Anat. an d. Univ. zu Rostock, sowie auch Mitgl. der Med.-Comm. 
Von 1876 — 1878 in Qöttingen, ist er seither ord. Prof. u. Director 
des path. Instituts zu Breslau. — Während seiner Rostocker Professur 
bereiste P. den Orient als ärztl. Begleiter des Qrossherzogs Friedrich 
Franz HI (Aegypt., Nubien, Sinai-Halbinsel, Jerusalem, Constantinopel). 
Geh. Med.-Rath 1890. — Kronen-Orden 4 mit dem roth. Kreuz am 
Erinn.-Bande, Roth. Adler-Orden 4, Kron.-Orden 3. 

Di SB. inang.: Ueb. die anat. Verftnd. der inn. Organe bei tödtlich 
verlauf. Erysipelen. Heidell>erg, 1867. — Experim. Stud. üb. die Schicksale 
körniger Farbstoffe im Organismus. Virchow's Archiv, Bd. 48, p. 1. — Zur 
Casuist. d. Embolie d. Art. mesent. sup. Eb., Bd. 50. — Ein Fall v. angeb. 
prim. Atrophie d. Lunge. Eb., Bd. 50. — Ueb. die sympath. Erkrank, des 
Knochenmarks bei inn. Krankh. Eb., Bd. 56. — Zum feineren Bau d. Sehne. 
Centr.-Bl. f. d. med. Wiss., 1872. — Ueber Fettherz. Berl. kl. W. 1873. — 
Ueb. embol. Aneurysm., nebst Bemerk, üb. das acute Herzaneurysma (Herz- 
geschwür). Virch.'s Arch., Bd. 58. — Anatom. Stud. über d. Typhus recurr. 
Kxper. Beitr. zur I^hre v. d. Transfusion. Eb. — Ueb. die Wandlungen des 
Lammblutes innerh. des menschl. Organ. Berl. klin. W., 1874. — Ueb. das 
Vorkommen abnormer Zellen im Blut v. Recurrenskranken, 1874. — Weitere 
Beitr. zur Kenntn. d, Leukämie. — Ueb. die plötzl. Todesfälle nach schweren 
Verbrennungen. — Ueber die Verbreitungswege der Tuberculose. — Die 
Aktinoraykose des Menschen, eine neue Infectionskrankh. (Monographie). — 
Ueb. die Gemeingefährlichk. der essb. Morcheln. — Ueb. Haemoglobinaemie 
und ihre Folgen. — Ueb. Leber- Resection u. Leber-Recreation. *— Experim. 
Beitr. z. Pathol. der Leber. — Ueb. das Wesen der Krankh. ü. die Wege d. 
Heilung. — Ueb. Metastasen u. deren Heilung. — Ueb. Metastasen, insbes. 
ihre Bedeut. f. d. Lehre v. d. Eklampsie. — Zur Lehre vom Myxoedem. — 
%fyxoedem u. Hypophysis. — Ueb. Myxoedem u. dess. Bezieh, z. Akroraegalie. 

— Ueb. Plac. praevia. — Zur Pathogenese der abdom. Fettnekrose. — Ueb. 
die Bezieh, zw. Myxoedem u. Akromegalie. — Die Entwickel. d. Entzündungs- 
lehre im 19. Jahrh. — Ueb. die Bezieh, zwischen Scrofulose u. Tuberculose. 

— Topograph. Atlas der med.-chir. Diagnostik. — Bericht ül^r pflanzliche u. 
thicrische Parasiten in Hirsch u. Virchow's Jahresbericht üb. die I^istungen 
u. Fortschritte in der gesammton Medicin, von 1871 an. — Gemeinschaftlich 
mit Prof. Th. Thierf eider: Krankheit, der Le})er u. Gallen wege, in Ziemssen 's 
Handbuch der spec. Pathologie u. Therapie, Bd. 8. 

11* 



— 164 — 

832. Schlottmann, Carl Heinrich Friedrich, geb. in Stavenhagen 
2. Mai 1842, Sohn des dort. Lehrers, bes. die Gymn. zu Güstrow u. 
Kostock, stud. in Rostock und Berlin, bestand das Staatsexamen im 
April 1867 u. prom. in Rostock 20. Septbr. 1867. Er war von 1867 
bis 1874 pract. Arzt in Schwaan und ist seither in Rostock. -- 
Kriegsdenkm. 1870/71 am Nichtcomb.-Bande. 

Dies, inaiig.: Zur Diagnose und Therapie der organischen Ham- 
röhrenverengernngen. Rost. 1867. 

833. Schatz, Christian Friedrich, geb. zu Plauen i. sächs. Voigtl. 
17. Nov. 1841, in Leipzig 18. Dec. 1867 prom., war während d. österr.- 
preuss. Krieges Assist.-Arzt am Reservelaz. zu Leipzig, Choleraarzt 
während d. dort. Epid. 1866, Protokollant an d. gynaec. Klinik v. Mich. 
1866 bis Joh. 1867, sodann Ass.-Arzt daselbst von Joh. 1867 bis Ost. 
1868, hierauf poliklin. Ass.-Arzt von Mich. 1868 bis Ostern 1871 u. 
pract. Arzt. Mich. 1872 wurde er ord. Prof. d. Med. zu Rostock, 
Direct. d. gynaecol. Klinik u. d. Hebammenschule, sowie Mitglied der 
Qrossh. Med.-Comm. Obormed.-Rath 19. März 1885, Geh. Med.-Rath 
6. Sept. 1886. — Ritter d. Grossh. Meckl. Hausord. d. wend. Krone 

seit 1. Novbr. 1873. 

Geburtsmechanismus: Diss. inaug.: D. Geburtsmechan. d. Kopf- 
endlagen, Leip. 1868. Mon.-Schr. f. Geb.-K. 1868. — Ueb. die Mechanismen 
d. Drehung d. Frucht um d. lange Eiachse. Wien. med. Pr. 1868, 29 — 31. — 
Polemik geg. Dr. Meyerhof er, eb. 1869. — Vergl. Geburtsmechan. Mon.-Schr. 
f, Geburtsk. 1869. — D. Ursachen d. Dreh. d. Kindeskopfes b. Durchg. durch 
d. mütterl. Becken. D. Med. W. 1890, No. 43. — Lehrmittel in d. Gebiurtsh. 
Arch. f. Gyn. VII. — Ueb. d. Os ut. intern. Eb. XII. -- Umwandl. der 
Gesichtslag. in Schädellagen. Eb. V. — D. Aetiol. d. Gesichtslag. Eb. XXVII. 
— D. Schwerpunkt d. Frucht. Tagebl. d. 44. Vers. d. Naturf. u. Aerzte zu 
Rostock, 1871. — Aetiol. d. Kindeslagen. Tagebl. d. 45. Vers. d. Naturf. a. 
Aerzte zu Leip. 1872. — D. Nägele'sche Obliquität. Eb. — Wehe: Beitr. zur 
physiol. Geburtsk. Arch. f. Gyn. II, III, FV, V. — D. Wehencurven einer 
V para. Corr.-Bl. No. 114. — Ueb. d. Formen d. Wehencurven u. Qber d. 
Peristaltik d. menschl. Uter. Arch. f. Gyn. XXVII. — Wehenkraft, Wehen- 
typus u. Seeale, Tagebl. d. 57. Vers. D. Naturf. u. Aerzte in Magdeburg. — 
Ueb. d. Entwickl. d. Kraft d. Uterus im Verl. d. Geb. Verh. d. 1). Ges. f. 
Gyn. 1895. — Ueb. typ. Schwangerschafts wehen. Arch. f. Gyn. XXVIII. — 
D. An wend. d. Seeale corn. während d. Geb. D. Med. W. 1884, No. 48. — 
Ueb. Erregung u. Regelung d. Wehenthätigk. durch Seeale. Verh. d. Dtsch. 
Ges. f. Gyn. 1889. — Uydrastis Canad. ist (b. Menschen) kein Wehenmittel, 
ßerl. klin. W. 1886, No. 19. — Vortr. üb. Hydrastis als Wehenm. Corr.-Bl. 
No. 91. — Exiract. Viburni prunifolii bei Schwangerschaf tsw. Intern, klin. 
Rundsch. 1888. — Nabelschnur: Merkw. Beob. aus d. Leipziger geburtsh. 
Polikl. Mon.-Schr. f. Geburtsk. 1869. — Verkürz, u. Verläng. d. Nabelschnur 
b. jeder Geburt. Arch. f. Gyn. VI, VIII, IX. — Ueb. d. schon in d. Schwangersch. 
n. in d. ersten Hälfte d. Geb. zu steilende Diagn. d. Umschlingung d. Nal>el- 
schn. Eb. XXV. — Intraabdomineller Druck: D. Druckverhältn. im 
Unterleibe d. nicht belasteten u. d. Bauchpresse nicht willkürl. anstrengend. 
Menschen. Leip. 1872. Festschr. z. Dtsch. Naturf. -Ges. 1872. Arch. f. Gyn. IV. 
Ueb. intraabdom. Druck u. d. wandernden Bauchorgane. Verh. d. Dtsch. Ges. 
f. Gyn. 1891. Ctr.-Bl. f. Gyn, 1891, No. 22. — Garrulitas vulvae. Arch. f. 
Gyn, V. — Geburtstrauma: Zerreissung d. Schamfuge. Arch. f. Gyn. III. 
Ueb. d. Zerreiss. d. muscul. Beckenbodeus b. d. Geburt. Eb. XXII. — Enges 
Becken: Ueb. d. enge Becken in Norddeutschl. Allg. Med. Centr.-Ztg. 1895, 
No. 78. — Wendung b. engem Becken. Arch. f. Gyn. V. — Intrauter. An- 
schlingen d. Arme b, Wendung u. Extract. wegen engen Beckens, Intern, 
klin. Rundach. 1888. — Fall v. Kaiserschnitt wegen Beckeuenge. Corr.-Bl. 
d. A. M. Ae.-V. No. 149. — Fall v. Symphysiotomie. Eb, No. 171. — Qoer- 
verengtcs Becken. Arch. f. Gyn. I. — Transfusionen: Im Wochenbette 
erfolgreich ausgef. Transfusion. Mon.-Schr. f. Geburtsk. 1869. — Missglückte 
Transfusion. Arch. f. Gyn. I. — Kaiserschnitt: Kaiserschnitt wegen 
Eklampsie. Corr.-Bl. d. A. M. Ae.-V. No. 144. — PuerperTilfieber : Uelior 
d. »Sterblichk. im Wochenb. im Grossh. Meckl.-Schw. Eb., No. 111. — Puerperal- 






— 165 - 

fiel>er. Eb., No. 26. — Serumtherapie b. Puerperalfieber. Eb., No. 163. — 
Hebammenwesen : Entw. einer Hebamraenordn. f. d. Groösh. Meckl.-Schw. 
Kost. 1883. — Heb. d. Organisation d. Hebammeuwee. Dtsch. Med. W. 1895, 
No. 41. — Physiologie des Eies: üeb. d. Bebrüt, d. menschl. Eies. Arch. 
I. Gyn. XXVIII. — Quelle d. Fruchtwassers. Eb. VII. — Demonstration einer 
Fleischmole, welche 13 Monate lang getragen worden ist, Corr.-ßl. No. l04. 

— Vortr. üb. Extrauterinschwangersch. Eb., No. 144. — Placenta: Ent- 
wickl. d. Placentagefässe. Arch. f. Gyn. XXVIL — Placenta praevia, Verh. 
d. Dtsch. Ges. f. Gyn. 1897. — Plac. vallatae. Eb. 1889. — Plac. marginatae. 
Corr.-Bl. No. 98 — Eine Reihe gestielter Placenten. Plac. marginat. Corr.-Bl. 
No. 87. — Vierlingsgeb. Placenta mit Cysten. Corr.-Bl. 190. Münch. med. 
W. 1898. — Eineiige Zwillinge: Foetus papyraceus. Arch. f. Gyn. VII. 

— Polyhydraninie u. Oligohydramnie b. eineiigen Zwillingen. Eb., XIX. — 
D. Gefässverbind. d. Placentakreisläufe eineiiger Zwill., ihre Entw. u. ihre 
Folgen. Eh., XXIV, XXVII, XXIX, XXX. — Drei Fälle v. starkem Hydram- 
nion b. eineiigen Zwill. Corr.-Bl. No. 102. — D. Entsteh, d. herzlosen Miss- 
bild. — Acardiaci — Acardici — Acardii. Vortr. in d. naturf. Ges. zu Rost., 
24. Nov. 1888. — D. Acardii u. ihre Verwandten. Arch. f. Gyn. Bd. 53, 55 ff. 

— D. Acardii u. ihre Verwandten. Festschr. z. 50jähr. Doctorjubil. v. Prof. 
Th. Thierf eider. — Ein am Ende d. 5. Schwangersch.-Mon. in macerirt. Zust. 
geb. Zwillingspaar, dessen einer Zwilling ein deutl. Acardiacus ist. Corr.-Bl. 
No. 123. — Missbildungen: Fall von Epignathusbild. Corr.-Cl. No. 87. — 
Fall eines geschwänzten neugeb. Kindes. Eh., No. 96. — Fall einer menschl. 
Sirenenbild. Eb,, No. 104. — Fall einer bis zum 9. Monat getrag. Frucht, 
von deren Rumpf so gut wie alle Adnexe abgetrennt sind. Eb., No. 106. — 
Fall V. liydrencephalocele mit spina bifida. Corr.-Bl. No. 81. — 'Mittheil. üb. 
Encephalocele. Eb. No. 88. — Z. Ther. d. Cephalocelen u. d. Spina bifida. 
Berl. klin. W. 1885, No. 28. — Ein m. Erfolg oper. Fall v. Nabelschnurbruch. 
Corr.-Bl. No. 128. — Fötus aus d. 6. Monat mit 2Vi— 3 Liter Flüssigkeit im 
Bauche. Eb. No. 190. Münch. med. W. — Genitalmissbildungen : Theil. 
d. Genital kan als. Arch. f. Gyn. I, II. Ligamentum recto-vesicale. Eb. I. — 
Missbild. Eb. I. — Einhörniger Uterus. Eb. I. — Doppelte Blase b. doppelt. 
Genitalkanal. Eb. III. - Neugeborene: Wiederbelebung Neugeborener. 
Eb. V. — Die Blennorrhoea neonat, im Grossh. Meckl.-Schw. D. Med. W. 
1884, No. 1. — Melaena neonater. Corr.-Bl. d. A. M. Ae.-V. 1895, No. 165. — 
Gynaekolog. Medication: Ueb. gynaekol. Medicat., Hydrastis Canadensis. 
Arch. f. Gyn. XXII. — Operationen am Uterus: Entzünd. Myom. Eb. IX. 

— Metranoikter. Eb. XVIII. — Klin. Beitr. z. Exstirp. d. ganzen Uterus 
durch die Vagina. Eb. XXI. — Ein Fall v. Fribroadenoma cyst. diffus, et 
polyp. corp. et colli ut. Eb. XXII. — Exstirp. d. carcin. Uterus. Corr.-Bl. 
Nu. 48. — Entfern, d. ganzen Uterus durch d. Scheide. Eb., No. 55. — Ein 
per vaginam exstirp Uterus. Eb., No. 104. — Drei wegen Carcin. exstirp. 
Uteri. Eb., No. 114. — Laparotomie: Cyste d. Ligam lat. Arch. f. Gyn. IX. 

— Schwangersch. n. doppelseit. Ovariotomie. Centrbl. f. Gyn. 1885, No. 29, 
Corr.-Bl. No. 81. — Vier Ovariotomien. Arch. f Gyn. IX. — Ber. über 14 
Operat. Sitz. d. Med. Ges., Corr.-Bl. No. 6/7. — Demonetrat. eines Ovarial- 
cystoids. Eb., No. 106. — Ber. über 2 Fälle v. Ovariotomie in jugendl. Alter. 
Eb., No. 106. — Demonstr. eines über mannskopfgr. fibr. Tumors d. Ovariums. 
Eb., No. 104. — Eine Reihe klein. Vortr. über d. Geschwülste d, Unterleib, 
u. über einen Fall von Fibrosarkoma myxomatosum d. Bauchdecken. Eh., 
No. 140. — Salpingitis u. Salpingotomie. Eb., No. 83. — Fall v. Laparotomie 
b. Tuberculose d. Bauchfells. Eb., No. 96. — Demonstr. eines am Ende des 
5. Monats schwang, rudiment. Uterushorns, welches mittelst Bauchschnitt 
exstirpirt worden ist. Eb., No. 123. — Harnblase: Zwei Fälle v. Retroflex. 
ut. grav. Arch. f. Gyn. I. — Fibro-Myxom d. Harnblase. Eb. X. — Pessar 
b. Incotinent., urin. Eb. X. 390. — Trieb terpessarien. Eb. XL — Ueber Ge 
schwüre d. Harnblase. Eb. XXVIII. — Part. Resection d. Harnblase. Corr.-Bl. 
No. 97. — Zwei Fälle v. tul)ercul. Geschw. d. Harnblase. Eb. No. 91. — 
Grosser Urethrastein um eine Haarnadel. Verh. d. Dtsch. Ges. f. Gyn. 1888, 
Corr.-Bl. No. 106, 109. — Grosser Ureterstein — Dilatatio urethr. b. Ischuria 
puerperar. Intern, kl. Rundsch. 1888. — Echinococcen: Echinococcen im 
Lig. lat. Arch. f. Gyn. IX. — D. Echinoc. d. Genitalien und d. kl. Beckens b. 
Weibe, Beitr. Meckl. Ae. z. Lehre v. d. Echin.-Krankh. — Physiologische«: 
Ueb. Herzhypertrophie. Berl. klin. W. 1887, No. 51. — Ueb. d. Einwirkung 
einer Ureterscheidenfistel auf d. Urinsekretion d. betr. Niere. Verhandl. d. 
Dtsch. Ges. f. Gyn. 1891. Ctrbl. f. Gyn. 1891, No. 22. — Medicin. forens: 



— 166 — 

Ueb. d. Schwangerschaftsdauer (Empfängnisszeit) in d. §§ 1467 u. 1572 des 
Entwurfes eines bürgerl. Gesetzb. f. d. dtsch. Reich. Corr.-Bl. No. 120. — 
Ueb. d. Verantwortlichk. d. Geburtshelfers v. d. Straf richter. Eb., No. 170. — 
Verschiedenes: Zusammenstell, d. Zahlen d. jetzt in Meckl. vorband, 
pract. Aerzte mit denen vor 50 Jahren. Eb , No. 129. — I). Grossh. Univere.- 
Frauenklinik u. Hebammenschule in Rostock. Hygien. Topograph, d. Stadt 
Rostock 1888. — Allgemeinbild. u. Sonderbild, in Deutschl. Rect.-Redc 1881. 

834. Alfeld, Georg, geb. 17. August 1840 zu Aisleben, Prov. 
Sachsen, bezog nach absolv. Abiturientenexamen an den zwei Gymn. 
Leipzig u. Gütersloh vom J. 1860 ab d. Univers. Leipzig, Jena, Boriin 
u. Greifswald, prom. 21. Novbr. 1864 u. erlangte d. Approbation als 
Arzt 28. Decbr. 1866. Nach einjähr. Assistentenzeit an d. med. Klinik 
zu Greifswald, practic. er zunächst in Wieck auf Rügen, dann von 
1868 — 1879 in Malchow und schliessHch in Stavenhagen, wo er 
18. Novbr. 1898 einem Unglücksfall auf der Jagd zum Opfer fiel. 
Seit dem 20. Februar 1879 war er Sanitätsrath. 

Diss. inaug.: De vertebrarum colli fract. et luxat. Greif ßw. 1864. 

835. Trendelenburg, Friedrich, geb. zu BerUn 24. Mai 1844, 
bes. das dort. Joachimstharsche Gymn., stud. in Edinburg, Glasgow 
u. Berlin. Prom. zu Berlin 12. Juni 1866, approb. im März 1867, 
Assistenzarzt an d. dort. chir. KHnik u. Privatdoc, dann Chefarzt am 
städt. Krankenh. daselbst, von 1875 — 1882 ord. Prof. d. Chir. u. Mitgl. 
d. Grossh. Med.-Conmi. zu Rostock, ging dann nach Bonn u. später 
nach Leipzig. Geh. Med.-Rath, Generalarzt. — Eis. Kr. a. w. B^, 
Roth. Adl.-Ord. 4. Cl., Sachs. Verdienst-Ord. Ritterkr. I, Albr.-Orden, 
Comthurkr. II. 

Di 88. inaug.: De veterum Indorum chirurgia. Berl. 1866. — Zahlr. 
Pnblicationeu üb. Chir. d. Luftwege, Operat. d. Varicen, Beckenhochlagerung 
b. Bauchoperat., Krankh. d. Gresichts, angeborene Htlftgelenksluxation u. s. w. 

836. Haase, Christoph Gottlob Wilhelm, geb. 12. Mai 1843 
in Hohenedlau, Prov. Sachsen, bes. die Lateinische Hauptschule der 
Franke'schen Stift, in Halle a. S., stud. daselbst u. in Würzburg. 
Prom. 20. Juni 1866 u. approb. 13. Mai 1867 in Halle a. S., Mihtär- 
arzt von 1868—1869 in Detmold, von 1869—1872 in Münster i. Westf., 
bezw. im Felde, von 1872 ab in Berlin; dort von 1873—1877 Stabsarzt 
an d. militärärztl. Bildungsanstalten u. von 1883 — 1886 Hülfsreferent 
im Kriegsministerium; von 1886—1887 Oberstabsarzt in Frankf. a. M., 
von 1888—1896 in gleicher Eigenschaft in Berlin, seith. in Schwerin 
als Generaloberarzt u. Divisionsarzt d. 17. Div. — Eis. Kr. 2 a. w. B., 
Lipp. Hausord. Ehrenkr. 3, Dienstausz.-Kr., Roth. Adl.-Ord. 4, Kron.- 
Ord. 3, Meckl. Gr.-Ord. 2 b, Cent.-Med. 

Di 88. inaug.: De luxatione et anchylosi caplti8 spontanea. Halis, 1866. 
— Jahresber. üb. d. Entbindungsanst. d. Königl. Charit^. Charit^- Annalen, 
Jahrg. 1875. — Die Schmalspur. Feldeisenbahn im Dienste d. Feld-Sanitäts- 
anstalten. Deutsche Mil.-ärztl. Zeitschr. 1889. — Die Unterbringung der 
Verwundeten u. Kranken auf d. Kriegsschaupl. Gekr. Preisschr. Berl. 1891. 
Der Krankentransport auf Feldbahn wagen. D. mil.-ärztl. Zeitschr. 1891. — 
Ueb. d. Dienst d. Verwundetenträger d. Zukunftskriege. Langenb.'s Archiv. 
Bd. XLIV, 1892. — Nutzen d. Verpflegungsfeldbahnen f. d. Krankentransp. 
im Kriege. Wien. med. W.-8chr. („Der Militärarzt**). 1893. Nr. 19/20. 

837. Roeber, Emil Hermann, geb. 3. Novbr. 1843 zu Ostrau im 
Kgr. Sachs., in Leipzig 1. Febr. 1868 prom., Ass. am Kreiskrankenstift 
zu Zwickau bis 31. März 1869, sodann Assistent d. medic. KHnik zu 
Eostock bis Juni 1871, seitd. pract. Arzt u. Armenarzt inEostock 



— 167 — 

bis 1877. Währ. d. Feldzügs 1866 war er Asis. am IV. kgl. sächs. 

Feldlaz. u. 1870/71 Chefarzt d. Etappenlaz. zu Laferte sous Jouarre 

V. 13. üecbr. 1870 bis 1. März 1871. Er starb 14. Decbr. 1879 zu Pirna. 
Dies, inaug.: Z. Pathol. d. Pharynx, üeb. cytogen. Gewebe. Leip. 
1867. — FaJl V. PulmonalklappeninsufE. Berl. klin. W.-Schr., 1870, Nr. 19. 

838. Lebahn, Wilhelm Heinrich Friedr. Th., geb. 11. Aug. 1838 

zu Parchim, prom. in Bestock 14. März 1868, pract. Arzt zuMalchow 

seit März 1868, Amtsarzt f. Kloster Malchow u. für die in jener Gegend 

liegenden Ortschaften d. Klosters Dobbertin u. Amt Goldberg. San.- 

ßath 20. Febr. 1879, Medicinalrath 2. März 1882. 

Dies, inang.: Ein Beitrag zar Kenntniss der Wirkang der Kakodyl- 
säure. Rost. 1868. 

839. Brückner, Ernst Friedrich Ludwig, geb. 7. Febr. 1844 in 
Neubrandenburg, Sohn des Eaths Dr. med. Fr. Wilh. Ludw. Brückner, 
bes. das Gymn. zu Neubrandenburg u. d. Univ. Berhn, Würzburg, 
Greifswald u. Heidelberg. Er wurde 9. April 1 868 in Greifswald prom. 
u. erlangte d. ärztl. Approb. 3. April 1869, war Ass.-Arzt am Krankenh. 
zu Schwerin von Mich. 1869 bis 15. Jan. 1871 u. ging darauf als 
pract. Arzt nach Neubrandenburg. 

Dis's. inang.: Üeb. Atresia ani congen. Greifsw. 1868. — Ueb. Behandl. 
d. Pneumonie mit Tartar. stibiat. D. med. W.-Schr. 1888, Nr. 22. — üeber 
Behandl. d. Pleuritis exsudat. mit Wernarzer Brunnen. Münch. Med. W.-Schr. 
1898, Nr. 46 u. Correspbl. d. A. M. Ae.-V. Nr. 199. 

840. Schwarz, Karl August Friedrich, geb. 30. Juni 1843 zu 
Berlinchen,Prov. Brdbg., absolv. das Gymn. zu Stettin, stud. in Greif»- 
wald, Würzburg und Berlin. Hier approb. 6. April 1868 und prom. 
12. April 1867, von 1869— 1883 Arzt in ßichtenberg, von 1883—1894 
in Letschin, seither in Rostock. 

Dies, inaug. de Epilepsia. 

841. Thamha;yn, Julius Carl, geb. 8. August 1842 in Halle a. S., 
Sohn des dort. Arztes Karl Ludwig Th., prom. in Halle 9. Mai 1868, 
war 1859 einj.-freiw. Arzt in Erfurt, machte 1870/71 den Feldzug n. 
Frankr. mit, wurde darauf Ass.-Arzt im Meckl. Füs.-Iteg. No. 90 in 
"Wismar, u. 1. Septbr. 1871 nach Rostock versetzt. Im Juni 1872 
verliess er den activen Militairdienst und trat zu den Aerzten des 
Beurlaubtenstandes (Landw.-Bat. Halle) über. Er ist 9. Octbr. 1887 
zu Hoym i. Anhalt verstorben. 

Di 88. inaug.: üeber die mit Fractur des Collum humeri complicirten 
Schulterluxationen. Halle 18G8. 

842. Martini, Erich Wilhelm Carl Georg, geb. 10. April 1843 

zu Schwerin, war zweiter Assist, an d. med. Künik zu Rostock von 

Ostern 1866 — 1867, bestand im Juni 1867 die ärztl. Staatsprüf., wurde 

Ass.-Arzt an d. cliir. Kün. von 1867 — 1868, prom. in Rostock 23. Mai 

1868, machte 1868/69 eine wissensch. Reise nach Wien u. Berlin u. 

ging darauf als Ass.-Arzt der Abth. für Chir. u. Syph. des AUgem. 

Krankenh. nach Hamburg. Ebenda fungirte er von 1871 — 1876 als 

Prosector u. von da ab als Oberarzt. Er starb 12. Febr. 1880. 

Di SS. inaug.: Beitr. z. path. Hist. d. quergestr. Muskeln. (I. Wacbsige 
Degen.) Deutsch. Arch. f. klin. Med., 1868. — Zwei Laparotomieen. Deutsch. 
Klin., 1868, No. 1 u. 3. — Zur Kenntn. d. Lipomatosis luxur. progr. muscul. 
Ctr.-Bl., 1871, No. 41. — üeb. die Architectur pathol. veränd. Knochen und 
Gelenke. Eb., 1872, No. 27. 

843. Pochhanuner, Konrad Eugen, geb. 21. Juli 1845 zu 
Stendal, bes. das franz. Gymn. u. die Univ. zu Berlin; hier prom. u. 
approb. 8. August 1867 bozw. 25. Mai 1868, Militär -Arzt in Berlin, 



— 168 - 

Stettin, Greifenberg i. P., Stralsund, Swinemünde, Halberstadt und 
wiederum in Stralsund, seit 31. October 1888 Oberstabsarzt beim 
Drag.-Eeg. 18inParchim. — Both. AdL-Ord. 4, Kriegsdenkm. 70/71, 
Mil.-Verd.-Kr., Meckl. Greif. -Ord. 2, Centennar-Med. 

Dies, inang.: Ueb. Geschwülste des Mastdarms. — Ueb. BehandJ. d. 
Brüche der Kniescheibe durch die Naht. Deutsch. militärärzÜ. Zeitschr. 

844. Meilly, Otto Ludwig, geb. zu Görlitz i. Schles , bes. das 
dort. Gymn., stud. in Berlin, hier prom. 10. April 1867 u. approb. im 
J. 1868, Militärarzt in Berlin, Coblenz, Strassburg i. E. u. wiederum 
in Berlin, von 1878 an mehrere Jahre als Stabsarzt beim Füs.-Keg. 
No. 90 in Wismar, dann Oberstabsarzt in Pasewalk und zur Zeit 
Generaloberarzt in Breslau. 

Diss. inang.: Qaae anaesthetica usque ad nostra temp. in arte cbir. 
adhib. sint. — Zwei Fälle von compl. Splitterfrakt. des Schädels. Char.-Ann. 
III. Jahrgang. 

845. Fickert, Franz, geb. 1844 zu Essen a. Ruhr, bes. das dort. 

Gymn., stud. in Berlin, Greifswald, Würzburg u. Bonn. Prom. 1868, 

approb. 1869, seit 1886 homöopath. Arzt in Schwerin. 

Diss. inaug.: Ueber Chinin bei septischen Affectionen. 

846. Flemming, Walther, geb. 21. April 1843 zu Sachsenberg 

bei Schwerin, bes. das Gymn. zu Schwerin, stud. in Rostock, prom. 

daselbst 19. Juh 1868, war pract. Arzt daselbst, vicariir; Ass.-Arzt i 

med. KUnik bis Neuj. 1869, sodann Assist, f. Histiol. am physiolog. 

Laborat. zu Amsterdam bis Herbst 1870, hierauf freiw. Ass.-Arzt am 

Kriegslaz. zu Saarbrücken von Aug. bis Oct. 1870, wurde 22. Octbr. 

1870 Prosect. am anat. Instit. zu Rostock u. im Febr. 1871 Privat- 

docent. Im Herbst 1872 ging er als Prosect. nach Prag u. ward dort 

1873 zum ausserordentl. Prof. d. Histol. u. Entwick.- Gesch. ernannt. 

Seit 1875 ist er ord. Prof. der Anatom, in Kiel. 

Diss. inaug.: Ueb. den Giliarmuskel der Haussäugethiere. Arch. für 
mikr. Anat., Jahrg. 1868. — Die haartragend. Sinneszellen in d. Oberhaat d. 
Mollusk., eb., 1869. — Unters, über Sinncsepith. d. Mollusken, eb., 1870. — 
De Histiogenesis der Vetcellen, in Amsterdam'sch Maandblad d. genool. v. 
nat.-, heel- en geneesknnde, 1870. — Ueb. Bild. u. Rückbild. d. Fettzelle in 
Bindegew. Arch. für mikr. Anat., 1870 — Ueb. Bindesubst. u. Gefässwand. 
bei Mollusk. Hnb.-Schr. Kost. 1871. — Ueb. d. Gray'sche Hornschwammgattung 
Janthella. Würzb. Verh., 1870. — Weit. Mitth. zur Phys. der FettzeUe. Arch. 
f. mikr. Anat., 1871. — Ueb. das Verb, der Fettzelle bei Atroph, u. Ents. 
Virch.'s Arch., 1871, Bd. 52. — Zur Anatomie d. Landschneckenfühler u. zur 
Neurologie d. Moll. Zeitschr. für wiss. Zool., 1872. — Ueb. die heut. Aufg. 
(1. Mikroskops. Vortr., geh. in der Aula der Univ. zu Rost. Rost. 1872. — 
Ueb. das subcut. Bindegew. u. sein Verh. an Entzündungsheerden. Virch.'s 
Archiv, 1872, Bd. 56. — Zellsubstanz, Kern- u. Zelltheilung. Leipzig 1882. 

— Stud. üb. Regenerat. der Gewebe. Arch. f. mikr. Anat. Bd. 23, 24. 18«4. 

— Merkel u. Bonnet, Ergeb. d. Anatomie u. Entw.-Gesch. v. 1896 an u. a. m. 

847. Baucken, Johannes Franz Anton Hermann, geb. zu 

Ottenstein i.Westf. 6. April 1845, bes. das Gymn. zu Münster, stud. 

in Würzburg u. Berlin. Hier prom. 23. Juli 1868, war er zunächst 

Militärarzt und dann pract. Arzt in Neustrelitz von 1871 bis zu 

seinem 22. April 1875 erfolgten Tode. — Eis. Kr. 2 a. w. B., Militär- 

Vcrd.-Kr., Kriegsdenkm. 70/71. 

Diss. inaug.: Ueber Total -Resektion des Handgelenks. Berlin 1868. 

848. Thilenius, Hugo, geb. zu Ems 14. Febr. 1841, prom. in 
Rostock 18. Aug. 1868, pract. Arzt u. Domanialamtsarzt ad inter. zu 
Neubuckow, starb daselbst 18. Oct. 1870. Während des Feldzuges 

18G6 war er Assistenzarzt in meckl.-schwer. Diensten. 

Diss. inaug.: Beitrag zur Staiistik der Karzsichtigkeitsverhlütniase 
der Scljulkinder auf dem Rostocker Gymnasium. Rost. 1868. 



— 169 — 

849. Mozer, Alexander, geb. 20. Februar 1841 in Doberan, bes. 
das Gymn. zu Rostock, stud. in Rostock u. Würzburg, wurde 18. Aug. 
1868 in Rostock prom., war Assist, d. chir. Klin. in Rostock bis Ende 
Jan. 1869 u. ging sodann als pract. Arzt nach Malchin. San.-Rath 
19. März 1891, Med.-Rath 19. März 1896, Kreisphys. seit 1. Oct. 1895. 

Di 88. inaug.: Ein Beitr. z. Ge8ch. d. Ligatar d. Art. ling. b. Operat. 
an d. Zunge. Rost. 1868. — Referate chir. Fälle a. d. Gazette des höpit-aux. 
Centralbl. f. med. Wi88., 1869. — Zwei Fälle v. Schädel Verletzung. Aus der 
Rost. chir. Klin. Berl. klin. Wochenschrift, 1869, Nr. 15. 

850. Eeding, Theodor Georg Hans, geb. zu Hohen- Viechein 
6. Mai 1841, bes. das Gymn. zu Schwerin, stud. in Rostock, wurde 
daselbst 21. Decbr. 1868 prom., pract. Arzt in Grevesmühlen, so- 
dann in Kröpelin seit Herbst 1869, Amtschir. im Kröpeliner District 
d. Amtes Doberan seit Joh. 1871. Er war 1866 Ass.-Arzt im Meckl. 
Drag.-Reg., San.-Rath seit 23. Aug. 1894, verstorben 14. März 1901. 
— Kgl. preuss. Kr.-Ord. 4. Ol. mit d. Schw., Meckl. Mil.-Verd.-Kr., 
Erinn.-Kr. für 1866. 

Dies, inaug.: Ein Beitr. z. Aetiol. u. Ther. d. Tetanus. Rost. 1868. 

851. von Heyne, Friedrich Wilhelm, geb. 3. Octbr. 1843 zu 
Kruschwitz i. Posen, approb. 4. Jan. 1869, prom. zu Berhn 15. Aug. 
1867, war 1879 — 1880 Assistenzarzt d. Heilanstalt Sachsenberg. 

Di 8 8. inaug.: De salnbritate nosocomiorum. 

852. Prahl, Peter, geb. 24. März 1843 zu Osterlygum b. Apen- 
rade, bes. d. Gymn. zu Wetzlar, stud. in Berhn, hier prom. u. approb. 
6. Aug. 1867 bezw. 8. März 1869; Militärarzt in Berlin, Flensburg, 
Hadersleben, Schmiedeberg, Kiel, Stettin, Bromberg, Wandsbeck, von 
Juni 1892 bis Januar 1900 Oberstabsarzt beim Füs.-Reg. Nr. 90 in 
Bo stock. Verabschiedet, wohnt Prahl jetzt als Oberstabsarzt a. D. in 
Lübeck. — Eis. Kr. 2. Gl. a. w. B., Roth. Adl.-Ord. 4, Kr.-Ord. 3, 
Meckl. Gr.-Ord. 2b., Dienstausz.-Kr., Kriegsdenkm. 1870/71, Cent.-Med. 

Dies, inaug.: Ueb. d. Perlgeschwülste, mit besond. Berücksicht. ihres 
Vorkommens im Felsenbein. Berlin 1867. — Ein eigenthümlicher Fall von 
Kohlenoxydgas-Vergift. Eiilenb. Vierteljahrsschr. f. gerichtl. Med. 1878. — 
Ueb. Vorkommen u. Schwere d. Bajonettverletz, in den Kriegen d. neueren 
Zeit. Deutsche militär-ärztliche Zeitschrift. XII. 188B. — Ellinische, 
experimentelle u. botanische Studien über die Bedeutung des Torfmulls als 
Verbandmaterial. Zus. mit Neuber u. Gaffky. Langenb. Arch. Bd. XXVIII, 
Heft 3. — Beitr. z. Flora von Schleswig I u. IL Verhandl. d. botan. Ver. f. 
Brandenb. XIV, 1872 u. XVIII, 1876. — Eb. mehrere kleine Aufsätze über 
Isoötes-Standorte in Schleswig Holstein. Bd. XIV 1872, XVIII 1876, XX 1878, 
XXIII 1882. — Eine botan. Excnrs. durch d. nordwestl. Schlesw. nach der Insel 
Rom. Schrift, d. naturw. Ver. f. Schl.-Holst. Bd. 2, 1876. — Schlesw. Laubmoose. 
Eb. — Krit. Flora d. Prov. Schlesw .-Holst., d. angrenz. Gebietes d. Hansestädte 
Hamburg u. Lübeck u. d. Fürstenth. Lübeck. 2 Theile. Kiel. 1888 u. 1890. 
(2. Theil unter Mitwirk, von Dr. R. v. Fischer-Benzon u. Dr. E. H. L. Krause.) 
2. Aufl. d, 1. Th. Kiel 1900. — Laubmoosflora v. Schlesw. -Holst, u. d. an- 
grenz. Gebieten. Schriften d. naturwiss. Ver. f. Schlesw.-Holst. Bd. X 1895. 
— Die Bastarde Galamagrostis Hartmann. Fr. u. C. acutiflora (Schrader.) D C, 
in Meckl. gefunden. Arch. d. Ver. d. Fr. d. Naturgesch. in Meckl. LIII 1899. 

853. Wischer, Ferdinand Wilhelm, geb. 16. Febr. 1844 zu Eochau, 
Kr. Stendal (Prov. Sachs.), bes. d. Gymn. zu Stendal, stud. in Berlin, 
prom. daselbst 16. März 1869, war v. 1. April 1869 bis z. Feldzuge 
1870 Unterarzt im Garde-Füs.-Reg. zu Berlin. Am 21. Juni 1871 
approb., von Aug. 1871 bis z. J. 1879 Assistenzarzt beim 1. Meckl. 
Drag.-Reg. Nr. 17 zu Ludwigslust, von 1880—1890 in Neustrelitz, 



— 170 — 

dann in Altenburg und Berlin, seit 1898 Generaloberarzt in Strass- 

burg i. E. — Eoth. Adl.-Ord. 4, Kron.-Ord. 3, Dienstausz. - Kreuz, 

Kriegsdenkm. 1870/71, Cent.-Med., Sächs.-Ernest. Hausord. 2b. 
Diss. inaug. : Ueb. Diphtheritis. Berlin 1869. 

854. Merkel, Friedrich Siegmund, geb. zu Nürnberg 5. April 
1845, ward in Erlangen 4. Mai 1869 prom., Privatdoc. u. Prosect. zu 
Göttingen, wurde Mich. 1872 ordentl. Prof. d. Med. zu Bostock und 
Director des anat. Instituts. Er wurde 1883 in gleicher Eigenschaft 
nach Königsberg und 1885 nach Göttingen berufen. 

Di SB. inaug.: Ueb. die Macula lut. des Menschen n. die Ora serrata 
einiger Wirbelth. Leipz. 1869. — üeb. e. anom. Verb, des M. pector. maj. und 
latiss. dorsi. Henle n. Pfeufer, Zeitschr. f. rat. Med., Bd. 29, III. Kcihe 1867. 

— Zur Anat. der Iris. Eb., Bd. 31, 1868. — Mitth. üb. Stützzellen. Gott 
Nachr. No. 1, 1869. — J. Henle u. F. Merkel: üeb. die sog. Bindesubst. der 
Centralorg. des Nervensyst. Eb., III. Keihe, Bd. 34, 1869. — Der Dilatator 
pupill. Eb., Bd. 34, 1869. — Die Zonula ciliaris. Hab.-Schr. Leip. 1Ö70. — 
liecens. ttb. Brunner, mittl. Ohr. (Leipzig 1870) in Gott. gel. Anz. S. 15, 1871. 

— Zur Kenntn. d. Stäbchenschichte der Retina. Reichert u. Dubois, Archiv, 
1870. — Die StiHzzellen des menschl. Hodens. Eb., 1871. — Vorl. Mitth, 
üb. das quergestr. Muskelgew. Gott. Nachr. 1871, No. 21. — Recens. über 
W. MtÜlers Beitr. zur patbol. Anat. des Rückenmarkes, Leipzig 1871. Gott. 

. gel. Anz. 1871, S. 47. — Die Linea nuchae supr. Leipzig 1871. — Der quer- 
gestreifte Muskel I. Das primitive Muskelelement der Arthropoden. Arch. 
f. mikrosk. Anat., Bd. 8, 1872. — Ueber die Entwickelungsvorgänge im Inn. 
der Samenkanälchen. Reichert u. Dubois, Archiv, 1872. — Die Mikrosko^HJ 
von R. Winkel in Göttingen. Archiv f. mlkr. Anat., Bd. 9, 1872. — Der 
Coutractionsvorgang des quergestr. Musk. im polaris. Licht. Arch. f. niikr. 
Anat., Bd. 9, 1878. — Die Muskulatur der menschl. Iris. Grat.-8chr. zu Prof. 
Röpers 50j. Doct.-Jub. Rost. 1873. — Deutschl.'s Ureinwohner. Vortr., in. d. 
Aula d. Univ. geh. Rost. 1873. — Der Schenkelsporn. Vorl. Mittheiliing. 
Centralbl. f. d. med. Wiss., 1873, No. 27. — Betracht, üb. d. Os fem. Virch., 
Arch., Bd. 59. — Bemerk, zu Dr. Joseph 's Stud., eb. (Kleinere Mittheil.) — 
Erstes Entwickelnngsstad. d. Spermatozoiden. Ctr.-Bl. f. d. med. Wiss. 1874, 
No. 5. -- Makroskop. Anat. d. Auges etc. in Graefe-Sämisch, Handb. d. ges. 
Augenheilk. Leipzig 1874. — Unters, aus d. anat. Inst, zu Rostock. 1) Die 
troph. Wurzel des Trigem. 2) Erstes P^ntwickelungsstad. d. Spermatozoiden. 
3) Techn. Notiz. Rostock 1874. — Beschr. u. Abbild, einer im Torf gefiind. 
hölzernen Fischotterfalle. Sitz.-Ber. der Berl. Ges. f. Anthrop. 17. Oct. 1874. 

- Ueb. die Endig, d. sensibl. Nerv, in der Haut. Gott. Nachr. 1875, No. 5. 

— Das Mikroskop u. seine Anwend. München 1875. — Tastzellen u. Tast- 
körj^erch. bei d. Hausthieren u. beim Menschen. Arch. f. mikr. Anat., Bd. 11, 
1875. — Bemerk, eines Anatomen üb. die Gruppe des Laokoon. Zeitechr. f. 
bild. Kunst, 11. Bd., 1876. — Ueb. die menschl. Retina. Arch. f. Ophth. v. 
Gräfe, Bd. 22, 1876. — Die menschl. Retina. Mon.-Bl. f. Augenh. 1877. — 
Ueber den Bau der Lendenwirbels. Arch. f. Anat. u. Phys. 1877. — Eine 
neue Meth. f. Unters, des Centralnervensyst. Arch. f. mikr. Anat., Bd. 14, 
1877. — Die Tastzellen der Ente, eh., Bd. 15, 1878. — Die Anatomie zu 
Rostock. Vorles. Rostock 1878. — Der Kuss. Eine anthropol. Skizze. Nord 
und Süd, Bd. VIII, 1879. — Anzeige von K. E. v. Bär von L. Stieda, Braun- 
schweig, 1878, im Gott. Gel.-Anz., S. 43, 1879. — Ueb. die Endigungen der 
sensibl. Nerv, in d. Haut der Wirbelth. Rostock 1880. — Bemerk, zu Herrn 
Krauses Aufsatz üb. d. Nervenendig, innerh. d. termin. Körperch. Archiv f. 
mikr. Anat., Bd. 19, 1881. — Ueb. die Contract. der gestreift. Muskelfaser. 
Eb., Bd. 19, 1881. — Beitr. zur Kenntn. der postembr. Entw. des menschl. 
Schädels. Henle-Festschr. 1882. — Die Speichelröhren. RectProgr. 1883. — 
Die beiden Ostorfer Schädel des Schwer. Antiquariuras. Jahrb. des Ver. für 
meckl. Gesch. 49. Jahrg. 1884. — Ueb. die anthropol. Betracht, d. Gesichtes. 
Sitz.-Ber. der physik. Ökonom. Ges. zu Königsb., 1. Mai 1884. — Anleit. aar 
Muskelpräparation im Königsb. Präparirsaal. Als Manuskr. gedr., 1885. — 
Handb. der topogr, Anat. zum Gebr. für Aerzte. Braunschweig. (Bis jetit 
zwei Bände ersch.) — Jacob Henle. Necrolog. Münch. Allgem. Zeit., 1885, 
No. 147. — Gedächtnissrede auf J. Henle. Abhandl. d. K. Ges. der Wis& zu 
Gö.tt., Bd. 33, 1886. — Der Muse, supercil. Anat. Anz. 1887, No. 1. — Bern. 
üb. Körperschönh. Deutsch. Rundsch. 1888. -- 3. Aufl. v. Henle's Grundriss 



— 171 — 

d. Anat. d. Mensch. Braunschw. 1888. — Ueb. argentin. Gräberschädel. Gott. 
Nachr. 5. Juli 1890. — Bemerk, üb. die Gewebe beim Altern. X. intern, med. 
Congr. Berlin, 1890, I. Abth. — Jacob Henle. Braunschweig 1891. (Biogr. 
Ueb. die Halslascie. Anat. Hefte I, 1891. — Jacobsou'sches Organ u. Papilla 
palatina b. Mensch. Anat. Hefte IH, 1892. — Das Auge des Neugeborenen 
an einem schematischen Durchschnitt erläutert. Anat. Hefte HI, 1892. — 
Festrede im Namen der Georg August- Uni vers. z. akad. Preis vertheilung am 
3. Juni 1893 geh. (Entwickel. der Anat. im 19. Jahrb.) — Ueb. das Bindegew. 
der Nabelschnur. Vers. d. Ges. d. Naturf. u. Aerzte. Nürnberg 1893, U. — 
Menschl. Embryon. versch. Alters auf Medianschnitten unters. Ein Beitrag 
zur Mechan. d. Entwickelung. Abhandl. der K. Gesellsch. d. Wiss. zu Gott. 
Bd. 40, 1894. — Eröffnungsrede zur 9. Vers, der Anatom. Gesellsch. Basel 
1895. — - Welche Kräfte wirken gestaltend auf d. Körp. d. Thiere. Festrede. 
Kgl. Ges. d. Wiss. 1897. — Reconstruction der Büste eines Bewohners des 
Leinegaues. Arch. f. Anthrop., Bd. XXVI, 1899. — Henles Grundries der 
Anat. d. M. Neu t>earb. 1901. — Gräfe- Sämisch, Handb. d. Ophth. 2. Aufl. 
Makrosk. Anat. (mit Kallius) 1901. — Jahresber. v. Virchow- Hirsch. Histol. 
u. Embryol. 1879 — 1882. — Seit 1891 gemeinsam mit Bonnet: Anat. Hefte. 
1) Arbeiten aus anat. Instituten. Bis jetzt: 16 Bde. 2) Ergebnisse der Anat. 
u. Entwickelungsgesch. Bis jetzt: 9 Bde. 

855. Müller, Carl Wilhelm Friedrich Christian, geb. 30. Jan. 
1845 zu Hagenow, bes. d. Gymn. zu Schwerin, stud. in BorUn, Rostock 
u. Leipzig, prom. in Rostock 11. Mai 1869, pract. Arzt zu Bützow 
seit 31. Aug. 1869. San-Rath am 19. März 1896. — Dtsch. Kriegs- 
Denkm. f. 1870/71 am Nicht-Comb.-Bande 24. Mai 1873. 

Di SS. inaug.: Statist. Unters, üb. d. Pyaemia metastatica puerper. 
Berl. 1869. Dtsch. Klinik, 1869, No. 22—21 

856. Thierfelder, Ferdinand Albert, geb. 26. Decbr. 1842 zu 
Meissen, Sohn d. pract. Arztes Dr. Joh. Gottl. Thierfelder, Bruder der 
DDr. Theodor u. FeUx Thierfelder (No. 695 u. 717), bes. d. Fürsten- 
schulo St. Afra in Meissen, stud. in Rostock u. Leipzig. Approb. im 
Juü 1869, prom. am 25. Mai 1870, seit 1. Juh 1869 Assist, d. Leipz. 
med. Khnik u. des patholog. Instituts daselbst, seit 24. Novbr. 1876 
ordentl. Prof. d. pathol. Anatomie zu Rostock. 

Diss. inaug.: Ein Fall von Schweissdrüsen- Adenom. Leipz. 1870. 

857. Haering, Christian Heinrich Hilar Alfred, geb. 13. Septbr. 
1841 zu Neustrelitz, ward 22. Juli 1869 in Kiel zum Dr. med. prom., 
pract. Arzt zu Brüel, starb zu Rostock 8. Oct. 1886, 44 Jahre alt. 

Diss. inaug.: Einige Beob. üb. Diab. meli. Kiel 1869. — Repetit. 
zu Stöckhardt's Schule der Chemie. Braunschw. 1864. 

858. Henckel, Rudolf Paul Richard, geb. 5. Februar 1847 in 
Greiffenberg i. Pomm., bes. d. dort. Gymn., stud. in Berlin auf der 
med. chir. Acad. f. d. Militär, u. prom. daselbst am 9. Aug. 1869. Er 
nahm Theil am Feldzuge 1870/71, erlangte d. ärztl. Approb. zu Königs- 
berg 6. Febr. 1875, war bis 1877 Mihtärarzt in Schleswig, von 1877 
bis 1883 pract. Arzt in Neukloster, seither in Warin. San.-Rath 
seit 10. Juü 1896. — Kriegs-Denkm. 1870/71. Cent.-Med. 

Diss. inaug.: Ueber Wuthkrankheit. Berlin 1869. 

859. Flemming, Helmuth Carl Heinrich Friedrich Victor, geb. 
12. Oct. 1839 zu Hagenow, bes. d. Gymn. zu Hildesheim u. Schwerin 
u. trat zunächst in d. Laufbahn eines Apoth. ein, ging 1862 wiederum 
aurs Gymn. u. widmete sich schliesslich von 1863 — 1869 auf den 
Univers. Rostock u. Tübingen dem Stud. d. Med. Er prom. in Rostock 
14. Aug. 1869, war pract. Arzt in Wittenburg bis August 1870, 
dirig. Arzt d. Reservelaz. zu Hagenow bis März 1871, ging darauf n. 
Wittenburg zurück u. Neujahr 1872 nach Gadebusch. Von hier 



— 172 — 

begab er sich 1884 als Volontärarzt an d. Cölner „Augenheilanstalt 
f. Arme" u. practic. seit 1885 als Augenarzt in Lüneburg. — Kriegs- 
Denkmünze 1870-71. 

Di 88. inaug.: Zur Amput. femoris transcondylica. Rost. 1869. — 

Eine directe Lammblut-Transfusion. Allgem. med. Ctr.-Ztg. 1874, No. 55 u. 

56. — Zur Casuistik d. Scleralnath. Klin. Mon.-Bl. f. Angenh. 1885. Jahrg. 23. 

680. Haase, Franz, geb. 23. April 1842 zu Warin, bestand das 
Abiturientenexamen in Parchim, stud. in Rostock, Leipzig, München 
u. Berlin, erlangte d. ärztl. Approb. am 25. Sept. 1869, war während 
d. Feldzuges 1870/71 ord. Arzt am Beservelaz. zu Ludwigslust, 
später Schiffsarzt in holländ. Diensten. Demnächst stud. er 187ä/74 
Zahnheilkunde in Berlin u. New- York, liess sich 1875 als Zahnarzt 
in Danzig u. 1877 in Wisn^iar nieder. Er starb 21. Juli 1900. 

821. Raabe, Carl Rudolf Andreas Eduard Helmuth aus Lud- 
wigslust, geb. um 1840, prom. in Rostock 4. Novbr. 1869, pracfc. Arzt 
zu Sternberg seit Ende Novbr. 1869. Er starb 22. März 1876. 

Dies, inaug.: Ueb. d. Wirk. d. Cephalothrypsie mit u. ohne Anwend. 

d. Perforation. Dtsch. Klin., 1869, No. 47—51. 

862. Briesemann, Carl Heinrich Albrecht, geb. 8. Juli 1845 in 
Wismar, Sohn d. Advoc. Franz Joach. Briesemann, prom. in Rostock 
12. Nov. 1869, pract. Arzt in Wismar, starb daselbst 5. Juli 1870. 

Dias, inaug.: Mikrosk. Unters, üb. d. Wirk. d. Digitalin, Veratriii o. 
Ergotin auf die Circulation. Rost. 1869. 

863. Jahn, Johann Friedrich, geb. 26. Septbr. 1845 zu Borna, 
besuchte die Thomasschule zu Leipzig, stud. daselbst. Prom. ebenda 
15. Nov. 1869, von 1877 — 1878 pract. Arzt in Schwerin, ging dann 
nach Sachsen zurück. 

Piss. inaug.: Ueber Ichthyosis congenita. Leipzig 1869. 

864. Weidner, Heinrich Hermann Eduard, geb. 14. Sept. 1842 
zu Neustrelitz, früher Pharmaceut u. Assist, am ehem. Laborator. zu 
Rostock, prom. zum Dr. philos. 27. April 1864, stud. später Medicin, 
war von 1871 —-75 Assist, d. Frauenklinik und (approb. 5. Febr. 1875) 
V. 1. Juli 1875 ab pract. Arzt in Rostock. Er starb 15. April 1889. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Ausdehn. d. Wassers von -|- 4® C bis — 10* C. 
Poggend. Ann. 1865. — Unters, normalen u. pathol. Hornes, besonders das 
Verhältniss v. Kalk, Magnesia, Kali, Natron u. Eisen zu d. übrigen Haapt- 
bestandtheilen betr. Gekrönte Preisschrift. 1867. 

865. Süsserott, Wilhelm Julius Ferdinand, geb. 19. Nov. 1847 
in Wismar, bes. das Gymn. zu Wismar u. die Univers. Tübingen u. 
Rostock, ward in Rostock 17. Jan. 1870 prom. u. erlangte d. Approb. 
24. Jan. dess. Jahres, einj.-freiw. Arzt b. Garde-Füs.-Reg. zu Berhn 
von 1. Febr. 1870 bis zur Mobilm. im Juh 1870, sodann Feldass.-Arzt 
beim II. San.-Detach. d. Garde-Corps bis zur Demobihs. im Juni 1871, 
seit Sept. 1871 pract. Arzt in Wismar, Sanitätsrath seit 19. März 1889. 
— Kriegsdenkm. 1870/71, Landwehrdienstausz. 2. Ol. 

Diss. inaug.: Beiträge zur Casuistik der mit Uterusmyomen com 
plicirten Geburten. Rost. 1870. 

866. Madelung, Otto Wilhelm, geb. zu Gotha 15. Mai 1846, bes. 
das dort. Gymn., stud. in Bonn, Berlin u. Tübingen, prom. in Bonn 
12. März 1869 u. erlangte die Approb. als Arzt ebenda 17. Jan. 1870, 
war zunächst kurze Zeit Volontairarzt an der Irrenheilanst. Siegbnrg, 
dann von 1871—1882 Assist, d. chir. Klinik, d. path. Instituts, Privat- 
docent u. ausserord. Prof. in Bonn. Vom 2. Mai 1882 bis 1. Octbr. 
1894 ord. Prof. d. Chir. in Rostock, ging dann in gleich. Eigensch. 



— 173 — 

nach Strassburg i. E. Obermedicinakath 28. Febr. 1887, Geh. Med.- 
Eath 27. Octbr. 1890. - Roth. Adl.-Ord. 3. Ol. m. Schi. 1881, Kitter- 
kreuz der Wend. Krone 1894. 

Dies, inaug.: Ueb. d. An wend. d. Einreibungen d. üngnentum stibio 
Kali tartar. in die Scheitelgegend in bestimmten Psychosen. Bonn 1869. — 
Von d. zahlr. weiteren Publikationen sind von speciell mecklenb. Interesse: 
Die Verbreit. d. Echinococcenkrankh. in Meckl. Stuttgart 1885. — Das Stadt- 
krankenh. in Rostock. (Uffelmann, Hygien. Topographie d. Stadt Rostock, 1889.) 

867. Crüwell, Carl Ulrich, geb. 25. Juni 1843 zu Borkendorf 
i. Westpr., absolv. das Gymn. zu Conitz, stud. in Greifswald, prom. 
19. Decbr. 1868 u. erlangte die ärztl. Approb. 7. Febr. 1870. Er war 
Arzt in Hammerstein von 1871 — 1873, in Damgarten von 1873—1875, 
in Bibnitz von 1875 — 1881, ging dann nach Praust i. Westpr. 

Di SS. inaug.: Ueb. Ozon im Blute. — Ein Beitrag zur operativen 
Behandlung der Teleangiestasie. AUg. Med. Centr.-Ztg. 1873. 

868. Reichert, Max Paul Berthold, geb. 7. Juni 1845 zu Brom- 
berg, bes. das Gymn. in Posen, stud. in Berlin, prom. daselbst 14. Aug. 
1869 u. approb. 21. Febr. 1870. Von 1874—75 Assistenzarzt an der 
chir. Univ.-Klinik zu Tübingen, von 1876 — 1887 Specialarzt f. Hals-, 
Nasen- u. Ohrenkrankh. in Rostock, seither in gleicher Eigenschaft 
in Berlin. San.-Rath seit 8. Octbr. 1893. — Eis. Kr. 2. Ol. a. w. B. 

Di SS. inaug.: Beiträge zur Entwickelimgsgesch. d. Zahnanlage. Arch. 
f. Anat. u. Phys. 1869. — Zur Radicaloperat. d. Varicocele. I^ngenh. Arch. 
1869. Bd. XXI. — Eine neue Methode zur Aufrichtung d. Kehldeckels bei 
laryngosc. Operat. Eb. 1879. Bd. XXIV. — Üeb. eine neue örtl. Behandl. 
d. chron. Lungentuberc. u. d. chron. Bronchitis. D. Arch. f. klin. Med. 1885. 
Bd. 37. — Ueb. d. locale Anwend. d. Camphersäure. D. Med. W. 1888 
Nr. 36/37. — Ueb. d. laryngosc. Behandl. d. chron. circumscr. Laryngitis. 
Ber. d. Naturf -Vers. 1890. — Ueb. d. chron Schleimhaut-Entzündung des 
Siebbeins. Wien. klin. Rundschau 1897 Nr. 18/19. 

869. Evers, Heinrich August Ludwig, geb. 4. Septbr. 1841 zu 

Bahlenhüschen, prom. in Rostock 24. Februar 1870, pract. Arzt in 

Crivitz vom 1. März 1870 bis Anfang August 1870, war sodann in 

Frankreich bis Ende März 1871 und ging I.Juni 1871 nach Sülze. 

Im Jahre 1873 ging er als Militärarzt nach Dresden, ist dort jetzt 

(1901) Generaloberarzt. 

Diss. inaug.: Zur Casuist. der Transfusion. D. Klin, 1870, No. 8 — 10. 

870. Hirsch, Carl Gustav Friedrich Theodor, geb. zu Lübtheen 
30. Jan. 1844, Sohn des dortigen Cantors u. Lehrers F. W. Hirsch, 
bes. das Gymn. zu Schwerin u. die Univers. Rostock, prom., nachdem 
ihm unter dem 5. Juli desselben Jahi*es die Approb. als Arzt ertheilt 
worden, in Rostock 8. Juni 1870; pract. Arzt zu Grabow seit Joh. 
1870. Er fungirte als Unterarzt bei der Ersatzcompagnie des Meckl. 
Jägerbat. No. 14 in Schwerin vom 29. Juli bis 14. Sept. 1870, später 
als Ass.-Arzt am Reservelazareth zu Grabow. — Kriegsdenkm. für 
Nichtcomb. 1870/71. 

Diss. inaug.: Ueb. Sclerose des Gehirns u. Rttckenmarks. Deutsche 
Klinik 1870, No. 33—38. — Stat. Mittheil, über Grabower Krankenkassen. 
Corresp. d. Allg. M. Ae.-V. 1895, No. 169. 

871. Roever, Gustav Carl Ludwig, geb. 4. Juni 1846 zu Gehlsdorf 

bei Rostock, prom. in Rostock 9. Juni 1870, war stellvertr. Ass.-Arzt 

beim Lauenburgischen Jäger -Bataillon Nr. 9 zu Ratzeburg u. starb 

daselbst 9. Juni 1871. 

Diss. inaug.: Krit. u. expcrim. Unters, d. Nerveneinfl. auf d. Erweit, 
u. Vereng, d. Blutgef. Gekr. Preisschr. Rost. 1869. — Ueber die vasoniot. 
Wirk, des Nerv, vag., laryng. u. sympath., gemeinsch. mit Prof. Aubert, in 
Pflüg. Archiv f. Pliys., 1868. — Krwid. auf Dr. Bernstein's Bemerk, zu dem 
Aufs.: Ueb. d. vasom. Wirk. d. N vag. etc., gem. mit Prof. Aul>ert, eb., 1869. 



— 174 — 

872. Heitmann, Wilhelm, aus Plau, geb. 1. Februar 1840, bes. 
Gymnasium u. Universität zu Rostock, erhielt die Approb. als Arzt 
9. Juli 1870 u. ging dann als pract. Arzt nach Goldberg. 

873. Nevermann, Wilhelm, geb. 31. Dec. 1842 in Schmakentin, 
prom. in Rostock 12. Juli 1870, war pract. Arzt zu Schwaan, sodann 
zu D ob er an. Er starb zu Stuer 26. August 1871. 

Dies, inang.: üeb. Miliar-TuberculoBe in fung. Gelenken. Rost. 1870. 

874. Wende, Julius Hermann Oscar, geb. in Neu-Ruppin, Prov. 
Brandenburg, erhielt die Approb. als Arzt 16. Juli 1870, prona. in 
Greifswald 23. Juli 1870, war während des deutsch-französ. Krieges 
Ass. -Arzt beim XI. Armeecorps. Seit Januar 1872 pract. Arzt zu 
Stargard, von 1875 ab in Strelitz; gestorben 19. Decbr. 1890. 

875. Gieß, Friedrich Ludwig Theodor, geb. 3. Novbr. 1845 zu 

Hanau, bes. die Gymn. in Hanau und Hersfeld, stud. in Würzburg, 

Marburg, Tübingen u. BerUn. Approb. zu Rostock 2. Aug. u. prom. 

ebenda 9. August 1870, von 1870—1873 Assist, der dort chir. Klinik, 

dann ein Jahr auf Studienreisen, von 1874 ab Arzt u. Specialarzt f. 

Chir. in Rostock. Demnächst Privatdoc. daselbst, ausserord. Prof. 

seit 21. Juli 1886, auch Mitgl. der ärztl. Prüfungscomm. — Eis. Kr. 

2. GL, Kriegsdenkm. 1870/71. 

Dies, inaug.: Beitr. zur Macroglossie. Arch. f. kliii. Chir. Bd. XV. 

— Der flexor digit. ped. comm. long. u. seine Varietäten. — Ueb. Myositiai 
chron. Deutsch. Zeitschr. I. Chir. XI, 1878, — Histol. u, experim. Stud. üb. 
Gelenkkrankb. Eb., XV, XVI, XVIII. — Operat. an der Skapala. — Einfl. 
des Arsens auf den Organ. — Wirk, der Carbolsäure. — Hemia Muscularis. 

— Ber. flb. die chir. Poliklin. I u. II. — Drei Jahre polikl. Thätigkeit. -- 
Acid. acet. glac. bei Carcinom. 

876. Matthies-Elinger, Hans Mathias Peter Carl, geb. 26. März 
1845 in Rostock, bestand im Mai 1870 die Staatsprüfung für Aerzte, 
wurde dort auch 9. Aug. 1870 prom., war sodann vom Herbst 1868 
bis dahin 1871 mit Ausschluss von 6 Monaten, während welcher Zeit 
er als ordin. Arzt am Barackenlazareth zu Berlin fungirte, Assist, des 
Prof. V. Zehender zu Rostock. Ostern 1872 ging er nach Utrecht 
u. wurde daselbst Assist, am Gasthuis voor Ooglyders unt. Leit. des 
Prof. Donders, in welcher Stellung er bis Ostern 1873 blieb. Im 
Octbr. 1873 liess er sich als Augenarzt in Schwerin nieder. San.- 
Rath 19. März 1889; gestorben 17. Januar 1890. 

Di 88. inaug.: Zu d. pulsir. Orbitaltumoren. Klin. Mon.-Bl. f. Ophtha 
1874. — Qualit. u. guant. Analyse von Traubenzucker, in Nederl. Arcli. vor 
Geneesk., 1872. 

877. Waechter, Gustav Adolf Ernst, geb. 25. Juni 1844 in Ratze- 
burg, bes. d. Gymn. zu Rostock, stud. ebenda, sowie in Tübingen u. 
Wien, wurde, nachdem er d. Staatsexamen am 23. Juh 1 870 bestanden, 
am 9. Aug. desselben Jahres zu Rostock prom., war ordin. Arzt am 
Reservelaz. zu Ludwigslust Ende Aug. 1870 bis März 1871, ging 
als pract. Arzt n. Güstrow u. 1872 n. Sternberg. Im Jahre 1874 
übersiedelte er nach Schwaan. — San.-Rath seit 19. März 1896: 
Kriegs-Denkm. 1870/71, Rothe Kr.-Med. 3. Gl. 

Dies, inaug.: üeber einen Tumor der Urethra. 1874. 

878. Oldenburg, Anton Wilhelm Julius, geb. 26. Juli 1845 zu 
Schwerin, wurde 9. Aug. 1870 in Rostock prom., war Unterarzt im 
Pomm. Fost.-Art.-Reg. No. 2 v. Sommer 1870 bis Sommer 1871, erhielt 
15. Juli 1873 d. ärztl. Approb. u. war v. 1874—76 Ass.-Arzt am Stadt- 
krankenh. zu Schwerin. Von 1876 — 77 practic. er in Wimpfen am 



— 175 — 

Neckar, von 1877 — 83 in Brüel, um dann wiederum in Schwerin 
sich niederzulassen, wo er seit 1884 auch als Polizeiarzt fungirt. — 
San.-Eath seit 5. Oct. 1885. — Gold. Med. f. Kunst u. Wissenschaft, 
Ged.-Med. Fr. Fr. III., Rothe Kr.-Med. 3. GL, Kriegsdenkm. 1870/71 
f. N.-C., Cent.-Med., Krieger- Ver.-Med. 

DisB. inaug.: lieber Hemmung und Vermehrung im Wachsthum des 
patliologischen Knochens. 

879. Block, Paul August Friedrich, geb. 10. Sept. 1844 zu Neu- 
brandenburg, bestand d. med. Staatsexamen zu Greifswald im Sommer 
1871, pract. Arzt zu Wesenberg seit Sept. 1871, später Schiffsarzt 
und als solcher verschollen. 

880. Loewy, Wilhelm, geb. 22. Nov. 1848 zu Breslau, bes. das 
dort. St. EUsabeth-Gymnas., stud. auch daselbst, promov. in Breslau 
30. März 1872, war während d. franz. Feldzuges 1870/71 Unterarzt 
am Reservelaz. zu Görlitz, seit Mich. 1872, nach erlangt, ärztl. Approb., 
Ass.-Arzt am Stadtkrankenh. zu Schwerin u. von 1874 bis 1875 in 
Breslau Ass.-Arzt an d. chir. Klinik d. Prof. Fischer. Später war er 
pract. Arzt in Breslau u. ist im J. 1882 dort verstorben, 

Diss. inaug.: Üeber Indicat. zur Thoracocentese. Bresl. 1872. — Ein 
Fall V. Pulmo succenturiatus. Berl. klin. W. 1873, No. 32. 

881. Jatzow, Heinrich Friedrich Carl Rudolph, geb. 22. Nov. 
1847 zu Schwerin, war während d. Feldzuges 1870/71 einj.-freiw. Arzt 
b. 54. Reg., erhielt d. Approb. als Arzt am 9. April 1872 u. wurde 
am 24. Oct. 1872 z. Ass.-Arzt d. Res. befördei't. Zu seiner weiteren 
Ausbildung ging er Oct. 1872 n. Wien, Febr. 1873 n. Dresden an d. 
dort. Entb.-Inst. u, mit Anf. Oct. 1873 Hess er sich als pract. Arzt in 
Grevesmühlen nieder. Von hier begab er sich 1882 zu weiteren 
Stud. n. Cöln (Augenheilanstalt), war von 1884 bis 1898 in Lübeck u. 
ist seither in Oldesloe als Augenarzt thätig. — Kriegs-Denkm. 1870/71. 

Ueb. d. Temper. d. Neugebor. Vortr., geh. in d. 1. Sitzung d. Ges. f. 
Gynaec. zu Dresd. — Beitr. z. Kenntn. d. retrobulb. Propagat. d. Chorioidal- 
sarcoms u. z. Frage d. Faserverlaufs im Sehnervengebiet. Graefe's Archiv, 
Bd. 31. — Med. Skizzen aus Norwegen. Dtsch. Med. Ztg. 1888, No. 6. — 
Bestimm, d. Procentsatzes d. Arbeitsfähigk. in Folge Beschäd. d. Sehorgans 
durch Unfälle. Eb. 1888. — Briefe vom Congress in Washington. Eb. 1890. 

882. Schief ferdecker, Ernst Friedrich Paul, geb. 26. Febr. 1849 

zu Königsberg, Sohn d. San.-Baths Dr. W. Schiefferdecker, besuchte 

Gymn. u. ünivers. seiner Vaterstadt, wurde daselbst 12. April 1872 

prom., war bis 1876 Assist, am physich Institut zu Strassburg, von 

1876 bis 1883 Prosector u. seit 1. Novbr. 1877 auch Privatdocent in 

Rostock, später in Göttingen, ist jetzt (1901) ausserordentl. Prof. 

d. Anat. in Bonn. 

Di SS. inaug.: D.Positionswechsel d. Foetus. Königsb. 1872. — Troph. 
Störungen nach periph. Verletz. Berl. Klin. W. 1871. — Reisebericht betr. 
Durchforsch, d. Kurisch. Nehrung in archäol. Hinsicht. Königsb. 1873. — 
Ueb. eine eigenth. patholog. Veränd. d. Darmschleimhaut d. Hundes durch 
Taenia cucumerina. Virch.'s Arch., Bd. 62. — Beitr. z. Kenntn. d. feineren 
Baues d. Taenien. Jen. Zeitschr., Bd. 8. — D. Begräbnissplatz bei Stangen- 
walde. Sehr. d. öcon. Ges. Königsb. 1871. — Beiträge z, Kenntn. d. Faser- 
verlaufs im Rückenm. Arch. f. micr. Anat., Bd.*X, 1874. — Asymmetrie der 
grauen Subst. d. Rückenmarks. Eb., Bd. 12. Ueb. ein neues Microtom. Eb. 
— Ueb. Regeneration, Degeneration u. Architect. d. Rückenmarks. Habil.- 
Schrift. Virchow's Archiv, Bd. 67. 

883. Wesenberg, August Carl, geb. 12. Novbr. 1843 zu Scaby, 
Prov. Brandenburg, bes. das Gymn. zu Neuruppin, stud. in Greifswald, 
Berlin u. Tübingen. Approb zu Greifswald 12. Juni 1872, prom. (des 



— 176 — 

damaligen Krieges wegen ohne Dissertation) ebenda 26. Juli 1870, 
von 1872—1880 Assistent des Med.-EÄth Dr. Wilde in Plan u. seither 
pract. Arzt daselbst. San.-Rath seit 1. Juli 1894, gestorben 13. April 
1901. — Kjiegsdenkm. 1870/71 am Nichtcomb.-B. 

884. Krull, Eduard, geb. zu Crivitz 6. April 1842, besuchte die 
Gymn. zu Güstrow u. Parchim, stud. in Rostock, Erlangen, Zürich 
u. München. Approb. zu Rostock 26. Juni 1872, prom. ebenda 

14. Octbr. 1873, bis 1874 Assistent der dortigen med. Klinik, seither 
pract. Arzt in Güstrow. 

Diss. inang. : Beitr. zur Kaltwasserbehandl. d. Typh. abdom. Kost- 
1874. — Zur ßehandl. d. Icterus catarrh. Berl. Klin. W. 1877. — Die 
Behand]. Lungenkranker mit Stickstoff inhalationen. — Die Heil. d. Lungen- 
schwindsucht durch Einathm. feuchtwarmer Luft von bestimmter gleich- 
bleibender Temperatur. — Wiederholte weitere Mittheil. üb. diese Behandlnngs- 
wcise d. Lungenschwindsucht. — Die Stellung d. Ameisensäure in d. Medicin. 

885. Schlüter, Hugo Carl Friedrich, geb. 4. Decbr. 1845 zu 

Neustadt, erhielt die Approb. 9. Juli 1872, Unterarzt beim Meckl. 

Qren.-Reg. Nr. 89 zu Schwerin seit 27. Septbr. 1872, Ass.-Arzt seit 

24. Decbr. 1872, wurde 31. Decbr. 1873 in Bostock prom. Derselbe 

machte den Feldzug 1870/71 nach Frankreich mit; starb 10. Decbr. 

1879 zu Schwerin. 

Diss. inaug.: Zur T^ehre vom angeborenen Iris- and Chorioidea- 
Colobom. Rost. 1874. 

886. Rambow, Hermann Christian Ludwig, geb. 14. Oct. 1842 
zu Jarmsdorf b. Gadebusch, approb. 9. Juh 1872 zu Rostock, pract. 
Arzt in Grevesmühlen von 1872 — 1887, verstorben daselbst am 

15. Decbr. 1887. 

887. Heyne, Carl Hermann, geb. 28. Mai 1846 zu Merseburg, 
bes. die Gymn. zu Merseburg u. Erfurt, stud. in Halle. Approb. u. 
prom. hier 13. Juli 1872 bezw. 5. August 1872, war dann von 1872 
bis 1873 Militärarzt in Magdeburg und später von 1873 — 1881 und 
von 1885—1892 in Rostock beim Füs.-Reg. No. 90. Von hier ging 
er nach Cosel, Glogau u. Dresden, wohnt dort als Oberstabsarzt a. D. 
— Roth. Adl.-Ord. 4, Dienstausz.-Kr., Kriegsdenkm. 70/71, Cent.-Med. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Werth der Klimatologie bei Lungenkrankheiten. 

88S. Lengefeld (Lilienfeld), Wilhelm Robert Max, geb. 25. Sept. 
1847 zu Güstrow, bes. das Gymn. daselbst und in Rostock, stud. in 
Tübingen u. Rostock. Hier approb. 30. Juh 1872 u. prom. 28. März 
1873, während des deutsch -franz. Krieges Assist, an dem Rostocker 
Reservelaz. u. später an dem Berl. Barackenlaz. auf dem Tempelhofer 
Felde, darauf Ass.-Arzt der Rostocker ophthalm. Klinik vom 4. Oct. 
1871 bis Ende März 1873, ging sodann als pract. Arzt nach 
Wittonburg. San.-Rath seit 19. März 1895. — Kriegsdenkm. 1870/71, 
Centcnnar-Medaille. 

Diss. inaug.: Der Uebergang einiger Snbst. aus d. Ck>njnnctivaletack 
in das Wasser der vord. Augenkammer. Kost. 1873. — Sarkom des rechten 
ob. Augenlides. Klin. Mon.-Bl. f. Augenheilk., 1875. — Schlnasmitth. dasn. 
Kb., 1876. — Antii)yrin gegen Chorea. Ther. Mon.-Hefte 1888. 

889. Riedel, Bernhard, gob. 18. Septbr. 1846 zu Laage i. M., 
bes. die Gymn. in Parchim u. Wismar, stud. in Jena u. Rostock. Er 
prom. Anfang August 1870, wurde Juli 1872 approb. Er war von 
1872 — 75 Prosector an der Anat. zu Rostock, von 1875 — 81 Assist, 
an der chir. Klinik zu Göttingen, seit 1877 Privatdoc. für Chiinirgie 



— 177 — 

daselbst; von 1881 — 1888 leitete er als ding. Arzt die chir. Abth. des 
städtischen Krankenhauses zu Aachen. Seit Ostern 1888 ist derselbe 
Professor der Chirurgie u. Director der chir. Khnik in Jena. 

D i SS. inaug.: Die Entwicklung der Säagethiemiere. — Das postembr. 
Wachsthum a) der Epithelien und Endothelien, b) der quergestr. Muskeln. 
Zusammen mit der Diss. abgedruckt in den „Untersuch, aus dem anat. Inst, 
zu Rostock" 1874. — Die perivascul. Räume des Gehirnes und der Retina. 
Arch. f. mikr. Anat., 1875. — Die Narbenbild, im Blutgef. nach der Ligatur. 
D. Zeitschr. f. Chir. 6. — üeber Fettembolie. Eb. 8. — üeb. d. Extens. 
des Kniegelenks. Eb. 10. — üeb. Kniegelenksgeschwülste. Eb. 10. — Die 
Tubercul. d. Nasenscheidewand. Eb. 10. — Das Verhalten des ürines nach 
KnochenbrQchen. Eb. 10. — Das Verh. von Blut sowie von differ. u. indiffer. 
Fremdk. in d. Gelenken. Eb. 12. — Ueb. die Resistenzfähigkeit des menschl. 
Kniegelenkes. Eb. 12. — Casuist. über isol. tuberc. Geschwülste des Knie- 
gelenkes. Eb. 12. — Ber. üb. die chir. Klinik in Göttingen 1875-79, z. Th. 
zus. mit Dr. Walzberg. Eb. 15. — Patella -Durchsägung bei Resect. genu. 
Centr.-Bl. f. Chir. 7. — Resultate der Kniegelenksresect. Eb. 7. — Die 
Narkose bei der Ovariot. Eb. 9. — Zur Urethrotomia externa. Eb. 9. — 
Ueb. Synovitis tendin. manus. Eb. 10. — Die Behandlung der Kotfisteln 
entzündl. Ursprungs. Eb. 10. — Die operat. Behandlung des Halhix valgus. 
Eb. 13. — Die Endarteriitis circumscr. der Art. femoralis. Eb. 15. — Die 
Perforation des ob. Recessus bei der Patellarfract. Eb. 17. — Ueber das 
Aussprengen von Knochenstücken aus d. Gclenkenden durch leichte Gewalt- 
einwirkimgen. Eb. 18. — Die Häufigkeit der Sequest. bei der Tubercul. der 
gross. Gelenke nebst Bemerk, üb. die Behandl. der Gelenktuberc. Eb. 20. 

— Die Nachbehandl. des Steinschnittes bei putridem Harne. Berl. Klin. W., 

1881. — Destruction d. Kniegelenks nach Nerven -Verletz, Eb. 1883. — Zur 
Casuistik d. Vagus -V^erletz. Eb. 1883. — Casuist. Mitth. aus d. Gebiet« der 
tert. Syph. Eb. 1883. — Üeb. den zungenförm. Forts, des recht. Leberlapp. 
u. seine pathogn. Bedeut. für die Erkrankung der Gallenblase. Eb. 1888. — 
Die Seqnestrotomie u. die Eröffn. der Knochenabscesse mit gleichz. Entfern, 
der Todtenlade. Eb. 1892. — Ueb. die Fixat. der Wanderniere an d. Zwerchf. 

— Ueb. entztlndL, der Rückbild. fäh. Vergröss. des Pankrejwkopfes, Eb. 1896. 

— Die Morphiumaethernarcose. Eb. 1896. — Ueber die sog. Frühoperation 
bei d. Appendicit. purul. resp. gangr. Eb. 1899. — Ueb. die Gallensteine. 
Saecul.-Art. Eb. 1891. — Zur Nervendehn, bei Wirbellaesion. D. med. W., 

1882. — Die Verletz, der Blase bei Beckenfract. Eb. 1882. — Ueber die 
Behandl. der gangrän. Hernien. Eb. 1883. — Die operat. Behandl. d. Dick- 
darmcarcin. Eb. 1886. — Die Exstirp. des Karbunkels. Eb. 1891. — Zur 
Kenntniss der Blasen gebärmutter- Scheiden fisteln und der Urethraldefecte. 
Wiener med. W., 1883. — Operat. wegen Gallensteine in der I^ebersubstanz 
u. wegen Blasenpapillomen. St. Petersb. med. W., 1885. — Deutsche Chirurgie, 
(Billroth u. Lücke), Cap.: Halsgeschwülste. 1883. — Königs allg. Chirurgie II. 
1885, III. 1891. — Kropfexstirpation, Lähmung d. Recurr. durch Karbolsäure 
Centralbl. f. die med. Wiss. 1882. — Gelenkkörper im hint. Abschn. des 
Kniegelenkes. Chir.-Congr. 1882. — Wismuthbehandl. im städt. Hospit. zu 
Aachen. Eb. 1883. — Ueb. Resect. von Darmschlingen. Eb. 1883. — Ueb. 
Pankreascyst. Eb. 1885. — Ueb. Längsfract. von Schenkelhals u. -Kopf. Eb. 
1885. — Eine brauchbare Tamponcanüle. Eb. 1890. — Gelenkaff ectionen : 
Osteochondritis dissecans, Lipoma arboresc. genu, Subluxat. des Meniscus. 
Eb. 1890. — Ueb. Phosphomekrose. Eb. 1896. — Die chron. zur Bildung 
eisenhart. Tumoren führ. Entz. der Kropfdrüse. Eb. 1896. — Dünndarmcarcin. 
auf der Basis der Aktinomykose. Chir.-Congr. 1896. — Sark. im retinirten 
Hoden. Eb. 1896. — Ueber die ins Mittelohr führende Kiemengangsfistel. 
Eb. 1897. — Ueb. Peritonitis chron. non tubercul. u. ihre Folgen: Verengerung 
des Darmes u. Dlslokat. der recht. Niere. Eb. 1898. — Die operat. Behandl. 
tuberc. Gelenke. Corr.-Bl. des allg. ärztl. Ver. von Thür. 1888. — Die Ent- 
fernung von Narbensträngen u. Verwachs., entstand, durch entzündl. Processe 
in der Gallenblase u. den weibl. Geuit. Eb. 1891. — Ueb. Schussverletz, im 
Krieg u. Frieden, Resect. der Articulatio sacro-iliaca weg. Schussverletz, des 
Os sacr. Eb. 1892. — Ueb. die Operat. der Haemorrh. Eb. 1893. — Erfahr, 
über die Gallensteinkrankheiten mit u. ohne Icterus. Berl. 1892. — Ueber 
Adhaesivemtzünd. in der Bauchhöhle. Langenb. Arch. 47. — Dauernd. Oedem 
u. Elephant. nach Lymphdrüsenexstirp. Eb. 47. — Die Entz. d. vom Knie- 
gelenke getrennt gebliebenen Bursa subcrur. Festschr. für Benno Schmidt. 

12 



.- 178 — 

Leip. 1896. — Ueber akute Darinwandbrüche nebst Bemerk, üb. die Reposit. 
und Operat. eingekl. Brüche. Hemiotomie aperta. Volkm. Kl. Vortr. 1896. 

— Chir. Behandl. der Galleneteinkrankh. Pentzold u. Stintzig, Handb. 1897 
u. IL Aufl. 1899. — Chir. Behandl. des Morbus Basedowii. Eb. — Anleit. 
zum Operiren am Lebenden u. an der Leiche. Jena. Fischer 1897. — Ileus 
in Folge von aussergewöhnl. Strangbild., Achsendrehungen, Darmsyph. uiid 
Schrumpf, der Mesenterien. Mitth. aus den Grenzgeb. der Med. u. Chir. IL 

— Zur Pathogenese u. Diagn. d. Gallensteinkolikanfalles. Eb. IIL — Ueb. 
die schleichende Infect. des Gallengangsyst. Eb. IV. — Ueb. blut. u. nnbliit. 
Reposit. der Luxat. anter. humeri. Zeitschr. f. Heilk. 1899. — Die Pathogenese 
des acut-entzündl. Schubes bei d. Erkrank, d. Proc. vermif. Mittli. aus d. 
Grenzgeb. 1901. 

890. Claus, Friedrich Otto, geb. 8. Oct. 1846 zu Altenburg i. S., 

prom. 10. Aug. 1872 zu Marburg, von 1872—1874 Volontairarzt in 

Siegburg, vom 1. April 1874 ab zu Sachsenberg, zunächst als Hülfs- 

arzt, V. 1. Juli 1884 ab als dirig. Arzt. Am 19. März 1885 z. Med.- 

Rath ernannt, gab er 1. Oct. 1886 aus Gesundheitsrücks. seine Stell. 

auf u. ging nach Kiel, später nach Weissenfeis (Prov. Sachsen). 

Dias, inaug. : Experim. Studien über d. Temper.- Verh. bei eini^n 
Intoxicat. Marb. 1872. — Ein Beitr. z. Kritik d. Filehne'schen Theorie des 
CheyneBtockc'schen Athmungsphän. Allg. Ztschr. f. Psych. 1875, Bd. 32. — 
Ein Fall v. simul. Geistesstör. Eb. 1876, Bd. 33. — Ueb. d. Verb. d. Morphium- 
einspritZi mit Atropin. Eb. — Ein Beitr. z. Lehre von d. Pyramidenbalineii. 
Eb. 1877, Bd. 84. — Ein Beitr. z. Casuistik d. Cerebro-Spinal-Öklerose. Eb. 
1878, Bd. 35. — Ueb. d. Vorkommen v. Hallueinat. bei d. Dement, paralyt. 
Eb. — Statist. Unters. Ob. d. Krankh. Dauer vor d. Aufn. b. GeisteRkrankiMi. 
Eb. 1879, Bd. 36. — Einige Mitth. üb. d. Rolle d. Kaiserattentate in d. Vor- 
stellungslebcn d. Geisteskr. Irrenfr. 1878. — Zur Gasuist. d. ZwangsvorBtelL 
u. verwandt. Znst. b. Geisteskr. Eb. 1880. — Ueb. Erkrank, d. Rückenmarks 
b. Dem. paral. u. ihr Verh. z. Kniephänomen u. verwandt. Erschein. AUg. 
Zeitschr. f. Psych. 1881, Bd. 38. — Atrophie d. Kleinhirns b. einem epilept. 
Krank. Arch. f. Psych. 1882. — Fall von multipl. Cerebrospinalsclerose, 
verb.' mit meningit. Erschein, pp. Eb. — Mitth. über d. Puls bei Geisteskr. 
Allg. Zeitschr. f. Psych., Bd. 39. — Ausserd. versch. kl. Mitth., Referate etc. 

891. Hom, Wilhelm, geb. im Febr. 1845 zu Glückstadt, bes. d. 
dort. Qymn., stud. in Kiel u. Würzburg. Approb. in Kiel, promov. 
ebenda im Jahre 1872, bis 1879 Arzt in Trittau, seither in Behna. 
Gestorben 27. April 1884. 

892. Bentin, Philipp, geb. 11. April 1843 in Krassin, bes. die 
Gymnas. zu Parchim u. Wismar, stud. in Rostock, erlangte dort die 
Approb. u. prom. in Greifswald, war von 1872 — 1882 pract. Arzt in 
Sülze u. ging dann in gleicher Eigenschaft nach Friedenau. 

Di SS. inaug.: Ueber chronische Milzaffectionen. 

893. von Brunn, Albert, geb. 7. Februar 1849 zu Zschorne bei 
Muskau i. Schi., bes. d. Gymn. zu Görlitz u. stud. in Leipzig, Bonn 
u. Breslau, best. d. ärztl. Staatsprüf. im Jahre 1872 u. prom. 8. Mai 
desselben Jahres, war zunächst kurze Zeit Assist, am anat. Tnstit. zu 
Strassburg u. ging dann im Herbst 1872 als Prosector n. Göttingen, 
Am 22. Juli 1873 Privatdoc, im Jahre 1883 als Prof. d. Anat. nach 
Rostock berufen, starb er daselbst 10. Decbr. 1895. 

Di SS. inaug.: Beitr. z. Kenntn. d. feineren Baues u. d. EntwickoL 
d. Nebennieren. — D. Verhältn. d. Gelenkkapseln zu d. Epiphysen d. Extrein.- 
Knochen. Leipz. 1881. — Ausserdem Arbeiten üb. Ossification, Blut, Samen- 
köri)er, Iliechepithel etc. in verschied. Zeitschriften. 

896. Paschen, Franz Friedrich August Richard, geb. zu 
Schwerin 7. Febr. 1848, approb. zu Rostock 18. Febr. 1873, prom. 
ebenda 15. Juli 1873, von 1873—1875 Ass. -Arzt d. dort. chir. Eliaik, 
seither pract. Arzt zu Schwerin, gestorben 4. Oct. 1894. 



— 179 — 

Diss. inaug. : Ueber Ge^ichtsbebandl. b. Ooxitis acuta. Leipz. 1873. 
— Eine knorpelige Synostose n. Eniegelenkresektion. Deatscbe Zeitschr. f. 
Ghir. 1874. — Ein geheilter Fussgelenkschuss. Eb. 

895. Lange, Adolf Heinrich Johann, aus Rostock, geb. 16. Aug. 
1848, bes. dort Gymn. u. Univers., erlangte d. ärztl. Approb. 28. März 
1873 und ward 4. Juni 1873 ebenda prom., pract. Arzt in Do heran. 
San.-Rath seit 19. März 1894. — Ehrenkr. 3. Ol. d. fürstl. hohenzoU. 
Hausord., Kriegsdenkm. 1870/71, Med. f. Verd. i. Kr.-Ver.-Wes., C.-Med. 

Diss. inang. : Qiiomodo deficiente respiratione cordis efficacia et 
motus imrautetur ezperimentis demonstratiir. — Ueber Ostseebäder mit bes. 
Beziehung auf Heiligendamm. 1887. 

896. Wandt, Eduard August Heinrich Rudolph, geb. 8. April 
1847^u Schwerin als Sohn d. grossh. Leibarztes Dr. C. F. Q. Wendt 
(gest. 1860), bes. d. Gymn zu Schwerin, Parchim u. Wismar, stud. in 
Jena, München u. Rostock. Nach bestand. Staatsprüf. am 26. Juni 
1873 approb., ward er am 14. Oct. 1873 zu Rostock prom. Er war 
Ass.-Arzt an d. Rostocker Augenklinik und von 1875 — 76 an der 
Irrenheilanstalt Sachsenberg, Hess sich dann als pract. Arzt in 
Schwerin nieder, wo er 16. Juli 1886 starb. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Einfl. d. introabd. Drucks auf d. Absonderungs 
gcscb windigkeit d. Harns. Arch. f. Heilk. 1876. — Ein Beitr. z. antiepilept. 
Bromkali-Cur. Allg. Zeitschr. f. Psych., Bd. 33. — Ein Fall von Kleinhirn- 
Tumor bei einer Geisteskranken. Eb. 

897. Schultz, Maximilian Carl, geb. 24. Nov. 1846 zu Anclam, 

Sohn des Landschaftssekretars W. Schultz, bes. d. dort. Gymn., stud. 

in Greifswald u. Halle. Approb. 15. Juli 1873, prom. 18. Nov. 1874, 

beides zu Greifswald, anfangs Militär- Ass. -Arzt, seit 1874 pract. Arzt 

zu Crivitz. Sanitätsrath seit 19. März 1895. Kriegsdenkm. 1870/71, 

Centennar-Medaille. 

Diss. inaug.: Zur Behandlang chron. Milztumoren. Greifsw. 1874. 

898. Schnabel, Hugo, geb. 15. März 1848 zu Hugohütte in Ob.- 
Schles., bes. das Gymn. zu Brieg, stud. in Breslau. Approb. 29. Nov. 
1873, prom. 28. Juli 1874, Ass.-Arzt zu Sachsenberg vom 1. April 
1876 bis Ende Juni 1877. 

Diss. inaug.: Ueb. das Wesen u. die Behandlung des Starrkrampfes. 

899. Dreyer, Ulrich Friedrich Georg, geb. zu Dobbertin am 
28. August 1847, bes. das Gymn. zu Güstrow, stud. in Jena, Heidel- 
berg, Berlin u. Rostock. Approb. 4. Dec. 1873 u. am 14. desselb. Mon. 
prom., war er ein Jahr lang Assist, der med. Klinik zu Rostock, 
diente dann als Einj.-Freiw. Arzt beim Drag.-Reg. in Parchim und 
ging 1. April 1875 nach Goldberg. — Inh. d. bad. Erinn.-Kr. u. 

d. Kriegsdenkm. f. Nichtcomb. 1870/71. 

Diss. inaug.: üeb. die zunchm. Virulenz d. sept. Blutes bei fortges. 
Uebertrag. ; experim. Stud. im Anschl. an d. Vers. Davaine's. I^ipzig 1874. 

900. Claras, Albrecht, geb. 27. Febr. 1851, bes. d. Thomas- 
schule in Leipzig u. die Univei-s. Leipzig u. Würzburg. Prom. zu 
Würzburg 20. Decbr. 1873 u. approb. zu Leipzig 27. Jan. 1875; war 
von 1875 — 1878 Assist, an der Univ. -Frauenklinik zu Rostock und 

ging dann als Frauenarzt nach Leipzig. 

Diss. inaug.: Ueber Aphasie bei Kindern. Arch. f. Kinderheilk. 1874. 

901. Prochownick, Ludwig, geb. zu Magdeburg 11. März 1851, 
bes. Gymn. u. Univ. zu Leipzig. Approb. 22. Decbr. 1873, prom. 
12. Jan. 1874, von 1875--77 Assist, d. Rostocker Frauenklinik, seit- 
her Frauenarzt in Hamburg. 

12* 



— 180 - 

t>iBB. inaug.: Untere, üb. Taberculose (iingedmckt). — Beitr. z. Lehre 
V. Fruchtwasser ii. seiner Entsteh. Arch. f. Gvnaek. Bd. XI, H. 2. — Zwei 
Fälle V. Galaktorrhoe. Centralbl. f. Gyn. ISSJB, Nr. 3. — Zwei Fälle von 
Eklampsie mit Pilocarpinbehandlung. Eb. 1888, Nr. 12. — Ueb. d. Aus- 
kratzung d. Gebärmutter. Volkm.'s Samml. klin. Vortr. 1881, Nr. 193. — 
Ueb. Pruritus uterinus. Beitr. zur Geburtsh. et«. Cred^'sche Festschrift, 
(Engelmann, Leipzig.) — Eine brauchb. Ergotinmodific. ' Centralbl. f. Gvn. 
1882. Nr. 29. — Ueb. Beckenneigung. Arch. f. Gvn. Bd. XIX, H. 1. 18iB2. 

— Ein Trokar z. vagin. Punktion. Centralbl. f. Gyn. 1882, Nr. 33. — Ueb. 
einen Fall v. Kaiserschnitt nach Porro weg. eingekeilt. Uterusfibr. D. med 
W.-Schr. 1882, Nr. 40. — Zur Behandl. alter Beckenexsud. Eb. 1882, Nr. 32 
33. — Ueb. Pessarien. Volkm.'s Samml. klin. Vortr. 225. — Ueb. d. Wurzel 
d. Baiunwollen Strauches (Rad. Gossypii herbae. L.) als ein Ersatzm. d. Mutter- 
korns. Centralbl. f. Gyn. 1884, Nr. 5. — Ueb. einige interess. Laparotomien 
D. med. W. 1883. Nr. 36, 37. — Geburtsh. u. Cultur. Festschr. Engelmann, 
Leipz. 1884. — Ueb. d. Massage in d. Gynaek. Vortr. auf d. Naturf^Vere. 
in Magdeb. 1884. — Zur Behandl. d. Nachgeburtszeit. Centralbl. f. Gvn. 
1885, Nr. 28. — Beitr. z. Castrationsfrage. Arch. f. Gyn. 1886, Bd. XXIX 
H. 2. — Ein Vera. z. Ereatz d. künstl. Frühgeb. Centralbl. f. Gyn. 1889, 
Nr. 33. — Z. Frage d. Bauchschnittes b. Peritonitis chron. D. med. W. 1889, 
Nr. 24. — Z. Electrother. in d. Frauenheilk. Eb. 1890, Nr. 16. — Massage 
in d. Frauenheilk. Monogr. Hamb.-Leipzig. 1H90. (Uebers. ins Französische 
von Nitot u. Keller. Paris 1892.) — L. Prochownick u. F. Späth: Ueb. die 
Wirk. d. const. Stromes auf d. Gebärm. Zeitschr. f. Geburtsh. u. Gynaek. 
Bd. 22 IL 1. — Behandl. d. acut. Gonorrhoe des Weibes mit d. const. Strome. 
Centralbl. f. Gyn. 1891, Nr. 3. — P. u. F. Späth: Ueb. d. keimtödt. Wirk. d. 
galvan. Stromes. D. med. W. 1890, Nr. 26. — Z. Aetiol. d. Fibromysme. 
Eb. 1892, Nr. 6. — Z. Behandl. d. Asphyxia neonater. Centralbl. f. Gyn. 

1894, Nr. 10. — Fall v. Symphysiotomie. D. med. W. 1894, Nr. 15. — Die 
regelmäss. Anwend. v. Sauerstoff nach Narkosen. Verhandl. d. VI. Congr. 
d. deutsch, gyn. Ges. — Die Behandl. d. extop. Schwangerech. mit Morph.- 
Einspritz. Beri. Klin. 1895, Heft 88. — Ein Beitr. z. Mechanik d. Tuben- 
aborts. Festschr. z. Feier d. 50jähr. Jubil. d. Ges. f. Geb. u. Gyn. Berlin. 

— Z. Mechanik d. Tubenaborts. Arch. f. Gyn. 1896, Bd. 49. — Fall von 
„Surgical Kidney". D. med. W. 1896. — Sectio caesarea nach Porro. Eb. 

1895. Ver.-Beil. 8. — Beitr. z. Anthropol. d. Beckens. Arch. f. Anthrop. etc. 
1887, Bd. XVIL — Ein Beitrag z. Kenntn. d. Eileitersäcke. D. med. W. 
1893, Nr. 21. — Die Diastase d. Bauchmuskeln im Wochenb. Arch. f. Gvn. 
Bd. 27. — L. Prochownick u. E. Rosenfeld: Ueb. einen Fall v. maligner 
Entart. d. Chorionepithels. Arch. f. Gyn. Bd. LVIII. — D. Beckenform, 
d. Anthropoi(ien. Corr.-Bl. d. deutsch, anthrop. Ges. 1897, Nr. 10. — Die 
Lübecker Anthropoidenbecken. Lübeck 1897. — Ueb. einen tubercul. Mast- 
darmpolypen. Münch. med. W. 1896, Nr. 49. -— Different.-diagn. Untersuch, 
üb. d. bösart. Erkrank, d. Uteruskörp. Münch. med. W. 1897, Nr. 28. — 
Die Schede'sche Silberdrahtnaht d. Bauchwnnden u. ihre Erf. Verhandl. d. 
deutsch. Ges. f. Gyn. 1893. — Die späteren Schicksale extop. Geschwäng. 
Wiener med. W. 'l895, Nr. 29/31. — Fall von Übertrag, verjaucht. Tubar- 
sch wangersch. Münch. med. W. 1899, Nr. 14. — Die Einwirk. d. Dampfes 
auf d. Mucosa uteri. Münch. med. W. 1879, Nr. 33. — D. Anzeigestellung 
z. chir. Behandl. d. puerperalkranken Uterus. Martin-Sänger, Monatsschr. f, 
Gebh. u. Gyn. Bd. VII. — Die Ausschneid, d. i)uerper. sept. Gebärmutter. 
Eb. Bd. IX. — Ueb. Blutculturen b. Puerperalerkrank. Verh. d. deutschen 
Gyn.-Ges. Berlin. 1899. — Die Anzeigestellung zum chir. Eingreifen bei 
extrat. Schwangorsch. Münch. med. W. 1900, Nr. 32/33. — Die Capitel 
üb. „Tubenentzündungen", „Uterussonde", „Mutterspiegel", „Einfiuss der 
Gonorrhoe auf die Ehe" in der Encydop. f. Geburtsh. u. Gyn. 1899—1900 
von V. Herflf u. Sänger. (Leipzig. L. C. W. Vogel.) — Ernähningscuren in 
der SchwangerHchaft. Ther. Monati^hofte. 1901. 

902. Möller, Bernhard Joachim Friedrich, geb. 14. Juni 1837 
zu Prangendorf b. Tessin, bes. Gymn. u. Univers. zu Rostock, wurde 
dort 25. März 1872 zum Dr. philos. prom., erhielt 24. Decbr. 1873 d. 
Approb. als Arzt u. ging 3. Jan. 1874 nach Tessin. Von 1876 — 1888 
practic. er als Landschaftsarzt in Nordstrand, seither in Eldena. 

Di 88. inaug.: Worauf gründet sich d. pchnello u. grosBartige mator. 

EntWickel, d. Verein. Staaten v. Nordamerika? Ko8t 1872. 83 S. — Zum 



— 181 — 

14. Sept. 1869. (Hnmboldt'B 100 j. Gebnrtst.) Rost. Ztg., 1869, No. 215 u. 2l6. 

— Z. Fahrt n. Laaland. Eb., 1869, No. 186. — Am Suez-Canal. Eb., 1869, 
No. 274, 286, 305. — Für d. Weihnachtstisch. Eb., 1869, No. 299. 

903. Dulitz, Carl Bernhard Julius, geb. 22. Febr. 1845 in Karchow 

b. Röbol, bes. d. Gymn. zu Neustrelitz u. Neubrandenburg, stud. in 

Greifswald, Würzburg u. Rostock, erhielt 9. Decbr. 1873 die Approb. 

als Arzt, ward 31. Dec. 1873 in Rostock prom. u. ging als pract. Arzt 

nach Dargun. Von hier siedelte er im Jahre 1881 n. Waren über. 

San.-Rath 19. März 1896. -- Kriegsdenkm. 1870/71. 
Di SS. inaiig. : üeber Nierencysten. Rost. 1874. 

904. Moeli, Carl Franz Victor, geb. 10. Mai 1849 zu Cassel, 
bes. d. dort. Lyceum Frideric, stud. in Marburg, Würzburg u. Leipzig. 
Hier approb. 1873 u. prom. 1. April desselben Jahres, v. 1874—1877 
Assist, d. med. KHnik in Rostock, v. 1877 — 1878 desgl. in München, 
von 1880—1884 Ass.-Arzt d. psychiatr. KHn. in Berlin, 1882 Privat- 
docent daselbst. 1884 Oberarzt, 1887 dirig. Arzt d. Heilanst. Dalidorf, 
seit 1893 Direct. d. Anst. Herz berge in Lichtenberg b. BerUn, Refer. 
f. Med. Ang. im Minist., Mitgl. d. wissensch. Deput. f. d. Med.-Wesen 
in Preussen. Geh. Med.-Rath seit 1897. - Roth. Adl.-Ord. 4., 1899. 

Di SS. inaug.; Eigenth. Sprachkrämpfe. — Ersatz d. 8alicylsäure als 
Antifebrile durch d. salicylsaure Natron. Berl. kl. W. 1875, No. 35. — Zur 
Kennt, d. Natr. salicyl. Arch. f. klin. Med. 1876. — Z. Messung d. Intensit. 
d. Herztöne. Dtsch. Zeitschr. f. pract. Med. 1878, Heft 47. — Verhalt, der 
lieflexthätigk. Arch. f. klin. Med. 1878. — Ein Fall v. amyotroph. Lateralscl. 
Arch. f. Psych., Bd. 10. — üeb. psych. Störungen im Verl. d. Tabes dorsual. 
(Charit6-Ann.) — iJeb. psych. Stönmgen n. Eisenbalmunf allen. Berl. klin. W. 
1881, No. 6. — Zwei Fälle V. Myelitis. Arch. f. Psych. Bd. 11. — üeb. secund. 
Degen, d. Rückenmarks. Ges. f. Psych, u. Nervenkrankheiten, 1882. — D. 
Keaction d. Pnp. Geisteskranker b. Reiz, sensibl. Nerven. Arch. f. Psych, u. 
Nervenkrkh., Bd. 13, 1882. — Statist, u. Klin. üb. Alkoholism. Gharit^-Ann. 

— Ueb. Degen, in d. Grosshirnrinde n. Durchschneid. Phys. Ges. zu Berlin. 

— Eine Bemerk, z. Säufer-Epilepsie. Neurol. Centr.-Bl. 1885, No. 22. — üeb. 
Pupillenstarre b. progr. Paralyse. Arch. f. Psych., Bd. 18, Heft 1. — lieber 
Aphasie b. Wahmehm. d. Gegenst. durch Gewicht. Berl. klin. Wschr. 1890 
No. 17. — Ueb. irre Verbrecher. Berl. 1888. — Veränder. d. Tractus u. Nerv, 
optic. b. Erkrank, d. Occipitalhirns. Arch. f. Psych., Bd. 22. — Ueber den 
gegenw. Standp. d. Aphasiefrage. Berl. klin. W. 1891, No. 48. * — Lüge und 
Geistesstörung. Ztschr. f. Psych, etc., Bd. 48. — Erkrank, in d. Haube der 
Brücke. Arch. f. Psych., Bd. 24. — Behandl. d. Vergift. mit Weingeist. Handb. 
d. spec. Ther. pp. 2. Bd. Fischer- Jena. — Behandl. d. Epilepsie. Therap. 
Monatsh., Sei)t. 1894. — Lähmungen im Gebiete d. Nervus peron. b. progr. 
Paral. Neurol. Centr. Bl. 1895, No. 3. — Weitere Mittheil. üb. Pup.-Reaction. 
Berl. klin. W. 1897, No. 18. — Atroph. Folgezust. in Chiasma u. Sehnerven. 
Arch. f. Psych. 1897. — Vorübergeh. Zust. abn. Bewussts. in Folge Alkohol- 
vergift, u. forens. Bedeut. Zeitschr. f. Psych. — Geistesstörung, im B.-G.-B. 
u. in d. C.P.-O. Berl. 1899. — Eine Anzahl casuist. Mitth. in d. B. kl. W. pp. 

905. Ladendorf, August Julius Joh. Ferdinand, geb. 17. Juni 

1847 zu Penzlin, bes. d. Gymn. zu Neubrandenburg, stud. in Greifswald, 

Würzburg und Rostock, erhielt d. Approb. als Arzt 11. März 1873, 

prom. zu Rostock 9. März 1874, war von 1873 — 74 Hülfsarzt an der 

Irrenheilanst. Sachsenberg bei Schwerin. Während des Krieges 

1870/71 war er als Unterarzt bei d. Reservelazarethen zu Bergquell, 

Grabow a. E. u. Stettin angestellt, u. wurde 19. Juli 1873 z. Ass.-Arzt 

d. Res. befördert. Von 1874—1877 practic. er in Penzlin u. ging 

dann als Specialarzt f. Lungenkranke nach St. Andreasberg. — Kriegs- 

Denkm. 1870/71 u. Cent.-Med. 

Di SS. inaug.: Chinin u. Variola. Rost. 1874. — Ueb. d. Verhalt, d. 
Kopftemp. b. Amylnitritinlialat. Beri. kl, W. 1874. — Üeb. d. Dämpf ungs- 
curve pleurit. Exsud. Eb., 1878. — Zur Casuist. d. Magenfisteln. Centr.-Bl. 



- 182 — 

f. Chir. 1876. — Z. Klimatol. u. Klimatother. v. St. Andreaeb. Berl. kl. W. 
1881. — St. Andreasberg als Wintercurort. Dtsch. Med.-Ztg. 1882. — Grilnd. 
voq Volkssanatorien f. Phthisiker. Eb., 1884. — Z. Behandl. mit Koch'schem 
Tuberculin. Eb., 1891. — Höhenklima u. Tubercelbacillen. Eb., 1895. — D. 
Hölienklima. Eb., 1889 u. mehr, klein. Abhdlg. 

906. Scheel, Ludwig Friedrich Cliristian Ernst Helmuth, geb. 
zu Ravensberg b. Neubukow 2. Mai 1849, bes. das Gymn. zu Eostock, 
stud. in Tübingen und B»o stock. Hier approb. 27. Januar u. prom. 

24. Juni 1874, war er vom 1. April 1873 bis zum 28. Septbr. 1874 

Assist, der Augenkün. daselbst u. liess sich 1. April 1875 ebenda als 

pract. Arzt nieder. Sanitäts-Rath 19. März 1891, Med.-Rath 19. März 

1897, Mitgl. der ärztl. Prüfungscommission seit 1887. 

Diss. inaug.: Ueb. das Chiasm. nerv, optic. bei den Wirbelthieren u. 
b. Mensch. Klin. Mon.-Bl. f. Aiigenh. 1874, Bd. XII. — Krit. d. Schatz'schen 
Entw. einer Hebammenordn. Corr.-Bl. 1883/84 No. 62, 64, 75. — Beiträge zu 
Madelung's Sammelwerk üb. Echinococcenkrankh. 1885, S. 79. — Der Unter- 
leibstyphus in Rostock. Corr.-Bl. 1889, No. 122, 123. 

907. Neelsen, Friedrich Carl Adolf, geb. 29. März 1854 zu 

Uetersen i. Holst., bes. das Ploener Gymn., stud. in Leipzig. Approb. 

10. März 1874, prom. im Jahre 1877 daselbst, von 1878—1885 Assist. 

am pathol. Instit. zu Rostock, seit 1884 ausserord. Prof. daselbst, 

ging dann als Prosector ans Dresdener Stadtkrankenh., ist 14. April 

1884 dort als Kgl. Sachs. Med.-Rath gestorben. 

Diss. inaug.: Ueber eine eigen th. Degeneration der Himcapillaren. 
Arch. f. Heilk. 1876. — Psychomot. Centren in der Hirnrinde. 1879. — Mit 
Angelucci zus.: Experim. u. histol. Untersuch, über Keratoplastik. 1880. — 
Diagnost. Werth der Tuberkelbazillen. Centralbl. f. med. W. 18S3. — Mit 
SclüefEerdecker zus. : Beitr. zur Verwend. der äther. Gele in d. histol. Technik. 
Arch. f. Anat. u. Phys. 1882. — Ein Fall von Elephant. congen. Berl. klin. 
W. 1882. — Unters, üb. den Endothelkrebs. D. Arch. f. klin. Med., Bd. 31. 
— Ein Fall von tuberculösem Fibrom der Inguinalhaut. Arch. f. klin. Chir. 
Bd. 24. — Beitr. z. Kenntn. d. Varicen im Geb. d. Pfortader. Berl. klin. W. 
1878. — Ueb. Veränderung der Haut in einem Fall von Aneurysma aortae. 
Arch. f. Heilk. 1877. 

908. GrawitZy Paul Albert, geb. 1. Octbr. 1850 zu Zenin, Kreis 

Bütow, bes. das Gymn. zu Greifenberg i. Pomm., stud. in Halle und 

Berlin. Approb. zu Berlin 16. März 1874 u. ebenda prom. 31. August 

1873, war er von 1874 — 1875 Assist, am Rostocker pathol. Instit, 

von 1875—1886 in gleicher Stellung in Berlin, ist seither Prof. der 

pathol. Anat. u. allg. Path. in Greifswald. 

Diss. inaug.: Ueber zwei seltene Geschwulstfälle nebst Bern. üb. die 
Contractilität der Geschwulstzellen. — Atlas d. path. Gewebelehre 1893. — 
Zahlr. weitere Publikat. in versch. Zeitschriften. 

909. Schwieger, Julius, geb. 17. Septbr. 1849 zu Berlin, bes. 
Gymn. u. Univ. seiner Vaterstadt; prom. u. approb. 10. März bezw. 

25. März 1874. Mil.-Arzt in Hannover, Trier, Wrietzen a. O., Berlin, 

Metz und wiederum in Berlin, dann in Weissenburg bis 1893; seit 

Juli 1893 Oberstabsarzt im Feldart.-Regim. No. 24 bezw. No. 60 in 

Schwerin. — Kriegsdenkm. 1870/71, Cent.-Med., Roth. Adl.-Ord. 4, 

Meckl. Greif.-Ord. 2 b. 

Diss. inaug.: Ueber Carcinoma hepatis. — Aus der geburtsh. Klinik, 
Charit^- Annaleu 1885. 

910. Steinohrt, Albrocht Friedrich Leonhard, geb. in Rostock 
18. Juh 1847, Sohn des damahgen Bat.- Schreibers, späteren Notars 
Steinohrt, bes. die Gymn. zu Güstrow u. Rostock, stud. in Heidelberg 
u. Rostock. Approb. 15. Mai 1874, prom. 14. Mai 1875, seit 5. Decbr. 
1875 pract. Arzt in Sternberg. San.-Rath seit 9. April 1898. 

Diss. inaug.: Ein Fall von Sarcoip der Blase. Bützow 1875. 



— 183 — 

911. Hoppe, Johannes Wilhelm Alwill Alfred, geb. als Sohn 
eines dortig. Lehrers 1. Juni 1851 zu Greifswald, bes. daselbst Gymn. 
u. Univers., stud. weiter in Würzburg u. prom. zu Greifswald 20. Mai 
1874. Er war pract. Arzt in Schwerin von 1875 — 1884, ging dann 
nach Barmbeck -Hamburg und starb 8. Juli 1887 auf einer Seereise. 

Dies, inaug.: Ueber Psychose nach Variolois. Greif swald 1874. 

912. Henke, Philipp Jacob Konrad, geb. zu Marburg 28. Febr. 

1849, prom. daselbst 27. Juni 1874, dann eine Zeit lang Assist, der 
chir. Klinik zu Rostock. 

Dies, inaug.: Ein Beitr. zur Path. d. Schultergelenks. Marburg 1874. 

913. Pauli, Hermann Otto, aus Marienwerder, geb. 19. Decbr. 

1850, prom. zu Greifswald 24. Juli 1874, vom 5. Jan. 1875 ab Arzt 
in Stavenhagen, starb 8. Decbr. 1879 daselbst. 

Dies, inaug.: Zur Lehre von der Hydrargyrose und ihrer Therapie. 
Greifswald 1874. 

914. Rehberg, Hermann Johann Heinrich Carl Friedrich Wilhelm, 
aus Warlow b. Ludwigslust, geb. 22. Mai 1849, approb. 15. Mai und 
prom. 24. Juli 1874 zu Rostock, von Ende 1875 bis 1898 pract. Arzt 
zu Hagenow, seither in Schwerin. San.-Rath 19. März 1890, Med.- 
Eath 30. Juli 1898. — Eitterkr. d. Hausord. d. Wend. Kr. 9. Febr. 1901. 

Di SB. inaug.: Ueber den Modus der Blutabsonderung bei der 
Menstruation. Rostock 1874. 

915. FritzBche, Hermann Eichard, geb. zu Eostock 29. Sept. 
1848, bes. das dort. Gymn., stud. daselbst u. in Tübingen. Approb. 
28. Jan. u. prom. 24. Juli 1874 zu Eostock, zunächst Ass.-Arzt in 
Dresden, dann pract. Arzt in Eabenau bis 1877, von 1877 bis 1888 
dirig. Arzt am Stift Bethlehem zu Ludwigslust. Er ging dann 
nach Mossamedes in Afrika u. starb in Caconda 1893. 

Di SS. inaug.: Zur Casuistik d. Tumoren d. Pons Varolii. Rost. 1874. 

916. Reuter, Julius Heinrich Gottlieb, geb. zu Güstrow 17. Juli 

1847, Sohn d. Pastors Th. Eeuter (verstorb. zu Jördensdorf 30. Mai 

1864), absolv. das dort. Gymn., stud. in Eostock, Halle, Berlin und 

Leipzig. Approb. 5. Febr. u. prom. 3. Octbr. 1874 zu Eostock, von 

1874 bis 1877 Assist, der dortigen chir. Klin., seither pract. Arzt in 

Güstrow. Daselbst Stadtphys. seit 14. Juli 1880, Kreisphys. seit 

1. Octbr. 1884, Arzt am Krankenhause d. Landarbeitsh. seit 1. April 

1887. Sanitätsrath 20. Febr. 1888. 

Di SS. inaug.: De Echinococco Hepatis. Rostock 1874. 

917. Freund, Oscar, geb. 25. Apr. 1849 zu Bernstadt, Eeg.-Bez. 
Breslau, bes. d. Eealschule zu Creuzburg u. d. Gymn. zu Oels, stud. 
in Berlin (F. W.-Institut). Hier prom. 5. JuU 1873 u. approb. 11. Mai 
1874, Militärarzt in Thorn, Köslin, Schlawe, Konstanz, Mölln; vom 
1. Apr. 1891 bis zum 29. Apr. 1893 Stabsarzt b. Feldart.-Eeg. Nr. 24 
in Güstrow, dann Oberstabsarzt in Torgau u. am 2. Aug. 1897 ver- 
abschiedet. Er ging nunmehr als pract. Arzt nach Pankow b. Berlin. 
— Am 29. Novbr. 1883 pro physicatu geprüft; Kriegsdenkm. 1870/71. 

918. Daniel, Emil, geb. 18. April 1850 zu Eoebel, besuchte die 
Gymn. zu Eoebel, Parcliim u. Güstrow, stud. in Leipzig u. Greifswald, 
prom. 19. Juni 1874 u. erwarb die Approb. als Arzt 23. Decbr. 1874, 
beides zu Groifswald, war Arzt in Eoebel von 1875 — 1884 u. ging 
dann als Frauenarzt nach Hamburg, wo er 26. Jan. 1899 starb. 

Diss. inaug.: Zur Casuistik des Irido-Cyclitis. Groifswald 1874. 



— 184 — 

919. Sandmann, Paul, geb. 5. Decbr. 1849 zu Drosedow, bes. 
das Gymn. zu Neubrandenburg, stud. in Greifswald, Berlin, Tübingen 
u. Würzburg. Prom. 1874 zu Greifswald, approb. ebenda im März 
1875; seither pract. Arzt in Woldegk. 

Di SS. inang.: Experimentelle Studien über die Wirkung des Alkohol 
und Aether auf die Circulation. Greifswald 1874. 

920. Bartsch, Ernst Friedrich, geb. 30. Juni 1848, bes. d. Qyinn. 
zu Wismar u. Rostock, stud. in Rostock u. München, erwarb in letzt- 
genannter Stadt die Approb. als Arzt im Jahre 1874 u. prom. später 
in Rostock. Er practic. von 1874 — 1882 in Warin u. ging i. J. 1883 
nach Parchim, wo er noch jetzt als Arzt u. Stadtphysicus thätig ist. 

Dias, inaug.: Nachweis v. Digitalis u. Digitalin in d. Leiche. — Zur 
different. Diagn. d. schalileit. u. schallemptind. Apparates. Zeitschr. f. Ohren- 
heilk. — Zur Schallleitung durch die Kopfknochen. Monatsschr. f. Ohrenheilk. 
1885, Nr. 9 u. 10. 

921. Müller, Max, geb. 9. März 1849 zu Stargard i. M., bes. 
d. Gymn. daselbst u. in Neubrandenburg, stud. in Würzburg, Rostock 
u. Leipzig. Hier approb. 25. Jan. u. prom. 10. Febr. 1875, pract. Arzt 
in Stargard. 

Diss. inaug.: EpiphysenahlOsung beim Neugeborenen. Leipzig 1875. 

922. Rudeloff, Max Ernst, geb. 14. März 1848 zu Neuhaldens- 
leben, bes. das Domgymn. in Magdeburg, stud. in Berlin ; hier prom. 
u. approb. 2. Aug. 1873 bezw. 24. Febr. 1875, war Mihtärarzt vom 
26. Februar 1875 bis 20. Decbr. 1877 in Schwerin, dann in Berlin, 
Cassel, wiederum Berlin, Spandau, nochmals Berlin, Freiburg i. B., 
seit 15. Decbr. 1900 Generaloberarzt in Magdeburg, — Roth. Adl.- 
Ord. 4, Dienstausz.-Kr., Kriegsdenkm. 1870/71, Cent.-Med., Oesterr. 
Inh.-Jub.-Med. in Silber. 

Diss. inaug.: Ueb. den Einfluss körperl. Uebungen auf d. menschl. 
Organismus mit besonderer Berücksichtigung des militärischen Turnens. 

923. Bemer, Paul, geb. zu Berlin 30. Decbr. 1848, bes. Gymn. 
(Friedrichs-Worder) u. Univ. seiner Vaterstadt, prom. 5. Aug. 1873 
u. erlangte die Approb. als Arzt 22. März 1875, war zunächst Militär- 
arzt und dann von 1877 — 1880 Arzt in Wesenberg. Von 1880 bis 
1881 practic. er in Reichenau i. S., kehrte aber im Jahre 1881 nach 
Mecklenburg zurück u. zwar nach Fürstenberg. •- Kriegsdenkm. 
f. Comb. 1870/71, Landwehrdienstausz., Cent.-Med. 

Diss. inaug.: Ueber Trismns u. Tetanus. Berlin 1873. — Kleinere 
Arbeiten in verschiedenen Zeitschriften. 

924. Bernhard, Karl, geb. zu Königsborg 11. Aug. 1846, erwarb 
d. Approb. als Arzt im März 1875 u. war dann Ass.-Arzt an versch. 
Irrenanst., so auch zu Sachsenberg bis zum 1. Jan. 1882. Dann 
ging er ans Asyl Schweizerhof zu Zehlendorf u. war später Schiffs- 
arzt. Er ist dann verschollen. 

925. Meyer, Paul, geb. 11. Oct. 1849 zu Wismar, Sohn d. Notars 

Dietr. Meyer daselbst, besuchte d. dort. Gymn. u. d. Univers. Berlin, 

Tübingen u. Leipzig. Hier approb. 28. Jan. u. prom. 5. April 1875, 

pract. Arzt in Wismar. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Urs. u. ersten klin. Sympt. d. Tabes dorsualis 
u. ihre event. Bezieh, zur hies (nicht gedruckt). 

926. Roloff, Johann Paul Friedrich Albert aus Neustrelitz, 
prom. zu Greifswald 19. Febr. 1873, approb. ebenda 1. Mai 1875, von 
August 1875 bis 1. März 1876 pract. Arzt in Neustrelitz, dann in 
Dassow, wo er 11. Decbr. 1882 starb. 



— 185 -- 

Dies, inaag.: Ueb. spontan. Elimination d. Uteras- Fibroide m. Ausg. 
in Heilung. Greifsw. 1873. 

927. Koeppler, Otto, geb. 14. Juli 1849, zu Neuensund in der 
Ukermark, bes. die Gymnas. zu Friedland i. M. u. Anclam, stud. in 
Jena, Berlin u. Marburg. Approb. am 4. Juni 1875 u. promov. zu 
Marburg 15. März 1880, seit 1875 pract. Arzt zu Friedland, seit 
3. Novbr. 1887 auch Physikus daselbst. 

Di SB. inaug. : Atresia vaginalis mit Hämatometra. 

928. Schmidt, Bruno, geb. zu Namslau 2. Juni 1849, bes. das 
Gymn. zu Oels, stud. in Greifswald. Approb. 10. Juli 1875 u. prom. 
IG. März 1879; von 1886—97 pract. Arzt in Nordstrand, von 1897—98 
in Leubus, seither in Marnitz. — Kriegsdenkm. 1870/71. 

Di SS. inaug.: Ueber Geisteskrankh. nach Kopfverletzungen. 

929. Meltzer, Otto Carl Friedrich Wilhehn, geb. 22. Nov. 1847 
zu Hagenow, bes. d. Gymn. zu Schwerin, stud. in Leipzig, BerUn u. 
Rostock, Approb. 10. Juli 1875 zu Rostock, Assist, d. dort. Augen- 
klinik von 1874 bis Michaelis 1875, der inneren Klinik v. 1877—80, 
seither pract. Arzt in Laage; zum San.-Rath ernannt 19. März 1895. 

930. Dehn, Gotthard Friedrich Carl August, geb. 29. März 1851 
zu Rehna, bes. d. Gynm. zu Rostock, stud. daselbst u. in München. 
Approb. u. prom. zu Rostock 10. Juli 1875 bezw. 4. März 1876, von 
1Ö75 — 76 Assist, am pathol. Instit., dann pract. Arzt daselbst bis zu 
seinem am 28. Januar 1889 erfolgten Tode. — ' Verd.-Med. in Silber 
am 16. Novbr. 1874. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Ausscheid, d. Kalisalze. Rost. 1876. — Ueber 
d. Wirkung d. Gaffees, d. Fleischextractes u. d. Kalisalze auf Herztbätigk. u. 
Blutdruck. Pflüg. Archiv, Bd. 9. 

931. von Platen, Otto, geb. 26. Sept. 1851 zu Parchow auf d. 
Insel Rügen, bes. d. Gymn. zu Stralsund, stud. in Bonn u. Würzburg, 
prom. u. approb. 4. Aug. bezw. 2. Decbr. 1875 zu Bonn, v. 1876—79 
Assist, in Bonn u. Tübingen; von 1879 — 1883 pract. Arzt in Stettin 
u. in Vörde in Westfalen, trat dann in d. aktive Sanitätskorps über u. 
war Militärarzt in verschied. Garnisonen Deutschlands; seit 1896 Ober- 
stabsarzt b. Gren.-Reg. No. 89 in Schwerin. — Roth. Adl.-Ord. 4, 
Landw.-Dienst-Ausz. 2, Meckl. Gr.-Ord. 2 b. 

Diss. inaug.: Ueber d. P^influss d. Lichtes auf d. Stoffwechsel. 

932. Becker^ Hermann Friedr., geb. zu Rostock 8. Febr. 1845, 
erhielt seine wissenschaftl. Ausbild, auf d. Gjonn. zu Wismar u. auf 
d. Univ. Rostock u. Heidelberg; approb. zu Rostock 7. Decbr. 1875, 
prom. ebenda 18. Octbr. 1878. Seit 20. März 1877 pract. Arzt in 
Doberan. — Kriegsdenkm. 1870/71 von Stahl a. Nicht-Comb.-Bande 
auf Grund damal. Dienstieist. als Unterarzt b. Reservelaz. Lüneburg. 

Diss. inaug.: Die Länge u. d. Gewicht d. Neugeb. d. Rost. Geburtli.- 
KHnik. Rostock 1878. 

933. Kuhnt, Julius Hermann, geb. 14. Apr. 1850 in Senftenberg 
(Lausitz), stud. in Bonn, Berlin u. Würzburg. Approb. 1875, bis 1876 
Prosector in Rostock, von 1876 — 1880 Assistent der Heidelberger 
Augenklinik, von 1880 — 1892 ord. Prof. d. Augenhoilk. in Jena, seit- 
her in Königsberg. Grossh. Sachs. Hofrath, Kgl. Preuss. Geh. Med.- 
Rath. — Grossh. Sachs.- Weim. Ord. v. w. Falken 3 1890, Roth. Adl.- 
Ord. 4 1894, Grossh. Meckl. Greifenord. 2 1900. 

Diss inaug.: Ueb. d. markhalt, periph. Nervenfaser. Arch. f. micr. 
Anatom. 1876. — Ueb. d. Structur d. Sehnerven u. d. i^etzhaut. Graefe's 
Arch. 1879. — Altersveränd. d. meuschl. Auges. Öitzungöber. d. ox)hthalm. 



— 186 — 

Gesellsch. in Heidell)erg. 1881. — Beitr. zur operat. Angenheilk. Jena 1883. 
— Vorschl. einer neuen Thcrap. bei gewiss. Formen von Hornhaiitgeechwftren. 
Wiesbaden 1884. — Extract. eines neuen Entozoon aus d. regio macui. des 
menschl. Glaskörpers. Arch. f. Augenheilk. 1890. — Die entzündl. Erkrank, 
d. Stirnhöhlen u. ihre Folgezust. Wiesbaden 1894. — Ueb. d. Therapie dx 
Conjunct granul. mit besond. Berücksichtig, der in d. Prov. Ost- u. Westpr. 
herrsch. Krankheitsforraen. Jena 1897. — Ueb. d. Verwerthbarkeit d. Binde- 
haut in d. pract. u. operat. Augenheilk. Wiesbaden 1898. — Ausserdem 
eine grosse Reihe von Aufsätzen in den Fachzeitschriften. 

934. Erfiger, Rudolph, geb. zu Schwerin 11. Aug. 1843, bes. 
das Gymn. daselbst, stud. in Leipzig, Berhn u. Rostock. Hier approb. 
18. Jan. 1876 u. prom. 21. Aug. 1877, seith. pract. Arzt in Schwerin. 

Di SS. inaug.: Die Beziehungen der Entwickelung der menschlichen 
Nachgeburtsorgane zu denjenigen der Frucht. Schwerin 1877. 

935. Jahn, Franz Wilhelm Max, geb. am 28. Juli 1849 zu 
Schwinkendorf b. Malchin, bes. das Gymn. zu Schwerin, stud. in 
Rostock u. Erlangen. Prom. zu Erlangen 21. Octbr. 1874 u. approb. 
ebenda 10. Febr. 1876, ist er seither pract. Arzt in Grevesmühlen. 
San.-Rath seit 29. Octbr. 1889. — Kriegsdenkm. 1870/71. Landwehr- 

dienstausz. 2. Cl. 

Di SS. inaug.: (Jeh. fissura sterni congenita u. üb. d. Herzhewegung 

inshes. d. Herzstoss. Deutsch. Arch. f. klin. Med. 1874. — üeh. Behandl. 

von Neurasthenieen. D. Med. Ztg. 1885. — Häusl. Krankenpflege. Stuttgart 

936. Schmidt, Friedrich Wilhelm Magnus Ludwig, geb. zu 
Schwerin 26. April 1851, bes. das dortige Gymn., stud. in Leipzig, 
Heidelberg, Rostock u. Würzburg. Approb. zu Würzburg 12. Febr. 
1876 u. prom. ebenda 19. Decbr. 1874, pract. Arzt in Schwerin von 
1870 — 1894 u, wiederum — inzwischen Rittergutsbesitzer aufRögnitz 
— von 1896 bis zu seinem am 10. Novbr. 1900 erfolgten Tode. — 
Kriegsdenkm. 1870/71. Landw. -Dienstausz. 2. CL, Cent.-Med. 

Di SB. inaug.: Ueh. d. Thoracocentese h. Pleurit. exsud. Schw. 1875. 

937. Martius, Friedrich Wilhelm August, geb. 7. Septbr. 1850 
in Erxleben, Prov. Sachsen, bes. das Pädagog. zum Kloster unserer 
lieb. Frauen in Magdeburg u. das medic.-chir. Friedr. Wilh.-Instit. zu 
Berlin. Hier prom. 4. August 1874 u. approb. 23. Februar 1876, von 
1876—78 Mihtärass.-Arzt in Hildesheim, von 1878—81 an der Haupt- 
cad ottenanstalt zu Lichterfelde, von 1881—83 an der Artill.- Schiess- 
schule in Berlin, von 1883 — 87 Stabsarzt am Friedr. Wilh.-Listit. u. 
Assist, der 2. med. Klinik, 28. JuU 1887 habilitirt als Privatdocent 
daselbst. Von 1889—91 ebenda als Stabsarzt im Eisenbahn-ßeg., im 
Winter 1889/90 beurlaubt nach Cannes als Arzt Sr. K. H. des Grossh. 
Friedr. Franz III., seit 1891 ausserord. Prof. u. Dir. d. med. Poliklinik 
zu Rostock, zum ord. Prof. ernannt 29. April 1899. Generaloberarzt 
d. Kesorve 1901. — Mockl. Greif.-Ord. Eitierkr., Landw.-Dienstausz. I, 
Kriegsdenkm. 1870/71, Gedächtnissmed. Friedr. Fr. IIL, Cent.-Med. 

Di 88. inaug.: Die prophyl. Tracheotomie im Felde. Berlin 1874. — 
Die Princip. der wisöensch. Forschung in der Therap. Volkm. Saminl. klin. 
Vortr. No. 139. 1878. — Die numerische Methode (Statist, u. Walirscheinlich 
koitsrechn.) mit bes. Berück«, ihrer Anwend. auf die Medic. Virch. 's Archiv. 
Bd. 83. 1881. — Die Erschöpfung u. Ernährung des Froschherzens. Arch. 
f. Anat. u. Phys. 1882. — Ueb. die Wirk, blutverdünnender Transfusion bei 
Fröschen. Verh. der phys. Ges. zu Berlin. Jahrg. 1882—83. — üebcr die 
Wirkung schnell auf einander folg. Stromstösse auf das Capillarclectromcter. 
Eb. 1883. — Methode zur absoluten Frequenzbestimm, d. FUmmerbeweg. auf 
stroboscop. Wege. Eb. 1883/84. No. 15 u. 16. — Hist.-krit. u. experim. Stud. 
zur Physiol. des Tetanus. Arch. f. Anat. u. Phys. 1883. — Die Meth. vsx 
Erforsch, des Faserverlaufs im Centralnervensyst. Volkm. Samml. klin. Vortr. 



— 187 - 

No. 276. 1886. — Ein Fall von Erb'scher Lälimong. Berl. kliii. W. 1886. 
No. 28. — üeb. Accessorins-Lähm. bei Tab. dors. Berl. klin. W. 1887. No. 8. 

— Experim. Unters, zur Electrodiagn. I. n. IL Arch. f. Psych. Bd. 17 u. 18. 

1887. — Ueber respirator. Druckschwank, im Oesophagus etc. Char.-Ann. 
Bd. 12. 1887. — üeb. das Atmiometer von Jacobelli. Berl. klin. W. 1887. 
No. 43. — Graph. Unters, üb. die Ilerzbeweg. Zeitschr. f. klin. Med. Bd. 13. 
1888.— üeb. einen Fall von Tab. dors. Dtch. med. W.- Sehr. 1888. No. 9. 

— IJeb. normale u. path. Herzstossformen. Deutsche med. W. 1888. No. 13. 

— Ueb. Hemianopsie mit hemiop. Pupillenreact. Char.-Ann. Bd. 18. — 
Ueb. einen Fall von Peron.-Lähm. mit farad. Entart. -React. Neur. Centr.-Bl. 

1888. No. 23. — Weit. Unters, zur Lehre von der Herzbeweg. Zeitschr. f. 
klin. Med. Bd. 15. — Zwei bemerkensw. Fälle von Stimmbandlähmung. 
Char.-Ann. Bd. 14. — Ein Fall von Myotonia congen. interm. Virch. Arch. 
Bd. 117. — Die diagn. Verwerth. d. Herzstosses. Berl. klin. W. 1889. No. 42. 

— Insuff. der Aortenklappen ohne Herzstoss. D. med. W. 1889. No. 56. — 
Beitr. zur Lehre vom Hirnabscess. D. miL-ärztl. Zeitscli. ' 1891. — Epikrit. 
Beitr. zur Lehre von der Herzbeweg. Zeitschr. f. klin. Med. Bd. 19. — Die 
quantit. Salzsäurebestimm, des Mageninhaltes. Verh. d. Congr. f. inn. Medic. 
Leipzig 1892. — Die Magensäure des Menschen. Fr. Martins u. J. Lüttke. 
Stuttg. 1892. — Besprech. von: Die Untersuch, des Pulses etc. von v. Frey. 
Berlin 1892. Zeitschr. f. klin. Med. Bd. 20. — Altes und Neues tlber den 
Morb. Based. Corr.-Bl. der AUg. Meckl. Aerztev. 1892. — Cardiogramm u. 
Herzstossproblem. D. med. W. 1893. No. 29. — Die Kinderheilstätten an 
den deutsch. SeekOsten. Schwerin 1893. — Ein Fall von Myotonia congen. 
Corr.-Bl. des AUg. M. Ae.-V. No. 158. — Üeb. den Inhalt des gesund, nücht. 
Magens etc. D. med. W. 1894. No. 32. — Der Herzstoss des gesunden u. 
kranken Menschen. Samml. klin. Vortr. Neue Folge. No. 118. 1894. — 
Ueb. Grösse, Lage u. Beweglichk. des gesunden u. krank, menschl. Magens. 
Wiener med. Pr. 1894. No. 40. — Ueber Nervosität. Samml. gemein verst. 
wiss. Vortr. Herausge^. von Virchow u. H. Wattenbach. Neue Folge. 1894. 
Heft 207. — Tachycardie. Eine klin. Stud. Stuttg. 1894. — Das Zwerchfell- 
phaenomen. Wien. med. W. 1895. No. 10. — Allgem. Kreislaufstörungen. 
Ergebn. etc., herausg. von Lubarsch u. Ostertag. Wiesbaden. 1895. — Klin. 
Aphorism. über den Magenkrebs. Festschr. zur 100 jähr. Stift.-F. des med. eh. 
Friedr. Wilh.-Instit. Berl. 1895. — Ueb. die wissensch. Verwerthbarkeit der 
Magendurchleucht. Centr.-Bl. f. inn. Med. 1895. No. 49. — Neues über den 
Magen. Kost. Ztg. 1896. No. 79. — Was ist die Basedow'sche Krankheit? 
Berl. Klin. 1896. Heft 95. — Achylia gastr. Ihre Ursachen u. ihre Folgen. 
Mit O. Lubarsch. Wien. 1897. — Ueb. anaemr Zust. etc. Aerztl. Mon.-Schr. 
1898, No. 1. — Pathogenese inn. Krankh. Heft I u. IL Wien. 1899 u. 1900. 

— Die Insuff. des Herzmuskels. Verh. des 17. Congr. f. inn. Med. 1899. — 
The time of heart murmurs and the significance of the apex-beat. Clinical- 
lecture, reported By James J. Walsh. Internat, clinics. Volume IV. Philadel- 
phia 1900. — Pathogn. Grundanschaimngen. Saec-Art. Berl. kl. W. 1900. 
No. 20. — Ueb. Pflege u. diaet. Behandl. Magenkranker mit bes. Berücksicht. 
der Achylia gastrica. Zeitschr. f. Krank.- Pfl. Bd. 22. 1900. No. 5. 

938. Schultz, Hermann Ernst Friedrich, geb. 10. Febr. 1851 
zu Schindelmühle, Kr. Prenzlau, bes. d. franz. Schule in Stettin, sowie 
die Gymnas. zu Prenzlau und Königsberg U.-M., stud. in Marburg, 
Berlin u. Eostock. Approb. 22. März 1876 u. prom. 12. Jan. 1877, 
beides zu Rostock; von 1875 bis 1878 Assist, d. Kostocker chirurg. 
Klinik, seither pract. Arzt inTeterow. — San.-Rath seit 19. März 
1897. Kriegsdenkm. 1870/71, Landw.-Dienstausz. 1, Cent.-Med. 

Dies, inang. : Ueber eine Cnmulation von Tetanusfällen in d. chinirg. 
Universitätsklinik zu Rostock. Rostock 1876. 

939. Dierling, Otto Wilhelm Albert Daniel aus Damgarten, geb. 
10. Nov. 1851, bes. d. Gymn. zu ßostock bis 1871, stud. in Rostock 
u. Erlangen. Approb. zu Eostock 22. März 1876, promov. ebenda 
23. Aug. 1876, war er dort als pract. Arzt, Armen- u. Impfarzt thätig 
bis zu seinem am 28. Juni 1900 erfolgten Tode. 

Di 89. inaug. : Ueb. eine selten beob. Quelle v. Pyämie. Rost. 1876. 



- 188 — 

940. Walzberg, Theodor, geb. 22. Sept. 1850, bes. d. Gymn. zu 
Schwerin u. Rostock, stud. in Tübingen u. Rostock. Approb. 21. April 
u. prom. 20. Mai 1876, Ton 1876—77 Assist, d. Rostocker Augen- 
klinik, von 1877 — 79 an d. chir. Khnik zu Göttingen, seither Special- 
arzt f. Chirurgie in Minden. 

Diss. inaug.: üeb. d. Bau d. Thränenwego d. Haussäugethiere u. d. 
Menschen. Gekr. Preisschr. Kost. 1876. — Ein Fall v. Basedow'scher Krankh. 
u. Sark. d. Schädelbasis mit Neurit. opt. Kl. Mon.-Bl. f. Augenh. 1876. — 
Ein Fall v. Gliosark. retin. Eb. 1877. — Ber. üb. d. chir. Privatkl. d. DDr. 
Happel u. W. für 1882/83 ii. 1883/84. Minden 1884 u. 1885. — Beitr. z. Pathol. 
u. Diagn. d. Bauch gesch Wülste. Berl. kl. W. 1888. — üeb. Dammbild, ver- 
mittelst Spalt, d. Septnm pp. Langenb. Arch., Bd. 37. — Ein Fall v. Steiss- 
geschwiilst. D. Ztschr. f. Chir., Bd. 10, Heft 5 u. 6. — Sayre's Gipsjacket. 
Berl. kl. W. 1879, No. 19 u. 20. — Miilt. Nekrose d. Haut unt. Lister'schem 
Compressivverb. Centr.-Bi. f. Chir. 1881, No. 17. — Intracapsul. Lipom der 
Parotis. — Speichelfistel. Heilung. Eb. — Tic. doulour. u. Zahnneuralgic. 
Centr.-Bl. f. Chir. 1883, No. 45. — Ueb. d. persist. Dottergang als Ursache 
tötlich. Peritonitis. Verh. d. dtsch. Ges. f. Chir. 1898, L 89. — Ein Fall v. 
Loontiasis d. ob. Lides. D. Ztschr. f. Chir. — Ueb. chron. hämorrhag. Pelveo- 
Peritonitis. — Dtsch. Ztschr. f. Chir. 1894. — Ueber Instrument. Perforation 
d. Uterus. Eb. 

941. Rönnberg, Wilhelm Ernst Heinrich, geb. 18. März 1851 
zu Crivitz, Sohn d. Kanzleiregistr. a. D. u. Advoc, bes. d. Rostocker 
Gymn., stud. in Rostock, Tübingen u. Strassburg. Approb. zu Rostock 
20. April 1876, prom. ebenda 19. Decbr. 1880, practic. von 1877—1879 
in Warnemünde, trat dann in den activ. Militärdienst ein, war Ass.- 
Arzt b. Drag.-Reg. No. 18 in Parchim von 1879—81, dann 1881 bis 
1886 beim Füs.-Reg. No. 90 in Rostock, hierauf z. Stabsarzt beförd. 
11. zunächst z. Gren.-Regt No. 9 n. Kolberg versetzt. Später war er 
von 1890 — 92 als Stabsarzt a. D. u. pract. Arzt wiederum in "Warne- 
münde tliätig, ging dann n. Lambrecht (Pfalz) u. ist 21. Juni 1895 
im Albisheim a. d. Pfrimm gestorben. 

Diss. inaug.: Ueber d. Wirk. d. Lobelins auf d. thier. Organ ism. — 
D. physical. u. ehem. Eigenschaft, unserer Verbandmittel als Massstab ihrer 
Brauchbarkeit. Langeirb.'s Arch., Bd. 30. 

942. Lindner, Hermann Friedrich Wilhelm, geb. zu Leipzig 
6. April 1852, bes. d. dort. Nicolai-Gymn., stud. daselbst u. in Rostock. 
Approb. zu Rostock 10. Mai 1876, prom. zu Leipzig 23. Nov. 187(), 
von 1876 — 77 gynäc. Assist, in Leipzig, von 1877 — 79 chir. Assist, am 
Berliner Augustahospital, von 1879-83 pract. Arzt in Waren. Von 
1883 -87 leitender Arzt am Stifte Bethlehem in Ludwigslust, von 
1887—90 am Landkrankenh. zu Greiz, Med.-Rath u. Leibarzt d. regier. 
Fürsten, von 1890 bis Ende 1900 Chefarzt d. chir. Abtheil. d. Augusta- 
Hosp. zu Berlin, seither in gleicher Eigensch. an der ersten chir. Abth. 
d. Stadtkrankenh. Friedrichstadt zu Dresden. — Kriegsdenkm. 1870/71 
f. N.-C, Kgl. Sachs. Verd.-Kr. f. Krankenpflege im Kriege 1870/71. 

Diss. inaug.: Ueber Dami verschlingung (nicht gedruckt). — üeh. d. 
allgem. Grundsätze für Behandl. bösart. Geschwülste. Volkm. klin. Vortr. 
1881. -- Ein nierkwürd. Fall von Phlebectasie am Halse. D. Zt«chr. f. Chir. 
1881. — Zur operat. Behandl. irreponibler Frakturen. Ctr.-Bl. f. Chir. 18SÜ. 
üeb. d. Tracheotomie b. Croup u. Diphth. D. Zt«chr. f. Chir. 1882. — üeb. 
chir. Behandl. d. frisch. Empyeme bei Kindern. Jahrb. f. Kinderheilk. 1882. 

- Einige Bemerk, z. Patholog. u. Therap. d. Wanderniere. D. med. W. 1884. 

— Zur Aetiol. d. Mammatumoren. Eb. 1883. — Was hat d. Lehre von den 
granulir. Gelenkentz. durch d. Entdeck, d. Tuberkelbacillus gewonnen? Jahrk 
f. Kinderheilk. 1885. — D. Wanderniere d. Frauen. Monographie. Neuwied 
n. Leipzig. 1888. — Ueb. Sectio alta. D. med. W. 1888. — Z. Technik der 
Fiöteloperationen. Eh., 1889. — Ueber subcutane Zerreissung d. Sehne des 
Extensor pollicis long. Münch. med. W.-Schr. 1890. — Ueber Wanderniere 



~ 189 — 

Eb. — Ein Fall von Pancreascyste. Intern, klin. Rundsch. 1889. — üeber 
die auf d. chir. Abtheilung des Augustahospitals mit d. Koch'schen Methode 
gemachten Erfahrungen. Dtsch. med. W. 1890. — Einige Bemerkungen über 
Darmgangrän b. Herniotomien. Berl. klin. W. 1891. — Ueber Myositis. Eb. 
Ueb. einen seit. Tumor d. Vulva. Eb. 1891. — Ueb. Operat. an d. Gallen- 
blase. Eb. 1892. — D. chir. Behandl. d. Bauchfelltuberculose. D. Zeitschr. 
f. Chir. 1892. — Ueb. d. Gastrostomie n. Frank. Berl. kl. W. 1895. — Ueb. 
Bauchdeckenbrüche. Eb. 1893. — Ueber Gefftssnaht. Eb. 1899. — Ueber 
Gastrostomie. Eb. 1898. — D. Chir. d. Magens (mit L. Kuttner). Berl. 1898. 

— Z. Chirurg, d. Magencarcinoms. Berl. kl. W. 1900. — Z. Casiiist. d. scheinb. 
primär. Geschwülste mit latentem Primärherd. Beitr. z. klin. Chir., Bd. 26, 
Heft 2. — Zur chir. Behandl. d. chronisch. Colitis u. ihrer Folgezustände. 
Eb. 26, Heft 3. — Die Chirurgie d. Magencarcinomes. Säcularartikel. Berl. 
klin. W. 1901. — Beiträge zur Gallensteinchirurgie. Beitr. z. kl. Chir. Bd. 30. 

— Die Artikel: Tuberculöse Peritonitis u. Mammaerkrankungen in Sänger- 
V. Herff's Encycl. der Gebh. u. Gyn. — Daneben zahlr. Demonstrationen in 
Wissenschaf tl. Sitzungen, Arbeiten u. Dissertationen von Assist, u. Schülern. 

943. Kortüm, Max Wilhelm Friedrich Karl, geb. 5. April 1850 
zu Klebe b. Plau, bes. die deutsche Schule zu Regensburg und das 
Gymn. zu Nürnberg, stud. in Erlangen u. Kostock. Approb. u. prom. 
zu Erlangen 23. Mai 1876 bezw. 19. Decbr. desselben Jahres, dem- 
nächst Assist, der med. u. der chir. Klinik in Erlangen, seit Ostern 
1878 pract. Arzt in Schwerin, seit Novbr. 1883 auch Oberarzt des 
Stadtkrankenh. daselbst. Med.-Rath 10. Jan. 1899. — Kriegsdenkm. 
1870/71, Gent.-Med., Ritterkr. II des Oldenb. Haus- u. Verdienstord. 

Herzog Peter Ludwigs. 

Diss. inaug. : üeber Syphilis der Lunge. Regensb. 1878. — Ueber 
intraven. Kochsalzinfusion bei chron. anäm. Zust. Berl. kl. W., 1885, No. 25. 

— üeb. die Bedeut. des Creolins f. d. Chirurgie. Eb. 1887, No. 46. — Das 
Creolin, ein zweckm. Desinf.- Mittel f. d. Geburtsh. C.-Bl. f. Gynaec, 1888, 
Nr. 6. — Die Creolintamponade bei Atonie d. üter. p. part. C.-Bl. f. Gyn., 
1888, No 6. — Bemerk, über die ärztl. Anwend. des Creolins. AI lg. ärztl. 
C.-Anz., 1888. — Bern, zu dem Fall von wahrscheinl. Creolinvergift. Therap. 
Mon.-H. 1888, Heft 12. — Ist das Creolin- Pearson giftig? Berl. kl. W. 1890, 
No. 4. — Ueber Carbolnecrose. Intern, klin. Rundsch. 1888, No. 52. — 
Trinatriumphosphat im Hydrochinonentwickler. Photogr. Alm. 1897. — Eine 
eigenth. Wirkung des Formalins. Eb. 1898. 

944. Hobein, Ludwig Friedrich Wilhelm Rudolph, geb. am 
23. April 1852 zu Schwerin i. M., bes. das Gymn. seiner Vaterstadt 
u. studirte in Rostock, Leipzig u. Würzburg; hier prom. u. approb. 
20. Novbr. 1875 bezw. 17. Juni 1876, war als Mil.-Arzt von 1876 bis 
1887 in Schwerin, Neustrelitz u. Ludwigslust thätig, ging dann 
nach Stargard i. P., Swinemünde und Danzig und ist hier seit 1896 
Oberstabsarzt beim Feldartill.-Reg. von Hindersin (Pomm. No. 2). — 

Roth. Adler-Orden 4, Cent.-Medaille. 

Diss. inaug.: Beobacht. üb. Schallböhen Wechsel bei Lungen kavernen. 

— Mikroorganismen in Unterkleidern. Zeitschr. f. Hyg. 1890, Bd. 9. — üeb. 
die Verletz, des Knies in gerichtl.-med. Bezieh. Viertel j.-Schr. f. gerichtl. Med. 
u. öff. San.- W. 3. Folge X. 2. — Folg. der Verletz, des Knies f. d. Erwerbs- 
fähigkeit. Aerztl. Sachv.-Ztg. III. Jahrg. 1897, No. 8. 

945. Langendorff, Oscar, geb. zu Breslau 1. Febr. 1853, bes. 
das dort. Marien-Magdal.-Gymn., stud. daselbst, in Berlin u. in Frei- 
burg i. B. Approb. 1876 u. prom. 5. Aug. 1875, bis 1884 Assist, u. 
Privatdoc. in Königsberg, von 1884 — 1892 ausserord. Prof. daselbst, 
seit 31. Mai 1892 ord. Prof. d. Physiologie in Rostock. 

L. n. Mommsen: Beitr. z. Kenntn. d. Osteomal. Virch.'s Arch. 1876, 
Bd. 69. — üeb. Reflexhemmung. Du Bois-Reyniond's Arch. 1877. — Die 
Bezieh, d. Sehorgans zu d. refioxhemmend. Mechanism. d. Frosohgehirns. 
l}>id. 1877. — Ein Verfahr, zur Anstell, physiolog. Zeitmessungen. Bresl. 
ärztl. Zeitschr. 1879, Nr. 14. — Versuche lib. d. Pankreas Verdauung d. VOgel. 



— 190 — 

Dn Bois' Arch. 1879. — üeb. d. Entsteh, d. Verdauungsfermente b. Embryo. 
Ibid. — L. 11. Krawzoff: Zur electr. Heizung d. Froschgehims. Ibid. 10. — 
L. u. Boll: Beiträge z. Kenntniss d. Lymphherzen. Ibid. 1883. — Ueb. 
rhythm. Thätigkeit d. Herzspitze. Bresl. ärztl. Zeitschr. 1883, Nr. 7. — Die 
ehem. Reaction d. grauen Substanz. Neurolog. Centralbl. 1885, Nr. 2-L — 
Studien üb. Rhythmik u. Automatie d. Froschherzens. Leipzig 1884. Veit 
u. Co. (Zugl. Suppl.-Bd. zu Du Bois* Arch.) — üeb, electr. Beizung d. Herzens. 
Du Bois* Arch. 1885. — Herzmuskel u. Atropin. Ibid. 1886. — Untersuch, 
üb. d. Zuckerbiki. in d. Leber. Ibid. 1886, Suppl. — Der Curare-Dial)ete8. 
Ibid. 1887. — Ein gekreuzt. Reflex b. Frosch. Ibid. 1887. — Ueb. einseitig, 
u. doppelseitig. Lidschiuss. Ibid. 1887. — Aelt. u. neuere Ansichten üb. d. 
Schilddrüse. Biol. Cbl. 1889, Bd. 9. — Beitr. zur Kenntn. d. Schilddrüse. 
Du Bois' Arch. 1889, Suppl. — Die Beziehung, d. Nervenfasern des Hals- 
svmpathicus zu d. Ganglienzellen d. oberen Halsknotens. Cbl. f. Phvsiol. 
1891, Heft 5. — Zur Erklär, d. Curare Diabetes. Du Bois' Arch. 189*1. — 
Eine Glycerinwirk. Ibid. — Stud. üb. d. Innervation d. Athembewegangen. 
Mittheil. 1—12. Du Bois-Reym.'s Arch. f. Phys. 1880-1888. — üeber die 
Selbststenenmg d. Athembewegungen. Ibid. 1879, Suppl. — Der Einfioss d. 
Nervus vagus u. d. sensiblen Nerven auf d. Athmung. Mittheil. a. d. Königs- 
berger Physiolog. Laborator., herausgeg. v. W. v. Wittich. 1879, Bd. 1. — 
Beitr. z. Kenntn. d. Cheyne-Stokes'schen Phänomens. Bresl. ärztl. Zeitschr. 
1885, Nr. 14. — Kl. Mittheil. z. Athmungslehre. Du Bois* Arch. 1891. — 
L. u. Seelig: Ueb. d. in Folge von Athmungshindernissen eintretend. Störungen 
d. Respiration. Pflüger*s Arch. f. d. ges. Physiol. 1886, 39. — Physiolog. 
Graphik. Ein Leitfaden der in d. Physiolog. gebräuchl. Registrirmethoden. 
Leipzig u. Wien. 1891. — Mittheil, zur Athmungslehre. Du Bois* Archiv. 
1893. — Bemerk, üb. d. Erstickung d. Herzens. Ibid. — Zur Kenntniss d. 
Muskelstarre. Pflüger's Arch. f. d. ges. Physiol. 1893, Bd. 55. — L.. und 
Laserstein: Die feineren Absonderungswege d. Magendrüsen. Ibid. 1894, 
Bd. 55. — Ciliarganglion u. Oculomotorius. Ibid. 1894, Bd. 56. — Z. I^hre 
v. d. Rhythmicität d. Herzmuskels. Ibid. 1894, Bd. 57. — L. u. Oldag: 
Untersuch. Üb. d. Verhalt, der d. Athmung beeinflussend. Vagusfasem gegen 
Kettenströme. Ibid. 1894, Bd. 59. — Ueb. Muskelarbeit. Deutsche Revue, 
1895, Febr. — Untersuch, am überleb. Säugethierherzen. Abhandl. I — III. 
Pflüger's Arch. 1895-1898. Bd. 61, 66, 70. — Die React. d. Herzmuskelj« 
auf Dauerreize. Ibid. Bd. 61. — Ueb. d. Wogen od. Flimmern d. Herzens. 
Ibid. Bd. 70. — Zur Kenntn. d. sensiblen Leitungsbahnen im Rückenmark. 
Ibid. Bd. 71. — Zur Physiol. d. Luftsctiifffahrt u. d. Alpensports. Deutsche 
Revue. 1899, Sept. — Zur Kenntn. d. Blutlaufs in den Kranzgefässen des 
Herzens. Pflüger's Arch. 1900, Bd. 78. — Ueb. d. Beziehungen d. oberen 
Hympathischen Halsganglions z. Auge u. zu d. Blutgefässen d. Kopfes. Klin. 
Monatsbl. f. Augenheilk. 1900, 38. — Zur Verständig, üb. d. Natur d. Ciliar 
ganglions. Ibid. — Zur Deutung d. „paradoxen** Pupillenerweiterung. Ibid, 
— Die physiol. Merkmale d. Nervenzelle. Rede. Rostock 1901. — Kleinere 
Mittheil, im Corr.-Bl. d. AUg. Meckl. Aerztever., in d. Sitz.-Ber. d. Naturf. 
Ges. in Rostock, d. Physik.-öconom. Ges. in Königsberg, im Centralbl. f. d. 
med. AVissensch. — Refer. im Centralbl. f. d. med. Wissensch., Centralbl. f. 
innere Med., Phvsiol. Centralbl. — „Physiologie** in Virchow's Jahresber. 
üb. d: Fortschr. d. Med. 1894—1899. 

946. Rochow, Caesar, aus Zachun, geb. 1. Juli 1853, bes. das 
dort. Gymn., stud. in Leipzig u. Rostock. Von 1876 — 1878 Ass.-Arxt 
am Schweriner Stadtkrankenhause, ging nach Capland u. starb zu 
Grahamstown 15. Septbr. 1889. 

947. Dannien, Karl Gottfried, geb. zu Stettin 1. Oct. 1854, bes, 
die Gymn. zu Deutsch-Crone u. Stettin, stud. in Rostock. Approb. 
daselbst 29. Jan. 1877 u. prom. 23. Juni 1877, qualificirt pro physicat 
17. Decbr. 1881. Er war von 1877-1879 Ass.-Arzt der chir. minik 
in Rostock u. ist seit 1880 als pract. Arzt in Malchin thätig. 

Di SS. inan^.: Ovariotoinie nach Achsendrehiing des Stiels l:iei solitL 
Tumor. KoBtook 1877. — Gasuist. Mitth. ans der chir. Klinik zu KoBtock, 
Lanjjenb. Arch. Bd. 22. — Zwei seit. Bei. bei Radicaloper. der Hvdroceel. 
Corr.-Bl. des A. M. Ae.-V. No. 172. — Ein Fall v. üter. dupl. Eb. "No. ISS 



— 191 — 

948. Elencke, Julius Wilhelm Hermann, geb. 1853 in Grossen- 
hain, bes. die Fürstenschule zu Grimma, stud. in Leipzig u. Würzburg. 
Approb. in Leipzig u. prom. daselbst 7. Febr. 1877, von 1877—1879 
Assistenzarzt zu Sachsenberg, ging daim nach Dresden. 

Bisa, inaug.: Die anat. Veränd. an Hirn u. KQckenm. bei Geisteestör. 
— Der Nervenarzt, eine Kritik der Princip. d. Heilk. — Kuren bei Nerven- 
kranken. — Hilf dir selbst, eine Darstell, der Princip. der neuen Heilk. — 
Vernunft u. Dogma, eine einheitl. Weltanech. in christl. deutsch. Sinne mit 
Reformvorschlägen auf allen Gebieten. 

949. Parsenow, Wilhelm, aus Prerow, approb. zu Rostock 
18. April 1877, prom. ebenda 24. März 1879, Assist, der dort. Frauen- 
klinik von 1877—79, später Frauenarzt in Stettin, dort verst. 1898 (?). 

Di 88. inaug.: Expenm. Beitr. z. Ueberwanderung d. Eies. Rost. 1879. 

950. Cruppi, Wilhelm, geb. 19. Februar 1855 zu Bockonem in 
Hannover, bes. das Qymn. in Hildesheim, stud. in Würzburg und 
Göttingen. Hier approb. im Winter 1877/78 u. demnächst auch prom., 
von 1884—1888 pract. Arzt in Neustadt, ging dann nach Sclilesien 
und ist 22. Novbr. 1888 in Rybnik gestorben. 

951. Meyersohn, Bernhard, geb. 24. Mai 1856 zu Schneideraühl, 
bes. das dortige Gymn., stud. in Königsberg und Greifswald. Hier 
approb. 8. Januar u. prom. 18. März 1878, von 1878—80 Ass.-Arzt 
am Schweriner Stadtkrankenhause, seither pract. Arzt daselbst. 
San.-Eath 19. März 1897. 

Dias, inang. : üeb. congen. Defectbildun^ an den Unterextrem, eines 
Erwachs. Greifsw. 1878. — lieber congen. Defecte an d. Unterextremitäten. 
Virch.B Arch. 1879. Bd. 76. — Einiges über den Hypnotismus. D. med. W. 
1880. — Zur Geschichte des thierischen Magnetismus. Eb. 1880. 

952. Quitte!, William Philipp Paul, geb. 12. Juni 1855 in 
Dessau, bes. das dort. Gymn., stud. in Leipzig u. Berlin. Approb. 
8., prom. 9. Januar 1878 zu Leipzig, pro physioatu geprüft 22. Octbr. 
1881, war zu Anfang 1882 einige Wochen Assistenzarzt auf dem 

Sachsenberg, ist jetzt (1901) Regierungs- u. Med.-Rath in Aurich. 
Di 88. inaug.: Mal perforant du pied. 

953. Krage, Friedrich Wilhelm, geb. zu Jarmen 23. Mai 1853, 
bes. das Gymn. zu Anclam, stud. zu Greifswald. Approb. 16. Febr., 
prom. 11. April 1878 daselbst, bis 1882 Ass.-Arzt in Schönberg, Dresden 
u. Stettin, seither pract. Arzt in Sülze, San.-Eath 19. März 1896. 

Di 88. inaug.: lieber Albuminurie und Glycoeurie nach Morphium. 
Anclam 1878. 

954. Schmarbeck, Friedrich Franz, geb. 15. October 1851 zu 
Kuhlen, bes. die Gymn. zu Wismar u. Rostock, stud. in Rostock, Jena 
u. Berlin. Hier approb. 22. Februar 1878 u. prom. 14. August 1877, 
zunächst Assist, am Augusta- Hospital zu Berlin, dann pract. Arzt in 
Parchim. — Kriegsdenkm. 1870/71, Verd.-Kreuz d. Wend. Kr. in Gold. 

Diss. inaug.: Ueb. Zer8törungen der weibl. Harnröhre. Berlin 1877. 

955. Nissen, Carl, geb. zu Dassow 10. Mai 1852, bes. das Gymn. 
zu Lübeck, stud. in Jena, Rostock u. Erlangen. Approb. 18. März 
u. prom. 8. April 1878 zu Erlangen, bis Dec. 1879 Assistenzarzt im 
Holstein. Feldart.-Reg. Nr. 24 zu Schwerin, seither pract. Arzt in 
Magdeburg. 

Diss. inaug.: Zwei Fälle von angeb. Difformitütcn des Kniegelenks. 
Magdeburg 1880. 

95ß. Unruh, Hugo Carl Johann Theodor, geb. zu Rudenhof 
11. Decbr. 1854, bes. das Gymn. zu Schwerin, stud. in Marburg, 
Würzburg u. Greifswald. Approb. u. prom. zu Greifswald 27. März 



— 192 — 

bezw. 8. Nov. 1878, bis 1882 Assistenzarzt in Greifswald n. Chemnitz, 
dann kurze Zeit Schiflfsarzt, seit Ende 1882 pract. Arzt in Wismar, 
seit 1. Oct. 1888 Kreisphys. daselbst, auch dirig. Arzt d. Stadtkrankenh. 
San.-Rath 19. März 1891. — Landw.-Dienstausz. 1. Cl. 

Dies, inaug.: Ueb. einseit. Castrat. d. Frauen. Greif 8W. 1878. — Zur 
complet. Ltixat. d. Tibia nach vorne. D. Med. W. 1880. — Z. Anastomosis 
gastrocolica durch perforirtes Ulcus ventriculi. D. Med. W. 1898. — 

957. Wegener, August Otto Friedrich aus Teterow, geb. 10. Apr. 
1845, bes. das Gymn. zu Neubrandenburg u.^ d. Univ. Greifswald u. 
Rostock. Approb. zu Rostock 18. Mai 1878, prom. im März 1879, 
von 1879 — 80 pract. Arzt in Sternberg, seither in Wesenberg. 

Di 88. inaug.: Ueber chronische Wirkungen des Antimons auf den 
thierischen Organismus. Rostock 1879. 

958. Luge, JuHus Richard, geb. 10. Februar 1854 zu Erfurt; 
approb. 18. Mai 1878, prom. zu Rostock 24. März 1879, von Mai 1878 
bis 30. Juni 1879 Assist, d. Rostocker Frauenklinik; ging als pract. 
Arzt nach Frankfurt a. M., war später auch in Indien thätig, starb 
zu Bayreuth 31. Jan. 1893. 

Di 8 8. inaug.: Ueber den zweckmässigsten Zeitpunkt der Abnabelung 
der Neugeborenen. Rostock 1879. 

959. Berg, Friedrich, aus Alt-Gaarz b. Neubukow, geb. 1. Apr. 
1853, approb. 25. Juni 1878, prom. 9. Decbr. 1881, war vom Juli 1878 
bis April 1880 Assistenzarzt d. chir. Klinik zu Rostock u. ging im 
October 1880 als pract. Arzt nach Boizenburg. Am 9. April 1900 
Sanitätsrath. 

Di 88. inaug.: Ueb. d. Wirk. d. sogen. Alterantien, insbes. d. Queck- 
silbers auf den Stoffwechsel. Rostock 1881. 

960. Settier, Hermann, geb. zu Wittenburg 22. Mai 1852, bes. 
das Gymn. zu Schwerin, stud. in Heidelberg u. Greifswald. Hier 
approb. 26. Juni u. prom. 9. Sept. 1878, pract. Arzt in Zarrentin 
bis Anfang 1890. Dann musste er krankheitshalber die Praxis auf- 
geben u. starb bereits 13. Decbr. 1890. 

Diss. inaug.: Ueb. diphtberi tische Augenentzündung. 

961. Maltzalin, Carl Arnold Helmuth, geb. 1. Decbr. 1853 zu 
Malchin. Approb. zu Rostock 9. Decbr. 1878, pract. Arzt in Malchin 
bis Juli 1880, sodann in Schwaan, wo er 25. Juli 1889 verstorb. ist. 

962. Robert, Eduard Rudolf, geb. 3. Januar 1854 zu Bitterfeld, 

bes. in Suhl die Bürgerschule u. in Halle a. S. (Francke'sche Stiftung) 

das Gymn. und die Univers. Approb. ebenda März 1878 und prom. 

10. JuK 1877. In Halle thätig von 1877-1879 als Hülfsarzt an 

den Francke'schen Stift, u. dann als erst. Assist, der medic. Univers.- 

Klinik, ausserdem von 1875 — 1879 am pharmakol. Privatlaborat. bei 

Prof. Koehler. Von 1879 bis Decbr. 1885 in Strassburg als Assist 

des physiol. Laborat. unter Prof. Goltz, dann des pharmakol. unter 

Prof. Schmiedeberg. Von Januar 1886 bis Januar 1897 ordentlicher 

Prof. der Pharmakologie, Diätetik u. Gesch. der Med. an der kais.- 

russ. Univers. Dorpat, voo Januar 1897 bis Decbr. 1898 Director der 

Brehmer'schen Heilanstalt zu Görbersdorf, von Januar 1899 ordentl. 

Prof. für Pharmakol., physiol. Chemie u. Pharmakognosie zu Rostock. 

— Kais. Russ. Staatsrath 17. Januar 1887. St. Stanislaus- Orden 2. 

St. Annen-Orden 2, Kaiser Alexandor-Med. 1896. Mitglied verschie<i. 

gelehrter Gesellschaften. 

Di SB. inaug.: Beiträge zur Terpentinölwirkung, 2. Theil. Halle a, S., 
1877. Zeitöchr. für die gesammten Naturwissenschaften, herausgegeben von 



— 193 — 

Giebel in Halle. — I. Selbstständige Werke: Ueb. Bestandth. u. Wirk, 
des Mutterkorns. Leip. 1884. — Jahresber. der Pharmakotherapie pro 1884. 
Strassb. 1885, 2 Theile. — üeb. den Znst. d. Arzneik- vor 18 Jahrhunderten. 
Halle 1886. — Compend. der pract. Toxikologie. Stuttg. 1887. 3. Aufl. 1894. 
Ungar. 1896. Engl. 1898. — Arzneiverordnungslehre. Stuttg. 1888. 3. Aufl. 
1900. Mit 207 Abbild. Russ. 1893 u. 1901. — Ueb. CJyanmethaemoglobin u. 
den Nachw. der Blausäure. Mi^ einer färb. Tafel. Stuttg. 1891. — Ueb. d. 
Kwass. Zur Einfuhr, desselb. in Westeuropa. Halle 1896. — Zur Geschieht« 
des Bieres. Halle 1896. — Arb. d. pharmak. Instit. der Kais. Univ. Dorpat. 
14 Bändch. mit 24 Fig. im Text u. 22 Farl»entafeln. Stuttg. 1888—1896. — 
Histor. Stud. aus dem pliarmak. Instit. zu Dorpat. 5 Bändch. Halle 1889 bis 
1896. — Lehrb. der Intoxikat. Mit 63 Abbild. Stuttg. 1893. 2. Aufl. in 
Vorbereitung. — Lehrbuch der Pharmakother. Stuttg. 1897. Italien. Ausg. 
1900—1901. — Görbersdorfer Veröffentl. 2 Bändch. mit 17 Fig. im Text u. 
4 Farb.-Taf. Stuttg. 1897—98. — II. In Journalen erschienen: Vergl. 
Verzeichn. in der Dtsch. med. Presse. 3. Jahrg. 1899, No. 5 (91 Numm.), dazu 
folgende Rostock^r Publicationen: Ueb. den combin. Formalindesinfect.- 
Apparat. Ein Vortrag. Corr.-Bl. des allg. Meckl. Ae.-V. No. 202. Münch. 
med. W.-Schr. 1899, No. 22. — Pharmakother. Rückblicke. D. Ae.-Ztg. 1899, 
No. 1. — Zum Nachw. des Morph, u. seiner Deriv. Apoth.-Ztg. 1899, No. 37. 
— Die Pest des l'hucydides. Janus 1899, Bd. 4. — Ueber Sulfonalham. 
A'ortr. im Aerztever. Corr.-Bl. des Allg. M. Ae.-V. 1899. No. 204. — Ueb. 
Tien Entgiftungskasten. Ibid. — Ueber blutzersetz. Pilzgifte. Vortrag mit 
Deraonstr. Naturforsch. Ges. zu Rostock. Sitzungsber. 1899, No. 5. — Ueb. 
essb. u. gift. Pilze (Schwämme). Dtsch. Ae.-Ztg. 1899. — Ueb. die medicam. 
Bchandl. der Tuberc. Ber. üb. den Congr. zur Bekämpf, der Tuberc. Berlin 

1899. — Ueber' das microcrystallograph. Verh. des Wirbelthierblutes. Mit 3 
Tafeln. 2. verm. u. verb. Abdr. Leip. 1900. — Ueb. das Verhalten des Jods 
zum Harn. Diss. von K. E. Marung. Arch. intern, de Pharmacodyn. et de 
Th^r. 1900, vol. VII. — Ueb. einige Deriv. des Blutfarbstoffes. Sitz.-Bcr. d. 
Naturf. Gesellsch. zu Rostock 1900, No. 3. — Stolpertus, eine Jahrhunderts- 
betracht. Janus, 1900. — Ueb. einige int^ress. Harne. Corr.-Blatt des Allg. 
M. Ae.-V. 1900. — Ueb. Giftprimeln. Eb., No. 213. — üeb. Ertlieil. ärztl. 
Gutachten über neuerfund. Arzneim. Aerztl. Vereins-Blatt 1900, No. 435. — 
Beitr. zur Kenntn. d. Methaemoglobine. Pflüg. Arch. f. die ges. Phys. 1900, 
Bd. 82. — Ein Beitr. zur Kenntn. der physiol.-chem. u. pharmak. Verhalt, d. 
kieseis. Natr., des Kieselfluomatr. u. des Flnomatr. (Alfred Siegfrie<l-DiBs.) 

1900. — Ueber Giftspinnen. Corr.-Bl. des A. M. Ae. V. No. 218, 1901. — 
Mitherausgeber des intern. Arch. der Geschichte der Medicin u. des intern. 
Archivs der Pharmakodynamie. 

962a. Müller, Carl Friedrich Paul Wilhelm, geb. 22. Juni 1855 
zu Mirador in Mexico, bes. Realschule u. Progymn. zu Homburg, das 
Gymn. zu Weilburg a. d. Lahn, sowie die Univ. Heidelberg, Leipzig, 
Würzburg u. Göttingen. Hier approb. 10. April 1878 u. prom. 11. März 
1879, war er ebenda Assist, am patholog. Instit. von Ostern 1878 bis 
Juli 1879, an d. med. Klinik bezw. Poliklinik von 1879—1881, an d. 
chir. Klin. von 1881—1888 (seit 1884 Privatdoc). Er ging 1889 als 
Oberarzt d. chir. Abth. d. Luisenhospitals nach Aachen, erhielt im 
December 1900 den Titel „Professor" u. wurde zum 1. Octbr. 1901 
als ord Prof. d. Chir. nach Rostock berufen. 

Diss. inang.: Experim. Unters. Üb. d. Verhalten d. Lymphdrüsen b. 
d. Resorption v. Blutergüssen. Göttingen 1879. — Ueber den Befund von 
Tnberkelbac. b. fimgösen Knochen- u. Gelenkaffectionen. Cbl. f. Chir. 1884. — 
Ueb. d. Operat. b. Kniegelenktii bereu 1. d. Kinder. Eb. 1885. — Ueb. die acute 
Osteomyelitis d. Gelenkgebiete (Habil -Sehr.) D. Zeitschr. f. Chir. 1885. — 
Z. Genese d. cystoid. Utonistumoren. Arch. f. Gyn. Bd. 30. — Exper. Unters, 
üb. d. Entsteh, d. tuberc. Knochenherde. D. Zeitschr. f. Chir. 1887. — Zur 
temporären Schädelresection. Cbl. f. Chir. 1889. — Eine Thoraxwand- u. 
Lnngenresection m. günst. Ausg. D, Zeitschr. I. Chir. 1893. — Osteoplast. 
Pseudarthrosen-Operat. Cbl. f. Chir. 1895. — Z. chir. Behandl. d. Arthrit. 
deform, ii. d. chron. Gelenk Kheum. Arch. f. Kl. Chir. 1894. — Ueb. prim. 
Aktinomykose d. Brustdrüse. Münch. med. W. 1894. — D. heutige Verf. 

13 



.— 194 — 

b. d. Pseudarthr.-Bebandl. Volkm.'B Sammlung klin. Vortr. — üeb. nichts 
parasit. grosse Lebercysten. Verb. d. D. Ges. I. Cbir. 1893. — üeb. acute 
Osteomyelit. d. Wirbels. D. Zeitschr. f. Cbir. 1898. — Operat. Behandlung 
veralteter periph. Nervenlähm. Zeitschr. f. Kl. Med. 1900. — üeb. einen 
ungew. Ausg. d. acut. Osteomyel. Verb. d. Ges. Deutscher Naturf. u. Aerzte. 
München. 1900. — Die Pseudartbrose d. Nagelgliedes. Chi. f. Cbir. 1901. 

963. Bester, Otto, aus Neubrandenburg, geb. 15. Septbr. 1855, 
bes. das Gymn. zu Neubrandenburg, stud. in Tübingen u. Freiburg. 
Hier approb. 12. Febr. 1879 u. prom. im selben Jakre, war er von 
Johannis 1880 bis Michaelis 1881 Assistenzarzt d. "Ro stocker Med. 
Klinik, von 1881 — 86 Assistenzarzt am allg. Krankenh. in Hamburg, 
von 1886 — 1892 Oberarzt d. medic. Abth. d. Altonaer städt. Kranken- 
hauses, dann pract. Arzt in Hamburg u. Oberarzt d. dort. Vereins- 
hospitals. Er ist am 5. Decbr. 1896 dort verstorben. 

964. Waldan, Moritz Alfred, geb. 21. Juni 1853 zu Lauch- 
hammer, Prov. Sachs., bes. d. Gymn. zu Luckau u. d. Kreuzschule 
zu Dresden, stud. in Tübingen u. Leipzig. Approb. 12. Febr. 1879 
u. prom. zu Leipzig 24. Febr. 1879, bis 1882 Assistenzart in Altena, 
von 1883 — 84 pract. Arzt in Waren. Er ging nach Offenbaoh und 
später n. Oranienburg, um am 1. Dec. 1885 n. Waren zurückzukehren. 

Di 88. inaug.: üeb. Empyem. (Nicht gedruckt.) — Volare Liixat. d. 
r. Zeigefinger8. Cbl. f. Cbir. 1895, Nr. 44. 

965. Decker, CarlFriedrich Wilhelm Albert, geb. 19. Febr. 1855 

in Beedenbostel, Kreis Celle, bes. das Gymn. zu Celle u. d. Univers. 

Leipzig und Würzburg. Approb. 12. Febr. 1879 zu Leipzig, prom. 

ebenda 4 Wochen später, practicirte er von 1879—1884 in Schwei 

(Oldenburg), war dann von 1884 — 1888 Volontairarzt an verschiedenen 

Augenkliniken in Berlin, Cöln u. Breslau, und ging im Jahro 189<), 

nach zweijähr. Thätigkeit als Augenarzt in Bremen, n. Schwerin, 

gleichfalls als Augenarzt. 

Dis8. inaug.: Granulome im Kebllcopf nacb Tracheotomie (ungedruckt). 

— Z. Aetiol. d. Herpes corneae. Kl. Mon.-Bl. f. Augenb. 1890. — Bcitr. «. 
Kenntn. d. herpesart. Hombauterkr. Ib. — Accomod.-Krampf, bervorger. 
durcb einen Fremdkörper. Ib. 1890. — Zur Caeuistik d. Diabetes mellitus 
»ypbiliticus. Deutscb. med. W. 1889, Nr. 46. 

966. Schuchardt, Pedor, geb. 3. August 1848 zu Saalburg im 
Fürstenth. Rouss j. L., bes. das Gymn. zu Gera, stud. in Jena, Berhn, 
Freiburg i. B. u. Strassburg. Hier approb. 22. Febr. 1879 u. prom. 
24. Juni 1880, von 1879—1882 Ass.-Arzt an d. Prov.-Irrenanstalt in 
Andernach, von 1882 — 1886 Privatdoc. in Bonn u. gleiclizeit. Ass.-Arzt 
d. dort. Prov.-Irrenanstalt, von 1886—1895 dirig. Arzt d. Heilanstalt 
Sachsenberg, seither ord. Prof. an d. Univers. Rostock u. dirig. 
Arzt der Anstalt Gehlsheim, auch Mitglied d. Grossh. Med.-Comm. 
Med.-Rath 1886, Ob.-Med.-Rath 19. März 1895. — Kriegsdenkmünze 
1870/71, Gedächtnissmed. F. F. HI. 

Di88. inaug.: üeb. d. anat. Veränd. b. Dementia paral. in Bezieb. zu 
d. klin. Eracliein. Bonn 1880. — Epileptif. Anfülle bei Magenerkrankungen. 
Irrenfr. 1882. — Gewicbtsverluste nach epilept. Anfällen. Allg. Zeitschr. f. 
Psych. — Chorea u. Psychose. Eb. — Fieberh. Erkrank, b. Psychoeen. Eb. 

— üel). d. Ohrblutgeschwulst. Hab.-Schr. — - Die Prognose psych. Störungen. 

— Zur krankh. Erschein, d. Gescblecbtssinns. — Irrenpflege u. IrrenansUüt 

— Die Entwickel. d. staatl. Irrcnfürsorge in Mcckl. — AUjährl. Berichte üb. 
die psychiatrische Literatur von 1888 ab. 

967. Nahmmacher, Wilhelm Carl Heinrich, aus Rostock, geb. 
8. Mai 1853, approbirt zu Rostock 24. Pebi-uar 1879, prom. ebenda 
3. Septbr. 1879, anfangs Assist, in Strassburg, 1881 nach Südafrika. 



— 195 — 

Von 1890 — 91 pract. Arzt u. Volontärarzt d. Augenklin, in Rostock, 
dann als Assist, bei Prof. SneUen in Utrecht thätig. 1894 ging er, 
nach weit. Stud. in Wien u. Berlin, nach Südafrika zurück u. practic. 
dort in Johannisburg bis zu seinem am 24. April 1897 erfolgten Tode. 
Di 88. inang.: Die Nerven der Dura mater cerebri. Rostock 1879. 

968. Willemer, Georg Conrad Friedrich Wilhelm, geb. 31. Juli 
1855 zu Drochterzen i. Hann., bes. das Gymnasium zu Stade, stud. in 
Würzburg, Göttingen u. Tübingen. Approb. u. prom. zu Göttingen 
im Febr. 1879 bezw. Spätherbst 1878, von 1879—1881 Prosector in 
Tübingen, von 1881 — 1884 Assist, d. chir. Khnik in Göttingen, dann 
auf Studienreisen; seit 1. April 1885 Oberarzt des Stiftes Bethlehem 
zu Ludwigslust. San.-Rath 19. März 1895, Med.-Eath 19. März 1897. 

Di 88. inang.: Ueb. elgentl, d. h. sich innerh. d. äuss. Scheide ent- 
wickelnde, Tumoren d. Sehnerven. Graefe's Arch. — Ueb. Kniegelcnkstnbercnl. 
D. Zeitschr. f. Chir. Bd. 22. — Jodoformvergift. Cbl. f. Chir. 1886. — 
Complic. Danmenluxation. Eb. 1884. — Zur Lehre v. d. Knochen necrosen 
am Schädel, v. Lgb.'8 Arch. Bd. 47. — Ueb. congen. Missbild. Natnrf.-Vers. 
1888. — Zur operat. Behandl. d. eitr. Pericarditis. Corrbl. d. M. Ae.-V. — 
Schussverletznngen in Friedenszeiten. Eb. 

969. RoggenbaUy Paul Heinrich Carl, aus Neubrandenburg, geb. 
6. Juli 1856, bes. d. Gymn. zu Neubrdbg., stud. in Tübingen, Würz- 
burg, Leipzig u. Bostock. Approb. zu Rostock 12. März 1879, prom. 
1. Decbr. 1882; von 1879—1881 Assist, d. Eostocker chir. Klinik, 
dann ein Jahr pract. Arzt in Feldberg, seit 1882 pract. Arzt in 
Neustrelitz, 1895 Physikus, 1900 Medicinalrath. 

Di88. inang.: Ueber die Behandlung brandiger Brüche. — Ein Fall 
von Darmresection mit glücklichem Ausgange. Berl. Klin. \V. 1881, Nr. 29. 

970. Koch, Ernst Georg Edwin, geb. zu Magdeburg 12. Mai 1855, 
bes. das dortige Klostergymnasium, stud. in Leipzig, Halle, Zürich u. 
Tübingen. Approb. 8. April 1879, prom. zu Halle 8. Octbr. 1878, bis 
1881 Ass.-Arzt in Alt-Scherbitz, von 1881—82 in Berlin, von Ostern 
bis Michaelis 1882 an der Heilanstalt Sachsenberg, seither Nerven- 
arzt in Magdeburg. 

Di88. inaug. : Beitr. z. Kenntn. d. prim. Nierentumoren, be8onder8 d. 
Sarcome. — Ueb. Electrotherapie. Müll er 'e Handb. d. Neurasthenie. 

971. Walter, Otto Carl Heinrich, geb. zu Güstrow 7. Januar 
1855, bes. die dort. Domschule, stud. in Rostock, Erlangen u. Strass- 
burg. Approb. u. prom. zu Rostock 17. April 1879 bezw. 24. März 
1883, bis 1883 Ass.-Arzt d. dort. Frauenklinik, dann pract. Arzt in 
Güstrow, San.-Eath 19. März 1894, gestorben 26. Febr. 1900. 

Di88. inaug.: Geschichte d. Hebammen wescns in Meckl.-Schw. nebst 
kurzen Vorschlägen zu einer Reform desselben. Güstrow 1883. — Statist, d. 
Diphtheriebehandlnng mit Behring's »Serum innerhalb d. Gtlstrower Bezirks- 
vereins. Correspbl. d. M. Ae.-V. 

972. Müller, Conrad, Dr. med., geb. zu Gransee 9. Mai 1852, 
stud. in Leipzig, Rostock, Berlin u. Würzburg. Hier approb. 19. April 
1879, seither pract. Arzt in Krakow, gestorben 18. Juni 1890. 

973. Barth, Adolf, geb. 26. Novbr. 1852 zu Alsloben, Provinz 
Sachsen, bes. die Qymn. zu Dessau u. Eisleben, stud. in Strassburg, 
Marburg u. Bonn. Hier approb. 2. Mai u. prom. 19. Mai 1879, war 
er von 1881 — 1883 Ass.-Arzt der chir. Klinik in Rostock und ging 
dann als Ass.-Arzt an die Univ.-Ohrenkl. in Berlin. Von 1890 — 1895 
war er ausserord. Prof. f. Ohrenheilk. in Marburg, von 1895—1896 

13* 



- 1Ö6 — 

in Breslau, seither ist er in gleicher Eigenschaft, auch Director der 

Univ.-Ohrenklinik und städt. Oberarzt am Krankenhaus St. Jacob, in 

Leipzig thätig. 

Dies, inaug.: Toxicolog. Untersuchung über Chilisalpeter. — Zalil- 
reiche Publicationen in versch. Zeitschriften und Dissertationen. 

974. Raether, Ferdinand Erdmann Albert Louis, geb. zu 
Wischwill 18. April 1851, bes. das Gymn. zu Tilsit, stud. in Breslau, 
Würzburg u. Rostock. Approb. zu Rostock 13. Mai 1879 u. demnächst 
prom. in Leipzig, war er von 1879—1882 pract. Arzt in Lübz u. ging 
dann, nach zuvorigen weiteren Studien in Berlin, als Frauenarzt nach 
Altena; während der Saison ist er alljährhch als Badearzt in Kissingen 
thätig. — Kr.-Denkm. 1870/71 f. Comb., Landw.-Dienstausz., Cent.-Med. 

Diss. inaug.: üeber Complication von Schwangerschaft mit acuten 
Infectionskrankheiten. — üeb. Uterus-Totalexstirp. mit Klemmen. C.-Bl. f. 
Gyn. 1889. — Zur Eklampsie. Eb. 1890. — Ueb. Prolaps, mncos. nrethrae 
beim Weibe. Eb. 1890. — Ueb. eine neue Meth. zur schnell. Erzielnng des 
künstlichen Aborts. Eb. 1891. — üeb. einen lebend geborenen Syncephalns- 
Thoracopagus. Eb. — Uterusexstirpat. nach Indicat. v. P^on-Leopold. Eb. 
1892. — Prim. Carcin. d. Clitoris. D. med. W. 1894. — Laparotomie b. 
Ovarialtumor in der Gravidität. Eb. — Ueb. Ovarialgravidität. Eb. 1895. — 
üeb. Vaginofixation b. Retrofl. uteri. Eb. 1896. — Colpocoeliotoraia anter. 
b. Dermoidcyste während der Gravidität. Eb. — Zur vagin. Radicaloperat 
Schlesw.-Holst. ärztl. Mitth. 1897. — Colpocoeliotomia poster. b. Tuboovarial- 
cyste im 5. Mon. der Schwangersch. D. med. W. 1898. — Zur Colpoc4>eliot 
u. vagin. Radicalop. Mflnch. med. W. 1900. — üeber zuckerhalt. Urin bei 
gynäk. Kranken. C.-Bl. f. Gyn. 1901. 

975. Schedler, Paul Carl Anton, geb. 10. Nov. 1853 zu Breslau, 
bes. die Gymn. zu Breslau u. Leobschütz, stud. in Berlin, hier prom. 
und approb. 26. Juni 1880 bezw. 15. Juli 1879; war Militärarzt in 
Neustadt a. 0., Frankfurt a. 0., Schoenebeck, Weilburg, Bibrich, vom 
30. 12. 1886 bis 29. 6. 1889 in Schwerin, jetzt Oberstabsarzt in Metz. 

Diss. inang.: Krankheiten des Herzens bei Tripper. 

976. Bauer, Hermann Friedr. August Albert, geb. 7. Oct. 1853 
zu Rostock, bes. das dortige Gymnasium, stud. zunächst Theologie in 
Tübingen u. Rostock, wandte sich dann aber d. Medicin zu, bestand 
das Staatsexamen zu Rostock 30. JuU 1879 und prom. daselbst im 
Jahre 1882, practicirte in Malchow von 1879 — 1883, ging von dort 
1883 nach Wismar und im selben Jahre nach Amerika, und zwar 
zunächst nach Buffalo, später nach Cleveland. 

Diss. inaug.: üeb. die Veränderungen der Leber nach Unterbindung 
des Ductus cboledochus. Gekrönte Preisschrift der Rost. Facultät. 

977. Niemann, Gustav, geb. 9. Septbr. 1853 zu Parchim, bes. 
das Gymn. zu Schwerin, stud. in Rostock u. Würzburg. Approb. zu 
Rostock 8. Docbr. 1879, von 1880—88 Arzt bei der Kaiserl. Marine, 
seither pract. Arzt in Penzlin. Pensionirt als Halbinvalide in Folge 
Tropenkrankheit. 

978. Angelucci» Arnaldo, geb. 15. April 1855 zu Subiaco (Rom), 

stud. zu Rom, wurde dort Arzt u. Dr. med. im Juli 1876, war Assist. 

der Rostocker Augenklinik von 1879 — 1880 u. ging dann nach Rom 

zurück. Von 1885 — 1887 war er Professor der Augenheilkunde in 

Cagliari u. ist seither in gleicher Eigenschaft in Palermo thätig. 

Di SR. inaug.: Neuropathologie u. Auge. — Zahlr. weitere Veröffentl. 
auf d. Geb. d. Augenbcilk. ; Begründer der Zcitachr. : Archiv di Ottolmologia 
Palermo. 



— 197 — 

979. Koch, Paul Wilhelm Friedrich, geb. 22. Februar 1853 zu 
Friedland i. M., bes. das dort. Gymn., stud. in Göttingen, Strassburg 
und Berlin. Approb. u. prom. zu Strassburg 3. Febr. bezw. 14. Juli 
1880, zunächst Assist, an der dortigen Frauenklinik, seit Herbst 1888 
jiract. Arzt in Friedland. — Landw.-Dienstausz. 1. Cl. 

DisB. inaug. : Ueber die tieilung der durch das runde Geechwür 
verurBachten Perforation des Magens mit Eröffnung der Bauchhöhle. 

980. Spangenberg, Otto Carl, geb. zu Dömitz 10. Sept. 1855, 
bes. das Gymn. zu Celle, stud. in Marburg, Berlin u. Freiburg i. B. 
Approb. u. prom. 20. bezw. 21. Febr. 1880 zu Marburg, pract. Arzt 
in Dömitz. San.-Rath seit 9. April 1899. 

Dias, inaug.: De halluce valgo (ungedruckt). 

981. Berwald, Paul Bernhard Heinrich Carl, geb. zu Schwerin 
27. Juli 1856, stud. nach Absolv. des Gymn. seiner Vaterstadt in 
Rostock, Würzburg u. Marburg. Approb. zu Marburg 21. Febr. 1880 
u. prom. ebenda 5. August 1879, pract. Arzt in Schwerin seit dem 
15. Juli 1881. Am 19. März 1897 wurde er zum San.-Eath ernannt, 
nach dem Tode des Geh. Med.-Eath Dr. von Mettenheimer übernahm 
er die ärztliche Leitung des Anna-Hospitals in Schwerin. 

DisB. inaug.: Ein Fall v. Nabelschnurbruch. 1879. — Vortrag: üeb. 
die Urs. des Wachsthums u. des natürl. Todes des Menschen. Meckl. Ztg. 
1882, No. 31 ff. — Ein Fall von Ataxie nach Diphtherie. Berl. kl. W. Sehr. 
1884. — Ein Fall von Dextrocardie. Eb. 1892. 

982. Peters, Klaus Heinrich, geb. 16. Juni 1860 zu Neuland bei 
Stade, bes. die Eealschule in Lüneburg, stud. in Tübingen, Göttingen 
u. Rostock; hier approb. 24. Febr. 1880 u. zu Leipzig prom. 29. Oct. 
1892, von 1890—92 Ass.-Arzt am Schweriner Stadtkrankenhause; 
seither u. zwar nach voraufgehender kurzer Thätigkeit in Qrabow 
pract. Arzt in Klütz. 

Di SB. inaug.: Beiträge zur Lehre von der Filtration des Wassers, 
speciell durch Filter aus Infusorienerde (nicht gedruckt). 

983. Lemcke, Johann Christian Erdmann, geb. 8. Decbr. 1850 
zu Bergrade bei Parchim, bes. zunächst das Präparandum zu Neu- 
kloster und war zwei Jahre lang Lehrer in Witzin. Dann erst ging 
er aufs Gymn. in Parchim, das er im Jahre 1875 mit dem Zeugniss 
der Reife verliess. Nun stud. er Medicin in Rostock, Würzburg u. 
Berlin, bestand zu Rostock das Staatsexamen im Februar 1880 und 
prom. im Decbr. desselben Jahres. Von 1880 — 81 Ass.-Arzt an der 
Irrenanst. in Ueckermünde, von Septbr. 1881 bis Octbr. 1883 an der 
medic. Klinik zu Rostock, dann studienhalber nach Wien. 30. Oct. 
1885 Privatdocent für Ohren- und Kehlkopf leiden in Rostock, seit 
14. Januar 1893 ausserord. Prof. daselbst. Er starb 11. Septbr. 1894. 

Dies, inaug.: Ueb. Gliome d. Cerebrospinalsystems n. deren Adnexe. 
— Ein Fall von sehr tief. Erniedrig, d. Körpertemp. nach Blut, im verläng. 
Mark. 1883. — Die Schrumpfniere. 1884. — Beitr. zur Lehre von den urs. 
Bezieh, zw. chron. interst. Nephritiö und Endarteritis oblit. der kl. Art. des 
ganzen Körpers. 1884. — Die Taubstummheit im Grossh. Meckl.-Schwerin. 
1893. — lieber acute Karies und Necrose des Felsenbeins nach Influenza. 
Thierf eider-Festschrift 1895. — Weitere zahlreiche kleinere Publicationen. 

984. Leonhardt, Heinrich Wilhelm Johann, geb. 4. Sept. 1854 
zu Brüel, bes. die Stadtschule zu Wismar, stud. in Rostock. Approb. 
daselbst 16. März 1880, prom. zu Leipzig 31. Juh 1897, von 1880-81 
Assistent der Rostocker chir. Klinik, von 1881 — 84 pract. Arzt in 
Tessin, von 1884 — 96 in Gadebusch, ging dann nach Berlin u. 
practicirt seit 1899 in Lübeck. 

Dies, inaug.: Beitr. z. Frage d. Empyembehandlung (nicht gedruckt). 



— 198 — 

985. Rosenthal, Naphthali, geb. zu Schrimm 24. Mai 1853, erhielt 
seinen Schulunterricht in Schrimm, Landsberg, Friedeberg u. Berlin, 
stud. in Berlin. Hier approbirt 5. April und promov. 9. August 1880, 
von 1880 — 82 Ass.-Arzt am Schweriner Stadtkrankenhause, seither 
pract. Arzt in Berlin. 

Dies, inaug.: Darstell. u. Kritik der versch. Theorieen üb. die Bedeat. 
gew. niedrigster pflanz). Organismen als Krankheitserreger. — Traum. Ruptur 
des sept. ventricul. cordis. Berl. klin. W.-Schr. 1883, 15. — Eisenchlorid geg. 
Diphth. Ther. Mon. Hefte 1892, 12. — Zur Behandl. der Asph. neonatorum. 
Ibid. 1893, 11. — Eisenclilorid geg. Diphth. Eb. 1895, 11. — Atropin-Cocaln- 
Vergift. Eb. 1896, 4. — Zur Aetiologie der Wandemiere. Eb. 1896, 12. 

986. Busekist, Johann Joachim Heinrich, geb. 25. Mai 1854 
zu Lübbendorf, bes. das Gymn. zu Parchim und stud. in Rostock, 
Marburg, Freiburg i. B. u. Würzburg. Approb. u. prom. in Würzburg 
9. Mai bezw. 16. Juli 1880, practic. er seit 1882 in Bützow. 

Di SS. inaug.: Ueb. Kindenepilepsie in Folge von Trauma. Würzb. 1880. 

987. Gading, Carl Friedrich Johannes, geb. 30. August 1853 
zu Trebbin, Prov. Brandbg , prom. 20. Novbr. 1879 zu Berlin, hier 
approb. 7. Juni 1880, Militär- Assistenzarzt beim Gren.-Reg. No. 89 in 
Schwerin, später Stabsarzt beim Jäger-Bat. No. 14 in Schwerin 
u. schliossHch Oberstabsarzt beim Inf.-Reg. No. 154 in Jauer. Er ist 
verstorben 29. Juni 1897 zu Görlitz. 

Diss. inaug.: Ueb. die Urs. u. Leichenerschein. des Chloroformtodee. 

988. Möller, Julius Christoph Adolf, geb. zu Wismar 26. Juli 
1849, bes. das dort. Gymn., stud. in Rostock. Approb. 28. Juni 1880, 
prom. in Jena 17, Juli 1888, von 1881 — 87 pract. Arzt in München- 
bernsdorf, von 1888 — 89 in Carolinensiel, seither in Schwaan. 

Diss. inaug.: Beitrag zur Lehre von der künstlichen Frühgeburt bei 
Beckenenge. Jena 1888. 

989. Brettner, Hans Wilhelm, geb. 25. Oct. 1855 zu Merseburg, 

bes. das Gynm. zu Wernigerode a. H., stud. in BerHn; hier prom. 

21. Decbr. 1879 u. approb. 28. Juni 1880. Militärarzt beim Feldart.- 

Begim. No. 24 in Schwerin von 1880 — 83, demnächst in Berlin u. 

Swinomünde. Seit 1891 in Stettin als Oberstabsarzt des Inf.-Reg. ^ 

No. 148. — Roth. Adler-Orden 4, Centennar-Medaille. 

Diss. inaug.: Ein Fall von Gehimabscess n. Lungengangrän. — Ueb. 
den Gesichtsausdrack Kranker. Dtsch. med. W.-Schr. 1892, No. 7. — Uel)er 
Verwund, durch Platzen einer Granate. D. mil.-ärztl. Ztschr. 1892, Heft 11. 

990. Lechler, Friedrich Wilhehn Ludwig, geb. 20. Mai 1853 
zu Barkow b. Plan, bes. das Gymn. zu Schwerin und die Universität 
Rostock. Hier approb. 28. Juni 1880, prom. 19. August 1885, bis 
1882 Assist, der FrauenkUnik, seither pract. Arzt daselbst. 

Diss. inaug.: Beitr. z. Lehre von d. schräg oval. Becken. Rost. 1885. 

991. Holtermann, Heinrich, geb. zu Schwerin 4. Novbr. 1856, 
bes. das Gymn. daselbst, stud. in Marburg u. Jena. Approb, 1. Juli 
1880 zu Jena, prom, 26. JuH 1886 zu Rostock. Von 1881—1883 
Schiflfsarzt, von 1883—1884 Arzt in Boizenburg, von 1884—1889 
Ass.-Arzt auf Sachsenberg, seither pract. Arzt in Neustadt i. M. 
San.-Rath 9. April 1901. — Landw.-Dienstausz. 1. Gl. 

Diss. inaug.: Ueb. die Wirk, des Urethan l)ei Geisteakr. Rost. 1886. 

992. Mühle, Friedrich, geb. zu Friemen 24. Jan. 1854, bes. d. 
Geller Gymn., stud. in Göttingen u. Erlangen. Approb. zu Erlangen 
16. JuU 1880, von 1885—1889 practischer Arzt in Dannenberg, vom 
16. Novbr. 1894 bis zum 15. Febr. 1895 in Ludwigslust, verstorben 
zu Berlin im Jahre 1899. 



— 199 — 

993. Schlüter, Fritz, geb. 3. März 1853 zu ScWakendorf bei 
Neukalen i. M., bes. das Gymn. zu Wismar, stud. in Rostock, Erlangen 
u. Berlin. Approb. u. prom. daselbst 19. Juli 1880 bezw. 28. Febr. 
1882, von 1884—1887 pract. Arzt in Penzlin, von 1887—1889 in 
Neustadt, seither in Dömitz; 9. April 1899 zum San.-Bath ernannt. 

Di 88. inaug. : [Jeber Neuritis optica. * 

994. Boitin, Otto, geb. 28. Sept. 1854, stud., nach vorherigem 
Besuch d. Gymn. zu Parchim, auf den Univ. Würzburg u. Bestock. 
Approb. zu Würzburg 2. Aug. 1880 u. prom. ebenda 21. Juni 1881, 
war er, nach kurzer Thätigkeit in Helgoland, von 1882 — 1885 pract. 
Arzt in Sternberg und ging dann nach Klütz. 

Dies, inaug.: Ueber den Zusammenhang von genuiner Schrumpf niere 
und Hirnblutungen. 

995. Melchert, Hermann August Heinrich, geb. 17. Febr. 1856 

zu Zapel b. Crivitz, bes. d. Gymn. zu Schwerin, stud. in Greifswald. 

Approb. am 21. Decbr. 1880, prom. 21. März 1881 zu Greifswald, 

Assist, d. dort, pathol. Instituts u. d. Frauenklinik; seit Septbr. 1882 

practischer Arzt zu Grabow. Sanitätsrath 19. März 1897, gestorben 

6. August 1897. 

Di 88. inaug.: Beltr. z. Diagn. d. subacut. Poliomyelitis u. multipl. 
degenerat. Neuritis. — Thomsen'sche Krankh. bei 4 Geschwistern. Berl. klin. 
Wochenschr. 1885, Nr. 38. 

996. Wilhelmi, Axel Samuel Theophil, geb. 13. Nobr. 1857 zu 

Heddesbach im Odenwald, Sohn des im J. 1878 zu Brudersdorf i. M. 

verstorbenen Pastors H. F. Wilhelmi, bes. d. Gymn. zu Deuimin, stud. 

in Rostock. Approb. daselbst 23. Decbr. 1880 u. prom. zu Leipzig 

26. Septbr. 1882, Ass.-Arzt der Ko stock er Univ.-Augenklinik von 

Ostern 1880 bis Herbst 1881, dann pract. Arzt in Dassow bis Joh. 

1886, desgl. in Güstrow bis 8. Septbr. 1892. Seither Kreisphysikus 

u. seit I.Jan. 1893 auch .Vorstand d. Landes-Impfanst. in Schwerin. 

Sanitätsrath 19. März 1896. 

Di 88. inaug.: Beitr. z. Casuistik d. Echinococcenkrankh. Güstrow. 
1892. — Ein Fall v. Pseudo-Chromhidrosis. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. 
1881. — Bleichsucht u. Aderlass, Beobacht. u. Erfahr. Güstrow 1890. — 
Z. Frage d. Aggravation b. Augen- Verletz. Zeitschr. f. Med.-Beamte. 1893. 
— Das deutsche Trinken, Vortrag. Schwerin 1897. — Ein Fall v. Chloroform- 
tod. Corrbl. d. A. M. Ae. V. Nr. 193. — Bemerk, üb. d. Begrifife „Arbeits- 
fähigkeit", „Erwerbsfähigkeit'* u. „Invalidität'*. p:b. Nr. 199. — Aus der 
Volkslieilkunde Mecklenburgs (Hlanck- Wilhelmi). Archiv der Freunde der 
Naturgesch. Bd. 50, 1896. — Kevision v. Drogen- u. Gifthandl. Zeitschr. f. 
Med.-Beamte 1897. — Kindesmord od. Selbsthülfe? Geisteskrankh., Bewusst- 
losigkeit, Ohnmacht d. Mutter? Gutachten. Viertel j. -Sehr. f. gerichtl. Med. 
Bd. XXI, 1. — Mord durch Erwürgen, und demnächstiges Aufhängen der 
Leiche. Obduction fast 5 Wochen später. Gutachten. Eb., Bd. XXI, 3. — 
Die Mecklb. Aerzte. Neuausgabe u. Fortsetzung des Blauck sehen gleichnam. 
Werkes. Schwerin 1901. 

997. Vogel, Heinrich Wilhelm, geb. 22. Juli 1851, bes. das 
Gymn. zu Cleve, stud. in Qreifswald, Giessen, Bonn u. Berlin. Approb. 
u. prom. zu Bonn im J. 1880, zunächst Militärarzt in Minden, von 
1884—1886 Arzt in Toerpin, von 1886-1893 in Metein, dann in 
Redofin, wo er 12. Septbr. verstorben ist. 

998. Wacker, Ludwig Heinrich August, geb. 14. April 1855 
zu Reinstorf b. Neukloster, bes. das Gymn. zu Wismar, studirte in 
Rostock u. Strassburg. Approb. u. prom. zu Rostock 9. Febr. 1881 
bezw. 11. Juli 1884, Assist, an dort. Kliniken bis 1885, dann pract. 
Arzt daselbst bis 1899, seither in Wiesbaden. 

Di BS. inaug.: Seltene Tumoren in der Mamma. Rostock 1884. 



— 200 — 

999. Stephan, Johannes, geb. zu Bostock 26. Aug. 1854, bes. 
das Gymn. seiner Vaterstadt, stud. daselbst u. in Strassburg. Approb. 
9. Febr. u. prom. 3. Novbr. 1881, pract. Arzt in Dargun, seit dem 
30. Jan. 1890 Kreisphys. des Medlcinalbezirks Qnoien. Sanitatsrath 
19. März 1892. 

Dies, inaug : Beitr. z. Statist, malign. Mammatamoren. — Ueber 
chromogene u. phosphoresc. Bacterien m. bes. Berücks. byg. wichtiger Formen. 
Zeitschr. f. Med.-Beamte. 1892. — Die Fleischbeschau in Meckl. Eb. 1894. 
— Die hyg. Verhältn. d. ländl. Schulen im Med.-Bez. Gnoien. Eb. 1896. — 
Ruhrepidemie im Med.-Bez. Gnoien. Eb. 1899. 

1000. Weiss, Christian Felix, geb. 3. Febr. 1855 in Lockwitz 
b. Dresden, erhielt seine Schulbildung in St. Afra, Meissen u. Dresden, 
stud. in Tübingen, Heidelberg, München, Bostock, Jena u. Leipzig. 
Hier approb. u. prom. 5. März bezw. 2. April 1881, Assistenzarzt in 
Dresden und Danzig bis 1886, seither practischer Arzt u. Frauenarzt 
in Schwerin. 

Di SS. inaug.: Ueber einen Fall von Gehimlues (nicht gedruckt). 

1001. Roberty Carl Friedrich Ehrenreich, geb. zu ^Rostock am 
24. August 1854, absolv. das Gymn. seiner Vaterstadt, stud. daselbst, 
sowie in Heidelberg und Strassburg. Approb. zu Bostock 16. März 

1881, prom. ebenda 3. Nov. desselb. Jahres, von 1881 — 1883 Assist, an 
der FrauenkUnik in Bonn, seither pract. Arzt in Bostock. Sanitats- 
rath 9. April 1901. 

Diss. inaug.: Ein Fall von spastischer Spinalparalyse. Rostock 1881. 

1002. Gaedkens, Bernhard, geb. zu Zarrentin 22. August 1856, 
bes. das Gymn. zu Schwerin, stud. in Berlin, wo er 25. März 1880 
prom. Die ärztl. Approbation erlangte er ebenda 28. März 1881. War 
Mihtärarzt in Karlsruhe, Friesack u. Spandau, vom 22. März 1887 
bis 29. Septbr. 1889 Stabsarzt in Wismar beim Füs.-Beg. Nr. 90, 
ging von dort nach Ettlingen und ist jetzt Oberstabsarzt in Rastatt 
beim Feldart.-Beg. Nr. 30. 

1003. Seeler, Georg, geb. zu Perleberg 18. Octbr. 1851, bes. die 
dort. Bealschule u. das Gymn. zu Charlottenburg, stud. in Berlin u. 
Halle. Approb. zu Halle 23. April 1881 u. prom. zu Jena 26. Aug. 
3 896, zuerst kurze Zeit Arzt in Magdeburg, seit Febr. 1882 pract. Arzt 
in Lübtheen. San.-Eath 9. April 1899. — Landw.-Dienstausz. I. 

Diss. inaug.: Ueb. Behandl. von Influenza m. Lungenentzündungen. 

1004. Fabricios, Fritz Dethlef Heinrich, geb. 30. JuU 1854 zu 
Cambs b. Boebel, bes. die Gymn. zu Güstrow und Neubrandenburg, 
stud. in Bostock u. Leipzig. Approb. 28. April 1881, prom. 3. Mai 

1882, beides zu Bostock, seither Arzt in Grevesmühlen. Sanitats- 
rath 9. April 1900. — Landw.-Dienstausz. I. 

Diss. inaug.: Drei seltene Fälle von Gcfässerkrankungen und 
Circulationsstörnngen in der Leber. Rost. 1882. 

1005. Albrecht, August Ludwig Friedrich, geb. zu Klinken 
21. Septbr. 1855, bes. das Gymn. zu Schwerin u. d. Univ. Greifswald. 
Approb. 23. Mai 1881 und prom. 12. Mai 1882, genügte er zunächst 
seiner Militärpflicht u. Hess sich dann im J. 1883 in Crivitz nieder. 

Diss. inaug.: Ueb. sogen, idiopath. Hydrops ascites. Greifsw. 1882. 

1006. MatUBch, Emanuel Felix, geb. 1. März 1856 zu Berlin, 
bes. das Friedr. Werder'sche Gymn. und die Univ. seiner Vaterstadt. 



— 201 — 

Approb. 8. Juni u. prom. 8. Juli 188J, bis 1884 Assist, an d. Irren- 
heilanstalt Dalidorf, von 1884 — 1895 zweiter Arzt, seither dirig. Arzt 
d. Heilanstalt Sachsonberg. 19. März 1893 Sanitätsrath, 25. April 
1896 Medicinalrath. 

Dies, inang.: Ueb. d. EroBionen an d. Portio vagin. Berlin 1881. — 

D. Einfl. d. Climact. auf Entsteh, n. Form d. Greistesstörungen. AUg. Zeitsch. 

f. Psych. Bd. 46. 

1007. Goebeler, Otto, aus Friedland i. M., geb. 1. Juli 1857, 
absolv. das dort. Gymn., stud. in Rostock u. Greifswald. Approb. zu 
Greifswald 1881 u. prom. im selben Jahre zu Rostock, war er Ass.-Arzt 
in Greifs wald bis Mich. 1882 u. ging dann als pract. Arzt n. Mirow. 

Di SB. inaug. : Periodische Hämoglobinurie. 

1008. Pistorius, Hugo C. L., geb. in Priedenthal i. Pomm. 
25. März 1856, bes. d. Gymn. zu Friedland, stud. in Leipzig, Rostock 
u. Marburg. Hier approb. 18. Febr. 1882, prom. 10. März 1882, bis 
1884 Assist, an d. med. Klin. daselbst, seith. pract. Arzt in Friedland. 

Di 88. inaug.: Beiträge zur Pathologie der acuten Arsenikvergiftung. 

1009. Nahmmacher, Johannes, geb. zu Wesenberg 1. Apr. 1858, 
bes. d. Gymn. zu Neubrandenburg, Friedland i. M. u. Greifswald, stud. 
in Leipzig u. Greifswald; approb. 21. Febr. 1882 u. prom. zu Greifs- 
wald 10. März 1882, pract. Arzt in Malcho w. San.-Rath seit 9. Apr. 1898. 

Diss. inaug.: Z. therap. Verwerth. d. Chinolins. Greifsw. 1882. — 
Tödtl. Blutung bei einer Hochschwang, aus einem Varix der Vulva. Sectio 
caesarea post mortem. Berl. kl. W. 1890, Nr. 42. — Ein Fall von Atropin- 
Cocain- Vergiftung. Ther. Monatsh. 1896, Juli. 

1010. Magaard, Harald Chr. Em., geb. 20. Januar 1857 zu 
Hadersleben, bes. das dort. Gymn., stud. in Tübingen, Heidelberg, 
München, Rostock u. Freiburg i. B. Approb. u. prom. in Freiburg 
21. bezw. 23. Febr. 1882, von 1882—83 Assist, d. Frauenldinik, von 
1883 — 84 d. inneren, von 1884 — 85 d. chirurg. Künik zu Rostock, 
seither pract. Arzt in Hadersleben. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Secretion u. d. Secret d. menschl. Thränendrüse. 
Virch.'8 Arch. 1882. — Zwei Fälle v. Erythema exsud. Thierfelder Festschr. 1895. 

1011. Karsten, Johannes Friedrich Ferdinand Alexander, geb. 
14. Juni 1858 zu Reinshagen b. Güstrow, Pastorsohn, bes. die Dom- 
schule zu Güstrow u. das Gymn. zu Rostock, stud. in Rostock und 
Marburg. Approb. zu Rostock 4. März 1882 u. prom. 12. Mai 1883 
ebendaselbst, war er, nach Abieist, seiner MiUtärpflicht, von 1883 — 84 
Ass.-Arzt am Augustahosp. zu Berhn u. ging dann als pract. Arzt nach 
Bützow, um im Jahre 1885 nach Hagenow überzusiedeln. Hier war 
er von 1886 ab Kreisphys. u. verzog 22. März 1892 in gleich. Eigonsch. 

nach Waren. San.-Rath seit 19. März 1890, starb er 27. Apr. 1898. 

Diss. inaug.: Vier Fälle v. Kieinhimtum. mit chron. Hydrocephalns. 

1883. — D. Gesetzgeb. betr. d. Gesundheitswesen im deutschen Reich, zus. 

mit d. Landger.-Rath Dr. Goesch herausg. Guttentag's Sammlung deutscher 

Belchsgesetze. 1888. 

1012. Natorp, Paul Friedrich, geb. 3. Aug. 1856 zu Wustrow 
i. M., bes. das Gymnasium zu Neuruppin, stud. in Berhn, Würzburg, 
München. Approb. zu Würzburg 1. April 1882, prom. ebenda 5. Juni 
1882; von 1883 — 1885 Amts-Armenarzt in Feldberg, ging dann nach 
Rheinsberg u. später nach Burg b. Magdeburg. — Ldw.-Dienstausz. I. 

Diss. inaug.: Doppels. Pneumothorax in Folge vicariir. Emphysems 

1012 a. Eabsch, Hugo, Dr. med., aus Würzburg, war vom 1. April 
bis zum 5. August 1882 Ass.-Arzt am Schweriner ötadtkrankenhause 
und gab seine Thätigkeit krankheitshalber auf. 



— 202 — 

1013. Neubauer, Karl, geb. zu Parchim 12. Mai 1856, bes. das 
Gymn. seiner Vaterstadt, stud. in Rostock u. Qreifswald. In Eostock 
approb. 16. Mai 1882, seit 1883 pract. Arzt in Qadebusch, verstarb 
er daselbst am 16. Februar 1897. 

1014. Fritze, Paul Otto Hermann, geb. zu Berlin 2. Aug. 1856, 
bes. das dortige Friedr. Wilhelms-Gymn., stud. in Leipzig, Erlangen, 
Frei bürg und München. Approb. zu München 7. Juli 1882, prom. 
daselbst 24. März 1883, von 1884—1887 Arzt in Röbel, von 1887 
bis 1896 in Rostock, seither Augenarzt in Charlottenburg. 

Di 88. iiiaug.: Beiträge zur Lehre der Leukämie. 

1015. Wolö, Camill Hugo Moritz, geb. 18. Novbr. 1856 zu 
Halberstadt, bes. die Realschule zu Neisse und das Gymn. zu Oels, 
stud. in Berlin. Prom. und approb. daselbst 12. Mai bezw. 11. Juni 
1882, bis 1886 Ass.-Arzt bei der Kaiserl. Marine, 1887 pract. Arzt in 
Mi ekel, demnächst in Labes i. Pomm. Von 1892 bis 1893 Arzt in 
D ob er an; ging von dort nach Finsterwalde. 

Di 88. inaiig.: Ueber Temperatur8chwanknngeii bei Neugeborenen. 

1016. Herzfeld, Paul Eberhard, geb. zu Sprottau i. Schi, am 

6. März 1856, bes. das Gymn. zu Lauban und die Hauptschule der 

Franke'schen Stift, zu Halle, stud. in Halle und Freiburg. Approb. 

12. Juni 1882 und prom. 16. März 1883, beides zu Halle, war er bis 

1886 in versch. Stellungen thätig, von 1886 — 1887 Assist, am anat. 

Instit. zu Königsberg, von 1887 — 1890 Prosector u. Privatdocent in 

Rostock. Dann ging er als pract. Arzt nach Halle a. S. In Preussen 

pro physicatu geprüft. 

Di 88. inaug.: Ueber das gleichz. Auftreten zweier acuter contagiöeer 
Exantheme bei ein u. dem8. Individ. Torgau 1883. — Ueb. das Jocobßon'eche 
Organ des Menschen u. der Säugethiere. Zool. Jahrb., Bd. 3. — Ue])er die 
Benennung der Beweg, des Oberarms. Vortrag in der naturhist. Gesellach. 
zu Rostock 1889. 

1017. Wechselmann, Wilhelm, geb. 31. Januar 1860 zu Ratibor, 

bes. das dort. Gymn. und die Univ. Würzburg, Leipzig u. München. 

Hier approb. und prom. 22. Juni bezw. 15. Juh 1882, war er von 

1882—84 Ass.-Arzt am Schweriner Stadtkrankenh., von 1834—85 

an der chir. Univ.-Klinik zu Rostock, ging zunächst nach Dresden, 

practic. von 1886 — 87 in Schwerin u. verzog dann nach Berlin. 

Di 88. inaug.: Ueb. profus. Gallenausfluss aus operativ eröffn. Leber- 
echinococcen (Madelung's ßeitr. zu der Lehre von der E. Krankheit Stuttg. 
1885. — Ueb. Hydrocele muliebr. Langenb.'s Arch., Bd. 40, 1887. — Ueber 
Hydrocele neonat. Ib., Bd. 36, 1889. — Ueb. Aseps. u. Antiseps. in d. Prax. 
des Kassenarztes. Med. Reform 1893, No. 46. — Ueb. neuere Beobacht von 
Epidermolysis bull, hered. Berl. klin. W. 1895, No. 42. — Ueb. Antipyrin- 
exanth. Dtsch. med. W. 1898, No. 21. — Ueb. einen vom Hund Übertrag- 
Fall von Dermatomycos. tons. Berl. kl. W. 1899, No. 20. — Krit. u. Exp i 
Lehre von den Antipyrinexanth. Arch. f. Derm. u. Syph. 1899. 

1018. Ahlers, Eudolf Hermann Hans Carl, geb. 1. Febr. 1857 
zu Noubrandenburg, bes. das Gymn. zu Neubrandenburg, die Univ. 
Würzburg, München u. Rostock. Nachdem er am 26. Juni 1882 die 
Approb. als Arzt erlangt, war er bis zum Jahre 1884 Ass.-Arzt der 
cliir. Klinik in Rostock, prom. im Septbr. 1884 zum Dr. med. ii, Hess 
sich im Docbr. desselb. Jahres als pract. Arzt in Stavenhagen nieder. 

Di 88. inaug.: Mittheil, über Lungenechinococcen. In Madelungs 
Beiträgen zur Lehre von der Echin.-Krankheit. Stuttgart 1885. 

1019. Garrö, Carl, geb. 10. Dec. 1857 zu Ragaz (Schweiz), bes. 
das Gymn. zu Zürich, stud. daselbst und in Leipzig. Approb. zn 
Zürich 25. Juli 1882, prom. zu Bern 25. Juh 1883, von 1883—1884 



— 203 — 

Ass.-Arzt in St. Gallen, von 1384 — 1888 in Basel, hier habilitirt für 
Chirurgie seit 1886, auch ßedactor des Corr.-Bl. f. Schweizer Aerzte; 
von 1888 — 94 ausserord. Prof. in Tübingen, von 1894 bis 1. Mai 1901 
ord. Prof. für Chirurgie in Bostock, ging dann nach Königsberg. 
— Obermed.-Rath 14. März 1899, Geh. Med.-Rath 5. October 1900. 

DisB. inaug. : Ueber Drüsentiiberc. u. die Wichtigk. frühzeit. Operat. 
Dtsch. ZeitBchr. f. Chir., 1883, Bd. 10. — Ueb. die Geschwindigk., mit welch, 
eich der Electroton. im Nerv, verbreitet. Pflüg. Arch. XXI. — Zur Aetiol. 
acut. eitr. Entzünd. Fortschr. d. Med. 1885, 3. Bd. — Ein Fall von geheilt. 
Blasenrupt Corr.-Bl. f. Schweizer Aerzte 1885. — Zur Verhttt. der Infect. bei 
Aspirat. diphth. Membr. aus der Trachaea. Eb. — Eine Meth. zur Ck)n8erv. 
der CuUaren in d. Koch'schen Oelatineplatten. Fortschr. der Med. — Ueber 
Contact- u. Luftinfect. d. Wunden. Corr.-Bl. f. Schweizer Aerzte. — Bacteriol. 
Unters, des Bruch wassers eingekl. Hernien. Fortschr. der Med. 1886, 4. B<1. 
Bacteriosk. Unters, von serös. Trans- u. Exsud. u. von Atheromen. Corr.-Bl. 
für Schweizer Aerzte, Bd. 16. — Zur Aetiol. der kalt. Abscesse. D. med. W. 
1886. — Die intraglandul. Ausschälung der Kropfknoten. Centr.-Bl. f. Chir. 

1886. — Zur Frage der Kropfexstirp. mit Bemerk, über Cachexia strumipr. 
Corr. Bl. für Schweizer Aerzte 1887. — Vaccine u. Variola. Dtsch. med. W. 

1887. — Ueb. Antagonisten unter den Bacterien. Corr.-Bl. f. Schweiz. Aerzte 
1887. — Zur Sublimatfrage. Eb. 1887. — Beitr. zur Leber-Chirurgie. Beitr. 
z. kl. Chir., Bd. 4. — Ueb. die histol. Vorgänge bei der Anheil. d. Thiersch'- 
schen Transplant. Ibid., Bd. 4. — Lupus des Kehlkopfeinganges. Operation 
mittels Pharyngotomia subhyoidea. Ibid., Bd. 6. — Myxödem beim Kinde. 
Beitr. zur klin. Chir., Bd. 6. — Chir. u. bacteriol. Erfahr, üb. das Pyoctanin. 
Münch. med. W. 1890. — Diff. Sarkom der Kniegelenkkapsel. Beitr. z. klin. 
Chir., Bd. 7. — Die prim. tuberc. Sehnenscheidenentz. Beitr. zur klin. Chir., 
Bd. 7. — Aether od. Chloroform? Münch. med. W. 1891. — Einige seltene 
Erscheinungsformen der acut, infect. Osteomyelitis. Festschrift Koeber. — 
Die Hernia ischiad. Beitr. z. klin. Chir., Bd. 9. — Narbenstenose d. Darmes 
nach Brucheinkl. Ibid. — Ueb. secund. maligne Neurome. Ibid., Bd. 10. — 
Zur Sterilisat. von Jodoform-Emulsion. Centr.-Bl. f. Chir. — Zur Therap. d. 
Tetanus. Corr.-Bl. f. Schweizer Aerzte. — Ueb. besond. Formen u. Folge- 
zustände der acut, infect. Osteomyelitis. Beitr. z. klin. Chir., Bd. 10. — Die 
Aethernarkose. Ibid. — Zur Aethernarkose. Münch. med. W.-Schr. — Ueber 
träum. Epithelcysten der Finger. Beitr. z. klin. Chir., Bd. 11. — Ueb. einen 
geschloss. osteomyelit. Herd als Urs. von recidiv. Gelenk hydrops. Ibid. — Zur 
Kropfbehandl. mit parenchymat. Einspritz. Ibid. — Zur Kropfbehandl. mit 
parenchymat. Jodoformeinspritz. Ibid., Bd. 12. — Ueb. die Bruns'sche Geh- 
schiene. Berl. klin. W.-Schr. 1894. — Behandl. der thier. Infectionskrankh. 
(Milzbrand, Rotz, Aphthenseuche, Actinomyk). Handb. der Ther. Pentzold 
u. Stintzing. — Beitr. zur Magenchir. Münch. med. W.-Schr. 1898. — Ueber 
Oesophag.-resect. u. Oesophago-Plastik. Arch. f. klin. Chir., Bd. 57. — Ueb. 
Lar>'nx- u. Oesophag.exstirp. Münch. med. W., 1898. ~ Ueb. erfolgreiche 
intraperit. Verimpfung von Echinococcen auf Thiere. Arch. für klin. Chir., 
Bd. 59. — Ueb. Nervenregenerat, nach Ex8tiri>- des Gangl. Gasseri als Urs. 
recidiv. Trigeminus- Neuralgie. Arch. f. klin. Chir., Bd. 59. — Ueber neue 
Oper.-Meth. des Echinococcus. Beitr. z. klin. Chir., Bd. 24. — Die Taxis bei 
eingekl. Hernien. Corr.-Bl. des A. M. Ae.-V. 180. — 4 Fälle aus d. Gebiete 
der Magen- und Darmchir. Eb. 168. — Ueber träum. Epithelcysten. Ibid., 
No. 163. — Ref. „Allg. Chirurgie" in Virch.-Hirsch Jahresl)er. 1895—1900. 
— Ref. „Chir. Erkrank, d. Gefässe u. Nerven." Ibid. 1895—1900. — Chir. 
Klinik, Rostock. Sem.- Bericht S.-S. 1900 u. W.-S. 1900/01. — The surgical 
treatment of benign and malign. strictures of the oesophag. Clinical lect. 
Intern. Clin. 99. 

1020. Parthey, Oskar, geb. 15. Januar 1859 zu Wernigerode am 
Harz, bes. das Gymn. dortselbst, stud. in Berlin; hier approb. und 
prom. 1. August 1882 bezw. 6. Mai 1884, war er Militärarzt von Mai 
1884 bis Juli 1886 in Schwerin, dann in Gr. Lichterfelde, Glogau, 
Fraustadt i. Posen, Blankenburg a. Harz; seit Septbr. 1898 Oberstabs- 
arzt in Jauer i. Schi. 

Di 88. inang. : Ueber die Involution des Uterus in den ersten 8 Tagen 

des Puerperiiuns. 



— 204 - 

1021. Barfurth, Dietrich, geb. 25. Januar 1849 in Dinslaken, 
bes. das Gymn. zu Duisburg, stud. in Göttingen u. Bonn, prom. dort 
zum Dr. phil. am 19. Decbr. 1874 u. zum Dr. med. 5, August 1882. 
Er war von 1883 — 1888 Privatdoc. für Anat. u. Assist, am anatoin. 
Institut zu Bonn, von 1888 — 1889 Prosector in Göttingen, von 1889 
bis 15. Mai 1896 ord. Prof. in Dorpat; seither ord. Prof. und Direct. 
des anatom. Instituts in Rostock. Kaiserl. russ. Staatsrath a. D. — 
Kriegsdenkm. f. Comb. 1870/71, Militair-Kreuz 2. Gl., Cent. -Medaille, 

Euss. St. Stanislaus-Orden 2. Gl. 

Diss. inaug.: 1) Ueber Nahrung u. Lebensweise der Salme, Forellen 
II. Maifische. Preisarbeit. — 2) Zur Entwickl. d. Milchdrüse. — Aus seinen 
zahlr. Publicationen üb. Glycogen, Regeneration, Entwickelung u. a. m. seien 
erwähnt: Regeneration und Involution. Jahresbericht 1891 — 1900. — Die 
experiraent. Herstell, der Cauda bifida bei Amphibienlarven. — Die Bezieh, 
d. Nervensyst. zur Regenerat. — Die Regenerationserachein. bei Wirbelthier 
embryonen. Hertwig, Hdb. d. vgl. u. exper. Entw. -Lehre d. Wirbelth. 

1022. Koch, Ludwig, aus Duderstadt, von 1882 bis 1883 pract. 
Arzt in Doberan, verzog von dort nach Amerika, soll einige Jahre 
später in Australien verstorben sein. 

1023. Schrakamp, Guido, geb. 6. März 1857 zu Ibbenbüren, 

bes. das Gymnasium zu Eheine, stud. in Bonn, München, Berlin und 

Göttingen. Approb. zu Berlin 1882, prom. zu Leipzig 4. Aug. 1892. 

Von 1882 bis 1883 SchiflFsarzt, seither pract. Arzt in Schönberg, 

seit 1894 Physicus des Fürstenthums Ratzeburg. 

Diss. inaug.: Ueb. die Entzündung. — üeb. einige Bezieh, zwischen 
der Muskelzuckung und der Entzündung. — Wo steckt das erste Glied der 
PJntzünd.? Virch.'s Arch., Bd. 131. — Ueb. active Funct. des Bindegeweben 
Fortschr. der Med. 1894, No. 18. — Warum giebt es keine Physiologie des 
Bindegewebes? Dtsch. Aerzte-Ztg. 1900, No. 9. 

1024. Schmidt, Heinrich, war 1882 Arzt in Warin und ging 
dann nach Chemnitz, später nach Barmen. 

1025. Rumler, Johann Alexander, geb. zu Aroquisia i. Peru, 
bes. das Gymn. zu Bonn, studirte daselbst u. in Berlin. Prom. und 
approb. in Bonn 1881 bezw. 1882, von 1885—1886 Assistent an der 
cliir. Khnik zu Rostock, jetzt (1901) Specialarzt f. Ohren- u. Hals- 
krankheiten in Berlin. 

Diss. inaug.: Ueber Myxom und Öchleimgewebe. 

1026. Westphal, Georg, geb. zu Stargard i. M. 4. Juli 1857. 

bes. das Gymn. zu Neubrandenburg, stud. in Greifswald, Leipzig u. 

Berlin. Approb. zu Leipzig 1882 u. prom. ebenda 11. Juni 1884, von 

1883—1884 Assistenzarzt in Fürstenberg, von 1884 -18&0 Arzt in 

Lassan, seither in Feldberg. 

Diss. inaug.: Ein Fall von completer compiieirter Fractur des Talos. 

1027. Mendel, Siegmund, geb. zu Laage 5. Aug. 1857, bes. d. 
Gymn. zu Prenzlau, stud. in Leipzig u. Rostock. Approb. 19. Jan. 
u. prom. 17. März 1883, beides zu Leipzig, pract. Arzt in Hagenow. 

Diss. inaug.: Ein Fall von Pneumonia crouposa, complicirt mit 
Parotitis duplex purulenta und Pyämie. 

1028. Schlegtendal, Friedrich Wilhelm Bernhard, geb. 17. Mai 
1859 zu Barmen, bes. das dort. Gymn., stud. in Marburg u. Bonn. 
Approb. zu Bonn 27. Jan. u. prom. ebenda 28. Juli 1883, von 1885 
bis 1886 Assistent am Henriettenstift zu Hannover, 1887 am pathol. 
Institut zu ßostock, von 1888 — 1895 Arzt u. Kreisphys. in Lennep, 
seit 1. Juli 1895 Regierungs- u. Medicinalrath in Aachen. 



— 205 — 

DisB. inaag.: Ueber das Vorkommen der Tuberkelbazillen im Eiter. 
Köln 1883. — AuBBer casuist. Beitr. in versch. Zeitecbr.: Das Savre'sche 
Gipscorsett etc. D. med. W. 1885. — Z. Malignität d. Ovarialcystome etc. 
Berlin, klin. W. 1886. — Elf Laparotomieen. Frauenarzt 1886. — Die Linde- 
mann'scbe einzeit. Operat. d. Ecbinococcen d. Bauchorg. Langenb.'s Arch. 

1886. — Gastrotomie b. doppelt. Striktur d. Oesoph. Eb. 1886. — Ein Fall 
V. Atherom d. Niere. Eb. 1887. — Ein Fall v. Gravid, abdom. Frauenarzt 

1887. — D. Behandl. d. Dens mit Magenausspül. Eb. 1887. — D. Oedem d. 
Suprachorioidea b. Glaukom ein Artefakt? Klin. Monatsbl. .f Augenh. 1888. 

— Fünf Fälle v. Hydrophth. congen., zus. mit San.-Rath Dr. Dürr-Hannover. 
Arch. f. Ophth. 1889. — Zur Durchführ. d. minist. An weis, vom 22. Novbr. 

1888. Ztschr. f. Med.-B. 1889. — Die AnchylostomenKrankh, Viertelj. f. 
gerichtl. Med. 1890. — Unfall u. Bruchschaden. Eb. 1891. — Geburts- u. 
Sterblichk -Verh. im R.-Bez. Düsseid. während d. letzten 50 Jahre. Festschr. 
d. Ver. d. Aerzte d. Reg. -Bez. Düsseldorf. 1894. — Ein Fall von primärer 
Verrückth. Festschr. d. Ver. d. Med.-Beamten d. Reg.-Bez. Düsseldorf. 1895. 

— D. Berufsgeheimn. d. Aerzte. D. med. W. 1895. — Arzt u. Apotheker. 
Eb. 1897. — Alte u. neuzeitl. Anschauungen v. Kranksein in krit. Beleucht. 
Manch, med. W. 1899. — D. Bedeut. d. Molkereien f. d. Verbreitung des 
Unterleibstyphus. Dtsche. Vierteljschr. f. öff. Ges.-Pfl. 1900. — General- 
Bericht, üb. d. öff. Gesundheitswesen d. Reg.-Bez. Aachen f. d. Jahre 1892 
bis 1894. — Derselbe f. d. Jahre 1895-1897. 

1029. Graser, Ernst, geb. 4. April 1860 zu Feuchtwangen in 
Bayern, bes. das St. Anna-Qymn. zu Augsburg, stud. in Erlangen, 
Strassburg u. München. Approb. u. prom. in Erlangen im Januar 
bezw. Juni 1883, bis 1886 Assist, am pathol. Inst., med. Klinik und 
chir. Klinik in Erlangen, bis 1892 Privatdocent, von 1892 bis 1901 
ausserord. Prof. daselbst. Seit 10. Mai 1901 ord. Prof. für Chirurgie 
in Rostock, auch Mitgl. d. Qrossh. Med.-Comm.; ging 1. Octbr. 1901 
als ord. Prof. d. Chir. nach Erlangen zurück. 

Di SS. inang. : Manometr. Unters, üb. d. intrakran. Druck u. dessen, 
Beeinfl. durch Atropin u. Eserin. 1883. — Zur pathol. Anat. d. Herzens. 
D. Arch. f. klin. Med. 1884. — Ueb. die harnstoffzersetz. Pilze im Urin. 
(Zus. m. W. Leube). Virch.'s Arch. 1885. — Unters. Üb. d. fein. Vorgänge 
bei d. Verwachs, peritoneal. Blätter. Hab.-Schr. 1886. — Ueber Epiderniis- 
transplant. bes. auf frische Wunden. Münch. med. W. 1886. — Wanderzelle 
u. Wundheilung. Langenb.'s Arch. 1888. — Ueb. Klumpfussbehandl. Kb. 
1888. ~ Ueb. d. Intubation d. Kehlkopfs. Münch. med. W. 1888. — Zur 
Behandl. d. Oesophagusstenosen. Centralbl. f. Chir. 1890. — Ueb. Wurm- 
fortsatzperitonitis u. deren operat. Behandl. Langenb.'s Arch. 1890. — Ueb. 
das Aufsuchen metall. Körper durch d. Magnetnadel. Münch. med. W., 1886. 

— Die ünterleibsbrüche. J. F. Bergmann. Wiesbaden 1891. — Ueb. Tuber- 
culose d. äusseren Weichtheile. D. Arch. f. klin. Med. Bd. 50. — Ueber 
Perityphlitis u. der. Behandl. Münch. med. W. 1892. — Beitr. z. Pathol. 
u. chir. Therap. d. Nierenkrankh. D. Arch. f. klin. Med., Bd. 55. — Die erste 
Verklebung d. serösen Häute. Arch. f. klin. Chir. 1895. — Eine operativ 
behandelte Himcyste. Eb. — Ueb. d. gegenw. Stand d. Schilddrüscnfrage. 
Münch. med. W. 1897. — Darmstenose ilbdingt durch Perforation multipler 
falscher Divertikel. 1898. — Ueb. multiple falsche Darmdivert. in d. Elex, 
sigm. Münch. med. W. 1899. — D. falsche Darmdivertikel. Arch. f. klin. 
Chir. 1899. — Behandl. d. Erkrank, d. Zähne u. d. Zahnfleisches. Handb. 
d. Therap. inn. Krankh. v. Penzoldt u. Siintzing. 1898. — Behandl. der 
Geschwülste des Darms. Eb, — Behandl. d. Darraverengung und des Darm- 
verschlusses. Eb. — Operat. Behandl. d. Erkrank, d. Bauchfells. Eb. — 
Behandl. d. Krankh. d. Mastdarms. Eb. — Ueb. d. Entsteh, d. Leistenbrüche. 
D. Aerzte-Ztg. 1900. — D. Lehre v. d. Hernien. Handb. d. pract. Chir. 1901. 

1030. Körner, Maximilian Otto Ferdinand, geb. 10. Mai 1858 
zu Frankfurt a. M., bes. das dortige städt. Gymn., stud. in Marburg, 
Freiburg i. B. und Strassburg. Hier approb. u. prom. 31. Jan. 1883 
bezw. 29. Novbr. 1882, bis 1885 Assist, der medic. Klinik und der 
Ohrenklinik daselbst, von 1885 bis 1886 Assistent des Laryngologen 



— 206 — 

Dr. Schmidt in Frankfurt a. M., von 1886 bis 1894 practischer Arzt 
ebenda. Seit 1894 ausserordentl., seit 18. März 1897 ordentl. Prof. u. 
Director der Ohren- u. Kehlkopf klinik in Bostock. 

Di 88. ioaug.: Beiträge zur vergleich. Anat. u. Phy8iol. des Kehlkopffes 
der Säugethiere u. des Menschen. Mit einer Tafel. AbhandL der Senckenb. 
nat. Ges. 1883. — I. Selbständig erschienene Werke: Untersachnng. 
Qb. Wachsthamsstörung n. Missgestalt. des Oberkief. u. des Nasengerüstes in 
Folge von Behind. der Nasenathmimg. Mit 3 Tafeln. Leipzig 1891. — Die 
otitischen Erkrank, des Hirns, der Himhänte u. der Blatleiter. Frankf. a. M. 
1894. 2. Auflage 1896. — Die Ohrenheilk. des Hippokr. Wiesb. 1896. - 
Die Hygiene des Ohres. Wiesb. 1898. — Die Hygiene der Stimme. Wiesb. 
1899. — Die eitrigen Erkrankungen des Schläfenbeins. Nach klinischen 
Erfahrungen dargestellt. Mit 3 Taieln in Lichtdr. u. 20 Textabbild. Wiesb. 
1899. — U. Bearbeitungen in Heymann's Handbuch der Laryngologie 
und Rhinologie: Die Neuros. des Schlundes. 1897. — Die Störungen der 
Geruchsempfindung, des Gefühls u. der Absonderung in der Nase. 1898. — 
HI. Abhandlungen in Archiven u. Zeitschriften: Die homerische Tbier- 
welt. Ein Beitrag zur Gesch. der Zoologie. Arch. für Nat.-Ge8ch., 1880. — 
Naturbeob. u. Heilk. im homer. Zeitalter. Jahresber. der Senckenb. natarf. 
Ges. 1887. — Weitere Beitr. zur vergleich. Anat. u. Physiol. des Kehlkopfes. 
Mit 1 Tafel. Eb. — Beiträge zur Kenntn. der Rumination beim Menschen. 
Dtsch. Arch. f. klin. Med , Bd. 33. — Ueb. Dysphagie bei Erkrankungen von 
Bronchialdrüsen nebst Bern, über eine mechan. Urs. des Speiseröhrenkrebses. 
Eb., Bd. 37. — Kann die Schule für das häufige Auftreten der Chorea minor 
während des schulpfl. Alters mit verantwortlich gemacht w^erden? Deutsche 
Vierteljahrsschr. für öff. Ges.-Pfl., 1889. — Zwei Fälle von grossen erworb. 
Defecten im Schläfenlappen. Berl. klin. W., 1885, No. 17. — Ein Fall von 
prim. Krebs der grossen Luftwege mit 7 Wochen lang besteh. Obstruction»- 
atelektasie der ganzen rechten Lunge. Münch. med. W.-Schr., 1888, No. 1. — 
Enuresis noct. bei Mundathmern. Ctr.-Bl. f. klin. Med., 18^1, No. 23. — Das 
Auskochen d. Kehlkopfspiegel. Mon.-Schr. für Ohrenheilk. etc. 1897, No. 10. 
— Noch einmal das Auskochen d. Kehlkopfspiegel. Eh., No. 12. — Ueb. die 
Möglichkeit, einige topogr. wicht. Vcrhältn. am Schläfenb. aus der Form des 
Schädels zu erkennen. Zeitschr. f. Ohrenh., Bd. 16. Mit 1 Tafel. — Nene 
Unters, über den Einfl. der Schädelform auf einige topogr. wicht. Verhältn. 
am Schläfenbein. Eh., Bd. 19. — Unters, üb. einige topogr. Verhältnisse am 
Schläfenbein. Dritte Reihe. Eb., Bd. 22. — Schädelform u. Topographie de» 
Schläfenb. Arch. f. Ohrenh., 1890. — Randall's Unters, üb. den Einfluss der 
Schädelform auf topogr. wicht. Verhältn. am Schläfenb. Zeitschr. f. Ohrenh. 
Bd. 24. — Zur Kenntn. der spont. Dehiscenzen im Dache der Paukenhöhle. 
Arch. für Ohrenh., Bd. 28. — Ueber die Fossa jugul. u. die Knochenlücken 
im Boden der Paukenhöhle. Eh., Bd. 30. — Ein Fall von diabet. Ostitis des 
Warzenfortsatzes nebst Bem. über den Einfl. grösserer Operat auf den Verl. 
des Dial>etes. Eb., Bd. 29. — Zur Kenntn. der bei Felsenbeincaries auftret 
totalen intracran. Erkrank. Eb., Bd. 27. — Statist. Beitr. zur Kenntniss de^ 
otitischen Hirnabscesscs. Eb., Bd. 29. — Tubercul. des Schläfenb., ücl>erg. 
der Tubercul. auf die Basis des Schläfenlappens. Mou.-Schr. f. Ohrenheilk. 
1894, No. 9. — Gestielte Exostosen neben der spina supra meatum. Eb, — 
Die Percuss. des Warzenfortsatzes, nebst Mittheil, eines neuen Falles von 
diab. Caries dieses Knochens (mit K. von Wild). Zeitschr. f. Ohrenheilk., 
B<1. 23. — Das Fortschr. von Krankh. der Paukenh. durch den carot. Kanal 
in die Schädelhöhle. Eb. — Eine neue Form der Influenza Otitis. EK, 
B<1. 27. — Ein Fall von Chlorom beider Schläfenb. etc. Eh., Bd. 29. — Die 
Literatur üb. das Chlorom des Schläfenbeins u. des Ohres. Eh., Bd. 30. — 
Nachtr. zur Literatur üb. das Chlorom etc. Eb., Bd. 32. — Bemerk, üb. die 
Nouralgia tympanica im Anschluss an die Mitth. eines Falles von Zungen 
al)8ce88. Eb., Bd. 30. — Eine Bemerkung üb. die Sympt. der Phlebitis des 
Sinus oavernos. Eb., Bd. 29. — Ueb. inspirat. Zusammenklappen des blosd- 
goloj^ten Sinus transv. u. üb. Luftoml>oUe. Eb , Bd. 30. — Die neueren Fort- 
schritte in der Lehre vom otit. Hirnabsc. Ctr.-Bl. f. die Grenzgeb. der Meil 
u. Chir , 1898, No. 1. — Das Gehörorgan in der neuen anatom. Nomenclatur. 
Zoitschr. f. Ohrenheilk., Bd. 30. — Abschlnss von Liquor cerebrospin. durch 
<lio Nase u. OpticiiHatrophie, oin Sympt. complex, wahrsch. verurs. durch eine 
in die Keil))oinböhle (iurchgebr. Gowchwulst der Hvpophysis cerebri. Eb^ 
Bd. 33. - Ueb. Caries der Gehörknöchelchen. Eb., Bd. 33. — Beiträge wr 



^_ 207 — 

Kenntniss der Wirk, des Küstenklimae u. der Seebäder auf Ohrenkrankh. u. 
auf Hyperplasie der Rachenmandel. Eb., Bd. 34. Fortges.: Bd. 36 u. 38. — 
Zur Technik der Kieferhöhlenpunction. Eh., Bd.. 34. — Zur Kenntniss der 
Uvula bifida. Eh., Bd. 35. — üeb. die Nothwendigkeit eines Examens über 
Ohrenheilk. in der Approb.-Prüf. der Aerzte, als Einleit. zu dem Rechtsgut- 
achten des Prof. Dr. jur. Oppenheim über: „Fahrlässige Behnndl. und fahr- 
lässige Begutacht. von Ohrenkranken.*^ Eh., Bd. 35. — Die Grossh. ünivers.- 
Klinik für Ohren-, Nasen- und Kehlkopfkr. zu Rostock. Mil 3 Tafeln. Eb., 
Bd. 36. — Ein Cholesteatoma ver. in der hinteren Schädelgrube, durch eine 
acute Mittelohreiterung infic. u. vereitert. Oper., Heilung. Eh., Bd. 37. — 
. IV. Nekrologe: Dr. Max Schmidt f. Bericht üb. die Senckenb. naturf. Ges. 
1887/88. — Dr. Adolf Schmidt f. Eh., 1890. — Abraham Kuhn f. Zeitechr. 
für Ohrenheilk., Bd. 37. 

1031. Studemund, Hermann, geb. 4. Febr. 1854 zu Gadebusch, 
stud. nach Absolv. d. Gymn.'s zu Schwerin in Marburg, Würzburg 
u. Rostock. Approb. zu Bestock 5. Febr. 1883, pract. Arzt zu Lübz, 
gestorben 11. Decbr. 1893. 

1032. Jablonowsky, Franz, geb. 16. März 1859 zu Schwerin, 
bes. d. dort. Gymnasium, stud. in Greifswald, wurde approb. ebenda 
12. Febr. 1883, nachdem er bereits 8. Aug. 1882 prom. war. Pract. 
Arzt in Schwerin 17. Novbr. 1883 bis zu seinem am 26. März 1896 
erfolgten Tode. 

Di 88. inaug.: Experimentelle Untersuchungen üher Lungcninjection. 

1033. Harten, Carl August, geb. 29. April 1855 zu Neuen- 
kirchen b. Stettin, bes. d. Stadtgymn. daselbst, stud. in Würzburg u. 
Qreifswald. Hier approb. und prom. 17. Febr. bezw. 30. Mai 1883, 
von 1884- -1888 pract. Arzt in Sternberg (Neu-Mark), 1888—1891 in 
Freienohl a. Ruhr, seither in Laage. 

Di 88. inaug.: Ein Beitr. z. Ca8ui8t. d. Kehlkopfexstirp. Grcifsw. 1883. 

1034. Götze, Adolf Christian Theodor Johannes Georg, geb. zu 

Alt-Schlön b. Waren am 15. Novbr. 1857, Sohn des dortigen Pastors 

Goetze, späteren Kirchenraths in Wismar, bes. die Grosse Stadtschule 

zu Wismar, stud. in Bonn u. Rostock. Approbirt 2. März 1883 zu 

Rostock, prom. 20. Novbr. 1884 zu Leipzig, seit Novbr. 1884 pract. 

Arzt in Wismar; pro physicatu geprüft. — Landw.-Dienstausz. I, 

Rothe Kreuz-Med. 3. 

Dies, inaug.: Beitr. zum Ijyphotisch nicht rachitischen u. z. Kypho- 
8Colioti8cii-rachiti8chen Becken. Arch. f. Gjni. Bd. 25. 

1035. Gerlach, Heinrich Leopold Fritz, geb. 5. Decbr. 1858 zu 
Parchim, bes. das dort. Gymn., stud. in Marburg, Berlin u. Rostock. 
Approb. zu Rostock 2. März 1883, prom. 1888 zu licipzig, von 1883 
bis 1887 Arzt in Kröpelin. Er ging dann als Assistenzarzt an die 
Staatsirrenanstalt zu Königslutter und ist seit 1897 Director dieser 
Anstalt u. aussorord. Mitgl. d. oberen Sanitäts-Colleg. zu Braunschweig. 

Dias, inaug.: Ueb. VerÄnd. d. normal, galvan. Erregbark. b. Dement, 
paral. Arch. f. Psych. 1889. — Z. Ther. d. Chorea minor. Allg. Zcitschr. 
f. Psych. 1891. — Ein Fall von Geisteskrankheit im Kindesalter. Eb. — 
(inernlanten Wahnsinn, Paranoia u. Geistesschwäche. Eb. 1896. — Ganglien- 
verftnd. in d. Medulla oblong. Festschrift z. Naturf.-Vers. in Braunschweig 
1897. -- Familienpfl. bei d. Heil- u. Pflegeanst. Königslutter. Irrenpfl. 4. Jahrg. 

1036. Havemann, Ulrich Johann Theodor Martin, geb. 5. Oct. 
1856 zu Dargun, bes. das Gymn. zu Güstrow, stud. zu Rostock und 
[Erlangen. Approb. 4. März zu ßostock, u. prom. ebenda 24. März 



— 208 — 

1883, seither pract, Arzt in Neukloster, San.-B.ath 9. April 1901, 
seit Michaiis 1901 auch Arzt am Lehrerseminar und an der Blinden- 
anstalt daselbst. 

Diss. inaug.: Ueb. eine seltene Missbildung des Herzens. Rost. 1883. 

1037. Schöning, Gustav Adolf aus Qnesen, approb. 8. März 
1883 zu Rostock, bis 1884 Ass. -Arzt d. dortigen chir. Khnik, ging 
nach Berlin, später nach Lübeck und schliesslich nach Amerika. 

1038. Henczynski, Adolf, geb. 21. Novbr. 1857 zu Qnesen, bes. 
das dort. Gynin., stud. in Berlin u. Rostock. Hier approb. 10. März 
.1883 u. prom. 5. Juh 1886, bis 1885 Assist, an d. gynäkol., dann bis 
1887 an d. med. Klinik, seit Mich. 1887 pract. Arzt daselbst. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Einfl. d. Grenussmittei auf die Magen verdaanng. 
Bostock 1886. — Ueber Entleerung von Echtnococcen aus der Harnblase. 
Thierfelder-Festschrift, Leipzig 1894. 

1039. Degen, Hermann, geb. zu Greifswald 7. Octbr. 1856, war 
Schüler d. Marienstiftgymn. zu Stettin bis Michaelis 1876 und bezog 
dann die Univers. Creifswald, wo er die Approb. als Arzt 21. April 
1883 erwarb u. später, am 9. Januar 1886, auch prom. Nach mehr- 
monatl. Thätigk. als Volontairarzt d. med. Klinik in Greifswald ging 
er im J. 1883 als pract. Arzt nach Reh na. Er bestand 9. Januar 
1897 das Physicatsexamen vor d. Grossh. Med.-Comm. in Rostock. 

Diss. inaug.: Ein Beitr. z. Lehre v. Lymphysarcom. Greifst. 1886. 

1040. Machatius, Walter Franz Gurt, geb. 14. März 1858 zu 
Gnesen, bes. d. Gymn. daselbst, stud. in Berlin, hier 7. August 1882 
prom. und 30. April 1883 approbirt, Militärarzt in Stralsund, Stettin, 
Karlsruhe und Berlin, dann vom 30. Juni 1889 bis 20. Septbr. 1891 
Stabsarzt beim Gren.-Rog. Nr. 89 in Schwerin, ging von hier nach 
Inowrazlaw, später nach Königsberg und ist seit 1898 Oberstabsarzt 

in MiUtsch. 

Diss. inaug.: Ein Fall von geheiltem Trismus. 

1241. Ladewig, Carl Johann Fritz, geb. am 11. Mai 1857 zu 
Letschin i. Oderbruch, bes. die Gymnas. zu Landsberg a. W. u. zu 
Clausthal i. H., stud. in Greifswald, Heidelberg, Berlin u. Rostock. 
Hier approb. u. promi am 30. Mai bezw. 3. Septbr. 1883, von 1882 
bis Ende 1883 Assistent d. AugenkUnik, von 1884 — 1887 pract. Arzt 
zu D ob er an. Von dort als Ass. -Arzt an die Ohrenklinik in Halle, 
seit 1. Novbr. 1890 Ohrenarzt in Hamburg. Meckl. San.-Rath seit 
8. Juh 1892. — Ritter d. schwed. Wasa-Ordens seit 16. Nov. 1887. 

Diss. inaug.: Zur Frage d. Thränendrüsentumoren. — Ueb. Amlx»- 
caries u. Ambossextract. Arch. f. Ohrenh. Bd. 29. — Z. Ambosscaries n. 
Ambossextr. Eb., Bd. 30. — Influenza-Otitis. Eb. — Wissensch. RandschftiL 
Eb. — Lebensgefahr!. Blutung bei Paracentese d. Trommelfells durch Ver 
letzung d. Bulbus ven. jug. Eb., Bd. 29. — Ruptur d. Trommelfells dorch 
Blitzschlag. Eb. — Ber. üb. die Thätigkeit d. kgl. Ünivers.-Ohrenklinik m 
Halle a. 8. 1887—88. Eh., Bd. 27. — Dasselbe 1888—89. Eh., Bd. 29.- 
Zur chir. Bchandl. der chron. Mittelohreiterung. Arch. f. klin. Chir. 1898, 
Bd. 57. — Für d. Encyclop. d. Ohrenheilk. 1900 bearb. folg. Themata: Anilin- 
farbstoffe, Anwendung bei Ohrerkrankungen. Blitzschlag, consecutive Obr- 
erkrankungen. Bulbus venae jngul., Anatomie, Arrosion u. Blutung, Verielt 
bei Paracentese d. Trommelfells. Creolin, Anwend. im Ohre. Caries «wi 
Necrosc d. Gehörknöchelchen. Extract. von Hammer u. Amboss, bei eitri^n 
u. nichteitr. Proc. Abscesse in d. Umgeb. d. Ohren. LymphdrüsenentxttiKl' 
in d. Umgeb. b. Ohren. Blutungen aus d. Ohre. 

1042. Steding, Friedrich, aus Catlenburg, approb. 6. Juni 1883. 
pract. Arzt in Marnitz von 1895—96, ging dann nach Remschei^i 
u. später nach Hanau. 



— 209 — 

1043. Malert, Heinrich Carl Gottlieb, geb. 4. Mai 1858 zu 
Beigard i. P., bes. die Gymn. zu Dramburg u. Stolp, stud. in Leipzig 
u. Rostock. Approb. 12. Juni 1883, prom. 27. Nov. 1884, von 1883 
bis 1893 pract. Arzt in Brüel, von 1893 bis 1898 Kreisphysicus in 
Hagenow, seit dem 25. Mai 1898 in gleicher Eigenschaft in Waren; 
zum Sanitätsrath ernannt am 9. April 1898. 

Dias, inaug.: £in Beitr. zur Lehre von den nerv. Magenaffectionen. 
Rost. 1884. — Schemata nnd Notizen zur gerichtl. Obduction. Waren 1901. 

1044. Scheven, Helmuth, geb. zu Rostock 17. Juli 1857, absolv. 
das dortige Gymn., stud. daselbst, sowie in Strassburg u. Heidelberg. 
Approb. 12. Juni 1883, prom. zu Heidelberg 25. Oct. 1884, zunächst 
Ass.-Arzt an Universitätskliniken in Heidelberg u. Bonn, seit 1886 
pract. Arzt in Rostock. 

Dias, inaug.: Invaginat. des Colon asc. bei Carcin. (Nicht gedruckt.) 

1045. Praetorius, Elias Heinrich Karl Otto, geb. 12. Nov. 1859 
zu Waren, bes. das dortige Gymn., stud. in Berlin; hier prom. und 
approb. 7. August 1882 bezw. 25. Juni 1883, Militär-Assistenzarzt in 
Schwerin u. Güstrow vom 15. Febr. 1882 bis 29. Sept. 1889, dann 
Stabsarzt in Wittenberg, seit 1898 Oberstabsarzt in Prenzlau. — 
Centennar-Medaillü. 

Dias, inaug.: Die Dipsomanie. 

1046. Biederstaedt, August, geb. 24. Septbr. 1857 zu Deutsch- 
Briesen bei Konitz in Westpr., bes. das Gymn. seiner Vaterstadt, 
stud. in Greifswald u. bestand dort die Staatsprüf. im Decbr. 1883. 
Vom October 1884 ab pract. Arzt in Satow, gestorben zu Rostock 
10. Januar 1897. 

1047. Blombergy Richard, geb. 23. Febr. 1858 zu Braunsberg 
in Ostpr., bes. die Gymn. zu Braunsberg und Königsborg, stud. zu 
Königsberg, bestand dort im März 1883 die ärztliche Staatsprüfung. 
Prom. ebenda im Juni 1885, pract. Arzt in Sternberg von 1885 bis 
1887, seither in Schönlanke in Posen. 

Dies, inaug.: Blutdruckveränderung bei Lagewochsel. 

1048. Heinrich, Hermann Nathanael Karl Martin Ludwig, 
geb. 26. December 1859 zu Lobsens, Eeg.-Bezirk Bromberg, stud. in 
Berlin; hier promovirt und approb. im Jahre 1883 bezw. 1884, war 
Militärarzt in Posen, Berlin und im Jahre 1889 in Wismar beim 
Füsilier-Regiment No. 90, dann verabschiedet. 

1049. Schnapauff, Hermann, geb. zu Eeinstorf 14. März 1855, 
bes. das Gymn. zu Wismar, stud. in Tübingen, Berlin u. Hallo. Hier 
approb. im Jahre 1883 und prom. zu Rostock 16. Febr. 1888. Von 
1883—84 Assistent in Carlsfeld, seither pract. Arzt in Tessin. 

Di 88. inaug.: Beiträge zur Physiologie des Pepsins. 

1050. Hesse, Gustav, geb. 5. Septbr. 1856 zu Wittenburg, bes. 
das Gymn. zu Schwerin, stud. in Rostock, Tübingen, Leipzig und 
Qreifswald. Hier approb. im Winter 1883/84 u. prom. 16. Mai 1885, 
pract. Arzt in Wittenburg von 1885 ab bis zu seinem am 30. Mai 
1892 erfolgten Tode. 

Di 88. inaug.: Beitrag zur operativen Behandlung plenrit. Exsudate. 

1051. Regel, Oswald Andreas, geb. 6. October 1859 zu Gotha, 
bes. das dort. Gymn., stud. in Jona u. Rostock; approb. zu Rostock 
14. Januar 1884, prom. zu Jena 26. Septbr. 1887; war vom 1. Januar 

14 



— 210 — 

1884 bis 31. März 1885 Ass. -Arzt an der Rostocker Frauenklinik 
u. ging dann nach Uhlstädt in Sachsen-Altenburg, wo er 31. Decbr. 
1892 verstorben ist. 

Di 88. inang.: Ueber Nabelschnurgeräusche. 

1052. Domblfith, Otto Wilhelm Albert Julius, geb. zu Rostock 

19. März 1860, Sohn des Medicinalrath F. C. J. Dornblüth (No. 702), 

erhielt seine Schulbildung auf dem dort. Gymn., stud. ebenda, sowie 

in Tübingen und München, bestand das Staatsexamen 19. Januar und 

prom. zum Dr. med. 29. Mai 1884. Er war Assist, der med. Klinik 

in Rostock von 1884 — 1885, desgl. der psych. Klinik in München 

von 1885—1886 u. der Prov.-Irrenanst. in Schlesien von 1886-1892. 

Von 1892 — 1895 fungirte er als Direct. der Prov.-Heil- u. Pflegeanst. 

in Freiburg i. Schi, und Hess sich dann als Nervenarzt in Rostock 

nieder. Im Jahre 1900 ging er nach Frankfurt a. M. 

Di88. inaug.: Zar Praxis ii. Theorie der Arznei behaudl. de» Diabetes 
mell. Rost. 1884. — Hygiene der geist. Arbeit. 1890. — Compend. der inn. 
Med. 1892, 5. Anfl. 1901. — Wörterb. der klin. Knnsteuadr. 1893, 2. Anfl. 
1901. — Compend. der Psychiatrie. 1894. — Behandl. der Geisteskrankh. in 
KrankenhAusem. Thierfelder-Festschr. Leipzig 1895. — Gesunde Nerven. 
1896. — Klinik der Neurosen. 1896. — Kochb. für Kranke. 1897, 2. Aufl. 
1898. — Die geist. Fähigk. der Frau. 1897. — Roth-Schmidt, die Arzneim. 
der heut. Med. 1898. — KryoÜn als Nervenmittel. Aerztl. Mon.-Schr. III. 
1900. — Neurosen in Folge von Syphilis. Münch. med. W. 1897, No. 42. - 
Gerichtsärztl. Feststellung von Dement, paralyt. aus d. Acten. Viertel j. -Sehr, 
f. ger. Med. Xm. — Ueb. Kolanin-Knebel. Berl. klin. W. 1897, No. 25. - 
Anatom. Unters, eines Falles von amyotroph. Lateralscler. Neur. Cbl. 1889, 
No. 3. — Ein geheilter Fall von Dementia acuta. Ibid., 1887, No. 12. — 
Ilavellock und EUis: Die Erforsch, der Verbrecher. Münch. med. W. 1891, 
No. 29. — Beob. aus d. letzten Influenza-Epid. Ibid., 1892, No. 44. — Die 
Prov.-Pflegeanst. in Freiburg. Schles. Ztg. 1893, No. 457. — Von der Berl. 
Ck)nf. f. d. Idiotenwesen. — Zur Lehre von d. Geistesstörung der Entarteten. 
Zeitschr. f. Psych., Bd. 50. — Bemerk, üb. einen Fall von träum. Neurasth. 
Aerztl. Centr.-Anz. 1895, No. 1. — Ueb. nat. u. künstl. Mineralwässer. Dtsch. 
med. W. 1895, No. 29. — Ueb. Sangninalpräparate. Dtsch. med. Ztg., 1896, 
No. 5. — Ueber einige beruh. Mittel f. Geisteskranke. Ther. Mon.-Bl. 1889. 
— Zur Behandlung der Schlaflosigkeit. Aerztl. Centr.-Anz. 1896, No. 27. — 
Z. Pflege d. Epilept. Zeitschr. f. Krankenpfl. 1895, No. 9. — Die Geisteskr. 
in der ärztlichen Praxis. Aerztl. Praktiker 1897, No. 2. — Allgem. Therapie. 
Leipzig 1901. — Deutsche Uebersetzungen von: CuUerre, die Grenzen d« 
Irreseins 1890; Chatelain, das Irresein, 1890; Liöbault, der künstliche Schlaf, 
1891; Bouveret, Neurasthenie, 1892. — Zahlr. weitere Aufsätze in med. und 
psychiatr. Zeitschr. — Ausserdem ist D. Redacteur d. Aerztl. Monatsschrift. 

1053. Pfeiffer, Ludwig, geb. zu Würzburg 17. Aug. 1861, be.s. 
die Gymn. zu Würzburg, Bayreuth und München, stud. in München. 
Approb. 25. Jan. 1884, prom. 9. Jan. 1886, von 1884 — 86 Assist, der 
Chirurg. KHnik, von 1886 — 87 am pathol , von 1887—94 am hygien. 
Institut daselbst, seit 1890 Privatdoc. Von 1894 — 99 ausserord., seit- 
her ordentl. Prof. d. Hygiene in Rostock, auch Mitgl. der Grossh. 
Med.-Commission. 

Di 8 8. inaug : Ueb. d. Fettfreh. d. Körpers u. versch. Theile deseellien 
bei fetten und mageren Thieren. Zeitschr. f. Biol. 1887, Bd. 23. — Die 
schwefl. Säure u. ihre Verwend. b. Herstell, von Kahriings- u. Genussmittetn. 
Hyg. Tagesfr. III. München 1888. — Desgl. Vortr. in der VII. Versainml. d. 
Freien Vereinig, bayer. Vertreter d. angew. Cliemie zu Speier. Jahresber. li 
Ver. Würzburg 1889. — Z. Kenntn. d. gift. Wirk. d. schwefl. Säure u. ihrer 
Salze. Ilab.-Schr. 1890. Arcb. f. exp. Pathol. u. Pharm. — Ueb. schwefl. 
Säure im Wein, Vortrag in der IX. Jahresvers, d Fr. Vereinig, bayer. Venr. 
d. angew. Cliem. zu Erlangen. Jahresber. d. Ver. Würzburg 1890. — Beitr. 
z. Kenntn. d. Farbstottes melanot. Sarkome, gemein schafti. mit Dr. Josef 



— 211 — 

Brandl. Zeitochr. f. Biol. 1899/90, Bd. 26. — Z. Frage d. Selbstreinigung d. 
Flüsse. Gemeinsch. mit Dr. Ludwig Eiseniohr. Arch. f. Hyg. Bd. XIV. — 
Grunds, rieht. Emähnmg. Ref. auf d. XVIII. Vers. d. Dtsch. Ver. f. öfiE. 
Gesundheitspfl. zu Würaburg. 1893. Viertel jahrsschr. f. öff. Ges.-Pfl. 1893, 
Bd. 26. — Ueb. Nährwerth n. Nährgeld werth. Münch. Jahrb. 1893. — Die 
Desinfectionspraxis b. Tnberculose. Referat f. d. oberbayer. Aerzte- Kammer. 
1893. Sitz.-Prot. Münch. med. W. 1893. — D. Typhusmorbid, in München 
V. 1888—92. Gemeinsch. m . Dr. Ludwig Eiseniohr. Arch. f. Hyg. Bd. 17 
(Jubelband). — Z. Frage d. Entsteh, u. Verbreit. d. Tuberc. Ctrbl. f. allg. 
Ges.-Pfl. 1893. Festschr. — Beurtheil. v. Trinkwasseruntersuch. Vortr. in d. 
Naturf. Ges. ^u Rostock. 1894. Jahrcsber. d. Naturf. Ges. — Aus d. Leben 
u. Wirken Max v. Pettenkofer's. Aerztl. Mon.-Schr. 1899. — Ueb. d. persönl. 
Schutz geg. Ansteckungsgefahren. Vortrag. Rostock 1899. 

1054. Ballowitz, Emil, geb. 20. Nov. 1859 zu Qreifswald, bes. 

Gyinn. u. Univ. seiner Vaterstadt, stud. weiter auch in Freiburg i. B., 

erwarb die ärztl. Approb. 25. Febr. 1884 zu Greifswald, prom. ebenda 

28. April 1884. Er war vom 1. Mai 1884 bis zum 1. Novbr. 1885 

Prosector am anatom. Instit. zu Rostock u. ging dann in gleicher 

Eigenschaft nach Greifswald; 1888 Privatdocent, seit 1894 ausserord. 

Professor daselbst. 

Diss. inaug.: Beitr. z. Symptomat. d. Leukämie. Greifsw. 1884. — 
Z. Lehre v. d. Struktur d. Spermatozoen. Anatom. Anz. 1886, Nr. 14. — 
Unters, üh. d. Struktur d. Spermatozoen, zugl. ein Beitr. z. Lehre v. feineren 
Bau d. contract. Elem. Theil 1. Die Spermat. d. VOgel. Arch. f. mikrosk. 
Anat. Bd. 32, 1888. — Ueb. d. Vorbreit, o. Bedeut. feinfaseriger Stmkt. in 
d. Geweb. u. Gewebselem. d thier. Körp. Biol. Ctrbl. Bd. 9. — Ueb. das 
York. d. £hrlich 'sehen Mastzellen b. winterschlafenden Säugcth. Anat. Anz. 
6. Jahrg. 1891, Nr. 5. — Fibrilläre Struktur u. Contractilität. Arch. f. d. 
ges. Phys. Bd. 46. — Unters, üb. d. Strukt. d. Spermat., zugl. ein Beitr. z. 
Lehre v. feineren Bau d. contract. Elem. Theil II. Die Spermat. d. Insecten. 
Zeitschr, f. wissensch. Zool. Bd. 50, 1890. — Unters, üb. d. Struktur der 
Spermat. Theil III. Fische, Amphibien u. Rept. Arch. f. mikrosk. Anat. 
Bd. 36. — Weit. Beob. Üb. d. fein. Bau d. Säugethierspermat. Zeitschr. f. 
wissensch. Zool. Bd. 52, 1891. — Das Retzius'sche Endstück d. Sttugethicr- 
Spermat. Internat. Monatsschr. f. Anat. u. Phys. Bd. 7, 1890. — D. Bedeut. 
d. Valentin 'sehen Querbänder am Spermatozoenkopfe d. Säugeth. Arch. f. 
. Anat. u. Phys. 1891. Anat. Abth. — Ueb. d. Vorkommen d. Miniopterus 
Schreiberii Natterer in Deutschland nebst einigen Bemerk, üb. d. Fortpflanz, 
deutscher Chinopteren. Zool. Anz. 1890. — Ueb. d. fein. Bau d. Muskel- 
substanzen. — Die Muskelfaser d. Cephalopoden. Arch. f. mikrosk. Anat. 
Bd. 39. — D. Schmelzorgan d. Edentaten, seine Ausbild, im Embryo u. die 
Persistenz seines Keimrandes bei d. erwachsenen Thier. Eb. Bd. 40. — Die 
Nervenendig, d. Pigmentzellen, ein Beitr. z. Kenntn. d. Zusammenhanges d. 
Nervenendverzweig. mit d. Protopl. d. Zellen. Zeitschr. f. wissensch. Zool. 
Bd. 56, 1893. — Ueb. d. Bau d. electr. Org. v. Torpedo mit bes. Berücksicht. 
d. Nervenendig, in dems. Arch. f. mikrosk. Anat. Bd. 42, 1893. -- Bemerk, 
zu d. Arb. v. Dr. phil. K. Ballowitz üb. d. Samenfäden d. Arthropoden nebst 
weit. Beiträgen betr. d. Tunnicaten, Mollusken, Würmer, Echinodermen und 
Coelenteraten. Internat. Monatsschr. f. Anat. u. Physiol. 1894, Bd. 11. — 
Ueb. d. Bewegungserschehi. d. Pigmentzellen. Biolog. Ctrbl. Bd. 13, 1893. 

— Die Doppelspermat. d. Dytiseiden. Zeitschr. f. wissensch. Zool. Bd. 40, 
1895. — Ueb. an geb., einsei t., vollkomm. Nierenmangel. Virch.'s Archiv für 
pathol. Anat. Bd. 141, 1895. — Eine seit. Zahnanom. im Zwischenkiefer 
eines menschl. Schädels. Arch. f. Anat. u. Physiol. Anat. Abth. 1895. — 
Bemerk, üb. d. Form n. Lage d. menschl. Duodenums. Anat. Anz, Bd. 10, 
Nr. 18. — Z. Kenntn. d. Ossa scsamoidea d. Menschen. Virch.'s Archiv für 
pathol. Anat. Bd. 148, 1897. — Z. Anat. d. Zitteraales (Gymnotus electr. L.) 
mit bes. Berücksicht. seines electr. Org. Arch. f. mikrosk. Anat. Bd. 50, 
1897. — Ueber d. feineren Bau d. electr. Organs d. gewöhnl. Rochen (Ixaja 
clavata L). Anat. Hefte. Abth. I, Bd. 7. Heft 3, 1897. — Ein Beitr. z. Ver- 
wendbarkeit d. Golgi'schen Moth. Zeitschr. f. wissensch. Mikrosk. Bd. 13. 

— Ueb. d. sogen. Dornpapillen im electr. Organ des Zitteraales (Gymn(»tns 
electricus L). Anat. Anz. Bd. 13. — Ueb. Sichelkeme u. Riesenspliären in 
ruhenden Epithelzellen. Anat. Anz. Bd. 13. — Ueb. Sichtbarkeit u. Aussehen 

14* 



— 212 — 

d. ungefärbten Centrosomen in ruhenden Gewebezellen. Zeitschr. f. wi«i. 
Mikrosk. Bd. 14. — Z. Entsteh, d. Zwischenkörpers. Anat. Ahz. Bd. U, 
1898. — Z. Kenntn. d. Zellsphäre. Eine Zellenstudie am Salpenepith. Arch. 
f. Anat u. Phys. Anat. Abth. 1898. — üeb. Ringkerne, ihre Entstehung u. 
Vermehr. Biol. Ctrbl. Bd. 18, Nr. 8. — Notiz üb. d. oberflächl. Lage der 
Centralkörp. im Epithel. Anat. Anz. Bd. 14, Nr. 14. — CJeb. Kemformen 
u. Sphären in d. Epidermiszellen d. Amphioxuslarven. Anat. Anz. Bd. 14. 

— Die Nervenendig, in d. electr. Org. d. afrikan. Zitterwelses (Maloptenirus 
electr. Lac^p.). Anat. Anz. Bd. 14. — üeb. Hypomerie u. Hypermerie bei 
Aurelia aurita Lam. Arch. f. Entw. Mech. d, Organ. Bd. 8. — Das electr. 
Org. d. afrikan. Zitterwelses (Malopterurus electricus Lacöp.). Anat. untere. 
Jena 1899. — Z. Kenntn. d. Hornhautzellen d. Menschen u. d. Wirbelthiere. 
V. Gräfe's Arch. f. Opth. 1899. -■ üeb. polytome Nervenfasertheil. Anat. 
Anz. 1899. — Üeb. d. Epithel d. Membr. eiast. post. d. Auges, seine Kerne 
u. eine merkw. Strukt. seiner grossen Zellsphären. Ein Beitr. zur Kenntn. 
d. Organisat. d. Zelle. Arch. f. mikrosk. Anat. 1900. — üeb. KernarroHion 
u. Kernfensterung unter d. Einfl. d. Zellsphäre. Virchow's Arch. 1900. — 
Stab- u. fadenförm. Krystalloide im Linsenepithel. Arch. f. Anat. u. Phyn. 
Anat. Abth. 1900. — Kemmetamorph. in d. Hornh. währ, ihres Wachsthnius 
u. im Alter, v. Gräfe's Arch. f. Opht. 1900. — Notiz üb. Riesenkerne. Anat 
Anz. 1900. — Die grosse Raubseeschwalbe (Sterna caspia Pallas) an der 
pommcrschen Ostseeküste. Reichenow'e Joum. f. Omith. 1900. — Eine 
Bemerk, zu d. von Golgi u. seinen Schülern beschrieb. „Apparate rcticohure 
intcrno" d. Ganglien- u. Drüsenzellen. Anat. Anz. 1900. 

1055. Gramer, Ehrenfried, geb. 8. Decbr. 1859 zu Minden, bes. 
das dortige Gymn., stnd. in Marburg, Freiburg und Erlangen. Hier 
approb. und prom. 25. Februar 1884, von 1884 — 1885 Ass.-Arzt am 
Schweriner Stadtkrankenh., von 1886 — 1890 pract. Arzt in Lauen- 
burg, dann ein Jahr in Cöln Ass.-Arzt, seither Augenarzt in Cottbus. 

Diss. inaug. : Die Amputat. u. Exarticul. in der Erlanger chir. Klin. 

— Die Unfallfolgen im Geb. der Augenheilk. Thiem, Hdb. der Unfallheilk. 
Stuttgart 1898. — Ueber das Rentenwesen bei landw. Augen Unfällen. Mon.- 
Sehr. f. Unf.-Heilk. 1901, No. 5. 

1056. Modes, Richard Ferdinand Wilhelm Friedrich, geb. zu 
Boizenburg 12. Februar 1858, Sohn des 1859 verstorbenen Advocakn 
Ferdin. Modes, bes. das Gymn. zu Schwerin, stud. in Qreifswald u. 
München. Approb. 25. Februar und prom. 2. April 1884, beides zu 
München, von 1885 — 86 Ass.-Arzt an der Prov.-Irrenanst. Lengerich 
i. W., dann, nach mehrmonatl. Studienreisen, von 1886 — 96 pract. Arzt 
in Altenwerder b. Hamburg, seit 15. October 1896 in Schwerin. 

Diss. inaug.: De hydrope Antri Ilighmori. München 1884. 

1057. Euehn^ Max, geb. 23. August 1858 zu Rokow, bes. das 
Gymn. zu Waren, stud. in Würzburg, Greifswald u. Rostock. Approb. 
15. März 1884 zu Rostock, prom. 7. Decbr. 1885 zu Berlin, von I8^o 
bis 1887 Assist, an der Rostocker Frauenklinik, seither pract. Arzt 
in Neubrandenburg. 

Diss. inaug.: Extraction des nachfolgenden Kopfes vermittielst des 
Veit-Smellie'schen Handgriifs. 

1058. Elihm, Otto Paul Karl, bes. die Gymn. zu Kottbus und 
Bunzlau, stud. in Berlin. Hier prom. und approb. 12. Februar 1883 
bozw. 27. Juni 1884, Militärarzt in Neisso, Cosel O.-S., Berlin, u. vom 
Jahre 1889—1898 Stabsarzt beim Füsilier-Reg. No. 90 in Wismar. 
— Centennar-Mcdaille. 

Diss. inaug.: 91 Schussvcrlotzungen, beobachtet in den Jahren 1S72 
])ip 1881 in der Chirurgischen Klinik der ("haritö zu Berlin. Bunzlau l^^- 

1059. Eschweiler, Dr. med., aus Köln, stud. zu Bonn, Freiburg, 
München u. Erlangen. 10. März 1885 approb., zunächst Assistent der 



— 213 — 

chir. Klinik zu Erlangen. 1885 prom., vom 16. Juni 1885 ab Assisfc.- 
Arzt am Schweriner Stadtkrankenhause, dort verstorben 3. Januar 
1886, 25 Jahre alt. 

1060. Hasebroek, Carl Adalbert, geb. am 28. Juli 1860 zu 

St. Louis M^, bes. das Gymn. zu Eutin, stud. in Tübingen, Kiel, 

Freiburg, München u. Eostock. Prom. in München im März 1884 u. 

approb. in Eostock 3. Febr. 1885, bis 1887 Assist, am ehem. physich 

Institut zu Strassburg, von 1887 bis 1889 Ass. -Arzt an der Frauen- 

bezw. inneren Klinik zu Eostock, seither Arzt am Gramkow'schen 

Zander-Institut zu Hamburg. 

Di 88. inaiig.: Ein Beitrag zur Kenntn. der Blutgewinnnng. Zeitschr. 
f. Biol. 1881. — Einwirkung von Wasserstoffliyperoxyd auf Wi8muthoxyd 
hydrat etc. Ber. d. Deutsch, ehem. Gesellsch. 1887, No. 2. — lieber erste 
Producte der Magen Verdauung. Zeitschr. f. physioi. Chemie 1887. — Ueber 
das Schicksal d. Lecithins im Körp. etc. Eb. 1888. — Analyse ein. chylösen 
pericardial. Flüssigkeit. Eb. 1888. — Die Erschütterungen in der Zandcr- 
schen Heilgymnastik. Krit. experiment. Stud. 1890. Hamburg, Otto Meissner. 
— Mittheilung a. d. Hamburger medico-mech. Institut 1890. Eb. — Desgl. 
1891. Eb. — Desgl. 1892. Eb. — Ueber die Nachbehandlung Verletzter 
1893. Eb. — Ueb. die Bedeutung tiefliegender Venenerweiterungen f. Ver- 
letzungen. Mon.-Schr. f. Unfallheiik. 1894, No. 6. — Die mech. Heilgymnastik 
d. Dr. Zander. Vortrag, Hamb. 1892, — Liedbecks Vibrator, ein neuer heil 
gymn. Apparat. Baineolog. Ctr.-Bl., II. Jahrg., No. 12. — Ueber die gymn. 
Widerstandsbeweg. in der Therapie der Herzkrankh. Thierfelder-Festschrift. 
Leipzig 1895, — Uel)er Krankheiten des Herzens in der Behandlung der 
Heilgymnast, und Massage. Festschr. zur Feier des 80jähr. Stift-Festes des 
Hamb. ärztl. Vereins. Leip. 1896. — Zur Nachbehandl. von Verstauchungen 
des Hand-, Fuss- u. Kniegelenks, Münch. med. W. 1899, No. 30. 

1061. Joseph, Bruno, geb. 13. Decbr. 1861 zu Pyritz i. Pomm., 
bes. das dort. Gymn. u. stud. zu Berlin u. Greifswald. Approb. zu 
Berlin 5. Februar und prom. zu Greifswald 6. Februar J885, ist er 
seither als pract. Arzt in Eibnitz thätig. 

Di SS. inaug.: Ein Fall von Monoplegia hrachio-faciaUs bei compiic. 
Schädelbruch mit Ausgang in Heilung nach Trepanation. Greif sw. 1885. — 
Ein Fall von operat. geheilt, peri typhi. Abscess. Ther. Mon.-H. 1891, August, 

1062. Lichtenberg, l^oopold, geb. 6. Juni 1861 zu Anklam, bes. 
das dortige Gymn., stud. in Greifswald, wo er im Februar 1885 die 
Approb. als Arzt erwarb. Vod 1886 — 1887 Arzt in Teterow, von 
1887 — 1888 in Stavenhagen, ging er 1888 als Schiffsarzt nach 
Amerika u. ist am 18. März 1889 in Bremerhaven gestorben. 

1063. Fischer, Ludwig August JuHus, aus Schwerin, geb. am 
14. Juni 1854, bes. das Gymn. seiner Vaterstadt, stud. in Rostock u. 
Heidelberg. Approbirt zu Rostock 7. März 1885 u. promov. ebenda 
12. Decbr. 1885, im J. 1886 Schiffsarzt, seit 1887 Arzt in Schwerin. 

Di SS. inaug.: Congenitale Defectbildung an der Unterextreroität eines 
siebenjährigen Knaben. 

1064. Loechner, Victor Ludwig, geb. 7. Juni 1858, besuchte das 
Friedrichs-Gymn. zu Berlin u. d. Anstalt Schulpforta i. Th., stud. in 
Berlin. Approbirt 10. März 1885, Arzt in Pretten a. E., dann vom 
14. März bis 30. Juni 1889 in Hohen-Viecheln, ging nach Berlin 
u. Anfang März 1890 nach Neutomischel. 

1065. Scheven, Friedrich Wilhelm Leonhard Ernst, geb. am 
29. Octbr. 1858 zu Kloster Malchow, absolv. das Rostocker Gjnnn., 
stud. in Rostock, Heidelberg, Marburg u. Berhn. Approb. 11. März 
1885 u. prom. 16. Dec. 1887, beides zu Rostock, von 1885 bis Weihn. 
1887 Assist, d. dort, cliirurg. Klinik, seither pract. Arzt in Gnoien. 



— 214 — 

Dies, inaiig.: Ueber Resection grosser Venenstämme bei Exstirpation 
maligner Neubildangen. Rostock 1887. 

lOefe. Gerlach, Wilhelm Friedrich, geb. ain 16. Juli 1859 zu 
Weissensee bei Erfurt, bes. das Gymn. zu Cüstrin, stud. in Berlin. 
Hier proin. 11. Aug. 1883 u. approb. 18. März 1885, war er Militärarzt 
in Düsseldorf, Frankfurt a. M., Cüstrin u. Colmar i. E, Seit 1899 in 
Ludwigslust als Oberstabsarzt beim Drag.-Reg. Nr. 17. — Cent.-Med. 
Di SS. inaug.: Ueber Fistula stercoralis. 

1067. Nerger, Fritz Carl Hans, geb. zu Tessin 5. Jan. 1860, 
bes. Gymn. u. Univ. zu Rostock. Approb. 23. März 1885 und dem- 
nächst auch prom., von 1885—87 Assist, d. ßostocker med. Klinik, 
dann Schiffsarzt, seit April 1891, Assistenzarzt 1. Cl. im Füsilier-Reg, 
Nr. 86 zu Flensburg. Gestorben 1. Juli 1892. 

1068. Holtz, Heinrich Carl Ernst, geb. 1. Oct. 1858 zu Glas- 
hagen, bes. d. Gymn. zu Stettin u. Neubrandenburg, stud. in Tübingen, 
Rostock u. Greifswald. Am 5. Juni 1885 bestand er das Staatsexamen 
und war dann ein Jahr lang Ass. -Arzt der Heilanst. Sachsenberg. 

1069. Körner, Otto Ernst, geb. 17. Apr. 1861 zu Eisenberg im 
Herzogth. Sachs.-Altenb., bes. d. Gymn. zu Altenburg, stud. in Berlin, 
hier prom. u. approb. 15. März 1884 bezw. 5. Juni 1885, Mililtär-Arzt 
V. 1885—87 in Metz, v. 1887-88 in Braunschweig, v. 1888—1890 in 
Berlin, v. 28. Sept. 1890 bis 1. Oct. 1899 Stabsarzt b. Gren.-Reg. Nr. 89 
in Neustrelitz, seither Oberstabsarzt in Bromberg. — Cent.-Med. 

Di SS. inaug.: Ueber die nicht carcinomatösen Geschwülste des 
Oesophagus. Berlin 1884. 

1070. Westendorf, Theodor Christian Friedrich, geb. 9. Jan. 

1856 zu Bastorf i. M., bes. die Gymn. zu Rostock u. Friedland, stud. 

in Rostock und Berlin. Approb. in BerUn 24. Juni 1885, prom. zu 

Würzburg im Winter 1886, vom 8. Mai 1886 ab practischer Arzt in 

Warin, dort gestorben 14. Febr. 1900. 

Di SS. inaug.: Beitrag zu den Gelenkresectionen. 

1071. Eorth, Max, geb. zu Glogau 12. Febr. Irö9, besuchte die 
Gymn. zu Posen, Sagan i. Schi. u. Neustettin, stud. in Berlin u. in 
Freiburg a. B. Approb. 16. Juni, prom. 14. Aug. 1885, pract. Arzt 
in Dargun von 1888 — 92, ging dann nach Davos und später als pract. 
Arzt nach CösUn i. P. 

Diss. inaug.: Beitrag zur Casuistik der Uterusruptur. 
1071a. Schieffer, Carl, geb. 25. April 1861 zu Cök, bes. das 
dort. Apostelgymn. u. d. Univ. Bonn, Greifswald u. Würzburg. Hier 
approb. 30. Juni u. prom. 25. Juli 1885, Militärarzt in Cöln, Saar- 
brücken u. Saarburg i. L., seit 1899 Oberstabsarzt in Güstrow. 

Diss. inaug.: Amput. mammae unter d. antisept. Dauerverbande. 

1072. Froese, Franz, geb. 13. August 1861 zu Insterburg, bes. 
das dort. Gymn., stud. in Würzburg u. Königsberg. Approb. 2. Juli 
1885, prom. 23. Febr. 1886, Ass.-Arzt am Schweriner Stadtkranken- 
hause von 1886 — 87, seither pract. Arzt zu Zinten in Ostpreussen. 

Diss. inaug.: Ueber Spätlieber im Wochenbett. 

1073. Bublitz, Ernst, geb. 20. Jan. 1859 zu Buchholz, Kreis 
Greifenhagen, absolvirte das Gymn. zu Stettin (Marienstift), stud. in 
Greifswald, erlangte dort die Approb. 14. Juli u. die Prom. 20. Juli 
1885 u. war von 1885 — 1886 Assist, an der Rostock er Frauenklinik. 
Er ging von dort an die Greifswalder Augenkhnik u. im J. 1888 als 
Augenarzt nach Stolp i. Pomm. — Landw.-Dienstausz. 1. 01. 

Dies, inaug.: Ueber die Verletzungen bei schwerer Chorea. 



-- 215 — 

1074. Overlach, Martin, geb. 25. Novbr. 1860 zu St. Petersburg, 
bes. das Gymn. zu Schwerin, stud. in Strassburg, Rostock u. München. 
Hier approb. u. prom. im Decbr. 1885, von 1889 — 90 pract. Arzt in 
Schwerin, seither in Greiz, Medicinalrath und Director am dortigen 

Landeskrankenhause, Ober-Medicinalrath 28. März 1901. 

Di 88. inaug. : Die psendomenstruireiide Mucosa uteri nach acuter 
PhoBphor Vergiftung. — Ueber Chinin u. seine Ester. Centralbl. f. inn. Med. 
1901, Nr. 33. 

1075. Lubarsch, Otto, geb. zu Berlin, bes. das dort. Wilhelms- 
Gymnasium, stud. in Leipzig, Heidelberg, Jena, Berlin u. Strassburg. 
Hier prom. 18. Decbr. 1883 u. approb. im Jahre 1885, war er Assist. 
am physiol. Institut zu Bern bis Novbr. 1885, am pathol. Institut zu 
Breslau bis 1887, desgl. in Zürich bis 1891. Hier habilitirte er sich 
als Privatdoc. für pathol. Anatomie, ging 1891 als Assistent an das 
pathol. Instit. zu Rostock, wurde am 22. Mai 1894 zum ausserord. 
Prof. ernannt u. im Jahre 1895 als Vorsteher d. pathol. Instituts nach 

Posen berufen. 

Dies, inaug.: Welche Berücksichtig, verlangen d. Harn- u. Verdauungs- 
organe in d. Nachbehandl. Laparotomierter ? — Unters, tlber d. Ursachen d. 
angeb. u. erworb. Immunität. Berl. 1891. — Achylia gastrica (zus. m. Martins). 
Wien 1897. — Zur Lehre von d. Geschwülsten nach Infectionskrankheiten. 
Wiesbad, 1899. — Zahlr. Aufsätze in Virchow's Archiv, H'ortsch. d. Med., 
Centralbl. f. Bacteriol. etc. — Seit 1895 Herausg. d. »«Ergebnisse der allg. 
Pathologie u. patliolog. Anatomie d. Menschen u. Thiere". Wiesbad. (bisher 
10 Bände erschienen). — Wirk. d. Tuberkelpilze auf Kaltblüter. Ctrbl. f. 
Bact. 1900. — Ueb. Knochenbild, in d. Lunge u. Üb. d. diagn. Bedeut. der 
sog. miliar. Lebergummata. Verh. d. deutsch, path. Ges. Bd. 111, 1900. 

1076. Papellier, Eduard, geb. 11. Sept. 1860 zu Erlangen, bes. 
die Gymn. zu Erlangen, München u. Bayreuth, stud. in München u. 
Greifs wald, bestand das ärztl. Staatsexamen im Winter 1884/85, war 
zunächst Schiffsarzt, dann von 1885—87 Prosector in Eostock, ging 
im Jahre 1891 nach Japan u. practicirt jetzt dort in Kobe. 

1077. Ealkschmidt, Karl, geb. 17. JuU 1861 zu Braunsberg in 
Ostpr., absolv. das dortige Gymn. u. stud. in Greifswald. Hier prom. 
14. October 1885, erwarb er die ärztl. Approbation 29. Januar 1886, 
war eine Zeit lang als Schiffsarzt thätig und ging im Jahre 1888 als 
pract. Arzt nach Alt-Strelitz. 

Di 88. inaug.: Casuist. Beiträge zu perforirenden Augen Verletzungen. 

1078. Hadenfeldt, Carl, geb. 1. April 1850 zu Stochelsdorf bei 

Lübeck, bestand das Abiturienten-Examen am dort. Gymn., stud. in 

Zürich, Würzburg u. Kiel. Approb. 15. Januar u. prom. 15. Februar 

1886, beides zu Kiel, war er pract. Arzt in Zar rentin von 1886 bis 

1888, ging von da nach Zanzibar, kehrte 1890 nach Deutschi, zurück 

und practicirte bis 1898 in Eotenburg. Nach kurzer Thätigkeit in 

Schwerin verzog er 1898 nach Gingst a. Rügen u. ist seit Mai 1900 

pract. Arzt in Ludwigslust. — Kriegsdenkm. 1870/71, Kaiser Wilh.- 

Ged.-Medaille. 

Di SS. inaug.: Beiträge zur Wirkung des Coniin. 

1079. Netimann, Joseph, geb. zu Wormditt 27. Februar 1861, 
bes. das Gymn. zu Braimsberg, stud. in Greifswald und Rostock. 
Hier approb. 14. Februar 1886 u. prom. im Mai desselb. Jahres, bis 
zum 30. Septbr. 1886 Assist, der dortigen Frauenklinik, dann ein 
Jahr in Dorpat, 2 Jahre in Basel, 2 Jahre in Dresden an dortigen 
Krankenhäusern, seit 1891 Ar^t in Mülheim a. Ruhr. 



— 216 -- 

Di 88. inaug.: Experim. Studien zur Phosphor -Vergift. — Verbleib d. 
Bariumsalze. Pflügera Archiv. — Plasmazellen (Preisarbeit). — Indicanaus- 
Hcheidung im Harn. Basel. — Betrachtung üb. Heilwirk, der Hydrotherapie. 
D. M. Zcitg. — Sehnenreflexe. Münch. Med. W.-Schr. 1894. — ü. a. m. 

1080. Evers, Georg Hai^s Joachim, geb. 2. Juli 1860 zu Vorwerk 

a. Poel, absolv. das Gymn. zu Wismar, stud. in Rostock u. Tübingen, 

Approb. zu Rostock 25. Februar 1886, prom. zu Leipzig 28. October 

1887, von 1886—87 Ass.-Arzt an der Augenklinik zu Rostock, bis 

1891 Arzt in Doberan, seither in Wismar. 

Di BS. inaug.: Ueber einen Fall von Herpes zoster ophthalmicns. 

1081. Büttner, Adolf, geb. 24. Nov. 1860 zu Doberan, bes. die 

Gymn. zu Güstrow und Prenzlau, stud. in Freiburg i. B., Göttingen, 

Rostock u. Jena; approb. u. prom. zu Jena 22. bezw. 23. Febr. 1886, 

zunächst Ass.-Arzt in Jena, von 1887 — 1895 pract. Arzt in Nienburg 

a. Saale, seither in Teterow. 

Di SS. inaug.: Beitrag zur Lehre vom periodischen Irresein. 

1082. Schmidt, Hermann Gottlieb Johannes, geb. zu Parchim 
27. August 1861, bes. das Gymn. zu Schwerin u. die Univ. Rostock, 
München und Berlin. Approb. zu Rostock 2. März 1886 und prom. 
ebenda 13. August 1892, seit Johannis 1886 pract. Arzt in Dassow. 

Di SS. inaug.: Ueb. Echinoc-Gesch Wülste in d. weibl. Brust. Rost. 1892. 

1083. Linck, Paul Gottlieb Carl Ludwig Ferdinand, geb. am 

24. Februar 1861 zu Rostock, bes. das dortige Gymn., stud. daselbst, 

sowie in Heidelberg, Berlin und München. Approb. 3. März 1886 zu 

Rostock, prom. 12. Januar 1887 zu Leipzig, bis Febr. 1887 Volontair- 

arzt der Frauenkl. in Dresden, von Aug. 1887 bis Aug. 1888 Assist. 

am Stadtkrankenhause zu Erfurt, dann längere Zeit Schiffsarzt beim 

Nordd. Lloyd, seit Januar 1891 practischer Arzt in Rostock. Pro 

physicatu geprüft 1898. 

Di 8 8. inaug.: Ein Fall von zahlreichen intrauterinen Fracturen bei 
einem neugeborenen Fötus. Arch. f. Gyn., 1887, Bd. 30. 

1084. Boennecken, Heinrich, geb. 24. Novbr. 1862 zu Crefeld, 
bes. das dort. Gymn., stud. in Bonn, Berlin u. Freiburg i. B. Hier 
approb. 17. März und prom. 27. Mai 1886, bis 1887 Schiffsarzt, von 
1887—89 Assist, der chir. Klinik zu Rostock, von 1890—97 Privat- 
docent für Zahnheilkunde in Bonn, seither ausserord. Professor für 
Zahnheilkunde in Prag. 

Di SS. inaug.: Ueb. einen Fall von Sarkom der Diploä. — Ueb. Total- 
excision von Varicen an den unteren Extrem. Berl. klin. W. 1889. — Ueb. 
Bacterien im Bruchwasser eingekl. Hernien. Virch.*s Arch. 1889. — Ueber 
Unterkicferprothese. Verb. d. odont. Ges. 1891. — Beitr. zur Aetiologie der 
Trigeminus-Neuralgie. Berl. klin. W. 1891. — Bezieh, d. Zahnheilkunde zur 
Gesamnitmed. Dtsch. med. W.-Schr. 1891. — Ueb. Stomatitis. Eb. 1893. — 
Ueb. d. heut. Standp. der zahnärztl. Narcose. Zahnärztl. Rundsch. 1895. — 
Ueber neuere Meth. der Behandlung erkrankter Pulpen. Viertelj.-Öchr. für 
Zahnheilk. 1897. 

1085. Tamcke, Karl Leonhard Helmuth, geb. 6. Juli 1861 zu 
Marnitz, bes. das Gymnasium zu Parchim, stud. in Rostock u. Jena. 
Approb. in Rostock 26. März 1886, prom. zu Leipzig 18. April 1887, 
pract. Arzt in Teterow. 

Di 88. inaug.: Beiträge zur Lehre von der ktinstl. Frühgeburt wegen 
Beckenenge, schwerer u. hoffnungsloser Erkrank, der Mutter, nebst Bemerk, 
üb. die queren Kopfdurchmesser der Kinder. Arch. f. Gyn. 

1086. Erichson, Carl Ernst, geb. in Zeez 18. Aug. 1859, bes. 
das Gymn. zu Ploen, stud. in Marburg, Kiel, Halle u. Rostock. Approb. 
zu Rostock 27. März 1886, prom. zu Leipzig 7. December 1886, bis 



— 217 — 

1888 Assistenzarzt in Magdeburg n. Berlin, von 1888 bis 1892 Arzt 

in Grevesmühlen, seither in Hamburg, Leiter der chirurg. Abtheil. 

der allgem. Poliklinik. 

Dias, inang. : Ein Beitrag zur Behandlung der complicirten Fracturen 
des Schädel gewölbes. Magdeburg 1886. 

1087. Grisson, Johann Hermann Bulemann, geb. 14. Juli 1863 
zu Schafhof i. Württ., bes. das Johanneum in Hamburg u. die Univ. 
Preiburg, Berhn und Rostock, wurde approb. zu Rostock 30. März 
1886 u. prom. ebenda 18. Febr. 1887, war von 1886—88 Assist, der 
dort. chir. Khnik, begab sich dann auf Studienreisen u. practic. seit 

1889 als Specialist für Chirurgie in Hamburg, ist dort zugleich Ober- 
arzt am Freimaurerkrankenhause. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Verhalten d. Glycoside im Thierkörper. Regens- 
burg 1887. — Z. Casuis. d. Schulter-Enchondrome. D. Zeitschr. f. Chirurg. 
Bd. 27. — Beobacht. üb. d. Neurectomieen an d. Schädelbasis. Berl. klin. \V. 
1887. Nr. 52. — Angeb. Defect d. Oberschenkel -Diaph. Arch. f. klin. Chir. 
Bd. 49. — Ueb. Invagination d. Darms. Corr.-Bl. d. AUg. M. Ae.-V. 1887, 
Nr. 98. — Ueb. Einheil. v. Fremdkörpern. Eb. 1887. Nr. 103. — Angeb. 
Stenose d. Duodenum. D. med. W. 1893, Nr. 35. — Angeb. vollständige 
Occlusion d. Ilenm. Eb. 1893, Nr. 47. — Operat. Heil. d. Stauungs- Ascites. 
Eb. Ver.-Beil. 1900, Nr. 26. — Schrotkorn im Proc. vermif. Eb. Ver.-Beil. 
1900, Nr. 50. — Ber. ttb. d. Cholera-Epid. 1892 im Bereich d. Gesundheits- 
Commise. Harvestelmde. Hamburg 1893. — Ferner unter G.'s Leitung ge- 
schriebene Dissertationen: VV. Camerer: D. Behandl. d. Inguinalbubonen nach 
Erfahr, im Hamb. Freim.-Krankenh. Stras^b. 1898. — F. Jenssen: Zur 
Behandl. d. Varicen a. d. unt. Extrem. Kiel 1900. 

1088. Hofbnann, Richard, geb. 17. Okt. 1860 zu Gadebusch, 

bes. das Gymn. zu Schwerin, stud. in Berhn u. Rostock; hier 25. Mai 

1886 approb., 14. Mai 1889 in Leipzig promov., war Mihtärarzt in 

Schwerin u. Güstrow je drei Jahre; dann in Saargomünd, Forbach 

u. Mörchingen. Jetzt seit 1895 Oberstabsarzt 1. Kl. beim Füs.-Reg. 

Nr. 90 in Rostock. — Meckl. Greif.-Ord. 2b, Cent.-Med. 
Diss. inaug.: lieber Rupturen der Choriodea. 

1089. Stapelfeldt, Carl Friedr. Joh., geb. 19. Juni 1859 zu 
Ratzeburg, bes. das Gymn. seiner Vaterstadt und dasj. zu Eutin, stud. 
in Greifswald, Rostock u. Würzburg. Appr. u. prom. zu Würzburg 
28. Mai bezw. 8. Juni 1886. Militärarzt v. Juli bis Oktober 1886 in 
Ratzeburg, demn. v. Oktbr. 1886 bis März 1892 beim Gren.-Rog. 
Nr. 89 in Schwerin, ging von hier als Stabsarzt n. Cleve u. ist seit 
1900 Oberstabsarzt in Posen. — Cent.-Med., Rothe Kreuz-Med. 3. 

Diss. inaug: Zur Operat. grosser Ventralhernien. — Entwurf einer 
Impf Instruktion für Sanitätsoffiziere (wird als Manuskrii)t aufbewahrt in der 
Büchersammhing der Kaiser Wilhelms- Akademie in Berlin). 

1090. Winkler, August, geb. 20. August 1859 zu Wansen in 
Schlesien, bes. das Gymn. zu Ohlau, stud. in Breslau. Appr. u. prom. 
I.Juni 1886, v. l.Novbr. 1886 bis 29. Febr. 1888 Assistenzarzt der 
Rostocker Frauenklinik, seither prakt. Arzt in Trebnitz. 

Diss. inaug.: Behandlung der Blasen wunden. 

1091. Schroeder, Carl Alexander Hans Friedr., geb. 20. April 
1861 zu Cobande b. Crivitz, absolv. das Gymn. zu Schwerin, stud. in 
Greifswald, Würzburg, Berlin und Kiel. Hier appr. 8. Juni 188(5 u. 
prom. 15. Febr. 1888; von 1886—1888 Assistenzarzt auf Sachsenberg, 
dann bis 1892 Arzt in Gadebusch, seither in Tessin. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Wirkung d. Ueberosmiumsilure bei Epilepsie. 
Schwerin 1888. 



— 218 — 

1092. Mantzel, Adolf, geb. 27. März 1862 zu Hanshagen in 
Pomm., bes. das Gymn. zu Anklam, stud. in Greifswald u. Berlin. 
Hier appr. 21. Juni 1886, prom. 12. Nov. 1887; bis Oct. 1887 Ass.-Arzt 
in Züllchow, vom Nov. 1887 bis Febr. 1888 prakt. Arzt in Güstrow. 
Ging n. Radevormwald u. 1892 n. Elberfeld. 

Di 8 8. inaug. : Ueb. d. Verbreit. d. Flecktyph. in Preuee. Berlin 1887. 
— Die Verletzunj?en d. Mastdarmes v. gerichtsärztl. Htandp. Vierteljschr. für 
ger. Med. u. öff. San.-W. Dritte Folge, V. — Ueber Flecktyphns u. d. zur 
V^erhÜtiing s. Einschleppung u. Ausbreitung geeigneten sanitätspoliz. Mass* 
regeln. Dtsch. Med. Ztg. 1897. — Ueber tödtliche Darmverletzungen vom 
gerichtsärztl. Standp. aus. Prag. Med. Wschr. 1897 Nr. 29 ff. 

1093. Sander, Albert, geb. 8. August 1862 zu Gross -Varchow, 
bes. die Gymnasien zu Waren u. Neubrandenburg, stud. in Rostock, 
Leipzig, Würzburg u. Freiburg i. B. Appr. 23. Juni, prom. 2. August 
1886; bis 1890 Ass.-Arzt in Krefeld u. Reiboldsgrün, von 1890—1895 
prakt. Arzt in Zar rentin, seither dir. Arzt d. Hank'schen Sanatoriums 

in St. Blasien. 

Di SS. inaug.: üeber die Sterilität des Weil)es. 1886. 

1094. Bothamel, George Adam Ernst, geboren 28. Oct. 1860 
zu Witzenhausen, Reg.-Bez. Cassel, bes. das Gymn. zu Marburg, stud. 
hier u. in Berlin, prom. u. appr. in Berlin am 12. August 1884 bezw. 

26. Juni 1886, best, hier auch die Physikatsprüfung am 23. Jan. 1897. 
War Militärarzt in Düsseldorf und Spandau, vom 27. Sept. 1891 bis 

27. März 1895 Stabsarzt beim Grenadier-Reg. Nr. 89 in Schwerin: 
ging von hier nach Königsberg i. Pr., wo er sich jetzt als Oberstabs- 
arzt beim Kürass.-Reg. Graf Wrangel befindet. 

Di 88. inaug.: Ueber Dipsomanie. 

1095. Blanck, Robert Carl Friedrich Wilhelm, geb. zu Neu- 
brandenburg 8. Novbr. 1861, bes. das Gymn. seiner Vaterstadt, stud. 
in Würzburg, Rostock und München, bestand das Staatsexamen zu 
Rostock 29. Juli 1886 und prom. zu Leipzig 18. Juni 1887. Er war 
von 1888—1895 Arzt in Marnitz und ging dann nach Brüssow, 

Regbz, Potsdam. 

Dias, inaug.: Ueber WasserÜitration. 

1096. Engelhardt, Friedrich Wilhelm Eduard, geb. 17. Juni 
1857 zu Boizenburg, bes. die Gymn. zu Lüneburg u. Hamburg, stud. 
in Leipzig, Freiburg u. Rostock. Approb. zu Rostock 2. Nov. 188H, 
prom. zu Leipzig 27. Mai 1887, seither Arzt in Röbel. 

Di SS. inaug.: Ueber die Methoden der Bestimmung freier Säuren im 
Mageninhalte und über deren Auftreten. Röbel 1887. 

1097. Giffenig, Hugo, geb. 9. Septbr. 1862 zu Grabow, bes. d. 
Gymn. zu Rostock, stud. daselbst, in München u. Marburg. Approb. 
zu Marburg 20. Decbr., prom. ebenda 5. Novbr. 1886, ging er, nach 
kurzer Thätigkeit als Assist, der Frauenklinik in Rostock und als 
Schiffsarzt, 1888 als pract. Arzt nach Stavenhagen u. 1. März 1893 
als Kreisphys. nach Hagenow. Hier starb er bereits 12. Mai 1893- 

Diss. inaug.: Ueber einen Fall von Janiceps und Bemerkungen zor 
Geb.-Geschichte desselben. 

1098. Appelius, Paul, aus Berlin, bes. Gymn. u. Univ. seiner 
Vaterstadt. Approb. und promovirt ebenda 1886, 1892 Stabsarzt in 
Rostock beim Füs.-Reg. Nr. 90, von dort nach Königsberg versetzt 
Von 1895 — 1897 Stabsarzt beim Grenadier-Reg. Nr. 89 in Schwerin: 
trat dann aus dem activon Militärdienst aus und verzog nach Berlin. 



— 219 — 

1099. Jacobson, Moritz, geb. 6. Novbr. 1862, bes. d. Gymn. zu 
Thorn, stud. in Berlin, erwarb die Approb. 15. Jan. 1887, prom. zu 
Leipzig im Mai 1895, war pract. Arzt in Bützow von 1887 — 1896, 
ging dann nach Berlin. 

Di BS. inang.: Ein Fall von progressiver Muskelatrophie im Anschlnss 
an eine alte spinale Kinderlähmung. 

1100. Schmidt, Alfred, geb. 18. Apr. 1862 zu Wilsdruff i. Kgr. 
Sachsen, bes. die Kreuzschule zu Dresden, studirte in Tübingen und 
Leipzig. Approb. 31. Jan. u. prom. 27. März 1887 zu Leipzig, von 
1887—88 Volontairarzt der Frauenklinik zu Dresden, von 1888-90 
Ass.-Arzt d. chir. Klinik zu Rostock, später pract. Arzt in Plauen 
bis 1897, dann kgl. Bezirksarzt in Borna, seit 1900 Bezirksarzt in Oschatz. 

Di SS. inang.: Traumatische Luxation im Carpus. 

1101. Schüder, Paul Friedrich Heinrich Carl, geb. 10. August 
1862 zu Tarnow i. Meckl., bes. das Gymn. zu Neustrelitz, stud. in 
Tübingen, Greifswald u. Würzburg. Prom. u. approb. zu Würzburg 
30. Juni 1886 bezw. 22. Febr. 1887. Pract. Arzt vom 15. März 1887 
bis 1. Nov. 1889 in Neustrelitz, Militärassistenzarzt v. 1. Nov. 1889 
bis 26. Mai 1893 beim Feldart.-Reg. Nr. 24 in Schwerin, ging als 
Stabsarzt nach Posen bis 1900; seither verabschiedet, war er zunächst 
am königl. Instit. f. Infect.-Krankh. zu Berlin thätig u. ging später 
nach Charlottenburg. — Cent. -Med. 

Diss. inaug.r Ueb. d. Wirk. d. Acetophenon. — Ueb. d. Schumburg- 
sclie Verf. d. Wasserreinigung mittelst Brom. 1901. — Zur Aetiologie des 
Typhus. — Zur Ausscheidung der Typhusbacillen durch den Harn. 

1102. Hönck, Ernst Eduard Matthiessen, geb. 9. April 1862 zu 
Oldenswort in Schlesw.-Holst., bes. das Gymn. zu Husum u. stud. in 
München, Kliel u. BerUn; bestand das Staatsexamen 26. Febr. 1887 in 
München u. prom. zu Kiel 28. April desselben Jahres. Er war vom 
1. März 1888 bis zum 28. Februar 1890 Assistent an der ßostocker 
Frauenklinik und ging dann nach Hamburg. 

Diss. inaug.: Drei Fälle von allg. fötal. Hydrops. Kiel 1887. — Ein 
Eeitr. zur Hehammenfrage. Zeitschr. f. Geb.-H., Bd. 25. — Zur Hebammen- 
frage u. Puerperalstatistik. Volkmann's klin. Vorträge, 1897, No. 174. 

1103. Gebhard, Franz, aus Grünberg i. Schi., geb. 27. Januar 
1865, bes. die Gymnasien zu Grünberg, Luckau u. Glogau, stud. in 
München, Berlin, Würzburg und Halle. Approb. in Halle 10. März 
1887, prom. 6. August desselben Jahres, von 1889 — 92 Ass.-Arzt am 
städt. Krankenhause zu Stettin, von 1892 — 95 am Berliner Augusta- 
Hospital, seither pract. Arzt u. Specialarzt für Chirurgie in Schwerin. 

Diss, inaug.: Secundäre Degenerationen nach tu berculöser Zerstörung 
des Pons. Halle 1887. 

1104. Reebs, Carl August Ferdinand Martin, geb. in Jabel am 
19. Juli 1861, bes. die Realschule zu Güstrow u. das Gymn. in Waren, 
stud. in Rostock u. Jena. Approb. zu Rostock 23. März 1887, prom. 
zu Leipzig 7. October desselben Jahres, von 1887—89 pract. Arzt in 
Plan, von 1889 — 91 desgl. in Gnoien, von 1891 — 96 in Kirchhorsten 
(Schaumburg-Lippe), seither in Nüsse (Lübeck). 

Diss. inaug.: Einige Beob. von forensischer Bedeut. bei Neugeborenen. 

1105. Koch, Ferdinand Johannes Wilhelm, geb. zu Nürnberg 
5. Mai 1862, bes. die Lateinschule zu Nürnberg und das Gymn. zu 
Erlangen, stud. in Erlangen, Froiburg i. B. u. Rostock. Approb. zu 



— 220 — 

Rostock 15. April 1887, prom. zu Erlangen 5. März 1889, vom I.Juli 
1887 bis zum 31. Decbr. 1888 Assist, der Rostocker Frauenklinik, 
seither pract. Arzt und Frauenarzt in Sternberg. 

Di 8 8. inaiig. : Casiiistische Beiträge xur Operation eingeklemmter 
Brüche. Dtsch. Zeitschr. f. Chir., Bd. 30. 

1106. Ohlsen, Otto Heinrich Wilhelm, geb. 8. März 1863 zu 
Marlow, bes. das Gymn. zu Rostock, stud. hier imd in Tübingen. 
Approb. 20. April 1887 zu Rostock, prom. 13. Jan. 1888 zu Leipzig, 
ging zunächst von Januar bis Ende März 1888 als Volontairarzt an die 
Frauenklinik nach Dresden u. war dann pract. Arzt in Warnemünde 
vom 3. April 1888 bis 21. März 1889. Hierauf trat er in das active 
Sanitätscorps über u. war Ass. -Arzt in Flensburg vom 18. Febr. 1890 
bis 31. Juli 1891; ging von hier nach Berlin, Oldenburg u. ist jetzt 
Stabsarzt in Rudolstadt beim Inf. -Reg. 96. — Schwarzb. Ehr.-Kr. 3. 

Dise. inaiig.: Die Zusammensetzung und der diätetische VVerih der 
Schlempemilch. Jahrb. f. Kinderh., N. F. 34. 

1107. Elfeldt, Otto August Friedrich Carl, geb. 9. Octbr. 1863 

zu Ribnitz, bes. die Grosse Stadtschule zu Rostock, stud. in Berlin, 

Heidelberg u. Greifswald. Approb. 22. März, prom. 7. Mai 1887, war 

er Arzt in Sülze von 1888 bis 1. October 1897, ist seither Kreis- 

physicus in Gadebusch. 

Diss. inaug.: Zur Casuistik der Schuss- Verletzungen der Wirl)el8änle. 

1108. Dabelstein, Paul Ludwig Carl Theodor, geb. zu Lübz 
L Mai 1863, Sohn des dortigen Pastors, späteren Präpositus Dabei- 
stein (verstorb. zu Brudersdorf), bes. die Gymn. zu Parchim, Waren 
u. Güstrow, stud. in Rostock u. Jena. Approb. zu Rostock 23. März 
1887, prom. zu Leipzig im Jahre 1888, practicirte in Krakow von 
1887 — 89, ging dann als Ass.-Arzt nach Lindenberg u, 1891 an die 
Prov.-Irrenanstalt zu Schleswig. 

Dies, inaug.: üeber den Gehalt der Luft an organischen Substanzen. 

1109. Ebner, Joseph, aus Schirwindt i. Ostpr., geb. 12. Februar 
1861, bes. die Gymn. in Königsborg u. Mühlhausen, stud. in Berlin, 
Königsborg, Greifswald u. Rostock. Approb. zu Rostock 4. Mai 1887, 
prom. zu Leipzig 9. Novbr. 1889, war er pract. Arzt in Brüel von 
1888—1890, in BerUn von 1890-1895, wiederum in Brüel bis 1898. 
Dann ging er nach Tilsit. 

1110. Martens, William Gustav, geb. 17. Juli 1858 zu Hamm 

b. Hbg., bes. die grosse Stadtschule zu Wismar und das Gymn. zu 

Minden, stud. in Berhn, Würzburg u. Kiel. Approb. 2. Juni 1887 u. 

prom. 17. Nov. 1888, von 1887 — 88 Assist, am Kieler physiol. Institut, 

von 1888 — 90 an der Augenklinik daselbst, seit dem 22. Januar 1890 

Augenarzt in Schwerin. 

Dies, inaug.: lieber das Verhalten von Vokalen u. Diphtongeu in 
gesprochenen Worten. Zeitschr. f. Biol., 1888, N. F. 7. 

1111. Lenschow, Paul Heinrich, aus Eostock, geb. 22. Februar 
1863, absolv. das dort. Gymn., stud. in Würzburg u. Rostock. Hier 
approb. 25. Juli 1887, bis 1889 Assist, am patholog. Institut daselbst, 
von 1889—91 an der chirurg. Klinik zu Greifswald, dann pract. Arzt 
in Waren u. seit April 1891 in Doberan, wo er 3. Jan. 1892 starb. 

1112. Hennings, Hermann, aus Husum, geb. 18. Apr. 1864, bes. 
das dort. Gymn., stud. in Jena, Freiburg, München u. Berlin. Approb. 



— 221 — 

in Freiburg 4. Juli u. prom. ebenda 27. Juli 1887, vom 1. Jan. 1888 

bis 28. Febr. 1891 Assistenzarzt der Rost ock er Frauenklinik, seither 

pract. Arzt in Lübeck. 

Dies, inaiig.: Ueber angeborene Nierencysten. 

1113. Gimkiewicz, Siegmund, geb. zu Gnesen 15. Decbr. 1856, 
bes. das Gymn. daselbst, studirte in Breslau, Berlin, Greifswald und 
Rostock. Approb. zu Rostock 13. Juli 1887, prom. im Novbr. 1889 
zu Leipzig, Arzt in Kröpelin von 1887 — 90, ging dann nach Thorn. 

DisB. inaug.: Ueb. d. Wirk, einiger neuer ehem. Desinfectionsraittel. 

1114. Viereck, Franz, geb. zu Ludwigslust 3. August 1863 als 
Sohn d. dort. Kreisphys. Dr. Th. Viereck, bes. die dort. Realschule 
u. das Gymnasium zu Rostock, stud. in Würzburg, Rostock u. Halle. 
Approb. u. prom. zu Rostock 25. Juh 1887 bezw. 23. Decbr. 1889, 
von 1887 — 89 Ass.-Arzt am Stift Bethlehem zu Ludwigslust, seit 
Jan. 1890 pract. Arzt daselbst. Am 25. Aug. 1892 mit d. commissar. 
Verwalt. des Kreisphysikats beauftragt, seit 1. Jan. 1893 Kreisphys.; 
Sanitätsrath am 9. April 1900. 

Dl BS. inaug.: Ueber Complication von Ovarialtumoren m. Schwanger- 
Behalt, Geburt und Wochenbett. LudwigshiBt 1892. 

1115. Hartmamiy Johann Heinrich August, geb. zu Bremen 
21. Juni 1862, bes. Gymn. u. Univ. zu Göttingen, bestand dort das 
Staatsexamen 6. Aug. 1887 u. prom. ebenda 13. Novbr. 1888. Nach- 
dem er an verschiedenen auswärt. Orten Assist, gewesen, war er in 
gleicher Eigensch. an der Rostocker chirurg. Klinik von 1892 bis 
1896 und ging dann als Specialarzt für Chirurgie nach Lübeck. 

Di 88. inaug.: Ueber d. Endotheliom in d. Orbita. Graefe's Archiv. 
Bd. 34, 1888. — Ein Belt. Ausgang multipl. cartilag. Exostosen. Langenb.'s 
Arch. Bd. 45. — D. Sehnenscheiden u. Synovialsäcke d. Fusses. Morpholog. 
Arb. Bd. 5. — Chir. topogr. Anat. d. Sehnenscheiden u. Synovial sÄcke des 
Fusses. Bruns'sche Beitr. Bd. 14. — Beitr. z. Behandl. d. muskul. Schief- 
halses. Ib . Bd. 15. — Z. Kcnntn. d. secund. malign. Neurome. Ib., Bd. 17. 

1116. Dethloff, Michael Friedrich Franz, geb. 7. Juh 1859 
zu BiOstock, absolv. das Gymn. seiner Vaterstadt, stud. daselbst und 
in Beriin. Approb. 22. Novbr. 1887 zu Rostock, prom. 3. März 1888 
zu Leipzig, seit 1888 Arzt in Schönberg. 

üisB. inaug.: Ein Beitrag zum Eiweissverbrauch der Knaben im 
Alt«r von 9—15 Jahren. 

1117. Haase, Friedrich Albinus Carl, geb. zu Rostock 1. Juli 
1803, bes. Gymn. u. Univers, seiner Vaterstadt und stud. ferner noch 
in München und Freiburg. Approb. zu Rostock 28. Novbr. 1887, 
prom. ebenda 3. April 1889, von 1887 — 88 Ass.-Arzt an d. dortigen 
Augenklinik, dann Einj.-freiw. Arzt, seit 1890 pract. Arzt in Plan. 

Diss. inaug.: Ueb. d, Canaiis Petiti d. Menschen. Rostock 1889. 

1118. Meseck, Paul, geb. 18. Aug. 1855 zu Adl. Räuden, W.-Pr. 
bes. die Gymn. zu Marien bürg u. Kulm a. W., stud. in Königsberg, 
Strassburg i. E. u. Giessen. Hier approb. 3. Decbr. 1887, bis 1890 
pract. Arzt in Adl. Räuden, von 1890—95 in Neubrandenburg, 
von 1895—99 in Berlin, seit 1. Jan. 1899 in Danzig. 

1119. Strauch, Carl Julius, geb. zu ßraunschweig 27. Septbr. 
1861, bes. das dort. Gymn., stud. in Tübingen, Kiel, Bonn, Berlin u. 
Göttingen. Hier approb. und prom. im Jahre 1887, von 188S — 1892 
Ass.-Arzt an d. chir. Klinik zu Rostock, seither Specialarzt f. Chir. 
in Braunschweig. — Ehrenkr. 4 d. Schaumb.-Lippe*schen Hausordens. 



— 222 -> 

Dies, inaug.: Experim. Nephritis nach Aloininject. — üeber den 
Nachweis d. Beweglichk. pleurit. Exsudate beim Lagewechsel. Virch/s Arch. 
1889. — Operat. Heil, eines perfor. Augengeschwftra. D. med. W. — Das 
Meckel'sche Divertikel als Ursache d. Ileus. Zeit^chr. f. klin. Med. Bd. S8. 
— Die Behandl. d. Heus. Therap. d. Gegenw. 1900. 

1120. Weissblum, Dr. med., war 1887 kurze Zeit pract. Arzt 
in Güstrow. 

1121. Serger, Theodor Carl Friedrich, geb. 22. Mai 1863 zu 
Aken a. d. Elbe, bes. das Pädagogiuni zum Kloster „Unser lieben 
Frauen" in Magdeburg, stnd. in Halle. Approb. 14. Jan. 1888 und 
prom. 18. Dec. desselb. Jahres, kurze Zeit in Jessnitz i. Anh., einige 
Monate in Bad Oe3n3hausen, dann 5Vs Jahre lang Assistenzarzt zu 
Sachsenberg, seit 1894 Director d. Irrenanstalt zu Alt-Strelitz. 

Di SS. inaug.: Neun neue Fälle von Assimilation des Atlas an das 
Hinterhaupt. Halle 1889. — Ueber die Wirkung des Hyoscins bei Geistes- 
kranken. Allg. Zeitschr. f. Psych. Bd. 47, 1891. 

1122. Tiebel, Hugo Conrad, aus Posen, approbirt zu Rostock 
21. Jan. 1888, pract. Arzt in Hohen- Viech ein von 1888 — 89. 

1123. Heins, Hans, geb. zu Hagenow 18. April 1862, bes. das 

Qymn. zu Schwerin, stud. in Berlin. Approb. 15. Febr., proinovirt 

15. März 1888 daselbst, von 1888—90 Miht.-Ass.-Arzt in Trier, von 

1890 — 92 pract. Arzt in Grabow, seither in Putzkau i. S. — Land- 

wehr-Dienstausz. H. 

Di SB. inaug.: üeb. zwei unter dem Bilde einer acuten Geistesstörung 
verlaufene Fälle von Sinus-Thrombose. 

1124. Bossart, Budolph Elegius Carl, geb. zu Friedland i. M. 

30. Mai 1861, bes. das Gymn. seiner Vaterstadt u. d. Univ. Halle u. 

Leipzig; approb. zu Leipzig 23. Febr. 1888 u. prom. daselbst im April 

1888, war er zunächst an der dort. Frauenklinik thätig, fungirte dann 

von 1888 — 90 als Ass. -Arzt am Carolinenstift in Neustrelitz und 

practic. seither als Knappschaftsarzt in Lichte- Wallendorf. — Rothe 

Kreuz-Medaille 3. 

Di SS. inaug.: Ueber Nierensarkome, die aus abgesprengten Keimen 
der Nebennieren während der Fötalzeit entstanden sind. — Beitrag zor 
Chloroformnarkose bei Gaslicht. Dtsch. med. W. 1889. 

1125. Studemund, Carl Friedrich Julius, geb. 30. Juni 1862 
zu Neukloster, bes. Gymn. u. Univ. zu Rostock, bestand ß.. Staats- 
examen daselbst 28. Febr. 1888 und prom. zu Leipzig 8. Mai 1889. 
Von 1888 — 89 Schiffsarzt in Hamburg, seither pract. Arzt in Rostock. 

Di SS. inaug.: £in Beitrag zur Lehre vom Eiwcissbedarf d. gesunden 
Menschen. Arch. f. d. ges. Phys. Bd. 48, 1891. 

1126. Schubart, Friedrich Max Christian, geb. 17. Septbr. 1863 

zu Lübz, bes. das Gymn. zu Parchim, stud. in Rostock und Berlin. 

Approb. zu Rostock 3. März 1888, prom. zu Leipzig 30. October 

desselben Jahres, von 1888 — 89 Arzt in Zarrentin, von 1889 — 92 in 

Penzlin, seither in Parchim. Am 23. Februar 1901 bestand er das 

Phy sicats-Examen . 

Di SS. inaug.: Wie lange vennaj? sich der Ebert'sche Bacilla$* im 
Wasser lebensfähig zu erhalten? Kostock 1891. 

1127. Braun, Ferdinand, geb. 9. Nov. 1862 zu Strassburg i. U., 
absolv. das Gymn. zu Friedland, stud. in Rostock, Berlin u. Greifswald. 
Hiesolbst 10. März 1888 approb. u. am 30. desselben Monats prom. 
liess er sich bald darauf als pract. Arzt in Woldegk nieder. 

Di SS inaug.: Ueber En-bloc- Repositionen. Greifswald 1888. 



— 223 — 

1128. Hansing, Heinrich, geb. 13. März 1863, bes. das Gymn. 
zu Oldenburg, stud. in München, Freiburg u. Rostock. Approb. zu 
Freiburg 13. März und prom. ebenda 20. März 1888; von Mai bis 
November 1889 Arzt in Zarrentin, dann zimächst in Stotel und 
später in Uchte. 

Diss. inftug.: lieber Acetonurie. 

1129. Ahrens, Bobert Heinrich Emanuel, geb. 15. März 1861 
zu Grevesmühlen, bes. die Qymn. zu Lübeck u. Eutin, stud. in Frei- 
burg, München, Rostock und Greifswald. Als Arzt approb. 19. März 
1888 und prom. zu Leipzig 30. Mai desselben Jahres, war er von 
1888 — 89 Assist, an der Rostocker Augenklinik und dann ein Jahr 
ebenda an der medic. Klinik. Im Jahre 1890 ging er als Ass.-Arzt 
ans Carolinenstift in Neustrelitz u. liess sich dort später als pract. 
Arzt nieder. Er wurde im Jahre 1895 zum San.-Rath und Leibarzt 
Sr. Kgl. Höh. des Grossherzogs von Meckl.-Strelitz ernannt. 

Diss. inaug. : Ein neuer Fall von multipler Nenritis. 

1130. Lehr, Georg, geb. 10. October 1861 zu Posen, approb. in 
Würzburg im März 1888, prom. ebenda im Spätsommer 1887, von 
1888—1898 pract. Arzt in Hamburg, dann Volontairarzt an verschied. 
Ohrenkliniken, u. a. von 1898—99 in Rostock, seit 1. October 1899 
Ohrenarzt in Hamburg. 

Diss. inaug.: Zur Aetiol. der Melaena neonat. — Beitr. zur Kenntn. 
der otitischen Erkrank, des Hirns, der Hirnhäute n. der Blutleiter. Zeitschr. 
f. Ohrenh., Bd. 35. 

1131. Holtmeier, Friedrich Heinrich, aus Gütersloh, geb. am 
5. März 1861, bes. die Gymn. zu Gütersloh und Osnabrück, stud. in 
Tübingen, Berlin, München und Greifswald, erlangte die Approb. am 
9. April u. prom. 28. April 1888, beides zu Greifswald; war von 1888 
bis 1889 Ass.-Arzt am Schweriner Stadtkrankenhause u. ging dann 
als pract. Arzt nach Bielefeld. 

Biss. inaug.: lieber Arthrodesis. Greifs wald 1888. 

1132. Leitmann, Franz, geb. zu Schwerin 19. April 1861, bes. 
das dort. Gymn., stud. in Halle. Approb. 10. April, prom. 13. Sept. 
1888, pract. Arzt zu Schwerin, starb am 24. April 1890. 

Diss. inaug.: lieber 6blb Verhältniss der centralen zur peripheren 
Temperatur bei afebrilen und febrilen Zuständen. 

1133. Steyerthal, Eduard Armin Sylvester, geb. II. Dec. 1862 
zu Wickensen i. Braunschw., bes. das Gymn. Martino-Catharineum zu 
Braimschweig, stud. in Jena, Greifswald, Leipzig, Kiel und Berlin. 
Approb. u. prom. zu Berlin 13. April bezw. 28. April 1888, zunächst 
Assistenzarzt am Marienstift zu Braunschweig, dann ein Jahr lang 
Schififsarzt des Nordd. Lloyd, von 1890 — 1895 pract. Arzt in Brüel, 
seither ärztlicher Leiter der Wasserheilanstalt Kleinen. 

Diss. inaug.: Zur micro-chem. React. d. norm, menschl. Fettgewcl)os. 
Berlin 1888. — Zur üebertragung der Cholera asiatica durch Nahrungsmittel. 
D. med. W. 1892. — Die medico-mech. Behandl. von Gelenkkrankh. Corr. Bl. 
d. A. M. Ae.-V. 1895. — Pract. Winke für die Verletztenbehandl. Mon.-Schr. 
f. ftrztl. Heilk. 1896. — Ziele u. Zwecke der tJnfallheilk. Vortr. auf d. allg. 
meckl. Aerztetag, 1896. — Jahresberichte aus der Anstalt Kleinen. — Die 
Wasserheilanst. Kleinen, ihre Gesch., Einriebt, u. Umgeh. Wismar 1900. — 
Die Erfolge der medico mech. Behandl. Unfallverletzter. Schwerin 1901. 

1134. Gerdeck, Ernst Emil, geb. 23. August 1864 in Elbing, 
bes. d. Gymn. in Danzig, stud. in Berlin, wo er 17. Aug. 1887 prom. 
u. am 2. Mai 1888 approb. wurde. Er war Militärarzt in Metz u. in 



— 224 - 

Pless, von 1893—1895 Ass.-Arzt 1. Cl. in Güstrow beim Feldartill.- 

ßeg. No. 24, ging von dort n. Saarbrücken u. ist seit 1898 Stabsarzt 

in Altona beim Inf. -Reg. Graf Böse. — Roth. Adl.-Ord. 4, Cent.-Med. 

Dies, inaiig.: Ueb. symmetr. Brand. — Ueb. Heizung u. Ventil, von 

Kasernen vom Standp. der öff. Ges.-Pfl. — Ueb. die Anwend. des Formalin 

bei der Fusspflege der Truppen. Mil.-ärztl. Ztschr. 

1135. Hartmann, Richard, geb. zu Mirow 27. Juni 1862, absolv. 
das Gymn. zu Neustrelitz, stud. in Jena, Freiburg u. Leipzig. Approb. 
zu Leipzig 16. Mai 1888 u. prom. ebenda 15. Novbr. dess. Jahres, bis 
1889 Hilfsarzt in Chemnitz und Dresden, von 1889 — 1891 Arzt in 
Chemnitz, von 1891—1892 Hülfsarzt an der Irrenanstalt zu Alt- 
Strelitz, seither pract. Arzt in Dresden. 

Diss. inaug.: Ueber einen Fall von Endothelkrebs. 

1136. Thiele, Carl Heinrich Werner, geb. 11. April 1864 zu 
Weissenfeis, Prov. Sachsen, bes. das Gymn. zu Ratzeburg, stud. in 
Greifswald, Kiel u. Halle; approb. 6. Juni 1888 zu Halle und prom. 
30. Sept. 1888 zu Kiel. Militärarzt beim Meckl. Drag.-Reg. Nr. 17 
in Ludwigslust von April 1889 bis Novbr. 1892; dann Oberarzt in 
Flensburg u. seit Januar 1895 Stabsarzt in Rastatt. 

Diss. inaug.: Statist. Erhebungen aber die Häufigkeit, CompÜcationen 
und Aetiologie der Endocarditis. 

1137. Weber, Carl, geb. 26. Febr. 1863 zu Darmstadt, bes. das 
Gymnasium daselbst u. in Büdingen, stud. in Berlin (F. W.-Institut). 
Hier approb. 23. Juni 1888, zunächst Militärarzt in Darmstadt; vom 
26. Mai 1893 bis zum 25. Juni 1895 Stabsarzt beim Füs.-Reg. Nr. 90 
in Rostock, dann bis 1898 in Spandau, später in Berlin und seit 
23. März 1901 Oberstabsarzt in Erfurt beim Inf. -Reg. Nr. 71. 

1138. Cyrus, Carl Wilhelm, aus Putbus a. Rügen, geb. 4. Octbr. 
1861, bes. die Gymnasien zu Posen und Putbus, stud. in Greifswald; 
approb. 21. Juni u. prom. 10. Juli 1888; war vom 1. Octbr. 1888 bis 
zum 1. April 1889 Assistent der Kinderpoliklinik in Greifswald, vom 
l. JuH 1889 bis zum 1. Juni 1890 Assistent am Schweriner Stadt- 
krankenhause, seither pract. Arzt in Schwerin. 

Diss. inaug.: Beitr. z. Lehre d. Lymphosarcome. Greifsw. 1888. 

1139. Rönbeck, Gustav, geb. 30. Juni 1863 zu Neustrelitz, absolv. 
das dort. Gymn., stud. in Berhn und Rostock; approbirt zu Rostock 
7. Juli 1888, prom. zu Leipzig 28. Sept. desselb. Jahres, seit 1890 
pract. Arzt in Fürstenberg. 

Diss. inaug.: Ueb. Desinfect. d. Darmentleerungen d. Typhuskranken. 

1140. Bretschneider, Ernst Richard, geb. 15. Juh 1863 zii 
Altenburg i. S., absolv. d. Gymn. seiner Vaterstadt, stud. in München, 
Jena, Leipzig u. Rostock. Approb. daselbst 26. Juli 1888 u. prom. 
14. Juh 1890, Ass.-Arzt an d. medic. Klinik von 1888—90, ging dann 
zu Studionz wecken nach Berlin. Seit 1891 pract. Arzt in Hamburg. 

DisB. inaug.: Unters, üb. d. giftige AVirkung d. Exspirationslnft. 

1141. Schlüter, Otto Louis Martin Hans, geb. 14. Decbr. 1862 
zu Schlakendorf b. Neukaien, absolv. das Gymn. zu Waren, stud. in 
Leipzig, Erlangen, Rostock und Göttingon. Hier approb. 15. Decbr. 
1888 u. prom. 5. Juni 1889, bis 1891 Volontairarzt am Hamb. allg. 
Krankenh., von 1891 — 94 Assist, an der Irrenanst. Hildburghausen, 
von 1894—96 zu Sachsenberg, seit 1. Juh 1897 2. Arzt an der 
Heilanstalt Gehlshcim. Sanitätsrath 9. April 1901. 

Diss. inaug.: lieber die Knieresection im höheren Alter, ansgefülirt 
wegen Tuberculose. Göttingen 1889. 



- 225 — 

1142. Schillbach, Ernst Siegfried, geb. 14. Febr. 1863 zu Jena, 
bes. die Gymn. zu Potsdam u. Jena, stud. in Jena und bestand hier 
die ärztl. Staatsprüfung 29. Decbr. 1888; am 21. Jan. 1891 prom., 
war er Militärarzt in Jena u. Weimar, von Dec. 1895 bis Oct. 1899 
Stabsarzt beim Feldart. -Reg. Nr. 24 in Güstrow, seither Stabsarzt 
b. Gren.-Reg. Nr. 89 in Neustrelitz. — Sachs. Hausord. v. w. Falk. 3b. 

Di SB. inaug. : Zwei Fälle v. Durchlöcherung d. Tricnspida] klappe mit 
Oyanose. — Stad. üb. d. Einfl. d. Electricitftt anf d. Darm. Virchow's Arch. 
Rl. 109, 1887. 

1143. Engfer, Max, approb. 1888, von 1895—97 Arzt in Feld- 
berg, dann in Hohenkirch, Westf., später in Meyenburg, Ostpriegn. 

1144. Wilken, Hans, geb. 6. Decbr. 1860 zu Glasin, bes. das 

Gymn. zu Wismar u. die Univ. Würzburg. Approb. 12. Jan. 1889, 

prom. 20. Mai 1897, seit 1891 pract. Arzt in Wismar. 

Di 88. inaug.: lieber die operative Behandlung der Empyeme. 

1145. Hoffmann, Max, aus Hotternheim b. Erfurt, geb. 15. Apr. 
1864, stud. nach Absolv. d. Gymn. zu Schleiz in Jena u. München, 
prom. zu Jena 1888 u. ei'warb die ärztl. Approb. ebenda im Januar 
1889, war von 1890 — 92 Ass.-Arzt an d. medic. Klinik zu Rostock 
und practicirt seither in Güstrow. 

Di 88. inaug.: Ueber eine Mischgeschwnlst des harten Gaumens. 
Langenbeck's Archiv. — Ein Fall von Akromegalie. D. med. W. 

1146. Sobotta, Ernst, geb. 21. Decbr. 1864 zu Berlin, bes. das 
dortige Wilholms-Gymn., stud. auch daselbst (Kais. Wilh.-Academie). 
Prom. ebenda 23. JuH 1887 u. approb. 23. Jan. 1889, Militärarzt in 
Trier u. Bonsberg; vom 22. Juni 1893 bis zum 26. Jan. 1895 Ass.-Arzt 
beim Gren.-Reg. Nr. 89 in Schwerin, demnächst in Colmar Stabs- 
arzt, später bei der Schutztruppe in Deutsch-Südwestafrika u. schliessl. 
an d. Unteroff.-Schule in Ettlingen. Am 30. Juni 1 899 vorabschiedet, 
wohnt er noch jetzt in Ettlingen. 

1147. Beste, Carl Maria Berthold Georg, geb. zu Schwerin 
21. Oct. 1860, bes. das Gymn. daselbst u. in Eutin, stud. in Berlin, 
"Würzburg, Rostock u. Freiburg; hier approb. u. promov. 26. Februar 
bezw. 4. März 1889, pract. Arzt in Schwerin von März bis October 
1889 u. V. Mai 1890 bis Febr. 1893, seither in Bad Nauheim i. Hessen. 

Di88. inaug.: Ein Fall von Hamblasen-Ectopie. Freiburg 1889. 

1148. Borck, Helmuth Adolf Heinrich, aus Kröpelin, bes. das 
Gymn. zu Rostock, stud. daselbst u. in München, erlangte die ärztl. 
Approb. 27. Febr. 1889 u. prom. 11. Juni 1890, beides in Rostock. 
Er war Ass.-Arzt an der chirurg. Klinik zu Rostock von 1889—94, 
dazwischen einige Monate am pathol. Instit., u. liess sich im Jahre 1894 
als Specialarzt f. Chir. in Rostock nieder. Im Jahre 1892 bestand 
er die Physicatsprüfung. 

Di 88. inaug.: Ueber die Heilbarkeit malij?ner Neubildungen d. ()})cr- 
schenkelknochen» durch die Kxarticul. d. unteren Extremität im ilüftgelenk. 

1149. Burchard, Hans Richard Ferdinand, aus Rostock, approb. 
daselbst 7. März 1889, war von 1889 — 91 Assist, am dort, patholog. 
Institut, kehrte 1892 nach längeren Reisen wieder nacli Rostock 
zurück und verzog 1894 nach Chile. Er starb am 14. Febr. 1900 
zu Oiniro in Bolivien, 35 Jahre alt. 

1150. Ebert, Arthur, aus Belgrad, geb. 20. Febr. 18G2, bes. 
die Gymn. zu Dramburg und Greifenberg, stud. in Göttingen, Kiel, 
München u. Greifswald. Approb. 23. März 1889 u. prom. 16. April 

15 



- 226 - 

desselb. Jahres, beides zu Greifswald; war von 1889 — 90 Assistent in 
Bergquell-Frauendorf b. Stettin, von 1890—1891 Arzt in Neuruppin u. 
Hess sich 1892 in Grevesmühlen nieder, wo er noch jetzt practic. 

Dies, inaug. : Resection des Talocruralgelenkes mit dorsalem Lapjjen- 
schnitt. Greifswald 1889. 

1151. Dittmann, Friedrich Anton Alexander, geb. zu Schwerin 
30. October 1862, bes. das Gymn. seiner Vaterstadt u. die Univers. 
Rostock und München. Approb. zu Rostock 30. März 18S9 u. prom. 
zu Leipzig 8. Mai 1889, pract. Arzt in Schwaan. 

Di 88. ina'iig : üel)er die Aetiologie der Chorea. 

1152. Pagenstecher, Ernst, geb. 11. März 1866, bes. das Gymn. 

zu Wiesbaden, stud. in Bonn, München u. Berlin. Approb. zu Bonn 

im März 1889, prom. zu BerHn 1. August 1888, bis 1893 Ass. -Arzt 

an auswärtigen Kliniken (Hallo, Greifswald), von 1893—95 an der 

Rostocker chirurg. Klinik, seither Specialarzt für Chirurgie und 

Oberarzt am Diaconissenhause zu Wiesbaden. 

Di 88. inang.: lieber den Einfl. der Schwangersch., der Geburt ii. dos 
Wochenbetts auf ebron. Klappenfehler des Herzens. Berlin 1888. — Ueber 
Lähm. d. Plexus brach. Arch f. Psych., Bd. 23. — Beitrag zur Lehre der 
Polyneuritis. Zusammen mit Dr. Giese. Ibidem, Bd 25. — »Spina bifida. 
Syringomvelie. Angeb. Hvdromyelus? Zeitschr. für klin. Med , B<1. XXII, 
1 u. 2. —■'2 Fälle v. Cysten'im Mesenterium. Berl. klin. W.-Schr. 1895, 42. — 
Irrepon. Luxat. im Kniegelenk. Beitr. z. klin. Chir. XIV, 3. — Klin. u. oxperim. 
Unters, über den Hämothorax. Eb. XII, 1. — üeb. Sehnen- u. Muskelrisse 
am Muse. l)ic. brach. Berl. klin. W. 1895, 16. — Beitr. zu den Extremitäten- 
niissbild. Dtsch. Zeitschr. f. Chir., Bd. 50. — Stud. üb. die Beweglicbk. von 
Bauchtumoren. Eh., Bd. 50. — Die chir. Behandl. des Duodenalgeschwürs. 
El)., Bd. 52. — Arbeit, u. Jahresber. d. Diaconissenhauses Paulinenstift 1896 
bis 1899. Leipzig 1899. — Ueb. Muskel- u. Sehnenrisse im Bicepe brach. 
Münch. med. W. 1900, 17. 

1153. Foelsch, Eichard Carl Ulrich, geb. am 4. Juli 1864 zu 

Friedrichshof i. M.-Str., bes. die Gymn. zu Friedland i. M. u. Lübeck, 

stud. in Jena, Würzburg und Rostock ; approb. zu Rostock 14. April 

1889 und prom. zu Leipzig 27. Septbr. 1889. Assistenzarzt am Stift 

Bethlehem zu Ludwigslust vom 15. Septbr. bis 11. October 1889, 

gestorben zu Rostock 3. Februar 1890. 

Di SS. inaug.: Das Verhalten der Typhus- und Cholerabacillen in 
unj^ereinigtem und gereinigtem Canalwasser. 

1154. Jenz, Louis Heinrich Bernhard, geb. zu Schwerin am 
16. März 1862, bes. das dortige Gymn., stud. in Tübingen, Leipzig. 
Erlangen u. Rostock. Approb. zu Rostock 14. Mai 1889 u. prom. zu 
Leipzig 22. Juli 1889, war er von 1889—1890 Ass.-Arzt an der Heil- 
anstalt Sachsenberg, von 1890--1895 Arzt in Krakow, seither in 
Schwerin. Am 1. Januar 1900 übernahm er, unter gleichzeitiger 
Ernennung zum Sanitätsrath, die Stellung eines Directors an der 

dortigen Idiotenanstalt. 

Di SS. inaug.: Ueb. den Einfluss der Bewegung auf die Kntwicklnngs 
fühigkeit und Virulenz von Microparasiten. 

1155. Leutert, Ernst, geb. 24. Novbr. 1802 zu Giebichenstein 
b. Halle, bes. das Stadtgymn. in Halle, stud. daselbst, in Freiburg u. 
in Strassburg. Approbirt in Halle 11. Juli 1889, prom. in Leipzig 
27. JuH 1890, von 1891—92 Assist, am pathol. Institut zu Rostock, 
dann Assist, an verseil. Kliniken in Heidelberg, Breslau, Giessen und 
Halle, jetzt Privatdocont für Ohrcnlieilkunde in Königsberg. 

Diss. inaug.: Ueb. das Hydrauinion bei eineiigen Zwillingen. — Ueb. 
die Subliniatintüxication. — Beitrag zur Cholesteatomfrage. — üeber die 



— 227 — 

otitische Pyämie. — Vortr. üb. bacteriolog. Untere. — Ueber perivasculäre 
Abscesse. — Ein Fall v. Endotheliom d. Mittelohrs. — Jahresbericht aus der 
Halleschen Üniv.-Ohrenklinik. — Die Bedeutung der Lumbalpnnct. für die 
Diagnose endocranieller Complicationen der Otitis. — Bacteriol.-klin. Stnd. 
acut. u. chron. Mittelohreiterungen. — Die Eröffnung des norm. Sinus trans- 
versus zu diagnost. u. therap. Zwecken. — Welchen Standpunkt dürfen wir 
jetzt in der Frage der Therapie chron. Mittelohreit. annehmen? etc. 

1156. Krüger, Hans Bruno, geb. zu Potsdam 30. Mai 1860, 

bes. die Gymn. zu Potsdam, Seehausen u. Wismar, stud. in Rostock, 

Leipzig u. Jena. Approb. u. prom. zu Jena 26. Juni bezw. 3. Septbr. 

1889, von 1889 bis 1893 practischer Arzt in Warnemünde, seither 

in Rostock. 

Di 88. inaug. : Die physical. Einwirkung von Sinkstoffen auf die im 
Wasser befindl. Microorganismen. Zeitschr. f. Hyg. Leipz. 1889. — Ein Fall 
V. Idiosynkrasie geg. Tannin bei äusserl. Anwend. desselben. D. med. W. 1894. 

1157. Elnge, August Christian Ludwig, geb. 25. Oct. 1862 zu 
Strohkirchen b. Rehna, bes. die Gymn. zu Rostock u. Güstrow, stud. 
in Rostock u. Göttingen. Approb. u. prom. zu Rostock 7. Juli 1889 
bezw. 27. Septbr. 1890, seit 1891 pract. Arzt in Güstrow. 

Diss. inaug.: Untersuch, über die Wirkung des Phosphors nebst 
Bemerkungen Über die Bildung der Peptone in den Organen, liostock 1890. 

1158. Albrand, Walter, geb. 3. Jan. 1865 zu Lübow b. Wismar, 
approb. zu Rostock 14. JuU 1889, prom. ebenda 26. Mai 1891, nach 
Absolv. des Gymn. zu Wismar und Universitäts-Studien in Rostock, 
Heidelberg, Würzburg, Jena u. Hannover (ein Semester Bauingenieur- 
wesen). Er war Ass. -Arzt in Sachsenberg i. J. 1890, dann bis zum 
Jahre 1897 in Berlin an der Prof. Schöler'schen Augenklinik, practic. 
von 1898—1900 als Augenarzt in Wismar u. trat am 1. Septbr. 1900 
wiederum als Assistenzarzt in Sachsenberg ein. 

Diss. inang.: üeb. Sectio alta (ungednickt). — Erfahr. Üb. Tuberculosis. 
Klin. Mon.-Bl f. Augenheilk. 1891. — Conjunct.-Tuberculose. Verh. d. Berl. 
med. Ges. 1890. — Ueb. farbige Homhauttatuage. Verh. d. Berl. med. Ges. 
1891. — Augenmuskelstör, nach Influenza. Berl. kl. W. 1892. — Behandl. 
der parenchym. Keratitis auf galvanok. Wege. Berl. kl. W. 1892. — Beob. 
Üb. das Vork. sogen. Fädchen- Keratitis. Klin. Mon.-Bl. f. Augenh. 1892. — 
üeb. anom. Augenlidbeweg. Dtsch. med. W.-iSchr. 1893. — Ueb. Pemphigus 
eonjunct. Kl. Mon.-Bl. f. Augenh. 1894. — Experira. Stud. üb. galvanolyt. 
kataphorische Einwirk, auf das Auge von Prof. Hchöler u. Dr. A. Wiesbaden 
1894. — Bemerk, üb. einige äuss. Augenerkrank. Dtsch. med. W. 1895. — 
Verbess. des amerik. Stereoscops. Ctr. Bl. f. Augenh. 1896. — Ber. üb. 549 
Staaroperat. Arch. f. Augenh., Bd. 26. — Bericht üb. 295 Staaroperat. Eb., 
Bd. 33. — Vortr. üb. Trachom. Corr.-Bl. d. A. M. Ae.-V. 1898. — Desgl. üb. 
Behandlung der Leiden des Thränennasengangs. Eb., 1900. — Sehproben. 
Härtung u. Sohn, Leipzig. 

1159. Krückmann, Emil, geb. zu Neukloster 14. Mai 1865. 
Sohn des dort. San.-ßath Dr. J. C. E. Krückmann (Nr. 774). Approb. 

14. Juli 1889, prom. 4. Novbr. 1890, von 1890 — 94 Assistenzarzt zu 

Rostock an der Augenklinik u. am pathol. Institut, seither an der 

Leipziger Univers. -Augenklinik, Privatdocent, seit 1901 ausserordentl. 

Professor daselbst. 

Diss. inaug.: Ueber die Verwendbarkeit von Fleisch perlsüehtiger 
Rinder. — Versch. Arbeiten in Virchow's Archiv, Archiv f. Ophthalm. etc. 

1160. Ahrens, August Bei-thold Ernst, geb. 2. Jupi 1865 in 
Hof-Schlesin, bes. das Gymn. zu Freiburg u. stud. auf den Univers. 
Freiburg i. ß., Breslau, Berlin u. Rostock, erlangte die ärztl. Approb. 

15. Juli 1889 zu Rostock, u. prom. ebenda 26. Aug. 1891. Er war 
von 1889 — 91 Ass.-Arzt an d. Kostocker Augenklinik, dann fungirte 

15* 



— 228 — 

er eine Zeit lang als Schiffsarzt, um sich im Jahre 1892 in Lübeck 
als Augenarzt niederzulassen. Er starb am 29. Mai 1896 in der 
Lungenheilanstalt Altenbrak a. Harz. 

Dies, inaiig. : Untersuch, üb. die Bewegung der Augen b. Schreil>en. 

1161. Walther, Carl, geb. 6. Octbr. 1864 zu Untermerz bach in 

Bayern, bes. die Gymn. zu Würzburg u. Amberg, stud. in Erlangen 

u. München. Approb. 16. Juli 1889 u. prom. 18. Febr. 1889, beides 

zu Erlangen; von 1889—90 Ass.-Arzt in Bamberg, von 1893 — 94 

desgl. an der Rostock er Augenklinik, ging dann nach Leipzig und 

bald darauf als Augenarzt nach Hof. 

Dis8. inang. : üeber die moderne Technik der Immobilieinmg. — 
Untersuch, üb. die Abnahme d. SehechÄrfe im Alter. Arch. f. Ophth. Bd. 39. 

1162. Schröder, Theodor Heinrich Wilhelm Eduard, geb. zu 

Wismar 23. Decbr. 1864, absolv. die dort, grosse Stadtschule, stud. 

in Jena, Heidelberg u. Rostock. Approb. zu Rostock 16. Juh 1889, 

prom. 28. Sept. desselb. Jahres zu Leipzig, von 1889 — 94 Ass.- Arzt 

bezw. Arzt in Ludwigs lust, Berlin u. Köln, seither Specialarzt für 

Hals-, Nasen- u. Ohrenleiden in Rostock. 

Di 88. inaug.: Beitrag zum Situs visc. inv. an d. Hand eines klinisch 
beo])acht. Falles. — Ueb. d. sogen, idiop. Perichondritis d. Nasensoheidewainl. 
Berl. klin. W. 1893. — Ueb. einige d. wichtigsten, f. d. pract. Arzt in Betracht 
komm. Ohrerkrank. Aerztl. Mon.-Schr. 1898. — Oertl. Qntersuch. bei NaHon- 
bluten. Eb. 1899. 

1163. Fischer, Ferdinand, geb. 14. Decbr. 1857 zu Mühlhausen 
i. Thür., bes. das Gymn. seiner Vaterstadt, stud. in Jena, Göttingen 
u. Rostock. Approb. 24. Juh 1889 u. prom. 10. August 1889, beidos 
in Rostock, von 1889 — 1890 Assist, der dortigen Frauenklinik, von 
1890—1893 Frauenarzt in Chemnitz, seither in Salzungen. 

DisH. inaug.: Uel>er das Epithel u. die Drüsen der Ohrtrompete und 
Paukenhöhle. — Das erste Lebensjahr in gesunden u. kranken Tagen. Jena 
1»S99. — Allg. Verhaltungsmassr. bei Erkrank, der Athmungsorgane. Salzungon 
1891). — Uel). Frauenleiden u. deren Heilung unter Verwend. der Salzunjr**r 
Soole. Halle 1900. — Die Schwindsucht (Tuberculose). Pract. Winke für 
Gesunde u. Kranke. Würzburg 1901. 

1164. Neumann, Walther, geb. in Rothenraoor bei Malchin am 
25. October 1860, bes. die Domschule zu Güstrow u. das Gymn. zu 
Waren, stud. in Tübingen, Leipzig, Rostock, Greifswald u. Berlin. 
Approb. zu Rostock 24. Juli 1889 u. prom. ebenda I.August 1891, 
vom 2. Januar bis 31. Decbr. 1890 Ass. -Arzt am Stift Bethlehem zu 
Ludwigslust, vom 1. October 1890 bis zum I.April 1892 an der 
chir. Klinik zu Rostock, von 1892 — 95 pract. Arzt zu Wittcnburg, 
seither in Zarrentin. 

Diss. inaug.: Die Entfernung elastiscber Katbeter oti. Bougies bezw. 
ihrer Fragmente aus der Harnblase des Mannes. 

1165. Werckmeister, Edwin, geb. 27. Decbr. 1865 zu Grienhof 
i. Pomm., erhielt seine Schulbildung in Dramburg, Schlawe u. Alten- 
burg, stud. in Freiburg i. B., Königsberg, B(u-lin, Greifswald und 
Leipzig. Approb. 19. Decbr. 1889 u. prom. 23. Decbr. 1899, zunächst 
pract. Arzt in Schlawe, von 1890—91 Assist, der chirurg. Klinik zu 
Rostock, dann in Berlin; ging 1894 nach Baltimore und 1897 als 
Specialarzt für Chirurgie nach Zittau. 

Diss. inaug.: Beitrag zur Casuistik den «luroh bohrenden Geschwfin» 
im Duodenum. — Zwei Vorschi, für die unblutige Rehandlunpj der Strictura 
rocti. Langen!). Arch., Bd. 52. — Zur Kehllcopfexstirpation, Vortrag auf 
dem Congr. d Deutsch. Ges. f. Chir., 1901. 



— 229 — 

1166. Paschen, Heinrich Franz Richard, geb. zu Schwerin 
31. October 1863, bes. das Gymn. daselbst, stud. in Würzburg und 
Greifswald. Approb. zu Würzburg 28. Decbr. 1889, prom. zu Leipzig 
11. August 1890, von 1890 — 91 Volontairarzt an der chirurgischen 
Universitätsklinik zu Göttingen u. an der Provinzial-Hebammenlehr- 
anstalt zu Hannover, seither pract. Arzt in Schwerin. 

Dies, inang.: Beitrag zur Lehre von der Wirkung des Sandfilters auf 
die Reinigung des Wassers. Schw. 1890. 

1167. Schultze, Carl, geb. 13. Mai 1861 zu Wismar, bes. das 
dortige Gymn., stud. in Rostock, Freiburg i. B. u. Kiel. Approb. u. 
prom. zu Kiel 1889, von 1891—92 Arzt in Wismar, von 1892—94 
Schiffsarzt, dann ein Jahr lang Arzt in Stargard, ging 1895 als 
SchifiFsarzt nach Holland. 

1168. Peters, Carl, geb. zu Gr.-Rolübbe i. Holst. 26. Mai 1861, 
bes. das Gymn. zu Schwerin, stud. in Greifswald, Göttingen u. Berlin. 
Approb. zu Berlin 5. Febr. 1890, prom. zu Leipzig 19. Septbr. 1891, 
von 1890—92 pract. Arzt in Berlin, seither in Kröpelin. 

Di 88. inang.: lieber Aetiologie, Diagnostik und Therapie der 
Hydronephrose. Berlin 1890. 

1169. Lange, Fritz, geb. zu Dessau 21. Juni 1864, bes. d. dort. 
Gymn., stud. in Jena, München u. Leipzig. Approbirt und prom. in 
München 19. Febr. 1890 bezw. 6. Decbr. 1889, von 1890—92 Ass.- 
Arzt d. medic, von 1892 — 94 der chirurg. Künik in Rostock, von 
1894 — 95 in gleicher Eigensch. an der chirurg. Klinik zu Strassburg 
thätig; seither Privatdoc. für Orthopäd. Chirurgie in München. 

Dias, inaug. : Ein Fall von miiltipl. Papillom. D. Arch. f. kl. Med. 
Bd. 50. — Ein Fall von Hypoglossus- Krampf. Langenbeck's Arch. Bd. 46. 
Ueb. Zungen bewegungen. Eb. — Transparenz v. Geschw (listen. Beitrag z. 
klin. Chir. Bd. 13. — Gallertcarcinom d. Mamma. Eb., Habilit.-Schrift. — 
Defekt d. Oberschenkeldiaphyse. Dtsch. Zeitschr. f. Chir. Bd. 43. — Das 
Calotsche Redressement. Münch. Med. W. 1897. — Zur Beliandlung der 
Spondylitis. Cbl. f. Chir. 1898. — Friedrich Hessing etc. Mönch. Med. W. 
1898. — Die Behandl. d. Spondylitis. Wien. Klin. 1899. — Die Behandl. d. 
angeb. Hüftverrenkung. Münch. Med. W. 1898 n. Volokm.'s Samml. Nr. 240. 
— Die Photographie des Mageninnern. Münch. Med. W. 1898. — Ueber 
Periost. Sehnen Verpflanzungen. Eb. 1900. 

1170. Heinrich, Friedrich Dietrich Gustav, geb. 25. Nov. 1864 
zu Fuhrberg in Hannover, bes. Gymn. zu Hannover u. Celle, stud. in 
München, Kiel u. Rostock. Hier approb. 25. Febr. u. prom. 2. März 
1890, Prosector am anat. Instituts bis 1891, dann bis 1892 Volontair- 
arzt an der zweiten gynäk. Klinik in Wien. Von 1892 — 93 Frauen- 
arzt in Hannover, seither in Bremerhaven. In Preusson pro physic. 
geprüft 1893. 

Die» 8. inaug.: Untersucli. üb. die Wirk, schräg geötellter tiphärischcr 
Brillengläser an enimetrop. u. aniotrop. Augen u. Vergleich, dieser Wirk, mit 
d. Wirk, cylindr. Gläser. Rostock 1890. — Färbung, Schneiden und ver- 
grösserte Reconstruct. eines Knibryogehirns. 1890, Nr. 130 des Corr.-Bl. d. 
allg. Meckl. Ae.-Ver. — Sacralteratom als absol. Geburtshinderniss. Cbl. f. 
Gyn. 1895, Nr. 46. — Eine Bemerk, z. Alexander'schen Operat. P3b. 1897, 
Nr. 26. — Ueb. die Operat. grosser Bauchnarbenbrüche. Eb. 1900, Nr. 2 

• 

1171. Franck, Ludwig, aus Schwerin, geb. 15. Febr. 18G6, bes. 
das Gymn. seiner Vaterstadt, stud. in Rostock, Berhn u. München. 
Approb. 4. März 1890, prom. 9. JuU 1890, beides zu München, von 
1890 — 96 Ass.-Arzt zu Sachsenberg, seither pract. Arzt in Sülze. 

Di SS. inaug.: Zusuninienstellung pathologischer Befunde b. Influenza. 
München 1890. 



— 230 — 

1172. Goebel, Wilhelm Ludwig, geb. 17. Aug. 1862 in West- 

hofen, bes. das Gymnasium zu Bensheim, stud. in Jena u. Erlangen. 

Prom. 6. Juli 1888 u. approb. 6. März 1890, beides zu Erlangen, ^war 

er von 1890 — 1899 Arzt in Wiesbaden, practic. 1899 als Frauenarzt 

in Rostock u, ging dann in gleicher Eigenschaft nach Alzey, Prov. 

Bheinhessen. 

Dies, inaug.: Melaena vera neonat. — üeb. d. Bacteriengeh. d. cervix. 
Cbl. f. Gyn. — Ein Fall von totaler Inversion d. Utenis. Deutsch med. W. 

1173. Ludwig, Emil Friedrich Wilhelm, geb. 19. Juli 1865 zu 

Rummelsburg i. Pomm., bes. das Qymn. zu Konitz, stud. in Berlin, 

Rostock u. München. Approb. zu Rostock 10. März 1890, prom. zu 

Greifswald 13. Juni 1896; 1891 pract. Arzt in Kröpelin, von 1892 

bis 1893 in Doberan, von 1893- -1900 in Althaldensieben, seither 

in Wandsbeck. 

Di 88. inaug.: Beitrag zur Kenntniss des Empyems der Gallenblase. 
Greifswald 1896. 

1174. Friedricli, Hans, geb. in Quer mathen -Westhavelland am 
27. Febr. 1863, bes. das Gymn. zu Brandenburg a. H., stud. in Halle, 
Kiel u. Rostock. Approb. 12. März u. prom. 7. Mai 1890 zu Bostock, 
von 1891 — 93 Ass.-Arzt an Stift Bethlehem zu Ludwigslust, seit- 
her pract. Arzt in Paewesin i. Mark. 

Diss. inaug.: Die Markräiime in den Extrem. -Knochen. 

1175. Springfeld, Arthur Otto, geb. 31. JuU 1865 zu Garde- 
legen, bes. das Gymn. zu Salzwedel, stud. in Heidelberg u. Greifswald. 
Prom. 7. Juni 1889 und approbirt 14. März 1890 zu Qreifswald; bis 
1891 Arzt in Bibnitz, dann Kreiswundarzt in Grutschno, jetzt Reg.- 

u. Med.-Rath in Arnsberg. 

Dies, inaug.: Giftige Wirk. d. Blutserums d. Flussaaies. — Verprift. 
durch d. Genuss v. niederen Seethieren. Vierteljahrssclir. f. öffentl. Gesundh.- 
Pflege. 1894. — Ueberwach. d. Verkehrs m. Milch. Zeitschr. f. Fleisch- ii. 
Milchhyg. 1896. — Beaufsicht. v. Badeanstalten. Zeitschr. f. Med.-Beamte. 
1896. — Der Verkehr mit Arzneim. u. Giften ausserh. d. Apoth. Eb. 1896. 

— Zur Entwicklungsgesch. d. Apothekenreforra. Leipzig 1896. — Mitarbeiter 
an Utfeimann's Jahresbericht üb. den Fortschr. d. Hyg. 1896 — 19(X). — Arzt- 
ähnl. Titel u. Bezeichn.; die strafrechtl. u. verwaltungsrechtl. Bedeutung dos 
8 H?"* der Reichsgewerbeordn. Aerztl. öachverst.-Ztg. 1898. — Das Sanit&ts- 
wesen in Berlin u. Charlotten bürg 1892 — 189-4. — Die Ueberwach. d. Kur- 
pfuscher in BerUn. Aerztl. Sachverst.-Ztg. 1898- — Die Rechte u. Pflicht4.»n 
d. Besitzer v. Privatkrankenanst. Berlin 1898. — Desgl. d. Hebammen. Kh. 
1898. — Desgl. d. Drogisten u. Geheinmiittelhändler. Eb. 1899. — Des^l. 
d. Gifthändler. Eb. 1900. — Das Selbstdispensierrecht d. Aerzte u. Homooo- 
pathen. — Die Handhabung d. Gesundheitsgesetze in Preussen, zus. mit 
Fiber, Verwaltungsgerichtsdirector in Berlin. Berlin 1898 — 1901. — Die 
Improvisirung transport. Formaldehydapparate. Zeitschr. f. Med.-Beamte 19011. 

1176. Schaefer, Karl Ludolf, geb. 2. Juli 1866 zu Rostock, 
bes. Gymn. u. Univ. seiner Vaterstadt, stud. weiter noch in Göttingen 
und Jena. Approb. 23. März 1890, prom. 12. März 1889. Von 1893 
bis 1895 Assist, im Rostocker hygien. Institut, von 1895 bis 1898 
pract. Arzt daselbst. Zu Anfang 1898 verzogen nach Grunewald- 
Berlin an die dortige Curanstalt Quisisana. Seit Juni 1900 Privat- 
docont für Physiologie an der Universität Berlin. 

Dies, inaug.: Die P>klär. der Bewegimgsempf. durch den Muskeisinn. 
Jena 1889. — Ueb. die Wahrnehm, eigener pass. Beweg, durch den Muskel- 
sinn. Pflüg. 's Arch. f. Phys. 1887, Bd. 41. — Ueb. die Wahmehin. u. I^iocalis. 
von Schwebungen u. Pifferenztönen. Zeitschr. f. Psych, u. Phys. d. Sinnep- 
organe, Bd. 1. — Zur intracrani eilen Localisation diotischer WaJimehm. Eb. 

— Ein Vers. üb. die intracranielle Leit. leisester Töne von Ohr zu Ohr. EV».. 
JiU. 2. — Beitr. zur vergleich. Psychol. I. Das Verhalten wirbelloser Thiere 



— 231 — 

auf d. Drchecheibe. Eb., B<J. 3. — Ist eine cerebr. Entsteh, von Schwebunjjen 
niögl.? Eb., Bd. 4. — Function n. Functioneentwick. der Bogengänge. Eb., 
Bd. 7. — Beweise geg. Wnndt'a Theor. von der Interferenz aenst. Erreg, im 
Centralorg. Pflüg. 's Arch., 1895, Bd. 61. — Versuche ttb. die Abnahme der 
S(!hallstürke mit der Entf. Wiedem.'s Ann., 1896, Bd. 57. — Farbige Begrilfs- 
bilder. Naturwiss. W.-Schr., 1894, Bd. 9. — üeb. Messungen u. Maasse der 
Hchallintensität. Eb., 1896, Bd. 11. — Zur Entwickl.-Gesch. der Bogengänge. 
El)., 1894, Bd. 9. — Zur Lehre von der React. des Protopiasmtis auf therm, 
Reize. Flora, 1898, Bd. 85. — Diverse kleinere Referate u. Mittheilungen in 
versch. Zeitschr., z. B. Hygienische Reiseeindrücke ans Hbg. cf. C.-Bl. No. 157, 
S. 84. — Mit Dr. O. Abraham: üeb. die maximale Geschwindigkeit von Ton- 
folgen. Ztachr. f. Psych, u. Phys. der Sinnesorgane, Bd. 20. — Die Bestimm, 
der unt. Hrtrgrenze. Eb., Bd. 21. — Eine neue Erklärung der subjectiven 
Combinat.-Töne auf •Grund der Helmholtz 'sehen Resonanzhypothese. Pflüg. 's 
Arch., Bd. 78. — Weit. Bemerk, zu meiner „neuen Erklärung der subjectiven 
Combi nationstöne etc." Eh., Bd. 83. — Ausgabe der 5. Aufl. von W. Preyer: 
„Seele des Kindes." I^eipzig, L. Fernau. — Mit Dr. O. Abraham: Studien 
ttl»er Unterbrechungstöne (wird fortgesetzt). Pflüg. *s Arch., Bd. 83 u. 85. — 
Mit Dr. Karl Scheel: Hygiene der Zimmerluft. Halle, Marhold. — Mit Prof. 
C. Stumpf: Tontabelleu. In: Beitr. zur Akustik u. Musikwiss. von C. Stumpf, 
Heft 3. 

1175. Axenfeld, Tlieodor, geb. zu Smyrna (Kleiaasien) 24. Juni 
1867, bes. die Schulen in Godesberg u. Bonn a. Rh., stud. in Marburg 
u. Berlin. Approb. in Marburg um Ostern 1890, prom. ebenda. Trat 
zu Ostern 1890 als Ass.-Arzt in die Univ. -Augenklinik ein, habilitirte 
sich dort als Privatdocont Mai 1895, siedelte im Herbst 1896 mit 
Prof. Uhthoff nach Breslau über, wurde von dort im Herbst 1897 
nach Rostock als ordentl. Prof. u. Nachfolger von R. Berlin berufen. 
Seine Arbeit über „Motastatische Ophthalmie" erhielt 1897 von der 
Deutschen ophthalm. Gesellsch. den „Graefepreis." Seit 1899 ist er 
Redacteur der von v. Zehender begründeten kUnisclien Monatsblätter 
für Augenheilkunde. 

Di 88. inaug.: Untersuchung mehrerer Marburger Schulen auf Kurz- 
sichtigkeit. — Zur Lymphombildung in d. Orbita. v. Graefe's Arch. f. Ophth., 
1891, Bd. 37. — Netzhautruptur (Losreissung eines radiär. Netzhautstreifens) 
bei einem Falle von Bindege\vebHneu})ild. im Glaskörper u. der Ret (Retinitis 
prolif. Manz). Arch. f. Augenh., 1893, Bd. 26. — üeb. eine eigeuth. Form von 
unregelm. Hornhautiistigm. (corrigirb. part. Ilyperopie), complic. mit hochgr. 
»Störung der relat. Accommod. auf dem ^>efalleneii Auge. Klin. Mon.-Bl. f. 
.\ugenh., 1893. — Zur Aetiol. u. Progn. der eitr. metast. Ophthalmie. Verh. 
dtscli. Naturf. u. Aerzte. 65. Vers, zu Nürnberg, 1893, II. — Seit. Circulat.- 
Anom. der Netzhaut: Rdckfl. des ven. Blutes grösstenth. in die Ghorioiden. 
(Cilioret. Venen am Aequator.) Kl. Monatsbl. f. Augenh., 1894, — Ueb. die 
eitr. metast. Oi)hthalmie, bes. ihre Aetiologie u. progn. Bedeut. v. Graefe's 
Arch. f. Ophth., 1894, Bd. 40. — Eine weitere Beobacht. von d. Keratocon. 
entgegenges. Hornhautkrümm, (corrigirb. periph. Myop. u. corrigirb. centrale 
Ilyperop. in ein u. dems. Auge). Arch. f. Augenh., 1895, Bd. 31. — Ophthal- 
moblennorrhoe, bes. der Neugeb. Mon.-Schr. f. Geburtsh. u. Gyn., 1895. — 
1) Eine dem Keratocon. entgegenges. Hornhaut; 2) Roth 'sehe sog. Retinitis 
sept. (Aerztl. Verein zu Marburg.) Berl. kl. VV., 1895, No. 42. — Heb. sog. 
vord. Ciliarnerven. Ber. üb. die 24. Vers, der ophth. Ges. Heidelberg, 1895. 
— Bemerk, zur Accommod. im erblind, u. schiel. Auge. Klin. Monatsbl. f. 
Augenh., 1895. — Augenerkrank. wilhr. der Schwangersch., des Wochenb. u. 
tler Stillungszeit. Mon. Sehr. f. (Jeburtsh. u. Gyn., 1895. — Allg. Pathol. u. 
pathol. Anat. des Auges (Krgebn. der allg. Path. u. path. Anat. des Mensch, 
u. der Thiere, herausgeg. von Lubarsch u. Ostertag). 1896. — Gemeins. mit 
W. Uhthoff; Beitr. z. path. Anat. u. eitr. Keratitis des Menschen, v. Graefe's 
Arch., 1896, Bd. 42. — Beitr zur Aetiol. <ler Bindehautentz. Ber. über die 
25. Vers, der Ophth. Ges. Heidelberg 1896. — Ueber mildere u. gutartige 
metast. Augenentz., sowie üb. doppelseit. Thromb. bei allg. Sepsis. Eb. — 
Gem. mit W. Uhthoff: The pathological anatomy and bacteriology of septic 
purulent Keratitis (The Brit. Med. Ass. 64. Annual Meet. 1896). Brit. med. 
Journ. 1896, No. 1863 u. 1865. — Ueb. Thrombose im Geb. der Vena centr. 



— 232 — 

ret., sowie der Aderhautvenen, bes. auf Grnndl. allg. Sepsis (Vortr. im ftrztl. 
Ver. zu Marburg). Berl. klin. W., 1896, No. 41. — Die eitr. Entz. des Aug- 
apfels b. d. epidem. Cerebrospinalmen. Verh. dtscb. Naturf. u. Aerzte, 1896. 

— üeb. eine durch Pneuinoniecocceii hervorgeruf. Schulepid. von Bindehaut- 
entz. der Augen (Marburg, ärztl. Verein). Berl. klin^ W.-Schr., 1896, No. 6. — 
Ueber die chron. Diplobacillenconjunctivitis. Centrbl. f. Bacteriologie, 1897. 
No. 1. — Ueb. die Brechkraft der Hornhaut u. Linse b. Neugeb., sowie über 
Ophthalmometrie an Leichenaugen. Ztschr. f. Physiol. u. Psych, d. Sinnes- 
organe, 1897. — Weitere Erfahr, üb. die chron. Diplobacillenconjunct. Berl. 
klin. W., 1897. — Was wissen wir über die Entsteh, d. Keratoconjunctivitis 
phlyctaen. (eczemat., scrophul.)? Verb, der Dtsch. ophth. Ges. Heidelberg 

1897. — Zur differentialdiagn. Verwerthbark. des Tuberkels. Ibid. — Ein 
Beitrag zu den Augencomplicationen der Meningitis cerebrosp., besond. der 
epidemischen. Mon.Schr. f. Nervenheilk. u. Psych., 1897, Bd. 1. — Pathol. 
des Auges. 1895/96. (Ergebnisse der pathol. Anatomie u. allg. Pathol. von 
Lubarsch u. Ostertag.) Wiesbaden 1897. — Ueb. Luxation, Zertrümmerung 
u. Entf. des Augapfels als Selbstverst. bei Geisteskr. Zeitschr. f. Augenh., 

1898, Bd. 1. — üeb. nicht gonorrh. Blennorrhoe der Conj. Dtsch. med. W., 
1898. — Lacrymale Streptococcen-Conjunctivitis. Münch. med. W., 1898. — 
Wieweit sind die sogen. Xerosebacillen der Conj. ident. mit den Hofmann- 
Loetfler'schen Pseudodiphtheriebac. des Rachens? Berl. klin. W., 1898. — 
A. u. Busch: Ein Beitr. zur klin. Symptomat. der Myxosarcoms d. Sehnerven 
sowie zu seiner Operat. nach der Kroenlein 'sehen Meth. Arch. f. Augenh., 
1898. — Bemerk, zur Phvsiol. u. Histol. der Thränendrüse. Verband!, der 
Deutsch, ophth. Ges. Heidelberg 1898. — Bemerk, zur operat. u. medicam. 
Ther. an hochgradig vorgetrieb. Augen. Klin. Mon.Bl. f. Augenh. — Uel)er 
das reflect. Weinen beim Neugeb., sowie üb. das angebl. Vorhandensein einer 
eig. „psychischen" Thränendrüse. Klin. Mon.Bl. f. Augenh., 1899. - Eine 
kleine Verbess. am Asmus'schen Sideroscop. Ibid. — Miliartuberkulose der 
Thränendrüse. Vord. perf. Ciliarnervenstämme. Internat, ophth. Congress. 
Utrecht 1899. — A. u. Bietti: Nervenregenerat. nach d. Neurectomia opticocil. 
Ibid. — Eine neue Westien'scher portative Binocularloupe. Klin. Mon.Bl. 
f. Augenh., 1900. — Plast. Wiederherst. des ganzen Conjunctivalsacks. Ibid. 

— Ein Büitr. zur Lehre vom Verlernen des Sehens. Ibid. — Zur Disciission 
üb. die Pathogenese der sympath. Ophthalmie. — üeb. die feinere Histol. 
der Thränendrüse, bes. über das Vork. von Fett in den Epith. Verh. der 
Deutsch, ophth. Ges. — A. u. Krukenberg: Crystallperlen in der Linse. — 
A. u. Y^ma^hita: Spontanheilung haemorrhag. Amotia retinae. Ibid. — Ueb. 
Sympathicusresection bei Glaukom. Corresp.-Bl. des A. M. Ae.-V., 190O. — 
A. u. Schürenberg: Beitr. zu den angeb. Beweglichkeitsstörnng. der Augen. 
Klin. Monatsbl. f. Augenh., 1901. 

1178. Ehrich, Wilhelm, aus Stavenhagen, geb. 4. Aug. 1863, 
bes. das Gymn. zu Schwerin, stud. in Rostock, München u. Marburg. 
Approb. 1. April 1890, prom. 25. März 1891, beides zu Marburg, vom 
1. Octbr. 1890 bis zum 1. April 1895 Assistenzarzt an verschiedenen 
Kliniken (Marburg u. Breslau), seither Arzt in D ahmen. 

Di SS. inaug.: Ueber das primäre Lungencarcinom. Marburg 1891. 

1179. Rust, Carl, geb. 6. Nov. 1862, bes. das Gymn. zu Königs- 
berg i. Neum. u. Qreifenberg i. P., studirte in BerUn, Erlangen und 
Rostock. Approb. 3. April 1890 u. prom. zu Leipzig im Nov. 1891; 
bis 1892 Volontairarzt in Königslutter, von 1892 — 1895 Ass.-Arzt in 
Dalldorf, seither zweiter Arzt zu Sachsenberg. Sanitätsrath am 
9. April 1901. 

D i s s. inaug.: Bacteriengehalt des Tabaks. 

1180. Lange, Carl, geb. 23. October 1864 zu Thulendorf bei 
Rostock, besuchte die Realschule zu Bützow und das Gymnasium zu 
Rostock, stud. in Rostock, Marburg, München u. Berlin. Approbirt 
12. April 1890, promovirt 12. JuH 1892; vom 1. März 1891 bis zum 
30. Juni 1893 Assistent der Rostocker Frauenklinik, dann am 



— 233 — 

Eppendorfer Krankenhause zu Hamburg, vom 1. Februar 1894 bis 
zum 1. Septbr. 1895 pract. Arzt in Altefähr a. R., bis Ende Juli 1896 
in Parchim, seither in Rostock. 

Dies, inaug. : Ueber das Verhalten d. Schwefelharnstoffe im thier. 
Körper. Rostock 1892. 

1181. Bauer, Gerhard Huldreich Ludwig Wilhelm, geb. 25. Oct. 
1860 zu Rostock, bes. die Gymn. zu Rostock u. Güstrow, stud. in 
Rostock u. München. Er erhielt die Approb. als Arzt am 1. Mai 1890 
zu Rostock u. prom. 29. Jan. 1891 zu Leipzig, war von 1891 — -1892 
Ass.-Arzt in Liebenwalde, dann eine Zeit lang Volontairarzt an der 
Münchener Frauenklinik. Seit 1893 pract. Arzt in Waren. 

Di 88. inang. : Untersuchungen des Schulstaubes. 

1182. Eichler, Gustav Martin Albert, geb. zu Parchim 15. Dec. 
1863, bes. das dort. Gymn., stud. in Würzburg u. Rostock. Approb. 
zu Rostock 8. Mai 1890 u. bald darauf auch prom., ging er als pract. 
Arzt nach Neubukow. Er starb 23. Febr. 1898. 

1183. Bnüm, Robert Carl Ernst, geb. zu Herzberg 6. Octbr. 
1862, bes. die Gymn. zu Parchim u. Waren, stud, in Tübingen, 
Berlin u. Rostock, erwarb die Approbation zu Rostock 8. Mai 1890, 
prom. zu Leipzig 10. Mai 1891, war im J. 1891 Volontairarzt an der 
Martin'schen Frauenklinik zu Berlin u. liess sich 1892 als pract. Arzt 

nieder in Do heran. 

Dies, inaug.: Gehalt der oberen Erdschicht an Bacterien bis zur 
Tiefe von 2 Meter. 

1184. Beu, Hans Friedrich Simon Julius aus Ribnitz, geb. am 
22. Jan. 1865, bes. Gymn. u. Univ. seiner Vaterstadt, wurde dort als 
Arzt approb. 25. Mai 1890 u. prom. in Leipzig 18. Juli 1890. Von 

1890 — 91 Ass.-Arzt am Stuttgarter Bürgerhosp., von 1891 — 92 Arzt 
in Gnoien, von 1892 — 1897 in Dargun, seither in Prerow. 

Di 88. inaug.: Ueb. d. Einfl. d. Räucherns auf die Fäulnisserreger bei 
d. Conserv. v. Fleischwaaren. Gbl. f. Bact. u. Paras. K. Bd. V^III, 1890. 

1185. Lettow, Ulrich H. L. K., geb. 31. JuU 1865 zu Ribnitz, 
bes. das Gymn. zu Anclam, stud. in Halle a. S., Rostock u. Groifs- 
wald. Hier approb. u. prom. 30. Mai 1890 bezw. 26. Juli 1889, bis 

1891 Arzt an versch. auswärt. Orten, seit Febr. 1891 in Wustrow. 

Diss. inaug.: Ueber Chloralamid als Hypnoticum. Greifswald 1889. 

1186. Hofius, Heinrich Wilhelm, geb. 20. Juh 1863 zu Meiderich, 
bes. das Gymn. zu Duisburg, stud. in Bonn, Halle u. Giessen, prom. 
in Bonn 11. Aug. 1888 u. bestand die Staatsprüfung ebenda 31. Mai 
1890, war von 1891—97 Arzt in Meiderich u. von da ab in Kirch- 
dorf a. Poel. Im Jahre 1899 ging er nach Hochhoide (Rheinprov.) 

Diss. inaug : Ueber Exstiri^ation von üterusniyonien. Bonn 1888. 

1187. Habermann, Franz Johann Christian, geb. 15. März 1866 
zu Wismar, bes. das dort. Gymnasium, stud. in Rostock u. München. 
Approb. zu Rostock 22. Juni 1890, prom. daselbst 6. Mai 1891, pract. 
Arzt in Wismar, bestand 5. März 1896 die Physicatsprüfung. 

Diss. inaug.: Beobacht. b. Anwendung d. Koch'schen Flüssigkeit im 
Stadtkrankcnh. zu Wismar. Wismar 1891. — Beitr. z. Kenntn. d. secundilr 
malignen Ncurome. Münch. Med. W. 1898, Nr. 23/24. — Eine beciueme 
Darrcichungsform d. Trionals. Allg. med. C.-Ztg. 1898, Xr. 32. 

1188. Metterhausen, Friedricli Christoph Carl Heinrich, geb. 
6. April 1860 zu Wittenburg, bes. die Domschulo zu Güstrow, stud. 



— 284 — 

in Wiirzburg, Berlin u. Rostock. Approb. 22. Juni 1890 zu Rostock. 

bis 1891 pract. Arzt iu Boizenburg, von 1891 — 92 in Dorfmark, 

von 1892—94 in Schnoverdingen, seither in Soltau, Prov. Hannover. 
Heber Kurpfuscher. Frankf. a. M. 1899. 

1189. Noglich, Otto Wilhelm Theodor Bernard, geb. zu Greifs- 
wald 2. Juli 1864, bes. die Gymn. zu Greifswald u. Demmin, stud. iu 
Gruifswald u. Rostock. Approb. zu Rostock 30. Juni 1890, prom. zu 
Leipzig 5. August 1892, vom 1. Octbr. 1890 bis zum 30. Juli 1892 
Assist, d. Rostocker FrauenkUnik, seither pract. Arzt daselbst. 

Diss. inau^.: Untersuchungen des Nabelschnurrestcs auf Microben. 

1190. Luther, Ernst, geb. 5. Juli 1864 zu Mühlhauson i. Thür.. 
bos. das dortige Gymn., stud. in Freiburg, Göttingen, Berlin u. Genf. 
Approb. in Freiburg im Jahre 1890 u. prom. daselbst 14. Juni 1890. 
von 1890 — 91 Ass.-Arzt d. chir. Klinik in Rostock, dann Volontair- 
arzt in Jena u. Halle, seit 1892 pract. Arzt in Mtihlhausen, gestorben 
11. Mai 1894. 

Diss. inaug.: üeb. das York, von Kohlehydraten im menschl. Harn. 

— Ueb. Chloroform, seine Wirk. u. Folgen. — Ueb. d. Gonnorrhoe b. Wfüje. 

1191. Schumacher, Heinrich Johann August, geb. 14. Juni 
18(52 zu Parchim i. M., bes. das Gymn. zu Parchim, stud. in Jena. 
Leipzig, Berlin u. Rostock. Hier approb. 12. Juli 1890 u. zu Leipzig 
prom. 15. Decbr. 1890, seit 1892 pract. Arzt in Lübz. 

Diss. inaug.: Untersuchung des Wassers der Kostocker Friedhof- 
brunnen. Deutsche Viertel jalirsschr. f. öffentl. (^esundheitspfl. 1890. 

1192. Hintze, Kurt Theodor August Christian, geb. 26. März 
1866 zu Zarnockow b. Neuburg, bes. das Gymn. zu Wismar und die 
Univ. Jena, Freiburg, München, Strassburg, Kiel. Approb. 15. Juli 
1890, prom. 10. Jan. 1891; bis 1892 Ass.-Arzt an d. Irrenanstalt zu 
Bernburg, von 1892 -1894 am Pathol. Instit. zu Rostock, weiter an 
versch. auswärt. Kliniken. Von 1898 — 99 Arzt in Centralamerika, 
von 1899 bis März 1901 in Hamburg, seither Arzt der Neu-Guinea- 
Compagnie im Friedrich Wilhelms-Hafen in Neu-Guinea. 

Diss. inaug.: üeb. d. Entwicklung d. Zungenpapillen b. Mensohen. 
iStrassburg 1890. — Ueb. d. Lebensdauer* u. d. eitererregende Wirkung <ler 
Typhusbac. im menschl. Körper. Chi. f. Bact. Bd. 14, 1893 Nr. 14. — Ein 
Beitr. z. Lehre von d. acut. Leukaemie. D. Arch. f. klin. Med. Bd. 53. — 
Ueb. (Tasbild. in d. Leber bei Cholelithiasis. Münch. med. W. 1895, Nr. 10. 

— Ueb. Haemochromatose. Virch.'s Arch. Bd. 139, Heft 3. — Ausscheid. 
von Spaltpilzen aus d. Thierkörp. Ergebn. d. allg. Path. u. Path. Anal, der 
Menschen u. d. Thiere. — Kleinere Aufs, verschied. Inhaltes in verschie«!. 
Zeitschriften, Zeitungen etc. 

1193. Becker, Hermann Martin Friedrich, aus Zierzow bei 
Grabow, geb. 22. Juli 1866, bes. von 1876 — 1885 das Gymnasiiun zu 
Parchim u. stud. dann in Rostock. Approb. daselbst 16. Juli 1890, 
promov. zu Leipzig 6. Juli 1891, dann zunächst Einj.-Freiw. Arzt in 
Rostock, ein halbes Jahr Assist, des Dr. Wesonberg - Plan und seit 
dem 1. April 1892 pract. Arzt in Pcnzlin. 

Diss. inaug.: Die desinfic. Wirkung der Mineralsäuren (ungedmckt. 

1194. Elix, Hans, geb. 27. Mai 1864 zu Zielenzig, besuchte die 

Gymn. in Guben u. Anclam, stud. in Berlin, Freiburg, Greifswakl u 

Leipzig. Hier approb. im Juli 1890 u. promov. im März 1891, von 

1891—93 Assist, an der Irrenanst. in Oldenburg von 1893 — 94 Arzt in 

Warne münde, später Schiffsarzt, neuerdings practischer Arzt in 

Prechlau, Westpr. 

Di öS. inaug.: Ein Fall von primärem Rundzellensarkom der Tonsille. 



— 235 — 

1195. Waldow, Karl, geb. zu Stavonhagen 7. August 1866, bes. 
die Domschule zu Güstrow, stud. in Berlin, München u. Halle. Approb. 
und prom. zu Berlin 6. August 1890 bezw. 16. März 1897, seit 1891 
pract. Arzt in Güstrow. 

Diss. iuaug.: üeb. einen Fall von Syncytiora und MetaBtasenbildiing. 

1196. Reinke, Friedrich Berthold, geb. am 11. April 1862 zu 
Ziethen i. Batzebg., bes. die Gymn. zu Neustrelitz u. Rostock, stud. 
in Göttingen u. Kiel. Hieselbst approb. 13. August 1890 u. promov. 
28. März 1891, pract. Arzt in D ahmen von 1892 bis 1893, seither 
Prosector am anat. Institut zu Rostock; seit 9. October 1900 ausser- 
ordentl. Professor daselbst. 

Diss. inaug. : Unters, üb. das Verhältniss der von Arnold beschrieb. 
Kernform zur Mitose u.- Amitose. — Zellstudien. — Function. Structur des 
Stimmbandes. — Beitr. zur Histol. des Menschen. — üeb. die trajectorielle 
Natur der Plasmastrahlungen. — üeb. den mitotischen Druck. — Lehrbuch 
der Anatomie. — Grundzüge der aligem. Anatomie, zur Vorbereitung auf das 
Stud. der Med. nach biolog. Gesichtspuncten bearbeitet. Wiesbaden 1901. 

1197. Hellfritz, Paul Otto Richard, geb. zu Rostock 4. August 
1866, bes. dort Gymn, u. Universität u. erwarb die ärztl. Approb. am 
1. Decbr. 1890. Prom. zu Leipzig 6. Juli 1891, bis 1893 Schiflfsarzt, 
von 1893 — 96 Arzt in Zorge am Harz, seither in Bützow. 

Diss. inaug.: Unters, über den Keimgehalt der Rostocker Kanalluft. 

1198. Anger, Walter, geb. zu Leipzig-Reudnitz 8. October 1858, 
bes. Gymn. u. Univ. seiner Vaterstadt, stud. auch in Rostock, wo er 
15. Decbr. 1890 die ärztl. Approb. erlangte. Nachdem er noch im 
Wintersemester 1890 zu Leipzig prom., ging er zunächst als Kassen- 
arzt nach Penig, practic. 1892 kurze Zeit in Doberan und Warne- 
münde u. verzog von dort nach Marienburg. Schhesslich begab er 
sich nach Aberdeen in Afrika und ist jetzt als Districts-Surgeon in 
Port St. Johns (Cap-Colonie) thätig. 

1199. Paschen, Otto, geb. am 4. Januar 1866 zu Rostock, bes. 
Gymn. u. Univ. daselbst, stud. auch in Würzburg. Approb. 23. Decbr. 
1890, prom. 30. Novbr. 1891, bis 1896 Assist, an Kliniken in Kiel u. 
Bonn, von 1896 — 1897 an der Rostocker Frauenkhnik, ging 1897 
nach Graudenz als Frauenarzt u. starb daselbst am 2. Juni 1899. 

1200. Holm, Dr. med., aus Fürstenberg i. M., war im Jahre 
1890 als Militärarzt in Neustrelitz u. im Jahre 1891 als solcher in 
Schwerin thätig. 

1201. Behrens, Dr. med., aus Celle, war 1891 — 93 Prosector in 
Rostock, dann Ass.-Arzt an der Irrenanstalt Herzberge bei Berlin; 
soll später in die Colonien gegangen sein. 

1202. Strauss, Botho, geb. 15. Novbr. 1865 zu Memel, bes. das 
dortige Gymn., stud. in Freiburg i. B., Greifswald, Rostock u. Kiel. 
Approb. zu Kiel 4. Febr. 1891, promov. zu Jena 27. Juni 1890; 1891 
pract. Arzt in Lübtheen, dann einige Zeit in Thüringen, von 1894 
bis 1895 in Malchin, seither in Grosshartmannsdorf, Bez. Liegnitz. 

Diss. inaug.: Ueber Mycosis fungoides. 

1203. Kausch, Karl, geb. 10. November 1866 zu Pasewalk, bes. 
Gymn. in Pasewalk, Stettin u. Berlin, stud. in Greifswald, München, 
Rostock, Würzburg. Approb. 17. Februar 1891 zu Rostock, promov. 
20. Februar 1892 zu Würzburg, bis 1899 pract. Arzt in Pasewalk, 
seither in Feldberg, hier auch Besitzer der Wasserheilanstalt, pro 
physicatu geprüft. 

Diss. inaug.: Pachydermie des Kehlkopfes. 



— 236 — 

1204. Raspe, Max Friedrich Franz, geb. zu Crivitz 22. Septbr. 
1865, bes. die Gymn. zu Waren u. Schwerin, stud. in Jena, Rostock 
u. Kiel. Approb. 18. Febr. u. prom. 22. August 1891 zu Rostock, 
bis Mich. 1891 Assist, am dort, hygien. Institut, dann einige Monate 
Volontairarzt zu Sachsenberg u. desgl. an der Hebammenlehranstalt 
zu Hannover, seit 1892 pract. Arzt in Schwerin, auch Hülfsarzt des 
Grossh. Landes-Impfinstituts (seit 1893). 

Di 88. iuaiig. : Ueber den Einfluse des Sonnenlichtes auf Microl>en. 
Schwerin 1891. 

1205. Voss, Albert Carl Hans Hermann, geb. 27. Novbr. 1866 
zu Grimmen (Vater später Stadtcassenrendant in Greifswald), bes. 
Gymn. u. Univ. zu Greifswald. Approb. daselbst 21. Februar 1891, 
prom. 21. Mai 1890, von 1891 — 92 Assistenzarzt der dortigen medic. 
Klinik, von 1892 — 93 in gleicher Eigenschaft am Schweriner Stadt- 
krankenhause, seit Juni 1893 pract. Arzt in Schwerin. 

Diss. inang. : Ueber einen Fall von Diab. ineip. mit Adipoe. nnivers. 
Berl. kl. W., 1891. — Ueb. Tetanie bei Kohlend iinstvergift. D. med. VV., 1892. 

1206. Dugge, Carl Paul Friedrich Wilhelm, geb. zu Bützow 
18. Juni 1867, bes. das Gymn. zu Rostock u. stud. auf den Univers. 
Tübingen, Rostock u. München. Er erhielt die ärztl. Approbation zu 
München 22. Februar 1891 u. prom. daselbst 9. März desselb. Jahres. 
Dann war er bis zum Jahre 1894 ausserhalb Mecklenburgs Assistent 
an verschied. Orten und practic. seither in Wittenburg, war auch 
kurze Zeit in Boizenburg. Er bestand 2. Juni 1899 das Physicat«- 
Examen vor der Grossh. Med.-Commission zu Rostock. 

Dies, inaug.: Ueber Sarkom des Mittelohres. München 1891. — 
Teber ()eec)i)lmgii8 Divertikel. Münch. med. Wochenschr., 1893. 

1207. Schwabe, Hans Friedricli August Karl, geb. 17. Februar 
1868 zu Lübtheen, bes. die Domschulo zu Güstrow, stud. in Tübingen, 
Rostock u. Halle. Approb. 24. Februar 1891 u. prom. 3. März 1892. 
beides zu Tübingen, bis 1896 Assistenzarzt in Dresden, Leipzig, 
Pfullingen, vom 16. December 1896 bis Juni 1900 Assistenzarzt auf 
Sachsenberg, ging dann nach fttöttcritz b. Leipzig. Seit 1. August 
1901 practic. er als Nervenarzt in Plauen i.V. 

Di 88. inaug.: Ein Fall von Hydrosalpinx mit Oophoritis duplex. 
Tübingen 1892. — IJelKir die Gliederung des Ocnlomot-Hauptkerne und die 
Lage der d. einzeln. Musk. entsprech. Geb. in denis. Neur. Cbl., 1897, No. 17. 
— Hill End, eine moderne engl. Irrenanst. Psych. W.-Schr., 1901, No. 1. — 
Ein Fall von Neuritis raultipl. nach CO vergift. m. Betheil, der Sehnerven 
Münch. med. W.-Schr., 1901. 

1208. Bock, Matthias, geb. 2. Nov. 1867 zu Coesfeld i. Westph., 
bes. das Gymn. zu Coesfeld und die Univers. Leipzig u. Heidelberg. 
Approb. 13. März u. prom. 15. Mai 1891, beides zu Leipzig, seit 1893 
Specialarzt für Hals-, Nasen- u. Ohrenkrankheiten in Schwerin. 

Dipe. inaug.: Ueber Behandlung der Struma. 

1209. Bardey, Hans, geb. 7. Januar 1865 zu Bad Stuer, stud. 
nach Absolv. des Parchimer Gymn. auf den Univers. Rostock, Bonn, 
Tübingen, Berlin u. Leipzig, best, das Staatsexamen zu Leipzig am 
13. März 1891 und promov. ebenda 30. Mai desselben Jahres. Dann 
übernahm er die ärztJ. Leitung der Wasserheilanstalt Bad Stuer. 

Dies. inau)<. : lle])er die »Stiel Versorgung bei der £x8tirpation von 
gcHohwollenen Ovarien. 



— 237 — 

1210. Voigt, Max, geb. zu Arneburg 13. Februar 1864, bes. das 
Gymn. zu Stendal, stud. in Halle u. Berlin. Approb. in Halle 21. März 
1891, bis 1892 Arzt in Osterburg i.A., dann kurze Zeit in Grabow; 
verzog, noch im Jahre 1892, von dort nach Arneburg. 

1211. Wemigk, Alfred, geb. 20. Aug. 1855 zu Homburg v. d. 
Höhe, bes.. das Gymn. zu Frankfurt a. M., stud. in Göttingen, Strass- 
burg, Kiel u. Erlangen, bestand die Staatsprüf. 1. Juli 1887, prom. 
4. JuH 1887, war vom 23. Sept. 1887 bis zum 4. Juni 1888 Ass.-Arzt 
am Stadtkrankenhause zu Schwerin und ging als pract. Arzt nach 
Erbach i. Odenwald. 

1212. Efihnemaim, Georg, geb. 3. April 1865 zu Lauenburg in 
Pommern, bes. die Gymn. zu Lauenburg u. Memel, stud. in Berlin; 
hier promovirt u. approb. 12. März 1889 bezw. 13. April 1891, war 
Militärarzt in Posen, Gr. -Lichterfelde, vom Jan. 1895 bis Aug. 1896 
beim Gren.-Reg. Nr. 89 in Schwerin, dann in Havelberg, seit 1900 
in Spandau als Stabsarzt beim Garde-Gren.-Reg. Nr. 5. — Cent.-Med. 

Dias, inaug. : Beitr. z. Anat. u. Histol. d. Verruca viilg. Hamburg 
1889 u. Monatshefte f. pract. Derraat. 1889, auch ins Engl, übertr. (The brit. 
Journ. of Derm.) — Z. ßacteriol. d. Verr. vulg. Monatsh. f. pract. Dermat. 
1889. ■- Ein Fall v. idiopath. Tetanus. Deutsche mil.-ttrztl. Zcitschr. — Pract. 
Diagnost. d. inn. Krankh. m. bes. Berücks. d. differ. Diagn. Leipzig 1901. 

1213. Richter, Ernst Gerhard, geb. zu Leipzig 27. Mai 1866, 
bes. das Gymn. zu Altenburg, stud. in Leipzig, wo er 17. Apr. 1891 
die Staatsprüfung bestand u. im Juni desselb. Jahres prom. Er war 
von 1894—96 Assist, an der Wasserheilanstalt in Stuer u. ging dann 
als Augenarzt nach Zeitz. 

Di 88. inaug.: Plötzl. Todesfälle in Schwangersch., Geb. u. Wochenb. 

1214. Zippel, Hermann Heinrich, geb. 2. Februar 1864 zu 

Ruppertsgrün i. Vogtl., bes. das Gymn. zu Plauen, stud. in Leipzig. 

Approb. daselbst 29. April 1891 u. prom. im März 1896; im Jaliro 

1893 kurze Zeit pract. Arzt in Das so w, dann in MeUingen i. Thür., 

seit 1896 in Travemünde. 

Di 88. inaug.: Ueber intrauterine und intra partum erworbene Unter- 
8chen keif ractu ren . 

1215. Griewank, Friedrich Wilhelm August Otto, geb. 5. Sept. 
1865 zu Bützow, Sohn des dort. Ober-Med.-Rath G. (Nr. 729), bes. 
das Gymn. zu Parchim, stud. Mathematik u. Naturwissenschaften in 
Strassburg, später Medic. in Tübingen, Leipzig u. Rostock. Approb. 
zu Rostock 6. Mai 1891, prom. ebenda 28. Decbr. 1892, von 1891 
bis 1893 Assist, d. dort, medic. Klinik, seither pract. Arzt in Bützow, 
Arzt d. Landesstrafanst. Dreibergen u. d. Centralgelangn. in Bützow. 

Dias, inaug.: Ueb. die Dauer der Lebensfähigkeit des Typhu8l)acillu8 
im Fhiss- und Brunnenwasser. Rostock 1892. 

1216. Schlüter, Gustav, geb. 15. Nov. 1866 zu Jörnsdorf, bes. 
das Gymn. zu Wismar, stud. in Würzburg, Rostock u. Berlin. Approb. 
13. Mai u. prom. 12. Nov. 1891, beides zu Rostock, seit 1892 Arzt 
in Neubukow. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Wachstliuni d. Bacterien auf sauren Nilhrböden. 

1217. Brauns, Anton Ernst Hans, geb. zu Schwerin 12. Juni 
1867 als Sohn des dort. Gymn. -Prof. Brauns, bes. das Gymn. seiner 
Vaterstadt, studirte in Rostock, Heidelberg u. Berlin. Approbirt zu 
Rostock ö. Juni 1891 u. prom. ebenda 22. Febr. 1894, war er Ass.- 
Arzt der kgl. Heil- und Pflegeanstalt zu Schussenried von 1891 — 92, 



— 238 — 

Volontairarzt am städt. Krankenhause zu Altona im Jahre 1893, dann 

vom 1. Juli 1893 bis 30. Juni 1895 Ass. -Arzt d gynaecol. KHnik in 

Rostock. Seit 1895 practic. er in Schwerin. 

Di 8 8. inaiig.: Intrant. Glioderablös. u. Zerreissang d. Amnion durch 
amniotiBche bilden. Rostock 1894. — üeb. einen eigenart. Fall v. Häutnng 
bei einem nengeborenen Kinde. Dermatolog. Zeitschr. 1896. 

1218. Helm, Franz, aus Sophienhof b. Demmin, geb. 11. Octbr. 

18(>3, bes. das Gymn. zu Demmin, stud. in Greifswald, Würzburg n. 

Rostock, erlangte hier die ärztliche Approb. 3. Juli 1891 u. prom. in 

Leipzig 6. Februar 1892. Von 1892-93 pract. Arzt in Goldberg, 

ging von da nach Hamburg und trat 1894 als Militärarzt ein. Seit 

1898 ist er Stabsarzt in Stralsund. 

Dies, inaiig. : Wacbsthum von Bacterien auf saurem Nährboden. 

1219. Haun, Martin, geb. 18. Sept. 1866 zu Wetzendorf a. d. 
Unstrut, bes. die Gymn. Helmstedt u. Magdeburg, stud. in Berlin. 
Hier prom. 20. Aug. 1889 u. approb. 15. Juli 1891, war Militärarzt 
in Halberstadt, Hannover u. gehörte von 1896—98 als Stabsarzt dem 
Gren.-Reg. Nr. 89 in Schwerin an, war jedoch während fast der 
ganzen Zeit zur Begleitung Sr. Kgl. Höh. des Grossherzogs Friedrich 
Franz 111. ins Ausland commandirt. Von der Ausübung der ärztl. 
Praxis zurückgezogen, lebt er jetzt als Landwirth in Bisdorf, Bez. 
Magdeburg. — Meckl. Wend.-Kr. 3, Gedächtn.-Mod. F. F. III, Cent.-M. 

Diss. inaug. : UeV)er die Magen-Darm-Schwimmprobe. 

1220. Schmidt, Carl, geb. zu Ludwigslust 14. Aug. 1867, absolv. 
das Gymn. zu Güstrow, stud. in Rostock, bestand das Staatsexamen 
23. JuU 1891 daselbst u. prom. bald darauf. Von 1891—92 Schiffs- 
arzt, von 1893—97 Arzt in Met ein, von 1897—98 in Röbel, seit^ 

her in Ludwigslust; pro physicatu geprüft 1896. 

Diss. inaug.: Veränderung des Wjimow wassere unterhalb Rostock in 
bacteriolog. u. ehem. Hinsicht. — üob. Jodoform nach weis u. JodoformzersoU. 
Intern. Arch. f. Pharmac. u. Ther. 1901. — Jod u. Jodoform, ihr Verhalten 
zu Eiweiss. Eb. — Nachw. d. Jodoforms neben einig, bek. org. Jod verbind. 

1221. Grörich, Friedrich, geb. 13. Octbr. 1863 zu Spremberg 
i. Lausitz, absolvirte das Kgl. Pädagog. zu Züllichau, stud. in Jena, 
Greifswald, Berhn u. Rostock. Approb. 24. JuU 1891, von 1892 — 96 
Arzt in Röbel, seither in Stavenhagen. 

1222. Schultz^ Julius, geb. zu Torgau 23. Mai 1855, absolv. das 

Gymn. zu Halle, stud. daselbst u. in Breslau Theologie u. Philologie. 

Nachdem er dann mehrere Jahre als Privatlehrer thätig gewesen, 

ging er auf die Univers. Rostock, Jena u. Würzburg, stud. Medio, u. 

bestand das Staatsexamen am 24. Juli 1891 zu Rostock. Daselbst 

bald darauf auch promov., Hess er sich in Rostock als pract. Arat 

nieder, starb aber bereits 1. Juli 1896. 

Dies, inaug.: Beitr. z. Casuistik d. Verbiegungen d. Sehen kelhalse». 

1223. Schultz, Hermann, geb. am 6. Januar 1867 als Sohn des 

Rovierförsters Schultz zu Haselholz b. Schwerin, bes. das Schweriner 

Gymn., stud. in Greifswald, Rostock u. Göttingen. Approb. 27. Juli 

1891 u. prom. 13. Septbr. 1892, beides zu Rostock, von 1892—93 

Assist, am dortigen liygien. Institut. Von 1893—96 an versch. Orten 

theils studienhalber, thcils als Assist., zeitweise auch krankheitshalber 

ausser Tliätigkeit, seit 1896 pract. Arzt in Rostock. 

Diss. inaug.: üeb. einf. Meth. zur Best. d. Kohlensäure. Rost. 1892. 
— Ueb. den Wasscrabkochapparat des Geh. R. Werner v. Siemens. Ztachr. 
f. Hygiene, 1893. 



— 239 - 

1224. Wilda, Friedrich, geb. 23. Juni 1866 in üergitz b. Pasewalk, 
bes. das Gyinn. zu Anklain, stud. in Halle und Greifswald. Approb. 
15. Decbr. 1891, prom. 25. März 1890, beides zu Greifswald, bis 1892 
Assist., dann Cholera-Arzt in Hamburg, seit Neujahr 1893 pract. Arzt 
in Alt-Strelitz. 

Diss. inaug. : Ueber Entero -Anastomosen bildung als Operations -Verf. 
Y>ei eingeklemmten Brüchen mit Gangrän des Darms. 

1225. Rietzkow, Otto Albert, geb. 8. Septbr. 1864 zu Gross 
Schönfeld i. Pomm., bes. die Gymn. zu Königsberg i. d. Neumark u. 
zu Gartz a. 0., stud. in Greifswald u. Erlangen. Promov. 16. März 
und approb. 30. Decbr. 1891 zu Greifswald, seit 1892 pract. Arzt in 
Gadebusch. 

Diss. inaug.: Beitrag znr Behandlung beginnender Lungentul)ercu]ose 
mit Kocirs TulMjrculin. Greifswald 1891. 

1226. Käufer, Otto, geb. zu Ronsdorf 2. Decbr. 1861, bes. die 
Univers. Berlin, Bonn, Würzburg. Approb. zu München 31. Decbr. 
1891, prom. zu Leipzig 7. Januar 1896. Anfangs Arzt in Niedorseltors, 
im Jahre 1895 in Warnemünde, dann SchifFsarzt, seit 1898 Arzt in 
Remscheid. 

Diss. inaug.: Ueber die Beziehungen der Filamenta urethral ia zur 
chronischen Gonnorrhoe. Denn. Zeitschr., Bd. 3. 

1227. Stieda, Alfred, geb. in Dorpat 11. Decbr. 1869, approb. 
in Königsberg 22. Januar 1892, prom. ebenda 24. Juli 1891, bis Aug. 
1892 Assist, an der Irrenanst. Allenberg, Ostpr., von Octbr. 1892 bis 
Septbr. 1895 Ass.-Arzt der medic. Klinik u. der Poliklinik für Ohren- 
kranke in Rostock, von 1895 — 1897 desgl. an der Frauenklinik in 
Giessen, seither an der chirurg. Klinik in Königsberg. 

Diss. inaug.: Ueber die Cloake u. das Keceptac. sem. der weiblichen 
Tritonen. — Casnist. Beiträge zur Pathol. des IV. Gehimventr. Thierfelder- 
Featschrift, Leipzig 1895. — Ueber Knochenblasen in der Nase. Archiv für 
Lar., Bd. 3. — Largynxstenose bei einem Kinde, bedingt durch pseudolouk. 
iSchleimhautinfiltr. Arch. f. Lar, Bd. 4. — Ueber die intraut. Anwendung 
von Ballons zur Einleitung der Frühgeburt und des Al)ortus. Mon.-8chr. f. 
Geb. u. Gyn., 1897. — Ueb. Anäm. spien, in der Schwangersch. Gontrbl. f. 
Gyn., 1897, No. 44. — Znr osteomalac. Lähm. Mon. f. Geb. u. Gyn., 189S, 
B<1. 8. — Ueb. die Visirplastik zum Ersatz der Unterlippe. Dtsch. med. \V., 
1899, No. 13. — Ueb. die Eröffn. der Bauchh. vom kl. Becken her. Dtsch. 
Zeitschr. f. Ghir., Bd. 51. — Ein Beitr. zum sog. arterio mesenterialen Darm- 
verechl. an d. Duodenojejunalgrenze. Eb., Bd. 56. — Magenphlegmone nach 
Gastroenterostomie. Eb., Bd. 56. — Cruralhernie im Lab. maj. Eb., Bd. 56. 

1228. Crepon, Ernst, geb. zu Plan 6. April 1866, bes. das Gymn. 
zu Parchim, stud. in Marburg u. München. Approb. im Januar 1892, 
prom. im März 1893 — beides in Marburg — ist er, nacih zweijälir. 
Assistentenzeit in Breslau, seit November 1894 Arzt in Neustrelitz. 

Diss. inaug.: Behandl. der Largynxphthise durch Laryngotiss. Marb. 

1229. Schaefer, Friedrich August, geb. 4. August 1868 zu 
Owieck b. Posen, bes. das Gymn. zu Schrimm, stud. in Berlin; hier 
prom. 18. Juli 1890, approb. 8. Februar 1892, bestand das Physicats- 
examen ebenfalls hier 12. Juni 1897; war Militärarzt 1892 in l)anzig, 
vom 30. März 1892 bis 15. Septbr. 1893 in Schwerin, von 1893 bis 
1897 in Altena a. E., seither Stabsarzt in Strassburg i. E. — Cent.-Med. 

Diss. inaug.: Uel). Arbeit8i)aresen. — Ueb. die Gefahr der Verbreit, 
anst^^ok. Knmkh. dnroh die Schule. Viertelj.-Schr. f. öff Ges.-Pli., 1898. — 
Ueb. den Tcxl «luroh Kischiessen vom gerichtsärztl. Standp. Vi€»rtelj. Sehr. f. 
ger. Med., lid. 19, »Suppl. — Ue]>. Hautemyhys. nach Schussverletz. Beitr. z. 
klin. Chir., Bd. 28. — Die Lanze. Eine gesch. u. kriegnchir. Stud. Langenb. 
Archiv, Bd. 62. 



— 240 — 

1230. Dugge, Friedrich Wilhelm Ludwig, gob. 2. October 1865 
zu Rostock, bes. Gymn. u. Univ. seiner Vaterstadt, bestand dort das 
Staatsexamen 9. Februar 1892, war zunächst stellvertr. Assist, an der 
Universitätsklinik zu München u. ging 1. Octbr. 1893 als pract. Arzt 
nach Vellahn i. M. 

1231. Haese, Carl Johann Heinrich, geb. 13. Septbr. 1863 zu 
Brüel, bes. das Gymn. zu Schwerin, stud. in Rostock, München und 
Berlin. Approb. 24. Februar zu Rostock u. prom. ebenda 13. Septbr. 
1892, seither pract. Arzt in Grabow. 

Di 88. inaug.: Ueber die Resistenzfähigkeit der Typhus und Cholera- 
baciilen in der Trocknung. Rostock 1892. 

1232. Beetz, Heinrich Wilhelm Adolf, geb. als Sohn des Bank- 
beamten Beruh. Beetz zu Schwerin 21. Aug. 1865, bes. das Realgymn. 
zu Schwerin und bestand die Ergänzungsprüfung als Extran. an der 
grossen Stadtschule zu Rostock, stud. von 1886 — 1891 in Berlin, 
München u. Rostock. Approb. zu Rostock 3. März u. prom. ebenda 

24. Juni 1892, seit Ende 1892 pract. Arzt in Qoldberg. 

Di SS. inang.: Experiment. Beiträge zur Lehre von der Selbetreinigang 
der Flüsse. Rostock 1892. 

1233. Güldner, Karl, geb. 26. Dec. 1868 zu Schönlage, bes. das 
Gymn. zu Wismar, stud. in Rostock, bestand dort das Staatsexamen 
12. März 1892 u. prom. ebenda 3. Dec. 1895. Seit 1893 Arzt in Brüel. 

Di SS. inang.: Ueber primäre Beckcnknochensarcomc. Wismar 1895. 

1234. Jansen, Albert, geb. 26. Oct. 1866 zu Pont in d. Rhein- 
provinz, stud. in Berlin, Freiburg, München u. Rostock, erlangte die 
Approb. zu Rostock 17. März 1892 u. prom. ebenda 16. Septbr. 1893. 
Er war von 1892 — 96 in Stavenhagen als Arzt thätig, ging dann 
weiterer Studien halber auf versch. Universitäten, fungirte auch ein 
halbes Jahr als Schiffsarzt. Seit 1898 ist er pract. Arzt in Ohligs. 

Di SS. inaug.: Die Microorganismen des liostocker Boilcns. 

1235. Günther, Heinrich Ernst Carl Ludwig, geb. 17. Febr. 
1808 zu Rubel, bes. das Gymn. zu Waren, stud. in Rostock, Würz- 
burg u. Berlin. Approb. zu Berlin 22. März u. prom. ebenda 28. Mai 
1892, war er vom 1. Jan. 1893 bis zum 31. Decbr. 1894 Ass.-Arzt 
am Stift Bcthleh. zu Ludwigslust u. Hess sich dann dort als pract. 
Arzt nieder, um am 24. Decbr. 1898 als Kreisphys. nach Hagenow 
überzusiedeln. 

Diss. inaug.: Kin Fall v. Porro Operat. m. glückl. Ausg. f. Mutter o. 
Kind. Berl. 1892. — Gongen. Defect. d. ob. Extrem. D. med. W. 1896, Nr. 26. 

1236. Palleske, Arnold Gottheb Friedrich, geb. zu Stralsund 

18. Septbr. 18G5, bes. das Gymn. zu Stralsund, stud. in Greifswald. 

Leipzig, Berlin u. Rostock. Hier approb. 28. März 1892 und prom. 

im Sommer desselben Jahres, von 1892 — 94 pract. Arzt in Neustadt. 

dann in Schlottheim u. in Wriezen, u. seit Dec. 1895 in Loitz i. Poni. 

Diss. inaug.: Ueb. d. Kt*imgeh. d. Milch gesunder Wöchn. Beriln 

1892. — Heil, eines operat. entstand. Mvxödems durch Fütterung m. Schafs 

Schilddrüse. 1). Med. \V. 1895. — Kraiikheitsbildcr a. d. Praxis. Eb. 1898. 

Geburt eines Thoracopagus. Mon.-Öchr. f. Cieb. u. Gyn. 1900. 

1237. Wacker, Helmuth, geb. 21. März 1864 zu Neukloster, bes. 
das Gymn. zu Doberan, stud. in Kostock u. München. Approb. zu 
Rostock 3. April 1892, prom. im Febr. 1900, von 1892—93 Ass.-Arxt 
an der Kostocker Augenklinik, dann einige Monate an der medic. 
KHnik, ging um Ende 1893 als pract. Arzt nach Lübz. 

l)isH. inaug.: Ueber Coincidenz zweier acuter InfectionskrankhoiteD 
bei demselben Individuum. Lübz 19(.)0. 



— 241 — 

1238. von Thttmen, Veit, geb. 23. Nov. 1864 zu Stettin, bes. 
Qyran. in Liegnitz und Lauban, stud. in Tübingen, Halle u. Leipzig. 
Hier approb. 5. April 1892 u. prom. 31. Jan. 1893, seit 1895 pract. 
Arzt u. Specialarzt f. Hautkrankheiten in Rostock. 

Di SB. inaug. : Ueber Gliom der Retina. 

1239. Hermes, Rudolf, geb. zu Eöbel 9. Decbr. 1866, bes. die 
Gymn. zu Waren u. Güstrow, stud. in Würzburg, Erlangen u. Rostock. 
Approb. u. prom. in Rostock 7. April 1892 bezw. 15. Febr. 1893, von 
1893 — 94 Ass. -Arzt am Schweriner Stadtkrankenhause, bis 1896 
Lehrer an der Prov.-Hebammenlehranstalt zu Danzig, seither pract. 
Arzt in Altena. 

Diss. inaug.: Die Epithelverh. in d. Ansführungsgängen d. männl. 
GeBchlechtedrüscn. Rostock 1893. — Untersuch, üb. Temper.- Verhftltn. und 
Sterblichk. d. Neugeb., verurs. durch Nabelerkrank. Cbl. f. Gyn. 1895. — 
Tympania uteri. Frauenarzt 1895. — Geisteskrankheiten nach gj'näcolog. 
Operationen. Frauenarzt 1896. 

1240. Müller, Julius, geb. 3. April 1867 zu Hinrichshagen in 
M.-Str., bes. das Gymn. zu Neubrandenburg, stud. in Berlin. Approb. 
daselbst 14. April 1892, prom. 4. JuU 1890, von 1891—92 Militärarzt, 
von 1892 — 95 in St. Avold, seither pract. Arzt in Neubrandenburg. 

Diss. inau^. : Schuss Verletzungen des Gehirns mit Herdsymptomen., 

1241. Hellwig, Wolfgang, geb. 22, Juni 1869 zu Berlin, bes. 
das Ascan. Gymn. zu Berlin u. die Univ. Heidelberg, Berlin u. Halle. 
Hier approb. 16. April u. prom. 11. Aug. 1892 war er 1894 Volontär- 
arzt an d. Kgl. chir. Poliklinik zu Berlin, von 1895—1900 Ass.-Arzt 
an d. chir. Abth. d. städt. Krankenh. I in Hannover. Seit 20. März 
1900 pract. Arzt u. dirig. Arzt d. Carolinenstiftes in Neustrelitz. 

Diss. inaug.: üeber die Behandhing der Magen-Erweiterung mit 
Gastroenterostomie. 

1242. Gundlach, Max, geb. 25. Juni 1867 zu Neustrelitz, bes. 
das dortige Gymn. u. d. Univers. Freiburg, Greifswald u. München. 
Approb. zu Freiburg 23. April 1892, prom. daselbst im Febr. 1893, 
bis 1894 Ass.-Arzt an versch. Orten, von 1895 — 97 Arzt in Pudewitz 
b. Posen, bis 1899 in Rosenberg i. Westpr., seither in Neustrelitz. 

Diss. inaug.: lieber Harnblasengeschwtilste. 

1243. Weberstädt, Armin, geb. 9. Februar 1866 in Rockstedt 
i. Thür., bes. das Gymn. zu Sondershausen, stud. in Jena, München 
und Heidelberg. Approb. und promov. zu Heidelberg 5. Mai bezw. 

4. August 1892, seit 1893 pract. Arzt in Kleinen. 

Diss. inaug.: Drei Fälle von Extrauterinschwangerschaft. 

1244. Friedrichs, Max, geb. 11. Mai 1861 zu Boizenburg, bes. 
das Gymn. zu Lüne'burg, stud. in Jena und Rostock. Approb. zu 
Rostock 27. Juni 1892, prom. zu Leipzig im Novbr. 1894, Assist, an 
der Oldenburger Staatsirrenanst. bis 1896, dann Arzt in Ratzoburg, 
seit 1900 zuDomhofRatzeburg. — Hamburger Staatsmedaille für 
Hülfeleistung in der Choleraepidemie 1892. 

Diss. inaug.: Ueher eigentliclie Puerperal psychosen. 

1245. Tietke, Friedrich, geb. 9. Mai 1866 als Sohn des dortigen 
Lehrers Tietke zu Alt-Poppentin, bes. das Gymn. zu Waren und die 
Univers. Rostock, daselbst approb. 28. Juni 1892 u. prom. 9. October 
1894, bis Ende November 1892 Arzt in Blankenhagen, dann in 
Teterow, gestorben 31. Juli 1900. 

Diss. inaug.: Ueber EcUiiupsie. Teterow 1894. 

16 



— 242 — 

1246. Oldag, Rudolph Julius Hermann, aus Warmbrunn, geb. 
6. Novbr. 1868, bes. das Gymn. zu Stuttgart, stud. in Tübingen und 
Rostock. Hier approb. 30. Juni 1892, promov. im Jahre 1894, von 
1892 — 94 Assist, der dortigen Frß.uenklinik, seit 1895 pract. Arzt u. 
Krankenhaus-Chefarzt zu Meissen. 

1247. Sellentin, Friedrich, geb. 26. Septbr. 1864 zu Schurow 

i. Pomm., bes. das Gymn. zu Neustadt, Westpr., u. das Magdalenum 

zu Breslau, stud. in Berlin, Jena, Leipzig. Approb. u. promov. zu 

Leipzig im Juni 1892 bezw. 13. März 1893, von 1893—96 SchiflFsarzt 

beim Nordd. Lloyd in Bremen, von 1896—97 pract. Arzt in Gi*elow, 

seither pract. Arzt in Darmstadt. 

Di 88. inaug.: Woran sterben die Diphth.-Kranken? (Nicht gedruckt.) 
— Zeitgemässe Aufklärungen Aber einige Grundfragen wissensch. Heilkunde. 
Erinn. aus dem 19., Mahnworte an das 20. Jahrhundert. Heidelberg 1901. 

1248. Kahler, Friedrich, geb. 28. Decbr. 1861 in Kl. Siems, bes. 
das Gymn. zu Friedland, stud. in Marburg, München, Rostock und 
Erlangen. Appr. 9. Juli 1892, prom. 2. Juni 1891, beides in Erlangen, 
practicirto er im Jahre 1893 emige Zeit in Behna, ging dann nach 
Bensheim i. Hessen u. später nach Lichtenau. Seit 1899 ist er pract. 
Arzt und Frauenarzt in Bühl. 

Diss. inaug.: Ein Fall von Blutcyste d. seitl. Halsgcgend. — Chirurg. 
Behandl. der Perityphlitis. Aerztl. Mitth. f. Baden, 1896. — Casuist. Beitr. 
zur Therapie der Blasenrupturen. Eh. 1899. 

1249. Brunzlow, Ottokar, geb. zu Perleberg 24. Dec. 1867, bes. 

das Gymn. zu Schwerin, stud. in Berlin, woselbst 11. Juli 1890 prom. 

und 15. Juli 1892 approb. Er war Militärarzt in Hamburg bis 1897, 

in Coeslin bis Juni 1900; ist seither Stabsarzt beim Füsiher-Regiraent 

No. 90 in Rostock. — Roth. Adler-Orden 4, Cent.-Medaille. 

Di 88. inaug.: Ueb. einige 8eltene wahrscheinlich in die Kategorie der 
Gliosis Bpin. gehörende Krankheitsfälle. — Die Verbreit, der Cholera durch 
das Wasser u. die Massnahmen geg. diesell)e vom san.-pol. Standp. Viertel] .- 
Sehr. f. ger. Med., 3. Folge, XIII, 2. — Altes u. Neues ttb. Sanitätscolonneo. 
Das liothe Kreuz, 1897, No. 3. 

1250. Anschütz, Richard Gotthilf Eduard, geb. zu Damgarten 
6. August 1867 als Sohn des dortigen Apothekers Ed. Anschütz, bes. 
das Königl. Pädagog. in Putbus, stud. auf den Univers. Greifswald. 
Rostock u. München. Approb. 16. Juli 1892 u. proin. 21. Juni 1893, 
liess er sich im letztgen. Jahre als pract. Arzt in Ribnitz nieder u. 
gleichzeitig als Badearzt für die Ostseebäder Müritz und Graal. 

Diss. inaug.: Vergleichende Studien über die Desinfectionskraft de» 
Lysol und 8aprol, auf Fäcalien angewendet. Rostock 1893. 

1251. Wendt, August, approb. am 21. JuU 1892, pract. Arzt zu 
Kirchdorf auf Poel von 1894 bis 1895, später in Obermockstadt 
in Hessen. 

1252. Timm, Friedrich Wilhelm Gottlieb Johann, geb. zu Tessin 
10. März 1864, bes. das Gymn. zu Rostock, studirte daselbst und in 
Berlin. Approb. zu Rostock 19. August 1892, promov. zu Leipzig 
21. Novbr. 1893, bis 1897 Arzt bezw. Ass.-Arzt an versch auswärt. 
Orten, seit 1897 practischer Arzt in Grabow, ging Ende 1900 nach 
Sagorsz, Westpr., als Leiter der dortigen Trinkerheilanstalt. 

Diss. inang.: lieber Steinoperationen beim Weibe. 

1253. Bau, Julius Magnus Friedrich Johann Arnold, aus Ribnitz, 
geb. 29. Juni 1863, stud. nach Absolv. des Gymn. zu Rostock auf 



— 243 - 

den Univ. Rostock und Müncken. Approb. und promov. in ßostock 
19. Novbr. 189i:J bezw. 22. März 1893, liess er sich im letztgenannten 
Jahre in Blankenhagen nieder. 

Dies, inaiig.: Untersuchungen üb. die Giftigkeit der Exspirationsluft. 
Zeitflchr. f. Hyg. u. Inf.-Kr., 1893. 

1254. Burmeister, Bichard, aus Zernikow, war Assistenzarzt der 
Eostocker Frauenklinik vom 19. October 1892 bis zum 24. Januar 
1893, soll später nach Südamerika gegangen sein. 

1255. Schmick, Karl Otto, Dr. med., geb. 24. Juni 1864 zu 
Köln a. Rh., war 1892 Mil.-Assistenzarzt 1. Cl. in Rostock, ging 
1893 als Stabsarzt nach Neu-Ruppin u. 1900 in gleicher Eigenschaft 
mit dem Ostasiat. Reiter-Reg. nach China. — Meckl. Greif.-Orden 3. 

1256. von Chamisso, Adalbert, geb. 6. Januar 1868 zu Pritter 
auf Wollin, bes. die Königl. preuss. Landesschule zu Pforta, stud. in 
Freiburg i. B., Rostock, Berlin u. Leipzig. Approb. 19. Januar 1893 
u. prora. 25. Juni 1897, war er von 1893 — 97 Assiist. an der chirurg. 
Klinik in Freiburg, dann in gleich. Eigensch. in Rostock bis 1899. 
Von hier ging er als Specialarzt f. Chirurgie nach Stargard i. Pomm. 

Diss. inaug.: Struma an der Basis der Zunge. 

1257. Bauer, Gustav Paul Heinrich Martin, geb. zu Friedrichs- 
hof bei Tessin 29. Juli 1866, bes. die grosse Stadtschule zu Rostock 
u. die Univ. zu München u. Rostock, wurde approb. 21. Januar 1893 
u. prom. l. Febr. 1894, beides zu Rostock, fung. dann zunächst je ein 
Jahr als Ass.-Arzt in Königslutter u. als Schiffsarzt bezw. Hafenarzt 
in Hamburg u. ging 15. April 1896 als pract. Arzt nach Boizenburg. 

Dias, inaug.: Die Entzttnd. der Rippen nach Typh. abd. Rost. 1894. 

1258. Strehle, Johannes Paul, geb. zu Breslau 20. Juli 1868, 

bes. das dort. Johanneum u. das Gymnasium zu Wiesbaden, stud. in 

Berlin, München, Breslau u. Tübingen. Hier approb. u. promov. am 

7. Febr. bezw. 24. April 1893, bis 1897 Ass.-Arzt an verschiedenen 

Krankenhäusern, von 1897 — 1899 pract. Arzt in Gielow, ging dann 

nach Friedland i. N.-L. 

Diss. inaug.: Die weiteren Resultate der Laparotomie bei Peritoneal- 
tuberculose. Breslau 1893. 

1259. Rotmann, Franz, geb. zu Orteisburg i. Ostpr., absolv. das 

Gymn. zu Prenzlau ; stud. in Berlin u. Greifswald. Approb. 10. Febr. 

1893, prom. 10. Aug. 1892, beides zu Greifswald, bis 1898 Ass.-Arzt 

an auswärtigen Khniken {Greifswald, Lübeck), seither practischer Arzt 

in Malchin. 

Diss. inaug.: Ein Fall v. Cystofibromyoma uteri. — Z. Behandl. d. 
Tuberk. m. Essentia menthae. Cbl. f. Bact. u. Par.-K. 1895. — Ueb. chir. 
Behandl. der Hautwassersucht. D. Med. W. 1896. — Uel). fetthalt. Erjjrüsse 
in d. gross, serösen Höhlen. Zeitschr. f. klin. Med. 1896. — Unters, üb. d. 
Zuckergehalt patholog. Flüssigkeiten. Münch. Med. W. 1898. 

1260. Caspari, Paul, geb. 27. Jan. 1867 zu Brüssow i. Ukerm., 
absolv. das Friedrichstädtische Gymn. zu Berlin, studirte in Breslau, 
München, Berlin u. Würzburg. Approb. 11. Febr. 1893 zu Würzburg, 
prom. 5. März 1892 zu Berlin, practicirte von 1893—1895 in Feld- 
berg und ging dann nach Berlin. 

Diss. inaug.: Uel)er Behinderung der Athmung durch die Nase. 

1261. Gagzow, B;ichard Hans Heinrich Carl Julius, geb. zu 
Güstrow 9. Juni 1867, bes. die Gymn. zu Rostock, Frankfurt a. 0., 
München u. Güstrow, studirte in Eostock u. Erlangen. Approbirt zu 

16* 



— 244 — 

Rostock 27. Febr. 1893, prom. zu Kiel 30. April desselb. Jahres, von 
1893 — 95 Ass.-Arzt d. Rostocker Augenklinik, v. 1895—96 Assist, 
der Prov.-Heil- und Pflegeanst. in Freiburg i. Schi., von 1897 — 98 an 
der Cölner Augenhoilanst. f. Arme, seither' Augenarzt in Lübeck. 

Di 88. inaug.: Üeb. d. Foramen coeciim d. Zunge. Kiel 1893. — Ein 
Fall V. luetischem Primäraffect d. Augenlider. Dtsch. Med. W. 1898. — Die 
Bestimnuing der Sehschärfe u. Refraction. Aerztl. Monatsschr. 1898. 

1262. Schmidt, Karl Friedrich August, geb. 25. Sept. 1867 zu 
Remplin, bes. das Gymn. zu Neustrelitz, stud. in Berlin u. Rostock. 
Approb. 2. März u. prom. 28. Mai 1893 zu Rostock, pract. Arzt in 
Warnemünde. 

Di 8 8. inaug.: üeber den Desinfectionswerth des Solveols, Kresols 
und Solutols. Bostock 1893. 

1263. Broemse, Friedrich, aus Rostock, geb. 14. Decbr. 1864, 
absolv. das Gymn. seiner Vaterstadt, stud. ebenda und in München, 
erlangte die Approb. und Prom. in Rostock am 6. März 1893 bezw. 
4. April 1894 u. practic. seither in Güstrow. 

Diss. inaug.: Ueber die Zusammensetzung und Wirksamkeit einiger 
neuerer Desinficientien, insbesondere der Trikresole u. des Kresoium purum. i 

1264. Granzow, Wilhelm, geb. 20. Decbr. 1865 zu Roggentin, 

bes. die Gymn. zu Mirow u. Neustrelitz, stud. in Rostock, Berlin u. 

Leipzig. Hier approb. u. prom. 13. März 1893 bezw. im April 1894, 

von 1893 bis 1894 Hülfsarzt am Dresden'er Stadtkrankenhaus, dann ' 

Schiffsarzt, seit 1895 pract. Arzt in Stargard. 

Diss. inaug.: Ein Beitr. zur Lelire v. d. compiicirt. Schädelfractnren. 

1265. Heuschert, Franz Carl Wilhelm, geb. 6. Aug. 1867 zu 
Boizenburg, Sohn d. dort. Arztes Dr. H., bes. d. Gymn. zu Doberan, 
stud. in Rostock, Würzburg u. Berlin. Approb. zu Rostock 15. Mäi-z i 

1893, prom. zu Berlin 27. Februar 1892, im Jahre 1893 kurze Zeit ' 
Arzt in Stargard i. M., seither in Treptow a. Toll. 

Diss. inaug.: Die Bezieh, d. Typh. abdom. zur Tuhercul. Berl. 1892. j 

1266. Crull, Paul, aus Gr.-Giewitz b. Waren, geb. 7. Aug. 1866, 
stud. nach Absolv. d. Gymn. zu Rostock in Heidelberg, Berlin und 
Rostock, bestand das Staatsexamen 16. März 1893 u. prom. 23. Aug. 

1894, beides in Rostock, war daselbst Ass.-Arzt d. Augenklinik von 
Decbr. 1893 bis zum 1. Octbr. 1895, desgl. der medicin. Klinik vom 
1. Octbr. 1895 bis zum 1. Mai 1897, von da ab bis zum 1. Jan. 1898 
Ass.-Arzt am Stift Bethlehem in Ludwigslust. Dann ging er einige 
Monate als Volontairarzt an die Frauenklinik des Prof. Martin nach 
Berlin und liess sich schliesslich als pract. Arzt in Rostock nieder. 

Diss. inaug.: Die Grossh, Univ.- Augenklinik zu Rostock. 1894. — 
Ein Fall v. congenitalem Verschl. d. Choanen. Arch. f. Ohrenheilk. 1896. — 
Ein Fall von Granuloma fungoides. Münch. Med. W. 1897 und Corr.-Bl. des 
Allg. M. Ae.-V. 1897. 

1267. Grohxnann, M.ax Friedrich Adolf Sophus, geb. zu Gr.- 

Poserin 28. März 1867 (Pastorsohn), absolv. das Gymn. zu Schwerin. 

stud. in Leipzig, Rostock, Tübingen, München u. Berlin. Approb. zu 

Rostock 21. März 1893, prom. zu Berlin 10. JuH 1894, seit 1894 Arzt 

in Schwerin. 

Diss. inaug.: Beitrüge zur Aetiologie und Symptomatologie de?» 
Morbus Basedowii. Berlin 1894. 

12G8. Peppmüller, Friedrich Albrecht, geb. zu Chemnitz am 
7. Aug. 1868, bes. das ötadtgymn. zu Halle, stud. in Leipzig, Halle 



] 



— 245 — 

u. München. Approb. u. prom. zu Halle 2. Mai 1893 bezw. 5. Jan. 
1895, von 1895 — 99 Assistenzarzt der Rostocker Augenklinik, seit 
Januar 1900 Augenarzt in Halle. 

Di 88. inaug. : Beitr. z. Frage nach d. propbyl. n. therap. Werth der 

Resect. d. Optici«. Halle 1895. — Ein epibnlb. syphil. Peeudotumor v. typ. 

tiiberk. Structur. Graefe'8 Arch. Bd. 49., 1899. — Ergänzung zu ebengen. 

Arbeit. Eb. 1900. 

1269. Doering, Richard, geb. zu Berlin 25. Oct. 1868, bes. das 
Askanische Gymn. zu Berlin u. das Gymn. zu Treptow a. R., stud. 
in Berlin, wo er am 9. Mai 1893 approb. wurde, nachdem er bereits 
am 9. Octbr. 1891 prom. war. Er war Ass.-Arzt in Ludwigslust 
beim Drag.-Reg. Nr. 17 von Juli 1893 bis April 1894 u. ging dann 
als medic. Beirath d. deutschen Togo-Exped. u. vertret. Regier.-Arzt 
nach Deutsch- West- Afrika, kehrte im Septbr. 1895 von dort zurück, 
war bis Jan. 1896 beim 2. Garde-Feldart.-Reg. zu Potsdam u. von da 
ab bis Juli 1898 wiederum in Kamerun u. Togo thätig. Vom 27. Juli 
1898 bis 19. Novbr. 1900 Stabsarzt beim Grenadier-Reg. Nr. 89 in 
Schwerin, seither Stabsarzt beim Garde-Füsiher-Reg. in BerUn. — 
Kronen-Orden 4, Spanisches Marine -Verdienstkreuz 2, Cent.-Medaille. 

Di 88. inaug.: Klinik d. Pleuriti8 chron. fibr. oesif. — Ein Beitr. z. 
Kenntn. d. Schwarzwa88erfleber8. D. med. W. 1895, 46. — Aerztl. Erfahr, 
u. Beobacht. auf d. Deutschen Togo-Exped. 1894/95. Arbeiten aus d. Kaiserl. 
Gesundheitsamt, Band 13. — Ein Beitrag z. Kenntn. d. Kamerun-Malaria 
nebst Bemerk, üb. sanit. Verhältn. d. Schutzgebietes Kamerun. Eb. Bd. 14, 
1898. — Die Geeundheitsverhält. in Togo in d. Zeit v. 1. Jan. bis z. 1. Juli 
1897. — Endemische Krankh., auBschlieesllch „Aussatz." Virch.'s Jahresber. 
d. ges. Med. 1900, Bd. 1. 

1270. Thusius, Friedrich Wilhelm, geb. am 25. Juli 1867 zu 
Brandenburg a. H., bes. das Gymn. zu Lauban, stud. in Halle. Approb. 

14. Mai 1893, promov. 27. Juli 1894, von 1895 — 97 Assistenzarzt am 
Schweriner Stadtkrankenh., demnächst pract. Arzt in Lauban i. Schi. 

Di SS. inaug.: Beob. üb. Schwank, in der Zusammensetz, eines Kanal- 
wassers u. deren Einiluss auf ein Flusswasser. Halle 1894. 

1271. Dieckhoff, August Wilhelm Christian, geb. zu Rostock 

15. Oct. 1869, stud. in Rostock u. München, war nach am 2. Juni 1893 
erfolgter Approb. Assist, der med. Klinik in Rostock bis zum Jahre 
1895. In diesem Jahre promovirt, widmete er sich von da ab dem 
Specialfach der Psychiatrie und war als Assistent an verschiedenen 
Irrenanstalten, zuletzt auch ein Jahr als Nervenarzt in Bremen thätig. 
Im Jahre 1900 übernahm er die ärztliche Leitung der Heilanstalt 
St. Gilgenberg bei Bayreuth. 

Di SS. inaug.: Beiträge zur Path. des Pancreas mit bes. Berücks. der 
Diab.-Frage. Leip^g 1894. — Beitr. zur Kenntn. der ectoparas. Trematoden. 
Archiv f. Naturgesch., 1891. — Die Psychosen bei psychoijathiscli Minder- 
wertliigen. Zeitschr. f. Psych., Bd. 55, 1898. — üeber die Behandhmg der 
Hysterischen. Zeitschr. f. pract. Aerzte, 1899. — Die Neurasthenia sexualis. 
Eb. 1899. — Ueber Meni^reschen Schwindel. Eb. 1901. 

1272. Voss, Wilhelm Theodor Karl, geb. 26. Novbr. 1867 zu 
Wustrow i. M., bes. das Gymn. zu Doberan, stud. in Berlin, woselbst 
prom. u. approb. 27. August 1892 bezw. 3. »Juni 1893. Als Mil.-Arzt 
vom 3. Juni 1893 bis 28. Septb. 1894 in Schwerin, dann in Altona- 
Bahrenfeld bis 1897; seither Stabsarzt in Angermünde. 

Di 88. inaug.: Ueber Laugen Vergiftung. 

1273. Stubbendorf, Gerhard Emil Heinrich Friedrich Carl, geb. 
zu Gostorf bei Grevesmühlen 8. Novbr. 1867, bes. das Gymnasium zu 
Schwerin, stud. in Roj^tock, Tübingen, München u. Berlin. Approb. 



— 246 — 

3. Juni 1893 zu Eostock, prom. ebenda 23. Dec. 1893, bis Oct. 1897 

Assistent an versch. auswärtigen Krankenhäusern; seither pract. Arzt 

in Güs|.row. 

Di 88. inaug.: Die Differentialdiagn. der thier. Parasiten-Eier u. pflanxl. 
Sporen. Rostock 1893. — Die Behandlung von Gelenksteiligk. u. Ankylosen 
durch Mechanotherapie. Monatschr. f. Unf.-Heilk., 1895. 

1274. Girschner, Max, geb. 12. März 1861 zu Colberg, stud. in 
Rostock, erwarb dort die ärztl. Approbation 12. Juni 1893 u. war von 
1894 — 1898 Arzt in Schönberg. Dann ging er als ßegierungsarzt 
nach Ponape auf der gleichnamigen Carolineninsel. 

1275. Erisowski» Max, Dr. med., von 1895 bis 1897 pract. Arzt 
in Schwerin u. wiederum seit 1900. (Auf ausdrücklichen Wunsch 
des Dr. K. ist der Abdruck weiterer Daten unterblieben.) 

1276. Mayer, Eugen Georg, geb. 29. März 1868 zu Triberg in 
Baden, bes. die Qymn. zu Lörrach u. Freiburg i. B., stud. in Berlin, 
hier promov. 15. August 1891 und approb. 24. Juli 1893; Militärarzt 
in Heidelberg, vom 28. Octbr. 1893 bis 30. Novbr. 1897 in Rostock 
beim Füs.-Eeg. No. 90, ging dann nach Köln a. Rh. u. ist seit 1899 
Assist, am hygien. Institut der Universität Berlin. — Cent.-Medaille. 

Di 88. inaug.: lieber zwei Fttlle von Tumor cerebri. — Beiträge zur 
Wohnung8cle8inf. durch Fonnaldehyd. Gem. mit Privatdocent Dr. Woli^ert. 
Hygien. Rundsch., 1901. — Ueb. den Keimgeh. des käufl. HackfieiBchcs und 
den Einfl. der gewöhn). Getränke auf den Genuss deBseiben. Eb. 

1277. Gottwald, Georg, geb. zu Breslau 5. Septbr. 1867, erhielt 
seine Schulbildung in Breslau, stud. in Heidelberg, Erlangen, Kiel u. 
Königsberg, promov. zu Erlangen 8. Juni 1893, approb. zu München 
27. Novbr. 1893, pract. Arzt in Deggendorf a. Donau bis 1894, dann 
Militärarzt in Posen u. Kreuzburg in Oberschi., seit 1900 Stabsarzt 
beim Füs.-Reg. No. 90 in Wismar. — Cent.-Medaille. 

Di 8 8. inaug.: Beitrag zur Lehre von den Funct. der Bogengänge. — 
Ein Fall von eigenth. Verfärbung der Regenbogenhaut eine8 im übrigen gee. 
Auges. Dt8ch. med. W., 6. Mai 1898, II. — Ueb. Caries des Mittelohres u. 
deren Beziehung zur Perlgeschwulst vom gerichtsärztlichen Standpunkt aus. 
Viertelj.-Schr. f. ger. Med. u. öfiEentl. San.- Wesen, 3. Folge, 17. Suppi. 

1278. Pilling, Erich Thomas, geb. zu Dresden 29. März 1866, 
bes. das Gymn. daselbst, studirte in Leipzig und Kostock. Approb. 
10. Dec. 1893, prom. 4. August 1894, beides zu Kostock, von 1894 
bis 1895 pract. Arzt daselbst, seither in Dresden. 

Di SS. inaug.: Ueber die Halsrippen des Menschen. Kostock 1894. 

1279. Hoeck, Franz L. E., aus Güstrow, geb. 11. April 1867, 
bes. die Domschule zu Güstrow und studirte in Tübingen, München, 
Würzburg, Erlangen u. Rostock. 1892 prom. u. 1893 approb., beides 
in Würzburg, war er kurze Zeit in Marlow als Arzt thätig u. ging 
dann nach Hamburg. 

Di 88. inaug.: Ueber periostale Riesenzeil ensarcome. 

1280. Laserstein, Siegfried, geb. in Wormditt, Ostpr., 2. März 
1867, bes. das Qymn. zu Marienwerder, stud. in Königsberg. Approb. 
1893, Assist, am physiol. Instit. zu ßostock von 1893 — 94, dann ein 
Jahr lang an der dort. Frauenklinik, seit 1897 Frauenarzt in Berlin. 

1281. Kieker, Gustav, geb. 2. Nov. 1870 zu Hadamar i. Hessen, 
bes. Realschule und Gymn. zu Hanau, stud. in Freiburg, München, 
Bonn und Berhn. Approb. zu Freiburg 8. Januar 1894, promov. zu 



— 247 — 

Berlin 17. März 1893, von 1894 — 96 Assistent am pathol. Institut zu 
Zürich, von 1896 — 1897 in Halle, seither in gleicher Eigenschaft in 
Rostock, seit 7. Mai 1900 Privatdocent daselbst. 

Dies, inaug.: Vergleich. Untersuch, üb. Mußkelatrophie. — Ueb. einen 
bemerkeiisw. Fall von 8treptococcendiphth. u. über die intraut. Infection des 
Foetuö mit dem Streptococcus in diesem u. einem zweit. Fall. Centralbl. f. 
Allg. Path., 1895, Bd. 6. — Schimmelbusch u. Ricker: Ueb. Bacterienresorpt. 
frischer Wunden. Fortschr. d. Med , 1895, Bd. 13. — Dör Bacill. der Mäuse- 
phlegm. Eb. 1896, Bd. 14. — Ueb. die Bezieh, zwisch. Lymphosarcom und 
Tuberc. Langenb.'s Arch., Bd. 50. — Beitr. zur Aet. der Üterusgesch Wülste. 
Virch.'s Arch., 1895, Bd. 142. — Zur Histiol. der in der Niere geleg. Neben- 
nierentheilchen. Ctrbl. f. Allg. Path., 1896, Bd. 7. — Beitr. zur Lehre von 
den Geschwülsten in der Niere. Hab. Sehr. 1897. Ctrbl. f. Allg. Path., 1897, 
Bd. 8. — Ricker u. Ellenbeck: Beitr. zur Kenntn. der Veränd. des Muskels 
nach der Durchschneidung seiner Nerven. Virch.'s Arch., 1897, Bd. 158. — 
Die Verflüssig, der Bindegewebsfasern, zugleich ein Beitrag zur Kenntn. der 
fibrinoiden Degeneration. Eb. 1900, Bd. 158. 

1282. Bauer, Hermann, aus Burow, bes. das Gymn. zu Parchim, 
stud. in Rostock. Approb. daselbst 20. Februar 1894, pract. Arzt in 
Neukaien von 1894 bis Ende 1896, ging dann nach Südafrika. 

1283. Sinapius, Oscar, geb. 6. März 1866 zu Spremberg, erhielt 
seine Schulbildung in Cottbus, Bunzlau u. Seehausen, stud. in Freiburg 
i. B., Strassburg, Berlin u. Rostock. Approb. zu Rostock 23. Febr. 
1894 und prom. im October desselben Jahres, während des Sommer- 
halbjahrs 1894 Arzt in Warnemünde, ging von dort nach Berlin 

und später als pract. Arzt nach Nörenberg i. Pomm. 
Dies, inaug.: üeber nervöse Dyspepsie. 

1284. Schönfeld, Richard, geb. zu Harzburg 14. Novbr. 1868, 

bes. die Gymn. zu Goslar u. Blankenburg, stud. in München, Berlin 

u. Kiel. Hier approb. 24. Februar u. prom. 31. März 1894, von 1894 

bis 1895 Assistenzarzt am Schweriner Stadtkrankenhause, seit 1897 

pract. Arzt in Schoeneberg b. Berlin. 

Di 88. inaug.: Ueb. die Häufigk. der menschl. Binnen-Schmarotzer u. 
ihre Bezieh, zur Wasserversorgung. — Ein Fall von trauinat. Lungentuberc. 
Mon.-.Schr. f. Unfallh., 1899. 

1285. Hering, Paul, geb. 2. Mai 1869 zu Weissensee i. Thür., 

wurde 1. März 1894 approb. u. 5. Januar 1895 prom., war Ass.-Arzt 

an verschied. Kliniken in Halle, von 1896 — 97 an der Ohrenklinik in 

Rostock, ist seither Ohrenarzt in Cöthen i.A. 
Di 88. inaug.: Ueber das Neurodin. 

1286. Scheven, Ulrich August Friedrich Julius, geb. zu Malchin 
25. Decbr. 1869, absolv. das Gymn. zu Schwerin, studirte in Leipzig, 
Freiburg i. B., Berlin, München und Rostock. Approb. zu Rostock 
8. März u. prom. ebenda 19. Decbr. 1894, bis 1895 Volontairarzt auf 
Sachsenborg, von 1895 — 96 Assist, der medic. Klinik zu Rostock, 
seit 1. Octbr. 1896 erster Ass.-Arzt der Irrenheilanstalt Gehlsheim, 
24. März 1900 für Psychiatrie und Neuropathologie habilitirt an der 
Universität Rostock. 

Di 88. inaug.: Zur Lehre von der atyp. Embolie. Rostock 1894. — 
Hab.-Schrift: Geistesstörung u. Verbrechen in Meckl.-8chw. Arch. f. krimin. 
AnthropoJ. u. Kriminalistik, Bd. 4. 

1287. Eberhard, Kurt Franz Carl Fritz, Sohn des verstorbenen 
Amtsrichters Hans Eberhard, geb. zu Grabow 27. Mai 1871, erhielt 
seine Schulbildung in Grabow u. Rostock, stud. in Rostock u. Marburg. 
Approb. 8. März 1894 u. promov. 29. Mai 1895, beides zu Rostock, 
genügte er zunächst seiner Mihtärpflicht als Einjährig-freiwilhgor Arzt, 



— 248 — 

fungirte dann von 1894—95 als Assist, des Dr. Bemer-Fürstenberg 
u. Hess sich 1895 in Neustadt i. M. nieder. Von hier ging er 1899 
nach Berlin, um insbes. gynäcolog. Studien zu betreiben und ist seit 
Juli 1900 in Rostock thätig als pract. Arzt und Frauenarzt. 

Dis8. inaug.: Ueber das VerhältnisB von Fenster- und Fussboden- 
fläche in einigen öffentlichen Gebäuden Rostocks. 

1288. Ahrendt, Friedrich Georg Heinrich Ludwig, geb. zu 
Schwerin 30. Jan. 1867, bes. nach Absolv. des Qymn. seiner Vater- 
stadt die Univ. München und Greifswald, erlangte die ärztl. Approb. 

12. März 1894 u. prom. 26. Mai 1897, beides in Greifswald. Er war 
dann zunächst Assistenzarzt an der Wasserheilanst. Godesberg a. Bh. 
u. Hess sich im Jahre 1896 als pract. Arzt in Schwerin nieder. 

Di SS. inaug.: Ueber die operative Heilung der Häinorthoidalknoten. 
Greifswald 1897. 

1289. Encke, Franz, geb. 22. Jan. 1871 zu Greifswald, bes. die 
Gymn. zu Greifswald, Jena u. Naumburg a. S., studirte in Tübingen, 
Jena, Strassburg u. Halle; prom. im Jahre 1893, approbirt zu Halle 

13. März 1894, von 1895 — 97 Assist, an der Ko stocker Augenklinik, 
seither an der Provinzial-Irrenanstalt zu Lauenburg i. P. 

1289a. Dietzel, Friedrich Wilhelm Carl Johannes, geb. zu 
Noudorf i. Anhalt 21. Aug. 1869, bes. das Gymn. zu Mainz, stud. in 
Berlin, Strassburg, Kiel u. Würzburg. Approb. zu Würzburg 19. März 
1894 u. prom. daselbst 15. Juli 1894, bis zum Herbst 1898 pract. Arzt 
in Eoichenhall u. Hohensolms, dann bis zum Frühjahr 1901 Oberarzt 
der Kaiserl. Marine, seither Arzt in Flau. 

Di 8 8. inaug.: Ein Beitrag zu den Schädel Verletzungen. 

1290. Braun, Erich Carl Heinrich, aus Colberg, geb. 27. Febr. 
1864, bes. die Gymn. zu Colberg u. Belgrad, stud. in Berlin, Würz- 
burg, Zürich u. Rostock, erlangte die ärztl. Approbation zu Rostock 
22. März 1894, prom. in Leipzig 22. Decbr. 1900, practic. von 1895 

bis 1896 in Roh na und ging dann nach Hollenstedt bei Buxtehude. 
Di SS. inaug.: Die Ernährung der Säuglinge in Kinderkrankeuhäuaem 
mit Milch. Leipzig 1900. 

1291. Weise, Lucas, geb. 31 . Decbr. 1865 zu Woistenthin, bes. 
das Gymn. zu Cöslin, stud. in Rostock u. Berhn. Approb. zu Rostock 
11. April 1894, pract. Arzt in Redefin von 1894—95, in Kirchdorf 
a. Poel von 1895 — 97, seither in Wittenberge. 

1292. Liebenthal, Leopold, geb. 26. Mai 1868 zu Bergen a. R., 
bes. die dortige Stadtschule und das Realgymnasium zu Stralsund, 
bestand das Gymnasial-Abiturientenexamen als Extraneus zu Colberg, 
stud. in Berlin. Dort approb. 28. April 1894 u. in Leipzig proinov. 
25. Septbr. dessolb. Jahres, seit 25. Oct. 1894 pract. Arzt in Wismar. 

Dies, inaug.: Ueb. das Weber'öche Syndrom, aus der Nervonpoliklinik 
des Prof. Mendel. Berlin 1894. 

1293. Paulsen, Johannes Friedrich Adolf, geb. zu Schwerin 
24. August 1866, bes. das Realgjnnn. zu Ludwigslust, erwarb das 
Maturitätszeugniss als Extraneus am Gymn. zu Waren, stud. in Rostock. 
Hier approb. 1. Mai 1894, prom. zu Leipzig 13. Juli 1894, von 1894 
bis 1895 Ass. -Arzt in Meiningen, seither pract. Arzt in Warnemünde. 

Dies, inaug.: Ein Fall von acut. Osteomyelitis mit ulcer. Endocarditis. 

1294. Ehrich, Ernst Eugen Friedrich Carl, geb. zu Bütow bei 
Vollrathsruhe 20. Mai 1870, bestand zu Ostern 1889 das Abiturient^n- 
examen am Gymn. zu Schwerin u. stud. dann in Rostock, Berlin u. 



— 249 — 

München; approb. zu Rostock 20. Mai 1894 u. prom. ebenda 20. Juni 
1895. Er ist seit 1894 Assistent der cliirurg. Klinik in Rostock ■^— 
abgesehen von kurzer Unterbrechung durch Militärdienst — und seit 
dem Jahre 1900 Privatdocent für Chirurgie. 

Dies, inaug.: Zur klin. Symptomatologie der Halsrippen. Beitr. zur 

kl. Chir., Bd. 14, L — Hab.-Schrift: Klin. u. anatom. Beitr. zur Kenntn. des 

Morb. Based. Eb., Bd. 28, I. — üeb. lat. Eiterheerde im Knochen. Münch. 

med. W., 1896. — Zur Symptomatol. n. Pathol. des Kotzes beim Menschen. 

Beitr. zur klin. Chir., Bd. 17, I. — Beitr. zur Kenntn. der Pancreasnecrose. 

Eb., Bd. 20, II. — Arrosionsblutung bei Perityphlitis. — Eb., Bd. 29, I. 

1295. Husche, Theodor Juhus Ernst, geb. als Sohn des 
Privatiers Th. Husche zu Berlin 16. JuU 1867, bes. Gymn. u. Univ. 
daselbst, erlangte dort die Approb. 28. Mai 1894 u. prom. zu Leipzig 
25. Juni 1894; seither pract. Arzt u. Ass.-Arzt der medic. Poliklinik 
zu Rostock. 

Dies, inaug.: Ueb. die N-Bilanz in den verschied. Stadien der Herz- 
krankh. Zeitschr. f. klin. Med., Bd. 26. — Ueb. die Brauchbark, der Meth. 
zur qualit. u. quantit. Zuckerbestimm, in der ärztl. Praxis. Ztschr. f. pract. 
Aerzte, 1896. — Ueber die Urattrttbung bei der Heller'schen Eiweißsprobe. 
Wien. med. W.-Schr., 1897. — Ueb. die peptische Kraft des menschl.